Nintendo gewinnt Patentstreit um Remote-Technologie

Bild von Athavariel
Athavariel 27876 EXP - 21 Motivator,R8,S3,C1,A4,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

15. Mai 2013 - 11:48 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

In dem nun schon fünf Jahre andauernden Rechtsstreit in den USA zwischen Nintendo und der Firma Motiva um eventuelle Verletzung von Patentrechten rund um die Remote-Technologie hat sich Nintendo nun zum zweiten Mal nach 2011 durchgesetzt. Das Gericht stellte als Hauptgrund fest, dass die Firma Motiva zu keiner Zeit ein Interesse gezeigt hat aufgrund seiner Patente ein entsprechendes Produkt zu veröffentlichen. Dazu wurden die finanziellen Investitionen Nintendos in die Entwicklung der Wii-Remote durch den Kläger Motiva nicht entsprechend berücksichtigt.

Die Firma Motiva hat bereits angekündigt sich mit diesem Urteil nicht abfinden zu wollen und wird erneut in Berufung gehen.

justFaked 16 Übertalent - 4276 - 15. Mai 2013 - 12:06 #

Es sollte vielleicht noch ergänzt werden vor welchem Gericht prozessiert worden ist.

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 15. Mai 2013 - 12:16 #

Danke habe ich eingebaut, ist nun ersichtlich, dass es ein US-Rechtsstreit ist.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11744 - 15. Mai 2013 - 12:11 #

Seit wann ist es entscheidend ob man das Patent in ein Produkt verwandeln will? Das würde ja allen Patenttrollen den Wind aus den Segeln nehmen...

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 15. Mai 2013 - 12:20 #

Ich finde schon, dass das eine Rolle spielen kann. Denn ansonsten besteht die Möglichkeit, dass jemand anfängt Patente zu horten und einfach abwartet, bis jemand investiert und ein Produkt auf den Markt bringt . Dann nur noch Klagen und mit Nullinvestitionen gross absahnen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 15. Mai 2013 - 12:36 #

Das meint er doch mit den Patenttrollen. Wird in den USA schon im großen Stil betrieben.

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 15. Mai 2013 - 13:49 #

Upps. Da habe ich doch was durcheinander gebracht. Sorry an Nedted.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 15. Mai 2013 - 14:55 #

Bin ich jetzt auch überrascht. Aber hübscher Gedanke. :)

Henke 15 Kenner - 3636 - 16. Mai 2013 - 0:34 #

Wenn die Firma Motiva nicht das Geld hatte um ihre Patente zu verwirklichen, woher haben sie dann selbiges um Big N zu verklagen?

Die Aussicht auf den großen Geldsegen muß ja außerordentlich sein, wenn man nach zwei gescheiterten Instanzen nun in die dritte gehen will...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit