PS4: Carmack lobt Sonys "weise Hardwareauswahl"

andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 325983 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

22. Februar 2013 - 12:20 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 279,00 € bei Amazon.de kaufen.

Noch hat sich Sony nach der kürzlichen Ankündigung der Playstation 4 nicht allzu tief in die Hardware-Karten schauen lassen und lediglich ein paar Rahmendaten bekannt gegeben, die bislang nur sehr bedingt Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit der neuen Hardware ermöglichen. Der Technical Director und Grafik-Guru von id Software, John Carmack, lobt Sony auf Twitter allerdings schon jetzt für die "weise Hardware-Auswahl", die der japanische Konsolenhersteller für die Playstation 4 getroffen habe.

Konkrete Angaben, weshalb er diese Ansicht vertritt, macht Carmack allerdings noch nicht, da er "nicht frei darüber sprechen" könne. Carmack und id Software arbeiten derzeit vermutlich am zuletzt mehr oder weniger totgeschwiegenen Doom 4, das ein potenzieller Kandidat für die kommende Konsolengeneration sein könnte. Auch ein zweiter Teil der Open-World-Shooter-Mixtur Rage (GG-Test: 9.0) soll sich bereits in der Entwicklung befinden.

Sony hatte im Rahmen einer Pressemitteilung im Anschluss an die Ankündigungsveranstaltung am vergangenen Mittwoch in New York lediglich bekannt gegeben, dass eine Achtkern-CPU von AMD unter dem Codenamen "Jaguar" in der PS4 verbaut sein wird und die sich gemeinsam mit der GPU die 8 GB GDDR5-Arbeitersspeicher teilt.

Gustel 15 Kenner - P - 2709 - 22. Februar 2013 - 12:38 #

Klingt ja an sich alles sehr interessant. Aber falls die neue Xbox Abwärtskompatibilität hat, hätte die PS4 keine Chance für mich persönlich.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 22. Februar 2013 - 12:41 #

Gerüchte deuten derzeit auch bei der nächsten XBox auf x86 Hardware, wenn das zutrifft wird es auch da keine Kompatibilität geben... und so wie das MS bei der 360 zur ursprünglichen XBox gemacht hat, das war soweit ich mich erinnere da schon ein ziemliches Roulette ob ein Spiel überhaupt lief oder irgendwo Probleme hatte. Ich würde nicht damit rechnen das man die 360 direkt entsorgen kann mit dem neuen Gerät

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 22. Februar 2013 - 13:17 #

So viele 360-Spiele ohne entsprechende PC-Version gibt es ja nicht. Da könnte Microsoft ja einfach die Windows-Versionen als "360-Klassiker" anbieten ;)

falc410 14 Komm-Experte - 2488 - 22. Februar 2013 - 12:41 #

Du wirst ja auch alte PS3 Spiele über Stream spielen können - natürlich musst du dir die Spiele dann erneut als virtuelle Version kaufen oder mieten. Aber du darfst dir immer noch deine alten Hüllen im Schrank anschauen :)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2532 - 22. Februar 2013 - 12:48 #

Ich würde aber behaupten, dass mindestens 90% aller Spieler gar nicht über den nötigen schnellen Internetanschluss verfügen um ein HD-Spiel flüssig zu spielen, nicht in Deutschland und sicher auch nicht in den USA.

Und ob man sich nochmal das Spiel kaufen oder mieten muss, ist auch noch nicht raus. Kann auch gut sein, dass die ID des Spiels von der Bluray des PS3-Spiels gelesen wird und man dann den Stream startet.

Aber lassen wir uns überraschen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Februar 2013 - 12:57 #

90% halte ich für sehr stark übertrieben, in Zeiten in denen Provider bis zu 100Mbit in Deutschland anbieten. In anderen Industrie-Nationen sieht es mit den Glasfasernetzen auch noch besser aus als in Deutschland, wir hinken da um einiges hinterher.

Für diejenigen ohne schnelles Internet, gibt es ja noch die alten Konsolen zu kaufen, bzw. keinen Onlinezwang auf den neuen Konsolen.

Anonhans (unregistriert) 22. Februar 2013 - 18:06 #

Gibt Länder, wo jeder Haushalt, selbst wenns im Umkreis von mehreren Kilometern das einzige Haus ist, ne Glasfaserleitung hat. Aber zB im Vergleich zu den USA, Frankreich oder Spanien sind wir glaub ich immernoch ziemlich gut dabei, wenn es im den Ausbau der Internetinfrastruktur geht. Grade in den USA sieht es im Landesinneren, außerhalb der Metropolen, teilweise ganz ganz düster aus.
Es ginge mit Sicherheit besser in Deutschland, aber wirklich weit hinterher waren "wir" glaube ich nie.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Februar 2013 - 12:47 #

Microsoft nutzt in der Xbox 360 eine XCGPU, der Industrie-Standard wird nun aber X86 sein. Microsoft muss also zusätzlich eine XCGPU verbauen und das wird entweder den Preis der Nextbox in die Höhe treiben, oder sie müssen leistungsschwächere Hardware als Sony verbauen, um preislich mithalten zu können.

Ich denke Microsoft wird einfach auf die Abwärtskompatibilität verzichten.

Maddino 16 Übertalent - P - 5285 - 22. Februar 2013 - 12:41 #

Wenn die neue Xbox dann noch entgegen der Gerüchte auch mit Gebrauchtspielen funktioniert - und die Hoffnung habe ich, da es die PS4 ja wohl auch tun wird - wäre mein Favorit auch klar.

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 22. Februar 2013 - 12:44 #

Am Ende ist die PS4 ein verkappter PC, nur mit eigenem Betriebssystem und ohne Tastatur? Das sollte Portierung doch etwas erleichtern.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Februar 2013 - 12:50 #

Das ist ja auch der Sinn an der ganzen Sache. Ein Standard an den sich alle halten, wer davon abweicht wird bestraft. Das wird in Zukunft eine Menge Kosten sparen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11517 - 22. Februar 2013 - 12:55 #

Ich finde diese PC Vergleiche immer etwas unangemessen. Logo, auch einer Konsole steckt eine CPU, eine GPU, Ram und was nicht noch. Und ja, eventuell stecken in der neuen PS4 Komponenten, die jeder so auf dem freien Markt kaufen kann, um sie sich in seinen PC einzubauen.
Und trotztdem ist das ganze Konzept doch ein anderes und man kann die Hardware nicht vergleichen.
Eine Konsole kann optimal programmiert und ausgereizt werden, weil ich eben keine zig Millionen Kombinationen aus den Komponenten habe, gepaart mit verschiedenen Treibern und Betriebssystemen. Jeder Entwickler auf der Welt weiß genau, welche Hardware der PS4 User zu Hause stehen hat und kann die entsprechend ausreizen.

Warum haben wir denn ach so schnelle Grafikarten, CPUs und Unmengen an Ram? Weil die Spiel das brauchen? Ja, aber nur, weil sie in keinster Weise optimiert werden.
Ich glaube, auf dem PC wird einfach mit den Ressourcen rumgeaaßt, soll sich doch der User neue Hardware kaufen, bevor wir Geld in die Optimierung stecken.

maximumpayne 11 Forenversteher - 804 - 22. Februar 2013 - 13:17 #

Was du sagst sehe ich genauso...ich kann die vergleiche auch nicht mehr hören, z.b. Grafikchip lässt sich mit einer ati 7850 vergleich usw... Auf dem Papier vielleicht schon, aber in der Art wie die Spiele die Hardware nutzen hat die Konsole da deutlich die Nase vorn! John Carmack hatte mal gesagt, dass sie bei der Programmierung auf Konsolen direkt den Speicher ansprechen können, was den Code um ein vielfaches optimaler als auf dem PC macht, wo es dort über etliche Schnittstellen von Treibern und Betriebssysteme gehen muss. Dies spart natürlich enormen Rechenaufwand was die Konsole deutlich effektiver macht.
Ich selber bin auch PC Spieler und liebe auch die Vorzüge des PCs, aber diese Vergleiche/Bashingversuche sind meiner Meinung nach nur da, dass sich die sog. "PC - Elite" mit ihre teuren Hardware brüsten kann die soviel besser ist als eine Konsole.

Buddy (unregistriert) 22. Februar 2013 - 13:23 #

Sehe ich genauso wie du! Zudem zeig mal ein Rechner der ein 8 Kern-CPU hat und auf dem Mainborad 8GB DDR5 RAM hat. Keiner! Den Gibt es bislang nur fü GPU`s und dort sind sie auf 4GB limitiert! Das wird ein fest! Bin gespannt was die dort alles zaubern könn! Yeah :D

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 22. Februar 2013 - 18:17 #

Für unsere superskalaren x86-CPUs die an X stellen prefetchen und predicten und 3 zwischengeschaltete Caches haben ist die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers zunehmend uninteressanter geworden. Es spielt auf meinem i7 schon keine Rolle mehr, ob ich 1600- oder 2133-MHz-RAM verwende.
Die GPUs als RISC-ähnliches Gebilde profitieren aber davon. Dort werkelt aber auch in PCs schneller RAM.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4579 - 22. Februar 2013 - 21:09 #

Wahre Worte ihr beiden. Aber leider finden man dann doch immer Kommis die von "Schrotthardware" schreiben ohne diese extreme Optimierung zu berücksichtigen. Da haben viele eine ernsthafte Wissenslücke dir ihr gerade richtigerweise zu schließen versucht. ;-)

Sonyboy 12 Trollwächter - 864 - 22. Februar 2013 - 13:05 #

Ich denke nicht. Was genau bedeuten denn 8GB unified GDDR5-RAM für die PS4 ? http://forum.onpsx.de/showthread.php?t=29255 <-- Klick Mich

maximumpayne 11 Forenversteher - 804 - 22. Februar 2013 - 13:20 #

Prozessor und Grafikeinhet (beide sind soweit ich weiß in einem Chip integriert) teilen sich den Ram

KoffeinJunkie (unregistriert) 22. Februar 2013 - 14:03 #

Korrekt. Die 8GB dürften der Grund sein, weshalb es derzeit keine Prototypen der PS4 geben dürfte, da ich vermute, dass die Technik noch gar nicht existiert.
Mit derzeitigen Mitteln kann man nicht mal eben 8GB GDDR5 auf ein SoC packen, da Packages nur 512MB gross sind und man 16 Stück davon benötigen würde.
Das heisst, dass man vermutlich sehr viel (!!!) Aufwand in die Entwicklung eines entsprechenden Speicherinterface gesteckt hat.

Ich bin mal gespannt, was der Spass dann letztlich kosten wird...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 22. Februar 2013 - 14:26 #

Der Speicher kommt auch nicht aufs SoC sondern auf das Board. Selbst für 4 GB GDDR5 wäre auf dem SoC kein Platz, von den Hitzeproblemen mal ganz abgesehen - GDDR5 wird ordentlich warm und schluckt nicht schlecht Strom.

Das Speicherinterface hingegen dürfte AMD beim Jaguar serienmäßig entsprechend interessierten Großkunden auch abseits der PS4 anbieten - Jaguar lässt sich modular vom Hersteller konfigurieren, das gilt auch für das Speicherinterface. Und GDDR5 ist ja bereits als Knowhow vorhanden.

KoffeinJunkie (unregistriert) 22. Februar 2013 - 21:09 #

"Der Speicher kommt auch nicht aufs SoC sondern auf das Board. Selbst für 4 GB GDDR5 wäre auf dem SoC kein Platz, von den Hitzeproblemen mal ganz abgesehen - GDDR5 wird ordentlich warm und schluckt nicht schlecht Strom."

Bei aktuellen Konsolen wird normalerweise auf dem Die gestackt, da gibt es natürlich physikalische Grenzen (abhängig auch von der Grösse des Dies). Die Taktraten der PS4 sind ja nicht so extrem, wie bei normalen PCs. Den Speicher auf dem Mainboard zu "verteilen" ist sehr kompliziert, da das APU SoC erheblich mehr Datenleitungen benötigt, als eine GPU.

"Das Speicherinterface hingegen dürfte AMD beim Jaguar serienmäßig entsprechend interessierten Großkunden auch abseits der PS4 anbieten - Jaguar lässt sich modular vom Hersteller konfigurieren, das gilt auch für das Speicherinterface. Und GDDR5 ist ja bereits als Knowhow vorhanden."

Die Sony Version der GPU besitzt keinen eSRAM (weil der zu langsam wäre vgl. XBox) und das normale Speicherinterface von Jaguar (CPU) unterstützt auf keinen Fall GDDR5. Das wird also eine Mischform von zwei GPU/CPU Varianten sein. Insgesamt da sind grössere Änderungen erforderlich. Natürlich wird AMD die meisten Funktionen als Bauplan auf Lager haben, aber sowas klickt man dann nicht mal eben am Computer zusammen. Hinzu kommen noch nebulöse Fixed-Function-Einheiten, von denen man aber bisher kaum etwas weiss.

Apple hat auch nicht zwei Chipschmieden aufgekauft und viele Spezialisten eingestellt, nur um einen "aktualisierten" ARM Cortex A9 Kern im iPad anzubieten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 22. Februar 2013 - 21:15 #

AMD hat Jaguar explizit als "modulares Design" angekündigt, dafür dürfte auch der Speichercontroller gehören. Aufwändig - ja, wird Sony gut investiert haben :) .

Zum Speicher: 512 MB kann man auf einen SoC werfen, vor allem wenns langsamer Speicher ist. 8 Gigabyte aber nicht mehr. Vor allem bei der zu erwartenden Datenrate. Selbst wenn der Speicher mit 512 Bit angebunden sein sollte muss er noch mit 1500 MHz laufen um auf die Bandbreite aus der PM zu kommen. Könnte also auch unabhängig vom Platzbedarf eng werden mit dem thermischen Budget, vor allem da da ja auch noch ein leistungsstarker Grafikteil dran knabbert.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 22. Februar 2013 - 21:25 #

Kannst du uns auf dem laufenden halten sobald es was neues dazu gibt, ich finde informative Hardwareberichte immer gut.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 22. Februar 2013 - 21:26 #

Die meisten schreibe ich gerade für www.hardware-infos.com, schau notfalls ab und an dort rein.

SchöpferVonHalo (unregistriert) 22. Februar 2013 - 17:58 #

Das, was der da so schreibt, klingt eher als hätte Sony das selbst geschrieben. So viel Superlative liest man selten auf so engem Raum. :D

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39282 - 23. Februar 2013 - 1:24 #

Stimme dir zu.

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 22. Februar 2013 - 13:31 #

Tastatur und Maus kannst du anschließen... ging sogar schon bei der PS2 und PS3. Wie viele Spielehersteller von der Option Gebrauch machen, steht auf einem anderen Blatt. ;)

Aber ich kann z.B. das PS2-Adventure "Glass Rose" auf meiner abwärtskompatiblen PS3 genau wie ein PC-Adventure per Maus steuern.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 22. Februar 2013 - 22:56 #

Interessant, davon höre ich zum ersten Mal. Ich habe mich oft gefragt, warum von der Möglichkeit, M&T anzuschließen nicht viel häufiger von den Entwicklern Gebrauch gemacht wird.
Ich erinnere mich aber noch daran, für meine alte PS2, die leider seit einiger Zeit Leseprobleme hat, eine Demo-DVD gehabt zu haben, auf der auch ein Basic enthalten war. Das war ohne Tastatur natürlich überhaupt nicht zu gebrauchen. Allerdings habe ich keinen Schimmer, für wen dieses Basic eigentlich überhaupt gemacht wurde. Denn man hat fast keinerlei Zugriff auf die Fähigkeiten der Konsole. Viel mehr als das Nibbles, das damals auf der DOS-Zusatzdiskette mit QBasic dabei war, kann man damit gar nicht schreiben.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. Februar 2013 - 23:55 #

M&T lassen sich aber von der Couch aus nicht so gut bedienen :D

Ich versuch mich grad an meine Kindheit zu erinnern. Am SNES gabs ja auch schon eine Maus für Mario Paint. Ich weiss echt nicht mehr, auf was für einer Fläche ich die bedient hab :/

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Februar 2013 - 23:57 #

Da lag ein graues Plastik-Mauspad bei. ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 23. Februar 2013 - 0:17 #

Ja, aber sass ich auf der Couch und hatte das Mauspad neben mir? Lag ich auf dem Fussboden? Ich kann mich echt an jeden Scheiss erinnern, aber nicht mehr, wie/wo ich Mario Paint gespielt hab :D

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 23. Februar 2013 - 0:23 #

Du hast sie vermutlich öfter genutzt als ich die Geos-Maus am C64... aber erst mal haben musste ich die natürlich. ;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 23. Februar 2013 - 8:09 #

Och, das geht schon. ;) In diesem Moment steht mein PC-Monitor auf dem Couchtisch, ich fläze mich auf der dazugehörigen Couch mit der Tasta auf dem Schoß und der Maus auf einer kleinen Holzkiste rechts neben mir. Das geht wunderbar. Bei einer Konsole würde ich statt auf den Monitor auf den Fernseher an der Wand gegenüber schauen. Kein erheblicher Unterschied.

Aetis (unregistriert) 22. Februar 2013 - 13:29 #

Hier wird immer der Fehler gemacht die specs einer Kosnole 1:1 auf Desktop PCs zu übertragen und zu vergleichen. Das ist Unsinn und läst sich noch nicht mal mehr mit Äpfel und Birnen bezeichnen.
Das dies häufig von PC Nutzern und Konsolenhassern kommt wundert mich nicht, das dies aber von den Redaktueren hier auf der Seite forciert wird (@Joerg & Lenhard) die schon seit Uhrzeiten in der Scene sind find ich schon sehr bedenklich. Die müßten es eigentlich besser wissen. Vermutlich bedienen die aber nur ihre Clientel hier auf der Seite und sagen das was man hören will (ala Gamesar).

Ich könnte jetzt ausführlich erklären wo der Unterschied liegt, aber das wurde sowieso schon dutzende male gemacht und wird einfach ignoriert. Daher spare ich mir die ausführliche Mühe.

Nur soviel, schaut euch die Specs der PS3 und Xbox360 an und baut euch 1:1 einen änlichen PC. Dann lasst dort die aktuellen Titel laufen die erhältlich sind (crysis3, BF3 usw ...). Ohh wait ... wird vermutlich nicht gehen weil da noch nicht mal das OS installiert werden kann. You see the difference?

Desweiteren verstärken sich die Geüchte das die PS4 um die 400€ kosten wird. Jetzt schaut euch die Videos von de show an und zeigt mi den 400€ PC auf den diese Games laufen weden ...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 22. Februar 2013 - 13:47 #

Naja, wenn von Sony Aussagen wie "wir evaluieren die Preise noch, hoffen aber die Konsole für weniger als 600 Dollar anbieten zu können" kommen, dann klingt das alles nicht sehr nach 400 Euro auch wenns nett wäre.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Februar 2013 - 13:50 #

599 US Dollars! 599 US Dollars! 599 US Dollars!
http://youtu.be/I6LbzP-AJRQ

Freylis 20 Gold-Gamer - 21780 - 22. Februar 2013 - 17:17 #

Das macht dann $1797.00 - toll...

Tommylein 14 Komm-Experte - P - 1973 - 23. Februar 2013 - 0:12 #

Also dann wohl 599€

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 14:01 #

600$ ? Wow wenn das noch subventioniert ist, dann finde ich persönlich, dass Sony sich mal wieder selber disqualifiziert. Wenn sie die Konsole nicht innerhalb von 2 Jahren unter 400 anbieten können, wird es in meinen Augen ein Disaster geben. Noch dazu soll/kann man sich Vita etc holen um das ganze voll aus zu reizen? Sehs schon kommen, Nextbox 400$ und Weihnachten 2013 liegen WiiU und Nextbox zusammen unterm Baum statt 1 PS4 mit Vita^^

Wenn MS von der Leistung ähnlich ist (wo von ich ausgehe), den Preis um 400 hält, keine Gebrauchtsperre + Abwärtskomp., dann dürfte es düster Aussehen ( falls Sony wirklich 600$ anstrebt). Die Exclusivtitel der PS4 werden das nicht rausholen, da es zwar einige sind, aber nicht die große Masse.

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 22. Februar 2013 - 14:26 #

Wenn die Leistung der PS4 und der neuen Xbox in ähnlichen Regionen liegen, werden auch deren Preise in ähnlichen Regionen liegen.

Dass sich Sony jetzt noch nicht komplett in die Karten schauen lässt, bevor Microsoft zumindest auch mit seiner Ankündigung nachzieht, ist verständlich.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 21:53 #

Vertu dich da mal nicht, Sony geht es momentan so naja. MS hat über die Jahre mit Gold Membern noch Geld dazu verdient. Das waren 25 Mio um den dreh, die min. 30€ gezahlt haben pro Jahr. Ich denke MS ist in einer besseren Position, wenn es um subventionieren geht.

justFaked 16 Übertalent - 4404 - 23. Februar 2013 - 2:17 #

Die PS3 und die Xbox360 liegen leistungstechnisch auch nicht so weit auseinander und trotzdem war der Launchpreis bei der PS3 (499€ - 599€ je nach Modell) wesentlich höher als bei der 360 (299€ - 399€).

Dieses mal wird der Preisunterschied vielleicht nicht so hoch sein, aber ich kann mir gut vorstellen, dass MS wieder versucht die Konsole günstiger an den Mann zu bringen.

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 23. Februar 2013 - 2:39 #

Was damals aber auch an dem teuren Blu-ray-Laufwerk lag... Stand-Alone-BD-Player kosteten zu der Zeit vierstellige Beträge.

Bei der PS4 ist ja kein teurer Blu-ray-Nachfolger drin, der die Herstellungskosten in die Höhe treibt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 23. Februar 2013 - 4:15 #

Dafür ein Chip der noch verdammt teuer sein dürfte, ein 8 Kerner mit 7850er ähnlichem Chip und das als SOC speziell für Sony hergestellt wird AMD auch nicht verschenken :D Wir wissen noch nichts zu Fetsplatte und Kamera (Eyedingsda). Dann ist noch ein Zusatzchip der Updates und Downloads im Hintergrund verwaltet dabei. Das permanente aufnehmen beim Zocken wird auch noch diverse Sachen haben und dürfte damit auch ne schnelle HDD beinhalten.

Der Controller hat auch zugelegt ( Touch - Lichtding - Lautsprecher - Kopfhörer ) und 8GB GDDR5 sind auch nicht das billigste. Wenn eine WiiU so gerade +- verkauft wird, halte ich 400€ für sehr unrealistisch (ohne Subventionen.)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 23. Februar 2013 - 4:58 #

Sony kann das Teil ruhig für 600€ anbieten, denn schon bei der PS3 kamen die großen Verkaufszahlen erst zustande, nachdem die PS3 Slim kam und da war die PS3 schon 3 Jahre auf dem Markt.

Geben wir Deep Throat doch mal die folgenden Daten:
PS3 Fat - 2006 - 600€ - 10 Jahresplan
PS3 Slim - 2009 - 300€ - 3 Jahre nach dem eigentlichen Release
Sony: "Nicht alle Features zum Release der PS4 verfügbar"
PS4 - 2013 - ???€ - 10 Jahresplan?
PS3 - 2016 - Ende 10 Jahresplan

Wenn ich alle Daten richtig eingegeben habe, schließlich ist Deep Throat unfehlbar und es kann nur an der falschen Eingabe der Daten liegen, wenn etwas nicht zutrifft, dann kommen wir zum folgenden Ergebnis:

PS4 Slim - Weihnachten 2016!

In diesen 3 Jahren kann die Hardware mit Gewinn verkauft werden, die Produktion der Komponenten wird günstiger, die Lieferverträge werden besser und der Stromverbrauch wird geringer. Dann hätten sie noch 7 weitere Jahre, in denen sie eine Konsole verkaufen können, die pro verkaufter Einheit Gewinn abwirft.

Die PS4 muss die ersten Jahre also noch kein Mega-Verkaufshit werden der subventioniert werden muss, die meisten Käufer kommen schon noch von ganz alleine, wenn keine Titel mehr für die PS3 erscheinen, der Spielestapel so langsam abgearbeitet ist und eine günstige PS4 Slim angeboten wird.

Azzi (unregistriert) 23. Februar 2013 - 13:19 #

Glaube nicht das Sony über die magische 500€/$ Grenze geht.

Sony wird nicht bewusst auf lange Dauer kalkulieren, in dem Segment, mit der Konkurrenz ist es wichtig sofort einzuschlagen und ne breite Basis zu erobern. Gerade mit Sonys aktueller Geschäftslage könnten schlechte Verkaufzahlen (damit verbunden Aktienkurse, Investoren etc, Investitionen in zukünftige Technologie) ihnen das Genick brechen.

Deswegen bin ich der festen Überzeugung das Sony kein PS3 Preismodell mehr machen wird, sondern direkt konmkurrenzfähige Preise anpeilt.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 23. Februar 2013 - 10:23 #

Ich hab zu der GPU gelesen das AMD das ganze als Baukasten prinzip anbietet, es gibt verschiedene funktionen die man je nach einsatzgebiet zusammenstellen kann, das nennt sich "semi-custom design".
Dafür Kassiert AMD dann das Geld und der Kaufer kann sich ein Werk suchen und die Chips produzieren lassen ohne das AMD was davon hat. So hab ich das zumindest verstanden.

Es scheint auch so zu sein das nicht nur auf der APU eine GPU sitzt, es könnte auch die 78xx mit verbaut werden, was dann besser zu der zu erwartende leistung passen, da scheinen viel zurzeit aneinander vorbei zu reden. Die einen Sprechen von der APU die anderen von der leistung einer GPU.
Das ist jetzt aber nur eine vermutung von mir.

DDR 5 Speicher wird aber auch nicht die Welt kosten, 3GB in 384bit auf einer Karte mit der HD 7950 zusammen bekommt man schon 259€ Ladenpreis, die GPU ist dabei auch noch teuer da sie noch aktuell ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 23. Februar 2013 - 10:46 #

Dass man mit Custom-Designs viel Geld verdienen kann sieht man an ARM - die verlangen für die Lizenzierung der beliebten Mobil-CPU-Design einen gewissen Obulus und verdienen sich gerade dumm und dämlich damit. Wäre für AMD tatsächlich ein gangbarer Weg um aus den Schulden zu kommen. "Ohne das AMD etwas davon hat" ist aber grundlegend falsch.

In der PM von Sony steht

"Main Processor
Single-chip custom processor
CPU : x86-64 AMD “Jaguar”, 8 cores
GPU : 1.84 TFLOPS, AMD next-generation Radeon™ based
graphics engine"

Was für das APU-Design von Jaguar spricht. Wäre ja auch doof, bei AMD eine APU zu bestellen um dann die GPU doch wieder auszulagern. Eventuell ist GCN2 ja auch furchtbar effektiv.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 23. Februar 2013 - 12:48 #

Ich hatte nur was davon gelesen das es den Kunden danach freigestellt ist wo und wie sie die Chips danach produzieren lassen, da ist aufjedenfall schwieriger nach Stückzahl Geld zu verlangen.
Es konnte natürlich so sein das man pro Monat oder Jahr noch weiterhin bezahlen muss, es lohnt sich aber wohl für Sony und auch für MS die ja beide ein AMD Chip kaufen.

Ja gut es könnte nur die APU genutzt werden, nur wenn ich mir dann Killzone so anschaue dann dürfte sie auch auf Windows PCs nicht so abstinken. Gut ich hab ja auch nicht gemeckert als die ersten APU gerüchte zur PS4 aufkammen, aber das die Spiele gleich zu anfang mit einer kaum genutzten Architektur so aussehen glaub ich auch nicht.
Entweder hat dann AMD bei der APU gepennt und nicht zeigen können was sie kann oder es ist doch nicht eine APU mit 78xx.
Ich weiß auch nicht wie es bei entwicklung Kits ist aber es wird wohl kaum eine anleitung dabei sein wo drin steht welche Hardware verbaut ist, Software die noch unbekannt Jaguar APU mit einer unbekannten GPU auslesen kann wird es noch nicht geben.
Es ist da schon leichter ein GPU auszulesen und diese dann als HD 78xx einzustufen.
Aber ich will hier auch keinen blödsinn schreiben, wenn du sagst das die 1,84 TFLOPS zu der grafikeinheit einer APU passen, dann will ich das nicht anzweifeln.
Hast du vielleicht auch noch ein paar leistungs Daten (TFLOPS) zu heutigen APUs und ein oder zwei 78xx Grafikkarten, die werden leider nur selten angegeben.
Man konnte aber bestimmt ablesen ob die APU soviel mehr leistung haben das sie zur Grafikkarte aufgeschlossen haben.
Es gibt ja noch nicht viel Handfestes und vieles besteht noch aus gerüchten.

J.C. (unregistriert) 23. Februar 2013 - 13:19 #

Mit diesen ganzen TFLOPS/s Angaben muss man sehr vorsichtig sein. Das sind vollkommen theoretische Spitzenwerte die nur für extrem speziellen Code erreicht werden. Die tatsächliche Leistung liegt Größenordnungen darunter. Ein Beispiel:

Eine 400 Euro Karte (GTX 680) erreicht theoretisch 3 TFLOPS/s [1]. Tausend Stück davon haben eine Leistung von 3PFLOPS/s und kosten 400k Euro. Der brandneue sechst schnellste Rechner der Welt SuperMUC hat die selbe Leistung [2]. Kosten: 135 Millionen Euro.

[1] http://www.geforce.com/Active/en_US/en_US/pdf/GeForce-GTX-680-Whitepaper-FINAL.pdf

[2] http://en.wikipedia.org/wiki/SuperMUC

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 23. Februar 2013 - 14:06 #

Mir ist schon klar das man dabei nicht rauslesen welche leistung man bei verschiedenes Spielen hat.
Wenn ich mir aber Crysis 3 und Killzone für die PS4 anschaue, dann schafft die GTX 680 mit 3TFLOPS bei FullHD gerademal 38fps mit allen Details, soviel Schlechter sieht Killzone für mich aber auch nicht aus und das mit einer APU.
Dann ist die jetzige APU auf dem PC einfach nur Schrott und die heutige APU kann plötzlich mit einer GTX 680 mithalten?
Gut noch kann man das ganze auch noch nicht vergleichen da es die PS4 noch nicht gibt, aber am anfang jeder Konsole wird noch nicht das optimum der Hardware genutzt werden können.

J.C. (unregistriert) 23. Februar 2013 - 16:04 #

Klar, die APU der PS4 hat ja auch elementare Vorteile durch die gemeinsame Anbindung von CPU und GPU an einen gemeinsamen schnellen Speicher. Das haben PC-APUs nicht. Daher kann man das auch nicht vergleichen, oder habe ich dich falsch verstanden?

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 23. Februar 2013 - 16:17 #

Wieso haben PCs sowas nicht?
APUs gibt es meisten auf mobilen PCs und die haben oft shared memory.
Aber selbst XDR 2 Speicher macht das ganze System nicht schneller, gut SSD machen ein System schneller aber nur weil die Daten schneller im Speicher sind als vorher.
Der einzige vorteil ist das die Daten nicht erst im Ram landen und dann erst über PCI-E zur Grafikkarte geschickt werden müssen, aber bei 16x mit 15GB Datentransfer ist der DDR3 wohl auch eher die kleinste einheit.

J.C. (unregistriert) 23. Februar 2013 - 17:37 #

Da ich das schon einige male geschrieben habe hier nur der Link:
http://www.gamersglobal.de/news/64813/ps4-carmack-lobt-sonys-weise-hardwareauswahl#comment-761866

Die besten Intel CPUs für Desktops erreichen eine Speicheranbindung von 20GB/s und bei Workstation/Server Chips 52GB/s. Die PS4 arbeitet mit 172 GB/s, also fast ein Größenordnung schneller als die besten Intel Chips im Desktop Bereich. PCIe ebenso. Wenn du meinst das dies nichts bringe ließ bitte erst was andere und ich dazu geschrieben haben. Du kannst dann ja dort antworten wenn du etwas zu ergänzen/verbessern hast. :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 24. Februar 2013 - 0:48 #

Bin jetzt nicht ganz sicher ob ich da Richtig liege, aber teilen CPU und GPU sich nicht diese 172? Und Bei CPus hast du ja Recht, aber eine PC Grafikkarte hat bis zu 288,4 GB/s ( Titan aktuell eine 5870 hat z.b. 153)
Nicht falsch verstehen, ich finde es eine gute Lösung, da man so bestimmt auch gut variieren kann mal mehr GPU mal mehr CPU wie man es braucht, aber als Wunderturbo sehe ich das ganze nicht. Eher sogar eine Kostengünstigere Notwendigkeit.

RobertVM 10 Kommunikator - 391 - 24. Februar 2013 - 14:53 #

Darum gehts:
"Die Bombe des ganzen Abends waren aber die 8GB unified GDDR5-RAM mit 176GB/s! Ich denke die meisten verstehen überhaupt gar nicht was das bedeutet. In eurem PC habt ihr zwei RAM-Pools, einmal DDR3 für das System und einmal GDDR5 für eure Grafik. Das führt zwangsläufig zu Problemen: Das hin und herkopieren der Daten zwischen die beiden Pools kostet ohne Ende Performance. Beide Pools arbeiten zudem mit ganz unterschiedlichen Geschwindigkeiten, DDR3 schafft in einem PC meist nur um die 30GB/s und GDDR5 bringt es in einer HD7870 auf ungefähr 150GB/s. Ausserdem habt ihr von dem langsamen DDR3 meist viel mehr als ihr braucht, in modernen PCs mehr als 8GB, von dem schnellen GDDR5 aber viel zu wenig, auf Ultra High End Karten wie der HD7970 nur 3GB und auf einer GTX680 nur 2GB. Sony bestückt die PS4 aber mit 8GB GDDR5-RAM! Das ist richtig krass und eine ingenieurstechnische Meisterleistung. Ich kanns kaum erwarten zu sehen wie die das hinbekommen haben...
Es sind 8GB unified GDDR5-RAM! ..."

"Bandbreite ist für Videospiele sehr wichtig, weil sie bestimmt wieviel Inhalt deines RAMs du pro Frame nutzen kannst.
Die PS4 wird 8GB mit 176GB/s haben. Im Klartext heißt das, dass sie in einem 60FPS Spiel 2.93GB Daten pro Frame nutzen kann. In einem 30FPS Spiel sogar 5.86GB pro Frame. Der restliche Speicher dient dabei als Puffer. Ein großer Pool alleine bringt dir nicht viel, wenn du die Daten nicht "auf die Straße bringen" kannst. Nur mal zum Vergleich: Ein durchschnittlicher DDR3 PC Arbeitsspeicher kann in einem 60FPS Spiel nur mickrige 0.5GB seines Speichers nutzen. Die Latenzen sind wie bereits gesagt für Grafikrendering ziemlich uninteressant. Sie sind wichtiger für GPGPU, aber dafür ist Sony mit der HSA Bauweise und dem unified memory pool exzellent gerüsstet.
Die Speicherarchitektur ist definitiv das Prunkstück der neuen PlayStation. 8GB unified GDDR5 in einer Spielekonsole ist eine absolute Sensation, man kann es nicht anders sagen. Ihr müsst euch das mal klar machen: Bei 30FPS kann Sony pro Frame mehr Gigabyte an Daten nutzen als HD7970 und GTX680 zusammen in ihre beiden Pools reinbekommen!"

Von: http://forum.onpsx.de/showthread.php?t=29255

RobertVM 10 Kommunikator - 391 - 24. Februar 2013 - 14:56 #

Digital Foundrys Meinung - von Richard Leadbetter
www.eurogamer.de/articles/df-hardware-technik-analyse-playstation-4

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. Februar 2013 - 13:49 #

"Hier wird immer der Fehler gemacht die specs einer Kosnole 1:1 auf Desktop PCs zu übertragen und zu vergleichen."

Früher war das wegen der komplett anderen Architektur sicherlich so, bei der PS4 nähert man sich dem PC aber schon sehr stark an und so massiv sind die Auswirkungen des OS dann auch nicht mehr.

Ein RISC-Prozessor mit 33 MHz mit einem Pentium zu vergleichen, war Unsinn, aber hier?

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 22. Februar 2013 - 13:59 #

Ein paar "layers of crap" mehr werden die PCs aber schon weiterhin noch haben, oder? ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. Februar 2013 - 14:11 #

Natürlich, möchte ich auch gar nicht bestreiten :> Aber die Unterschiede sind heute weitaus geringer, wenn man es mit den Systemen von früher vergleicht. Und das OS von den modernen Konsolen ist heute ja auch weitaus umfangreicher als früher, und knabbert gerne etwas am Speicher.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Februar 2013 - 14:14 #

Der PC hat nur einen einzigen "layer of crap" und der nennt sich Windows. ;)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11517 - 22. Februar 2013 - 14:06 #

Wie weiter oben schon erwähnt:
Entscheidend ist, dass jede Konsole der anderen im Wesentlichen gleicht, der Entwickler die Hardware voll ausreizen kann. Such mal zwei identische PCs, inkl. Treiber und Betriebssystem.
Was hilft die dickste Grafikkarte, wenn ich davon ausgehen muss, dass 90% meiner Käufer die gar nicht im PC stecken haben. Das passiert auf Konsole eben nicht, da kann das volle Potential auch genutzt werden.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 14:20 #

Glaubst du nicht, dass heutige Engines (Cry3 ID etc) genau für so etwas optimiert sind? Seit dem Erfolg der PS3/360 gab es fast von jeder Engine eine neue version, welche sich ausgiebig mit Konsolenspielen beschäftigte. Gab doch mal das Video von Cry3 bezüglich der Entwicklung für Multititel.
Wirklich esprünge hat die PC GPU Architektur auch nicht gemacht, he wir leben noch immer mit DX9 und DX11 Einbindung hatten sie genug Zeit, das dürfte jetzt auch nutzbar sein. Nicht wie damals, wo neue DX Version bedeutet hat, warten wir 2 Jahre bis es mal einer benutzt. Von DX12 ist auch keine Rede, wir stehen doch seit mind. 6 Jahren auf der Stelle. jetzt drehen wir uns zumindest bald im Kreis und irgendwann gehts mal nen Schritt vorwärts.

Aetis (unregistriert) 22. Februar 2013 - 14:26 #

Nein sind sie nicht! Sie werden immer auf ZIELGRUPPEN optimiert. DX erleichtert dies natürlich, aber PC Entwickler versuchen immer ihre spiele auf eine möglichst breite Masse an gängigen Systemen zu optimieren, damit es auf möglichst viellen Systemen gut läuft. Natürlich orientieren die sich nicht auf die 5% der PC user die nur aktuelle High End Hardware besitzen.

Bei Konsolen ist dies der entscheidende Faktor, dort wird IMMER versucht ans Limit zu gehen. Daher sehen release Titel auch nicht so gut aus wie die spiele in der end phase einer Konsole, wo man weiß wie man das letzte Fünkchen Effizienz aus der Konsole quetscht.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 14:33 #

??? "Nein sind sie nicht! Sie werden immer auf ZIELGRUPPEN optimiert."

Und die Zielgruppe Konsolen ist so klein, da lohnt sich keine Engine Optimierung? Sorry, aber irgendwie widersprichst du dir doch selber.

Aetis (unregistriert) 22. Februar 2013 - 14:39 #

Nein, ich wiederspreche mir nicht. Aber ich habe das Gefühl das du mir nicht folgen kannst.

Ok ... probieren wir es mal ganz einfach.

Bei einer Konsole optimierst du genau auf >>> EIN <<< System.

Bei PCs optimierst du auf dutzende verschiede Hard- und Softwarekombinationen.

Do you see the difference?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 14:58 #

Du hast schon den Anfang nicht verstanden... lassen wir es.

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 22. Februar 2013 - 15:25 #

Ich glaube du stellst dir das zu utopisch vor. Auch das optimieren auf Konsolen kostet Zeit und eine Menge Geld. Das leisten sich nur Top-Studios und deswegen reizen auch nur die absoluten Top-Games auf der Konsole dessen Leistung auch aus.

J.C. (unregistriert) 22. Februar 2013 - 15:35 #

Das ist eine reine Frage des Aufwands (Geld, Zeit, Personal, Kompetenz). Und genau an dieser Stelle hat Sony ihre bisherige Strategie optimiert.
Du hast die Vorteile von:

1. x86 Plattform (einfachere Portierung)
2. Shared memory GPU-CPU (einfachere Implementierung GPGPU)
3. Single Chip Design (reduzierte Kosten & Größe)
4. Einheitliche Hardware/Architektur

All das zusammen macht die Plattform aus.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 14:13 #

Ist doch immer so ;) Früher durfte man sich von Konsolen Only Spielern anhören, wie "schnell" ihre Kiste ist und günstig im Vergleich zu meinem PC, heute darf man das aber nicht Vergleich^^ Die PS4 Architektur ist doch so weit ich sehe, nichts anderes wie aktuelle AMD APUs´nur mit enorm starker GPU. Im PC Bereich wäre das einfach zu teuer solche Chips zu verkaufen, bei einer Konsole, wo man denke ich mal mit 30 Mio Einheiten mindesten rechnet, sieht das ganz anders aus. Klar kann man schwer direkt Vergleichen, aber so verschieden wie manche es sich hier einreden, ist die PS4 nicht. Der PC hat doch im Grunde nur (noch) nicht diese schnelle Anbindung, sonst ....

SchöpferVonHalo (unregistriert) 22. Februar 2013 - 18:13 #

Damit hast du voll am Thema vorbei geredet.

KoffeinJunkie (unregistriert) 22. Februar 2013 - 14:22 #

Auf einem PC teilen sich GPU und CPU aber keinen gemeinsamen Speicher! Man kann es eben NICHT so einfach vergleichen.
Da ist die Konsole massiv im Vorteil.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 22. Februar 2013 - 14:27 #

Oh, der gemeinsam genutzte Speicher ist ein kleinerer Unterschied als du denken magst.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39282 - 22. Februar 2013 - 14:27 #

Das sich GPU und CPU den Speicher teilen ist doch kein Vorteil, zudem gibt es shared Memory bei tragbaren Rechnern schon sehr lange.

KoffeinJunkie (unregistriert) 22. Februar 2013 - 14:35 #

Shared Memory bei PCs ist aber nicht das Gleiche. Dort ist es eine Budget Entscheidung, um eben keinen separaten, schnellen und teuren VRAM zu verbauen. Das macht man dort um billigere Hardware zu verbauen.

Und natürlich ist es für Konsolen ein Vorteil. Man kann in Windows nicht mit CPU und GPU in der Art davon profitieren, wie es Konsolen mit ihrem angepassten OS können. Das ist ein Unterschied in der Software-Architektur.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39282 - 22. Februar 2013 - 14:42 #

Du reduzierts durch die geteilte Nutzung trotzdem den zur verfügung stehenden Hauptspeicher. Hier ist es zudem auch eine Art die Kosten zu senken, wäre wohl kein Problem gewesen auch mit einer dedizierten Grafikkarte zu arbeiten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 22. Februar 2013 - 15:19 #

Der schnelle geteilte Speicher hat aber den Vorteil der Flexibilität: Die Programmierer können später im Lebenszyklus der Konsole den Speicher viel besser einteilen - wer weiß was sich da auf Programmierseiten noch tut. Vielleicht braucht man in ein paar Jahren fünf Gigabyte für Texturen? Ist schlecht wenn dann nur zwei Gigabyte dediziert vorhanden sind.

KoffeinJunkie (unregistriert) 22. Februar 2013 - 19:07 #

"Du reduzierts durch die geteilte Nutzung trotzdem den zur verfügung stehenden Hauptspeicher."

8GB RAM sind mehr als genug für eine Spielkonsole. Die früheren Entwicklerversionen liefen mit 4GB. D.h. die ersten Spiele werden mit einem geplanten Maximum von 4GB entwickelt. Erst die zweite Generation wird die 8GB ausnutzen.

"Hier ist es zudem auch eine Art die Kosten zu senken, wäre wohl kein Problem gewesen auch mit einer dedizierten Grafikkarte zu arbeiten."

Blödsinn!!! Sony wird diese Extralocke viele hunderte Millionen kosten. Man munkelt von bis zu 1 Milliarde $, die Sony dafür loker gemacht hat.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 14:30 #

Wieso nicht? Am Ende kommt trotzdem das selbe bei raus, was auf dem Bildschirm entsteht. Klar kann man nicht sagen da ist 8 x 3.2GH also gleich mit PC, das war bei CPU Vergleichen am PC schon Unfug. Aber genau wie am PC erhält man ein Spiel, mit FPS und diversen Effekten/Shadern etc in Auflösung A x B.

Die schnelle Speicheranbindung ist dabei aber auch das Einzige was mir anders vor kommt. Wie viel das in der Praxis bringt wird sich zeigen.

pauly19 14 Komm-Experte - 2538 - 22. Februar 2013 - 14:03 #

Carmack freut sich sicherlich darüber endlich mehr Ram und CPU-Power zur Verfügung zu haben. Dies hatte er ja des öfteren bemängelt (http://gamingbolt.com/carmack-displeased-with-the-segmented-ps3-memory ).

Name (unregistriert) 22. Februar 2013 - 14:21 #

Ist doch egal. Wer was von der Materie versteht, der erkennt den großen vernünftigen Schritt den Sony damit macht. Der Rest kann dich gerne das Maul über Was-wäre-wenn zerreissen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 22. Februar 2013 - 14:28 #

x86 ist auf jeden Fall der richtige Schritt. Das Drumherum stört mich, mehr nicht.

Name (unregistriert) 22. Februar 2013 - 14:48 #

Was will Sony erreichen? Was wollen Entwickler? Was gibt der Markt her? Was sind Spieler bereit dafür zu bezahlen?

Wägst du diese Fragen und die dazugehörigen Antworten gewissenhaft ab, dann hat Sony ein gutes Rezept gefunden und die PS4 ist eine richtig gute Konsole. Schaffen sie es auch noch bei Themen wie Gebrauchtspiele, Offline-Gaming und einem durchdachten und preiswerten Zugang für Indies zu punkten, dann haben sie alle Trümpfe in ihrer Hand.

Aufgrund dessen, dass ein Sprung von 720/30fps auf 1080/60fps gewissen Komponenten schon eine Mehrleistung vom Faktor 4.5 abverlangt und somit z.B. nach dem derzeitigen Stand bei den ROPs gerade mal ein 30% an Zuwachs übrig bleibt, kann die PS4 doch auf anderen Ebenen im Vergleich zur PS3 geradezu davonsprinten. Die PS4 bietet nicht das derzeit technologisch Bestmögliche aber sie bietet im Gesamtpacket einen gesunden bezahlbaren und realisierbaren Kompromiss. Ansonsten würde die Konsole wieder teurer werde, sie würde später kommen, etc,

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 22. Februar 2013 - 15:00 #

Ach du hast Preise in Erfahrung gebracht?

Aetis (unregistriert) 22. Februar 2013 - 15:00 #

Völlig korrekt!
Man muß auch beachten das man bei Konsolen ebend nicht die bestmögliche HW benötigt um die zZ bestmöglichst aussehenden Spiele zu bringen. Und darauf kommts ja schlieslich an.

Wen ich Screenshots von Crysis 3 in Ultra mit denen von KZ3 aus der show vergleiche fallen mir keine großen Qualitätsunterschiede auf (Texturquali, Details, Weitsicht etc). Sieht fast wie das gleiche spiel aus (gemessen an der optik)

J.C. (unregistriert) 22. Februar 2013 - 15:06 #

Auch wenn es zwecklos ist:

Es besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen einem konventionellen PC und der PS4-Architektur. Beides ist x86. Das gewährleistet die Kompatibilität.

Durch die gemeinsame(!) Anbindung von CPU und GPU an einen großen, extrem schnellen Speicher ergeben sich für Entwickler unter anderem vollkommen neue Möglichkeiten komplexe Berechnungen auf die GPU auszulagern ohne bei jeder Funktion einen Experten mehrere Wochen über die Tiefen der GPU-Speicherverwaltung sinnieren zu lassen. Vereinfacht ausgedrückt ist der Grund, dass die CPU jetzt gewisse Managementaufgaben der Parallelisierung übernehmen kann. Das war vorher fast undenkbar da es die Auslagerung auf GPU fast obsolet machte. Durch diese Architektur wird der größte Flaschenhals einer GPU Implementierung quasi komplett eliminiert. Selbstverständlich muss das auch ausgenutzt werden um einen Unterschied zu sehen, aber eben die Implementierung wird massiv vereinfacht. Das ist der Punkt und jeder der selbst schon mal professionell zeitkritische Berechnungen auf GPUs implementiert hat denkt sich: "Yeah, cool! Das will ich haben!"
Das ist nur ein Grund.

In der Anonymität des Internets steht diese Behauptung natürlich zwischen all den anderen "Expertenbeurteilungen", deswegen freut es mich um so mehr, dass endliche ein weltweit anerkannter Experte wie Carmack etwas dazu sagt um diesem "Bäh, die PS4 ist nur ein simpler PC!" Unsinn ein Ende zu machen.

Letzteres wird natürlich nicht passieren, it's the internet!

Name (unregistriert) 22. Februar 2013 - 15:16 #

Da muss man Nachsicht zeigen. Auf den ersten Blick befeuert der Sachverhalt allzugut die "Wir haben's doch eh gewußt! etc."-Emotionen.

Gadeiros 15 Kenner - 3108 - 22. Februar 2013 - 15:12 #

warum ist der carmack denn darüber so froh? er hasst doch pc.. oder er liebt pc? was war die letzte aussage von ihm nochmal? hasst er oder liebt er die plattform, die ihm seine ganze karriere ermöglicht hat und die er auch mitgeformt hat durch seine games? oder liebt er jetzt nur die architektur solange sie nicht pc genannt werden kann?

so langsam komme ich mit cliffy b und carmack und wer sonst noch alles über die konsolen in deren präsentationsvideos für die investoren schwärmt und seine exklusivverträge einfährt und dafür pcs dämonisiert nicht mehr mit..

maximumpayne 11 Forenversteher - 804 - 22. Februar 2013 - 15:45 #

ich glaube er liebt das Programmieren unabhängig von der Plattform...
und jede Maßnahme die seinen Code effektiver macht freut ihn da natürlich. Ich denke du solltest da deinen verletzten PC-Stolz raushalten.

Gadeiros 15 Kenner - 3108 - 22. Februar 2013 - 16:39 #

mein kommentar war eine art scherz um darauf hinzuweisen, daß seine meinung in der vergangenheit käuflich war und er schon so oft seinen ton geändert hat wie auch andere designer (zB bleszinski) von einem extrem zum anderen um das ego von leichtgläubigen aber vorallem von investoren und vertragspartner zu streicheln und exklusivverträge zu erhaschen, daß es geradezu lachhaft wirkt.
siehe dazu die tollen "köpfe reden vor weißem hintergrund über die unglaublichen esotherischen gottesvisionen und eingebungen, die sie doch hatten, als sie das erste mal diese hardware vor sich liegen hatten" videos in ps4/wiiu/xbox/ps3/wii/360/usw presseveranstaltungen.
ich bin ernsthaft enttäuscht gewesen bei fast jedem kopf, den ich in diesem kopf vor weißem hintergrund- investorwerbevideo sah. und diese aussage von carmack ist für mich bis das gegenteil bewiesen wird genau auf der gleichen ebene.

er soll bweisen, daß er mit der hardware was wirklich gutes anfangen kann (also nicht 'rage'^^) und sie nicht schon jetzt loben als PRstunt. denn als das und nichts anderes sehe ich seine meinung an seit einigen jahren gezwungenermaßen. ja, ich bin leider derzeit gezwungen ihn und ein paar seine kollegen so zu sehen und ihre meinung zu ignorieren, was das angeht. ich hoffe mal, du verstehst mich da, wenn ich dir diese ansicht vorlege. das hat nichts mit PCstolz zu tun oder so einem schmarrn- ich würde genauso handeln und antworten, wenn ein konsolenkopf wie zB naughty dog oder die god of war typen plötzlich ihren ton ändern würde was die ps3 angeht oder wenn bungie plötzlich die xbox360 als schrott hinstellen würde. ich würde mich fragen, ob ihre vorherige meinung falsch war oder ihre jetzige oder beide. ich kann das glaube ich nicht gut genug ausdrücken, warum mir das wirklich suspekt ist. aber ich hoffe, es kam n bisserl rüber.

das witzigste ist, daß ich ihm zustimme: das war ne kluge wahl, was die hardware angeht. mein kommentar war halt nur n seitenhieb auf carmack wegen verschiedenen PR aktionen.^^

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 22. Februar 2013 - 16:58 #

Nur weil er die Vor- UND Nachteile von PCs UND Konsolen sieht und darüber spricht (und nicht wie ein Fanboy alle Nachteile seiner Lieblingsplattform ausblendet) wechselt er von einem Extrem ins andere? Ich nenne so etwas unbefangen.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 22. Februar 2013 - 15:43 #

Meine Meinung (Um die Diskussion noch weiter anzuheizen): Die Hardware wird am Ende relativ Sch..... egal sein, das interessiert e nur die wenigsten. Die Spiele werden über den Erfolg entscheiden ;D

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 22. Februar 2013 - 18:20 #

Hängt aber beides stärker zusammenn als man glaubt. Colonial Marines hatte zu große Environments, so dass es für den kleinen PS3-RAM zu viel war. Also haben sie einfach Last-Minute die Texturquali runtergedreht, bis es passte (siehe Test).
Klar, A:CM ist ohnehin kein gutes Spiel - aber auf PS3 ist es halt nochmal deutlich weniger gut... ;)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4413 - 22. Februar 2013 - 16:22 #

Langsam kommen die Konsolen technisch in den Bereich, den wir schon eine Weile auf PC haben. Endlich können sie dann echtes HD, hohe Texturauflösungen, bessere KI und Physik. Das ist eine fantastische Neuigkeit.

Der Streit, dass man PC mit Konsolen nicht vergleichen kann ist müßig. Mit der neuen Generation wird man sie recht gut leistungsmäßig vergleichen können. Mit effizienterem OS und direkter Adressierung könnten Konsolen theoretisch für ein kurzes Zeitfenster sogar einige Vorteile haben, die sie aber bald wieder an die Weiterentwicklung der offenen Systeme verlieren.

Es passiert etwas, Entwicklung ist gut, für alle Marktteilnehmer.

FPS-Player (unregistriert) 22. Februar 2013 - 17:42 #

Och nö, lasst ein zweites Rage mal stecken...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 22. Februar 2013 - 18:12 #

IMHO findet er zwei Dinge an den PS4-Specs gut:

1. Unified Memory - also CPU und GPU können auf den gleichen Speicher zugreifen. Ich sehe noch nichtmal so den Vorteil darin, die "Grenze" adaptiv anzupassen pro Spiel, sondern darin, dass die CPU on-the-fly Pixeldaten in den Texturen ändern kann, ohne die ganze Textur wieder über den (sehr langsamen) Bus jagen zu müssen. Genau das macht er nämlich mit seinen "MegaTextures" in Rage, und in der Keynote der QuakeCon 2012 sagt er auch, dass nur Intel ihm bislang mit einer OpenGL-Extension ermöglicht hat, quasi direkt Speicheradressen (Zeiger) auf von der GPU benutzte Texturdaten zu bekommen und diese on-the-fly zu ändern. Das wird bei Intel eben dadurch vereinfacht, dass diese nur integrierte Grafikchips haben, deren "Grafikspeicher" also sowieso nur ein reservierter Teil des normalen RAM ist. Ein "No-Brainer" also. Nvidia und AMD bleiben die Extensions noch schuldig. Das könnte auch der Grund sein, warum Rage auf vergleichsweise "schrottigen" integrated Intel-GPUs vergleichsweise gut läuft.
2. Die einfache Programmierbarkeit. Leute die x86-Code geschrieben oder optimiert haben, findet man einfach wie Sand am Meer. Kein Vergleich zu Cell-Programmierern. Die Schnittmenge zwischen denen und denen, die den Workload eines modernen Spiels auf 8 Kerne massiv parallelisieren können, ist dann noch viel kleiner. Die PS3 ist einfach ein super Beispiel dafür, dass es nichts bringt, die dickste Roh-Power zu haben, wenn sie kackschwer zu beherrschen ist. Den Fehler hatte ja schon der Sega Saturn gemacht mit seinen 8 (?) völlig unabhängig und in verschiedenen Maschinensprachen zu programmierenden Prozessoren.

estevan2 14 Komm-Experte - 2008 - 22. Februar 2013 - 19:01 #

Es isr ja soo klasse wieviele Superspezialisten sich hie die Köppe einhauen - Moment mal ( Popcorn Hol:) )

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15377 - 22. Februar 2013 - 19:05 #

Nirgends ist die Expertendichte höher als im Internet und ich kenne mich aus, ich bin da Experte! ;)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3770 - 22. Februar 2013 - 22:13 #

Ein Rage 2? Das wundert mich jetzt doch etwas. Mich persönlich würde ein Nachfolger zwar freuen (Ich hoffe nur, sie kicken die Fahrelemente raus.), aber eigentlich ist das Spiel doch samt Engine eher gefloppt.

Thomeg 18 Doppel-Voter - 11726 - 24. Februar 2013 - 19:10 #

Schön, aber nicht weiter verwunderlich. Dann lob ich Sony doch auch mal.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)