Oregami: Offene Spiele-Datenbank sucht Unterstützer

Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 62797 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschrieben

26. März 2013 - 14:48 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Die vielleicht bekannteste Online-Datenbank für Computer- und Videospiele sowie deren Designer ist MobyGames.com, im deutschsprachigen Raum ist OGDB.eu recht verbreitet. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um offene Datenbanken – geht eine der Seiten offline, sind auch ihre Daten verloren. Über genau dieses schlummernde Problem machten sich auch einige Nutzer im Forum von Kultpower.de und TheLegacy.de ihre Gedanken. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass sie eine eigene Datenbank für Spiele anlegen wollen, in dessen Rahmen noch in diesem Jahr ein gemeinnütziger Trägerverein gegründet werden soll.

Bei Oregami (Open Registry of Game Information) handelt es sich nach Angaben der Betreiber um eine offene und transparente Datenbank, die auch neuen Programmierern sowie neuen Datensammlern einen leichten Einstieg bieten soll. Auch soll die Datenbank nicht auf einzelne Sprachen wie Deutsch oder Englisch begrenzt sein.

Um dieses ehrgeizige Vorhaben allerdings in die Realität umzusetzen, suchen die Macher jetzt nach tatkräftiger Unterstützung: Solltet ihr an der Mitarbeit bei Oregami interessiert sein und euch zusätzlich mit Java-Programmierung und / oder Web-Design auskennen, dürft ihr euch gerne an Sebastian Eichholz (sebastian[at]oregami.org) wenden. Weitere Informationen zu dem Projekt findet ihr auf oregami.org.

Quin 12 Trollwächter - 1150 EXP - 26. März 2013 - 14:58 #

Unterstützenswert!

ratatrap 08 Versteher - 204 EXP - 26. März 2013 - 15:13 #

Dann link doch bitte auch zu http://www.oregami.org/

http://jira.oregami.org/ gibt einen langen Fehler aus. http://wiki.oregami.org/ ebenso.

"Bevor jemand laut aufschreit: Ja, auch mit PHP würde das gehen, aber Java scheint schon länger etabliert zu sein." Ich halte es für einen ziemlichen Fehler.

Und es wäre gewiss einsteigerfreundlicher, wenn sie internationaler wären und primär auf Englisch diskutieren würden.

gene_kultpower 11 Forenversteher - 693 EXP - 26. März 2013 - 17:49 #

Jira und Wiki laufen wieder. Heute Nacht war beides nach einem Server-Neustart nicht wieder richtig hochgefahren.

gene_kultpower 11 Forenversteher - 693 EXP - 26. März 2013 - 18:54 #

Egal welche Programmiersprache wir gewählt hätten, irgendjemand würde es immer für einen "ziemlichen Fehler" halten. Kannst du auch noch verraten, warum?

"Einsteigerfreundlicher" wäre eine englische Diskussion aus internationalier Sicht gewesen, ja. Aber der Einstieg und die Diskussion für uns wäre wesentlich erschwert worden. Immerhin ist unsere komplette Info-Webseite auch in Englisch verfügbar und auch unser Wiki halten wir komplett in Englisch. Du siehst also, wir verlieren den Rest derWelt nicht aus den Augen.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 1953 EXP - 26. März 2013 - 16:14 #

Könnte man denen nicht die komplette GG-Datenbank als "Startgeld" zur Verfügung stellen?

Osterhase (unregistriert) 26. März 2013 - 16:45 #

Zumindest was ältere Titel anbelangt, dürfte die The Legacy-Datenbank umfangreicher als die von GG sein. Wenn ich mich recht entsinne, soll erstere passend für Oregami konvertiert werden.

partykiller 16 Übertalent - 4370 EXP - 30. März 2013 - 14:06 #

ja, The Legacy ist vermutlich nach Mobygames die beste Adresse, wenn es um ziemlich alte Games und Daten dazu geht.
Es dauert nur halt ewig, bis die Support-Beiträge freigeschaltet werden, aber das ist normal, wenn das nur in der Freizeit nebenher gemacht werden kann, da gibt es sicher tonnenweise Beiträge, die überprüft werden müssten.

mrkhfloppy 19 Megatalent - 13628 EXP - 26. März 2013 - 16:30 #

Wäre es möglich die erwähnten Diskussion direkt zu verlinken? Das erspart die Suche nach mehr Informationen über das Projekt.

gene_kultpower 11 Forenversteher - 693 EXP - 26. März 2013 - 18:49 #

Du findest einen ähnlichen Text inkl. Links hier:
http://wiki.oregami.org/pages/viewpage.action?pageId=2654364

Für eine komprimierte Fassung aller unserer Projektziele und unserer Vorgehensweise empfehle ich unsere Webseite www.oregami.org (Über uns, FAQ, Verein).

mrkhfloppy 19 Megatalent - 13628 EXP - 26. März 2013 - 19:51 #

Vielen Dank. Das ist schon ein besserer Einstieg in die Thematik.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 1953 EXP - 26. März 2013 - 17:33 #

Für "Fans": http://www.facebook.com/Oregami.org

Skeptiker (unregistriert) 26. März 2013 - 17:53 #

Hat Namco das Logo abgesegnet?

Sonst fangen die rechtlichen Probleme schon
mit dem Logo an ...

Olipool 13 Koop-Gamer - 1503 EXP - 26. März 2013 - 21:33 #

Warum? Du siehst doch nicht etwa Pacman darin? Da fehlt doch eindeutig das Auge :)

Name (unregistriert) 26. März 2013 - 21:39 #

Pacman erreicht nicht die notwendige Schöpfungshöhe, um es als Artwork schützen zu können.

patrick_ 13 Koop-Gamer - 1313 EXP - 27. März 2013 - 0:40 #

Das mag vielleicht für das Urheberrecht stimmen, aber für das Markenrecht ist das irrelevant.
Eine kurze Recherche beim DPMA ergab allerdings, dass BANDAI NAMCO das Aussehen von Pacman nicht markenrechtlich hat schützen lassen.

Allerdings die Wortmarke "PAC-MAN" (Nummer 002694958) in der Klasse 41. Darin enthalten ist folgendes: "Bereitstellung von Informationen in Bezug auf Videospiele, Computerspiele, Spielautomaten, Vergnügungszentren oder Vergnügungsparks über Telekommunikations- oder Computernetze".

Name (unregistriert) 27. März 2013 - 2:39 #

Die Wortmarke kommt gar nicht zum Einsatz, lediglich ein stilisiertes O.

eQuinOx (unregistriert) 26. März 2013 - 20:56 #

>>> Die vielleicht bekannteste Online-Datenbank ...

GAMESPOT.COM ist international bekannter und zudem auch viel besser bestückt mit Daten, Reviews, Screen, Uservotes etc. als MobyGames.com.

Name (unregistriert) 26. März 2013 - 21:41 #

Nicht wirklich. Bei den Oldietiteln und Plattformen vor 1996 fehlt einiges.

Bereits gescheitert (unregistriert) 26. März 2013 - 21:19 #

Realistisch gesehen, ist das Projekt doch bereits gescheitert, ehe es richtig gestartet war. Zu wenig Zeit investiert, zu wenig Erfahrung, zu wenig Nachfrage seitens der Community, um die "Über-Datenbank" zu schaffen, die Wikipedia der Spiele, die alles andere ablösen soll. Nach zweieinhalb Jahren hat man nichts in der Hand. Keine fertige Website. Keine Datenbank. Nicht mal ein Formular zum Eintragen von Daten. Keinen Verein, der das Ganze tragen sollte. Kein Geld. Keine Programmierkapazität. Kein Netzwerk. Keine Kooperationen. Und keine Perspektive. Ähnliche Projekte gibt es bereits seit den neunziger Jahren. Wie will man das aufholen oder gar überholen - und wozu? Heute pflegt doch nahezu jedes Magazin seine eigene Datenbank. Ein weiteres Projekt, frisch aus dem Boden gestampft, kann nicht funktionieren, wenn es allein darauf basiert, dass sämtliche Daten von einer (erst aufzubauenden) Community eingepflegt werden sollen.

MZ per X 08 Versteher - 202 EXP - 26. März 2013 - 22:17 #

Das sehen wir von Oregami natürlich anders. Mit der mangelnden Nachfrage der Community hast Du bis jetzt recht, aber auch das wird folgen, je mehr Schritte wir auf unserem Weg gehen. Zweifler wie Dich gibt es immer.

Warum wir uns keinem existierenden Projekt (mehr) anschließen wollen, steht in unserem FAQ [1]. Dort findest Du auch zwischen den Zeilen, warum die Entwicklung so lange dauert: Wir wollen es ordentlich und zukunftssicher machen, das erfordert einiges an Planung und Diskussion.

Und untätig waren wir nicht: Die Grundlagen sind gelegt [2+3+4], der Verein steht kurz vor der Gründung [5] und zum Thema "Aufholen" wird ein Daten-Import von TheLegacy angedacht.

[1] http://oregami.org/de/faq.html
[2] http://wiki.oregami.org/display/OR/UML+Model
[3] https://github.com/oregami
[4] http://wiki.oregami.org/display/OR/System+Architecture
[5] http://forum.oregami.org/viewtopic.php?f=35&t=32799&start=45

BioshockNo1 (unregistriert) 27. März 2013 - 0:26 #

ja,dem ist wenig hinzuzufügen. Man merkt ja auch an dem "ansturm" auf oregami in den letzten jahren wie willens all die fleißigen helfer bei datenbanken sind, ihre alte sehr individuelle plattform zu verlassen. Es wird darauf hinauslaufen, dass bei moby games, der c64er wiki, legacy, kultboy, ogdb, lemon, den wiki-schreibern undundund alles beim alten bleibt. Da werden die leute ihre wochen u monate an arbeit doch nicht urplötzlich links liegen lassen u sich alle hier vereinen. Das ist utopisch.
Ich mag diese vielfalt übrigens. Geht vielleicht nicht nur mir so.

MZ per X 08 Versteher - 202 EXP - 27. März 2013 - 12:23 #

Es ist offensichtlich, dass die "Datenlieferanten" nicht zu einem Projekt wechseln werden, wo sie noch keine Daten eingeben können. :o) Und auch wenn dann unsere Datenbank so langsam funktionell wird, werden nicht urplötzlich alle zu uns strömen, so naiv sind wir nicht.

Allerdings habe ich persönlich aus verschiedenen Gründen Anfang 2011 MobyGames verlassen, wie viele vor mir und einige nach mir, und hätte mir damals gewünscht, ein Projekt wie Oregami zu finden, dem ich mich anschließen kann. Und so soll es kommen. Oregami ist auf Nachhaltigkeit konzipiert und wird immer dann da sein, wenn von den von Dir genannten Projekten mal wieder eins wegbricht oder kommerziell wird.

Übrigens mag auch ich die Vielfalt im Internet und sie wird auch mit Oregami bleiben. Vielleicht wird ja Oregami sogar dazu beitragen, diese Vielfalt noch zu vergrößern, wenn jeder über unser API sich seine eigene kleine Website mit den freien Oregami-Daten bauen kann und seine eigenen Inhalte dazu tut. Das wäre wunderbar. :o)

partykiller 16 Übertalent - 4370 EXP - 30. März 2013 - 14:17 #

Ah, auch ein Mobygames Contributor. :-)
Mich hat bei Mobygames eine gewisse Engstirnigkeit gestört, die bei der Eingabe von neuen Titeln vorherrscht.
Was ich niemals begreifen werde, weil dieses Vorgehen in meinen Augen auch schlicht und einfach logisch falsch ist, dass Mobygames lieber auf einen neuen Eintrag in der Datenbank verzichtet, wenn der Einliefer keine Inhaltsangabe dazu machen kann.
Ist Mobygames eine Review-Datenbank oder eine Spieledatenbank?

Ich habe einige Titel, zu denen ich gerne Einlieferungen machen würde, weil diese Titel einfach noch nicht auf Mobygames gelistet sind. Aber eine kurze Inhaltsangabe dazu kann ich definitiv nicht liefern, da ich beispielsweise keinen Apple II als Hardware zum Kurztesten zur Verfügung habe (ich könnte über die Website Virtual Apple gehen, klar, aber das ist nicht der Punkt). Wieso muss ich ein Spiel erst spelen und mich mit dem Inhalt auskennen, bloß, um die Existenz des Spiels zu deokumentieren. Das ist einfach der falsche Ansatz.
Ein Spiel existiert, wenn ich es in der Hand habe und dazu Daten liefern kann. Es existiert nicht erst dann, wenn ich auch über seinen Inhalt berichten kann.
Mobygames leugnet also lieber die Existenz von Spielen, wenn man dazu keine Inhaltsangabe machen kann, als seinem selbst auferlegten Dokumentationsauftrag gerecht zu werden.
Und das ist ein KO-Kriterium. Dann liefer ich lieber auf Legacy ein.

MZ per X 08 Versteher - 202 EXP - 30. März 2013 - 23:12 #

Danke für Deine Meinung. Wir haben das Thema Spielbeschreibungen schonmal diskutiert [1], ich habe Deine Meinung in diesen Thread gepostet. Ich hoffe, Du hast da nix gegen. :o)

[1] http://forum.oregami.org/viewtopic.php?f=32&t=32853

Olipool 13 Koop-Gamer - 1503 EXP - 26. März 2013 - 21:35 #

Es könnte auch noch der Spieleveteranen Podcast verlinkt werden, in dem Sebastian über das Projekt spricht: http://www.spieleveteranen.de/archives/855 (ab 1h ungefähr)

MZ per X 08 Versteher - 202 EXP - 26. März 2013 - 21:56 #

Auch die drei Vogonen haben in ihrem Podcast Nr. 65 ein ausführliches, sehr interessantes Interview mit Sebastian Eichholz zum Thema geführt. Siehe hier: http://www.die-drei-vogonen.de/2013/03/18/folge-65-die-drei-vogonen-und/

motherlode (unregistriert) 26. März 2013 - 23:25 #

Solche Projekte sind immer eine gute Idee!

KeinName (unregistriert) 26. März 2013 - 23:59 #

Warum haben eigentlich alle, die irgendwas mit "Retro" am Hut zu tun haben, sowas von absolut keine Ahnung von Design? Holy shit, ist das ein hässliches Logo. Aber passend - als ob es aus den 90ern kommen würde.

gene_kultpower 11 Forenversteher - 693 EXP - 27. März 2013 - 0:06 #

Warum schimpfen eigentlich immer so viele Leute rum?
Niemand hat gesagt oder geschrieben, dass wir bisher irgendetwas grafisch Tolles erstellt hätten. Mein Gott, es ist ein Schriftzug mit einem PacMan-Ähnlichem "O". Nicht mehr und nicht weniger.

Das Logo kann gerne irgendwann in die Tonne wandern. Sollte es vermutlich sogar. Ich habe kein Grafikdesign studiert, daher kann ich auch kein gescheites Logo entwerfen. Aber das ist mir ziemlich egal. Die wichtigen Dinge passieren bisher unter der Haube, es können gerne Super-Designer mithelfen, etwas optisch Feines zu erschaffen.

Ach ja - ich könnte ja auch sagen "genau, es ist absichtlich im 90er Stil" - ist es aber nicht :-)

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 13364 EXP - 27. März 2013 - 10:21 #

Die Anonymen schimpfen immer sehr gern. :) Von länger registrierten sehe ich dagegen keine Beschwerden. also nicht alles so ernst nehmen, es lebt sich langer. :) Ich persönlich interessiere mich nicht für solche Datenbanken, jedoch viel Glück bei der geplanten Umsetzung.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang