App der Woche: Star Command
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

PC iOS andere
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25273 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

8. Mai 2013 - 7:00 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Star Command ab 2,20 € bei Amazon.de kaufen.
Im September 2011 startete auf Kickstarter die erste Kampagne für Star Command, in der die Coombs-Brüder um 20.000 Dollar für ihr geplantes Weltraumspiel baten. Als dieses Ziel einen Monat später nicht nur erreicht, sondern fast um das Doppelte übertroffen wurde, begannen die Geschwister mit einer zweiten Kampagne, in deren Verlauf noch einmal gut 150.000 Dollar auf ihrem Konto landeten. Angekündigt hatten die nun unter dem Namen Warballoon firmierenden Brüder eine Mischung aus Game Dev Story und X-Com, was natürlich die Erwartungen an das Projekt in die Höhe schießen ließ. Viele Fans hofften auch auf eine Art actionorientierteres Faster Than Light (FTL), wenn auch ohne Permadeath – man kann verlorene Gefechte durch Neuladen noch mal probieren. Nun ist das Spiel endlich für iOS erschienen, die Android-Version soll in wenigen Wochen nachfolgen. Wir haben uns Star Command angesehen und verraten euch, was letztlich dabei herausgekommen ist.
Welche Räume ihr auf eurem Schiff an den freien Stellen einbaut, bleibt euch selbst überlassen - sonderlich groß ist die Auswahl jedoch nicht.
Phaser auf volle Leistung!
Nachdem ihr in Star Command euer Schiff ausgewählt und die ersten paar Crewmitglieder eingestellt habt, düst ihr sogleich im Auftrag des Oberkommandos durchs Weltall. Das Schema, das nun folgt, ist fast immer das gleiche: Es kommt zum Kontakt mit einer neuen Rasse von Außerirdischen, die in einer kleinen Zwischensequenz vorgestellt werden. Manchmal habt ihr ein paar Dialogoptionen zur Auswahl, die sich minimal auf das auswirken, was nun unweigerlich folgt: der Kampf.
 
Dieser besteht hauptsächlich daraus, auf das Aufladen der Laser- oder Plasmakanonen zu warten und dann auf den Feuer-Button zu drücken. Je nachdem, wie gut eure Reaktionen im entsprechenden Minispielchen ausfallen, richtet ihr mehr oder weniger Schaden an den gegnerischen Schilden oder dem Rumpf an. Könnt ihr das gegnerische Schiff vernichten, bekommt ihr Token als Belohnung, mit denen ihr wiederum Crewmitglieder anheuert oder neue Räume im Schiff baut.
Die Zwischensequenzen leben von dem Gegensatz zwischen schön gezeichneter Hintergrundgrafik und den Pixel-Look-Figuren im Vordergrund.
 Kirk oder Picard?
Richtig hektisch wird es, wenn eure eigenen Schilde versagen und die Aliens ein Loch in euren Schiffsrumpf ballern. Dann nämlich kommen sie höchstpersönlich an Bord und heizen euch ordentlich ein. Die Crew ballert zwar selbsttätig auf die Invasoren, jedoch steigt die Effektivität enorm, wenn ihr sie selbst an die jeweiligen Schußpositionen bugsiert. Wenn dann gleichzeitig noch ein Feuer ausbricht und ein das Loch die Crew ins Vakuum saugt, tropfen schon mal ein paar Schweißperlen auf das iPhone.
 
Der Schlüssel zum Sieg besteht dann auch darin, einen kühlen Kopf zu bewahren und Probleme schon beim Entstehen zu bekämpfen. In der Praxis werdet ihr allerdings tatsächlich sehr viel Zeit damit verbringen, eure Crew hin- und her zu jagen, sie verschiedenen Räumen zuzuweisen und auf Bedrohungen mit Härte zu reagieren – ihr spielt also bei Star Command eher einen Captain Kirk als einen Captain Picard. Überhaupt bedient sich das Spiel hemmungslos bei den von Star Trek eingeführten Konventionen, nicht zuletzt bei den Farben der Uniform-Oberteile.
Angriff der mutierten russischen Weltraumzombies des Untergangs: Nun sind die Redshirts gefragt, die als einzige Klasse auf die Angreifer ballern können.
 Fazit und Fakten
Das von vielen heiß ersehnte Star Command kann die hohen Erwartungen, die durch die beiden Kickstarter-Kampagnen ordentlich geschürt wurden, nur zu einem sehr geringen Teil erfüllen. Die Rekrutierung der eigenen Crew ist Fleißarbeit, denn sämtliches verfügbares Personal ist zunächst einmal identisch (bis auf den Namen und das Aussehen). Es gibt weder Stärken und Schwächen noch Charakterwerte, so dass es letzten Endes eine Frage des persönlichen Geschmacks ist, wen ihr auf euer Schiff holt und wen nicht. Auch bei den Räumen gibt es zu wenig Auswahl und die Waffensysteme sind zu ähnlich, wodurch der taktische Aspekt deutlich zu kurz kommt.
 
Leider sind einige der vom Entwickler eigentlich versprochenen Spielelemente wie das Erforschen alter Raumschiffwracks, das Hinunterbeamen mit Außenteams oder die Diplomatie nicht im fertigen Produkt gelandet. An allen Ecken und Enden bleibt der Eindruck, dass sich die Coombs-Brüder bei ihrem ersten Projekt schlicht übernommen haben. Die Grafiken, die Animationen und der Soundtrack sind zwar das Highlight und sehr nett gemacht – das Gameplay ist allerdings den großen Vorbildern FTL und natürlich auch X-Com vollkommen unterlegen. Falls ihr jedoch mit den Schwächen leben könnt und das nicht ganz stressfreie Weltraumabenteuer mit dem gelungenen Pixel-Look ausprobieren wollt, sind knapp drei Euro sicherlich kein Betrag, um den ihr bei Nichtgefallen lange trauern werdet.
  • Preis am 7.5.2013: 2,69 Euro (iOS, Universal)
  • Android-Version soll in wenigen Wochen folgen
  • Gefälliger Pixel-Look, witzige Animationen
  • Spielablauf teils hektisch und fordernd
  • ca. 119 MB (iOS 4.3 oder höher)
  • In-App-Käufe: Nein

Zum Abschluss noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Da immer mehr Apps auf die umstrittenen In-App-Käufe setzen, werden wir ab sofort in den Stichpunkten darauf hinweisen, gegebenenfalls mit einer kurzen Erläuterung, was man kaufen kann, welche Vorteile man dadurch erlangt und ob es für das Spielerlebnis notwendig ist – aber natürlich auch, wie penetrant die App uns zum Zusatzkauf verleiten will.

Video:

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 8. Mai 2013 - 7:25 #

Klingt jetzt nicht übermäßig interessant. Vor allem stelle ich es mir schwierig vor, auf dem Smartphonedisplay in der Hektik aus einer Horde winziger Männchen die richtigen auszuwählen.

"Da immer mehr Apps auf die umstrittenen In-App-Käufe setzen, werden wir ab sofort in den Stichpunkten darauf hinweisen"

Sehr gut! :)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 8. Mai 2013 - 7:35 #

Ist das denn trotzdem noch die "App der Woche"? Die Vorstellung eines Kickstarter-iOS-Projekts ist ja prinzipiell sehr interessant, aber nach einem wirklichen Tipp im Sinne der Serie klingt die Bewertung ja nicht unbedingt.

Bei all den FTL-Vergleichen könnte vielleicht noch explizit erwähnt werden, dass ein Speichern und Laden (bei unglücklichem Kampfausgang) hier durchaus möglich ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324120 - 8. Mai 2013 - 7:54 #

Wieso sollte die App der Woche immer nur super sein? Star Command war relativ gehyped, da finde ich es sehr wichtig, in gewisser Weise davor zu warnen. Die Info mit dem Speichern füge ich noch ein.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 8. Mai 2013 - 8:21 #

Ich hatte die Serie bisher als eine Art Tipp verstanden; unter den dutzenden Neuerscheinungen eine gute rausgepickt und vorgestellt. So klingt es, für mich, auch im Titel mit.
Wie oben schon gesagt schließe ich mich deinem zweiten Satz gerne an.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1175 - 8. Mai 2013 - 8:26 #

Sehe ich wie Samedi! Bei einem "Tipp der Woche" gehe ich von einem kleinen Highlight aus, das sich in jedem Fall die Anschaffung für Fans des Genres lohnt.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Mai 2013 - 9:34 #

Daher heißt es ja auch "APP der Woche" und nicht "TIPP der Woche" ;)

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1175 - 8. Mai 2013 - 10:20 #

Für mich ist ein ".... der Woche" eigentlich immer ein Highlight oder was verbindest du mit dem Titel ?

Stonecutter 19 Megatalent - - 15397 - 8. Mai 2013 - 10:39 #

ehrlich gesagt geht's mir genauso, mit "App der Woche" verbinde ich eher eine Art Auszeichnung. Die hat Star Command jedoch nicht verdient.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Mai 2013 - 12:53 #

Das habe ich mir spätestens abgewöhnt seit Amazon in ihrem App-Store eine App des Tages hat :)

Ohne das im Titel irgendwas wie "Top-App" oder "App-Tipp" oder ähnliches dabeisteht verbinde ich mittlerweile ohne den Artikel gelesen zu haben derartiges nicht mehr zwingend direkt mit positivem sondern einfach neutral nach der Art "Eine App wird pro Woche näher betrachtet"

Allein schon weil mich viele Spiele-Apps vom Genre her absolut nicht interessieren würde ich mir einen entsprechenden Artikel so oder so erstmal genauer anschauen und dann merken "ah-hah, das lieber nicht" oder "yepp, das wird gekauft"

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 8. Mai 2013 - 8:35 #

Vielleicht wäre eine zweite Rubrik, etwa eine "No-Äpp der Woche" eine Möglichkeit.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 8. Mai 2013 - 8:21 #

Frage an den Tester:

Wurde auf iPhone/iPod oder iPad getestet?

Florian Pfeffer Freier Redakteur - 25273 - 9. Mai 2013 - 6:07 #

Ich hab das auf einem iPad der 2.Gen gespielt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 8. Mai 2013 - 9:17 #

Kein Buzz Lightyear? :-(

IhrName (unregistriert) 8. Mai 2013 - 9:25 #

So wie mir das imponiert ist das einzige derzeitige Kaufargument das FTL noch nicht auf mobilen Plattformen verfügbar ist.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 8. Mai 2013 - 14:34 #

Ich habe starke Zweifel, dass FTL in absehbarer Zeit auf den mobilen Platformen landet. Leider...

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 8. Mai 2013 - 9:36 #

"versprochene Spielelemente wie das Erforschen alter Raumschiffwracks, das Hinunterbeamen mit Außenteams oder die Diplomatie nicht im fertigen Produkt gelandet"
Das sind aber ganz schön heftige Einschnitte in das bei Kickstarter vorgestellte Konzept!

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Mai 2013 - 10:06 #

Die Entwickler haben ja selbst schon geschätzt das aktuell nur so etwa 30% des ursprünglichen Ziels im Spiel enthalten sind

jguillemont 21 Motivator - P - 26462 - 8. Mai 2013 - 10:32 #

Haben die Entwickler das irgendwie begründet?

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Mai 2013 - 12:56 #

Da gab es mehrere Gründe für. Beim ersten Kickstarter blieb vom Geld deutlich weniger übrig als gedacht, diverse Features waren einfach zu umfangreich für das erste Release (die Entwickler sind vergleichsweise recht unerfahren im Bereich Projektplanung) und die Fangemeinde wurde ungeduldig. Dadurch haben sie sich dafür entschieden "diese Version wird jetzt veröffentlicht", nachdem die auf Android geportet wurde geht es dann an die PC-Version, in diese arbeiten sie dann weitere Features ein, die dann sobald ausgearbeitet genug sind, runter auf die mobilen Apps portiert werden. Der PC wird in Zukunft also das "Testbed" aber die mobilen Versionen werden weiter supportet.

eQuinOx (unregistriert) 8. Mai 2013 - 13:00 #

First, and foremost, we are VERY proud of Star Command. Is it everything we had hoped it would be? Of course not. Probably 30% of the original vision. Originally we wanted different eras of ships starting with mankind first heading into space, to a lumbering Ridley Scottesque commercial fleet to a more peaceful and exploratory Star Trek like experience. Those were the thoughts of drunk men. We wanted research, a robust diplomatic engine on par with civilization, the ability to capture and torture enemies, and eventually the ability to invade other ships and beam down to planets. So understand that the final product is not near our final vision - and that is ok. There are many things we would like to still do, and we will get to those in future updates.

But with the understanding of those circumstance, we want to apologize for few things.

First, we're sorry that the game isn't all those things that you and us wanted it to be. We genuinely did our best, and the thing about a kickstarter process is your giving a design doc to the masses. Your saying "this is our intention" - and when you remove things people naturally get upset. "This isn't what I supported". It always makes us feel better when someones says "you supported the idea more than the final product" which we feel is very true. Take OUYA or Occulus - those are ideas. There is a good chance they may not be the console killer or usher in the new era of virtual reality gaming, but as Kickstarter supporters you're getting behind the idea. These are things that, in principle, you want to see. Star Command is the same. We have done our best to keep the integrity of our original pitch while being as responsible as possible with what we have capability of actually creating. We are very, very happy with final results and genuinely surprised that we got it done at the level that we did, but there will always be a feeling of "but we could add more!"

Stonecutter 19 Megatalent - - 15397 - 8. Mai 2013 - 10:37 #

Ein Spiel, das ich aufgrund der ansprechenden Grafik und Spielidee ungeprüft gekauft habe, was bei dem Preis akzeptabel ist. In ein paar Tagen werde ich es vermutlich in einen Unterordner schieben und vergessen.

Hätte ich das Projekt via Kickstarter finanziert, würd ich mich doch ziemlich ärgern, es wirkt doch ganz schön unfertig.

Das Spiel hat einen extrem hohen Schwierigkeitsgrad, wenn man nicht gerade die Schwächen des Spiels ausnützt, also z.B. Feuer und Schaden an der Hülle völlig ignoriert, und seine Leute nur um die Waffensysteme zusammenzieht, sind die ersten Schlachten für Anfänger ziemlich frustrierend.

FTL ist zwar auch weit weg von perfekt, aber bei weitem unterhaltsamer als Star Command, wer beides noch nicht gespielt hat, sollte eher zu ersterem greifen.

volcatius (unregistriert) 8. Mai 2013 - 11:02 #

Ursprünglicher Veröffentlichungstermin Dezember 2011.
Wichtige Features gestrichen.
Und dann kommt da trotzdem so eine Gurke raus.

Ist die PC-Version eigentlich noch in Entwicklung?

eQuinOx (unregistriert) 8. Mai 2013 - 12:54 #

When does the PC/Mac come out?

Soon, but after Android. We are getting pretty darn good reviews for mobile so far! HOORAY! But as you'll notice on the end of a lot of these reviews they talk about what they'd like improved. We have been working on PC/Mac alongside the mobile for over a year now. A lot of the reviews suggestions are luckily coinciding with our desktop version.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8035 - 8. Mai 2013 - 14:05 #

Witzig, bei AngryJoe (http://angryjoeshow.com/2013/05/star-command-ios-angry-review/) wurde das auch gerade durch die Mangel genommen, der macht normalerweise keine Apps, war aber wohl auch Gehypted.

Schade das sie nicht das umgesetzt haben, was sie sich vorgenommen haben - wäre ja quasi ein Must-Buy gewesen.

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 8. Mai 2013 - 16:45 #

Danke für den Test. Beschreibung und Screenshots hätten mich sofort zum Kauf verleitet, aber nach dem ich den Test gelesen habe, werde ich erst einmal abwarten. Da haben sich die Entwickler ja gehörig verschätzt!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Simulation
Weltraumspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Warballoon
Warballoon
02.05.2013
Link
6.4
AndroidiOSMacOSPC
Amazon (€): 2,20 (Android)