Microsoft: Surface Pro erscheint am 31. Mai ab 879 Euro

Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

17. Mai 2013 - 11:20 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Seit Februar dieses Jahres sind die Windows-8-Tablets Surface Pro bereits in den USA erhältlich. Wie Micrsosoft nun bekanntgegeben hat, werden Deutschland, die Schweiz und Österreich am 31. Mai folgen. Der Einstiegspreis für das 64-Gigabyte-Modell wird 879 Euro betragen und die 128-Gigabyte-Version wird mit 979 Euro zu Buche schlagen. Damit unterscheiden sich die Preise zu ihren US-Pendants nur minimal, die 899 beziehungsweise 999 US-Dollar kosten – genauso verhält es sich bei den schon verfügbaren Surface-RT-Tablets.

Als Zubehör bietet das Unternehmen in seinem Onlineshop Adapter, eine Maus und Anstecktastaturen an: Die sogennante "Touch Cover" Kombination aus Schutzhülle und Softtouch-Keybord könnt ihr für 119 Euro erwerben, für mechanische Tasten werden nochmal 10 Euro mehr fällig. Das Paket "Wedge Toch Mouse, Surface Edition" bietet ein Touchpad zum Scrollen und kostet 69 Euro. Ein Power-Adapter mit zusäztlichem USB-Port hat einen Preis von 79 Euro und ein VGA- oder HD-Digital-AV-Adapter kostet jeweils 39 Euro.

Im Gegensatz zum Surface RT (Test) verwendet das Surface Pro eine Intel Core-i5-CPU und die Vollversion von Windows 8, wodurch alle Windows-Anwendugen problemlos laufen. Allerdings stehen euch deshalb auch nur 28 Gigabyte beziehungsweise 89 Gigabyte zur freien Verfügung. Falls ihr mehr Speicherplatz benötigen solltet, müsst ihr ihn per MicroSD-Karte oder Cloud-Storage erweitern. Alle weiteren Informationen zu technischen Details und vielem mehr, könnt ihr in der enstprechenden News zur CeBit 2013 nachlesen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 17. Mai 2013 - 11:22 #

Stattlicher Preis!

Grumpy 16 Übertalent - 5489 - 17. Mai 2013 - 11:32 #

was ein schnäppchen.. :P
ich finde microsoft verfehlt momentan den tablet markt ein wenig :P für den preis könnte man sich lieber n richtig starkes notebook holen

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Mai 2013 - 16:19 #

Ein leistungstarkes Notebook mit dem Gewicht und Touchscreen für den Preis möchte ich sehen.

apothecarius 08 Versteher - 218 - 17. Mai 2013 - 11:49 #

wenn ich mein geld für teures spielzeug zum fenster rauswerfen will, kauf ich mir ein Ipad.
Aber wenigstens kann das Ding Flash.

. 21 Motivator - 27828 - 17. Mai 2013 - 11:54 #

Wie wenn Flash Heute noch wichtig wäre. Aber wenn man Flash unbedingt braucht, ladet man einfach den Photon-Browser aus dem Appstore, dann kann es das iPad auch.

Iceblueeye 15 Kenner - - 2939 - 17. Mai 2013 - 11:55 #

Stimmt, ordentlicher Preis ist das tatsächlich. Aber abgesehen davon das ich diesen Tablet-Kram sowieso überflüssig finde bekommt man hier doch schon einiges dazu.
Apple hat für seine iPads identische Preise aber da bezahlt man natürlich für die "Coolness"-.-

Auxan 12 Trollwächter - 862 - 17. Mai 2013 - 13:16 #

naja... auch wenn es in dem hochpreisigen Segment nicht mehr auf ein paar Euro ankommt, kostet das Retina iPad mit 64 GB schon noch fast 200 EUR weniger. "identisch" ist das nicht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29926 - 17. Mai 2013 - 13:18 #

Ich finde ja, die 700 Euro des 64-GB-iPad sind durchaus noch eine gute Ecke von 879 Euro für das 64-GB-Surface entfernt.

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 17. Mai 2013 - 13:23 #

Und statt 28 GB hat man dann auch mehr als den doppelten Platz zur freien Verfügung. Andererseits kann man beim Surface den Speicherplatz mit MicroSD-Karten erweitern.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 17. Mai 2013 - 15:34 #

Und das Surface Pro ist um Welten schneller, was man im Browser sehr deutlich spürt. Der Digitizer ist auch eine feine Sache.

Das iPad ist im Prinzip ein großes Smartphone und das Surface Pro eher ein Ultrabook ohne Tastatur. Hat beides seine Existenzberechtigung, aber eher für unterschiedliche Aufgaben.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 17. Mai 2013 - 15:32 #

Man kann iPad und Surface Pro recht schwer vergleichen. Das iPad ist ein stylischer, gut durchdachtes Tablet und bringt für den Preis noch GPS und UMTS mit (das gibt's beim Surface leider nicht). Das Surface Pro ist eher ein zum Tablet umgebautes Ultrabook.

Die Power reicht, um darauf Skyrim auf niedrigen Details einigermaßen spielen zu können, man kann es an einen Monitor hängen und mit externer Tastatur und Maus als vollwertigen PC benutzen, es hat einen Digitizer mit hunderten Druckstufen.
Will man z.B. ein Zeichentablett mit integriertem Display, dann bekommt man für knapp 800 Euro ein Wacom Cintiq mit 12 Zoll. Das Ding braucht aber noch einen Rechner, wird mit drei Kabeln angeschlossen und hat eine grobe Auflösung. Für ein paar Euro mehr bekommt man das Surface Pro, was den Rechner gleich mitbringt, was keinerlei Kabel braucht und eine feine Auflösung hat.

Davon abgesehen ist das Surface Pro ein x86er und damit kompatibel zu allen bisherigen Windows-Programmen. Strategie-Spiele und Adventures für PC laufen also darauf und sind ganz gut für den Tablettformfaktor ausgelegt.

Ich finde es aus dieser Perspektive gesehen durchaus interessant und preislich OK. Wem der Funktionsumfang des iPad reicht, ist mit dem iPad natürlich um Welten besser bedient. Die Geräte haben einfach unterschiedliche Anwendungszwecke und damit Zielgruppen.

v3to (unregistriert) 17. Mai 2013 - 17:57 #

man muss auch mal klar sagen, dass man das surface pro eher mit tablet pcs vergleichen kann. und im vergleich zu einem convertable notebook ist sp preislich gesehen schon ein ordentlicher schritt in richtung consumer-ecke.
btw cintiq: so grob kommt mir die auflösung garnicht vor. bzw 1280x800 mag nach retina standards vielleicht gering erscheinen, mir erscheint sie für den stylus ideal. zumindest, wenn man pixel 'genau' ansteuern will. wo ich jetzt aber nicht sicher bin, ob sich das handling "touch/digitizer" nebeneinander bei win8 gebessert hat. auf meinem alten x60 tablet fand ich das immer total nervig, wenn man beim zeichnen zwischendurch mit dem finger zu nah ans display kam und der cursor gern mal hüpfte.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 18. Mai 2013 - 11:39 #

Mit dem Stift will man ja eher zeichnen als pixelgenaue Grafikarbeiten zu verrichten. Und da ist eine Auflösung, wo man keine Pixel mehr sieht, wesentlich natürlicher. Bei 1280x800 bei 12" kann man Pixel sehr deutlich sehen, das hat mich bisher vom Cintiq abgehalten. Das Surface Pro finde ich im Vergleich sowohl technisch als auch preislich sehr attraktiv. Der einzige Nachteil ist nur, dass es keine Erkennung der Stiftneigung hat.

v3to (unregistriert) 18. Mai 2013 - 18:46 #

na, da bin ich dann offenbar eine ausnahme. sowohl bei pixelart, bildbearbeitung, 2d-vektor und 3d lege ich großen wert auf pixelgenaues arbeiten. selbst beim zeichnen mit sketchbook pro ist präzision imo wichtig. sonst kann man ja gleich weiter mit 'ner maus arbeiten.

v3to (unregistriert) 17. Mai 2013 - 12:32 #

mein bruder besitzt schon so ein teil, und nach meinem dafürhalten, ist es doch besser als erwartet. besonders auch, weil für den stylus nach wie vor auf wacom-technik gesetzt wird und somit bei grafikanwendungen das teil einem klassischem tablet-pc in nichts nachsteht. in sofern relativiert sich imo auch der preis, da eben welche in der vergangenheit wesentlich teurer waren. auch die netzwerk-probleme, die mir in der firma seitens it-partnerunternehmen, kollegen meines bruders und auch auf meinem privaten notebook die systeme lahmlegten, traten auf dem surface pro soweit nicht auf.
bleiben halt die üblichen win8-krankheiten, wie das unterschiedliche ui-verhalten bei touch und maus sowie die kastrierte desktop-funktionalität in einigen bereichen.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 17. Mai 2013 - 12:36 #

Alter Schwede! Die Zubehörpreise kommen ja direkt aus der Hölle.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 17. Mai 2013 - 12:45 #

Ich sag nur Acer Iconia W700 !
Bin voll zufrieden mit dem Teil! Was bietet das Surface mehr für den höheren Preis?

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 17. Mai 2013 - 13:20 #

Hab mir kürzlich auch ein W700 besorgt für einen längeren Auslandsaufenthalt. Super Verarbeitung, tolle und zweckmäßige Optik ... und die Tastatur in der Schutzhülle ist meines Empfindens nach viel angenehmer als das Touch- oder Type-Cover.
Das Surface Pro hatte ich schon länger im Auge - aber klarer Minuspunkt war die schwache Akkulaufzeit im Vergleich zum W700, was gut und gerne doppelt so lange aushält. Einziger Wehrmutstropfen für mich: Kein Digitizer ... ich arbeite zwar sehr gern mit Photoshop, aber irgendwo muss man dann schon auch mal Abstriche machen. Im Punkt Preis-Leistung liegt für mich persönlich das W700 dem Surface Pro gegenüber allerdings etwas voraus.

PS: Das W700 hat sowohl einen Adapter für TV/Projektor beiliegend als auch eine Bluetooth-Tastatur in der Schutzhülle. Beides Dinge, die dem Gerät von Microsoft (leider) nicht beiliegen.

v3to (unregistriert) 17. Mai 2013 - 17:50 #

das surface pro hat einen digitizer. hab ich letztes wochenende selbst testen können...

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 17. Mai 2013 - 20:00 #

Sag ich ja: das ist der einzige Wehrmutstropfen am W700. ;) Eben wegen dem wollte ich erst das Surface Pro, aber letztlich überwogen für mich die Vorteile am W700.

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78018 - 17. Mai 2013 - 13:03 #

Heftiger Preis. Wär mir viel zu teuer.

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 17. Mai 2013 - 13:08 #

Mit dem Preis wird das nichts. Wetten?

Phoenix 16 Übertalent - 4129 - 17. Mai 2013 - 13:18 #

naja man muss hald sagen, das das surface pro leicht mit dem macbook air mithalten kann, dazu günstiger ist und auch stifteigabe ünterstützt!

sprich für alle die ein notebook für zeichnen, sculpten oder ähnliches brauchen ist das teil perfekt!

besonders wenn man bedenkt, dass das günstigste wacom tablet 800 kostet und dazu braucht man dann aber noch nen rechner!

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 17. Mai 2013 - 13:28 #

"sprich für alle die ein notebook für zeichnen, sculpten oder ähnliches brauchen ist das teil perfekt!"
Also irgendwie sieht die Stütze auf dem Bild nicht so aus, als würde man mit dem Ding auf dem Schoß gut tippen können - flach liegend mit Stift ok, aber zum Tippen wohl eher ein normales Notebook/Ultrabook/Hypename23. Ist dann halt echt keine besonders goße Zielgruppe.

Phoenix 16 Übertalent - 4129 - 17. Mai 2013 - 13:46 #

ich sag ja zeichnen, wie bei nem zeichenblock :D

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 17. Mai 2013 - 13:56 #

Bei Penny Arcade gab es nach dem US-Launch einen interessanten Artikel zum Surface Pro mit ein paar Videos: http://www.penny-arcade.com/2013/02/25/the-ms-surface-pro

Phoenix 16 Übertalent - 4129 - 17. Mai 2013 - 16:39 #

pressure sensetivity wird im übrigen seit letzter woche in !jedem! programm unterstützt!

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 17. Mai 2013 - 19:15 #

Schon, aber du sagtest auch "Notebook" und das ist es mit der Kopflastigkeit und der Befestigung der Tastatur irgendwie nicht. Mir persönlich ist es für ein Tablet auch zu schwer.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29926 - 17. Mai 2013 - 13:47 #

Wer mit einem Notebook ab und an mal Texte schreiben möchte, sollte vom Surface trotzdem Abstand nehmen. Oder sich ne vernünftige Tastatur dazu kaufen, nicht den Type/Touch-Kram.

Auxan 12 Trollwächter - 862 - 17. Mai 2013 - 15:06 #

das ist ja das Problem... das Ding ist weder Fisch noch Fleisch. Die Zielgruppe, die dieses Gerät für sich für sinnvoll hält, also z.B. die die "zeichnen, sculpten oder ähnliches", dürfte nicht all zu groß sein.
Soll es ein Ultrabook sein, gibt es das kleine Mac Book Air für nicht mal 80 EUR mehr oder im PC Bereich sicher noch andere noch günstigere Alternativen. Soll es ein Tablett sein, dass iPad für fast 200 EUR weniger.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 17. Mai 2013 - 15:41 #

Wenn man unterwegs und auf der Couch ein Tablet will und am Schreibtisch ein Gerät, was man mit externem Monitor, Maus und Tastatur zu einem vollwertigen PC ausbauen kann, ist es aber recht konkurrenzlos. Das bieten Apple und Android einfach nicht.

Das Surface Pro ist auch schnell genug, um Spiele wie Dishonored, Call of Duty Black Ops 2 & Co mit 30 Frames und mehr darstellen zu können.

Solange man nicht Hardcore-Gamer ist, ersetzt es einen separaten PC oder ein Notebook komplett. Aus der Sicht ist der Preis gar nicht schlecht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12589 - 17. Mai 2013 - 18:07 #

Das Problem ist jedoch, es kann ein Tablet nicht ersetzen, weil es viel zu schwer ist. Und ein richtiges Notebook kann es auch nur marginal ersetzen, dafür ist es dann nämlich wieder zu leistungsschwach, gerade beim Speicher.

Larnak 21 Motivator - P - 26219 - 17. Mai 2013 - 22:39 #

Naja, es ist aus der Perspektive ein Hybrid-Gerät, das natürlich als "Mittelweg" den jeweiligen Extremen etwas hinterherhinkt, dafür aber eben Vorteile aus beiden Welten mitbringt.
Da muss dann jeder selbst entscheiden, wie wichtig ihm was ist. Für jemanden, der Tablet UND PC in einem Gerät verbinden möchte, wie Bruno Lawrie es schreibt, ist das Gerät so schlecht nicht, finde ich. Aber natürlich sind da auch die weiter oben schon angesprochenen Alternativen nicht von der Hand zu weisen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29926 - 18. Mai 2013 - 7:50 #

Bei dem Preis wäre aber sicherlich auch eine brauchbare Tastatur drin gewesen um ein echtes Hybrid-Gerät zu erschaffen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 18. Mai 2013 - 12:59 #

Mein iPad mit UMTS wiegt auch schon 800g. Störend ist das nur, wenn man es lange in der Hand hält. Wenn man es in der Bahn auf dem Schoß hat oder zuhause auf der Couch, ist das egal. Da stören auch die 980g vom Surface nicht.

Was das Notebook angeht - ich hab das erste 11"-MacBook Air mit 1,6 Ghz Core 2 Duo, 4GB RAM, 128GB Speicher und GeForce GT320M. Solange man keine 1080p-Videos in einem Flashplayer anschauen, anspruchsvolle Spiele spiele oder Videos kodieren will, ist es für alle Alltagsaufgaben völlig ausreichend. Das Surface Pro ist ähnlich ausgestattet, hat aber eine viel schnellere CPU. Für die meisten Leuten wird das als PC Ersatz mehr als ausreichend sein.

Ich glaube aber auch nicht, dass es ein Verkaufshit sein wird. Die meisten schauen v.a. auf die Preise und bleiben lieber bei ihrem alten Notebook und kaufen sich für 200-300€ ein Androidtablet dazu.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12589 - 19. Mai 2013 - 18:09 #

Also mein Tablet wiegt schon knapp über 600 Gramm und ich finde das ist absolute Obergrenze. Und ich bin nun wirklich kein Schwächling. Ein leichteres Tablet aus dem Bereich 300 bis 500 Gramm hält sich schon weit angenehmer. Wobei ich eben abends gerne mal einige Stunden am Stück drauf lese. Mein 1,1 Kilo Netbook möchte ich jedenfalls nicht den ganzen Abend in der Hand halten ...

Und was das andere angeht. Ich persönlich mag diese Zwitter-Geräte nicht. Ich habe mir genau deswegen vor fast einem halben Jahr ein Android Tablet gekauft. Zum Arbeiten unterwegs habe ich dann Notebook (bei größeren Sachen) oder halt eben notfalls das Netbook. Letztlich haben mein Notebook (das allerdings jetzt auch schon eineinhalb / zwei Jahre auf dem Buckel hat und ein Sonderangebot war) und mein Tablet zusammen minimal weniger gekostet als das Surface Pro. Aber mit beiden zusammen bin ich flexibler und kann mehr machen als mit dem Surface.

FPS-Player (unregistriert) 17. Mai 2013 - 13:51 #

Sonst gehts denen aber gut...?!

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15200 - 17. Mai 2013 - 19:28 #

Zum Surface RT gibts übrigens aktuell die Touch oder Type Cover gratis dazu, wenn mans direkt bei MS kauft. Man spart gegenüber dem Einzelpreis also nochmal 70 bzw. 100€
-> http://wparea.de/2013/05/deal-kostenloses-touchtype-cover-beim-kauf-eines-surface-rt/

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 18. Mai 2013 - 13:30 #

Es ändert aber auch nichts daran, dass die WinRT-Tablets im Moment völlig sinnlose Geräte sind. :-)

Klassische Windows-Applikationen laufen wegen ARM-CPU nicht darauf, "Modern UI"-Apps muss man noch mit der Lupe suchen. Im Moment deutet sich auch in keiner Weise an, dass sich das ändern wird. Die ersten WinRT-Tablethersteller ziehen sich schon aus diesem Sektor zurück, die anderen senken massiv die Preise. Gleichzeitig bekommt man Win8-Geräte mit x86-Atom für wengi Aufpreis. WinRT ist doch in spätestens einem Jahr komplett tot, wenn es überhaupt je gelebt hat.

Und wenn einem die mitgelieferten Standard-Apps wie Browser, Mail, Kalender & Co reichen, bekommt man bessere und günstigere Geräte mit Android.

Windows RT ist ein völlig sinnloses System und anscheinend müssen sie jetzt ihre Cover verschenken, um wenigstens die WinRT-Lagerbestände an dem Mann zu bringen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
floppi