WiiU: Ubisoft bringt Splinter Cell Blacklist, Koch erst mal nichts

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 289414 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

10. April 2013 - 14:07 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Splinter Cell Blacklist ab 9,14 € bei Amazon.de kaufen.

Die Listung der WiiU-Version von Splinter Cell Blacklist bei Amazon-Frankreich allein hätte als Bestätigung, dass Sam Fishers nächster Auftritt auch auf der neuen Nintendo-Konsole erfolgt, wohl nicht ausgereicht. Nun hat Nintendo die Veröffentlichung aber offiziell bestätigt. Anders als bei manch anderen Multiplattformspielen wird das neue Splinter Cell parallel mit den Versionen für PC, Xbox 360 und Playstation 3 am 22. August in Europa in den Handel kommen und soll mit einigen speziellen, jedoch noch nicht näher umrissenen Steuerungsfunktionen des WiiU-Gamepads daherkommen.

Während sich Ubisoft oder etwa auch Warner, die gestern Batman - Arkham Origins ebenfalls auch für WiiU ankündigten, vom Release auf der aktuellen Nintendo-Plattform offenbar ein gutes Geschäft versprechen, scheint Koch Media das gänzlich anders zu sehen. Koch-Media-COO Geoff Mulligan sagte gegenüber GameInformer, dass von seiner Firma vorerst nicht mit Spielen für die WiiU zu rechnen sei. Mit anderen Firmen habe er in der Vergangenheit erfolgreich mit Nintendo zusammengearbeitet, mit dem aktuellen Verbreitungsgrad sei es für Koch Media aber nicht möglich, einen ausreichend großen Teil der Zielgruppe zu erreichen. Aus diesem Grund würde Koch Media wohl auch nicht zu den ersten gehören, die Spiele für Playstation 4 oder die kommende Xbox-Konsole umsetzen werden, da er den Verbreitungsgrad in den Anfängen als zu gering einschätzt.

Womöglich hängt es auch ein bisschen damit zusammen, dass Koch Media nicht am Prestige von sogenannten Triple-A-Publishern interessiert sei und unbedingt zu den ersten gehören wolle, die auf einer neuen Plattform veröffentlichen. Mulligan meint, dass zwar viele nach dem Kauf von Volition nebst Saints Row oder Metro - Last Light aus der Insolvenzmasse von THQ gesagt hätten, Koch gehöre nun zum Club der Triple-A-Publisher. Laut Mulligan ist das aber weder der Fall noch der Wunsch seines Arbeitgebers. Vielmehr sei Koch daran interessiert, Geld zu verdienen, was als "mittelgroßer Publisher" auch deshalb leichter sei, da man flexibel auf die Marktsituation reagieren könne. Branchenriesen wie Activision, Electronic Arts oder Ubisoft könnten das nicht, was Koch einen großen Wettbewerbsvorteil einräume.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6841 - 10. April 2013 - 14:13 #

Tja, da sieht man das problem des momentanen Marktes recht deutlich. Damit viele Millionen in Triple-A Titel investiert werden sollen den Verkäufe der Hardwarebasis schon kurz nach Release Rekordniveau haben. Ist dies nicht der Fall will keiner AAA Titel bringen, weil eine Fehlinvestition katastrophal wäre. Aber ohne diese Titel will auch keiner die Konsolen kaufen... "da warte ich erst mal auf einen richtigen System-Seller". Aber sowas gibts heute kaum mehr. Natürlich wollen viele Halo 5 spielen, aber fraglich ist, ob jemand deswegen (oder wegen einem in Lizenz produzierten Gears of War) dann eine Konsole kauft.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23799 - 10. April 2013 - 14:58 #

Deswegen erscheinen Spiele wie das neue Assassin's Creed auch auf möglichst vielen Plattformen, so minimiert man das Risiko. Auch die WiiU-Version von Splinter Cell und Batman wird keine Unsummen verschlingen.

Aber reine Next-Gen Spiele könnten auf das Weihnachtsgeschäft 2014 verschoben werden, weil dieses Weihnachten wohl die produzierte Stückzahl nicht die Nachfrage nach PS4 und Xbox 720 decken kann. Daher wird es wohl ein paar exklusive Spiele geben und Ports mit höherer Auflösung. Vielleicht erscheinen Titel wie Bioshock Infinite und Tomb Raider auch noch mal als GOTY-Version für die neuen Konsolen. Laufen ja beide schon auf x86 CPUs, der Port sollte also günstig möglich sein.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 10. April 2013 - 14:29 #

Dachte das neue Batman heisst Origins nicht Universe ;-)

Philley 16 Übertalent - P - 5402 - 10. April 2013 - 14:48 #

jo!
EDIT: Öhm... das war sogar gleich der nächste Artikel auf der Feierabend-Liste ;-)

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 76810 - 10. April 2013 - 15:49 #

"...soll mit einigen speziellen, jedoch noch nicht näher umrissenen Steuerungsfunktionen des WiiU-Gamepads daherkommen."

Also im Ticker gibt es dazu ja die PM: "Tom Clancy’s Splinter Cell Blacklist für Wii U™ enthält erweiterte Gameplay-Features, die optimal auf das Wii U™ Gamepad abgestimmt sind, darunter die Nutzung innovativer Gadgets, das Ausführen des Killing in Motion-Systems, mit dem der Spieler Gegner effizienter ausschalten kann, sowie die intuitive Waffenauswahl über das Wii U™ Gamepad und weitere Features. In Kombination mit dem Touchscreen des Wii U™ Gamepads und der Bewegungsteuerung wird es Fans und Spielern möglich sein, ein intensiveres, modernes Action-Adventure zu erleben. "

Also ein bischen was haben sie schon dazu umrissen. Wenngleich natürlich nur im PR-Jargon.
Nebenbei...wurden hier Comments gelöscht?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21613 - 10. April 2013 - 18:41 #

Zu letzter Frage: ja, die betrafen jedoch nur Formulierungen im Text. Wobei sich Koch als Einzelwort etwas komisch liest, gerade in der Überschrift.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8346 - 10. April 2013 - 16:54 #

Schön das Ubisoft die Wii U noch gut unterstüzt.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2574 - 10. April 2013 - 22:09 #

"noch" ist gut ... wie lange ist die Wii U draußen?

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 10. April 2013 - 22:45 #

Das Verhältnis von Ubisoft und Nintendo ist langsam wirklich misteriös. Unterstützen sie die Konsole oder wollen die nur die dürstenden WiiU Besitzer mitnehmen? Das mit Rayman wird Nintendo und seine Fans den Ubis nicht so schnell vergessen.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 11. April 2013 - 8:53 #

Sehr schöne Aussage: Man will nicht AAA-Anbieter sein, sondern lieber Geld verdienen.

Das fasst für mich sehr gut zusammen, wie kaputt der Spielemarkt heute in einigen Teilen ist.

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 11. April 2013 - 14:03 #

Ich denke, du hast den Mann nicht verstanden. Natürlich geht es um Geld, immerhin haben die Entwickler und Mitarbeiter ja auch einige Mäuler zu stopfen.

Und die Aussage macht Sinn, anstatt große AAA-Marken aufzubauen und hunderte Millionen in Werbung und Marketing zu verballern, sättigt man lieber die Marktnischen. Kleinere Teams, weniger Budget und dadurch natürlich auch weniger Risiko beim Geldverdienen.

Was Fehlinvestitionen bewirken können, hat man ja bei THQ gesehen. Und da können die Spiele dann noch so gut sein.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 11. April 2013 - 16:23 #

Ich denke, ich habe den Mann sehr wohl verstanden. Was du da schreibst, ist mir schon klar. Ich fand´s halt nur als Bonmot so schön, dass Triple-A-Titel hier ganz offensiv als hinderlich beim Geldverdienen bezeichnet werden. Hat so eine ironisch-bissige Note...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit