Skyrim und der Doppelmord in Notzing [Upd.]

PC 360 PS3
Bild von Green Yoshi
Green Yoshi 23272 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C1,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

13. März 2013 - 9:13 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim ab 9,98 € bei Amazon.de kaufen.

Update: Das Landgericht Landshut hat heute sein Urteil gefällt und Christoph W. zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne eine "besondere Schwere der Schuld" festzustellen. Damit könnte der zweifache Mörder nach frühestens 14 Jahren Haft wieder freikommen (ein Jahr hat er bereits in der Justizvollzugsanstalt Straubing verbracht). In der Urteilsbegründung ist die Persönlichkeitsstörung des nun Verurteilten mildernd aufgeführt und außerdem das von ihm abgelegte Teilgeständnis.

Der 22-Jährige Christoph W. hatte am 30. März 2012 mit einem Messer im oberbayerischen Notzing seine Schwiegereltern getötet. Im Laufe der Ermittlungen zeigte sich, dass der Täter gerne am Computer spielte. Laut verschiedener Lokalzeitungen aus der Region hat er unter anderem Skyrim gespielt, das in einigen Medien nur als  "Drachentöter"-Computerspiel bezeichnet wird. Der Verteidiger von Christoph W., Winfried Folda, vermutet, das Spiel könne der letzte Auslöser für die Tat seines Mandanten gewesen sein. Die Idowa (Isar-Donau-Wald)  Redaktion berichtet, dass manche Prozessbeobachter bei einigen Szenen von Skyrim gewisse Parallelen zu dem Tathergang feststellen konnten.

Auch andere Medien wie das Wochenblatt und Merkur Online greifen die Argumentation des Verteidigers auf und fragen in der Überschrift nach der Rolle des "Drachentöters". Der Bayerische Rundfunk bezeichnet Skryim sogar als Gewalt-Videospiel, eine fragwürdige Umschreibung. In einem weiteren Artikel berichtet das Wochenblatt, der Täter hätte sich nach Angaben des Verteidigers auch exzessiv mit den Spielen Call of Duty und Brothers in Arms beschäftigt. Die Möglichkeit bei Skyrim, zwischen Axt und Schwert zu wechseln, stelle seiner Meinung nach eine Parallele zur Tat dar. Allerdings konnten sich die Prozessbeteiligten davon überzeugen, dass das Gewaltpotenzial von Skyrim noch vergleichsweise harmlos sei. Andere Medien wie die Süddeutsche Zeitung geben die Meinung des Verteidigers etwas anders wieder, so soll laut ihm vor allem die Borderline-Störung, eine schwere Persönlichkeitsstörung seines Mandanten, mitverantwortlich für die Tat sein. Dies steht im Widerspruch zur Behauptung von Idowa, es gehe dem Verteidiger in erster Linie um die Frage, welche Rolle ein "Drachentöter"-Computerspiel für den Doppelmord spiele.

Das Urteil im Prozess soll am heutigen 13. März gefällt werden. Es bleibt abzuwarten, ob der Richter der Argumentation des Verteidigers folgt und den Computerspielkonsum des Täters strafmildernd berücksichtigt.

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1143 - 12. März 2013 - 23:06 #

Och nee, ich dachte das Thema Videospiele im Zusammenhang mit Gewalttaten zu bringen, wäre derzeit passé. Scheint sich ja nichts geändert zu haben, bei den Medien usw..

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 12. März 2013 - 23:29 #

es muss erstmal ein neuer Sündenbock her, solange müssen Games noch herhalten

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 13. März 2013 - 0:33 #

Ach was ... mit Linux wär das nicht passiert (Standard-Kommentar bei heise ;)

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4274 - 13. März 2013 - 9:34 #

Gewisse Medien haben sich seit Jahren auf das Thema eingeschossen und es ist ein beinahe zwanghafter Reflex, es bei jeder Gelegenheit wieder hochzukochen. Damit müssen wir gegenwärtig halt leben, vergleichbar vielleicht den Rock'n'Roll-Fans in den 1950ern oder Mozart-Höhrern in den 1780ern. Was meines Wissens allerdings neu ist, ist die Verwendung des Spiels durch die Verteidigung. Wenn Gaming als Teil der Straftat juristisch anerkannt wird, nimmt die Debatte eine neue, gefährliche Dimension an.

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 13. März 2013 - 9:54 #

Da heutzutage fast alle Jugendlichen und junge Erwachsenen Computerspiele konsumieren, ist der Hinweis, ein Täter habe in letzter Zeit häufig das Game XYZ gespielt, eigentlich eine völlig wertneutrale Aussage.

Genauso könnte man schreiben, der Täter habe in letzter Zeit häufig Brot gegessen, sei zur Schule gegangen, hätte Filme geschaut, sei von den Eltern angeschnauzt worden etc.

Niemand würde deswegen eine Kausalität zwischen regelmässigem Brotkonsum und gewalttätigem Verhalten herstellen. Bei Computerspielen jedoch wird diese Verknüpfung regelmässig gemacht.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 13. März 2013 - 12:59 #

Das lustige ist, man müsste den Brotkonsum nur medial ins passende Licht rücken und schon wäre es schuld an all dem Übel. So einfach macht man heute Meinung.

Fuutze 11 Forenversteher - 820 - 15. März 2013 - 10:21 #

Jeder der Amokläufer der letzten Jahre hat in seinem Leben mehrfach Brot gegessen. Von wegen Counterstrike und Doom, Brot ist der Auslöser! Wer unterschreibt eine Petition gegen Brot? Beinhaltet auch die Absetzung dieser KiKa Sendung. Tut mir leid Bernd, aber Du bist gefährlich!

Ist wieder mal totaler Bullshit, wenn aber jetzt tatsächlich schon Strafverteidiger solche Sachen verwenden wollen... Armes (Videospiel-)Deutschland!

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:41 #

Solange Videospielen hauptsächlich die Gewaltanwendung als Spielmittel einsetzen, ist dies wohl legitim.

Also wenn Skyrim kein Gewaltspiel ist, was denn dann? Ich glaube ich habe >2.000 Wesen aller Art umgebracht. Wie soll man das nennen? Tötungssimulator?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 13. März 2013 - 12:48 #

Der Spieler kümmert sich doch nur um das unnatürlichen Wachstum diverser Tierarten :>

Barkeeper 16 Übertalent - 4226 - 13. März 2013 - 17:15 #

> Also wenn Skyrim kein Gewaltspiel ist, was denn dann? Ich glaube ich habe
> >2.000 Wesen aller Art umgebracht. Wie soll man das nennen? Tötungssimulator?

Nicht ernstgemeinter Flame: DANN SPIELST DU SKYRIM FALSCH1111

Spiel gefälligst als Dieb der Waisenkinder adoptiert und deswegen in seinem Privathaus auf die Waffenkammer samt Alchemie und Verzaubrerturm verzichtet!

So :-)

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 13. März 2013 - 16:40 #

liegt wohl v.a. am Bundesland... dort ändert sich selten was.

Barkeeper 16 Übertalent - 4226 - 13. März 2013 - 17:13 #

Hallo? In den USA ist das doch gerade top aktuell.
Nicht die überall frei verfügbaren halb-automatischen Waffen sind an den ganzen Amokläufen schuld.
Nein, die Videospiele sinds!

Und um euch vor den bösen Computerspielenerds zu schützen, na zu was rät der Lobbyverband der Waffenindustrie (NRA) da?
Richtig!

Kauft euch mehr Waffen! Lasst Lehrer Waffen tragen! Tragt zu Hause immer eine Waffe!

Wie sinnvoll DAS wiederrum sein kann sehen wir ja am Fall Oscar Pistorius...

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 19:26 #

Man kann sich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass wir Europäer moralisch überlegen sind und alles besser wissen, aber vielleicht gibt man der NRA eine Chance und sieht sich die Argumente der NRA im Detail an.

Fakt 1 ist: In vielen Ländern der Welt herrschen sehr liberale Waffengesetze und viele Menschen haben eine Waffe (u.a. auch in der Schweiz, Skandinavien, Australien oder Kanada). Dennoch gibt es dort weniger Morde als in den USA. Das Problem scheinen also nicht die Waffen zu sein.

Fakt 2 ist: Gewalttäter werden nur durch Gewalt aufgehalten. Hier hat die Polizei das Monopol.

Fakt 3 ist: In den riesigen USA ist die Polizei oft weit entfernt und kann nicht sofort zur Stelle sein.

Fazit: Die Gewalttäter hälst du nicht mit warmen Worten auf, eine Waffe beschafft er sich in jedem Fall. Daher ist es nur richtig, wenn jeder eine Waffe trägt, allein der Abschreckung wegen, bei einer Tat wird diese viel schneller und stärker eingegrenzt. Eine Bürgergesellschaft bedeutet eben auch Verantwortung übernehmen und beinhaltet, dass Bürger für die Bürger sorgen. Daher sollte jeder eine Waffe tragen um diese Gesellschaft zu schützen.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 14. März 2013 - 18:36 #

Das ist jetzt wirklich dein ernst? Ich finde es ja schon bedenklich jedem über 18 ein Wahlrecht einzuräumen, aber dazu auch noch eine Waffe reichen? Das würde einen Amoklauf natürlich sehr vereinfachen:
Auf dem Flur ein paar Schüsse abfeuern und warten, bis alle mit ihren Automatikwaffen herbeistürzen um den Amokläufer abzuknallen und dann feststellen, dass es dieses Mal kein Einzeltäter ist sondern eine ganzes Rudel. Da muss der Täter nur die Waffe wieder einstecken und das Blutbad abwarten. Noch schöner natürlich, wenn in einem abgedunkelten Kino nicht nur der Amokschütze feuert, sondern dann gleich die ganze letzte Reihe ihre AR-15 anlegt und zurück schießt... Das ist halt wie mit dem Wahlrecht: Nur weil man es hat, heist das noch lange nicht, dass man sich entsprechend ausbildet, damit es wirklich zum Wohle aller - oder wenigstens zum eigenen Wohl - eingesetzt wird. Am Ende wählen dann doch viele FDP oder schießen sich selbst ins Knie.

vicbrother (unregistriert) 14. März 2013 - 19:40 #

Du hast seltsame Fantasien/Szenarien, aber es wiederlegt meine Fakten nicht.

Allerdings möchte ich auch niemanden überzeugen, sondern zum Nachdenken nennen. Es ist aber immer wieder sehr erhellend, wie wenige sich mit der gesamten Argumentation (hier von NRA und Gegenseite) auseinandersetzen und lieber gleich zum Urteil schreiten, anstatt hierzu selbst Überlegungen anzustellen. Warum lassen wir nicht einfach die Medien wie Bild, Spiegel und Co als Wahlmänner wählen und deren Stimmgewicht bestimmt sich aus der Anzahl der Leser, wenn man doch eh diesen Medien blind folgt? Vielleicht sind wir auch schon soweit und ich kann mich da nur nicht einfügen...

(Die Verteidigung der FDP als Partei der demokratischen Basiswerte von Liberalismus und Toleranz, die jenseits der aktuellen politische Entscheidungen und Politiker und insbesondere für eine demokratische multikulturelle Gesellschaft und schon 1848 für die Demokratie kämpfte spare ich mir, wenn ich dich richtig verstehe willst du ja das Wahlrecht ohnehin beschränken. Wie lernt man wählen, wenn man es nie tut? Diese Frage stellte schon Jean-Jeaques Rousseau, den ich dir hiermit empfehle.)

Fuutze 11 Forenversteher - 820 - 15. März 2013 - 10:53 #

Jeder sozial etwas unterentwickelte Teenie, der vielleicht sogar von seinen Mitschülern gemobbt (oder nennen wir es permanent aufgezogen und lächerlich gemacht) wird und dann noch einfachen Zugang zu Schusswaffen hat ist ein potentieller Amokläufer. So einfach ist das.

More Guns hilft dagegen? Vielleicht wird er schneller gestoppt und hat nur 5 Mitschüler erschossen, aber die Anzahl der Amokläufe wird in die Höhe gehen.

Betrachte Dir doch mal die Amokläufe in Deutschland. Du wirst feststellen das die Mehrheit der Täter im Schützenverein waren und Waffen führen durften oder, wir der Fall Winnenden zeigt, einfachen Zugang dazu hatten.

Klar schreckt eine Schusswaffe ab, aber wenn alle eine haben eben nicht mehr. Klar ist nicht die Waffe schuld, schuld ist der Idiot der sie zum Angreifen benutzt.

Wenn ich mir Deinen letzten Satz im Fazit so durchlese frage ich mich ob das ironisch gemeint ist oder das deine wirkliche Meinung darstellt.

vicbrother (unregistriert) 15. März 2013 - 23:10 #

Wie du schon sagst: Schuld ist der Mensch, nicht die Waffe, und daher ist es auch egal, wie gut Waffen verfügbar sind, die Ursachen für Amokläufe sind eine andere.

Eine Ursache ist aber sicher die Spieleindustrie, welche immer mehr und unterschiedlichere Waffen in einer immer realistischeren Präsentation anbieten. Konsequent zu Ende gedacht verschwimmt irgendwann der Unterschied von Spiel und Realität - und die bisherigen Amokläufe waren ja immer junge Personen, die psychische Probleme hatten oder charakterlich noch nicht gefestigt waren. Waffen können und müssen uns dann schützen: Nur Gewalt in Form der Notwehr hält die Gewalt eines Amokläufers auf.

Ja, ich denke, dass die Menschen in diesem Land selbstbestimmt und mittels des Verstandes handeln und sich ständig für Demokratie und Freiheit engagieren sollten, aber wenn ich die Wahlergebnisse für SED/SPD und CSU sehe, sprich die Menschen sich nach einem Zentralkomitee/Führerpersönlichkeit oder der Zwangskollektivierung sehnen, sind diese Freiheiten manchen wohl zu liberal oder stellen eine Überforderung dar...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6679 - 12. März 2013 - 23:06 #

Ich muss gerade an Per Anhalter durch die Galaxis denken... Ich kann nur hoffen dass der nächste Meteoritenregen die gesamte Menschheit auslöscht. Manchmal denke ich wir haben es als Spezies nicht besser verdient. Wäre für das Universum vielleicht besser. :P

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 12. März 2013 - 23:22 #

Ich würde nicht von solchen Zeitungen auf die ganze Menschheit schließen, aber bei so haarsträubenden Unsinn fragt man sich schon nach welchen journalistischen Standards dort gearbeitet wird.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 13. März 2013 - 0:04 #

Und was machst du dann ohne einen treuen Telefon-Desinfizierer? Hä? Na? ;)
Aber ich hab gehört Golgafrincham soll um diese Jahreszeit sehr schön sein, vielleicht ist ja auswandern eine Alternative. Die Verwandten sind ja schon da :)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6679 - 13. März 2013 - 12:13 #

Solange dort hübsche Fjorde sind, die auch einen Preis gewonnen haben ;)

Skully (unregistriert) 12. März 2013 - 23:17 #

"Herr Richter sie müssen meinen Mandanten freilassen, weil ihn Skyrim dazu bewogen hat seine Eltern zu töten!" Da muss man sich als Richter fragen ob man nicht nach dem Urteil gegen den Täter, den Anwalt für unzurechnungsfähig halten muss. Die Presse ist natürlich auch wieder so etwas von originel, wenn eben einmal kein Amoklauf da ist der sich für Auflagen oder Quote ausschlachten läst, dann muss eben ein stinknormaler Mord/Familienzwist wie der leider immer wieder vorkommt für das obligatorische Videospielbashing herhalten.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 13. März 2013 - 7:26 #

Nix da. So machen das die Profis: ^^
https://www.youtube.com/watch?v=xwdba9C2G14

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 12. März 2013 - 23:17 #

Äußerlich lassen mich solch undifferenzierte Berichte mittlerweile kalt.
Innerlich denke ich...
http://www.youtube.com/watch?v=lhP6v1aRRA4

Punisher 19 Megatalent - P - 14034 - 13. März 2013 - 7:04 #

Echt? ich denke da nur noch

http://www.youtube.com/watch?v=5pLrATy4G2E

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 13. März 2013 - 12:59 #

Oh mein Gott... Jetzt habe ich alles gesehen! :D

zuendy 14 Komm-Experte - 1851 - 12. März 2013 - 23:51 #

Ich geh mir erstmal eine Brotscheibe abschneiden mit meinem Zweihänder, welches ich ständig mit mir führe.

Vaedian (unregistriert) 13. März 2013 - 0:33 #

Vergiss aber nicht, vorher das Gift abzuwischen.

Tyrion 14 Komm-Experte - P - 2549 - 13. März 2013 - 5:37 #

Wenn Du den vorher mit einem Flammenzauber belegst, hast Du gleich Toastbrot, buahahaha! :)

JJAKJI (unregistriert) 13. März 2013 - 0:31 #

Tetris - das BlockTÖTER-Spiel!

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:42 #

Tetris ist das Spiel für Kinder die Lernen sollen ihr Zimmer aufzuräumen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 13. März 2013 - 0:32 #

Solange es minder bezahlte Journalisten bei drittklassigen Vorstadtsblättern oder konservativen Moralpredigerblätter gibt, solange werden sie versuchen, Trinkhallen-Kalle aus'm Pütt oder Karl Bierflasche solche Nachrichten aufzutischen. Fehlt noch der Axel Springer-Verlag mit seinem Senf...

RyuKawano 11 Forenversteher - 711 - 13. März 2013 - 14:13 #

Schrei nicht so laut ...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11342 - 13. März 2013 - 1:50 #

CoD okay, aber doch nicht bitte Skyrim....Da weiß man echt nicht was man sagen soll...

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1414 - 13. März 2013 - 6:31 #

Da es erwiesenermaßen früher, als es noch keine brutalen Killer-Video-Drachentöter-Spiele gab, keine solch brutalen Morde gab, muss es ganz zwangsläufig und eindeutig an diesen neumodischen Spielen liegen. Das ist Fakt. Das belegen unzählige Studien weltweit und vor allem überall.
Erst seit diese unheiligen Spiele erfunden wurden, bringen sich alle Leute überall immer wieder um. Vorher lebten alle überall in Friede und Freude zusammen.
Denkt mal drüber nach!

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2753 - 13. März 2013 - 9:42 #

Endlich hat jemand die Wahrheit erkannt und spricht diese aus *zwinker*

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18200 - 13. März 2013 - 6:51 #

und wieder geben sich die Medien der Lächerlichkeit preis...

TheCoon 12 Trollwächter - 1159 - 13. März 2013 - 10:00 #

"die Medien"? Es wäre vernünftiger, nicht alle Medien über einen Kamm zu scheren, nur weil irgendwelchen Schmierblättern nichts besseres einfällt.

Und was meinst Du, was gamersglobal.de ist, und praktisch alle anderen Quellen (außer persönlichen Gesprächen), über die Du Dich informierst und aus denen Du Dein Wissen schöpfst? Na...? Genau, Medien!

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18200 - 13. März 2013 - 17:05 #

es sollte keinesfalls verallgemeinert klingen. vielleicht bin ich auch nur etwas empfindlicher geworden über die Jahre, als bei so was nicht selten dieses Argument kam und das leider auch von sehr vielen Medien übernommen

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 13. März 2013 - 8:29 #

Und ich dachte, ich hätte die bösen Killerspiele vermieden... :-(

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 13. März 2013 - 10:05 #

Na immerhin wird es jetzt differenzierter: Drachentöter-Spiele

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:47 #

Bei näherer Analyse wird man sich die Killstatistiken in Skyrim ansehen und feststellen, dass er zur Diebesgilde gehörte und besonders gerne Meuchelmorde gespielt hat.

Der Richter sollte da keine Gnade zeigen: Lebenslang mit Videospielentzug.

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 13. März 2013 - 8:31 #

HEHEHEHE, alle Jahre wieder. Oder noch besser ausgedrückt: Alle Amokläufe wieder...

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1124 - 13. März 2013 - 8:32 #

Scheint mir garnicht so abwegig. Die verschiedenen U-Bahn-Gewalttäter könnten dann beim Spielen von Super Mario Bros. auf den Gedanken gekommen sein, ihren Opfern auf den Kopf zu springen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 13. März 2013 - 8:51 #

Eigentlich ist es zum Zweiten Weltkrieg nur wegen gewalttätigen Videospielen gekommen (wir wissen ja alle wie viele davon ein WW2-Szenario haben, da MUSS es einen Zusammenhang geben!!). Und an den mittelalterlichen Schlachten ist Skyrim schuld. Was man nicht alles schreibt für 15 Cent pro Zeile..

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 13. März 2013 - 9:08 #

Ich bin gestern in Skyrim von einer Herde Orks hinterhältig überfallen worden. Dabei wollte ich nur im Schnee ein wenig spazierengehen. Wenn ich gewusst hätte, dass das Spiel so gewaltätig ist, wäre ich lieber bei Far Cry 3 geblieben.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 13. März 2013 - 13:16 #

weil es in Far Cry 3 keinen Schnee gibt ?

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 13. März 2013 - 14:27 #

Kann sein. Aber man kann toll schwimmen gehen. Man muss nur auf die Haie aufpassen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15105 - 13. März 2013 - 9:11 #

Ich finde es noch peinlicher das Spiele jetzt schon als Ausrede für die Verteidigung herhalten müssen. Das ist eine ganz neue Qualität. Oder gab es das schon vorher?
Da fallen mir klasse Plädoyers ein, mein Mandant war nicht zurechnungsfähig, er war WoW süchtig...

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:50 #

Nach 20 Stunden Non-Stop-Skyrim-Spiel war mir klar: Ohne Schwert und Schild kannst du nicht auf die Straße gehen...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15105 - 13. März 2013 - 13:51 #

Wie in echt halt, jedenfalls nicht in bestimmten Gegenden unserer Großstädte ;-)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 13. März 2013 - 13:56 #

... and then I took an arrow to the knee.

FPS-Player (unregistriert) 13. März 2013 - 9:24 #

Boah, jetzt müssen sogar schon Rollenspiele herhalten, wenn mal wieder ein Bekloppter durchdreht, nur weil die Leute keine Ahnung haben...
Ich verlange umgehend, das man dem Täter irgendeinen brutalen FPS ins Regal stellt! Kann ja nicht sein, das die harmlosen Rollenspieler unter uns jetzt auch noch leiden müssen...mein Beileid

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61395 - 13. März 2013 - 11:50 #

Das erst jetzt Rollenspiele dafür herhalten müssen stimmt nicht, vor Jahren hat die allseits beliebte Blöd Zeitung mal einen Zusammenhang zwischen Final Fantasy 8 und nem Mord wo ein Teenager seine Eltern mit nem Katana abgemetzelt hat hergestellt. Hab den O Ton noch in Erinnerung: "Erst spielte er so-dann tötete er so" Und bei angeblich immer noch 1 Mio Lesern am Tag erreicht son Schwachsinn mindestens 5000000 die von Games null Ahnung haben...

xxxxx (unregistriert) 13. März 2013 - 9:27 #

Tja, manche glauben, dass das häufige Retten von Frauen in Videospielen Auswirkungen auf das wahre Leben hat und manche glauben, dass es sich mit dem Schwingen von Äxten und dem Schiessen von Gewehren ebenso verhält.

Rettet man bei Skyrim eigentlich eine Prinzessin, Jungfrau o. Ä. aus einem Drachenhort? Dann muss ich mir das Spiel schnell noch kaufen, bevor es verboten wird ...

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 13. März 2013 - 9:50 #

bester Tschurrrnalistzmus!

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 13. März 2013 - 9:54 #

Ich habe bei Masters of Orion II ständig diverse Planeten mit Nuklearwaffen bombadiert, bis sie blau leuchteten und die Oberfläche 100% steril war. Ich fühle mich jetzt auch nicht so gut und überlege jetzt ernsthaft das mit der Erde zu machen, weil meine Freundin mich verlassen hat. Und ich möchte, dass danach darüber in allen Medien berichtet wird. Alle sollen wissen, dass die Erde sterben muss, weil Anke mich nicht mehr liebt!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 13. März 2013 - 10:00 #

Du weißt schon, dass die Polizei schon wegen solchen Aussagen angerückt ist und Computer beschlagnahmt hat?

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 13. März 2013 - 10:02 #

kein Wunder, dass es immer zu wenig Polizisten an den wichtigen Stellen gibt

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 13. März 2013 - 10:11 #

Wieviele CounterStriker Grünschnäbel es schon erwischt haben muss :O Google Suche, "Bombe richtig legen". ^^

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:52 #

Wenn du solche Phantasien hast solltest du Anke verstehen können...

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 13. März 2013 - 10:00 #

wenn die verhaltensverändere Wirkung von Videospielen stimmen würde, könnte man das doch ganz toll nutzen. Alle Helden essen absofort nur noch Pferdefleisch --> alle Gamer werden Pferdefleisch süchtig. Es gibt nur noch Zombiespiele--> Kanibalismusboom, mehr Panzerspiele--> privat Personen wollen Panzer kaufen--> Wirtschaftswunder usw...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 13. März 2013 - 10:10 #

Wirtschaftswunder -> alle wollen das Wunder oder die Wirtschaft kaufen :)

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:53 #

SimCity löst eine neue Politikbegeisterung aus: Alle wollen Bürgermeister und Städteplaner werden.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 13. März 2013 - 10:15 #

Och, Leuteee. Langsam sollte es sich auch zu den Chefredakteuren der hinteren Provinzpostillen durchgesprochen haben, dass sowas Unsinn ist.

Namer (unregistriert) 13. März 2013 - 10:17 #

schlimmer finger!

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 13. März 2013 - 10:32 #

Man muss schon mit Computerspielen aufpassen. Früher, wo ich oft Tetris gespielt habe, war ich kurz davor auszurasten und von Autobahnbrücken Steinklötze runterzuschmeissen...

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 13. März 2013 - 12:00 #

Dann breche ich mal besser mein Vorhaben ab eine Blaumeise in die Gedärme eines Schlachtebers zu rammen.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 612 - 13. März 2013 - 10:55 #

Wie, der Drache war's? Gute Ausrede. ;-)

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 13. März 2013 - 11:00 #

Ich täglich grüßt das Murmeltier...
Ist doch immer das selbe, Spiele haben sich als Sündenbock etabliert und werden als erstes heraus geholt. Dass der Junge eine schwere psychische Störung hatte interessiert wohl keinen, Computerspiele zu verdammen ist halt die einfachere und schnellere Lösung.

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:54 #

Videospiele sollte man ggf. nur in Apotheken verkaufen: "Dieses Spiel ist nur für geistig Gesunde erhältlich"

RyuKawano 11 Forenversteher - 711 - 13. März 2013 - 14:15 #

Damit dürfte z.B. Mitarbeitern des KfN der Zugang zu solchen Werken verwehrt bleiben.

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 15:14 #

Du meinst die Apotheken stehen im Bund mit der katholischen Kirche??

Skeptiker (unregistriert) 13. März 2013 - 11:13 #

Wurde schon berücksichtigt,
dass er höchstens 2 Tage vor der Tat
größere Mengen Dihyrogenmonoxid und Brot zu sich
genommen hat?

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 13. März 2013 - 11:26 #

Das finstere Killerbrot?^^

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13879 - 13. März 2013 - 15:29 #

Er hat bei der Tat auch eingeatmet und ausgeatmet, da gibt es bestimmt auch einen Zusammenhang.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86491 - 13. März 2013 - 11:44 #

oh mann...

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 13. März 2013 - 11:56 #

Wenn er Schwiegermutti wenigstens mit einem lautstarkem FusRoDah die Treppe runter geschupst hätte, dann wären da zumindestens Paralelen zu Skyrim erkennbar gewesen... Aber so?

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 13. März 2013 - 11:57 #

Habe ich neulich mal bei einem Hausierer versucht. Es hat nicht funktioniert. ;)

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 13. März 2013 - 15:41 #

Ich wollte schon losmeckern, da ich aus Versehen Haustier gelesen habe ^^

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61395 - 13. März 2013 - 11:57 #

Aus einer fiktiven Gerichtsverhandlung :
Richter: "Angeklagter, sie wussten doch hoffentlich, das man im realen Leben niemanden mit Axt und Schwert töten soll ?"
Angeklager: "Warum nicht ?"
Richter : " Weil sie dann für immer tot sind natürlich."
Angeklagter: "Was kann ich dafür das ihre Gene verbuggt sind und sie keinen Respawn machen."

Mehr fällt mir zum üblichen "ER hat brutale Games gespielt" nicht ein.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15105 - 13. März 2013 - 12:02 #

Eben gelesen, der Gestörte hat lebenslänglich bekommen.
...
Bei den meisten Posts habe ich das Gefühl hier wird auf den Zug gesprungen ohne das klar ist worum es geht.
Ziemlich verallgemeinernd, wie der Vorwurf an DIE Medien ;-)
Die Verteidigung hat es als Ausrede benutzt!!! Und dann dürfen das die Medien auch mal veröffentlichen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 13. März 2013 - 12:30 #

Leider hat jemand die erste Zeile meiner News entfernt. Dort schreibe ich, dass manche Lokalmedien bei brutalen Straftaten gerne einfache Erklärungsmuster verbreiten (nicht erfinden). Die Argumentation des Verteidigers wird dankend aufgenommen und nicht kritisch hinterfragt. Stattdessen wird geschrieben Prozessbeobachter (wer das auch sein mag) hätten auch Parallelen zwischen Skyrim und dem Doppelmord festgestellt.

Miesmuschel (unregistriert) 13. März 2013 - 12:05 #

Ich finde es etwas pietätlos, wenn man sich auf einer Spieleseite darüber beschwert, daß bei einem Doppelmord das eigene Hobby als Motiv herhalten muß.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 13. März 2013 - 12:23 #

Nicht so pietätlos wie das Verhalten des Verteidigers und der Lokalpresse. Ein wenig mehr Seriösität wäre wünschenswert.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15105 - 13. März 2013 - 13:52 #

Genau!

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 12:56 #

Warum nicht? Wenn jemand Schütze ist und dann jemand mit einer Schusswaffe jemanden umbringt, so bin ich der Schlussfolgerung nicht abgeneigt.

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 13. März 2013 - 12:36 #

Da gehen wohlen die rationalen Verteidigungsargumente aus, wahrscheinlich ist der Täter einfach nur schuldig.
"Wir sind am Arsch, haben Sie irgendwann einmal okulte Bücher gelesen? Oder sonstiges "irres" Zeug?"
"Nein aber ich spiele gern am PC."
"Killerspiele?" *leuchtende Augen*
"Nein aber Skyrim, da gibt es Drachen und Assasinen und Diebesgilden."
"Perfekt, sie enden zwar in der geschlossenen aber besser als lebenslänglich Seife aufheben."

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 13:03 #

Auch wenn viele das hier witzig zu meinen scheinen: Ein Doppelmord hat das Leben zweier Menschen beendet. Irgendwie unwitzig.

Der Richter hat sich das Spiel angesehen. Die Verteidigung behauptet, dass nur in Skyrim und durch der Macht der Waffen der Täter die "Bedeutungslosigkeit seiner Person" vergessen konnte. Das er das dann auf den Alltag überträgt ist für mich nachvollziehbar.

"Wie die Auswertung ergeben habe, habe Christoph W. Computerspiele bevorzugt, die "relativ brutal" seien. Häufig finde in ihnen ein "echter Nahkampf" zwischen dem Spieler und seinen Feinden statt." Für psychisch schwache Realweltcharaktere ist das glaubwürdig problematisch.

Die Ministerin für Verbraucherschutz, Ilse Aigner (CSU), sollte sich des Problems "Gewaltspiele und schwache Psychen" ernsthaft annehmen.

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 13. März 2013 - 14:13 #

Juhu das Thema geht wieder los -.-

Bigtom 12 Trollwächter - 1028 - 13. März 2013 - 14:13 #

Irgendwann finden die noch einen Zusammenhang zwischen einem Amoklauf und Teletubbies...
Einfach krank!

Thomas_de_Ville 13 Koop-Gamer - 1660 - 13. März 2013 - 15:25 #

Wieder ein an den Haaren herbei gezogener Versuch eine Gewalttat zu erklären.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 13. März 2013 - 15:52 #

Vielleicht hat der auch zuviel Bayrischen Rundfunk gehört.

Witzbold (unregistriert) 13. März 2013 - 16:26 #

Also ich würde da nur einen Zusammenhang sehen,wenn er sich sein Messer selbst geschmiedet hätte!

bender79 13 Koop-Gamer - 1380 - 13. März 2013 - 17:25 #

Ein sehr guter Beitrag von Fabian Siegismund, zu dem Thema passend. Er setzt sich mit der Frontal 21 Sendung Ende letzten Jahres auseinander.

http://www.youtube.com/watch?v=6-QZryzT1qg&list=UUMELMEuQqmxTqM4_ArhHPjQ&index=90

Ab Minute ~ 7:40

Fassungslos (unregistriert) 13. März 2013 - 18:03 #

Wie bitte? Der Typ hat auf brutalst mögliche Weise zwei wehrlose Menschen ermordet und es konnte keine besondere Schwere der Tat festgestellt werden? Irgendwann muss auch mal Schluss sein mit der Toleranz gegenüber den Tätern. Da keine Sicherheitsverwahrung angeordnet wurde, ist dieser Psychopath mit 36 Jahren wahrscheinlich wieder auf freiem Fuß. Und alles nur weil der Arme von Skyrim zum Doppelmörder gemacht wurde. Ich hoffe das Spiel wird nun indiziert, ist ja wohl das Mindeste...

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 13. März 2013 - 18:43 #

Ja ich bin auch Fassungslos und hoffe das demnächst alle Spiele verbrannt werden sowie Gamer in Schutzhaft kommen und gesondert in speziellen Lagern untergebracht werden, damit sie niemanden mehr töten können!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73395 - 13. März 2013 - 19:04 #

Was mich an der deutschen Justiz schon immer störte: Lebenslang heißt für mich auch lebenslang, ergo bis zum Tod, hinter Gittern und nicht nach X oder XX Jahren wieder auf freien Fuß sein.

vicbrother (unregistriert) 13. März 2013 - 19:23 #

Wenn die Justiz denn wirklich mal ne lebenslange Haft urteilt. In der Regel sitzen die Richter doch lieber Abends in ihren Villen und Penthouses, wer möchte sich da noch mit dem gewalttätigen Mob auf der Straße anlegen? Also besser milde urteilen, damit der Mob denkt: Es hätte schlimmer kommen können und den Richter nicht weiter beachtet.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 13. März 2013 - 19:34 #

Auzug aus: http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsches-rechtssystem-warum-lebenslang-nicht-ein-leben-lang-ist-1.317460:

Warum ist lebenslang nicht lebenslang?

Ein echte lebenslange Haftstrafe bis zum Tod des Gefangen ist mit dem Grundgesetz und der Menschenwürde nicht vereinbar, sagt das Bundesverfassungsgericht. Jeder Gefangene muss die Aussicht haben, irgendwann wieder die Freiheit genießen zu dürfen. Darum hat sich die Regelung durchgesetzt, im Urteil eine Mindesthaftdauer festzuschreiben. Die liegt meist bei 15 Jahren. Bei einer besonderen Schwere der Schuld, also einem besonders grausamen Verbrechen mit Todesfolge, kann sie - wie im Fall Brigitte Mohnhaupt - auch höher ausfallen. Allerdings ist eine Mindesthaftdauer von 24 Jahre die Ausnahme.

Was passiert nach der Mindesthaftdauer?

Nach Verbüßung der Mindesthaftdauer muss entschieden werden, ob weiter eine Gefahr von dem Gefangenen ausgeht. Wird diese Frage mit Ja beantwortet, bleibt der Gefangene hinter Gittern. Allerdings muss die Frage der Gefährlichkeit alle zwei Jahre erneut geprüft werden. Wird der Gefangene für ungefährlich erklärt, wird er für fünf Jahre auf Bewährung entlassen. Erst danach ist er auch offiziell kein Strafgefangener mehr.

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsches-rechtssystem-warum-lebenslang-nicht-ein-leben-lang-ist-1.317460

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 13. März 2013 - 19:41 #

Mord ist auch nicht mit der Menschenwürde vereinbar. Das Bundesverschwafelungsgericht hat vom Leben keine Ahnung.

Kotfur (unregistriert) 13. März 2013 - 19:05 #

Schnell, verbietet Messer!!

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 13. März 2013 - 20:47 #

Vom Drachentöter zum Schwiegerdrachentöter?

Ach wie schön schwachsinnig die Medien doch immer wieder mal sind.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 13. März 2013 - 21:30 #

Mein Gott fängt das schon wieder an?

Ibex1981 09 Triple-Talent - 302 - 13. März 2013 - 22:12 #

Das die Verteidung das schon so einbringt zeigt für mich mal wieder das da Stimmungen ausgenutzt werden und somit eine indirekte Bestätigung durch die Gesellschaft erfahren. Ergo viele behaupten etwas also ist es wahr. Man muss eine Lüge nur so lange erzählen bis sie alle für die Wahrheit halten.

Nekator (unregistriert) 13. März 2013 - 22:48 #

Keine Erklärung ist Medien und Anwälten zu blöde um solcherlei "Verknüpfungen" zu offenbaren..

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 13. März 2013 - 22:57 #

Ich habe Gerüchteweise gehört, dass ausnahmsweise ALLE Amoklaufenden Gewalttäter auch gerne Tiefkühlpizza gegessen haben...

Glue Stick (unregistriert) 14. März 2013 - 7:42 #

Da kann man nur hoffen, dass nicht mal ein Mord geschieht, bei dem jemand durch eine herabfallende Kiste getötet wird und man auf dem PC des Mörders das Spiel Tetris findet.

Benni180 16 Übertalent - 4763 - 14. März 2013 - 11:08 #

so lächerlich immer wieder..

Marcelkagi 10 Kommunikator - 457 - 14. März 2013 - 20:58 #

Ja das kann jeder sagen , echte idiotische Aussage , erst sowas machen und dann die schuld einem harmlosen Game zuschieben mongo

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit