0x10c: Kreative Blockade bei Notch

PC andere
Bild von Roland
Roland 10798 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

7. April 2013 - 15:36 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Wer kennt nicht den Dämon einer kreativen Blockade? Besonders gefürchtet unter Komponisten, Autoren und anderen Künstlern hat es jetzt Markus Persson, besser bekannt als Notch erwischt. Auf rockpapershotgun.com gibt er nun bekannt, dass er eine kreative Blockade habe und als Konsequenz die Entwicklung von 0x10c einfriere, bis er sich wieder freier fühlt.

Auf Nachfrage, ob das Spiel dennoch eine Chance erhalten würde, antwortete Notch mit einigen zusätzlichen Informationen folgendes:

Es hängt von mir ab, ob ich dieses seltsame Gefühl von Druck noch habe. Nun, es ist kein wirklicher Druck, es ist eher eine Art einer kreativen Blockade, die mich schon zu lange hinhält und 0x10c bleibt solange auf Eis bis ich darüber hinweg bin. Ich bin sehr stolz über den aktuellen Stand des Spiels. Wir haben zurzeit zwei Prototypen. Noch machen sie keinen Spaß, aber sie fühlen sich so an als könnten sie Spaß vermitteln, da es dort noch nichts zu tun gibt.

Ferner hofft Notch, dass er noch den ein oder anderen Entwickler mit an Bord holen könnte. Sollte 0x10c jemals das Tageslicht erblicken, gibt Notch Hoffnung auf umfangreiche Möglichkeiten des Moddings und Programmierens. Letzteres stellt ein zentrales Feature des Spiels dar, denn Spieler sollen die Möglichkeit haben, an einen im Spiel enthaltenen 16-Bit-Computer zu programmieren.

Chefkoch (unregistriert) 6. April 2013 - 18:42 #

Böse Zungen könnten meinen, dass dieser jetzige Zustand, ein Dauerzustand von Notch ist. ^^

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 7. April 2013 - 1:07 #

Hey, er hat in seinem Leben eine gute Spielidee gehabt (die Idee, mit Klötzchen Sachen zu bauen, hat er sicherlich mittlerweile an Lego weiterlizensiert). Damit hat er quasi die Spielewelt vor EA gerettet. Jetzt kann man doch echt nicht erwarten, dass er ne 2. gute Idee bekommt.

prefersteatocoffee (unregistriert) 7. April 2013 - 11:03 #

... Du meinst bestimmt, er hat eine geniale Idee von Lego geklaut und diese dann erfolgreich an Lego verkauft; das ist zwar clever, aber bestimmt nicht gut im Sinne von kreativ, oder?

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 7. April 2013 - 12:36 #

Den Schuh muss sich Lego selbst anziehen, die Lego Spiele von TT gibt es seit 2005. Mir ist es völlig unerklärlich wie Lego nicht die Faszination seiner eigenen Produkte erkennen konnte. Ich hatte mir damals Lego Star Wars geholt und war herbe enttäuscht, weil ich eher einen digitalen Baukasten erwartet hatte. Ein neues Lego Creator mit mehr Spielelementen und Multiplayer wäre wenigstens eine starke Konkurrenz zu Minecraft geworden.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 7. April 2013 - 16:32 #

Böse Menschen behaupten das nmit der tzweiten guten Idee von 90+% aller Spieleentwickler.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 7. April 2013 - 18:23 #

Darum macht man auch Forsetzungen. Da spart man sich ne gute Idee :) Firmen wie id schlagen sich damit jetzt schon 20 Jahre durch :)

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 6. April 2013 - 18:44 #

Kann ich vollkommen verstehen. Bei dem Druck der auf ihm lastet ist das völlig normal.
Er hat ganz alleine eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten erschaffen und jetzt erwarten alle das nächste große Ding.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22496 - 6. April 2013 - 18:53 #

Glaube ich nicht.
Der Erfolg von Minecraft war ja nicht primär das Spielprinzip, sondern auch das Vertriebsmodell mit seinen Preisstaffelungen

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 6. April 2013 - 19:53 #

Ernsthaft? Dann meinst du das hätte mit jedem Spiel funktioniert, solange dieser Vertriebsweg gewählt worden wäre?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22496 - 6. April 2013 - 21:28 #

Ich denke das die leute gesehen haben, hier gibts nen billiges "Sandboxgame" wo ich, ähnlich wie bei Towns und Darf Fortress Stunden versinken kann.

Der niedrige Preis verlockte einfach

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 6. April 2013 - 21:42 #

Und was ist deine Erklärung für den Erfolg auf XBLA?
Das ist das meinstverkaufte Spiel dort mit über 6 Mio. Verkäufen und kostete immer 1600MP (20$).

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 6. April 2013 - 22:00 #

Da war der Hype schon längst im Gange schon fast auf dem Höhepunkt. Das Spiel ist ja nicht schon in der Alpha auf XBLA gekommen.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22496 - 6. April 2013 - 22:05 #

richtig! Außerdem hat MS enormes Marketing auf dem Dashboard betrieben um den Absatz dort anzukurbeln

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 6. April 2013 - 22:18 #

Viel Marketing ≠ Viel Erfolg

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 7. April 2013 - 12:46 #

Als Zeitzeuge habe ich das beobachtet.

Minecraft war erst ein Geheimtipp und wurde dann public weil es einfach gut war. Genau wie WoW auch. Die einfachsten Erklärungen sind oft die sinnvollsten ^^

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 7. April 2013 - 12:51 #

Nur das WoW kein Geheimtipp war - die kamen ja schon mit einem Sack voller Fans an. :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 7. April 2013 - 14:16 #

Vor allem da Warcraft 3 ja wirklich gut war. Ohne Wc3 wär ich auf WoW vermutlich auch nicht aufmerksam geworden.

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 7. April 2013 - 13:49 #

Wow war nie ein Geheimtipp.
Ich kann mich noch erinnern, dass ab Mitte 2004 alle Magazine in Deutschland davon berichtet haben.
Das ganze Genre steckte nur noch in den Kinderschuhen.
Ich hatte damals noch kein MMO gespielt, wusste aber, dass WoW kommt.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 7. April 2013 - 14:21 #

Du als Informierter der ein Medium liest um sich zu bilden und neues zu erfahren, ja du hast es mitbekommen. 80% der Gamer kriegen sowas aber nur durch Mundpropaganda mit, und das ist dann der besagte Geheimtipp.

WoW kam ersteinmal heraus und war normales Game für viele. Und erst 1-2 Jahre danach spielten plötzlich sogar Mädchen und Randoms WoW, was den Hype begründete. Das war aber nur möglich da es häufig weiterempfohlen wurde aufgrund seiner Qualität.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 7. April 2013 - 16:04 #

"... sogar Mädchen und Randoms ..."

Wie geil! :-)

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 7. April 2013 - 19:23 #

"80% der Gamer kriegen sowas aber nur durch Mundpropaganda mit, und das ist dann der besagte Geheimtipp. "
Nach der Definition gibt es fast ausschließlich :)

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 7. April 2013 - 17:16 #

Auf der Xbox kosten ja sogar Skins ca 2 Euro wo viele eins zu eins vom Pc kommen. Dieser aber dort umsonst sind eben Mods. Minecraft ohne Mods ist sowieso nicht so toll.

Man kann auch nicht erwarten das einer einen hit landet und dann gleich den nächsten. So einen Erfolg wie Minecraft wird er wahrscheinlich nie wieder haben. In Minecraft hätte er auch noch viel mehr rausholen können das Level System ist ja mehr wie aufgesetzt.

Anonhans (unregistriert) 6. April 2013 - 22:05 #

Towns und Dwarf Fortress sind aber lange nicht so erfolgreich gewesen. Und dabei ist zumindest Dwarf Fortress sogar umsonst. Da liegen Welten zwischen DF und Minecraft, in Sachen Gameplay und Zugänglichkeit. Bei Minecraft kannste nen 5 jährigen davor setzen und der hat genauso viel Spaß damit, wie nen erwachsener Hardcore-Gamer, der vielleicht noch ein paar zusätzliche Mods benutzt und sich monatelang damit beschäftigen kann, irgendwelche Produktionsstraßen aufzubauen.
Minecraft ist halt nicht einfach nur "nen billiges Sandboxgame". Da is dem Notch schon nen Geniestreich gelungen. Und das ganze macht ja nicht mehr Spaß, nur weil es billig war. Gibt genug billige oder sogar gratis/Open Source-(Sandbox)Games, die unbeachtet irgendwo vor sich hingammeln, weil sie halt nicht die selbe Faszination mit sich bringen.
Sicherlich war das Vertriebsmodell nicht verkehrt und hat auch ein bisschen geholfen, aber den Erfolg so sehr auf den Preis zu beschränken, halte ich doch für sehr kurzsichtig.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 6. April 2013 - 22:45 #

Du erklärst den Millionen Erfolg von Minecraft, mit Spielen die eher dem (Hard)Core angehören?

Ein günstiger Preis verhilft sicherlich zu nem guten Absatz, aber das Ding wird auch schnell wieder vergessen und sicher nicht auf X Plattformen umgesetzt und dort dann auch noch zum Erfolg.

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 6. April 2013 - 22:46 #

Geschweige denn zigtausend mal Let's Played und auch noch angesehen.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22496 - 7. April 2013 - 6:36 #

Dazu gesellte sich dann noch der Support. Dadurch dass aufgrund des Vertriebsmodells die Kunden in einem sehr frühen Entwicklungsstand Zugriff hatten, konnte das Minecraftteam entsprechendes Feedback einfach besser umsetzten

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 7. April 2013 - 6:58 #

Warum nicht einfach mal sagen: Das Spiel an sich ist Klasse? Was kommt als nächstes? Es gab so ein schönes Wiki? Notch hatte eine rote Pudelmütze? Der Download war so fix?

Das Spiel ist hochgradige Süchtigmachend, weil es der kreativität fast keine Grenzen setzt. Dazu ist Minecraft so offen Modbar, das Hinz und Kunz Dinge dazu basteln können ohne auf die Entwickler zu warten. Mir kommts fast vor, als wenn du Minecraft selber nie gespielt hast. Wenn man sich ansieht wie schleppend das Team um Notch teilweise Dinge implementiert, die Modder schon seit Monaten an die Spieler weitergeben, könnte ein Schelm sagen: Support? Wo?

Frag mal die ganzen MP-Server Admins, die sich nach jedem Update von Minecraft erstmal wieder durch den Code wühlen mussten um die Bugs rauszuhauen. Bis die API's soweit waren verging ne ganze weile.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22496 - 7. April 2013 - 8:34 #

Ich persönlich(!) finde nicht das Minecraft klasse ist. Ich persönlich möchte in einem Computerspiel doch etwas mehr geführt werden.

Kreativität und den Drang zum "basteln" lebe ich einfach woanders aus.

Das meine Eindrücke aus einer sehr sehr alten Version stammen muss ich jedoch zugeben. Habe seitdem auch nicht mehr, mangels Interesse reingeguckt(bis auf die XBLA Demo)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 7. April 2013 - 8:43 #

Passiert, man kann nicht alles mögen und ist auch gar nicht nötig. :)

Lass dir einfach gesagt sein, dass Spieler die es mögen Tonnen an Stunden darin investieren. Wenn man dann endlich wieder Luft zum Atem hat, nutzt man diese um all seinen Freunden davon zu erzählen.

Diese Mund-zu-Mund PR mit dem "Bad Ass Seal of Approaval" macht aus einem kleinen Spiel ne grosse Sensation. Der Preis hilft dabei aber das Spiel muss es schon selber richten.

Was mich angeht, ich spiel es so alle 6-12 Monate, dann aber meistens 2-3 Wochen am Stück, bis ich wieder anfange mir meine Items zu "ercheaten" und ... ja, dann ist die Luft raus, bis zum nächsten mal. :)

Manic Miner (unregistriert) 7. April 2013 - 9:04 #

Das erklärt dann auch deine merkwürdigen Theorien. Du kannst die Faszination von Minecraft garnicht nachvollziehen :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 6. April 2013 - 20:07 #

Wär mir neu, wenn man alleine durch Vetriebsmodelle & Preisstaffelungen diesen Erfolg haben könnte. Klingt ja eher nach nem BWL'er Traum.

Wäre das Spiel nix gewesen, hätte auch keiner interesse daran gehabt in eine Alpha kohle zu stecken.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22496 - 6. April 2013 - 21:31 #

Ich hab deswegen Primär geschrieben. Ausführung dazu weiter oben

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 6. April 2013 - 18:59 #

ja, Schreibblockaden kenne ich gut. einfach mal für eine Weile sein lassen und sich anderen Dingen widmen. früher oder später kommt man schnell wieder zurück mit frischen Ideen

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 6. April 2013 - 20:10 #

One Hit Wonder Notch...langsam kanns wohl keiner mehr leugnen.
Zu seiner Blockade: Könnte eventuell das ganze Geld sein...ich hätte da auch kein Bock mehr zu arbeiten ;)

Ansonsten: Plant man normalerweise so ein Spiel nicht im Vorraus erst mal komplett durch bevor es dann im Prinzip nur noch zusammen gebaut wird?!

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 6. April 2013 - 20:14 #

Bei großen Projekten wird das durchaus so sein, weil da die Entwicklung mehrere Millionen verschlingt, aber bei so kleinen Sachen kann ich mir das vorstellen, dass man so eine grobe Idee hat und dann einfach mal drauf los programmiert und guckt, wie es so ist. Wobei aber auch bei großen Firmen das Problem entstehen kann, dass das entwickelte Projekt so gar keinen Spaß macht und man sich neue Ideen überlegen muss, wie man das anpasst. So kann es hier ja auch sein.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 6. April 2013 - 21:08 #

Der Beschreibung nach hörte sich dieses Spiel eben nicht sooo klein an. Wenn man dann die Videos sieht, in denen es Multiplayermäßig ein wenig abgeht (wenn man das so nennen kann) und bedenkt, dass er neben einer kleinen CPU auch noch ein komplettes Universum simulieren wollte... sagen wir so, ich könnte mir auch vorstellen, dass er sich mit der Idee ein wenig verhoben hat und sich z.B. gerade fragt, wo denn da der Spielspaß herkommen soll.

Minecraft lebt nur wegen dem Lego-Charme (ich nenne es mal so, ich denke jeder weiss was ich meine), seine SpaceSim hier würde allein schon mit einem solchen grafischen Minimalaufwand wahrscheinlich nicht sooo viele begeisterte Spieler hinter dem Ofen vorlocken. Die programmierbare CPU ist zwar schon ne coole und witzige Idee, aber eigentlich auch nur was für Vollnerds... darauf habe ich jetzt weder als Casual- noch als Coregamer große Lust, muss ich ehrlich sagen obwohl oder gerade weil ich des Programmierens durchaus mächtig bin. Dann haben wir hier die Gameplay-Videos, die eher nach einem Shooter der Doom-Area aussehen (ja, das kann und soll sich noch ändern schon klar) und somit irgendwie weder das eine noch das andere Spielschema passen wollen.

Bei Mincraft war immer klar, wo es hin soll und was es ist. Bei diesem hier verstehe ich das nicht so richtig... vielleicht hat Notch also auch ein bisserl die Richtung verloren?

Manic Miner (unregistriert) 7. April 2013 - 9:38 #

"Die programmierbare CPU ist zwar schon ne coole und witzige Idee, aber eigentlich auch nur was für Vollnerds... darauf habe ich jetzt weder als Casual- noch als Coregamer große Lust,..."

Da mußte ich jetzt doch etwas schmunzeln. Gerade als "Core"gamer lege ich auf so etwas wert ;P Falls du mir nicht folgen kannst, dann google doch einfach mal "Krieg der Kerne" (engl. Core War). Da geht es darum Kampfprogramme zu erstellen und gegeneinander antreten zu lassen ;P

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 7. April 2013 - 9:56 #

Vielleicht sollte man dann einfach die Coregamer nochmal in die ganz harten Brocken unterteilen. :)

Man kann ja in Minecraft mit RP2 (und mit Mindecrack & Co. bestimmt noch anderes) auch InGame sich eigene Forth Programme schreiben ... nur will man das? Ich denke die Zahl der Leute die das machen ist sehr überschaubar und liegt verglichen mit der Gesamtzahl der Spieler im Promillebereich. Zumindest wird man mit so einem Feature keinen Millionenseller basteln - imho.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 7. April 2013 - 16:05 #

Naja, deshalb ist es meine eigene Meinung, keine generelle Aussage :) Der Coregamer-Begriff ist ja auch nicht sooo superexakt definiert, von mir hier nur als Abgrenzung zum Gelegentlich-Gamer (Casual) zum "Egoshooter" oder Strategiespieler gemeint. Das es hier auch andere Spezies der Klasse Coregamer gibt - insbesondere eine rel. große Schnittmenge mit dem, was ich scherzhaft als Vollnerd bezeichne, ist mir schon klar.

Ich habs persönlich nicht mit Spielen, die mich Monate lang mit kleinsten Details langweilen (weil ich diese Details als langweilig empfinde, also wieder subjektiv)... ich käme auch nie auf die Idee für Gamerscore ganz Konstantinopel oder was auch immer nach glitzernden Federn abzusuchen, die auf Dächern herumstehen. Nur als Beispiel.

Minecraft spricht eigentlich aus fast jeder Zielgruppe Leute an, bei 0x10e könnte ich mir vorstellen, dass das nicht so ohne weiteres der Fall ist. Das ist aber auch nur eine Annahme, weil gepsielt haben wirs denke ich alle noch nicht.

Manic Miner (unregistriert) 8. April 2013 - 10:16 #

Ihr versteht das falsch. Früher haben sich die Spieler des Spieles "Core War" als "Coregamer" bezeichnet, da gab es die heutige Bedeutung des Begriffes noch nicht, aber wer weiß, vielleicht hat er sich aus der ursprünglichen Bedeutung abgeleitet.

Schmunzeln muß ich deshalb, weil die "Coregamer" eben damals genau das getan haben, eben Programme zu schreiben. Was den heutigen "Coregamer" aber gewaltig verschreckt ;P.

Ist schon interessant, wie sich die Zeiten ändern ;P

Manic Miner (unregistriert) 7. April 2013 - 9:27 #

"Ansonsten: Plant man normalerweise so ein Spiel nicht im Vorraus erst mal komplett durch bevor es dann im Prinzip nur noch zusammen gebaut wird?!"

In einer anderen "idealen" Welt vielleicht :). Klar, du planst möglichst viel im vorraus, aber ein Spiel komplett vorzuplanen ist nahezu unmöglich. Es ist durchaus normal, das man über Probleme stolpert die man vorher nicht als solches bedacht und erwartet hat, oder man hat eine tolle Idee für ein neues Feature, usw.

Bei großen millionenschweren Spielen, dürfte es sogar noch schwieriger sein, da kommen noch eine Vielzahl anderer Faktoren hinzu. Vorallem der "Manager"-Faktor ist hier absolut unberechenbar ;P

Anonhans (unregistriert) 7. April 2013 - 16:21 #

Man muss bei Minecraft auch einfach mal sehen, dass der Typ die ersten Versionen quasi im Alleingang programmiert hat. Er hatte wahrscheinlich irgendwann ne grobe Idee und hat denn einfach angefangen. Und wahrscheinlich gabs dort auch kreative Pausen und Phasen, wo er nicht wusste, was genau zu tun ist, damit das Spiel Spaß macht usw...nur, dass ihn damals halt noch nicht die gesamte Welt und alle (Spiele-)Medien dabei beobachtet haben :)
Jetzt läuft es halt nicht anders. Als Indie-Spieleentwickler ohne großes Team, neigt man auch dazu, erstmal mit ner Idee zu starten und einfach mal zu machen und zu gucken, was da so bei rumkommt. Ich weiß jetzt nicht, ob Notch schon vorher Erfahrung in größeren Projekten gesammelt hat, wo beim Start schon alles bis ins Detail geplant und vorgeben war, aber so als kreativer Programmierer, erst Recht, wenn man fast alleine an nem Projekt sitzt, machts halt oft am meißten Spaß, einfach mal anzufangen, mit nem groben Ziel vor Augen. Das führt denn halt auch mal zu solchen Sackgassen, wo man denn ein bisschn Abstand braucht, um mit nem frischen Blick auf die Sache und neuen Ideen zurückzukommen. Allerdings lässt so ein Vorgehen halt auch maximalen kreativen Freiraum zu..das kann auch manchmal überfordern, aber das ist jetzt alles nicht überraschend. Geht einem selbst oft so, wenn man programmiert (und sicherlich auch bei vielen anderen kreativen Prozessen) und man hört solche Geschichten auch andauernd, wenn es um kleinere Indie-Projekte geht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 7. April 2013 - 11:29 #

Ich seh das so: Auch Entwickler brauchen quasi mal Urlaub.

nummer47 12 Trollwächter - 908 - 7. April 2013 - 14:43 #

Oh jeah, endlich kann ich auch mal trollen. Also...

*fingerknacken*

Jetzt merkt er wohl wie schwer es ist ein Spiel "von Grund auf" zu erfinden. Schließlich ist Minecraft nur von Infiniminer geklaut.

Hans am Meer (unregistriert) 7. April 2013 - 19:38 #

Nenne mir mal ein Spiel, dass in den letzten 10 Jahren komplett alles "neu" erfunden hat.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 7. April 2013 - 19:47 #

Ich kenne eins aber ich darf nicht drüber reden. :)

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 7. April 2013 - 20:45 #

Wolf wenn sie uns ihre Geheimnisse verraten sind sie frei sie kommen ins Zeugenschutzprogramm, aber wenn nicht dann müssen sie alleine sehen wie sie klar kommen ist das klar also sagen sie was haben sie zu verbergen. Wir wissen das sie etwas wissen!

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 7. April 2013 - 21:37 #

Ach was, Zeugenschutz - das ist doch kein Ponyhof... der will doch nicht reden. Aber wir können auch anders, lass uns das abbrechen wenn er nicht redet, der Kerl kommt direkt nach Guantanamo, verdammt.

Manic Miner (unregistriert) 8. April 2013 - 11:33 #

Hat er doch schon längst in seinem Blogpost "The origins of Minecraft" auf Tumblr geschrieben :)

BTW: Das Trollen solltest du noch etwas üben ;P

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 7. April 2013 - 15:33 #

Also ich denke Minecraft jetzt einfach als Klötzchenstapler abzutun tut dem Spiel unrecht, man muss sich mal überlegen wie viele Designentscheidungen da getroffen werden mussten, gerade was auch die Tiefe des Spiels angeht. Es limitiert einen nicht. Die Maps sind Random und riesig, das Stromsystem nicht limitiert und lange gut weiterentwickelt worden. Modding wie man Lust hat. Bei EA, wenn ich bspw mal von SC abstrahiere, wären die Maps nicht mal annährend so riesig, das Stromsystem nur oberflächlich, Modding gäbs nicht. Dafür könnte ich im Shop bunte Steine für 99cent/Stück nachkaufen.
Welches Spiel ist heutzutage darauf getrimmt, mal mehr zu machen als durch die Kampagne zu hetzen, und vorgekaute Skripte abzulaufen. Löbliche Ausnahmen sind sowas wie Skyrim.
Was bei Minecraft einfach genial ist ist die Möglichkeit da einfach frei Schnauze so zu machen und tun zu können wie ich Bock drauf hab. Das ist für mich kein "der hat nur ne Idee übernommen", nein, der hat bewusst ein Spiel mit so viel Freiheit und Tiefgang erschaffen, wie man es sonst nicht findet. Keine DLCs Mikrotransaktionen, dafür Moddingmöglichkeiten. Kein oberflächliches Spiel damit man im Nachfolger was ändern kann das die Leute zum Kauf animiert. Viel zugefügt, verbessert, weitergedacht. Sandbox ist seit Minecraft doch überhaupt erst ne Spielesparte.
Ich hoffe beim nächsten EgoShooter liest man von euch auch "auch komm die ´ham doch nur von Carmacks´ Doom geklaut!".

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 7. April 2013 - 16:14 #

0x10c kommt mit always on,weil kein PC eine ganze Welt und dazu noch eine 16-Bit CPU simulieren kann.;)

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 7. April 2013 - 16:26 #

Ach ne kreative Ruhepause kann doch nicht schaden.

Ferengi_Quark 12 Trollwächter - 889 - 7. April 2013 - 17:49 #

Noch läuft ja Minecraft ganz gut und Geldprobleme hat er auch nicht. Da gönnen wir ihn mal eine Auszeit

furzklemmer 15 Kenner - 3110 - 7. April 2013 - 17:54 #

Dass er noch so n riesen Ding wie Minecraft wuppt, ist unwahrscheinlich. Dennoch wünsche ich es mir natürlich.

Xentor 14 Komm-Experte - 2164 - 8. April 2013 - 13:23 #

Minecraft kam einfach zur richtigen Zeit.
Die Indy Brnage war noch relativ neu.
Die Retrowelle hatte grade angefangen.
Die ewige "das selbe" Masche der Großentwickler ging den meisten auf die Eier.

Und basteln tut ja eh fast jeder gerne.
Ich würde mal sagen, heute, würde MC nichtmehr so ein super Erfolg werden.
Es war eben einfach an der Zeit für sowas, sowas passiert :-)

Ich find MC witzig, aber diese Sucht hab ich nie entwickeln können, dafür ist es mir zu umständlich (Man denke nur an den riesigen Platzbedarf für einfache Redstone Schaltungen).

Was dieses neue Spiel angeht..... pfffff.
Da wird der Sympathiebonus schonmal gut sein (für die Käuferzahlen), aber so groß wie MC wird es (von dem was man bisher weiß) nicht werden, da bin ich mir relativ sicher. Ok... nicht das man schon viel wüsste was da eigentlich passieren soll und wie das aussehen soll... . Ist schwer zu sagen also.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 8. April 2013 - 17:29 #

Ich glaube mit dem richtigen Gameplay, Preis, Modsupport & Co. ist so ein Erfolg wie Minecraft wiederholbar. Aussergewöhnlich gutes kommt aber halt nur alle paar Jahre - sonst wärs ja normalität. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Echtzeit-Strategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Mojang Specifications
Mojang Specifications
Eingestellt
Link
0.0
LinuxMacOSPC