MoH Warfighter: Spieler-Initiative beklagt mangelnden Support

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280826 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

18. März 2013 - 14:47 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Medal of Honor - Warfighter ab 9,85 € bei Amazon.de kaufen.

Spieler beklagen bei Titeln von Electronic Arts häufiger, dass der Publisher relativ früh den Support für seine Spiele mit Online-Funktionen einstellt. So dauert es manchmal nicht viel mehr als ein Jahr, bis etwa die Server für Multiplayer-Duelle nicht mehr zur Verfügung stehen. Beim erst Ende Oktober 2012 veröffentlichten Medal of Honor - Warfighter (GG-Test: 7.0/ MP-Test) ist es noch längst nicht so weit. Allerdings hat EA den Support des Spiels in den letzten Wochen und Monaten kläglich vernachlässigt – das zumindest meint eine deutsche Community-Initiative, die sich über das angeblich geringe Interesse des Publishers beklagt, weiterhin vorhandene Fehler im Mehrspieler-Modus zu beseitigen.

Da EA sich laut der Interessensgemeinschaft den Fragen aus der Community nicht stelle, wollen sich die dort versammelten Spieler nun auf diese Weise Gehör verschaffen und Electronic Arts wenigstens zu einer Aussage bewegen. Außerdem verlangt die Interessensgemeinschaft, dass zumindest die schwerwiegendsten Fehler im Mehrspieler-Modus noch beseitigt werden. Immerhin hätten die Käufer "60 Euro" für das Spiel gezahlt und drei Monate nach Release einen Anspruch darauf. Als Hauptpunkte, die in Warfighter gefixt werden sollen, werden das Voice-over-IP-System, Grafik- und DirectX-Fehler, Ungereimtheiten in der Spielphysik sowie generell das Servermanagement genannt, das "unzureichend und fehlerbehaftet" sei.

EA hat sich indes noch nicht zu den Vorwürfen der Interessensgemeinschaft geäußert. Dass das Interesse beim Publisher an Warfighter nicht allzu groß ist, wäre nach der letzten Aussage zur Shooter-Serie von EA nicht verwunderlich. EAs Chief Operating Officer Peter Moore hatte im Januar bekannt gegeben, dass Medal of Honor bis auf Weiteres in eine Zwangspause gehen wird. Später bestätigte EA zudem, dass man sich im Shooter-Sektor auf die Battlefield-Serie konzentrieren wolle, zu der bald der vierte Teil erstmals vorgestellt werden soll.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 18. März 2013 - 15:00 #

Witzig! Warum aufregen, ist doch das Standardverfahren bei EA. Dann lebt man länger. :)

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 18. März 2013 - 16:03 #

Najo, als Gegenbeispiel wäre da zumindest BF3 zu nennen, welches seit nunmehr 18 Monaten regelmäßig mit umfangreichen Patches und DLCs beliefert wurde...
Im Gegensatz zu MoH wird das allerdings auch noch großflächig gezockt ;P

Antworten (unregistriert) 18. März 2013 - 16:19 #

Im Gegensatz zu MoH hat es sich auch gut verkauft, hat sich das Elite-Paket (oder wie hieß das bei BF) sehr gut verkauft und die DLCs haben sich sehr gut verkauft.

Jetzt nach dem letzten DLC solltest du allerdings nicht mehr viel erwarten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 18. März 2013 - 18:04 #

Wobei für Patches und DLCs hauptsächlich die Entwickler, in diesem Falle Dice, verantwortlich sind. EA liefert nur die Plattform (Origin) für die Updates bzw. verkauft die DLCs.

de_vipp 13 Koop-Gamer - P - 1260 - 18. März 2013 - 15:03 #

"EA" wird dieses Jahr sicherlich zum Unwort des Jahres gewählt.. ;)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70252 - 18. März 2013 - 16:57 #

Ja, irgendwie hab ich auch den Eindruck, dass EA im Moment nicht gerade das beste Image hat....
Wobei das jetzt eigentlich wirtschaftlich nachvollziehbar ist. In ein Spiel, mit dem man nix mehr verdient, investiert man auch nichts mehr.

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 18. März 2013 - 17:52 #

und in eine marke in die man nicht investiert, verdient man auch nichts. gelungene werbung für den nachfolger - "fehler kümmern uns nicht".
ich denke es ist nicht zuviel verlangt, wenn man erwartet, das wenigstens fehler behoben werden.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70252 - 18. März 2013 - 18:09 #

Das wird so ne Kosten/Nutzenabwägung sein. Was bringt es uns, wenn wir das Spiel weiter supporten und was kostet uns das? Und wie sehr schadet es unserem Image und evtl. Verkäufen, wenn wir das nicht tun und wieviel an zukünftigen Verkäufen entgeht uns dann.

Da das mit dem Nachfolger ja ohnehin erstmal ad acta gelegt wurde, brauch man sich darum auch nicht zu kümmern. Das Image ist auch grad eh im Keller, also was solls...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22479 - 18. März 2013 - 15:29 #

Ist doch klar, das die da nicht viel investieren, hat ihnen ja auch nichts eingebracht

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 18. März 2013 - 15:34 #

Komisch das es mich nicht überrascht das hier EA beteiligt ist... sehr merkwürdig... hmmmm

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 18. März 2013 - 15:59 #

War klar wenns kein Geld einbringt steckt man auch keins rein.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50609 - 18. März 2013 - 16:07 #

schade sowas zu lesen, wollte mir das spiel demnächst noch holen :-(

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 18. März 2013 - 16:52 #

Sei froh, das zu lesen. Sonst hättest du dir das Spiel noch geholt. So hast du Geld für z.b. ein Mal beim Schwarzfahren erwischen lassen übrig.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 18. März 2013 - 17:38 #

Community-Initiative die neue Bezeichnung für Petition? Bringen wird es wohl aber gleich viel. ^^

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 18. März 2013 - 18:08 #

Aus meiner Sicht ist da eher der Entwickler zuständig, dann erst EA. Bei denen sollten sie zuerst anklopfen. Die haben in erster Linie das Spiel gemacht, nicht EA. Und wenn EA seitens Entwickler nichts kriegt, kann es auch nichts an die Spieler weitergeben.

Namen (unregistriert) 18. März 2013 - 18:33 #

Naja, Dice ist noch ein relativ unabhängiges Studio. Nicht so frei wie Crytec, aber noch vergleichsweise eigenständig. Bei MoH ist es mMn ein internes Studio.
Das heißt, dass EA hier wirklich der Ansprechpartner wäre.

Fenek (unregistriert) 18. März 2013 - 23:49 #

Vielen Dank für die Mühen seitens der Redaktion !!!
Und fleissig diese Infos weiterverteilen ;-)

[ODA]JRS1208 (unregistriert) 18. März 2013 - 23:52 #

Ich bedanke mich auch für den Beitrag!!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit