In Real Life: Resümee eines WoW-Süchtigen als Kurzfilm

PC
Bild von Imperitum
Imperitum 9391 EXP - 18 Doppel-Voter,R5,C1,A9,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

25. Februar 2013 - 22:55 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft ab 12,53 € bei Amazon.de kaufen.

In dem Kurzfilm In Real Life, der von der Onlineredaktion der Zeit zum Netzfilm der Woche gekürt wurde, erzählt der Brite Anthony Rosner von den Auswirkungen seines jahrelangen Videospielkonsums von World of Warcraft auf sein Leben. Die Geschichte wird durch seine Alter Ego, den Blutelfen Sevrin, erzählt. Der Film thematisiert Rosners Aufstieg in der virtuellen Welt und den damit einhergehenden Abstieg in seinem realen Leben. Rosner investierte, seit er 2005 mit World of Warcraft begann, bis heute über 1.600 britische Pfund (circa 1.850 Euro) in seinen Charakter, um diesen unter anderem mit dem Spektraltiger, einem heißbegehrten Reittier, auszustatten.

Aufgrund seiner Erfolge als Spieler und als Anführer einer erfolgreichen Gilde fühlte er sich zeitweise wie ein Prominenter und wurde von Mitspielern mit Bewunderung und Lob überschüttet. Gleichzeitig jedoch erfand er immer wieder neue Ausreden, um noch mehr Zeit in das Spiel, seinen Charakter und die Gilde stecken zu können. Dafür vernachlässigte er Freunde und Verwandte. Er verzögerte sogar seinen Studienbeginn um ein Jahr, da er sich noch nicht reif für die Universität fühlte und Zeit für eine damals neu erschienene Erweiterung von World of Warcraft benötigte.

Trotz vieler guter Vorsätze, die Rosner in den Jahren fasste, zog ihn das Spiel durch neue Erweiterungen immer wieder in seinen Bann. Letztlich bewog ihn aber der Schreck über all das ausgegebene Geld und eine enttäuschte Online-Liebe dazu, einen Schlussstrich zu ziehen und sein wirkliches Leben wieder voranzutreiben. Er schaffte es, sich neue Ziele zu setzen und sein Leben neu zu ordnen. Der Kurzfilm ist nach seinem Universitätsabschluss gleichermaßen sein bisher bekanntestes Werk als Filmproduzent, als auch sein Resümee über seine Zeit als Gildenleiter und WoW-Profispieler.

Das Video ist komplett in englischer Sprache. Wenn Englisch in der Schule nicht gerade euer Lieblingsfach war oder ist, könnt ihr dennoch aufatmen: Das Video ist mit deutschen Untertiteln ausgestattet, die ihr links neben dem Button für die Videoqualität einschalten könnt.

Video:

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 25. Februar 2013 - 20:50 #

Schönes Video. Hat allerdings zwischendurch einen arg amateurhaften Charme ;-)

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Februar 2013 - 20:55 #

Super Video gleich geliket.

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 25. Februar 2013 - 21:02 #

Hätte er am Ende Szenen aus seinem Reallife gepackt statt WoW szenen, wäre dies ein viel runderes Ende.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 25. Februar 2013 - 22:52 #

Das Video ist gut gemacht. Die Argumentation mit dem ausgegebenen Geld kann ich aber nicht nachvollziehen. Er hat pro Jahr rund 230 Pfund ausgegeben. Davon sind rund die Hälfte für die Monatsgebühren drauf gegangen. Mal ganz ehrlich: Andere Leute geben wesentlich, wesentlich mehr Geld für ihre Hobbys aus.

Videospiele sind genauso ein Hobby für das man eben gerne Geld ausgibt, aber leider ist es ja immer noch verpönt. Getreu dem Motto "Boah 1600 Pfund für Nichts!". Wenn ich 1600 Pfund in eine Modelleisenbahn investiere, habe ich da auch nicht wirklich was von. Aber beides ist nun mal ein Hobby und macht demjenigen Spaß, also soll er doch ruhig sein Geld dafür ausgeben.

Davon abgesehen: Das Video ist über ein Jahr alt. Jetzt eine News? ;)

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 25. Februar 2013 - 23:08 #

Sieh es positiv:
Jede Top News ohne Fragezeichen ist eine gute Top News.

Ansonsten empfinde ich deine Rechung und Erklärung dazu als vollkommen gerechtfertigt. Was mir Spaß macht verschlingt das Geld das nicht eh für Miete drauf geht (und verschlingen ist ein weit gefasster Begriff ;) )

Abgesaehen davon empfinde ich dieses Filmchen als ein Werk was NICHT aus der Feder von einem Spieler stammt sondern als eines dass nur einen Zweck erfüllen soll, und so gut emotionalisiert dass es diesen Zweck auch erfüllen kann.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13879 - 25. Februar 2013 - 23:01 #

Die Summe wirkt auf mich auch nicht besonders, für Hobbys gibt man eigentlich immer unvernünftig viel Geld aus, dafür hat man dann aber in der Regel den Gegenwert, den man sich erwünscht hat. Irgendwo hat er aber den Hebel gefunden, um anzusetzen und sein Leben etwas besser in den Griff zu bekommen, bei ihm war es dann halt die Kohle.

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 25. Februar 2013 - 23:10 #

Es berichten einfach zu wenige Leute davon wie sehr ihre Modelleisenbahn..Moment nein das passiert tatsächlich seltener, es ist einfach zu selten in den Medien vertreten wie sehr eine andere Sucht das Leben eines "ganz Normalen" ruiniert hat.

Barkeeper 16 Übertalent - 4226 - 26. Februar 2013 - 0:45 #

Naja 500 Pfund für ein virtuelles Reittier finde ich schon heftig.
Ja der Spektraltiger ist toll, wollte ihn mir auch mal kaufen. Dann gesehen das er bei Ebay für mehrere hunderte Euros gehandelt wird.
Gelesen, Augen gerieben, ungläubig geguckt, Gedanken verworfen.

Kith (unregistriert) 26. Februar 2013 - 0:53 #

Die Höhe ist nur an die eigenen Möglichkeiten gekoppelt, genauso wie die Sicht ob das viel oder wenig ist. Habe in wilden Jahren auch schon XXX Euro für Betakeys ausgegeben ... und schüttle heute darüber und über andere Dinge den Kopf ;-)

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 26. Februar 2013 - 4:13 #

Wenn ihm die 500 Pfund nit weh tun gönn ich es jedem wenn er daran seinen Spaß hat. Ich schleiche um Anschaffungen solcher Größenordnung meist sehr lang herum, aber das heißt ja nicht dass es jeder tun muss.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3929 - 26. Februar 2013 - 9:34 #

Mittlerweile gibt es soviel Spekralmist auf WoW das der Tiger nicht mehr besonders auffällt.
Zum Glück bin ich seit 2 Jahren "trocken". ;-)

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 25. Februar 2013 - 23:18 #

Das Video ist ein Jahr alt, das stimmt.
Jedoch bin ich erst durch den gestrigen Artikel, der Zeit Onlineredaktion, darauf aufmerksam geworden.
Ich finde die Auseinandersetzung des Produzenten, mit seinem eigenen Schicksal sehr interessant und da WoW immer noch von sehr vielen Leuten gespielt wird, hat die thematische Grundlage dieses Kurzfilmes keineswegs an Bedeutung verloren.

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 25. Februar 2013 - 23:32 #

Das ändert allerdings nichts daran dass es so wie es aufgemacht ist, nur etwas mit Spielsüchtigen zu tun hat und nicht explizit mit WoW, auch wenn es anhand dieses Beispiels vielen Menschen leichter vermittelbar erscheint.

Kith (unregistriert) 25. Februar 2013 - 23:52 #

"hat die thematische Grundlage dieses Kurzfilmes keineswegs an Bedeutung verloren"

Das stimmt allerdings wohl. Auch wenn WoW für vieles herhalten muss, siehe Killerspiel-Pfeiffers etc. Ich hatte damals nach rund 2 Jahren und 184 Tagen played aufgehört, verbranntes Geld hab ich nicht mitgezählt =]

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 25. Februar 2013 - 23:56 #

Gerade die Pfeifenfamilie dürfte genauso ein Video freuen. Das ist ein Problem damit.
Dummerweise verkauft es sich eben sehr schlecht zu sagen "Ich spiele eines der bösen Spiel und bin trotzdem normal".

Kith (unregistriert) 26. Februar 2013 - 0:10 #

High5-Fabian wird es richten ;-)

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 26. Februar 2013 - 0:22 #

Natürlich darf man nicht anfangen zu pauschalisieren und sollte im Hinterkopf behalten, dass nicht jeder der z.B. WoW spielt, dies ebenso exzessiv tut, wie es hier im Video geschildert wird.
Leute die sich Extremfälle herauspicken, nur damit diese ihrem eigenen Zweck dienen, wird es leider immer geben.
Dennoch sollte man meiner Meinung nach einfach darüber stehen und im Vergleich zu diesem Schlag Menschen, Niveau beweisen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9243 - 26. Februar 2013 - 0:33 #

Ja nun. So ist das halt. Aber dieser Film zeigt ja eindeutig, dass Pfeiffer Recht hat. Und in letzter Zeit hat er sich ja zurückgenommen und sagt nur noch, dass WoW süchtig machen kann. Und das stimmt ja auch definitiv. Ein Beispiel sind man in dem Film. Denn das Hobby wurde bei dem Kerl einfach zum Leben.

Natürlich sind nicht alle süchtig. Aber es sterben ja auch nicht alle Leute die rauchen oder trinken von der jeweiligen Droge. Es sind immer die Extremfälle und um die muss man sich kümmern. Einerseits durch Prävention, andererseits und Versorgung, wenn die Sucht ausgebrochen ist.

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 26. Februar 2013 - 4:19 #

Richtig.
Aber die kranken Ausreißer haben noch bei keinem Medium als Grundlage hergehalten, genau da macht mein Lieblingskriminalist immer den Kapitalfehler.
Genauso wie "die MMO-Spieler" den Kapitalfehler begehen wenn sie irgendwie die Chance haben präsentiert zu werden, sich auch ja vom hinterletzten *setzeirgenetwasein" präsentieren zu lassen.
Und ich habe nun wirklich genug Pfeiffenliteratur gelesen um sagen zu können, zu diesem Thema soll der Mann mal schön die Füße still halten.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. Februar 2013 - 10:30 #

"Das Video ist über ein Jahr alt. Jetzt eine News? ;)"

Berechtigter Einwand. Ich verstehe die News hier auf GG aber auch als etwas weiter gefasst. Sicher ist die Erwähnung bei Zeit-Online die eigentliche "News" und der Grund für die News. Ich finde, wenn die "News" ein interessantes Thema hat und einen Mehrwert für die Leser bietet, hat sie ihre Berechtigung. Nicht jeder kennt das Video bereits und das Thema des Films ist sicher immer noch aktuell.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2753 - 26. Februar 2013 - 20:32 #

Ich kannte das Video bislang noch nicht und fand es recht informativ.
Gerade vor dem Hintergrund, des immer mal wieder in den Medien aufkommenden "Computer- & Videospiele machen süchtig"-Themas fand ich den Beitrag durchaus gelungen.

Kith (unregistriert) 25. Februar 2013 - 23:18 #

Das Video ist aber schon dezent etwas älter, oder gab es da ein nennenswertes Update?

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 25. Februar 2013 - 23:30 #

Das Video ist cool, ich selbst kannte einige Leute die ihr Leben genauso verbrachten bis das Reallife sie einholte.

zuendy 14 Komm-Experte - 1856 - 25. Februar 2013 - 23:57 #

Wohl genau der Grund, warum ich nie mit WoW angefangen habe. Keine Zeit mehr für die anderen Hobbies. :)

Sören der Tierfreund (unregistriert) 26. Februar 2013 - 0:08 #

Solang er Spaß hatte? ^^

RoT 17 Shapeshifter - 8565 - 26. Februar 2013 - 1:09 #

da erkennt man doch den ein oder anderen pappenheimer aus den eigenen reihen....

eQuinOx (unregistriert) 26. Februar 2013 - 3:00 #

Als Ultima Online rauskam, gabs noch nicht mal Flatrates. Hat mich in einem Monat mal 500 DM gekostet, nur für die Telefonrechnung. Sowas heilt dann relativ schnell von der Online-Spielsucht ^^

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15105 - 26. Februar 2013 - 8:34 #

Da war das noch ein Hobby ^^ Ich kann mich auch noch gut an die fiesen Telefonrechnungen erinnern. Als Anfang 99 EQ raus kam, wurde es richtig teuer. Habe damals bei einem Internetprovider gearbeitet, und kam so auf "nur" 250 DM im Monat ;-)

Bastro 15 Kenner - 3098 - 26. Februar 2013 - 10:47 #

Meridian 59 - bei 700DM in einem Monat war Ende^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 26. Februar 2013 - 6:18 #

Ich mag solche "Dokus". Es gab mal eine über Second Life die ging ne Stunde oder so, die war echt heftig. Da verwirft man Realität mit Spiel echt zusammen, selbst als zuschauer xD

Der song von Dame : 12 Millionen, behandelt auch das Problem ähnlich nur etwas positiver ^^

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 26. Februar 2013 - 6:33 #

Warum spricht denn die News von einem "Clan", in WoW heißt das doch "Gilde"?

Zum Video: Was bringt es uns? Ein Einzelschicksal dargestellt, zu vielem kann ich nur sagen "selbst schuld". Lehren werden keine gezogen, auch keine Fragen wie "Warum kam es so?" oder "Wie kann man das als WoW-Interessierter vermeiden?", insofern weiß ich mit dem Video offen gesagt nichts anzufangen, außer dass es die Hetzer wieder gegen WoW anstachelt.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. Februar 2013 - 10:32 #

Berechtigter Einwand. Clan ist zwar gleich Gilde, aber dennoch in dem Kontext weniger richtig ;-) Ich habe es angepasst,

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 26. Februar 2013 - 8:23 #

Zum Glück hatte ich zu Anfang nach ca. 1 1/2 oder 2 Jahren den Stecker gezogen... hab das auch gesuchtet wie sonst was, bin aber froh es nicht mehr zu Spielen und halte mich nun an Spiele, welche ich nicht täglich XX Stunden spielen muss um Spaß und Ingameerfolg zu haben :)
Das Video ist klasse - erinnert mich leider sehr stark an vergangene Zeiten. Zeigt aber auch wie extrem das teilweise ist... wobei es sicher noch extremere Spieler gibt

Grandmarg 14 Komm-Experte - 1984 - 26. Februar 2013 - 8:27 #

Warum werden immer mehr News, die, wie ich finde NICHTS in den Top News zu suchen haben, immer öfter auf Top News gesetzt?

Für mich nimmt die Qualität von GG durch sowas immer mehr ab. Als ließe sich die Seite von anderen dafür bezahlen lassen, dass sie die Berichte durch das hochsetzen wichtiger machen -.-

Könnte noch viele andere Beispiele nennen, die in letzter Zeit auftraten... aber lassen wir das! :/

Grubak 13 Koop-Gamer - 1638 - 26. Februar 2013 - 8:29 #

Das Video ist nicht nur mies,sondern auch völlig belanglos und hat null Aussagekraft.
Was will er uns damit sagen ?
Seht her ich habe es geschafft und du kannst es auch ?
Abschiedsvideos gabs schon von Everquest,diese waren bedeutend besser und auch nachvollziehbar.
Ach ja,damit keine Missverständnisse aufkommen.
Mein letzter Clearrun war MC.
Grüsse

Sören der Tierfreund (unregistriert) 26. Februar 2013 - 8:55 #

Abschiedsvideoss sind immer etwas belanglos, gerade in WoW. Es kommen und gehen einfach immer recht viele =)

abc2030 13 Koop-Gamer - 1498 - 26. Februar 2013 - 10:32 #

das ist eine form der vergangenheitsbewältigung. menschen mit psychosen verarbeiten dadurch ihre erlebnisse. bei dieser art der realitätsflucht können sich auch phobien bilden, welche angstzustände vor dem leben ausserhalb der eigenen räumlichkeiten erzeugen. hier wird kein allgemeinbild der onlinespieler, bzw. wow spieler behandelt, sondern ein einzelschicksal.

somit ist keines dieser videos belanglos, doof oder sonst was. man muss sie einfach nur im richtigen zusammenhang erkennen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 26. Februar 2013 - 18:11 #

Wenn man ein Auge für das ganze hat, dann packt es einen schon.

Grommash (unregistriert) 26. Februar 2013 - 11:41 #

Es gibt mehr als genug Fälle in denen Spieler, wegen WoW ihren Job verloren/aufgeben haben, deren Leistungen in Schule & Studium deutlich abgesackt sind oder sogar abgebrochen haben. Beziehungen sind wegen dem Spiel kaputtgegangen. Die Fälle sind da, und die kann man auch nicht wegdiskutieren. Für ihn ist es auch, wie abc2030 schon schreibt, Teil der Suchtbewältigung. Deswegen das Video als mies und belanglos darzustellen ist schon etwas gedankenlos.

Ich kenne auch kein anderes Spiel, das solche Auswirkungen gehabt hat, und auch deswegen wargenommen wird. Was aber auch an der sehr großen Anzahl von WoW-Spielern liegen kann.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. Februar 2013 - 11:55 #

Naja, es ist ein Kurzfilm, der seine Geschichte erzählt. Ich weiß jetzt nicht, was du da für Maßstäbe anlegst. Wie hälst du es denn bei Kinofilmen? Die sind dann doch auch fast alle belanglos und haben null Aussagekraft.

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 26. Februar 2013 - 9:07 #

"Rosner investierte, seit er 2005 mit World of Warcraft begann, bis heute über 1.600 britische Pfund in seinen Charakter, um diesen unter anderem mit dem Spektraltiger, einem heißbegehrten Reittier, auszustatten."

WOW £ 1.600,hat er auch andere sachen ausgerechnet,die jeden Monat Geld kosten?

zuendy 14 Komm-Experte - 1856 - 26. Februar 2013 - 16:16 #

£ 1.600 dafür auszugeben das man unmittelbar 5-6 Jahre seines Lebens verbraucht ist schon beachtlich.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 26. Februar 2013 - 18:14 #

Kollege von mir spielt seit Release, nicht so süchtig und erfolgreich aber seit Release jeden Monat bezahlt.

2005-2013

macht knapp 8 Jahre, sagen wir 7.

12 Monate à 12,99 = 155,88 x 7 Jahre = 1091,16 €

Schnäppchen sag ich nur ^^

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 27. Februar 2013 - 10:57 #

Und was soll diese Rechnung belegen?
Erstens wäre es mit 6-Monats-Abo "nur noch" 923,16 :)
Weiterhin wäre jedes andere Hobby wäre mindestens genauso teuer, z.B. Fußball (ca. 100€ Mitgliedsbeitrag pro Jahr + geschätze 300€ Ausrüstung über die Jahre, wenn man das nicht schon für ein Paar Schuhe bezahlt).
1000€ hätten in den 7 Jahren für (hoch geschätzt) 25 Vollpreisspiele gereicht, eines davon müsste dann ca. 3,5 Monate reichen - und von denen spart man sich die allermeisten, wenn WoW die ganze Zeit wegfrisst :)

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 27. Februar 2013 - 16:20 #

332.000€ kostet das Autofahren ein lebenlang,für dieses Geld würde man auch 1-2 Häuser kriegen.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/autokauf-bis-oelwechsel-was-die-deutschen-fuers-autofahren-ausgeben-a-884933.html

zuendy 14 Komm-Experte - 1856 - 27. Februar 2013 - 22:24 #

Er hat 5-6 Jahre verbraucht, für nüscht! Keine Freunde mehr, echte soziale Kontakte weg.. Die Kohle ist mir doch egal.

eagel (unregistriert) 26. Februar 2013 - 9:20 #

wenn ich dran denke wie viele männer ihre zeit verschwenden mit modell eisenbahnen usw..

hört sich das garnicht so schlimm an xD..

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 26. Februar 2013 - 13:50 #

Ich kenne mich jetzt nicht mit Modelleisenbahnen aus, aber stelle mal die Behauptung auf, dass derartige Investitionen mit der Zeit auch an Wert gewinnen.
Besonders wenn das dementsprechende Modell nicht mehr produziert wird.

Dagegen hast du virtuelle Güter stehen.
Ich bezweifle sehr stark, dass diese an Wert gewinnen. Erst recht nicht ein WoW Account, der vielleicht schon Jahre inaktiv ist. ;-)

bersi (unregistriert) 26. Februar 2013 - 15:33 #

Und dann kommt der Meteroid und Bumm, wars das mit dem Wert.

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 26. Februar 2013 - 9:27 #

Schönes Video. Solche Menschen sind mir auch bekannt -.-

Jetfighter3 12 Trollwächter - 937 - 26. Februar 2013 - 10:09 #

Wenn ich hier so manche Post durchlese dann sehe ich das wirklich 90% der Poster hier nicht verstanden haben um was es in dem Video geht oder was er den ganzen WOW-Zombies sagen will! Kurzer TIP es geht nicht ums Geld was er ausgegeben hat, es geht um sein Leben das er sinnlos verschwendet hat! Wie alle WOW-Suchtis

manacor 10 Kommunikator - P - 509 - 26. Februar 2013 - 10:31 #

rosner geht sehr reflektiert mit dem thema um und bleibt dabei erstaunlich gelassen obwohl das alles ihn viel mehr gekostet hat als 1600 pfund ...

er hat die kurve gekriegt, vielleicht gibt das video auch anderen leuten mut aus der online-falle auszusteigen.
es ist gut, dass solche videos gezeigt werden !

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6683 - 26. Februar 2013 - 10:38 #

Es gibt noch Leute die WoW spielen? :) Das ist doch sooo 2005 xD

hachel (unregistriert) 26. Februar 2013 - 11:42 #

Ganz im Ernst: der Typ ist doch noch gut weggekommen... da gibts deutlich schlimmere Schicksale und das zu hauf. Das ist auch nix neues und zieht mir nur ein leises Gähnen aus dem Mund.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 26. Februar 2013 - 19:13 #

Liegt halt daran, dass von den WoW-Süchtigen nur er ein Video davon gemacht hat.
Wenn ich mir überlege, wieviel ich seit 2005 für Videospiele ausgegeben habe... da kämen bestimmt mehr als 1600 Pfund zusammen.

hmmm... (unregistriert) 26. Februar 2013 - 13:11 #

Irgendwie steht immernoch sein WOW-Charakter sehr als Star im Mittelpunkt dieses Videos. Den kenne ich nun beim Namen und kann seine tolle Ausrüstung bewundern. Das passt nicht so ganz zu der Aussage und dem Titel des Werks.
Anscheinend trifft das Problem des zu intensiven WOW-Zockens auch stärker diejenigen, die fast nur mit einem Char spielen. Ich hab zwar auch eine Zeit lang gerne WOW gespielt aber nie so zielgerichtet. Demzufolge wären da in meinem Video wohl mindestens zehn Chars, verschiedener Level am Winken ...

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 26. Februar 2013 - 16:29 #

Ich bin da zwar nie so versunken wie er, habe aber auch mehrere tausend Stunden in WoW verbracht.

Nie zuvor und nie danach hatte ich intensivere Onlineerlebnisse als bei Progressraids. Bereue keine Sekunde davon, war eine geile Zeit.

Wie bei allem im Leben muss man halt das richtige Maß finden. Jetzt säuft er dauernd und muss sich in beknackten Brunfthöhlen schlechte Musik antun - nur weil das der sozialen Norm entspricht ist man nicht automatisch der bessere Mensch. Ich gehe zwar auch regelmäßig weg, finde aber auch nichts verwerfliches daran exzessiv zu spielen. Solang man den Hang zur Realität nicht verliert und man selbst Sinn darin findet, ist es auch sinnvoll. Es kommt immer nur darauf an was man selber bei einer Tätigkeit empfindet, nicht was andere darüber denken.

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 27. Februar 2013 - 8:41 #

Da bekomm ich doch glatt wieder Lust mit WoW anzufangen.

Xentor 14 Komm-Experte - 2164 - 27. Februar 2013 - 13:06 #

Hab nie WoW gespielt, aber, warum passiert sowas?
Vielleicht sollte man mal da nachforschen.

Ich meine (für mich) kenn ich die antworten.
Es gibt nunmal Leute die keinen Spass an Disco DJ`n, Fitnesstudio, Briefmarken sammeln.... haben.

Ich für menen Teil liebe es Welten zu bauen, oder allgemein Sachen zu bauen, sei es in Inworlz (Second Life ableger), oder auch in der Realität (Bilder und basteln und so).
Nur sind für sowas z.b. die Optionen im RL nicht sehr große, bei den paar Kröten die man heute so verdient und die nach all dem Mist den man bezahlen muss, übrig bleiben.

Dann denke ich an damals (ohje ich bin erst 33 und rede schon so).
Damals konnte man nich in den Wald gehen und naja so Sachen wie WOW mit seiner Fantasie spielen, oder auf dem Spielplatz, heute wirste dann gleich von renitenten Rentnern angezeigt (Die blödne Kinder sind zu laut), und naja im Wald.... darfste ja auch bald nix mehr (Wenn du überhaupt noch Wald in der nähe hast).

Worauf ich raus will, wenn du von deinen Vorlieben, nicht ins Schema F passt, ist es was Freizeitaktivitäten angeht, im RL recht armselig bestellt.
Sicher es gibt noch LARP (Life Action Rollenspiel). Aber da muss man auch erstmal Leute finden und kennen. Hab ich auch versucht, hat mir auch sehr viel Spass gemacht. Aber leider kam kein richtiger Kontakt mit den Leuten zustande, (alle von zu weit weg. Das gute Pen and Paper (Dungeons & Dragons, DSA ect..) gibt es auch so gut wie nicht mehr (in meiner Region (Umkreis 100 km) garnicht.

Dann kommen wir natürlich zum puren gesellschafftlichen:
- Schulmobbing welches zu unterentwickeltem bis garnicht vorhandenem Selbstbewusstsein / Vertrauen führt.
- Arbeitsgeile Familie, die sich nicht um ihre Kinder kümmern.
- Problemfamilie (Trinker, Alkohohl....)
- Berufliche Perspektievlosigkeit
- Schon von Haus aus schüchtern und Scheu (ja das gibts ehrlich....).

Diese Leute brauchen auch ihre Bestätgung, und wenn sie eben aus der Realität keine bekommen, flieht man dahin wo man sie bekommt, und sei es auch nur vorgetäuschte Onlinebestätigung.

lis (unregistriert) 27. Februar 2013 - 14:39 #

Kein P&P?
Also die spielerzentrale.de listet für den Landkreis in deinem Profil durchaus Spieler. :>

So tot ist die Szene gewiss nicht.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 27. Februar 2013 - 15:21 #

Richtige Frage und schöne Analyse :)
Den Sinn eine Disko werde ich auch nie verstehen, zum Glück musste ich nie eine betreten.
Aber wieso ist Onlinebestätigung nur vorgetäuscht? Man schließt sich zusammen, erreicht etwas durch Koordination und wiederholtes Versuchen - daran ist doch erstmal nichts vorgetäuscht oder? Gut, im Gegensatz zu einem 10000-Teile-Puzzle kann man kann es sich nicht an die Wand hängen, aber ist das wichtig?

Xentor 14 Komm-Experte - 2164 - 27. Februar 2013 - 19:18 #

Das mit der "Onlinebestätigung" habe ich auf die Bemerkung im Video bezogen, das diese WOW Sachen, eben in der Realität total bedeutungslos sind.
(Kein Job durch Onlinesache).

Niti 08 Versteher - 175 - 27. Februar 2013 - 15:38 #

"Hab nie WoW gespielt, aber, warum passiert sowas?
Vielleicht sollte man mal da nachforschen."

Das psychologische Konzept dahinter nennt sich Eskapismus und ist sogar sehr gut erforscht.

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 27. Februar 2013 - 15:10 #

Aus der Sicht eines Spielers, nicht wieder eine dieser öffentlich rechtlichen Sumpf Beiträge

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit