Ehemalige Valve-Entwickler zeigen neue AR-Brille

Bild von Dennis Hillor
Dennis Hillor 32402 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

21. Mai 2013 - 12:36 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Vor kurzem gab es viele Kündigungen in der Hardwareabteilung von Valve. Zwei der betroffenen Mitarbeiter, Jeri Ellsworth und Rick Johnson, haben nun auf der Erfindermesse Maker Faire die neuartige Augmented-Reality-Brille Cast AR vorgestellt. Laut Angaben der beiden, gibt es zu dieser bald auch eine eigene Kickstarter-Kampagne. Der Preis für eine Brille soll ungefähr 200 US-Dollar (umgerechnet circa 156 Euro) betragen.

Die Cast AR unterscheidet sich in ihrer Funktionsweise grundlegend von VR-Brillen, wie zum Beispiel der Oculus Rift. Während diese Virtual-Reality-(VR)-Brillen es dem Benutzer erlauben, sich von seiner Umgebung vollkommen abzuschotten, und sich stattdessen in einer komplett virtuellen Umgebung umzusehen, bleibt bei Augmented-Reality-Geräten die Umgebung sichtbar. Die Cast AR zeigt dreidimensionale Objekte direkt in der Umgebung des Brillenträgers an. Das wird durch eine neuartige Technik ermöglicht, bei der die kleinen Projektoren die gewünschten Objekte an eine Projektionsfläche werfen, und die Brillen aus diesen Objekten ein 3D-Bild erzeugen. Laut einem Bericht von The Verge soll der Träger dabei das Gefühl haben, als würden die Objekte tatsächlich im Raum schweben. The Verge hat auch ein Video, das die Brille in Aktion zeigt.

Ein Grund für die massiven Kündigungen bei Valve war anscheinend ein Richtungsstreit: Entweder Augmented Reality oder Virtual Reality. Bekannterweise siegte VR.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64862 - 21. Mai 2013 - 12:39 #

Ich erkenn da gar nix.

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 21. Mai 2013 - 12:47 #

Ein Dschungelgelöt, Studio-Braun-Freunde wissen Bescheid

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73391 - 21. Mai 2013 - 13:03 #

Das ist doch nur der erste Rohentwurf. Das erste Fotohandy sah auch noch etwas komisch aus ;):
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=e2af26-1369137744.jpg

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64862 - 21. Mai 2013 - 13:05 #

Haha, aber ich wette es hat einwandfrei funktioniert und brauchte keine Mille via Kickstarter!

Lacerator 16 Übertalent - 4000 - 21. Mai 2013 - 13:23 #

Mir wäre es ja lieber gewesen, wenn bei dem Richtungsstreit "gute Spiele" gesiegt hätten.

Naja, sollen die nur ihren Rotz entwickeln! Sagt mir Bescheid, wenn das Holodeck fertig ist. Alles auf dem Weg dahin ist sowieso für die Katz'! ;)

Mal ehrlich, die sollen sich bei Valve lieber um Half-Life 3 kümmern! Die Welt ist m.E. für so einen Schwachsinn noch nicht bereit.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 21. Mai 2013 - 13:42 #

Die Oculus Rift ist überhaupt keine AR Brille. AR steht für Augmented Reality, also verbesserte Realität. Hierbei ist die Idee, dass man seine Umgebung noch wahrnehmen kann, aber ein Display Zusatzimformationen einblendet.

Die Oculus Rift hingegen ist vollkommen dicht, als würde man sich vor einen Fernseher stellen, und simuliert eine vollkommen andere Umgebung. Das fällt unter das Stichwort VR (Virtual Reality)

http://en.wikipedia.org/wiki/Oculus_Rift

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 21. Mai 2013 - 13:49 #

Hab das mal in die News eingebaut, ich hoffe es ist nicht zu verwirrend geraten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 21. Mai 2013 - 13:52 #

Also eher ein Konkurrenzprodukt zu Google Glas?

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32402 - 21. Mai 2013 - 14:02 #

Fragwürdig, weil so wie ich das verstanden habe soll es schon in Richtung Gaming Verwendung finden. Zum Beispiel könne man damit Jenga-Steine Anzeigen...wer das braucht ist wieder eine andere Sache.
Was ein weiterer Unterschied zu Google Glass ist, ist dass die Objekte vollstänbdig in 3D generiert werden.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 21. Mai 2013 - 14:07 #

Naja GG (oha, ich mein diesmal aber GoogleGlas (Jörg wird bald Steinreich, wenn er sein GG an Google abtritt)) ist ja noch im Startloch.

Wer weiss was die Appschreiber (Nein, ich mein nicht Herrn von und zu Guttendings) so auf die Beine stellen. Dazu noch die Zusatzhardware die man dann da ranschraubt ...

Schaue man sich an, was die Fummler alles mit Kinect am PC angestellt haben.

IhrName (unregistriert) 21. Mai 2013 - 14:21 #

Da mag potential drinn sein, aber für Corespiele wie ich sie mag und kenne würde ich auch jederzeit VR vorziehen.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 21. Mai 2013 - 14:29 #

das habe ich mir auch gedacht und valve vielleicht ebenfalls.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 21. Mai 2013 - 17:15 #

Ich freu mich schon auf die ersten Spanner Tricks mit der Brille ^^

Ich erinnere nur an den Spiegel auf dem Schuh Trick von Eis am Stil :D

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 26. Mai 2013 - 12:29 #

Eine App das wie bei Google Hangout ein Gesicht live erkennt und Hüte, Brillen etc aufsetzt. Niemand wird Lehrer mehr ernstnehmen können :D

nova 19 Megatalent - P - 14036 - 22. Mai 2013 - 1:51 #

Also wenn man neben der Brille noch einen passenden Hintergrund braucht, ist der Einsatzzweck für Spieler aber sehr begrenzt. Wer streicht schon seine Wand in diesem (vermutlich) teuren Material?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit