Batman - Arkham Origins: Neue Details, erste Screenshots

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Xaver Zöllner
Xaver Zöllner 2792 EXP - Redaktions-Praktikant,R8,S8,C9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

10. April 2013 - 12:53 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Batman - Arkham Origins ab 7,95 € bei Amazon.de kaufen.

Der Screenshot stammt aus Batman - Arkham City

Nachdem gestern offiziell Batman - Arkham Origins angekündigt wurde, kündigte Warner neue und umfangreiche Details in der kommenden Ausgabe des US-Spielemagazins GameInformer an. Hiervon sind nun einige Details ins Netz gelangt. Sefton Hill, der Gründer des Entwicklerstudios Rocksteady, das für Batman - Arkham Asylum (GG-Test: 9.0) und Batman - Arkham City (GG-Test: 9.5) verantwortlich war, sagte zu GameInformer:

Rocksteady ist begeistert, dass WB Games Montreal das Prequel zum Batman-Arkham-Franchise entwickelt. Wir sind zuversichtlich, dass dieses fähige Team ein fantastisches Spielerlebnis erschaffen und die Ursprünge des Arkhamverse zum Leben erwecken wird.

Arkham Origins soll an Heiligabend, noch am Anfang von Batmans Karriere starten und spielt zeitlich vor den anderen beiden Teilen. Passend zur Jahreszeit wird es Schnee und Weihnachtsbeleuchtung geben. Batmans Gegenspieler Roman Sionis, besser bekannt als Black Mask, setzt ein Kopfgeld auf Batman aus, weswegen Attentäter und Schurken nach Gotham kommen. Batman geht gegen die Widersacher vor und will gleichzeitig mit Hilfe vom Pinguin herausfinden, warum Black Mask ihn tot sehen will. Als er später auf den Pinguin trifft, wird er von einem Greifhaken aus dem Raum befördert und anschließend mit Deathstroke konfrontiert. Zusätzlich dazu muss er die Polizei überzeugen, dass er auf der richtigen Seite steht. Damit stehen bereits vier der Schurken fest, die in Arkham Origins einen Auftritt haben werden.

Die Stadt hat sich im Vergleich zu den anderen Teilen natürlich auch verändert, beispielsweise ist Old Gotham noch kein Gefängnis und die Amusement Mile ist nicht überflutet. Old Gotham soll die Hälfte der Spielwelt ausmachen, zusammen mit New Gotham soll die Karte doppelt so groß wie in Arkham City sein. Am Free-Flow-Kampfsystem wurde grundlegend nichts geändert. Allerdings soll es neue Taktiken und andere Elemente geben, die die Kämpfe erweitern. So sollen etwa bislang unbekannte Gegnertypen den Spieler  zu neuen Bewegungen im Kampf zwingen. Die weiteren Änderungen haben wir hier für euch aufgelistet:

  • Die Comics Batman - Year One und Legends of the Dark Knight sollen als Inspirationsquelle für das Spiel gedient haben und deshalb "innerhalb eines Detektiv-Umfelds" spielen
  • Es soll kleinere und größere Nebenaufgaben geben, die als Abwechslung zu den Kämpfen gedacht sind
  • Sogenannte "Crime in Progress"-Ereignisse sollen die Spieldynamik erhöhen und dienen außerdem dazu, Batmans Ruf in der Stadt zu verbessern
  • Das "Most Wanted System" soll dem Spieler ermöglichen, neben der Hauptstory Verbrecher zu verfolgen
  • Batman verfügt über ein neues Gadget namens Remote-Claw, womit er zwei Objekte mithilfe eines Seils miteinander verbinden kann (so wie in Just Cause 2)
  • Batman kann wieder die bekannten Manöver wie Gleiten und Takedowns ausführen; den Predator-Modus gibt es ebenfalls wieder
  • Batman erhält Zugriff auf sein Fluggerät Batwing, der Schnellreisen ermöglicht, aber nicht selbst gesteuert werden kann
  • Der Spieler kann Räume durchsuchen und dabei Hinweise oder andere interessante Dinge finden
  • Der Batcomputer ermöglicht die Simulationen von Ereignissen, wobei die Situation aus jedem gewünschten Winkel angesehen werden kann und neue Hinweise entdeckt werden können
  • Um auf weitere Teile zugreifen zu können, muss Batman Türme mit Störsendern hacken (vergleichbar mit den Türmen aus Far Cry 3); ist das getan, kann der Batwing in diesen Bereich gerufen werden
  • Batmans Fähigkeiten haben noch nicht den gleichen Feinschliff wie in den Vorgängern, sodass er versehentlich zu weit gehen und beispielsweise Personen beim Verhör ohnmächtig schlagen kann
  • Batman kann Telefone für die Informationsbeschaffung scannen
  • Das "Dark Knight System" bietet dem Spieler immer schwieriger werdende Aufgaben; es sollen keine Tutorials sein, sondern den Spieler mit Kampf- und Stealthtaktiken vertraut machen; als Belohnung winken XP oder Skill-Upgrades
  • Der Challenge-Modus wird hierdurch nicht ersetzt, er soll "in irgendeiner Form" vorhanden sein

Der Creative Director von Batman - Arkham Origins, Eric Holmes, arbeitete früher an diversen anderen Spielen, die auf der Unreal Engine basieren, mit. Außerdem hat das Studio WB Games Montreal bereits bei der WiiU-Portierung von Arkham City Erfahrungen mit der Engine gesammelt. Abschließend meint Holmes:

Es gibt uns die Gelegenheit, die Dinge ein wenig aufzufrischen. Die Charaktere, die Ideen, die Dynamik zwischen Batman und anderen Charakteren und auch die Spielwelt. Batman wurde noch nicht zu dem Charakter, den wir kennen und mit dem wir vertraut sind.

Um die Story kümmert sich WB Games Montreal selbst, bei der Technik, wie zum Beispiel der Engine, bietet Rocksteady seine Hilfe an. Ob die Studios ein gutes Spiel zaubern können, erfahren wir am 25. Oktober. Das Official Xbox Magazine hat ein paar erste Screenshots veröffentlicht, die im GameInformer abgedruckt sein werden.

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 10. April 2013 - 12:55 #

Ich freue mich auf den Origin Part, verdammt ich muss noch Part 1 durchspielen und Part 2 holen :)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 10. April 2013 - 13:01 #

Da Asylum und City ja Fortsetzungen sind, hat das entsprechend noch Zeit ^^.

Captain Placeholder (unregistriert) 10. April 2013 - 16:13 #

Naja, außer Warner Montreal macht den George Lucas und spoilert im Prequel wesentliche Handlungspunkte der Originale.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 10. April 2013 - 13:02 #

hihihi, ich auch :-)

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5833 - 10. April 2013 - 14:21 #

Das Wort "Arkhamverse" im zitierten Text ist sehr interessant.

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 10. April 2013 - 14:43 #

Bin mal gespannt, wen sie noch alles als Bösewichte einführen wollen, nach dem Overkill in Arkham Asylum und Arkham City.

wolverine 16 Übertalent - P - 4219 - 10. April 2013 - 14:45 #

Ok, ok. Ich geb's zu. Ich bin geneigt alle Skepsis aus meinem Kommentar unter der letzten News zum Thema beiseite zu schieben und zu sagen: "Verdammt, ich freu mich wie ein paniertes Schnitzel. Es gibt noch dieses Jahr ein neues Spiel mit meinem Lieblingshelden!" o.O

ElCativo 14 Komm-Experte - 1872 - 10. April 2013 - 15:18 #

Ich bin mal gespannt Arkham Asylum hat mir verdammt viel Spaß gemacht City Irgendwie Weniger habe das nicht mal Durchgezockt..

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 10. April 2013 - 15:24 #

Kurz gesagt: Batman Begins als Spiel. :D Warum nicht? Ich hab aber noch nichtmal AC gespielt. Man hört ja öfter, dass die Welt da schon etwas zu groß war. Und nun wird sie verdoppelt? Mal schauen, AA war jedenfalls großartig und ich werde AC auf jeden Fall nachholen.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9601 - 10. April 2013 - 15:33 #

Was das angeht bin ich auch sehr skeptisch. (Vom anderen Entwickler usw. mal abgesehen.)
Bei AC haben sie es mMn mit den ganzen Sammel- Rätsel- usw. Sachen etwas übertrieben. Das wird dann bei diesem Teil wahrscheinlich noch zunehmen, um die noch größere Welt halbwegs sinnvoll zu füllen.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 10. April 2013 - 15:36 #

das klingt zu gut um wahr zu sein.

mir gefällt an der liste aber nicht, dass zu viele punkte (u.a. masten hacken, ansehen steigern) sich wie ständig wiederholende pflichtaufgaben anhören.
hat es jmden bei far cry 3 spass gemacht, die türme oder die lager zu befreien? irgendwann war es einfach nur noch lästig.

ansonsten klingt es äußerst interessant. ist es in der qualität der anderen arkham spiele, ...was fasel ich eig. rum, nehmt mein geld und gebt mir das spiel!

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 10. April 2013 - 16:29 #

Die letzen beiden Teile fand ich sehr gut wobei ich finde das der erste Batman Teil doch der bessere war.

The Eidolon (unregistriert) 10. April 2013 - 23:11 #

Schade, ich hätte auf einen anderen Helden gehofft. Das letzte was ich brauche sind Batman Spiele am Fließband. Wie wäre es mit Green Arrow, Flash oder gar Superman? Es ist ja nicht so dass Batman der einzige DC Held ist aus dem man etwas machen kann. Ja, ich weiss dass er derzeit der populärste ist...

Captain Placeholder (unregistriert) 11. April 2013 - 0:18 #

Mag sein, dass Batman derzeit besonders populär ist, aber der beliebteste DC-Held ist er schon seit Jahrzehnten.
Und wieso erhoffst du dir überhaupt von der Batman Arkham-Reihe einen anderen Helden als Batman?

FPS-Player (unregistriert) 11. April 2013 - 7:09 #

Klingt schon mal ziemlich genial....warten wir mal ab.

Nafetsmaster 10 Kommunikator - 451 - 11. April 2013 - 9:49 #

Jetzt brauchen die nur noch Kevin Conroy als Sprecher und ich bin vollends zufrieden. In letzter Zeit werfen ja viele Leute (nach Kojima schaue)ihre altgedienten Sprecher raus...

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 11. April 2013 - 19:33 #

Ich krieg grad total Lust AA nochmal zu spielen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10031 - 12. April 2013 - 12:58 #

Bin mal gespannt ob ein anderes Team als Rocksteady es schafft Batman ordentlich umzusetzen, bin da eher skeptisch, lasse mich aber gern überraschen!

Sun Tzu Baby 11 Forenversteher - 551 - 12. April 2013 - 16:10 #

Offengestanden bin ich ein wenig Prequel Müde, gerade was den Fledermausmann angeht wurde das doch nun schon recht häufig neu interpretiert. Warum nicht mal einen Helden zu einem würdigen Ende führen? Ein Reboot ist ja nicht ausgeschlossen. Millers "The Dark Knight Returns" wäre da eine großartige Vorlage.
Allerdings zweifle ich nicht daran das auch WB Games Montreal einen guten Job machen wird, wenn das Team sich an den vorhanden Spielen orientiert und diese im bisherigen Geist der Serie weiterführt. Konsequent und erfreulich wäre es wenn nun die Spielwelt noch mehr geöffnet werden würde und uns Gotham als Stadterlebnis zugänglich gemacht wird. Vielleicht würden sich bei der Gelegenheit tatsächlich ein paar Nischen für Freunde und Weggefährten Batmans öffnen, die über die üblichen Verdächtigen hinausgehen.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 20. April 2013 - 19:35 #

Liest sich gut! Auch wenn ich selber nie der große Batman-Fan war, finde ich die bisherigen Spiele gut. Zugegeben sind auch die letzten Batman Filme der Neuzeit sehr atmosphärisch.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit