Shroud of the Avatar: Details zum Hausbesitz

PC andere
Bild von Roland
Roland 9670 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S5,J8
Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschrieben

25. März 2013 - 17:31 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Seitens der Community kamen einige Fragen bezüglich des sozialen Features eines Hausbesitzes im kommenden Rollenspiel Shroud of the Avatar - Forsaken Virtues auf. An Details waren viele Spieler auch deshalb interessiert, weil das Feature an die Blütezeit von Ultima Online erinnert. Dort war es nämlich möglich mit entsprechend hohem Schlossknack-Skill in fremde Häuser einzudringen. Damals wunderte sich so mancher Hausbesitzer, als er seine virtuelle Unterkunft plötzlich total ausgeräumt vorfand.

Dies soll nun anders sein. Zwei Entwickler standen der Community in einem Video Rede und Antwort. Die wichtigsten Fakten wurden dort bereits aufgelistet und lauten:

  • Haus-Kauf und Haus-Wartungskosten werden mit der Spielwährung aus der Welt von Shroud of the Avatar bezahlt werden.
  • Besitzurkunden eines Hauses können zwischen Spielern gehandelt werden.
  • Häuser sind 100% sicher für die darin gelagerten Gegenstände, aber nicht immer 100% zugänglich beispielsweise bei einer Belagerung von feindlichen Armeen.
  • Häuser existieren im offenen Spielraum (nicht instanziert) und jedermann kann dein Haus samt Außendekoration sehen.
  • Häuser können sowohl von innen als auch von außen dekoriert werden.
  • Die Anzahl der Häuser ist zu Anfang "angemessen" begrenzt, wird jedoch erweitert, wenn die Welt wächst.
  • Nach Größenordnung: Großstadthäuser > Stadthäuser > Dorfhäuser
  • Verkäufer-NPCs in den Häusern behalten ein Prozent ihres Umsatzes ein (beim Kauf eines Hauses über Kickstarter behält ein NPC-Verkäufer keinen Anteil am Umsatz mehr ein)

Damit möchten die Entwickler viele Sorgen der Community aus dem Weg räumen und den beunruhigenden Erinnerungen an Ultima Online eine klare Absage erteilen. Die erschwerte Zugänglichkeit zum eigenen Haus bei feindlichen Belagerungen soll demnach unangenehm sein, aber keinesfalls frustrierend. Besitztümer in den Häusern gelten als sicher und kein Fremder kann sie betreten, selbst wenn die Tür versehentlich offen gelassen wurde. Stattdessen können Mitbewohner oder Besucher eine vorübergehende Aufenthaltserlaubnis erhalten.

Häuser sind im Onlinemodus für alle Spieler sichtbar. Jeder kann sehen, wie es von außen dekoriert wurde. Entscheidet sich einer Spieler, ausschließlich offline zu spielen, kann er dort natürlich auch ein Haus erwerben – jedoch ist es online nicht verwendbar. Ferner lassen die Entwickler durchblicken, dass Häuser auch als Werkstatt mit Verkauf genutzt werden können. Alteingesessene Schmiede-Charaktere aus Ultima Online kennen es: Schmiede und Esse sind direkt neben dem Haus, der NPC-Verkäufer nur einige Meter daneben.

Video:

IcingDeath 15 Kenner - Abo - 2897 EXP - 25. März 2013 - 17:36 #

klingt nach einer guten Lösung... deutlich besser als bei UO wenn man merkt "hoppla, mein Zeug ist weg" ^^

Roland 18 Doppel-Voter - 9670 EXP - 25. März 2013 - 17:38 #

Insbesondere dann, wenn man den Dieb noch erwischte - mit der Hand in der Keksdose :D

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 EXP - 25. März 2013 - 17:40 #

klingt gut gelöst, wobei eine Diebstahl-Möglichkeit durchaus interessant und spannend wäre, evtl. über hohen Skill und nur einen gewissen Prozentsatz des Besitzes (und gegen entsprechende Ausstattung wie Sicherheitstüren verhinderbar) oder ähnlich.

J.C. 16 Übertalent - Abo - 5730 EXP - 25. März 2013 - 17:40 #

Richard Garriott de Cayeux
- virtual estate agent -

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 EXP - 25. März 2013 - 17:47 #

- from Space -

;-)

Andreas 16 Übertalent - Abo - 4486 EXP - 25. März 2013 - 17:48 #

with his plan 9

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 EXP - 25. März 2013 - 18:11 #

ROFL *thumbsup*

Fischwaage 16 Übertalent - 5186 EXP - 25. März 2013 - 17:52 #

Langsam erweckt das Ding Interesse aber die Kickstarter Aktion ist ja total doof...man kann ja nur noch mit 33 Dollar einsteigen...nee das is zuviel! Ziemlich doof da nen Limit bei nem digitalen Spiel einzubauen.

Aiex 15 Kenner - 3829 EXP - 25. März 2013 - 20:40 #

Keine Ahnung, diesen abgedrehten Möchtegern Lord konnte ich noch nie leiden. Das Spiel sieht aus wie ausm letzten Jahrtausend.

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 EXP - 25. März 2013 - 22:13 #

Abgesehen davon, dass dies unglaublich frühe Produktionsversionen sind und Garriot selbst schon sagte, dass dies erst Platzhaltergrafiken direkt aus der Texturdatenbank der Engine sind, kann Grafik Zeitlos sein, auch wenn sie nicht hochaktuell ist.
Und Lord British aka Richard Garriot war immer exzentrisch, durchaus auch ziemlich arrogant, aber durch seine Ofeenheit auch immer sympathisch.

Stonecutter 17 Shapeshifter - Abo - 7165 EXP - 25. März 2013 - 22:57 #

Eigentlich würd ich gern ein neues RPG von Garriot spielen, und keinen Hausplaner. Als Ultimafan hab ich ne größere Summe in das Spiel investiert, langsam bin ich am überlegen, ob ich einen Teil der Summe nicht lieber doch umverteile.

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7382 EXP - 25. März 2013 - 23:28 #

Das Ding scheint doch eher ein MMO/Social Game mit angeflanschtem Singleplayer zu werden. Gardinen und Fußmatten sind natürlich ideal für Mikrotransaktionen.
Um Story oder Charaktere ist es hingegen verdächtig still.

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 13882 EXP - 26. März 2013 - 16:44 #

Komischerweise iegt Battle World Kronos vor diesem Spiel in der Tageswertung schon länger vorn. Es gibt wohl langsam mehr Zweifler an an Garriots Ideen, was ich absolut verstehen kann. Für mich sind diese "Ideen" ideal zum Geld scheffeln.

Roland 18 Doppel-Voter - 9670 EXP - 26. März 2013 - 18:07 #

Du weißt schon, dass du gerade ein Rollenspiel mit einem Strategiespiel vergleichst? Wer Strategiespiele mag und Rollenspiele weniger, wird sich bei einem begrenzten Budget eher den Strategiespielen widmen - vor allem wenn die Strech-Goals bzw. Angebote besser gestaltet sind. Da stimme ich überein: Battle World Kronos hat diese sehr gut gestaltet.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang