Enemy: Kickstarter-Kampagne erfolgreich [Update]

PC
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
5. März 2013 - 0:43

Update vom 04. März:

Es ist geschafft, das Kickstarter-Ziel von 15.000 US-Dollar wurde erreicht. Da die Kampagne noch vier Tage läuft, wurden zwei weitere Stretch-Goals bekannt gegeben. Ab 18.000 US-Dollar soll es eine Mac- und Linux-Version geben. Kommen sogar 24.000 US-Dollar zusammen, wird der Programmierer Tom Johnson auch nach Fertigstellung des Spiel in Vollzeit daran weiterarbeiten und regelmäßig neuen Content nachschieben.

Ursprüngliche Meldung vom 25. Februar

Seit dem 6. Februar wirbt das Zwei-Mann-Indie-Projekt Enemy auf Kickstarter um finanzielle Unterstützung. Bisher sind 75% der Finanzierungssumme für den rundenbasierten Taktiktitel im Stile der X-Com-Spiele erreicht. Die Chancen stehen gut, dass das Ziel von 15.000 US-Dollar bis zum 8. März deutlich übertroffen wird.

Ein genauer Blick auf das Konzept dieses Spiels lohnt sich. Der Clou ist ein komplett zerstörbares Terrain aus winzigen Blöcken, welche auf den ersten Blick an ein Mini-Minecraft erinnern. Bereits fertig implementiert ist eine realistische Physik-Engine, mit der interessante Kettenreaktionen möglich sein sollen. Wenn ein KI-Gegner sich in einem Haus verschanzt, bieten sich euch eine Vielzahl an Optionen. Ihr könnt natürlich das Haus betreten und eine direkte Konfrontation riskieren. Weitaus weniger gefährlich und cleverer ist es aber, einen nahestehenden Baum zu fällen, der dann "physikalisch korrekt" auf das Dach des Hauses stürzt und es damit zum Einsturz bringt. Wie genau sich diese Taktik darstellt, könnt ihr im folgenden Entwicklervideo sehen.

Video:

SchöpferVonHalo (unregistriert) 25. Februar 2013 - 14:06 #

Physikalisch korrekt ? :D
Hahahahhahahhahaha

eQuinOx (unregistriert) 25. Februar 2013 - 14:30 #

OK, aber legomäßig korrekt :)

SchöpferVonHalo (unregistriert) 25. Februar 2013 - 17:44 #

Vermutlich eher Lego-in-einem-luftleeren-Gefäß-physikalisch-korrekte Physik. Aber gut, sieht auf jeden Fall toll aus. ;)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 25. Februar 2013 - 14:16 #

Spricht mit vom Gameplay nicht wirklich an, besonders, da es roguelike ist, das muss ich persönlich nicht haben.

jguillemont 21 Motivator - P - 26462 - 25. Februar 2013 - 14:47 #

Ist das Minecraftdesign nicht geschützt?

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 25. Februar 2013 - 14:50 #

Ja, gehört Lego :)

jguillemont 21 Motivator - P - 26462 - 25. Februar 2013 - 15:27 #

;-) Das heißt, Lego kann mit einem Schlag alles zum Einstürzen bringen?

SirVival 16 Übertalent - P - 4454 - 25. Februar 2013 - 22:51 #

Ja und das sogar physikalisch korrrekt XD

jguillemont 21 Motivator - P - 26462 - 26. Februar 2013 - 10:10 #

Yep. Wohl wahr! ;-)

Captain Placeholder (unregistriert) 25. Februar 2013 - 14:54 #

Das ist mir zu hässlich.

Solala (unregistriert) 25. Februar 2013 - 15:07 #

"Hässlich" ist ein hässliches Wort, aber für mich ist das einfach die Minecraft-Optik und die assoziiere ich mit Minecraft. Außerdem passt sie hier auch überhaupt nicht. Haut mich nicht um.

eQuinOx (unregistriert) 25. Februar 2013 - 15:55 #

Ich würd niemals auf die Idee kommen, diese Optik wirklich "schön" zu finden. Weder bei Minecraft, noch hier. Sie ist eher zweckmäßig. Wenn Du ein komplett zerstörbares/verformbares Terrain programmieren willst, dann hast Du drei Möglichkeiten:

1. Du malst 1 Million verschiedene Grafiken per Hand => zu viel Aufwand
2. Du programmierst 3D-Morphing => hat bisher niemand in Echtzeit geschafft
3. Du arbeitest mit 2D/3D-Voxeln => sieht immer irgendwie wie Minecraft aus

Die Alternative ist das, was wir schon 1000. Mal gesehen haben: Terrain ist nur an bestimmten, vordefinierten Stellen veränderbar, wo dann wie bei ner Scriptsequenz immer exakt das gleiche passiert. Das is dann zwar hübsch, aber iwie auch ziemlich lahm :)

fightermedic (unregistriert) 25. Februar 2013 - 16:14 #

zum 3d morphing:
- magic carpent
- populous 3
- from dust
es geht, schon lagne sogar :D und in jedem dieser spiele ist es sehr beeindruckend

zum spiel: klingt eingentlich sehr spannend, könnte schon was werden wenn sie es gut umsetzen

eQuinOx (unregistriert) 25. Februar 2013 - 16:49 #

+ Red Faction
+ Worms 3D :)

Aber es hat schon seinen Grund, dass in modernen 3D-Games wie BlackOps:The Line grad mal hier und da ne Scheibe zerschossen werden kann, wo dann ein Script läuft. Die aktuellen Engines (Unity, Cry, Unreal etc.) sind für echtes Morphing einfach nicht gebaut.

Aber gerade die alten Populous (hey - das sah ja damals aus wie 2.5D Minecraft!!!) waren ein GameDesign Ansatz, den ich heute vermisse.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 25. Februar 2013 - 17:42 #

Naja, Morphing ist für mich nicht das gleiche wie echtes "Abtragen"/"Zerbröseln" von Sachen, von daher seh ich einzig Red Faction als gutes Beispiel für Zerstörungsorgien ohne Minecraft-Look. Aber das war auch teurer als 15k.

Finde die Voxel-Technik sehr spannend, und auch wenn der Look etwas dadrunter leider, kann ich damit leben wenn es dafür ordentlich Zerstörung gibt :)

fightermedic (unregistriert) 25. Februar 2013 - 18:29 #

hm, ich hätte gesagt von all den aufgezählten beispielen ist red faction nun das einzige das nicht hingehört weil es da alles vorberechnet ist (ah wobei ich red nur von 1 und 2, wie es bei den späteren teilen aussieht weis ich nicht)
mich persönlich hat am meisten from dust beieindruckt, ich habe glaub ich so an die 15! stunden nur damit verbracht sinnlos staudämme zu baun und zu beobachten wie langsam die wassermassen den see mit sand auffüllen den der dahin laufende fluss von den ufern mit sich gespült hat, das war damals das erste mal seit langer zeit dass ein spiel mich wieder so richtig umgehaun hat mit seiner technik

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9831 - 25. Februar 2013 - 21:51 #

also delta force, outcast oder auch comanche haben meiner erinnerung nach keine minecraft grafik. ein muss ist das also nicht bei voxel engines. hängt halt immer davon ab, wieviel zeit man darein steckt. auch mit voxel kann man detaillierte landschaften und figuren modellieren.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 25. Februar 2013 - 23:14 #

Naja, das liegt daran dass die alle die Voxel-Grafik nur für's Gelände genutzt haben, und dort in sehr grobem Maßstab, sodass die Klötzchen nicht auffielen. Für die Gebäude und anderen 3D-Objekte wurde aber immer "normale" 3D-Grafik genommen, also Polygon-basierte Objekte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9831 - 26. Februar 2013 - 0:01 #

jep, ist mir klar. das hat aber vor allem was mit der einfacheren animierung zu tun, nicht mit der mangelnden detail-fähigkeit von voxel-basierter modellierung. die technik schreibt dir schließlich nicht vor, wie groß eine einheit sein muss. im gegenteil kann man zB mit octree-datenstrukturen ja sogar auf eine standard-einheit verzichten und in derselben engine unterschiedliche große voxel verwenden, je nachdem wie detailreich oder abstrakt das darzustellende sein soll.

lustigerweise basiert minecraft gerade nicht auf einer voxel-engine, sondern stellt seine welt, welche aus blöcken aufgebaut ist, mit polygonen dar.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 26. Februar 2013 - 0:09 #

Ja, ich meinte ja auch nicht, dass man mit Voxeln nicht auch hübsche Dinge machen kann. Aber dass Delta Force nicht nach Minecraft aussah lag einfach daran, dass sie nicht so ein Schachbrett-Design gemacht haben wie Enemy ;)

Wenn PCs leistungsfähig genug sind für gaaaanz viele gaaaanz kleine Voxel, dann wird die Grafik toll. Und dann noch Raytraycing. Jaja... *träum* ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9831 - 26. Februar 2013 - 11:42 #

was ja eben zeigt, dass das eben nicht zwangsläufig nach minecraft aussehen soll. das meinte ich ja. ganz im gegenteil fällt mir auch kein voxel-basiertes spiel ein, was so blockig aussieht. landschaften kann man ja schon lange problemlos damit modellieren, siehe auch "unlimited details".
im übrigen wird id software's idtech6 wohl voxel-basiert sein und raytracing haben, also da kannste dich ja schon mal drauf freuen. auch wenn das wohl noch so einige jahre brauchen wird. doom4 und evtl rage2 werden ja die idtech5 nutzen.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 25. Februar 2013 - 15:15 #

Aber das wichtigste fehlt doch in der News - es wird ein MashUp der ganzen "guten, alten" Spiele!
Die Terrains werden bei Spielstart zufallsgeneriert, dabei bedient sich die Engine aus "Designstücken" (nenn ich jetzt mal so) verschiedener alter spiele. Es gibt neben Zelda-Wäldern und Wiesen also auch recht zweidimensionale Welten mit übergroßen Abflussrohren (Mario) und High-Tech-Space-Abschnitte (MegaMan). Auch die "Story" des Spiels soll in jeder Runde neu aus Versatzstücken verschiedener alter Spiele zusammengebastelt werden.
Spiel A) Rette den König aus den Händen der Weltraumpiraten.
Spiel B) Töte den wiederauferstandenen Dracula und räche damit deinen Vater .

Und natürlich sollen sich auch die Gegner und rekrutierbaren Heldenfiguren an alten Spielen orientieren. Blaue Klempner, grüne Schwertschwinger etc pp ;)

Also ich find's ganz witzig, grad auch mit der Voxel-Physikengine. Mal sehen ob ich noch bei KS einspringe oder auf den regulären Release warte... Hab mit Antharion, Wasteland 2 und Shadowrun Returns eigentlich erstmal genug RPG-Futter. Auch wenn so ein roguelike-RPG noch fehlt. Hmm... ^^

eQuinOx (unregistriert) 25. Februar 2013 - 15:30 #

+ Ein Editor für eigenen Content wird ebenfalls beim Release verfügbar sein.

+ Mac und Linux Versionen sind als Option angedacht und sollen bei genug Nachfrage kommen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324106 - 25. Februar 2013 - 15:40 #

Ganz ehrlich: Ich kann diese (aus Unvermögen oder wegen heftigen Schielens auf die angebliche Casual-Masse) auf "lustig" getrimmten Rundentaktik-Grafikstile der Mobilgeräte und nun eben auch Kickstarter nicht mehr sehen. Ein netter Anime-Look wie bei Advance Wars? Jederzeit. Aber nicht diese cartoonhaften Knallchargen, wie ich sie bei zig Spielen der letzten Monate erblicken musste.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 25. Februar 2013 - 15:46 #

Also ich seh da eigentlich nur Klötzchen... da würde ich noch nicht unbedingt von Grafikstil reden, das wäre vermutlich schon zu hochtrabend ;)
Prinzipiell hast du natürlich recht, Advanced Wars sah schick aus. Aber solche Grafiken dürften (deutlich?) teurer sein als fünf Blöcke zusammenzukleben und bunt einzufärben. Und es erfordert deutlich mehr Talent als Lego-Männchen zu bauen...

eQuinOx (unregistriert) 25. Februar 2013 - 16:37 #

Naja, bitte ein wenig Fairness: Das ist ein 2-Mann-Projekt. Und der zweite Mann ist Musiker. Insofern steckt in diesem Fall sicher viel "Unvermögen" dahinter. Im Sinne von: "Kein Vermögen" für teure Grafiker ^^

Der Look ist eine logische Konsequenz aus dem, was Du machen willst (komplett zerstörbares Terrain) und was Du in Deiner Freizeit leisten kannst (wenn Du kein Geld für Grafiker hast). Ich hab selbst längere Zeit an einer ähnlichen Idee programmiert und man kommt irgendwie zwangsläufig auf diese Art von "Minecraft-Look".

Der Typ wirbt hier aber nicht um 2 Millionen Dollar. Er möchte 15000... Für ein Nischenprodukt - was sicher niemand ersthaft abstreitet. Aber gerade diese kleinen Projekte verdienen in meinen Augen auch mal etwas Aufmerksamkeit. Mir schon klar, dass das nichts für jedermann ist. Aber lustiger Weise hab ich genau die gleichen Einwände anfangs auch zu Minecraft gehört, als das noch kein Hype war ;)
---
Den Vergleich zu Advance Wars kann ich aber nun gar nicht nachvollziehen. Advance Wars sieht aus wie 1 Million anderer 2D TileEngine Spiele. Im Prinzip hat sich dieser Look seit Battle Isle zu Amiga-Zeiten nicht mehr weiterentwickelt. Anime hin, Manga her.

Advance Wars programmiere ich Dir (und jeder Hobbyprogrammierer) in 2 Monaten. Und das ist kein blöder Spruch, sondern mein voller Ernst. Genau diese Art von 2D TileEngines sind das allererste, was man in C#/XNA/MonoGame lernt und die Basis steht nach einem Nachmittag. Wer es ausprobieren möchte: http://www.xnaresources.com/default.asp?page=Tutorial:TileEngineSeries:4

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 25. Februar 2013 - 17:45 #

Hmm, plump gesagt - flache, schlanke Sportwagen gibt es auch seit vielen Jahren und trotzdem sind sie immer noch attraktiver als kleine, eckige Knutschkisten für Single-Frauen ;)

Und Advance Wars sieht einfach gut aus. Auch wenn es viele andere Spiele gibt, die so aussehen, und wenn es einfach zu programmieren ist (die Grafiken dazu muss man trotzdem mehr oder weniger aufwändig per Hand erstellen!) - dass es viele als hübscher empfinden als so ein Klötzchenspiel überrascht mich nicht. Ich sehe bei Enemy (und z.B. Voxatron) auch eher den technischen Charme der Grafik, und nicht ihre wirklich "Schönheit". Die ja, zugegebenermaßen, auch nicht sehr ausgeprägt ist ;)

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 25. Februar 2013 - 17:58 #

Die technische Herausforderung ist da auch eher, es auf die Wii / DS zu bringen. ;)

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 25. Februar 2013 - 15:41 #

Es soll mal jemand einen anständigen JA2-Klon bei Kickstarter vorstellen, gerne auch mit Physikengine für Sprengungen.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 25. Februar 2013 - 15:47 #

Au jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, da wär ich dabei :) Wobei ich zugegebenermaßen noch nicht den neuesten JA2-Nachfolger gespielt hab, der letztens Jahr rauskam und dank Patches letztlich ja doch ganz gut gewesen sein soll. Hab sogar vergessen wie er heißt... hmpf... ^^

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 25. Februar 2013 - 15:55 #

Wenn ich genau darüber nachdenke, wäre ich eigentlich schon für eine neue Grafikengine dankbar, die den Rest des Spiels irgendwie weiterverwendet und dank Physik ein paar neue Taktiken ermöglicht. Für die Engine würde ich auch zahlen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324106 - 25. Februar 2013 - 16:07 #

Die Iron-Storm-Serie kennst du? Nach all den Jahren müsste die Engine auch performant laufen auf aktuellen Rechnern...

eQuinOx (unregistriert) 25. Februar 2013 - 16:55 #

Meinst Du "Silent Storm"?

Das ist als JA2 Nachfolger durchaus brauchbar.

Edit: Und die Physik-Engine beschränkt sich darauf, dass die Figuren als Ragdolls umherpurtzeln und Granaten korrekt droppen. Das Terrain ist statisch.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 25. Februar 2013 - 17:39 #

Nee, bei Silent Storm kann man sich auch mit dem MG durch den Holzboden vom Erdgeschoss in den ersten Stock durchballern ;) Wie es mit Steinwänden aussieht weiß ich aber nicht mehr...
Hat damals viel Spaß gemacht, aber mein damaliger Rechner war zu schwach. Müsste es heute nochmal probieren... wenn ich jetzt noch die CD finde o.O und es unter Win7 64 Bit läuft -.-

eQuinOx (unregistriert) 25. Februar 2013 - 17:55 #

>>> und es unter Win7 64 Bit läuft

Läuft.

Und wartet übrigens grad auf Steam auf "Grünes Licht":
http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=93053654&searchtext=silent+storm

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 26. Februar 2013 - 10:38 #

Ich zocke es noch fleissig. :) MMn ist das Spiel gut gealtert, obwohl die Bedienung nach heutigen Masstäben nicht mehr zeitgemäß ist. Jedoch erfüllt sie ihren Zweck immer noch bravorös.

IhrName (unregistriert) 25. Februar 2013 - 18:59 #

Jup.
Ist ein Super Spiel bzw. 'ne Tolle Reihe das von der Fachpresse immer sehr niedrig bewertet wurde.

Silents Storm
Silent Storm Sentinels
Hammer und Sichel

Spiel ich immer noch lieber als den letzten Ja-Aufguss.
Ein Haus vermienen und dann komplett in die Luft sprengen ist da durchaus möglich. Auch Schüsse demolieren Wände ect.
Ich hab' mich in das Spiel verliebt als ich mich in einem Haus verschanzt hab' und Türen und Fenster mit Sprengfallen versehen habe. Dann kam jemand zur Tür rein und mir flog erstmal alles um die Ohren wobei auch mein ganzer Squad drauf gegangen ist ^^ ... Lesson learned.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 26. Februar 2013 - 9:23 #

Silent Storm ist auch in meinen "All Time Top Ten". Einfach genial gemacht. Unvergessen das Fabriklevel, als die zusammengeschossene Halle plötzlich zusammenkrachte und fast alle meine Männer unter sich begrub. Restart. ;)
Allerdings wusste ich noch nichts von Hammer & Sichel. Oo
Gleich mal nach suchen. Vorfreude stieg gerade von 0 auf 100 in unter 3 Sekunden. :D

Das Spielchen hier sieht aber auch interessant aus. Mal im Auge behalten, Rundenstrategie gibt es viel zu wenig.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 26. Februar 2013 - 10:43 #

Hammer & Sichel ist deutlich schwächer als Silent Storm. Die Story zieht sich ewig hin und Stimmung kommt nicht wirklich auf. Bleibe bei Silent Storm, neben Ufo1 mein liebstes TBS-Spiel. Ich bin imemr mit 2-3 Snipern losgezogen sowie Scouts. War ne gute Kombi.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 5. März 2013 - 8:03 #

Habe jetzt mal ein paar Tests gelesen. Hauptsächlich werden neben der veralteten Grafik (wen interessierts?) die unklaren und eintönigen Missionsziele bemängelt.
Das Spiel lag auch schon mal der CBS bei, jetzt bekommt man es für etwa 6€ in einer DVD-Hülle. Werde ich gleich mal bestellen. :)

/Edit:
Vor dem ersten Start wollte das Spiel plötzlich einen nicht näher beschriebenen „Software Schutz“ installieren. Eine kurze Recherche ergab, dass es sich dabei um Securom 3 handelt. Tja, vor dem ersten Start schon wieder deinstalliert und ein paar Euros in den Sand gesetzt. :/

Zu Enemy: Freut mich, dass es geklappt hat. :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. Februar 2013 - 16:19 #

Wieder Klötzchen? Wieder "nein danke".

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 25. Februar 2013 - 18:14 #

Erinnert an Minecraft ^^

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 25. Februar 2013 - 23:17 #

Minecraft + Taktikspiel, aber sieht interessant aus. :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 26. Februar 2013 - 18:38 #

Minecraft Tactics quasi ^^

IhrName (unregistriert) 25. Februar 2013 - 18:53 #

Eigentlich ganz cool. Die Fähigkeiten von Mario, Link, Megaman und Co in einem Rundentaktikspiel vermischt mit einem Abenteuer. Viel braucht's nichtmehr. Hoffe das wird irgendwann mal realisiert.

Zahnhans 13 Koop-Gamer - 1242 - 26. Februar 2013 - 12:48 #

Ich hoffe nur, dass die Macher es ernst mit dem Spiel meinen, denn an sonsten Schaden sie eher der Plattform, die uns Schätze wie FTL bringt.
15.000$ sind wirklich nicht viel für einen 3D-Titel, selbst im Klötzchendesign.

Wenn wir uns mal an die 90er zurück erinnern hat es bei "UFO: Enemy Unknown" das großartige Metagame geschafft die Konkurrenten wie "Jagged Alliance" abzuhängen.
Das Metagame von "Enemy" sieht nicht so toll aus.

eQuinOx (unregistriert) 26. Februar 2013 - 13:00 #

Tom Johnson (der Macher) antwortet immerhin auf jede Nachricht persönlich und geht mMn sehr vernünftig an die Sache ran. Z.B. sagt er, dass er extrem vorsichtig mit Stretch Goals ist, weil er bei anderen Projekten gesehen hat, dass die Macher sich damit übernommen haben.

"I'm investigating my options for stretch goals now, and working out what the logistics would be for them. I'm trying to be really careful, because I've seen a few projects get themselves in trouble by expanding their scope too much once they hit their funding goal."

Ich denke, er nimmt die Sache sehr ernst und mehr erwarte ich für meine 10$ erstmal auch gar nicht :)

motherlode (unregistriert) 26. Februar 2013 - 16:40 #

Hört sich ziemlich lustig an!

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 26. Februar 2013 - 17:18 #

Wenn es nicht nur so unrealistisch wäre mit einem Schlag einen Baum zu fällen...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 26. Februar 2013 - 18:23 #

Also Chuck Norris kann das... :)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 26. Februar 2013 - 18:32 #

Auch wenn das Männchen der Kleidung nach eher wie Link aussieht ;)

Aber spätestens Mega-Man ist doch auch potent genug, um Bäume per Handkantenschlag umzusäbeln. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch für alle nicht-Chuck-Norris einen entsprechenden Zauberspruch. Oder ne Kettensäge :P

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 27. Februar 2013 - 20:03 #

Nichts für mich.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 5. März 2013 - 7:58 #

Kickstarter News am laufenden Band, aber über Death Inc wird nichts geschrieben... Uuuun-glaublich.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 5. März 2013 - 9:33 #

Tja, da sehe ich folgende Probleme:
1. Die Redaktion (=bezahlte Mitarbeiter die schreiben müssen, was der Chef sagt) sind sicherlich mit genug anderen Sachen beschäftigt, sodass für ein kleines Projekt wie Death Inc keine Zeit bleibt
2. Die "Community"-Schreiber (=unbezahlte "Mitarbeiter" die schreiben können, worauf sie Lust haben) suchen sich ihre Lieblingsthemen/-spiele raus und berichten darüber. Ist die Gemeinschaft groß genug hast du gute Chancen, dass alle Vorlieben und Nischen abgedeckt sind, bei einer kleineren Community bleiben zwangsläufig Lücken.

Und in so eine Lücke fällt wohl Death Inc. Dass es (vermutlich aufgrund des Art-Stils) eher ein Nischenspiel ist sieht man ja auch an der eher mittelmäßig laufenden Kampagne.
Als Beispiel für Punkt 2 nehm ich mal mich: Ich kümmere mich gerne um Kickstarter-Sachen, auch um kleine Projekte die sonst keine Beachtung finden (Memento, Antharion). Aber erstens nur wenn ich es selber spannend finde und zweitens zwangsläufig nur, wenn mir meine echte Arbeit Zeit dafür lässt. Was gerade aktuell nicht der Fall ist, weswegen es auch keine neue Kickstarter-News gibt (die bei mir in aller Regel Vorrang hat, da ich dort mehreren Nischenspiele auf einmal (hoffentlich) zum Erfolg verhelfen kann). Wenn die Zeit knapp ist oder das Projekt sehr schön mach ich auch mal ne Einzelnews, aber tendenziell fehlt momentan einfach die Zeit. Und selbst wenn ich welche hätte - sorry, aber ich würde Death Inc nicht vor meine KS-News setzen.

Es hilft also nur eins - News selber schreiben. Oder zumindest einen News-Vorschlag. Anders wird das nichts, fürchte ich... außer du bezahlst mir ab sofort mein Gehalt, dann kann ich mich vollzeitmäßig ums Schreiben auf GG kümmern ;) wobei dann immernoch jemand meine Promotion machen muss... hmpf :/

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47885 - 5. März 2013 - 11:28 #

Ähem.. den Newsvorschlag dazu hat er sogar schon gemacht... ;)
Der hängt schon ein paar Tage in der Matrix, aber momentan hat wohl niemand Zeit und Muße dazu.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 5. März 2013 - 12:49 #

Ah, okay. Hatte ich nicht gesehen, sorry.
Aber gut - wenn er da schon mehrere Tage unbearbeitet rumliegt hilft wohl letztlich wirklich nur: selber schreiben. Ich hab momentan leider echt zuviel um die Ohren.

eQuinOx (unregistriert) 5. März 2013 - 13:20 #

Death Inc. hat doch wirklich alles an Aufmerksamkeit, was man sich als Indie-Projekt nur wünschen kann: 2 große News auf Gamestar und kleinere Meldungen sogar außerhalb der Fachpresse. Langes Pushing durch Kickstarter bei den "Staff Picks". Und alleine der Name Peter Molyneux sorgt schon für Publikum...

Ich schreib gerne mal ne News über ein interessantes Kickstarter-Projekt oder Indie-Game. Aber eher nicht über den aktuellen Mainstream-Hype/Big-Name, sondern lieber über die kleinen, feinen Spiele, hinter denen oft jahrelang Blut und Schweiss und oft auch sehr pfiffige, neue Ideen stecken! Und die ansonsten niemals eine Chance auf eine News hätten.

Vor einem Jahr war hier auf Gamersglobal das Erreichen des Kickstarter-Ziels von z.B. "Legend of Eisenwald" noch eine TOP-News! Inzwischen gehen solche Kleinprojekte in dem ganzen Triple-A-Hype um Elite, Starship Citizen, Eternity völlig unter. Und Death Inc. gehört für mich in diese AAA-Kategorie, auch wenn es morgen Abend (leider) gnadenlos scheitern wird.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 5. März 2013 - 17:16 #

Hab gar nicht gewusst dass das Spiel soviel Aufmerksamkeit erhält. Wenn sogar Gamestar zweimal berichtet wird wohl im Ausland auch einiges abgehen. Wenn man dann kurz vor Schluss trotzdem nur 1/3 der Summe hat - dann ist die Zielgruppe wohl wirklich einfach zu klein. Tja... Marktbereinigung. Gehört zu unserem System, ob man's mag oder nicht.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 5. März 2013 - 14:00 #

Also er hat selber keine Lust das zu schreiben und fordert jetzt, dass wir es für ihn tun? Oder verstehe ich da was falsch. Meine antwort wäre - selbst wenn der Newsvorschlag nicht indiskutabel wäre - bei so einer netten Art: "Nein".

"Eines der schönsten Spiele (Artdesign) überhaupt, und gleichzeitig ein Kickstarter, das Probleme hat, überhaupt finanziert zu werden, veröffentlicht weiterhin konstant Videoupdates (Nach einer Demo, die bereits nach nur 10 Wochen Entwicklungszeit entstanden ist und von jedem kostenlos heruntergeladen werden kann). Diesmal ist der Tag/Nacht Wechsel dran."

Mein Respekt an den, der das aufgreift und dir damit zu einer Vorschlagsnews verhilft.

volcatius (unregistriert) 5. März 2013 - 12:55 #

Taugt nix und wird nix, wozu die Mühe machen?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Rundenstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Tom Johnson
Tom Johnson
17.03.2015
Link
0.0
LinuxMacOSPC