Wochenend-Lesetipps KW10: Christian Schmidt, Always On

Bild von Johannes
Johannes 39095 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

8. März 2013 - 20:13 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Während ihr angesichts der anhaltenden Serverprobleme bei Sim City (wir berichteten) eventuell noch darauf wartet, das Simulations-Spiel auch wirklich spielen zu können, waren wir wieder fleißig und haben für euch ein paar Texte und Videos aus dem Internet heraus gesucht – um die Wartezeit zu überbrücken. Heute geht es in unseren Wochenend-Lesetipps um ein Interview mit Christian Schmidt und wegen des Sim-City-Releases auch um Always On. Außerdem beschäftigen wir uns mit Flipper-Spielen und Fabian Siegismunds Kritk an Frontal 21. Euch allen wünschen wir ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Lesen!

"Zen Studios Interview"
8bit-ninja.de am 3. März

Ein Interview Zsolt Kigyossy von Zen Studios über Flipper-Spiele.  Er erklärt zum Beispiel, worauf es bei einem guten Spiel dieses Genres seiner Meinung nach ankommt: "Qualität der Präsentation, ausgewogene Spielbarkeit und lang anhaltende Herausforderungen. Spieler werden zu einem guten Flipper öfter zurückkehren und die Spielmechanik genießen während sich der Tisch Stück für Stück öffnet."

"Cloud: We Are Not Ready"
inlandstudios.com am 7. März, digitalgibs, Englisch

Der Autor unseres nächsten Lesetipps meint, der Einbau eines Always-On-Kopierschutzes bei Spielen wie Sim City oder Diablo 3 sei für die Publisher insoweit vorteilhaft, als dass dadurch keine Raubkopien mehr möglich wären. Das Problem sei, dass die Hersteller damit ihre Spiele "verkrüppeln", da die Technik hierfür nicht bereit sei. Dennoch rechnet er damit, dass sich dieses System durchsetzt: "Wir als Spieler werden unsere Freiheiten, wie wir unsere Spiele spielen, nach und nach aufgeben, während Publisher weiter auf die totale Kontrolle hinarbeiten. Es wird so kommen, weil der Massenmarkt es zulässt."

"Virtuelle Scheinwelten"
stigma-videospiele.de am 3. März, Rey Alp

GameStar-Redakteur Fabian Siegismund kritisierte in High5-TV (ab 08:24) den F2P-Beitrag von Frontal 21. Regine Pfeiffer reagierte darauf mit einem offenen Brief, in dem sie schreibt: "Alles, was Sie über die Machart der Frontal 21 Sendung sagen, stimmt. Sie haben diese korrekt auseinandergenommen, und ich verstehe und teile Ihren Ärger und den der Spieler, die Ihnen zu der Analyse gratulieren." Dennoch habe sie das Interview gegeben, um über "die Abzocke-Tricks der F2P-Branche" aufzuklären. Stigma meint: "Auch hier wird wohl der ein oder andere Gamer zustimmen, dass bei manchen “Free2Play”-Spielen Vorsicht angebracht ist, ohne pauschal in Frage zu stellen, dass Entwickler und Publisher auch mit Videospielen für Kinder Geld verdienen dürfen."

"Der Warme Händedruck 2012"
krawall.de am 1. März, André Peschke

Im Gespräch mit Krawall-Chefredakteur (und IDG-Mitarbeiter) André Peschke sagte Christian Schmidt, sein Artikel über den deutschen Spielejournalismus aus dem Jahr 2011 (wir berichteten) habe an Aktualität nicht verloren: "Das gilt nach wie vor, Wort für Wort. Die führenden Fachmedien verändern sich in dem Sinn, dass sie neue Kanäle bespielen, vor allem YouTube und Mobile, zum Teil mit neuen Formaten. Die Ausrichtung und Qualität ihrer Berichterstattung bleiben davon unberührt, soweit ich das beobachte."

Fundstücke:

  • "CeBIT-Trend: Elektro-Geräte testen ihre Nutzer, bevor sie sich kaufen lassen" (eine-zeitung.net)
  • Die grafische Entwicklung der Egoshooter von 1992 bis 2012 (YouTube)

Im Video: Ein Zusammenschnitt aus 50 Jahren James Bond.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns bei GG-User Admiral Anger!

Video:

fellsocke 16 Übertalent - P - 5397 - 8. März 2013 - 20:17 #

Korrekturhinweis: "Dennoch recht er damit"

Und "nach und nach Aufgeben" - "aufgeben" müsste klein geschrieben werden, es sei denn, es ist im zitierten Text auch schon falsch.

Johannes 23 Langzeituser - 39095 - 8. März 2013 - 20:21 #

Ist jetzt korrigiert, vielen Dank!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 8. März 2013 - 21:00 #

Die Kritik an Frontal 21 kann ich durchaus nachvollziehen. Ziemlich Boulevard geworden, dazu wird noch getrickst (betrogen?) ohne Ende ...

Tassadar 17 Shapeshifter - 7810 - 9. März 2013 - 1:27 #

Und das Ganze bezahlt von den Gebühren aller, man zahlt also dafür, dass man selbst und seine Mitmenschen durch Propaganda verdummt werden und muss dann noch mit den Folgen leben. Was ein geniales System.

jjbromi 13 Koop-Gamer - P - 1415 - 8. März 2013 - 21:12 #

Tolle Zusammenstellung, Lesetipps is m.E. eine der besten Rubriken hier auf GG.
Im Artikel über die Cloud steckt leider sehr viel Wahrheit.
Tolles Video.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11862 - 9. März 2013 - 19:00 #

Irgendwie war der Artikel über die Cloud etwas inhaltsleer. Mit dem was er dort geschrieben hat, hat er schon recht. Mir fehlen aber die Vorteile die sich durch solche Systeme erschließen sowie möglicher Alternativen (Piratencloud!).

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11602 - 9. März 2013 - 6:27 #

Schöne Empfehlungen und schönes Interview mit Christian Schmidt.

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11618 - 9. März 2013 - 15:43 #

Ja, die doofen Zen-Flipper: "Spieler werden zu einem guten Flipper öfter zurückkehren und die Spielmechanik genießen während sich der Tisch Stück für Stück öffnet." - Ganz genau so ist es. Ich habe mir nur den Pflanzen Vs Zombies-Tisch für die WiiU heruntergeladen (2,99 EURO) und habe inzwischen diesen einen Tisch mehr als doppelt so lang gespielt wie alle anderen Spiele für die WiiU zusammen. Langsam macht er mich wahnsinnig. Immerhin bin ich permanent ganz oben mit in der Rangliste (sonst würde ich wahrscheinlich auch nicht so oft spielen).

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11862 - 9. März 2013 - 18:44 #

Sehr interessant, dass sich Frau Pfeiffer auch von diesem Beitrag distanziert!

Ardrianer 19 Megatalent - 19339 - 10. März 2013 - 11:49 #

dachte ich mir auch. gute Reaktion auf den GS Beitrag
was mir sofort ins Auge gesprungen ist, die Methode der Verfälschung von Zitaten, wie sie von Frontal21 anscheinend angewandt wird. leider höre ich so was nicht zum ersten Mal (auch bei anderen Medien in Deutschland). wie wird so was eigentlich genannt, wenn das in Syrien oder im Iran gemacht wird?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 10. März 2013 - 17:34 #

Das ist grundsätzliche Methode in Medien. Gerade bei so Themen, wo eine Firma, Person etc. fertig gemacht wird, sollte man sich immer hinterfragen, wie die andere Seite den Sachverhalt sieht.

Aber auch grundsätzlich kann man in Deutschland keine Meldung für voll nehmen, sondern muss sie erst einmal hinterfragen. Ist mehr Aufwand, aber man erhält dadurch auch ein besseres, objektiveres Bild.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7810 - 11. März 2013 - 0:49 #

Das große Problem daran ist, dass Frontal 21 auf einem öffentlich-rechtlichen Sender läuft und von den Gebühren der Bürger bezahlt einem Bildungsauftrag unterstellt ist. Diese sind der Objektivität verpflichtet. Und trotzdem kommt so etwas dabei heraus. Wenn man das zu Ende denkt, heißt das leider auch, dass man selbst bei den öffentlich-rechtlichen Sendern, die man selbst finanziert, nichts aber auch gar nichts für voll nehmen darf ohne es erst von allen möglichen Seiten abzusichern. Und so einen großen Einfluss wie diese Sender auf die Gesellschaft haben ist das einfach nur tragisch und mit den Folgen müssen wir alle jeden Tag leben.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11862 - 9. März 2013 - 19:06 #

Zum Thema Leistungsschutzrecht. Fällen die Auszüge schon darunter?

Johannes 23 Langzeituser - 39095 - 9. März 2013 - 20:24 #

Wenn ich richtig informiert bin, sollen kurze Zitate ja erlaubt bleiben (wobei man darüber streiten kann, was "kurz" heißt)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit