Jade Raymond: "Pro Jahr Raum für nur 10 Triple-A-Spiele"

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 154690 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostet

25. März 2013 - 19:15 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Jade Raymond, Managing Director von Ubisoft Toronto, hat sich gegenüber dem Guardian über die Zukunft der Spieleindustrie geäußert und im Interview klargestellt, dass der Markt seine Grenzen hat, aber dennoch viele Möglichkeiten für die Zukunft biete:

Ich denke, dass es noch Raum für großartige Triple-A-Spiele gibt, trotz der hohen Budgets und der Beibehaltung des klassischen [Verkaufs-]Modells, die Leute dazu bewegt auf einen Schlag viel Geld auszugeben. [...] Aber die großen Publisher müssen zu sich selbst ehrlich sein – es gibt vielleicht Raum für zehn erfolgreiche Spieleveröffentlichungen in dieser Budget-Klasse. Du musst also alles einsetzen, was du hast, du musst sicher sein, dass es ein Hit wird und du musst so viel investieren, dass es herausragend gut wird.

In dem Zusammenhang meint Raymond, dass Publisher und Entwickler besonders clever vorgehen müssen, aufstrebende Spielesektoren wie Free-to-Play oder geringe Stückzahlen auf Plattformen wie PC, Mac oder mobilen Endgeräten nicht außer Acht lassen dürfen.

Das Publikum für Computer- und Videospiele wird immer breiter und selbst Core Gamer, die normalerweise Spiele in der Box kaufen, geben mehr und mehr Geld für Mobile-Games aus. Egal also, ob wir langjährige Spieler oder die neue Generation in Betracht ziehen, die damit angefangen hat, kostenlose Spiele im Netz zu spielen; wir haben es mit einer großen Gruppe von Leuten zu tun, die auf sehr unterschiedlich Art gelernt hat, Geld in Spiele zu investieren.

Laut Raymond gibt es unter der neuen Generation oft die Vorstellung, dass man etwas einfach kostenlos ausprobieren kann und nur dann Geld dafür ausgeben muss, wenn man das will. Deshalb, so Raymond, müsse man darüber nachdenken, wie diese Spieler auch auf dem Konsolenmarkt angesprochen werden können.

Droht uns also auf den Next-Gen-Konsolen womöglich eine ähnliche Schwemme an Free-to-Play-Spielen wie auf PC? Aktuell ist das kaum abzuschätzen. Die bisher auf Konsole veröffentlichten Free-to-Play-Titel waren nicht allzu erfolgreich, mit einem größeren Angebot könnte dieses Verkaufsmodell aber eine vergleichbare Erfolgsgeschichte antreten wie auf dem PC. Dass auch Core Gamer zunehmend empfänglich für Mikrotransaktionen sind, zeigt etwa die Entwicklung der letzten Jahre. Der Weg zum Free-to-Play-Bezahlmodell scheint trotz der bislang nur selten fürs Weiterkommen relevanten Zusatzinhalte jedenfalls nicht mehr allzu weit.

bsinned 16 Übertalent - Abo - 4166 EXP - 25. März 2013 - 19:34 #

Sie hat schon irgendwo recht. Seit ich "Familienmensch" bin, gibt es nur ein strikt begrenztes Budget an Zeit und Geld. Wenn ich was spiele, soll es sich auch lohnen.

Außerdem hat sie ein bezauberndes Lächeln :)

Tassadar 17 Shapeshifter - 6680 EXP - 25. März 2013 - 19:35 #

Ein bisschen künstlich wirkt es aber schon, ihr Lächeln.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8377 EXP - 25. März 2013 - 19:41 #

Dafür wurde sie ja auch eingestellt ^^ Stell dir vor die stellen da nen halben Wal mit Zahnlücken hin ;D

Markus 12 Trollwächter - 874 EXP - 25. März 2013 - 19:53 #

Das stell ich mir lieber nicht vor! :-)
Finde auch, dass sie grundsätzlich Recht hat. Lachen muss ich aber bei dieser Aussage: "Laut Raymond gibt es unter der neuen Generation oft die Vorstellung, dass man etwas einfach kostenlos ausprobieren kann und nur dann Geld dafür ausgeben muss, wenn man das will."
Das erinnert mich doch zu sehr an die guten alten Schulhof-Tauschzeiten, als dass die neue Spieler-Generation diese Einstellung exklusiv für sich beanspruchen könnte.

bersi (unregistriert) 26. März 2013 - 9:56 #

Zu meiner Zeit hieß das Demo.

Klendatho 14 Komm-Experte - Abo - 2337 EXP - 27. März 2013 - 17:38 #

Genau!! Kennt man heute gar nicht mehr ;-)

IhrName (unregistriert) 25. März 2013 - 20:05 #

Hey, nicht gegen Gabe Newell hier ^^

Grinzerator 17 Shapeshifter - 7831 EXP - 25. März 2013 - 22:34 #

Gabe Newell ist wie Half-Life 3: Worth the weight!

Philley 15 Kenner - Abo - 3682 EXP - 26. März 2013 - 1:18 #

MUHUAHHAHA!!!
Der kam so unerwartet... Danke für den Gute-Nacht-Lacher.

Ghostwriter 14 Komm-Experte - 2074 EXP - 26. März 2013 - 16:38 #

Brilliant! XD

prefersteatocoffee (unregistriert) 26. März 2013 - 19:44 #

jep, das unterschreibe ich, sie ist schon eine Marketingikone, was natürlich legitim ist

Loco 17 Shapeshifter - 7337 EXP - 25. März 2013 - 19:44 #

Weil du auf Fotos ja immer so natürlich lächelst :) We ist schon natürlich, wenn auf Krampf Fotos gemacht werden sollen/müssen?!

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8377 EXP - 25. März 2013 - 19:46 #

Bruce Willis !

guapo 17 Shapeshifter - Abo - 7105 EXP - 25. März 2013 - 20:08 #

Seitdem er im Film flennt, hat er doch seinen Zenit überschritten :)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8377 EXP - 26. März 2013 - 1:13 #

Mann muss eben auch mal Menschlichkeit zeigen ^^

Ausserdem hat er nur geweint weil er sich selbst angeschossen hat, und natürlich aus Freude. Das sind legitime Gründe :D

bsinned 16 Übertalent - Abo - 4166 EXP - 26. März 2013 - 8:09 #

Haha :D

guapo 17 Shapeshifter - Abo - 7105 EXP - 26. März 2013 - 9:05 #

Charles Bronson/Chuck Norris wär das nie passiert :)

wolverine 14 Komm-Experte - Abo - 2175 EXP - 26. März 2013 - 10:24 #

An Chuck Norris wäre die Kugel abgeprallt und dann weinend vor Frust in die Waffe zurück gekrochen.

guapo 17 Shapeshifter - Abo - 7105 EXP - 26. März 2013 - 11:39 #

Exactly

vicbrother 17 Shapeshifter - 6983 EXP - 26. März 2013 - 8:51 #

Sie arbeitet bei UbiSoft: Das ist kein Lächeln, sie fletscht die Zähne!

PatStone99 14 Komm-Experte - Abo - 2468 EXP - 26. März 2013 - 17:18 #

Wenn ich das richtig sehe, ist das Bild noch aus der auf sie ausgerichteteten Promo-Phase von Assassins Creed 1 aus dem Jahr 2006/2007. Damals war die Welt noch fast in Ordnung ^^

Tassadar 17 Shapeshifter - 6680 EXP - 25. März 2013 - 19:35 #

"Dass auch Core Gamer zunehmend empfänglich für Mikrotransaktionen sind, zeigt etwa die Entwicklung der letzten Jahre."

Meiner Meinung nach widerspricht das schon der Definition von "Core Gamer", aber da hat sicher jede eine andere.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 20:06 #

Core-Gamer sitzen deiner Meinung also nicht in der Straßenbahn oder beim Arzt und zocken mal ein Smartphone-Spiel mit Mikrotransaktionen? Sie sagt ja auch nicht das alle es nutzen, sondern das sie empfänglicher dafür werden.

Smutje 13 Koop-Gamer - Abo - 1310 EXP - 25. März 2013 - 20:08 #

Nope, wer auch nur einen Funken Spielerehrgefühl in sich hat, spielt nicht mit bösen Vögeln ;P

SirCartman 13 Koop-Gamer - 1795 EXP - 25. März 2013 - 20:05 #

Die Frage ob Core-Gamer oder nicht, ist bei dir schon ans Bezahlmodell der Spiele geknüpft?! Wie ist das bei Raubkopierern? :D

bersi (unregistriert) 26. März 2013 - 9:59 #

Hmm... hast du eine Musik CD oder eine Spiele DVD?

SirCartman 13 Koop-Gamer - 1795 EXP - 26. März 2013 - 10:43 #

Weis gerade nicht was das zur Sachte tut. Aber Musik-CDs von mir müssten noch im Haus meiner Eltern rumfliegen. Spiele-DVDs hab ich. Ein paar alte PC-Spiele und das neue Zeug für die Xbox 360.

Roland 18 Doppel-Voter - 9763 EXP - 25. März 2013 - 19:37 #

Wir hatten sowas schonmal in der Art: Die sog. Demo- und vor allem Sharewareszene in den 90er-Jahren.

Du konntest ein Spiel antesten bis zu einem gewissen Level oder Zeitlimit, dann war Schluss. Und als Spieler konntest du dich dann entscheiden: Kaufen oder nicht.

Heute existiert jedoch die Unart insbesondere durch die Großkonzerne wie Ubisoft, EA und andere, Demos einfach nicht mehr VOR Release zu veröffentlichen oder die ganz zu unterschlagen. Und jetzt kommt Frau Raymond wie die alte Fassnacht...
Mitte des letzten Jahrzehnts wurden da noch ganz andere Töne getätigt wie "Demos" sterben aus, braucht es nicht blabla. Jetzt geht es halt mit F2Play los...

Frau Raymond, schauen sie doch mal in alten Pressemitteilungen Ihres Unternehmens nach!

Oder hätte jemand SimCity (von EA) möglicherweise gekauft oder vermieden, wenn er / sie die Demo hätte anspielen können?

MachineryJoe 16 Übertalent - Abo - 4026 EXP - 26. März 2013 - 0:56 #

Was mich mal interessieren würde: Warum gibt es die Shareware-Szene nicht mehr? Ich meine, wenn man wie bei Doom eine ganze Episode spielen kann und total begeistert ist, kauft man doch den Rest des Spiels.

Wozu braucht es Mikrotransaktionen, wenn man mit 1/4 des Spiels anfüttern könnte. Ich traue mich an F2P nicht ran, weil ich immer das Gefühl habe, den Überblick über die vielen kleinen Zahlungen zu verlieren. Aber eine feste Zahlung für den Rest des Spieles finde ich transparent und attraktiv.

Aber vielleicht bin ich da mal wieder ein Mitglied einer Minderheit.

McSpain Community-Moderator - Abo - 19707 EXP - 26. März 2013 - 8:14 #

Weil es vermutlich gewinnbringender und gewollt ist den Überblick über die vielen kleinen Zahlungen zu verlieren. ;)

Cohen 16 Übertalent - 4084 EXP - 26. März 2013 - 11:17 #

Bei iOS ist das gar nicht mal so selten... erste Episode oder die ersten Kapitel sind gratis, das restliche Spiel wird dann per In-App-Kauf freigeschaltet.

Bei Ghost Trick waren z.B. die ersten beiden Kapitel gratis, bei vielen Telltale-Adventures die erste Episode, bei Sherlock Holmes: The Awakened das erste Kapitel, usw.

Auch bei der Phoenix-Wright-HD-Trilogie (Ace Attorney 123 HD) sollen die ersten beiden Kaptiel zum "anfixen" gratis sein.

vicbrother 17 Shapeshifter - 6983 EXP - 26. März 2013 - 8:53 #

Alten Pressemitteilungen? Die werden bei UbiSoft doch gleich gelöscht, was geht denen ihr Geschwätz von gestern an? Außerdem ist die Frau vielleicht 21 - was soll man da nun an Wissen über die 90er erwarten?

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6331 EXP - 26. März 2013 - 17:06 #

Äh, die Dame ist fast 38, denke die hat die 90er schon bewusst erlebt ...

NickL 13 Koop-Gamer - 1235 EXP - 25. März 2013 - 19:51 #

Es gibt immer noch keine reinen Single Free-to-Play-Spiele.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 19:55 #

Ecolibirium für die PS Vita ist ein Singleplayer-F2P mit Online-Ranglisten, Ingame-Autionshaus und Mikrotransaktionen. Bei Treasures of Montezuma Blitz fehlt nur das Auktionshaus, ansonsten dasselbe Prinzip.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9468 EXP - 25. März 2013 - 20:11 #

Und wie ist in diesen Spielen Story und inszenierung ect?
Es gibt schon mehr Solo F2P Spiele aber die kann man nicht mit "richtigen" Spiele vergleichen.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 20:17 #

Du meinst AAA-Spiele, nicht "richtige" Spiele, denn richtige Spiele sind sie alle. Von den AAA werden uns in Zukunft wohl weitaus weniger erwarten, wenn man Frau Perlweiss glauben schenken kann.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9468 EXP - 25. März 2013 - 20:26 #

AAA Spiele mein ich nicht oder denkst du nur diese erzählen eine Geschichte/inszinieren etwas ect?

Fakt ist einfach mit F2P kann man nicht alles genauso machen wie mit einem kostenpflichtigen Titel.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 20:31 #

Natürlich geht das nicht, sind ja auch viel zu hohe Kosten die man ausgeben muss. Eine Cineastische Unterhaltung findet man in AAA-Spielen, gute Geschichten ohne das Cineastische in Digital-Only-Spielen und die einfacheren Spiele ohne große Story, findet man im F2P-Bereich. So zumindest wäre es meiner Meinung nach wünschenswert.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9468 EXP - 25. März 2013 - 20:37 #

Glaube du verstehst mich etwas falsch.
eine gute Geschichte zu erzählen und zu inszenieren braucht man keine Cineastische Unterhaltung, das schafft auch ein Indie-Game. ;)
Ich selbst brauch da keine Effekt-Blenderei

Und ich kenne bisher kein einziges F2P Spiel welches wirklich eine gute Story erzählen kann.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 20:39 #

Herr der Ringe Online und Old Republic haben eine gute finde ich, aber das waren ja auch mal AAA-Spiele.

In meiner Auflistung habe ich die Indie-Games leider vergessen, die würde ich als Zwischending zwischen Digital-Only und F2P einstufen. Natürlich kann man bei denen auch eine sehr gute Story erzählen, andrerseits gibt es auch jede Menge Indie-Spiele die vollkommen ohne Story auskommen.

Maximilian John Community-Event-Team - 9638 EXP - 25. März 2013 - 20:43 #

Naja, eine gute Geschichte (und cineasische Einflüssn in einem gewissen Umfang) tun jedem Spiel gut, sei es nun Triple-A oder F2P. Genauso gibt es durchaus gute Triple- oder Double-A-Spiele, die gar keien Story besitzen (Mario sei hier als Double-A-Titel genannt). Eine generelle Einteilung lässt sich da nicht wirklich machen. Das Ganze ist immer eher tendenziel.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 20:49 #

Deswegen meine ich ja, dass es meiner Meinung nach wünschenswert wäre, so wüsste man gleich von vornherein was einen erwartet, wenn man ein Spiel kauft.

60-70€ AAA
15-20€ Digital-Only
5-10€ Indie-Games
0€ F2P

Man wird ja noch träumen dürfen. ;)

Maximilian John Community-Event-Team - 9638 EXP - 25. März 2013 - 20:58 #

Das ist ja vom Preis her jetzt schon so (wenn wir vom Startpreis ausgehen, Preisverfall usw. ist ja noch ein Thema). Aber meiner Meinung nach wäre es ziemlich fatal, wenn AAA nur noch spielbare Filme wären, Digital Only nur noch von guter Geschichte u.Ä. Spiele sind für mich eine Form der Kunst und von daher ist es sehr wichtig, dass es verschiedene Dinge gibt. Bei Jump´n´Runs hat sowohl Super Meat Boy als Indie, als auch Rayman Origins als Double-A (so extrem teuer war es ja auch nicht) seine Daseins-Berechtigung. Oder noch extremer bei Rollenspielen: Sowohl Spiele wie Skyrim (was ja nun nicht besonders cineastisch ist) sind wichtig fürs Medium, als auch cineastische Rollenspiele wie Dragon Age, als auch Dungeoncrawler wie Legends of Grimmrock, als auch kleine Projekte wie z.B. Days of Dawn. Das macht das Medium zu komplex, als dass man es so einfach einteilen könnte. Und ich glaube nicht, dass du diese Komplexität, dass im Grunde jeder sein Spiel finden kann, missen willst ;)

Sok4R 15 Kenner - 2719 EXP - 25. März 2013 - 20:55 #

Also wenn du Singleplayer Spiele meinst: das geht auch nicht so einfach. F2P Spiele leben davon, dass die Spieler dabei bleiben, Freunde dazu holen und irgendwer dann auch mal zahlt. Singleplayer Spiele leben aber von ihre Geschichten und die sind irgendwann mal aus. Außer man schiebt ständig Content nach, aber das wird sich auf Dauer nicht rechnen. Gerade Storylastige Spiele werden im F2P Sektor wohl nie wirklich einziehen, wenn dann nur mit Einschränkungen oder andere Dinge, damit Geld rein kommt.

Maximilian John Community-Event-Team - 9638 EXP - 25. März 2013 - 21:00 #

Sie werden immer gegenüber den MP-Sachen eine untergeordnete Rolle spielen, ja. Aber gerade im Mobile-Bereich gibt es nicht wenige Einzelspieler-Spiele, die trotzdem auf Mikrotransaktionen setzen.

Roboterpunk 15 Kenner - 2934 EXP - 26. März 2013 - 10:32 #

Vielleicht habe ich dich jetzt falsch verstandenen, aber gibt es nicht dutzende, wenn auch ältere freie Spiele?

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_open_source_games

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_commercial_video_games_released_as_freeware

burdy 14 Komm-Experte - 2029 EXP - 25. März 2013 - 19:55 #

"Droht uns also"
Wieso "droht" uns etwas?

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 19:56 #

Weil F2P, Mikrotransaktionen, Social-Features und Online-Auktionshäuser böse sind.

burdy 14 Komm-Experte - 2029 EXP - 25. März 2013 - 20:25 #

Hät das mal vorher einer den Spielern gesagt, die soziale Features wollen und Items für Diablo 2 auf Ebay kaufen, dass sie böse^TM sind.

BayLander 10 Kommunikator - 472 EXP - 25. März 2013 - 19:59 #

Das Markt verträgt nicht mehr Triple A Spiele, da sie samt und sonders Aufgüsse der immer gleichen Spielekonzepte sind. Klar, dass es nach dem X-ten Military Shooter eine Übersättigung in diesem Bereich gibt.

McSpain Community-Moderator - Abo - 19707 EXP - 25. März 2013 - 20:00 #

Selbst wenn es keine Aufgüsse gäbe sondern nur innovative Hammertitel kann man in einer bestimmten Zeit eben nur eine begrenzte Anzahl von Spielen kaufen bzw. spielen. Daher ist es logisch, dass es Obergrenzen gibt.

Smutje 13 Koop-Gamer - Abo - 1310 EXP - 25. März 2013 - 20:11 #

Eben, die Jungen haben zu wenig Geld und die Jungebliebenen zu wenig Zeit... tragisch ;)

BayLander 10 Kommunikator - 472 EXP - 25. März 2013 - 20:40 #

Ich denke, dass es neben der momentan ausschließlich anvisierten Zielgruppe unter 25 Jahren, durchaus noch andere zahlungskräftige Daddler gibt. So schnell ist da die Obergrenze noch nicht erreicht. Es gibt doch einige Leute, die sich durch das Medium eben nur unzureichend angesprochen fühlen.

Desotho 13 Koop-Gamer - Abo - 1369 EXP - 25. März 2013 - 20:00 #

Etwas ausprobieren und nur Geld dafür ausgeben wenn man es will - nennt sich Demoversion oder Shareware und gab es bereits vor vielen Jahren und hat mit der derzeitigen Generation nichts zu tun.

Hat aber natürlich nur Vorteile wenn das Produkt was taugt ;)

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 20:22 #

EA, Activision Blizzard, Sony, Microsoft, Ubisoft, Square Enix, Take 2, Valve, Konami, Capcom, Nintendo und Namco Bandai.

Jeder bringt einmal im Jahr abwechselnd ein neues Spiel raus und schon ist das Jahr gut gefüllt.

Inso 14 Komm-Experte - Abo - 2341 EXP - 25. März 2013 - 20:21 #

Ist halt auch schön blöd sich mit dem Preismodell selbst das Messer an die Kehle zu setzen. Kosteten die Spiele weniger, würden die Leute das Geld mehr verteilen. Aktuell muss man sich halt für nen Titel entscheiden, und so schreibt dann auch mal nen "sehr gutes" Spiel rote Zahlen wenn die Konkurrenz zu dem Zeitpunkt besser / interessanter ist.
Das mit den Mikrotransaktionen ist soweit ich das verstehe dabei eher auf die F2P-Spiele ausgerichtet - klar, da kauf ich dann im Shop statt die Box. Auf der anderen Seite sorgen Preise die mehr als nen Vollpreis-Ladenpreis darstellen dann auch mehr für Diskussionen als für klingelnde Kassen soweit ich das bisher beobachten konnte..

Soeren (unregistriert) 25. März 2013 - 20:23 #

Die sollen einfach wieder ein zurückfahren. Mir würde "Double A" (5 - 10 Mio) Spiele locker reichen wenn diese wieder etwas spezieller sind und auf konkretere Interessengruppen zugeschnitten werden. Das würde auch diese leidige Casual Gaming Gruppe ein bisschen abschrecken, kann der Spielekultur nur gut tun.

Der Bombast der letzten Jahre hat dem Computerspiel als Kunstform nicht gut getan!

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 20:28 #

Gut gemachte Digital-Only-Spiele wie Journey, Shadow Complex und bald Duck Tales könnte man als Double-A-Spiele bezeichnen, viele davon sind auf Interessengruppen zugeschnitten und davon kommen auch eine Menge raus.

Soeren (unregistriert) 25. März 2013 - 20:31 #

Das zeigt doch das es funktioniert :)

"ne Menge" ist allerdings relativ. Ich hätte gern mehr davon.

RomWein 13 Koop-Gamer - 1639 EXP - 26. März 2013 - 1:02 #

Wäre nur schön, wenn solche Spiele auch mit drei- oder vierfachen Umfang als Retail-Version gemacht werden würden. Diese speziell für den digitalen Vertrieb produzierten Titel sind mir meist einfach etwas zu kurz, auch wenn das sicher nicht auf alle Games zutrifft, aber leider oft auf gerade die Sachen die mir gefallen. :/

Tassadar 17 Shapeshifter - 6680 EXP - 25. März 2013 - 20:32 #

Die größeren Kickstarter-Spiele mit ihren 2-3 Mio. Budgets könnten das erfüllen.

Soeren (unregistriert) 25. März 2013 - 20:50 #

Naja, das sind vom Production Value eher kleine Spiele. Muss ja nix sein, im Gegenteil :)

Tassadar 17 Shapeshifter - 6680 EXP - 26. März 2013 - 3:32 #

Du hast doch von 5-10 Mio gesprochen. Mit dem deutlich geringeren Marketingbudget, was diese Titel haben und einer vermuteten höheren Effizienz landen diese Titel doch genau da. Zumindest lässt sich das hoffen.

SirCartman 13 Koop-Gamer - 1795 EXP - 26. März 2013 - 10:46 #

Ich hab das immer so verstanden, dass das Marketingbudget extra kommt. Ich meine mal gelesen zuhaben, dass so ein moderner COD-Teil 15 Millionen in der Produktion kostet und dann nochmal 35 Millionen ins Marketing gepumpt werden. Dann ist man bei 50 Millionen! :D

Freylis 18 Doppel-Voter - 11699 EXP - 26. März 2013 - 4:43 #

"Laut Raymond gibt es unter der neuen Generation oft die Vorstellung, dass man etwas einfach kostenlos ausprobieren kann und nur dann Geld dafür ausgeben muss, wenn man das will."
Wow, das ist aber auch ganz was Neues. Ich habe niemals Autos probegefahren, habe niemals Shareware (Doom - anyone?) heruntergeladen und niemals beim Taiwanesen Curry-Chicken am Stiel probiert, bevor ich was bezahlt habe... - das ist nichts weltbewegend Neues, es nennt sich einfach gute Promo und guter Kundendienst. Ist aber erfreulich, dass auch Ubisofr dahintergekommen ist. Psst: koennte das bitte noch jemand EA fluestern, bevor die armen Jungs und Maedels an ihrem Lebensende noch in denjenigen duesteren Sektor der Hoelle abberufen werden, der nur Publishern vorbehalten ist? ;)

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 EXP - 26. März 2013 - 9:19 #

Eine Demo ist halt ein zweischneidiges Schwert. Sie kann Käufer gewinnen oder verlieren. Wobei eine Demo nach Release eines Titels eine gute Lösung wäre.

Ich meine, mit dem Beispiel mit dem Auto: Ich werde sicherlich niemanden eine Probefahrt anbieten bzw. nur sehr ungern, wenn ich weis, dass das Auto sehr laut ist oder sich der Rückwärtsgang nur schwer einlegen lässt.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 26. März 2013 - 9:22 #

Erst DRM, dann der Ubisoft Launcher, dann das Rootkit und jetzt setzten sie den Spielern eine Frau vor. Alles Dinge womit moderne einsame Spieler nicht klar kommen.

Ghostwriter 14 Komm-Experte - 2074 EXP - 26. März 2013 - 16:46 #

Die Dame gibts bei denen aber schon etwas länger, also sollten sich die meisten mittlerweile dran gewöhnt haben :)

Freylis 18 Doppel-Voter - 11699 EXP - 26. März 2013 - 21:15 #

?!

Roboterpunk 15 Kenner - 2934 EXP - 26. März 2013 - 10:27 #

Meint Jade jetzt 10 AAA-Titel pro Publisher oder Genre-, Industrie- oder sogar Plattformübergreifend? Falls pro Jahr auf dem PC 10 hervorragende Singleplayer-Spiele nach klassischer Manier (siehe Bioshock: Infinite) rauskämen wäre ich wunschlos glücklich. Momentan sind es aber höchstens 1 - 2, meiner Meinung nach.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 26. März 2013 - 10:33 #

Dafür gibt es halt in anderen Bereichen AAA Titel. Zum Beispiel RTS ;)

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 21358 EXP - 26. März 2013 - 10:45 #

In dem Genre kommt aber derzeit auch nur ein großer Titel pro Jahr...

Roboterpunk 15 Kenner - 2934 EXP - 26. März 2013 - 12:08 #

Eher einer pro Dekade. Ich habe allerdings Heart of the Swarm noch nicht gespielt.

Gertie 14 Komm-Experte - Abo - 1807 EXP - 26. März 2013 - 10:55 #

10 Triple-A Spiele von mir aus, aber dann bitte nicht alle zu Weihnachten.

Garot (unregistriert) 26. März 2013 - 12:27 #

Oh bitte,das ist noch immer das alte Pressefoto für AssCreed1.
Die gute Jade müßte inzwischen,wie wir alle,auch schon etwas gealtert sein.

furzklemmer 14 Komm-Experte - 2241 EXP - 26. März 2013 - 12:57 #

Wir sind Videospieler. Wir lieben Illusionen.

SirCartman 13 Koop-Gamer - 1795 EXP - 27. März 2013 - 13:43 #

Und schöne Frauen! Unter Umständen gibt es da eine Verbindung...

;-)

Callet 12 Trollwächter - 1153 EXP - 27. März 2013 - 21:57 #

Solange nicht wirklich alle Entwickler auf F2P umsatteln gehts ja. Und Demos sollte doch nicht so schwer zu bekommen sein oder? Das wäre dann eine Sorge weniger für die nette Jade und würde vllt. etwas bessere Einschätzung zulassen, als hochpolierte Trailer (wenn das denn gewollt ist)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang