Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne des MMOs gestartet

PC
Bild von Aladan
Aladan 39244 EXP - 23 Langzeituser,R6,A4,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

5. April 2013 - 12:53

Vor drei Tagen startete auf Kickstarter die Spendenkampagne zu Camelot Unchained, dem neuen MMO von Marc Jacobs, Executive Producer von Dark Age of Camelot und Mitgründer von Mythic Entertainment. Bereits jetzt konnten 800.000 Dollar eingenommen werden, für den Erfolg des Projekts müssen allerdings 2 Millionen Dollar zusammen kommen.

Camelot Unchained soll ein Online-Rollenspiel mit 3 Fraktionen und Realm-vs-Realm werden, das zusätzlich auf Player-vs-Player-Inhalte setzt. Das Handwerk soll zudem die gesamte Wirtschaft beeinflussen. Das Spiel wird nach aktuellen Informationen auf ein Abo-Modell setzen und im Moment ausschließlich für den PC entwickelt. Weitere bereits bekannte Stretchgoals stellen aber auch eine Unterstützung für Konsolen in Aussicht.

Bereits ab einem Betrag von 5 Dollar winken Belohnungen, für 25 Dollar erhaltet ihr eine Kopie des fertigen Spiels inklusive kostenlosen Zugang für mindestens einen Monat. Darüber hinaus gibt es – wie bei Kickstarter üblich – weitere Boni wie Titel, Haustiere, frühere Beta-Zugänge und schließlich auch physische Gegenstände. Ein erstes Vorstellungsvideo zu Camelot Unchained findet ihr auf der offiziellen Kickstarter-Seite.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 5. April 2013 - 12:04 #

Ich finde diese News sollte Top News werden.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 12:08 #

Es sind insgesamt 30!! Plegde Tiers. Das ist extrem und eindeutig zuviel des Guten. Und noch ein Abomodell. Oh je!

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 5. April 2013 - 12:08 #

Endlich! Aber bei der Summe bin ich wenig optimistisch. Ich weis zwar nicht, ob das Produkt am Ende etwas gutes wird, aber ich bin einfach nur gespannt, wie das Team die vollmundigen Aussagen von Marc Jacobs umsetzen wird. Bekommen wir wirklich, was wir uns vorstellen? Vielleicht schon, aber ich behaupte mal, dass wir durch neuere MMO's sehr verwöhnt sind, was Bequemlichkeit und Spielbarkeit angeht. Noch interessanter finde ich, wie sich der Support und die Server verhalten werden.

Bleibt noch so viel offen... ich hoffe auf das Beste.

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 21044 - 5. April 2013 - 12:43 #

In den ersten 3 Tagen bereits ~ 800.000 $, sieht doch gut aus.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 12:48 #

Das Minimalziel ist nicht in Gefahr, das dürfte in 10 Tagen erreicht sein. Die Stretchgoals werden interessant werden.

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 5. April 2013 - 12:55 #

Ich gehe stark davon aus, das die meisten Interessierten, also die Fanbase, bereits schon zum Großteil ihr Geld in das Projekt hineingesteckt haben. Jetzt muss sich dieser Euphorismus (oder Hype?) auf die Spieler überschwappen, die mit DAoC nicht so viel verbinden. Oder wie jemand, wie mich, der niemals Geld für etwas ausgibt, dass er vorher noch nicht gesehen hat, geschweige denn, getestet hat. Und wie bereits geschrieben, da bleiben so viele offene Fragen, gerade bei einem MMORPG.

Wie auch immer, ich freu mich ja wenn es erfolgreich wird. Überrascht bin ich aber über die vielen großen Beträge.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 13:08 #

Bei den hohen Pledges ist eine für eine gewisse Abofreiheit garantiert. Das geht bis zu 3 Jahren Abofreiheit und dann kann ab 1$ pro Jahr verlängert werden. Nehmen wir mal an das Abo kostet 10$ (für eine leichte Rechnung^^), dann kommen im Jahr schon 120$ zusammen, auf 3 Jahre 360$. Beim 250$-Tier sind diese 3 Jahre frei dazu, somit kommt man deutlich billiger. Das halte ich für einen geschickten Schachzug, mehr Leute zu den hohen Beträgen zu locken.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2205 - 5. April 2013 - 13:26 #

Die Achillesverse dieser Rechnung ist die Frage, ob man überhaupt drei Jahre lang spielen WILL. Das heute schon abzuschätzen ist nicht ganz einfach.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 13:27 #

Der harte Kern spielt schon seit vielen Jahren DAoC und zahlt noch kräftig dafür. Die werden auf jeden Fall lange spielen.

volcatius (unregistriert) 5. April 2013 - 12:25 #

Sollen diese erwerbbaren Founder Points später zum Shop werden, zusätzlich zum Abo?

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3334 - 5. April 2013 - 13:32 #

Ich rieche auch einen Itemshop.
Ansonsten klingt es erst mal nicht schlecht, vor allem weil es keine Instanzen geben soll. Allerdings bleiben mir da noch viel zu viele Fragen offen und ich bin wegen vieler leerer Versprechungen schwer MMORPG geschädig-dig-dig-digt. ;)

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 5. April 2013 - 12:51 #

Endlich die News dazu - als alter Dark Age Veteran hab ich mich direkt als es los ging auch mit 50 Dollar dran beteiligt. Bisher kommen auch jeden Tag Video Updates vom Team, finde ich klasse!

Keksus 21 Motivator - 25101 - 5. April 2013 - 13:01 #

Nein, das wird nix. Vielleicht bekommen sie die 2 Millionen hin. Dann gebe ich dem Spiel maximal 3 Monate bis es F2P wird. Und nochmal 3 Monate bis denen die Spieler weggerannt sind. Das passiert IMMER. Spiele mit Abomodell können sich nicht halten, außer sie heißen WoW. Der MMO Markt ist mit WoW, Guild Wars 2 und EVE komplett abgedeckt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 13:12 #

MJ muss den Leuten, die 250$ und mehr gebackt haben, mindestens 3 Jahre Abofreiheit garantieren, sonst zahlen die drauf und das wird in einen Shitstorm ausarten.

falc410 14 Komm-Experte - 2543 - 5. April 2013 - 13:21 #

Ja und? Wenn die Pleite gehen und die Server werden nach 12 Monaten abgeschaltet ist dein Geld halt weg. Du kaufst kein Produkt bei Kickstarter sondern ein Versprechen des Entwicklers, und zwar auch nicht das Versprechen genau Produkt X zu liefern sondern das man sich bemueht Produkt X so gut wie moeglich zu entwickeln. Der Shitstorm kann denen egal sein wenn die Firma dicht macht.

So gern ich DAoC auch mochte, hier bin ich doch sehr skeptisch.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 13:30 #

Ich schliesse mich deiner Meinung voll an. Mehr als ein Versprechen wird es nie sein, deswegen sehe ich das Abomodell als sehr kritisch an. Immerhin will MJ 2 Mio eigenes Geld einbringen, da sollte ihm schon wichtig sein, es nicht zu verlieren.

Jetfighter3 12 Trollwächter - 937 - 5. April 2013 - 13:37 #

Und wieder ein MMO und noch mit einem ABO Modell, habe auch damals Dark Age of Camelot gespielt denke aber das eben sehr viele mit großen Erwartungen an das Spiel gehen und genau das wird der Untergang des Games sein!
Starke Namen wie wir in dem Beitrag auf der GamersGlobal lesen können haben nichts zu sagen ob ein Spiel Erfolg hat oder nicht, vielleicht anfangs bis es alle gesehen haben und dann wie so oft feststellen es gibt keinen Content!
Wünsche den Entwicklern trotzdem viel Erfolg ich werde es mir nicht kaufen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 13:47 #

Da es ein reines PvP-Spiel ist, wird relativ wenig Constent benötigt. Paar Burgen da, paar Bäume da und los geht das Gemetzel. Viel wichtiger ist das Balancing der einzlenen Klassen.

Jetfighter3 12 Trollwächter - 937 - 5. April 2013 - 14:16 #

Da kommt aber dann die Frage ob sich ein reines PVP Spiel mit ABO-Modell halten kann?
Es gibt schon GW2 ohne ABO und auch noch mit naja Content, nicht viel aber er ist da und den Leuten schon zu wenig und GW2 ist ein PVP Spiel. Ich denke das sich ein reines PVP MMO nicht halten kann, jedoch bin ich auch kein Wahrsager und man wird sehen was daraus wird. Ich finde es gewagt, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 14:25 #

Skeptisch bin ich auch. Das Spiel wird erst 2015 kommen, da kann die Gesamtsituation ganz anders aussehen. Vielleicht gibt es dann wieder mehr Abo-Anhänger.

Philley (unregistriert) 5. April 2013 - 13:14 #

Ich bin so kickstarter-müde...

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 5. April 2013 - 13:19 #

Es gibt doch schon so viel Tripple-A MMO's die F2P geworden sind.
Sollen die MMO-Fans sich eines davon aussuchen.

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 5. April 2013 - 13:21 #

Und doch gibt es nicht eins, was auch nur ansatzweise das RvR Gefühl aus Dark Age vermittelt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 13:32 #

Korrekt. Es gab im F2P-Asia-Bereich Versuche mit 3-Fraktionen-PVP, das ging jedoch gründlich schief. DAoC (Mittelalter) ist mit Planetside1 (SciFi) das RvR-MMO mit der höchsten Dynamik.

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 5. April 2013 - 13:34 #

Nun gut wenn es einem um das RvR-Gefühl geht kann man natürlich auch einfach DAoC spielen.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 5. April 2013 - 13:27 #

Was mir bei den Kickstarter-Projekten mittlerweile fehlt, sind ein paar finanzielle Einsichten in den Prozess, ein Business-Plan beispielsweise. Ich bezweifle doch stark, dass ein MMO in der heutigen Zeit mit einem einstelligen Millionenbetrag realisierbar ist. Trotzdem wünsche ich den Leuten natürlich alles Gute.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 13:33 #

Es ist ein kleines Team und MJ gibt auch noch etwas hinzu. Ich glaube daran, das es möglich ist.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 5. April 2013 - 13:48 #

Ok, rechnen wir mal bei Kickstarter mit, keine Ahnung, 3 bis 4 Millionen. Dazu kommen die 2 Millionen von Jacobs selbst und weitere 1 Million, die er auch an Land gezogen hat. Sind wir also bei 6 bis 7 Millionen. Jetzt kann man natürlich noch von geringeren Personalkosten sprechen, weil das Team klein ist. Ok, geschenkt.

Trotzdem kann man über die finanzielle Realisierbarkeit nur spekulieren. Hier wird ja alles "from scratch" entwickelt, also Engine, Netcode etc. Ein -- zumindest rudimentärer -- Business-Plan könnte da helfen. Von einer Bank bekommst du ansonsten auch kein Geld, warum sollte ich es also einfach so verschenken?

erasure1971 14 Komm-Experte - 2205 - 5. April 2013 - 14:09 #

Die Situation ist letztlich nicht vergleichbar zu einer Investition durch eine Bank. Eine Bank investiert aus geschäftlichem Interesse, da sind Zahlen und Aussichten natürlich essentiell, denn es soll mehr Geld rauskommen als reininvestiert wurde.

Bei einem Kickstarter-Backer steht das Geld nicht im Vordergrund, sondern die Vision eines Spieles, die ihm präsentiert wird und die er realisiert sehen möchte. Geld kriegt er eh keins raus, sondern Spielspaß. Insofern ist so eine Kickstarter-Präsentation schon ein recht gutes Äquivalent zum Geschäftsplan. Sie zeigt dem potenziellen Geldgeber, was er im Idealfall für sein Geld an Spielprinzip "rauskriegt".
Ob einem das reicht, muss dann natürlich nach wie vor jeder selbst entscheiden, da spielen dann auch Faktoren wie Vertrauen in den Anbieter, Zeitraum der Entwicklung und letztlich auch angeforderter Geldbetrag rein.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 5. April 2013 - 17:38 #

Dass ich am Ende kein Geld rauskriege ist klar, trotzdem ist ja dann der Spielspaß mein Nutzen, wie es das Geld für die Bank ist. So abwegig finde ich den Vergleich also nicht. Wenn der Entwickler aufgrund falscher Kalkulationen das Projekt in den Sand setzt, ist das Ergebnis für mich als Spieler oder als geldgebende Bank dasselbe: Wir bekommen nicht das, womit wir gerechnet haben.

Es ist ja nicht so, dass ich das Backen nur von Zahlen abhängig machen würde, ich habe beispielsweise das Double-Fine-Adventure gebackt. Aber bei einem MMO mit so einem geringen Budget, dass mich potenziell interessiert, reicht mir die Präsentation einfach nicht, um tatsächlich Geld springen zu lassen.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2205 - 5. April 2013 - 13:35 #

Das ist bisher eine recht spannende Kickstarter-Kampagne. Üblicherweise sind die "Early-Bird"-Tiers immer recht schnell weg und in den ersten 1-2 Tagen gibt es große Sprünge, danach bricht der Nachschub an Backern erstmal ab, meist bis kurz vor Schluss, dann kommt nochmal ordentlich was.
Bei CU gab es zwar auch einen recht starken Start, aber weniger weniger extrem als bei anderen Projekten. Vor allem beruht der Start auch nicht darauf, dass sich alle die Early-Bird-Tiers sichern wollen, sondern eher auf den Die-Hard-Fans. Gut daran zu erkennen, dass der Durchschnittswert eines Beitrags (gestern Abend) bei ca. 160 Dollar lag, was extrem hoch ist. Die Unterstützung von den DAoC-Fans, um die es sich da überwiegend handeln dürfte, fällt damit sehr üppig aus.
Entscheidend wird nun sein, ob CU es schafft, auch breietere Spielermassen anzusprechen. Momentan hat das Projekt gerade mal 5000 Backer, da muss noch einiges mehr bei rumkommen für einen Erfolg. Und für diese Spieler müsste sich Mark Jacobs wohl mal eine andere Strategie zurechtlegen, als das extrem spröde Nischen- und Hardcore-Gerede der letzten Wochen. Ich glaube nur, das will der Mann tatsächlich gar nicht. Der scheint es ernst zu meinen mit seinem Nischenspielansatz. Entweder er findet genug, die seinen Ansatz mögen .... oder er lässts halt. Finde ich soweit recht sympathisch. Mal sehen, ob sich dieser Eindruck in den kommenden Tagen und Wochen bestätigt oder nicht.

fightermedic (unregistriert) 5. April 2013 - 15:33 #

ich finde das beschränken auf die klare nische auch sehr sympathisch, bin zwar ein spieler der bei daoc das pvp abseits von den schlachtfeldern hin und wieder nie wirklich mochte (einer von warscheinlich 5 die hauptsächlich wegen dem pve gespielt haben), aber es ist doch wirklich besser sie machen eine sache gescheit als zu versuchen den 1000. wow klon zu machen
insofern, von mir gibts sicher kein geld, ich will das spiel nicht spielen, aber ne gute sache find ich es trotzdem

Aladan 23 Langzeituser - - 39244 - 5. April 2013 - 13:36 #

Jetzt unterstützen wir erst einmal das Projekt und dann schauen wir mal, was daraus wird. Nach meiner aktuellen Investition sehe ich das Spiel selbst erst Anfang 2015, daher immer ruhig bleiben.

Die Ideen sind klasse, die ersten Artworks wirken zwar etwas Comichaft aber sehr schön und ich finde es z. B. auch klasse, dass auf eine eigene Grafikengine gesetzt wird, um Massenkämpfe zu ermöglichen.

Etomi 15 Kenner - P - 3870 - 5. April 2013 - 15:00 #

Ja das sehe ich ähnlich. Die Ideen und Konzepte sprechen mich erst mal an. Deshalb habe ich das Spiel auch unterstützt. Dann sehe ich ja was draus wird.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 5. April 2013 - 13:53 #

Es läuft doch schon ein neues Daoc unter anderem Namen an das Platz für Hoffnung gibt, warum 2mal zahlen? xD

erasure1971 14 Komm-Experte - 2205 - 5. April 2013 - 14:02 #

Was meinst Du?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 5. April 2013 - 20:07 #

Gefährliches Halbwissen. Auf irgendein Game ähnlich wie Daoc von den alten Entwicklern oder so wartet ein Kollege, was wohl angeblich schon in Entwicklung sein soll. Gerüchte halt ^^

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 6. April 2013 - 1:15 #

Vllt pathfinder online oder sogar Camelot unchained oder Darkfall

Auffa_Arbeit (unregistriert) 5. April 2013 - 14:50 #

Also ein Abo-MMO werde ich ganz sicher nicht vorfinanzieren. Das ist ja fast schon absurd.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22049 - 5. April 2013 - 15:05 #

Ab 250$ hast du für 3 Jahre keine Abokosten und dann kostet es nur 1$ pro Jahr. Zumindest sehen es viele Backer so und greifen zu.

Bruchpilot 11 Forenversteher - 752 - 5. April 2013 - 15:55 #

Nach 6 Monaten is das eh F2P :P

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 21044 - 5. April 2013 - 17:20 #

oder die Server werden abgeschalten

Bruchpilot 11 Forenversteher - 752 - 5. April 2013 - 15:54 #

*Das Handwerk soll zudem die gesamte Wirtschaft beeinflussen.*

Das hört sich interessant an... der Rest leider nach einem 08/15 MMO

fightermedic (unregistriert) 5. April 2013 - 16:45 #

also ein reines pvp mmo mag vieles sein, 0815 aber nicht ;)

AlleswirdGut (unregistriert) 5. April 2013 - 17:22 #

Wohl war.. und abgesehen davon kenne ich kein MMO außer Daoc, wo es drei Reiche mit nicht gespiegelten Klassen gibt. Dann hätten wir noch:
- komplette große nicht instanzierte Open RvR-Fläche
- Lange CCs
- Kein GlobalCooldown
- Reine CrafterKlassen
- Kein Instant Respawn quasi mitten im geschehen
- usw. usw..

AllesWirdGut (unregistriert) 5. April 2013 - 16:35 #

Ich bin soweit von dem Projekt begeistert und ziehe den Hut, dass sich endlich auch jemand traut eben dieses Nischenprodukt(?!?) auf den Weg zu bringen. Ich habe über Jahre Daoc gespielt und bis heute niiiie wieder auch nur ein ähnlich gutes Spiel in Hinsicht auf RvR(PvP) und Community gefunden.

Schaut man sich die Entwicklung gerade im MMO-Umfeld an, sind in meinen Augen zwei Dinge auffällig:

1. WoW wurde und wird als das Non-Plus-Ultra angesehen und über Jahre wurde versucht genau dies nachzumachen. Am Ende hat es kein anderes MMO wirklich geschafft weil es letzlich immer der selbe Einheitsbrei ohne Langzeimotivation war. (Bei fast jedem MMO kammen dann übrigens Aussage wie: Wir bräuchten End-Content z.B. RvR(PvP) wie bei Daoc)

2. Der zweite Punkt ist, dass bei den kläglichen Versuchen eben dise WoW-Benutzer-Zahlen zu erreichen, die User sinnlos verwöhnt wurden. Es wurde versucht den Usern möglichst mit allem tollen "easy todo" Funktionen zu verwöhnen. Ergebniss war, dass in heutigen MMOs eigentlich nur noch von einem Punkt auf der Karte zum nächsten gerannt, ein Quest-Text durchgeklickt und so schnell wie möglich gelevlt wird. Ding gratz max-lvl erreicht.. Und nun?!? Die User mussten auf dem Weg meist nie nachdenken und Grp-Play hätte die LvL-Geschwindigkeit nur verzögert. All dies klingt zwar erstmal toll und gut.. aber ist das Ganze dann eigentlich nicht nur noch ein interaktiver Film?

Ich setze in CU einfach die Hoffnung, dass es endlich wieder ein herausforderntes Spiel wird. Ich will nicht von einem Punkt zum anderen geführt werden, sondern endlich auch mal wieder selbst nachdenken müssen. Ich will in einem Chat auch mal wieder eine nette Frage lesen wie "kann mit evtl. jemand helfen.. ich such irgendwo im Gebiet x typ y. Ich will mit einer gut zusammenspielenden Gruppe RvR machen, welches mal frustiert dann aber motiviert und dann letzlich desto mehr Spaß bringt.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 5. April 2013 - 23:08 #

Vor dem Start hatte ich mich noch richtig drauf gefreut. Jetzt, wenn man sich allein die Kickstarterseite anschaut und der ganze sinnlose Schrott... Hmm mal sehen. Ist neben World of Darkness von CCP weiterhin das einzige interessante MMO, aber wer weiss. Dieses ganze "Old school" Gelaber nervt auch tierisch, ist aber anscheinend wohl nötig, um die ganzen Nerds zu bekommen. 25$ sind gespendet. Kann aber auch sein, dass ich das nochmal zurückziehe bis zum Ende.

seb 14 Komm-Experte - 1819 - 8. April 2013 - 17:34 #

Als alter DAoC-Fan wäre ich ja eigentlich interessiert, wenn ich nicht mittlerweile es grundlegend ablehnen würde monatliche Gebühren zu bezahlen. Damals habe ich es getan, und damit ist DAoC das einzige Spiel für das ich je monatlich gezahlt habe. Und DAoC kostet nun nichts auf Uthgard, ich bin also weiterhin bedient. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit