GG-Angespielt: Game & Wario

WiiU
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123931 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

21. Mai 2013 - 15:28 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Game & Wario ab 18,99 € bei Amazon.de kaufen.
Noch warten WiiU-Besitzer sehnsüchtig auf offizielle Infos zum nächsten Abenteuer mit Nintendo-Held Mario. Ab Ende Juni können sie sich die Wartezeit mit seinem Antagonisten Wario vertreiben.
 
Wie Mario, Luigi, Peach oder Bowser gehört auch Wario seit Jahren zur Standardbesetzung in vielen Nintendo-Titeln. Ab und an wagt der Griesgram aber auch einen Ausflug in seine eigenen Spiele. Waren das anfangs vor allem die Jump-and-runs der Wario Land-Reihe, herrscht er spätestens seit Wario Ware auch über sogenannte Mikrospiele – nämlich nur Sekunden kurze Minispiele, in denen es hauptsächlich auf Reaktion und Konzentration ankommt.

Game & Wario für die WiiU wirft das Konzept der 3-Sekunden-Spielchen jedoch über den Haufen und konzentriert sich stattdessen auf klassische Minispiele, zumindest zunächst. Wir konnten einige der Spiele antesten und verraten euch, ob sie auch dauerhaft Spaß bereiten.

Prallgefüllter Kaugummiautomat
Das Hauptaugenmerk von Game & Wario liegt auf dem Solomodus, für den ihr zwölf Spiele freischaltet. (Multiplayer: vier). Für jede absolvierte Disziplin gibt es zur Belohnung eine Marke, die ihr anschließend im sogenannten Kapselapparat gegen eines von stolzen 240 Items eintauscht. Welchen der Gegenstände ihr erhaltet, ist jedoch wie bei einem Kaugummiautomaten pures Schicksal. Mit etwas Glück befindet sich in der Kapsel ein Mikrospiel – womit wir wieder bei der Ursprungsreihe angekommen wären (die Mikrospiele sind zusätzlich zu den erwähnten insgesamt 16 Minispielen). Ansonsten werdet ihr mit Sammelkarten der Charaktere oder mit hilfreichen Tipps und Tricks zu den Spielen belohnt.

Alle Spiele in Game & Wario nutzen intensiv das Gamepad der WiiU inklusive seines zweiten Bildschirms und seiner Bewegungssteuerung, weitere Eingabegeräte werden nicht benötigt. In „Arrows“ etwa spannt ihr mit dem Finger einen Pfeil, gezielt wird mit dem längs gehaltenen Tabletcontroller. Ziel ist es, die auf dem Fernsehbildschirm herannahenden Feinde davon abzuhalten, Erdbeeren zu stibitzen. Was relativ locker beginnt, wird spätestens in den höheren Levels durchaus anstrengend: Ohne gewisse Treffsicherheit und Komboschüsse werdet ihr den Gegnermassen kaum noch Herr. Schaffen es die Diebe doch mal nahe ans Ziel, bekommt ihr auf dem Tabletscreen eine letzte Chance, ihren Angriff abzuwehren, indem ihr sie dort mit dem Finger aus der Vogelperspektive plattdrückt. Am Ende eines jeden Levels wartet zudem ein großer Endgegner auf euch.
Warios wollen eure Erdbeeren mopsen. Mit Pfeilbeschuss haltet ihr sie davon ab.

Sportlicher Paparazzo
Einige der Spiele steuert ihr mit längs gehaltenem Gamepad.
Auch das „Camera“-Minispiel setzt geschickt das WiiU-Gamepad ein. Hier müsst ihr mehrere Personen hinter Fenstern oder auf der Straße ausmachen und sie mit eurem Fotoapparat möglichst scharf ablichten. Habt ihr eine der Zielpersonen auf dem TV entdeckt, visiert ihr sie mit eurem Controller, also eurer Kamera, an. Je größer und besser die Aufnahme, desto mehr Punkte verdient ihr. Erschwert wird euer Job dadurch, dass die VIPs ständig in Bewegung sind, zwischendurch die Gardinen zuziehen oder vorbeifahrende Autos das Sichtfeld blockieren. Zu viel Zeit solltet ihr euch aber auch nicht lassen – ansonsten fällt der Bonus am Ende der Runde niedriger aus.

In der Disziplin „Ski“ geht es sportlich zur Sache: Den Fernseher dürft ihr hier getrost missachten, gesteuert wird euer Recke ausschließlich per Bewegungssteuerung. In der Vogelperspektive hetzt ihr einen Skifahrer über einen entsprechenden Parcours, je nach Neigung des Controllers lenkt dieser mehr oder weniger stark in die Kurven ein. Hier kommt es ausschließlich auf eure benötigte Zeit an, ihr solltet also die Augen nach Beschleunigungsfeldern aufhalten.

In einem weiteren, ausschließlich auf dem Gamepad gesteuerten Spiel steuert ihr einen hüpfwütigen Kung-Fu-Kämpfer in Vogelperspektive über einen Parcours: Auch hier neigt ihr den Controller, um die Richtung des Protagonisten vorzugeben. Sammelt ihr unterwegs Teigrollen ein, verlängert sich euer Zeitlimit. Wie in den anderen Spielen könnt ihr auch hier nur dann scheitern, wenn ihr es nicht bis ans Ende schafft oder die Zielvorgabe – meist eine bestimmte Punktezahl – verpasst. Fallt ihr zum Beispiel in den Abgrund, werdet ihr gleich zurückgesetzt und dürft gleich danach einen neuen Versuch wagen. Das Frustrisiko hält sich daher in Grenzen, seine Motivation zieht Game & Wario sowohl aus der Highscore-Jagd als auch dem Sammeln der Kapseln.

In diesem Minispiel spielt ihr einen Paparazzo. Das Gamepad ist eure Kamera.

Familienspaß
Sollte sich die gesamte Familie auf der Couch versammeln, bietet sich der Multiplayer-Modus für bis zu fünf Personen an. In „Islands“ schießt ihr nach der Reihe Steine eurer Farbe auf eine Insel. Je nachdem, wo euer Spielstein zum Liegen kommt, gibt es Punkte auf euer Konto. Die Besonderheit ist jedoch, dass ihr bereits abgelegte Steine eurer Mitspieler von der Scheibe schubsen könnt. Zudem lockern Zufallsereignisse wie ein rotierender Puck, der das Blatt auch in der letzten Runde noch mal wenden kann, das Spielgeschehen auf. In einem weiteren, an Montagsmaler erinnernden Spiel hingegen malt ihr vorgegebene Begriffe auf den Touchscreen, die die anderen Mitspieler auf dem TV sehen und erraten müssen.

„Disco“ ist ausschließlich für zwei Spieler gedacht und erinnert an Rhythmusspiele wie Guitar Hero. Hier sitzen sich die Kontrahenten an beiden Enden des Controllers gegenüber und schieben sich gegenseitig kurze Jingles hinüber. Je mehr eurer vorgegebenen Noten euer Mitspieler durchrutschen lässt, desto mehr Punkte verdient ihr. Unser Highlight unter den vier Multiplayer-Spielen ist aber „Fruits“. Hier sucht sich der Gamepad-Spieler heimlich einen Charakter aus, mit dem er in einem Gewusel von Leuten Äpfel einsammeln muss. Mit seinen Bewegungen und Aktionen sollte er sich möglichst unauffällig verhalten, um am Ende nicht von den anderen Spielern enttarnt zu werden. Für das Einsammeln der Früchte dürft ihr euch zwar so viel Zeit wie nötig lassen, doch wird eure Position in bestimmten Abständen zumindest vage eingegrenzt – sollten die Beobachter also bereits eine Vermutung haben, wird diese eventuell bestätigt oder verworfen.
Eine dieser Personen wird vom Spieler gesteuert – welche das ist, sollen die übrigen Mitspieler durch genaues Beobachten herausfinden.

Ausblick: Zwischendurch-Vergnügen
Aufgrund seines bunten Stils und der, vorsichtig ausgedrückt, überschaubaren Komplexität richtet sich Game & Wario besonders an Familien und die jüngere Zielgruppe. Das Gamepad ist gut in die einzelnen Disziplinen integriert, Bewegungsmuffeln kommt zudem zugute, dass auf Hampelorgien mit der Wiimote verzichtet wird. Die kurzen Spielchen dauern selten länger als fünf Minuten und bieten sich daher ideal für eine Runde zwischendurch an. Für stundenlangen Spielspaß wird der Titel allerdings nur bedingt sorgen: Zwar wird es eine Zeit dauern, bis ihr alle Levels in den zwölf Disziplinen freigespielt und gemeistert habt, doch fehlt eine durchgehende Geschichte, die zum Weiterspielen motiviert – der Kapselautomat wird jedenfalls nur Sammelfanatiker befriedigen. Im Multiplayer-Modus hätten wir uns zudem ein paar weitere Spiele gewünscht – die vorhandenen vier werden vermutlich doch nach einer Weile zu wenig Abwechslung bieten.

Autor: Christoph Vent (GamersGlobal)
Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 21. Mai 2013 - 15:50 #

Danke für den Artikel, jetzt brauch ich mich nicht mehr drauf zu freuen... ich glaub das Spiel wird nichts für mich.
Mal was anderes: Ist der "Fehler melden"-Button neu oder hab ich ihn bisher immer übersehen?

Wunderheiler 19 Megatalent - 19070 - 21. Mai 2013 - 15:53 #

Den gibts erst seit kurzem.

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 21. Mai 2013 - 15:55 #

Der Button ist recht neu. Siehe auch hier, Punkt 6: http://www.gamersglobal.de/news/68165/das-sind-die-neuerungen-bei-gamersglobalde-patch-upd

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22496 - 21. Mai 2013 - 15:55 #

Der wurde mit der großen Änderungswelle eingeführt.

Pfarra2k 13 Koop-Gamer - 1223 - 21. Mai 2013 - 16:04 #

Toll, noch ein zwischendurch-Spiel für die WiiU! Das hat wirklich noch gefehlt :-)

Wunderheiler 19 Megatalent - 19070 - 21. Mai 2013 - 16:12 #

Weil es mit Nintendo-Land bisher genau eine hochklassiges Minispielsammlung gibt?

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 21. Mai 2013 - 16:20 #

Du musst es ja nicht kaufen und dürfen Familien keine Videospiele zusammen spielen?

kutschi201 11 Forenversteher - 605 - 23. Mai 2013 - 11:07 #

Wenn es wieder so geil wird wie Wario Ware, bin ich dabei :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Casual Game
Partyspiel
ab 6 freigegeben
7
Nintendo
Nintendo
28.06.2013
Link
7.4
WiiU
Amazon (€): 18,99 (WiiU)