Quantic Dream: Will Sony treu bleiben

PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 160638 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostet

25. März 2013 - 13:34 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Quantic Dream ist ein eigenständiges Entwicklerstudio und kein Teil eines großen Publishers. Sowohl für Heavy Rain als auch das für Oktober angekündigte Beyond - Two Souls (GG-Angetestet) hat das französische Entwicklerstudio allerdings Exklusivdeals mit Sony abgeschlossen und beide Spiele erscheinen ausschließlich für die Playstation 3. Bei dieser Kooperation könnte es auch nach der Veröffentlichung von Beyond - Two Souls bleiben, wie Quantic-Dream-Mitgründer Guillaume de Fondaumière gegenüber dem Official Playstation Magazine sagte.

Laut ihm ist die Partnerschaft unter anderem deshalb so fruchtbar, weil Sony das Studio und ihren Creative Director David Cage nicht unter Druck setzt und schnelle Ergebnisse verlangt. Das sei "fantastisch" für einen Entwickler wie Quantic Dream einer sei. Sony habe lediglich die Finanzierung gewährleistet und sich mit dem Versprechen zufrieden gegeben, dass Quantic Dream so hart sie können am Spiel arbeite, um das Vertrauen am Ende zu rechtfertigen.

Dieses Vertrauen hat sich laut Fondaumière ausgezahlt, da Quantic Dream mit Heavy Rain bewiesen habe, dass sie in der Lage sind, profitable Plattformexklusivtitel zu machen. Er ist sich zwar sicher, dass sie mit Multiplattform-Releases mehr Geld verdienen könnten, andererseits könnten sie dann nicht mit Sony zusammenarbeiten. Für ihn sei wichtig, dass sie die Spiele entwickeln können, die sie wollen. Und so lange das mit Sony möglich ist, würde die Partnerschaft bestehen bleiben.

Was das nächste Projekt der Franzosen nach Beyond sein könnte, steht noch nicht fest. Mutmaßlich soll es sich dabei jedoch um ein Spiel handeln, das wie schon die vor einiger Zeit auf der GDC vorgestellte Tech-Demo Kara auf Ray Kurzweils Buch The Singularity is Near basieren soll (wir berichteten).

Anynomus (unregistriert) 25. März 2013 - 14:14 #

Ich hoffe die Heldin macht im Spiel auch mal den Mund zu, sonst kommen ja dauernd die Fliegen rein...

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2187 EXP - 25. März 2013 - 16:08 #

.........?!

Sören der Tierfreund (unregistriert) 26. März 2013 - 11:13 #

Auf jedem Bild hat sie den Mund etwas offen. Kieferprobleme?

Guldan 17 Shapeshifter - Abo - 7409 EXP - 25. März 2013 - 14:32 #

Einer meiner Lieblingsentwickler, bisher hat die Partnerschaft mit Sony nichts negatives an sich gehabt, bis auf den Heavy Rain DLC :)

lis (unregistriert) 25. März 2013 - 14:38 #

Wenn das alles so nette Kerlchen bei Sony sind, kann ich das ja verstehen. Blöd für mich bleibts trotzdem. :L

Cohen 16 Übertalent - 4093 EXP - 25. März 2013 - 16:08 #

Nicht bei jedem Entwickler ist Sony so geduldig wie bei Quantic Dreams... der finanziell angeschlagenen "ThatGameCompany" hatten sie den Geldhahn abgedreht und ernten jetzt trotzdem den Ruhm für das lobüberhäufte "Journey".

Auch Nintendo kann ich noch nicht ganz verzeihen, dass sie dem treuen Entwicklerstudio "CING" (Hotel Dusk, Last Window, Another Code) nicht finanziell unter die Arme gegriffen hatten, um einen Konkurs zu vermeiden.

Microsoft, Nintendo und Sony werden sich da nichts nehmen... die haben ein paar Vorzeigestudios, die bei Laune gehalten werden und andere, die bei Problemen fallen gelassen werden.

lis (unregistriert) 25. März 2013 - 16:27 #

So ganz ernst gemeint war das mit den Kerlchen auch garnicht. Dafür fehlt mir eh der Überblick.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 25. März 2013 - 16:38 #

Sony hatte mit ThatGameCompany einen Vertrag über 3 Spiele und Journey sollte laut diesem innerhalb eines Jahres fertig werden. Als ThatGameCompany das nicht geschafft hat, hat Sony die Entwicklung 2 weitere Jahre finanziert. ThatGameCompany hatte an dem Spiel mit 7 Mitarbeitern gearbeitet und im Endeffekt 18 Personen gehabt, weil sie es nicht geschafft haben mit dem Spiel fertig zu werden.

Die Schuld auf Sony zu schieben ist schon sehr einseitig gedacht, denn in der freien Wirtschaft sollte eine Firma keinen Auftrag annehmen, wenn sie diesen voraussichtlich nicht erfüllen können. Andere Publisher hätten niemals soviel Geld in das Spiel investiert wie Sony.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7356 EXP - 26. März 2013 - 4:13 #

Da muss selbst ich mal Sony in Schutz nehmen :D Die Meldung über die Entwicklungskosten und den Zeitraum waren schon Grenzwertig. Da wären bei anderen schon längst Köpfe gerollt.

Yano 10 Kommunikator - 442 EXP - 25. März 2013 - 14:51 #

Unter Microsoft hätte Heavy Rain erst mal ein Live Action Kampsytem aufgedrückt bekommen, einen Arsch voll Waffen, und Minütlich ins Gesicht wichsende Archivemts.
Im Sommer gäbs dann den bereits dritten Teil Heavy Rain: Rebirth mit Coop und Online-Modus :D

Nee, bei Sony sind die Jungs schon ganz gut aufgehoben.

McSpain Community-Moderator - Abo - 20165 EXP - 25. März 2013 - 14:58 #

Weil es bei Sony ja auch keine Spiele mit "Ärschen voll Waffen" gibt. Oder Erfolge die man sogar nachträglich auf die Konsole bringen musste, weil man plötzlich nichtmehr Ohne konnte. Oder ausgemolkene Spielereihen. -.-

Außerdem würde ich dich bitten bei deiner Ausdrucksweise einen etwas gepflegteren Ton anzuschlagen. Danke.

RomWein 13 Koop-Gamer - 1694 EXP - 25. März 2013 - 17:23 #

God of War hat es in 8 Jahren auf mehr Teile gebracht als Halo in 11, sofern man God of War: Betrayal mitzählt, ansonsten würde Gleichstand herrschen. Auch dass mittlerweile das 5. und 6. Killzone angekündigt sind, zeigt, dass nicht nur MS das Melken von Action-Games beherrscht. ;)

Das liegt aber meiner Meinung nach in erster Linie auch eher daran, dass sich solche Spielserien auch besser melken lassen als Titel wie Heavy Rain.

Dass Quantic Dream bei Sony vermutlich gut aufgehoben ist, da stimme ich allerdings zu.

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7620 EXP - 25. März 2013 - 17:37 #

QD hat allerdings auch auf Sonys Druck die Produktion weiterer DLC eingestellt und musste dafür eine Move-Version von Heavy Rain erstellen.

Athavariel 20 Gold-Gamer - Abo - 24098 EXP - 25. März 2013 - 16:32 #

Na dann kauf ich mir halt eine PS4. :-)

Nokrahs 16 Übertalent - Abo - 4869 EXP - 26. März 2013 - 18:59 #

Zum Glück muss man die Spiele ja nicht zocken. Heavy Rain habe ich mir auch als "Film" über YT angeschaut. Auf Konsole sind die Dinger auf alle Fälle gut aufgehoben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang