Real Racing 3: EA reagiert auf Kritik an Free-to-play

iOS andere
Bild von direx
direx 4158 EXP - 16 Übertalent,R2,S1
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

17. Februar 2013 - 18:32

Am 28. Februar erscheint das lang erwartete Rennspiel Real Racing 3 für iOS- und Android-Geräte. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass EA und Entwickler Firemonkeys das Rennspiel kostenlos anbieten werden. Finanzieren soll sich das Spiel über In-App-Käufe. Spieler, die kein reales Geld investieren wollen, müssen mit langen Wartezeiten bei Reparaturen, Upgrades und dem Erwerb neuer Boliden leben (wir berichteten).
 
Real Racing 3 kann seit  gestern in den App-Stores von Neuseeland, Kanada und Australien heruntergeladen werden. Laut iplayapps.de hagelt es unzählige negative Bewertungen von Spielern, die sich über die Wartezeiten im Spiel beschweren. Für viele Spieler ist dieser Eingriff in den Spielfluss zu viel des Schlechten.
 
Electronic Arts und Firemonkeys reagierten sofort. Mit einem versteckten Update sorgten sie dafür, dass es bei Reparaturen keine Wartezeiten mehr gibt. Außerdem werden die Wartezeiten für den Service um zwei Drittel gekürzt. Durch die massive Kritik der Spieler wurden die größten Kritikpunkte am „Free-to-play“-Spielprinzip für Real Racing 3 sehr schnell beseitigt. Wer hätte gedacht, dass die Verantwortlichen so schnell reagieren?

falc410 14 Komm-Experte - 1825 EXP - 17. Februar 2013 - 18:37 #

Ja und wie wollen Sie das Spiel dann finanzieren wenn nun keiner mehr Geld investieren muss?

Inso 14 Komm-Experte - Abo - 2349 EXP - 17. Februar 2013 - 18:43 #

Du spielst dir halt die Finger wund bis du nen Wagen durch Punkte freigeschaltet hast, und bekommst durchweg die "im Shop sofort für Bares freischalten"-Option vor die Nase gesetzt..

Inso 14 Komm-Experte - Abo - 2349 EXP - 17. Februar 2013 - 18:47 #

Wartezeiten für den "Service", wie darf man das verstehen?
Ansonsten ist EA mit sowas immer recht fix, ich erinner mich noch an NFS World, 25€ für den Spielclient, und nichtmal ne Woche später war´s f2p, und die Bezahler wurden mit "jetzt hast nen Starterpack, beschwer dich nicht" abgespeist. Mittlerweile nehmens gern mal nen Zwanni oder mehr für einen (EINEN) Ingame-Wagen.
Ist halt EA, die sind schon kreativ wenn´s darum geht schräge Bezahlmodelle aufzustellen um den Kunden dann später ordentlich zu schröpfen. Jetzt hams es runtergesetzt, und so die kleinere Wartezeit dafür durchgeboxt und keiner sagt mehr was (wenn ich den Artikel richtig verstanden hab) - war sogesehen gar nicht so dumm. Komm mit was ganz besch-eidenem, ruder dann zurück, und das weniger bescheidene fällt gar nicht mehr so auf..

9LiveGames (unregistriert) 17. Februar 2013 - 19:51 #

Ja der Artikel liest sich wirklich so, als ob jetzt alles in Ordnung wäre. Ist aber leider ganz und gar nicht der Fall. Wenn man schon einen Artikel über ein F2P-Spiel (ab)schreibt, ist es dann zu viel verlangt, sich das Spiel wenigstens selbst mal anzuschauen?

Kurzes Beispiel zur Info:

Man kauft sich mit Ingame-Währung ein neues Teil fürs Auto. Dieses wird aber nicht sofort "eingebaut", sondern man muss warten (waren schon bis zu 30 Minuten bei mir). Diese Zeit kann man aber überspringen, indem man Goldmünzen bezahlt (Goldmünzen != Ingame-Währung). Um 10 Minuten zu überspringen muss ich 3 Goldmünzen bezahlen, die man wohl im Spiel nicht gewinnen kann, sondern nur mit echtem Geld nachkaufen kann. 10 Gold für 1,80€ bis zu 1000 Gold für 90€. Die Ingame Währung, die man durch Siege gewinnt, ist so gering, dass man da sehr schnell dazu gezwungen wird die schon gewonnenen Rennen zu wiederholen, um im Spiel voran zu kommen (Die Ingame-Währung kann man natürlich auch mit echtem Geld nachkaufen).

Dass die Verantwortlichen "so schnell reagieren" hat auch nix damit zu tun, dass EA so toll ist, sondern nur weil sich das Spiel in seiner Soft-Launch Phase befindet, wo diese serverseitigen Anpassungen völlig normal und geplant sind!!

Der Artikel hier ist also völlig irreführend...

direx 16 Übertalent - Abo - 4158 EXP - 18. Februar 2013 - 2:09 #

Im Gegensatz zu Dir habe ich keinen Account für die Länder, in denen Real Racing 3 schon erschienen ist. Ich muss bis zum 28. Februar warten. Mir ist schon klar, dass EA weiterhin Geld mit dem Spiel verdienen will. Die haben ja nichts zu verschenken ...

Inso 14 Komm-Experte - Abo - 2349 EXP - 18. Februar 2013 - 7:30 #

Naja 60 cent jedesmal wenn du die 10min Wartezeit überspringen möchtest, das bei jedem Aufrüstteil, und das dann bei jedem Wagen.. wenn ich dagegen Asphalt 5 anschaue, da zahlt man für das ganze Spiel nicht mehr als nen Euro.
Nichts gegen gutes Geld für gute Spiele, so zu versuchen dem Kunden viel Geld aus der Tasche zu ziehen anstatt das Geld einfach über die Masse reinzubekommen - da kann man echt nur hoffen das sie mit der Taktik ganz derbe auf die Nase fallen.

direx 16 Übertalent - Abo - 4158 EXP - 18. Februar 2013 - 10:56 #

Das hoffe ich auch. Leider wird es genug Spieler geben, die irgendwann die Geduld verlieren und zahlen, mehr als üblich. Es ist daher nicht davon auszugehen, dass EA irgendetwas Grundlegendes ändern wird. Es ist wirklich schade für die Marke, denn Real Racing ist im Mobile-Gaming-Bereich schon eine echte Hausnummer ...

Peterchens Mondfahrt 11 Forenversteher - 719 EXP - 17. Februar 2013 - 20:43 #

Sofern das funktioniert kann man das machen. Bei Sim City Social gab es technische Probleme, durch die Quests unlösbar sind. Hätte ich wärend der Erprobung Geld dafür ausgegeben, würd ich mir echt in den A*** beißen.

firstdeathmaker 16 Übertalent - Abo - 4856 EXP - 17. Februar 2013 - 22:50 #

Wie viele schlechte Gamedesigner gibt es da draussen eigentlich? Wann kapieren die Hersteller endlich, dass ich vor allem bei den Spielen Geld ausgeben werde wo mir das Grundspiel sehr gut gefällt? Es ist doch schon schwer genug, ein tolles Spielprinzip zu entwickeln. Dieses dann durch künstliche Barrieren zu verschlechtern, verhilft nicht dauerhaft zu guten Kunden.

Sanjok (unregistriert) 18. Februar 2013 - 12:08 #

Hey Leute, flugmodus an und die zeit in den ios Einstellungen vorstellen. Wartezeit ade

RuudschMaHinda 11 Forenversteher - 817 EXP - 19. Februar 2013 - 2:25 #

Ist der letzte Satz ein Kommentar, oder eine Aufforderung zu kommentieren?
;)

Erdbär (unregistriert) 19. Februar 2013 - 8:46 #

Ich verstehe die schlechten Bewertungen nicht.

Ich finde das Spiel super. Grafik und Fahrverhalten sind noch mal besser als bei RR 2. Außerdem habe ich auch das Gefühl, dass ich schneller neue Autos "erfahre" als bei RR 2. Nach 10 Spielstunden habe ich bereits 6 Autos in meinem Fuhrpark - und bis jetzt keinen Cent für das Spiel ausgegeben.

Mir fehlen nur die Replays von RR 2, die konnte ich mir "stundenlang" ansehen.

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 19. Februar 2013 - 11:15 #

Ach, würde ich nicht viel drauf geben.
Ist doch immer so: Sobald ein Spiel irgendeine Form von F2P implementiert, wird es automatisch (versteht ihr? AUTOmatsich! Muaha!) mies bewertet! Dass sich die Leute mal länger als 5 Minuten damit auseinandersetzten, kannste da leider nicht erwarten.

Ich freue mich jedenfalls auf den Release und werde es mit gesundem Optimismus auf mein N7 ziehen...

Afinda (unregistriert) 27. Februar 2013 - 22:07 #

Nun, ich hab mich bisher 2 Fahrzeuge lang (F2P) mit dem Spiel auseinander gesetzt.

Die reduzierten Wartezeiten bei Reperaturen am FZ (Für den ersten wagen insgesamt 7! Stunden, nun max. 1h was selten zeitgleich der fall is. also idR. 20 minuten max.) machen sich bemerkbar und nun kann man auch von Spielspaß statt warten auf Spaß reden.

Was mich immer mehr an dem Spiel, so super klasse die grafik, das Fahrverhalten der Fahrzeuge etc. ist, stört ist der fakt das TSM noch in den Kinderschuhen steckt.

Oft muss man für den Sieg 21 gegner überholen welche die Strecke so optimal Blockieren, sinnlos an stellen Bremsen etc. das man ohne Rammen und somit zwangsläufig Reparatur, statt mit sauberem Fahren, nicht weit kommt und gewinnen kann.

Der Vorab Release in Neu Seeland hat zwar geholfen Kritikpunkte auszumerzen, dadurch dürft ihr euch aber auch auf ziemlich Knackige Rundenzeiten freuen die beim ein oder anderen für viel Frust sorgen werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Sport
Rennspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Firemonkeys
Electronic Arts
28.02.2013
7.6
AndroidiOS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang