EA: Übergangschef verdient 1 Mio. Dollar pro Jahr

Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

2. April 2013 - 12:05

Mitte März ist John Riccitiello als Firmenchef von Electronic Arts zurückgetreten – bis der Vorstand einen geeigneten neuen CEO gefunden hat, übernimmt Larry Probst den Posten (wir berichteten). In dieser Zeit als Übergangslösung verdient er im Jahr 1,03 Millionen US-Dollar (umgerechnet 0,8 Millionen Euro) abzüglich Steuern, was aus einem offiziellen Dokument des Unternehmens hervorgeht. Hinzu kommen kann eine einmalige Bonuszahlung, die vom Vorstand beschlossen werden muss und auf seiner Leistung basieren wird.

Außerdem sind mittlerweile die Konditionen von Riccitiellos Abfindung bekannt geworden. So erhält er zwei weitere Jahre lang sein Gehalt, 18 Monate seiner nicht genutzten Krankenversicherung werden zurückerstattet und er bleibt im Besitz seiner Aktienanteile inklusive aller Optionen bis Februar 2014. Laut dem Wall Street Journal ist das Gesamtpaket ungefähr 3,7 Millionen Euro wert.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22490 - 2. April 2013 - 12:06 #

Gebt ihm 2, wenn die Spiele wieder komplett Gescheit werden und man sich längerfristig um die Kundschaft kümmert

bam 15 Kenner - 2757 - 2. April 2013 - 16:43 #

Larry Probst sitzt im Vorstand und ist Hauptaktionär. Was Riccitiello veranstaltet hat bzw. EA insgesamt ist unter Anderem auf seinem Mist gewachsen. Besserung führt er also nicht herbei und ich bezweifle, dass der nächste CEO anders agieren wird, da Probst natürlich Mitverantwortlich für die Besetzung der Stelle ist.

Srefanius 09 Triple-Talent - 278 - 2. April 2013 - 12:09 #

ein Jahr arbeiten und ich hätte ausgesorgt *seufz*

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 2. April 2013 - 12:13 #

Glaube kaum, dass man mit ~500.000€ sein Leben lang hinkommt.

Wobei ich natürlich deine jetzige finanzielle Situation (und dein Alter) nicht kenne ;)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22490 - 2. April 2013 - 12:18 #

Mit 67 in Thailand bestimmt machbar :-)

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 20679 - 2. April 2013 - 12:18 #

und seinen genauen Wohnort, spielt bei den Lebenshaltungskosten auch eine große Rolle :-)

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 2. April 2013 - 12:27 #

Der Wohnort ist, mit kurzer Google Recherche, kein Problem rauszufinden. Aber selbst im Osten sollten 500.000 nicht reichen :ugly:

Maik 20 Gold-Gamer - - 21507 - 2. April 2013 - 12:44 #

Ich sage, das reicht völlig. Schliesslich ist das nur der Grundstein um Investitionen zu tätigen, und das Geld zu mehren.

vicbrother (unregistriert) 2. April 2013 - 15:31 #

Ja, das sagten auch die Fussballprofis der 80er.

Srefanius 09 Triple-Talent - 278 - 2. April 2013 - 13:39 #

Ja das Alter kann da eine Rolle spielen. ;)

Außerdem lebe ich tatsächlich im Osten und habe abgesehen von ab und an neuer Technik einen recht anspruchslosen und günstigen Lebensstil (brauche kein eigenes Haus, Schmuck oder irgendwelchen Luxus, im Grunde komme ich sogar ohne Auto aus).

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22490 - 2. April 2013 - 14:25 #

Deine Krankenversicherung müsstest du dann aber alleine übernehmen...

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18208 - 2. April 2013 - 15:41 #

zumindest kann man eine Weile lang unbeschwerter leben und sich das eine oder andere gönnen

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 2. April 2013 - 19:20 #

Einfach in Google Aktien anlegen wie jeder kluge Mann.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 2. April 2013 - 12:22 #

1 Mio. Grundgehalt... ähnlich wie bei seinen Kollegen. Da werden wie bei den anderen noch einige Millionen dazukommen:
http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=418409

vicbrother (unregistriert) 2. April 2013 - 15:34 #

ganz ernsthaft: 1 Million ist nicht viel Verdienst. Das ist schliesslich kein Bahnhofskehrerjob oder ein Job wie der Zugschaffner, sondern man ist Lokomotivführer, Schaffner und Putzteufel in einem! Oder anders gesagt: Wenn jeder Angestellte aus Dankbarkeit für seinen Job nur ein paar $ an den Chef gibt, dann ist die Million schnell wieder drin. Dankbarkeit. Das wünsch ich mir. Und noch viele schöne Jahre mit EA.

SpeedyBK 08 Versteher - 195 - 2. April 2013 - 22:17 #

Naja, immerhin mehr als das Doppelte, was unsere Regierungschefin (Frau Merkel) verdient.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 22:22 #

Die wird sich noch dumm und dämlich nach ihrer Abwahl verdienen (siehe Schröder, Koch, Clement, Fischer, Steinbrück, etc). Und die Möglichkeit, eine Währungsunion zu ruinieren ist auch unbezahlbar :)

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 2. April 2013 - 12:27 #

Mal ehrlich: hat jemand was anderes erwartet? Ich sage nicht das solche Gehälter gerechtfertigt sind aber bei einem Großkonzern der schon so einige Millionen große Projekte fährt wunderts mich nicht das die Verantwortlichen auch dementsprechend bezahlt werden. Das Problem ist meiner Meinung auch nicht immer nur das Gehalt solcher Spitzenleute, das Problem ist eher das sie nix zu verlieren haben. Denn selbst wenn ein Topmanager oder CEO sogar schlechte Leistung bringt wird er meist mit Abfindung und Boni weggeschickt. Was ja nun nicht gerade eine Bestrafung ist. Die Verantwortlichen dürfen ruhig gut verdienen, wenn sie eben auch dem entsprechend schlecht verdienen wenn sie nix liefern.

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 2. April 2013 - 12:33 #

Das stimmt so nicht. Gerade die Boni sind oft größer als das gesamte Gehalt und werden nur bei guter Leistung und entsprechend erreichten Zielen gezahlt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 2. April 2013 - 13:26 #

Das Grundgehalt sollte drastisch gekürzt werden, dann können die sich gerne Bonis auszahlen, WENN sie gute Arbeit leisten. Ricci hat hunderte bzw Tausende Jobs auf dem Gewissen und bekommt noch 2 Jahre sein Gehalt? Den Aktienkurs in die Tiefe getrieben, und noch vielen anderen Bockmist verzapft, und so etwas wird auch noch belohnt mit 2 Jahre nichts tun dürfen bei gleichem Gehalt?

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 2. April 2013 - 13:31 #

Warum sollten für ihn andere Regeln gelten, als für "normale" Arbeitnehmer. De Facto hat er sich nichts zu schulden kommen lassen, weswegen man ihn hätte fristlos entlassen können. Also gilt seine Kündigungsfrist/Vertragslaufzeit. Er hat seinen Vertrag bestimmt nicht mit Gewalt durchgedrückt, sondern gut verhandelt. Würde jeder andere Arbeitnehmer auch so machen...

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5174 - 2. April 2013 - 15:37 #

Bingo. Er ist bestimmt nicht zum EA-Aufsichtsrat marschiert und hat ihnen die Pistole auf die Brust gesetzt. Wer würde so einen Vertrag nicht unterschreiben, wenn er ihn bekäme!?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 2. April 2013 - 23:39 #

Seh ich anders, er ist als CEO doch verantwortlich für den Saftladen :D Solche Gehälter werden doch immer damit gerechtfertigt, dass man ja so viel Verantwortung auf sich nimmt. Und wenn man es dann vergeigt, wird diese Verantwortung mit dem Satz "Ok ich übernehme die Verantwortung und geh mal ( aber paar Mio nehme ich noch mit)"? Sorry aber Verantwortung übernehmen, bedeutet für mich, auch im Schadensfall dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden, und nicht belohnt. Das er so einen Vertrag vorgesetzt bekommt und aus dem lachen nicht mehr rauskommt ist klar, so nen Zettel würde ich auch sofort unterschreiben :D

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 3. April 2013 - 12:16 #

Natürlich ist er verantwortlich für das Wohl der Firma. Aber das eine schließt das andere ja nicht zwangsläufig aus.

Er arbeitet ja nicht als Wohltäter, sondern will seinen (bestimmt gehobenen) Lebensunterhalt verdienen. Bei seinem Hintergrundwissen schließt diese Abfindungszahlung mit Sicherheit ein, dass er für x Jahre nicht bei einem Konkurrenzunternehmen anfangen darf.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 2. April 2013 - 12:30 #

Naja sind nur ~83.000 im Monat, abzüglich Steuern. So wirklich viel ist das für so eine Position nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 12:32 #

Mir kam es eigentlich auch recht wenig vor. Naja muss man abwarten, was für Boni und sonstige zusätzliche Kostenerstattung er bekommt.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 2. April 2013 - 16:22 #

Mir auch. Ich bin eigentlich mehr gewöhnt von solchen Leuten.
Vielleicht ist er ja ganz bescheiden.
Das ist für ihn sowas wie dieser symbolische Wert von 1 DM, die so oft irgendwo bezahlt wurde. Und er kriegt halt eine symbolische Bezahlung von einer Million Dollar :)

Philley 16 Übertalent - 5356 - 2. April 2013 - 12:43 #

Mal ein wenig spitz gefragt: Wo ist der interessante/relevante Teil dieser Info geblieben?
Ist ja immerhin eine Top-News. Der Reissack-Faktor ist allerdings recht hoch.

Kith (unregistriert) 2. April 2013 - 13:09 #

=)

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 2. April 2013 - 13:31 #

"Meine Damen und Herren, der Reissack hat sich bewegt! Wir schalten nun live zu unserem Hubschrauber..."

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 13:47 #

Ist nicht lange her, da haben 1000e Journalisten wochenlang ein Ofenrohr gefilmt und haben sich vor hyperventilieren kaum eingekriegt. Daran gemessen ist das hier hochinformativ.

Philley 16 Übertalent - 5356 - 2. April 2013 - 14:07 #

auch wieder wahr...
;-)

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 2. April 2013 - 14:38 #

Wochenlang? Soweit ich mich erinnere war das im zweiten Wahlgang erledigt, wenn wir vom gleichen Ofenrohr sprechen. :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 14:56 #

Und es hat dann doch ein paar (gnadenlose Untertreibung) Menschen interessiert.

PS: Es war der 5. Wahlgang aber erst der zweite Tag. Wenn alle die Papstwahl meinen.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 15:01 #

Klar hat es Leute interessiert, obwohl es weniger wichtig war als ein umgefallener Sack Reis. Warum sollte also diese Meldung, dass der Vorsitzende eines Unernehmens mit 4 Mrd Umsatz nicht umsonst arbeitet, nicht auch berichtenswert sein.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 15:04 #

Dagegen sag ich nichts. Ich finde es nur nicht sinnvoll, die Papstwahl für unwichtig zu erachten, nur weil man selbst kein Interesse daran hat. Genauso ist es ja hier bei der Nachricht. Und die Papstwahl zeigt doch gerade ein Ereignis, dass für viele dann doch wichtig ist.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 15:11 #

Interesse und Wichtigkeit sind halt nicht synonym. Es interessiert auch Leute, wann und ob in einem US-Kaff ein Murmeltier aus seinem Bau schaut. Wichtig ist das damit sicher nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 15:39 #

Auch hier ist die Frage: Für wen wichtig? Es gibt auch bei diesen Präferenzen unterschiedliche Ansichten.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 2. April 2013 - 19:03 #

Und das ist dann eben der Unterschied zur Papstwahl. Weil der Papst eben kein Murmeltier ist.

Nur aus der Tatsache, dass es viele Leute interessiert und eine andere unwichtige Sache ebenfalls viele Leute interessiert, kann man nicht folgern, dass die erste Sache genauso unwichtig ist.

Mich interessiert es auch nicht so rasend, aber wer behauptet, dass die Papstwahl nicht wichtig ist, ist ein Ignorant.

lis (unregistriert) 2. April 2013 - 19:11 #

Dann liefer doch irgendwas, woraus man ersehen kann, dass das grundsätzlich "wichtig" sein sollte. Durch einfaches Behaupten ergibt sich sowas auch nicht.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 19:22 #

Wer glaubt, dass die Papstwahl wichtig ist, ist ignorant :) Der Kommentar hier bringt's übrigens schön auf den Punkt:
http://www.taz.de/!112813/

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 19:25 #

Was denn? Das Thema Ignoranz? Auf jeden Fall!

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 19:30 #

Jo, auch die Ignoranz der Medien gegenüber dem Papst ist ein Thema.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 19:34 #

Aber nicht in dem Artikel. Da hackt er eigentlich nur auf der katholischen Kirche rum.

Mich z.B. hat die Ganztags-Vatikan-Übertragung auf Phoenix z.B. sehr gestört. Aber Phoenix fragt mich ja auch nicht. Möglicherweise zurecht.

Letztendlich bleibt es dabei: Die Papstwahl ist für viele Menschen wichtig. Wesentlich wichtiger als ein Sack Reis, der in China umgefallen ist.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 19:49 #

Den 3. Absatz zB hast du wohl überlesen. Und auch sonst, ob nun ein Sack Reis umfällt, ein Papst gewählt wird oder jemand ein schlechtes Horoskop hat, es ist alles gleich relevant.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 20:02 #

Habe ich nicht, in dem Absatz geht es aber auch nicht um die Medien.

Prioritäten setzen die Menschen selbst und ich vermute einfach mal, dass für mehr Menschen die Papstwahl relevanter ist, als z.B. wieviel der Chef von EA verdient. Wie gesagt, für dich ist es vielleicht andersherum. Ist auch ok. Nur sollte man deswegen nicht die Papstwahl runterspielen für die Menschen, für die das eben wichtig ist.

vicbrother (unregistriert) 2. April 2013 - 21:39 #

Wir brauchen einen Papst und eine starke Kirche, denn es muss auch jemanden geben, der mit dem gesunden Menschenverstand einen Mord durch Abtreibung erkennt und verhindern kann.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 21:41 #

Und wer würde uns sonst moralisch vor diesen Kinderschändern schützen?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 2. April 2013 - 23:55 #

Führt das Thema, was mit der News rein gar nichts mehr zu tun hat, bitte im Forum fort.

Namenloser (unregistriert) 2. April 2013 - 14:37 #

Um das zu verstehen musst Du erst die deutsche Neidkultur verstehen. ;-)

Philley 16 Übertalent - 5356 - 2. April 2013 - 17:18 #

Laut Forbes bekommt Bobby Kotik von ActiBlizz, die mit 4,5Mrd US$ ca. 20% mehr Umsatz machen als ES, auch ein Grundgehalt von 1 Mio US$ und landet mit allen Boni und Bezügen am Ende bei 8 Mio.
Denke, eine Million ist relativ normal bzw. eher wenig in solch einer Position.
Tim Cook von Apple bekommt zB durch seine Aktienpakete immerhin schlappe 380 Millionen US$, obwohl Apple nur 20x soviel Umsatz macht.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 2. April 2013 - 15:38 #

normal oder?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 2. April 2013 - 15:40 #

Scheisse, ich verdiene nur die Haelfte...

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 2. April 2013 - 15:52 #

Tja hättest du was gescheites gelernt ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 2. April 2013 - 17:42 #

hihi :) - made my day

volcatius (unregistriert) 2. April 2013 - 16:20 #

Riccitiellos Bilanz (2007-2013)

EA Jahresberichte

2008: 454 Millionen Verlust
2009: 1,088 Milliarden Verlust
2010: 677 Millionen Verlust
2011: 276 Millionen Verlust
2012: 76 Millionen US Dollar Gewinn
I-III 2013 225 Millionen Dollar Verlust

EA Aktienkurs
Februar 2007: 51 Dollar
März 2013: 17 Dollar

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 2. April 2013 - 16:24 #

Naja also dess hätt ich a zambrachd :D

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 2. April 2013 - 16:25 #

Läuft :-)

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 2. April 2013 - 17:47 #

Dann schau mal bei den Aktienkursen der anderen größeren Publisher, wie die sich von 2007 bis 2013 entwickelt haben (Nintendo, Sony, Ubisoft, Take-Two, THQ, Square Enix...)

Bis auf Activision Blizzard mit seinen Goldeseln WoW, CoD und Diablo ist doch die gesamte Branche kaputt.

Peter (unregistriert) 2. April 2013 - 16:34 #

Bei der Größe des Ladens durchaus okay. Da gibts ganz andere Gehälter, über die man streiten kann.

Philley 16 Übertalent - 5356 - 2. April 2013 - 21:21 #

Leute! Was ist denn bloß mit Euch los?!
Wir sind hier in Deutschland und ihr lest Nachrichten von Leuten, die vielfach so viel verdienen, wie ihr (oder doppelt so viel, wie Freylis) und niemand begehrt auf und ist erschüttert ob solch skandalöser, unanständig hoher Entlohnung? Wo ist die Neid-Rage des Motz-Wutbürgers?

Bin schwer enttäuscht... ;-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 2. April 2013 - 17:25 #

Ich rieche eine Neid Debatte ^^

Ob er jetzt Videospiele oder anderen Kram managed, die kriegen alle soviel ;D

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 4630 - 2. April 2013 - 17:33 #

1 Millionen Euro Jahresgehalt wäre doch ne perfekte Deckelung für ALLE Managergehälter dieser Welt.... wenn im Gegenzug dazu die Angestellten Gehälter steigen.

Wie sieht es denn zur Zeit in Deutschland aus? Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander. Die einen müssen schauen wie sie über die runden kommen die anderen wissen nicht wohin mit dem Geld.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 2. April 2013 - 17:56 #

Dann aber auch eine Deckelung für alle Promis und Spitzensportler. Bei einer Debatte über Managergehälter wurde Günther Jauch mal auf seine eigenen jährlichen Einnahmen angesprochen, doch da ging er gleich in Verteidigungsmodus.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 18:05 #

Ist ja auch lächerlich. Die Leute werden ja letztendlich auch immer von anderen bezahlt. So ist es nunmal. Wenn sich jemand gut verkaufen kann oder Kompetenzen hat, warum soll er nicht das verdienen, was jemand bereit ist zu zahlen?

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 18:13 #

Eine Deckelung ist totaler Blödsinn. Man sollte lieber wie in Frankreich eine sehr hohe Steuer für Einkommen ab einer bestimmten Grenze einführen. Und sich dann riesig über jeden Euro freuen, den die Spitzenverdiener bekommen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 2. April 2013 - 18:19 #

Blöd nur, dass diese Steuer gekippt wurde.

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 4630 - 2. April 2013 - 18:26 #

blöd nur das man Steuern hinterziehen kann, und das wird von vielen Reichen auch so gemacht.

Von mir aus kann auch ein Bonus gezahlt werden, aber nur dann wenn die Firma wirklich satten Gewinn gemacht hat.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 18:35 #

Das fällt aber auf, wenn das Einkommen der Leute nicht mehr versteuert wird.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 2. April 2013 - 18:23 #

Dann wird's aber Zeit: Vive la Revoluzowski - wie man in Frankreich sagt. :)

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 4630 - 2. April 2013 - 18:28 #

weiss jemand wo man im Internet eine Guillotine bestellen kann :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 2. April 2013 - 18:30 #

Guillotine - klingt irgendwie Tschechisch. Versuchs mal bei amazon.cz ...

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 2. April 2013 - 18:34 #

Tschechisch? Französisch!

Gibt's aber auch bei amazon.de, allerdings nur in kleineren Versionen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 2. April 2013 - 18:40 #

OMG, das war selbstverstaendlich ein Witz. Natuerlich kommt es aus dem Franzoesischen, benannt nach dem Erfinder. ;p
Ich habe eine fuer Fruehstueckseier, aber zu klein fuer ein menschliches Genick. Oh, warte mal *fiese Idee* ... ;p

Philley 16 Übertalent - 5356 - 2. April 2013 - 21:23 #

Aha! das kaufst Du Dir also von Deinem halben EA-Chefgehalt

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. April 2013 - 18:31 #

Nur wegen Formalitäten, das Erheben einer Steuer an sich ist selbstverständlich immer möglich.

Next Best Superstar (unregistriert) 2. April 2013 - 19:12 #

Die Managergehälter sind mir egal, aber dieser verdammte Niedriglohnsektor gehört endlich bessere reguliert. Ich hab einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik und die einzigen Stellen, die wirklich in Hülle und Fülle vorhanden sind, sind die Mini-Jobs. Sozialversicherungspflichtige Festanstellungen mit 40-Stunden Woche sind für die Arbeitgeber scheinbar unattraktiv geworden.

Es ist ja auch bezeichnend, die EU klagt über eine Rekordarbeitslosigkeit (25% in Griechenland) und wir haben die niedrigste Quote seit der Deutschen Einheit. Klar dass niemand mehr in Südeuropa produziert, wenn er in Deutschland günstig Hartz IV Empfänger einstellen kann, die auch von fünf Euro die Stunde leben können, weil der Staat den mickrigen Lohn subventioniert.

Am Liebsten würde ich nach Norwegen oder Neuseeland auswandern, da läuft es schon seit Jahrzehnten sehr gut. Dänemark ist auch toll. Aber wegen der Sprachhürde kommen eigentlich nur englischsprachige Länder für mich in Betracht. Informatiker werden ja überall gesucht (außer scheinbar in Deutschland ^^).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. April 2013 - 11:05 #

Informatiker werden kaum angestellt, da die Lohnnebenkosten so extrem hoch sind und viele Arbeiten nur Projekt- also Zeitbezogen sind. Die meisten (guten), die ich kenne, arbeiten deswegen als Freiberufler.

Aber was den Niedriglohn angeht, da gebe ich dir teilweise Recht. Zeitarbeitsfirmen z.B. gehören abgeschafft. Das ist Ausbeutung in Reinkultur. Was deine Aussage zu Südeuropa angeht, die ist jedoch Blödsinn. Die Gehälter dort wären immer noch einiges günstiger als hier. Jedoch ist die Mentalität der Menschen eine völlig andere.

vicbrother (unregistriert) 10. April 2013 - 10:37 #

Informatiker als Freiberufler? Das ist für die meisten kein Gewinn...

Zeitarbeitsfirmen darf es ruhig geben. Was in dem Bereich schief läuft sind die Rahmenbedingungen: Warum kann ein Unternehmen seine Arbeitnehmer mit Zeitarbeitern auffüllen ohne diese je fest einzustellen? Für Saisonkräfte ist Zeitarbeit ok, aber für Beschäftigungen über einen langen Zeitraum sollte es verboten sein.

Das gleiche sollte m.E. auch für die Privatisierung gelten:
1. Keine Privatisierung von existenstiellen Gütern (z.B. Wasser und Energie) oder hoheitlichen Aufgaben (zB Polizei, Militär, Gefängnisse).
2. Privatisierung aller anderen Güter, aber
a) volle Transparenz aller Verträge mit
b) Laufzeit erst nach frühstens einem Monat nach Vertragsabschluss und
c) Sonderkündigungsrecht bei Widerspruch durchs Volk.

Das würde dazu führen, dass der Einzelne zeigen kann, dass er eine Aufgabe besser und effizienter löst als der Staat, gleichzeitig aber das Volk dem Staat stärker auf die Finger schaut und schlechte Verträge verhindern kann.

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 2. April 2013 - 17:35 #

Schnäbble.

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 2. April 2013 - 18:38 #

ich hätte eher mehr erwartet

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33827 - 3. April 2013 - 9:13 #

1 Mio Jahresgehalt, na ja passt schon. Viel brutaler finde ich zwei Jahresgehälter Abfindung für Riccitiello!

Sozialist (unregistriert) 3. April 2013 - 13:30 #

Das ist ja eine journalistische Glanzleistung. Welchen Zweck hat diese News? Bisschen populistische Stimmungsmache gegen vermeintlich überbezahlte Manager? Ein Unternehmen zahlt einem Mitarbeiter eine bestimmte Menge Geld. Wo ist das Problem? Worin besteht der Wert/die Aussage dieser News?

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 3. April 2013 - 14:51 #

Der Zweck dieser News besteht in EXP wie jeder News und jedem User-Artikel.

furzklemmer 15 Kenner - 3109 - 3. April 2013 - 16:12 #

Sehe ich auch so. Die News ist etwas tendenziös und soll wohl die Neid-Debatte schüren.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 4. April 2013 - 0:25 #

In der News wird weder durch den Inhalt, noch die Art und Weise des Geschriebenen Stimmungsmache betrieben. Wird lediglich ein Sachverhalt aufgezeigt, der einige interessieren dürfte, aber natürlich nicht muss. Sie dient der Information, wobei niemand gezwungen wird sie zu lesen und das schon an der Überschrift erkennen dürfte.

Viele Menschen wollen aus verschiedenen Gründen - darunter teilweise sicherlich auch Neid - wissen wie viel Personen in führenden Positionen oder Prominente wie Fußballspieler verdienen. Ich kann dein Problem nicht ganz nachvollziehen.

Sozialist (unregistriert) 4. April 2013 - 12:41 #

Mich interessiert der Sachverhalt, was Jörg Langer mit Gamersglobal verdient. In dem Zusammenhang interessiert mich auch, was du bei Gamersglobal verdienst und was die Praktikanten verdienen. Macht die Zahlen doch mal in einer News öffentlich. Dürfte gemäß deiner Argumentation ja kein Problem darstellen.

Sich hinter "Dient der Information" zu verstecken, ist ja nun die billigste aller Ausreden und hat ungefähr dasselbe Niveau wie "Ich mach nur meinen Job".

Sozialist (unregistriert) 4. April 2013 - 13:05 #

Aufschlussreich ist auch, dass du kein Problem damit zu haben scheinst, durch solche Informationen niedere Gefühle zu bedienen. Jeder Grund scheint legitim zu sein um aus jeder Information eine Nachricht zu machen. Großartiger Berufsethos.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86525 - 3. April 2013 - 21:59 #

Das is alles gar nich sooo viel. Warum der aber sein Gehalt 2 Jahre lang weiter bekommt is mir schleierhaft. Abfindung is Abfindung, Geldverschwendung is Geldverschwendung...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit