C&C4: EA stellt sich ersten Community-Fragen

PC
Bild von Armin Luley
Armin Luley 13655 EXP - 19 Megatalent,R8,S3,A5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiReportage-Schreiber: Hat 5 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

14. Juli 2009 - 18:56 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Command & Conquer 4 - Tiberian Twilight ab 4,79 € bei Amazon.de kaufen.

Nach der Ankündigung von Command & Conquer 4 gibt es heute erste Antworten auf Communityfragen. Designer Jeremy Feasel hielt im offiziellen Forum kurz inne, um sich der Sorgen der Spieler anzunehmen. Hier die deutsche Übersetzung:

F: Wenn ich einem höherrangigen Spieler gegenüberstehe, sind seine Einheiten dann mächtiger als meine?
A: Ganz sicher nicht. Wenn Spieler höhere Stufen erreichen, schalten sie Einheiten, Gebäude und Upgrades frei, die es ihnen ermöglichen, die Spielwelt auf unterschiedlichere Arten zu beeinflussen. Neue Einheiten verändern das Konterschema, oder wie der gegnerische Spieler seine Einheiten einsetzen muss. Höherstufige Einheiten sind nicht einfach nur Lowlevel-Einheiten mit verbesserter Angriffskraft. Folglich hat ein rangniederer Spieler alles, was notwendig ist, um jede Einheit im Spiel zu kontern.

F: Wird es in C&C 4 Upgrades geben?
A: Ja! Alle Klassen in C&C 4 haben eine breite Auswahl an Verbesserungen, die ihnen zur Verfügung stehen. Das beinhaltet globale Upgrades und Verbesserungen auf anderen Wegen.  

F: Nutzt C&C4 die SAGE-Engine?
 A: C&C4 baut auf derselben Engine auf wie Alarmstufe Rot 3, mit zahlreichen zusätzlichen Verbesserungen. Weitere Informationen zu den Verbesserungen wird es demnächst geben.

F: Wurde die Wegfindung in C & C4 verbessert?
A: Wir haben eine Menge zusätzlicher Codearbeiten durchgeführt um zu gewährleisten, dass die Wegfindung angesichts 10 riesiger Crawler nicht unter extremen stressigen Umständen versagt. Das Team für die Wegfindung arbeitet auf wöchentlicher Basis weiter an der Verfeinerung der Wegfindung.

F: Wird es in C&C4 einen Basenbau geben?
A: Die Verteidigerklasse kann tatsächlich eine volle Basis aufbauen; das beinhaltet eine große Auswahl an verschiedenen Angriffs- und Supportgebäuden.

F: Gibt es epische Einheiten, ähnlich wie in Kane's Wrath? Sind die Crawler epische Einheiten?
A: Obwohl es viele mächtige und verheerende Einheiten in C&C 4 gibt, unterliegen alle Einheiten dem Konterschema und können sogar mit dem Arsenal eines niederstufigen Spielers recht einfach besiegt werden. Und obwohl alle Crawler Waffen dazugewinnen, liegt die wahre Stärke des Crawlers in seiner Fähigkeit, Einheiten und Gebäude zu produzieren, und ihr werdet feststellen, dass ihr ihn nicht lange ungeschützt lassen solltet. 

Im Anschluss stellte auch Community-Manager APOC noch zwei Dinge klar:

C&C 4 ist bereits seit über einem Jahr in der Entwicklung, begrabt daher bitte diese Furcht vor 1-Jahres-Projekten. Die meisten Spiele werden nicht früher als etwa 1 Jahr oder noch weniger vor dem geplanten Veröffentlichungstermin angekündigt, und überhaupt, unser Entwicklungsteam wird kein überstürzt entwickeltes Spiel in die Läden stellen. Sie haben jetzt schon eine ganze Weile im Stillen an diesem Projekt gearbeitet. Wir haben mehrere RTS-Teams im Haus, daher sind schon während der Arbeiten an Alarmstufe Rot 3 jede Menge Vorarbeiten an C&C 4 vorangeschritten.

Zum gegenwärtigen Entwicklungszeitpunkt müsst ihr permanent online sein, um C&C 4 spielen zu können. Dies liegt in erster Linie an unserem "Spielerfortschritt"-Feature, damit alles nachverfolgt werden kann. C&C 4 ist kein MMO im Sinne von World of Warcraft, aber es hat vom Konzept her ähnliche Prinzipien die erfordern, dass man die ganze Zeit online ist. Obwohl das einige abhalten dürfte, haben wir dieses Feature intern weltweit für all unsere Absatzmärkte getestet. Wir wollten sichergehen, dass dadurch keiner der bedeutenden Absatzmärkte oder Länder daran gehindert wird, das Spiel zu spielen. Wir haben keine Hinweise entdeckt oder auch nur gesehen, die uns zu einer anderen Überzeugung gebracht hätten. Ihr braucht keine schnelle Verbindung. Tatsächlich könntet ihr genauso gut an einem alten Modem hängen und hättet dieselbe Singleplayer-Erfahrung wie jeder andere auch. Der permanente Onlinestatus verursacht keine Lags im Singleplayer. Wir haben außerdem kräftig an der Online-Infrastruktur gearbeitet, damit Leute mit langsamenV erbindungen nicht die Spieler mit schnelleren Verbindungen ausbremsen. 

Was wir für den Multiplayer und die gesamte Infrastruktur des Spiels machen, ist komplett anders als alles, was wir bislang produziert haben; ich denke ihr werdet in dieser Hinsicht erkennen, wie viele der Lektionen, die wir während der Vergangenheit gelernt haben, in C&C zusammenkommen werden.

SynTetic (unregistriert) 14. Juli 2009 - 19:09 #

Dieses Dauer-Online-Sein dient garantiert nicht einem "Spielfortschritt-Feature", sondern einem "Kopierschutz-Feature"... ;)

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 15. Juli 2009 - 11:13 #

Ach wo denkst du hin. Als ob EA so etwas tun würde. ;)

Hhaller 04 Talent - 33 - 14. Juli 2009 - 19:27 #

Es gibt noch einige wenige Schnitzer in der Übersetzung ; )

"alles, was notwendig ist, um jede Einheit zu im Spiel zu kontern. "
(ein "zu" zuviel)

"Ganz sicher nicht. Wen Spieler höhere Stufen erreichen" (Und hier fehlt das zweite N des Wenns, soweit ich mich nicht irre)

"Wir haben keine Hinweise entdeckt oder auch nur gesehen, die uns zu einer anderen Überzeugung gebracht hätte." (hätten, es sind ja mehrere Hinweise)

Die Übersetzung ist zwar nicht eigens verfasst, aber auch hier sollten die paar Fehler ausgebessert werden. Ansonsten ein informativer "Artikel" bzw. ein informativer Newsbeitrag.

opifex 08 Versteher - 223 - 14. Juli 2009 - 19:39 #

Hier ist nen Satz unvollständig

"damit Leute mit langsamen verbindungen nicht die Spieler mit schnelleren Verbindungen. "

Ausbremsen oder sowas fehlt da !

On Topic:
Ja schönes Kopierschutz feature das dauer online sein;) Bin mir nicht sicher ob ich es gut oder schlecht finden soll, wenn es wirklich was bringt ist es vielleicht sogar ganz nett. Aber im Moment seh ich da mehr negatives als Positives dran

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 14. Juli 2009 - 20:08 #

Ich finde es nciht schlimm wenn man ständig online sein muss. Kaum einer ist heute noch ohne Flatrate unterwegs.

Taller Ghost Walt 15 Kenner - 3156 - 14. Juli 2009 - 20:57 #

Das mag zwar durchaus sein. Aber ich finde es dennoch dreist, es vorauszusetzen. Zumal ich den angeblichen Vorteil dieses "Features" nicht sehe, was geht denn andere Spieler mein Fortschritt im Spiel an und umgekehrt?

Wie SynTetic schon sagt: Das ist ein Kopierschutz, nur netter formuliert. Wobei "damit alles nachverfolgt werden kann" auch keinen angenehmen Klang hat...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6664 - 14. Juli 2009 - 21:28 #

Ich finde es überhaupt nicht dreist. Dreist sind die Raubkopierer, die dafür gesorgt haben, dass überhaupt Hirn und Entwicklungszeit in soclhe Gedanken gesteckt werden muss.

Das einzige Problem, das ich damit habe ist: was ist wenn in 8 Jahren die Server ausgeschaltet werden? C&C 1 kann ich aus Nostalgie immer wieder installieren...

Taller Ghost Walt 15 Kenner - 3156 - 15. Juli 2009 - 4:55 #

Da hast du natürlich Recht. Allerdings gibt es doch keinen Grund, diesen Kopierschutz nicht beim Namen zu nennen. Es wäre ja nicht der erste dieser Art, also hätte EA das doch auch so formulieren können.

Und für ein "Spielfortschrittsfeature" eine dauerhafte online-Verbindung vorauszusetzen - [i]das[/i] finde ich dreist.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 14. Juli 2009 - 20:33 #

lol, wegfindung.. ja, leute.. da ist c&c immer der brenner.

das feature des dauernd online seins (auch bei sp) ist NUR kopierschutz. warum sollts für die statistiken denn interessant sein, wenn man den SP spielt? ob ich 4 stunden für ne mission brauche, dabei 2000 units verliere oder 1/2 stunde und nur 1 unit sagt absolut garnichts über statistiken eines eventuellen MP-matches aus. sollen die mal den schneid zeigen und es als kopierschutz benennen.

SC2 hat auch nen kopierschutz. nur hat der ihn und blizz gibt eindeutig zu, daß es einer ist. da geht der kopierschutz aber nicht so weit und sagt 'nur': man darf nur übers Bnet multiplayer spielen. und da hats noch den nebeneffekt, daß blizz dann vollständige verwaltung sämtlichen esports mit ihrem produkt hat.

der direkte konkurrent starcraft 2 wird sie eh aus den schuhen pusten. c&c ist doch schon länger nurnoch ein artefakt imho. die haben es nie wirklich geschafft, diese marke wirklich abheben zu lassen. also an der stelle der fans hätte ich eher die furcht, daß der support nach 2 monaten eingestellt wird und man probleme hat, sich mit deren onlinedatenzähler überhaupt zu verbinden um nur mal so den SP zu zocken.

was geschieht mit den dauer-online-sp-games eigentlich, wenn es nichtsmehr gibt, mit dem verbunden werden kann? was geschieht mit der PCversion von gta.. die hatte ja auch sowas.. was geschieht mit spielen, die steam brauchen, wenn steam überraschend pleite gehen würde? einmotten? scheint so

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 15. Juli 2009 - 1:10 #

Da steckt eben der Unterschied in den Ansichten. Nach Ansichten vieler Publisher erwirbst Du in erster Linie eine Nutzungslizenz für ein Produkt, nicht das Produkt selbst. Wenn kein Lizenzanbieter mehr vorhanden ist, kann man - nach dieser Logik - die Software auch nicht mehr verwenden.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 15. Juli 2009 - 6:04 #

und dann zieh mal den vergeich mit filmen. du gehst in den laden, kaufst dir nen film und dann versuchste ihn zuhause anzusehen und es klappt nicht. dann erzählste das einem freund und der sagt: "lol, klar klappt das nicht, das produktionsstudio hat den support eingestellt, da der film sich nicht gut genug verkauft hat"

ist das logisch? wohl kaum.
ich will nicht beim kauf einer software nur als bittsteller in königs gnaden angesehen werden. ich blättere dafür gutes geld hin und habe die existenten dateien(auch wenn es bei steam nur als virtueller besitz existiert und nicht als silberling) aus diesem handel, die nötig sind, diese funktionen zu nutzen. da will ich auch die fähigkeit haben, wenigstens etwas damit anstellen zu können.

Auxan 11 Forenversteher - 760 - 15. Juli 2009 - 8:55 #

Das ständig-online sein geht gar nicht. Wer sagt: "Ist doch egal. Bin eh städnig online." übersieht die Knackpunkte:

Was passiert wenn der Server des Anbieters abgeschaltet wird (auf "jaaaaa... dann veröffentlichen wir natürlich einen Patch", werde ich mich beim Kauf sicher nicht verlassen) weil
- das Spiel nicht erfolgreich ist und der Support frühzeitig eingestellt wird
- Der Publisher Pleite geht
- Der Support planmäßig nach x Jahren eingestellt wird
- Der Server down oder aus anderen gründen nicht erreichbar ist

Was passiert, wenn ich unterwegs daddeln will? Mir als Außendienstler langweilige Abende im Hotel vertreiben will?

Was passiert, wenn meine Internet Verbindung nicht läuft? Für viele ist das ja schon der Super-GAU. Aber da sagen sie sich: "Hey, dann spiele ich halt ein Single-Player C&C.... Ach nein, geht ja nicht, weil ich jetzt auch da unnötigerweise online sein muß"

Was ist mit den Leuten, die an Ihrem Wohnort keine wirtschaftlich sinnvolle Dauerverbindung aufbauen können?

und was geht EA oder andere Spieler überhaupt mein Spielfortschritt im Single-Player Modus an?

Dann gehören alle die, denen diese Punkte auch zu denken geben wohl nicht zu den "bedeutenden Absatzmärkten".

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 16. Juli 2009 - 14:53 #

Ich bin voll und ganz deiner Meinung.
Mit ich bin die ganze Zeit online funktioniert halt nich...
eigentlich muss man nur das Wort NOTEBOOK mal aussprechen.
Denn mein Notebook läuft zu 95% OHNE Internet demnächst gibts zwar nen UMTS Stick.. aber der is ja auch nich für umsonst.

Florian Pfeffer Freier Redakteur - 25273 - 15. Juli 2009 - 10:47 #

Ich würde EA dafür nicht verteufeln. Sie sind vielleicht der erste Publisher, der diesen Weg geht, aber über kurz oder lang wird das zum Normalfall werden und alle Spiele werden eine permanente Internetverbindung vorraussetzen. Wer wird sich diese Art von Kopierschutz entgehen lassen wollen? Der nächste konsequente Schritt wird sein, dass die Spiele gar nicht mehr zuhause laufen, sondern komplett auf dem Server (Onlive, Gaikai und wie sie alle heissen). Die Idee dazu wurde ja schon von den Publishern begeistert aufgenommen.
Dazwischen kommt dann vielleicht noch der Zwischenschritt "Inhalt auf dem PC, Programmlogik auf dem Server" (wie bei World of Warcraft).

Die MMO-Features sehe ich nicht nur als "Ausrede" für den Kopierschutz, sondern empfinde sie tatsächlich als Bereicherung und Motivation. Es soll inzwischen sogar Game-Seiten geben, die sich dieses Prinzips bedienen *g*

Auxan 11 Forenversteher - 760 - 15. Juli 2009 - 11:02 #

Sicher werden das irgendwann alle machen. Vor allem wenn sich niemand darüber aufregt. Um so mehr macht es Sinn die ersten die es versuchen möglich viel Gegenwind spüren zu lassen.

aber was für MMO-Features kann man im Single-Player Modus haben? Irgendwie ist das doch ein Widerspruch in sich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)