Command & Conquer: EA nennt Details zum F2P-Modell

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 288294 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

12. März 2013 - 20:49 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Der Unmut unter den Spielern war groß, als Electronic Arts bekannt gab, dass der nächste Teil der Command & Conquer-Serie als Free-to-play-Titel an den Start gehen würde. Und noch ein bisschen mehr, als klar war, dass es zumindest vorerst keine Singleplayer-Kampagne geben wird (wir berichteten). Eine Petition blieb bislang, erwartungsgemäß, erfolglos. Nun hat Game Director Jon van Caneghem im Entwicklerblog Details zum F2P-Modell des Titels bekannt gegeben. Van Caneghem verspricht, dass es keinerlei Beschränkungen gibt und die Transaktionen sich lediglich auf drei Sektoren verteilen:

Alle Fraktionen, Karten und Spielmodi werden für jeden von Beginn an verfügbar sein. Unsere Monetarisierung dreht sich um drei Kernpunkte [...] abseits von 'Pay to win', die sowohl mit echtem Geld als auch im Spiel erreichter Ingame-Währung erhältlich sein werden.

Van Caneghem benennt die drei Bereiche mit Gameplay, in dem etwa einzelne Generäle erworben werden können, Individualisierung, wobei die Spieler Command & Conquer durch optische und akustische Elemente verändern können, sowie Komfort. Hinter letzterem verbergen sich Boni, durch die Generäle etwa schneller aufgelevelt werden können.

Wirklich anders als bei den meisten anderen Free-to-play-Spielen klingt das nicht und ob unter den letzten Punkt auch der Kauf von Ressourcen oder Einheiten fallen wird, ist nicht klar. Wie groß der Unterschied zwischen "Pay to win" und "Pay to win a little bit easier" ausfallen wird, ebenfalls. Auf der Website besteht aktuell die Möglichkeit, sich für die Closed Beta zu bewerben. Einen Starttermin dafür gibt es zwar noch nicht, noch in der ersten Jahreshälfte soll es aber losgehen.

Epkes 12 Trollwächter - 1001 - 12. März 2013 - 21:00 #

Sorry EA, aber einem Command & Conquer mit F2P-Modell gebe ich keine Chance.
Für mich ist die Serie nach C&C Generals gestorben.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12880 - 12. März 2013 - 23:11 #

Ich muss mal da sagen, dass ich persönlich Red Alert 3 besser fand als Generals, 3 und 4 :-).

Auch wenn ich bis heute nicht verstehe, wieso man Red Alert 3 mit einem offenen Ende ausstatten musste, dass fand ich ziemlich blöd, hatten weder die Vorgänger nötig, noch war das ja in der Tat ziemlich unbefriedigend, wenn man bedenkt, dass da die komplette Zeitlinie verändert wurde. Das hatte man bei Yuri's Revenge einfach viel besser gelöst, da war die Handlung immerhin auch zu Ende. Und ob es eine Auflösung davon gibt, erscheint mir sehr unwahrscheinlich.

volcatius (unregistriert) 12. März 2013 - 23:39 #

Wieso offenes Ende? The Hoff übernimmt und alles wird gut.

Ich fand das Ende von C&C 4 eine einzige Frechheit, dass hat nämlich gar nichts beantwortet (Scrin, Mutanten, Kane) und neue Fragen aufgeworfen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 13. März 2013 - 10:27 #

Das Ende von Red Alert III ist eines der besten Enden eines Echtzeitstrategiespiels. Ich habe fast am Boden gelegen vor Lachen.^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9225 - 12. März 2013 - 23:15 #

Amen !

vicbrother (unregistriert) 15. März 2013 - 9:25 #

Die Serie konnte nicht nach C&C Generals sterben, sie war bereits nach Red Alert tot.

blobblond 19 Megatalent - 17881 - 12. März 2013 - 21:01 #

Was es gibt keine superduperübermachtige Wunderwaffe die alles auf der Karte platt macht für Geld?
EA ich bin enttäuscht.

bersi (unregistriert) 12. März 2013 - 21:58 #

Die verbirgt sich dann hinter dem zukaufbaren "General Knievel".

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 12. März 2013 - 22:01 #

Die Wunderwaffe gibts einfach für jeden, aber hat einen Cooldown von 100 Partien. Im Shop kann man diesen Cooldown dann zurücksetzen lassen ;)

Nekator (unregistriert) 12. März 2013 - 21:04 #

Hoffentlich fliegen sie mordsmässig auf die Schnauze damit..

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9225 - 12. März 2013 - 23:16 #

Je nachdem wie es umgesetzt wird. Schaun wir ma ^^

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31006 - 12. März 2013 - 21:07 #

Das mit dem F2P will ich noch nicht bewerten bzw. habe ich andere Beweggründe Generals 1 & 2 abzulehnen (Stichworte Story und Videos). Aber findest Du wirklich die Teile nach Generals 1 so schlecht? Speziell Teil 3 halte ich für den stärksten der Serie.

Epkes 12 Trollwächter - 1001 - 12. März 2013 - 21:37 #

Gerade der dritte Teil hat mich sehr enttäuscht.
Das Setting war mir viel zu abgefahren und fiktiv.

wiese85 15 Kenner - 3451 - 12. März 2013 - 22:41 #

Da war doch aber das Setting von Tiberian Sun weitaus abgefahrener.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12880 - 12. März 2013 - 22:53 #

Ich persönlich fand es vom Setting gegenüber Tiberian Sun als Rückschritt.

Tiberium Wars war mir einfach zu fröhlich, zu hell und man kaufte die Gefahr durch das Tiberium zu keiner Zeit im Spiel ab, wenn man bedenkt, dass die Erde deutlich schlimmer dran sein soll als bei Tiberian Sun. Was bei TW als "Rote Zone" galt, entsprach bei TS den Karten mit dem wenigsten Tiberium :D.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35021 - 12. März 2013 - 23:35 #

Ich war von Tiberium Wars auch sehr enttäuscht. Es war eigentlich eher ein Remake des ersten Teils als eine Fortsetzung und fühlte sich sehr veraltet an. Tiberian Sun war bei Weitem auch nicht perfekt, hatte aber ein paar coole neue Einheiten. In TW hat man die alle wieder rausgenommen und durch die alten Versionen ersetzt. Langweilig! Und das Missionsdesign war sehr altbacken, wenn man es mal mit StarCraft 2 vergleicht (das habe ich vor TW gespielt).

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31006 - 13. März 2013 - 12:35 #

Das ich nun so alleine dastehe hätte ich auch nicht erwartet :-)

Ich mochte das Setting, die Einheiten und die Videos! Dass das Szenario nicht so düster sei, ist möglich, aber mich hat das nicht gestört. Die Missionen sind in der Tat nicht so abwechslungsreich wie bei StarCraft II, aber dennoch besser als das, was ich bei den Vorgängern in Erinnerung habe. (Ist aber auch schon etwas her)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 12. März 2013 - 21:16 #

Ich bin aufgrund der bisherigen Ergebnisse von EA im Bereich Free2Play sehr skeptisch. Allerdings schließe ich es nicht vollkommen aus. In jüngerer Vergangenheit habe ich zwei Spiele kennengelernt, die F2P sind und trotzdem erstaunlich gut gebalaced sind. Solange es nicht aufs stupide immer wieder das langweilige Gleiche machen um weiterzukommen hinausläuft, finde ich es okay. Auch wenn die Kosten im Rahmen bleiben. Wenn einem ein Spiel wirklich Spaß macht, kann man auch mal ein wenig Geld dafür ausgeben. Allerdings werde ich dabei immer unter den Beträgen von Vollpreistiteln bleiben (5 bis 10 €), da ich mir durchaus bewusst bin, was ich da genau kaufe: Im Gegensatz zum früheren Vollpreistitel bei dem man eine vollwertige, zeitlich unbefristete Lizenz kauft, sind es bei solchen Spielen meist nur kleine, zeitlich auf die Serverlebensdauer begrenzte Spielinhalte.

Am liebsten hätte ich allerdings ein Generals 2 ohne Onlinezwang und mit General-Challenges. Die spiele ich heute noch am liebsten. Oder Rise of the Reds.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21609 - 13. März 2013 - 8:23 #

Welche 2 F2P-Spiele hast du denn kennen gelernt, die gut balanced sind?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 13. März 2013 - 22:59 #

Star Conflict und Planetside 2. Bei Star Conflict sind die seltenen (lilanen) Gegenstände sogar besser als alles was man sich so kaufen kann.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21609 - 14. März 2013 - 14:40 #

Nummer 1 habe ich nicht gespielt, bei Nummer 2 hast du völig recht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23778 - 12. März 2013 - 21:19 #

"Alle Fraktionen, Karten und Spielmodi werden für jeden von Beginn an verfügbar sein."

Vorausgesezt die EA-Server sind nicht überlastet. ;-)

blobblond 19 Megatalent - 17881 - 12. März 2013 - 21:23 #

Naja wenns eng wird,werden eben ein paar SimCity-Server für C&C genommen.

burdy 15 Kenner - 2738 - 12. März 2013 - 21:44 #

"Der Unmut unter den Spielern war groß"
Ich bin Spieler und bei mir gab's keinen Unmut. Satz ist also falsch. Da fehlt ein "bei einigen".

One-Eyed Jack 13 Koop-Gamer - 1660 - 12. März 2013 - 22:00 #

* "bei vielen"

volcatius (unregistriert) 12. März 2013 - 22:57 #

Das ist mal ne Überraschung.

Falk 14 Komm-Experte - 1884 - 13. März 2013 - 11:16 #

Hmm, Deutsch ist nicht deine größte Stärke, oder? Der Satz sagt nicht das aus, was du verstehst, er ist vollkommen korrekt.

Wenn schon Klugscheißen, dann richtig. :P

burdy 15 Kenner - 2738 - 13. März 2013 - 15:10 #

Bei dir hapert es wohl sowohl an deutsch als auch an Logik. Die suggiert oder impliziert eine vorherrschende oder mehrheitlich Ablehnung bei "den Spielern". Diese ist aber weder belegt noch belegbar (mangels Untersuchungen und auch mangels Richtigkeit der Aussage, empirisch, zB allgemein durch Umsatz-/Spielerzahlen, kann man ja genau sehen, dass das nicht der Fall ist).
Der Satz ist genauso richtig wie beispielsweise "Die Menschen essen am liebsten mit Stäbchen." Wenn du natürlich der Meinung bist, dass weil es Orte gibt, an denen die meisten Menschen mit Stäbchen essen dieser Satz vollkommen korrekt ist, dann kann man nicht mehr helfen.

Skully (unregistriert) 12. März 2013 - 21:52 #

Spielt keine Rolle mehr ob C&C F2P oder Boxed wird, bei EA gibt sowieso nicht genügend Serverkapazität. "Ist doch nur ein F2P Spiel für das wir kein Geld verlangen, schnell Igor sorg dafür das der Ingamestore funktioniert aber bloß nicht die Skirmish und anderen Multiplayermatchmaking Server damit die nicht zahlenden Spielerparasiten auch ja nicht in den Genuss von richtigen Gameplay kommen!" Dann könne man uns ja zur Unterhaltungsindustrie zählen. Warscheinlich haben sie tatsächlich Server von C&C zu SimCity verlegt. :D

volcatius (unregistriert) 12. März 2013 - 22:58 #

Das hat abgesehen vom Missbrauch des Namens eh nichts mehr mit dem zu tun, was C&C ausmachte.

burdy 15 Kenner - 2738 - 12. März 2013 - 23:38 #

Ja, ohne doofe Sammler und Tankrushs ist es nicht mehr das selbe :(

volcatius (unregistriert) 12. März 2013 - 23:43 #

Eben, ohne Sammler, Story, Charaktere, Atmosphäre, Videos, Kampagne, Rendersequenzen, Trash hat das nix mehr mit C&C zu tun.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50746 - 13. März 2013 - 9:00 #

für mich ist es auch nix.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 13. März 2013 - 9:08 #

Ist zwar schon etwas her, aber bei Generals gabs doch auch keine Rendersquenzen bzw. Trash?

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 12. März 2013 - 23:59 #

f2p hin oder her, ohne Singleplayer brauch ich es nicht...

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 13. März 2013 - 10:29 #

Traurig, aber wahr. Ich bleibe zwar grundsätzlich offen und warte auf den Test, aber ohne Singleplayer und entweder Tiberium oder Teslasuple interessiert es mich eigentlich nicht. ;)

Philley 16 Übertalent - P - 5393 - 13. März 2013 - 0:25 #

Das Modell klingt für mich, wie eine Mischung aus Dota2 und World of Tanks. Beide Modelle finde ich gut, spiele sie seit langem und regelmäßig, während ich nur für letzteres Geld ausgegeben habe. Wenn ich also zukünftig nur noch für die Hälfte meiner Games bezahlen muss, soll es mir recht sein.

Skully (unregistriert) 13. März 2013 - 0:32 #

Rock Paper Shotgun hat einen interessanten Artikel über einen Maxis Insider und über Sim City ...

Skeptiker (unregistriert) 13. März 2013 - 11:38 #

Ich werde SimCity kaufen, wenn ich im LAN eigene
Region-Server aufsetzen kann, ganz ohne Internetverbindung.

Die Mär von der Rechenleistung in der Serverfarm glaubt
niemand, der weiß, wie teuer Rechenleistung auf
Servern ist. Wäre das war, dann kann EA/Maxis
entweder nicht rechnen, oder SimCity wäre ein
Abo-Spiel!

Namen (unregistriert) 13. März 2013 - 1:48 #

Ganz ehrlich, bei EA und F2P sehe ich schwarz.
Was ich von EAs F2P Versuchen bisher ausprobiert habe war schlicht und ergreifend Schrott.
Entweder waren die Preise wirklich vom Mond (erinnert sich noch jemand an den 70€ Wagen für NFS:World?) oder das Spiel war absolut Forced to Pay.
Absichtlich verwende ich nicht Pay 2 Win, das gab es tatsächlich nicht, auch nicht in NFS, zumindestens waren die Kaufautos da nicht so viel besser.

Aber die Spiele selbst wurden zu so massiven und stupiden Grinding gemacht und als Freespieler wurde man wirklich massiv in die Eier getreten ohne Abo (Star Wars) oder es war einfach nur noch lächerlich, was abgezogen wurde.
Es gibt wirklich faire Modelle mit fairen Preisen. Bei EA finde ich keines der entsprechenden Spiele.

Jadiger 16 Übertalent - 4994 - 13. März 2013 - 4:49 #

Soll ja nicht schlecht sein was es bis sehr zu sehen gab vom Spiel. Kommt halt nur noch darauf an ob auch F2P ist oder man sich doch einiges kaufen muss.

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 13. März 2013 - 7:17 #

Ohne Singleplayer hat das Teil auf meiner Platte nichts verloren, wirklich schäbig was EA da abzieht.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 13. März 2013 - 7:23 #

Bin vermutlich einer der Wenigen, die sich darauf freuen.
Hab mittlerweile fast nur noch free2play Spiele, die ich regelmäßig Spiele und die vielen buy2play Produkten den Rang ablaufen.
Vorausgesetzt Gameplay und Shop stimmen. Aber wenn es so wird wie Generals, mach ich mir beim Gameplay eher weniger sorgen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21609 - 13. März 2013 - 9:16 #

Ich kann zwar nix mit RTS anfangen, aber sonst geht es mir ebenso. 90% sind F2P-Titel, die ich spiele, wobei es dann aber nur wenige sind.

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 13. März 2013 - 8:32 #

Das Ziel ist doch, Geld zu generieren. Und dazu müssen entsprechende Anreize geschaffen werden. Diese werden m.M.n. nur geschaffen, wenn man durch den In-Game-Kauf einen spielerischen Nutzen davon hat. Oder am Besten einen Vorteil gegenüber den anderen hat.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 13. März 2013 - 9:11 #

Das deckt sich allerdings nicht mit der Generation: "Ich zahl 10 Euro, damit mein Schwert 2 Meter wächst. Das bringt mir spielerisch zwar nix, aber ich kann damit rumprotzen"
Es muss nicht immer ein spielerischer Nutzen da sein, damit die Leute kaufen. Skins reichen schon aus, um Millionen zu scheffeln.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21609 - 13. März 2013 - 9:14 #

Der Mensch will sich von anderen unterscheiden, deswegen haben die kosmetischen Änderungen viel Umsatzpotential, wenn diese in Spiele eingebaut werden. Mir ist sowas alle mal lieber, als Waffenkauf oder so.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 13. März 2013 - 8:37 #

Irgendwie verhalten sich einige Gamer so, als ob EA ihnen den Lolli weggenommen hat. Grow up guys. Bei soviel offensichtlichen Hass ist mir das klar warum die Medien immer bei uns als Erstes anklopfen wenn wer Amok lief.

Skeptiker (unregistriert) 13. März 2013 - 11:18 #

Also zwei der drei Kernpunkte sind für mich ganz
klar Pay2Win!

Der dritte Punkt eigentlich auch, wenn die
Verschönerung meiner Kampfeinheiten bedeutet, dass
ich meine Einheiten durch eine andere Farbgebung
zum Beispiel besser tarnen kann.

Also ich werde C&C nicht kaufen ...
... wie auch, ist ja F2P ;-)

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 13. März 2013 - 11:34 #

Zeitersparniss ist pay2win?

Skeptiker (unregistriert) 13. März 2013 - 11:42 #

Wenn ich die neuen Generäle im Kampf kaufen kann
( ich denke da an Civ 5), oder meine Generäle
im Kampf schneller aufleveln, als die des Gegners,
dann ist das Pay2Win.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 13. März 2013 - 12:15 #

Ach so meinst du das.
Ich gehe davon aus, dass die Generäle nur nach der Schlacht Erfahrungspunkte sammeln und aufleveln.
Anschließend reihst du dich wieder ins Matchmaking ein und bekommst Gegner gleichen Niveaus zugeteilt und keine "Umsonst-Spieler" mit Generälen die 10 Stufen unter deinem sind.

Genräle, die im Kampf aufleveln und geboostet werden, sind natürlich pay2win.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6818 - 13. März 2013 - 12:15 #

**** *** EA... eure C&C Ausbeutungen könnt ihr behalten, da spiel ich lieber nochmal Red Alert 1.

mik 12 Trollwächter - 991 - 15. März 2013 - 9:20 #

Red Alert 1 war wirklich einer der besten Teile

Vidar 18 Doppel-Voter - 12453 - 13. März 2013 - 15:37 #

Also es gibt kein P2W aber man kann sich Generäle kaufen welche einem Vorteile bringen... aha schon klar.

Klar man kann sie auch ohne Echtgeld erreichen aber wie lange muss man wohl mit diesem Nachteil dafür spielen?

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 13. März 2013 - 17:15 #

Schon drüber nachgedacht, dass man eventuell auch als Nicht-Zahler von Anfang an über Generäle verfügt?

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8345 - 13. März 2013 - 15:50 #

Naja ich liebe Generals mein Lieblings Teil mit. Aber ich hätte echt gerne ein Offline Spiel auf Datenträger, bei Free2Play ist mir das mit den Serven zu gefährlich. Anspielen werd ich es mal, hoffe aber die Kampagne kommt bald rein. Hab schon Lust auf ein Generals 2.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12880 - 13. März 2013 - 18:00 #

Offline?... Datenträger?. Wo kommst du denn her? Aus der Steinzeit? ;-)

Kommentar bitte nicht ernst nehmen :D.

Aber Offline und Datenträger im Jahr 2013 mutet leider wirklich etwas merkwürdig an, wenn man die Entwicklung der letzten Jahre verfolgt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit