Aliens - Colonial Marines: Mutmaßlicher Insider plaudert aus

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Roland
Roland 10809 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

14. Februar 2013 - 14:23 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Aliens - Colonial Marines ab 5,99 € bei Amazon.de kaufen.

Auf reddit.com tauchte kürzlich der Beitrag eines mutmaßlichen Insiders auf, der rund eineinhalb Jahre am kürzlich erschienenen First-Person-Shooter Aliens - Colonial Marines mitgearbeitet haben will. Unter dem Pseudonym throwawayacm berichtet er über die Vorgeschichte und Hintergründe des Scheiterns von Aliens - Colonial Marines und zeigt Verständnis für die Verärgerung der Fans sowie für die nahezu einhellig negativen Urteile der Fachpresse (zum GG-Test). Obwohl der bei Sega of America als Senior Producer tätige Matthew J. Powers die Auslagerung zentraler Spielelemente auf andere Spielstudios verneinte und lediglich das Spielstudio TimeGate Studios als Unterstützung für Gearbox erwähnte (wir berichteten), schildert der vermeintliche Insider throwawayacm ein anderes Bild der Lage.

So arbeitete Gearbox in den letzten Jahren an vielen Projekten wie Duke Nukem Forever, Borderlands 2 und Aliens - Colonial Marines gleichzeitig. Aufgrund von Verzögerungen wurde laut throwawayacm deshalb eine "ordentliche Portion" des Spiels an andere Firmen weitergegeben. Laut Plan sollte sich TimeGate Studios um die Hauptkampagne kümmern, Gearbox lediglich um den Multiplayer-Modus. Andere Studios wiederum sollen explizit für die Erstellung von DLCs sowie weitere Aufgaben hinzugezogen worden sein.

Ferner berichtet throwawayacm, dass die Release-Pläne von Borderlands 2 und Aliens - Colonial Marines ineinander liefen und Gearbox realisierte habe, dass es unmöglich sei, zwei ambitionierte Projekte gleichzeitig zu zertifizieren und auszuliefern. Zudem hätten die TimeGate Studios zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich hinter dem Zeitplan gelegen. Zwischen April und Mai 2012 soll Gearbox deshalb ein letztes Mal mit Sega verhandelt haben, was weitere neun Monate Entwicklungszeit für Colonial Marines gebracht habe.
In den ersten fünf Monaten des Aufschubs habe Gearbox sich allerdings ausschließlich mit Borderlands 2 beschäftigt und anschließend erst festgestellt, dass sich Colonial Marines in einem schlechten Zustand befunden habe. Unter anderem berichtet throwawayacm, dass die Hauptkampagne zu diesem Zeitpunkt noch ohne Zusammenhang gewesen sei und die Bosskämpfe noch nicht implementiert waren.

Gearbox sei äußerst unzufrieden mit den Resultaten der TimeGate Studios gewesen und hätte unter anderem durch die komplette Umgestaltung von Karten aus der Kampagne versucht, zu retten, was zu retten gewesen wäre. Andere der längst geplanten Features, wie weibliche Marines, hätten es deshalb erst in allerletzter Minute ins Spiel geschafft. Trotz dieser Reparaturmaßnahmen habe Gearbox an diesem Punkt längst gemerkt, dass Colonial Marines keinen guten Start haben würde.

Deshalb sei mit Sega über einen erneuten Aufschub gesprochen worden, auf den sich die Parteien allerdings nicht einigen konnten. Sega soll gar mit rechtlichen Schritten gedroht haben, sollte es zu weiteren Verzögerungen kommen. Letztlich habe man deshalb nur noch die Fehler beseitigt, die zu Programmabstürzen führten und alle anderen Probleme des Spiels nicht weiter verfolgt. Throwawayacm relativiert ferner die Schuld von Gearbox Software am schlechten Zustand des Spiels. Immerhin hätten sich die Texaner bemüht, aus Aliens - Colonial Marines doch noch ein gutes Spiel zu machen, dass sie dafür das Risiko eines Rechtsstreits mit Sega aber scheuten, sei verständlich.

Trotz des unguten Gefühls mit der verbundenen Genehmigung der Haupthandlung von 20th Century FOX hofft der angebliche Insider auf möglichen DLC mit dem bessere Inhalte verfügbar werden, als sie das Hauptspiel bereithielt. Mittlerweile wurde ein erster Patch zum aktuellen Zustand des Spiels veröffentlicht (wir berichteten).

eagel (unregistriert) 14. Februar 2013 - 14:25 #

und auch hier frage ich mich wieder was ist passiert das die demo soviel besser aussah als das fertige spiel?

http://www.videogamer.com/videos/aliens_colonial_marines_what_the_hell_happened_to_aliens_colonial_marines_2.html <-schaut es euch an O.o

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Februar 2013 - 14:30 #

Die Inhalte der Demo kommen ja, so habe ich es gehört, überhaupt nicht im finalen Spiel vor. Sowas ist meines Erachtens Betrug.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20931 - 14. Februar 2013 - 14:41 #

Kann sich wer an Command & Conquer 3 erinnern? Die Pics von der E3 und Presse waren sehr gut (das würde heute noch gut aussehen) und final war es nicht mal halb so gut von der Grafik.

falc410 14 Komm-Experte - 2380 - 14. Februar 2013 - 15:33 #

Ein paar Screenshots zu fälschen ist aber nicht halb so aufwendig wie ein ganzes Videos mit Lightning und Partikel Effekten auszustatten.

Ich will nicht wissen wieviele h in dieses Demo Video geflossen sind - zu dem Zeitpunkt sah das echte Game wahrscheinlich noch einmal deutlich schlechter aus wie die Releaseversion.

Krasse Betrug auf jeden Fall. Aber so viele Käufer dürfte es trotzdem nicht erwischt haben. Die Qualität des Titels sollte sich ja schnell genug herumgesprochen haben so das zumindest einige ihre Schäfchen ins Trockene bringen konnten.

Schwede (unregistriert) 15. Februar 2013 - 11:59 #

Jo, alles mit Lightning, also Blitzen, auszustatten ist schon schwierig. :D
(Man liest diesen Fehler sogar auch im englischen Internet.)

eagel (unregistriert) 14. Februar 2013 - 14:42 #

doch es gibt die selben szenen. im video werden die szenen aus der demo mit den selben szenen aus dem fertigen spiel verglichen

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Februar 2013 - 14:43 #

Sorry: Nicht in der gezeigten Form, meinte ich.

Aber ist einfach ein Unding. Dann hätte nicht von einem Gameplay Trailer die Rede sein dürfen, sondern von einem konzeptionellem Render oder was weiß ich. Unterste Schublade sowas.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 14:37 #

Ich schaetze mal, die Demo war pre-rendered. So wie damals, als Grafik-Engines noch nicht faehig waren, etwas Schickes auf die Beine zu stellen. Damals war das dann aber auch offensichtlich. Heute dagegen grenzt es wirklich an Betrug. Absolut enttaeuschen! Wieso Gearbox & Sega lieber kompletten Imageverlust in kauf nehmen, anstatt noch ein Jahr Entwicklungszeit dranzuhaengen ist unfassbar...

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 14. Februar 2013 - 14:46 #

Weil 99% der Spieler beim nächsten Spiel von Gearbox oder Sega dieses Spiel hier eh schon wieder vergessen haben.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. Februar 2013 - 14:47 #

Das Spiel war schon 6 Jahre lang in der Entwicklung, wieviele Millionen hätte Sega denn noch reinstecken sollen? Nochmal 6 Jahre, am besten gleich die Engine wechseln und für die neue Konsolen-Generation bringen? Das Projekt musste zum Ende gebracht werden, damit Sega wenigstens einen kleinen Teil der Kosten wieder reinkriegt, denn ansonsten wäre es ein Millionengrab geworden, an dem Gearbox schuld ist, denn sie sind die Entwickler, sie hatten 6 Jahre Zeit um ein ordentliches Spiel zu programmieren.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 14:54 #

Tja, Gearbox hatte 2 Moeglichkeiten:
1. Vernuenftiges Management betreiben und erst gar nicht in solche Unkosten geraten.
2. Das mismanagement und den Imageverlust durch - jawohl - ein weiteres Jahr Entwicklungszeit glattzubuegeln. Nach so vielen Jahren haette das die Kosten auch nicht derartig in die Hoehe getrieben. Nicht im Vergleich zu den Verlusten, die sie in Zukunft hinnehmen muessen, denn mit diesem Fiasko haben sie leider demonstriert, dass Borderlands 1&2 nur Glueckstreffer waren.
Aber ein Produkt nach 6 Jahren halbfertig auf den Markt zu werfen ist ja wohl die daemlichste Management, Marketing udn PR Entscheidung seit Daikatana ;-)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10764 - 14. Februar 2013 - 15:26 #

Ich kann nicht so ganz nachvollziehen, dass du in deinen Kommentaren ständig Firmen in Schutz nimmst und den Entwicklern den schwarzen Peter zuschiebst. Unabhängig davon, dass man eine betriebswirtschaftliche Entscheidung nachvollziehen kann, darf man doch als Kunde diese Entschuldigung nicht gelten lassen. Man hat doch den vollen Preis bezahlt!

Im übrigen steht ja in dem Text, woran es wohl gehakt hat. Es wird kaum ein böser "Programmierer" sechs Jahre lang Däumchen gedreht haben. Eher wurde die Belegschaft von Projekt zu Projekt geschickt und mit zig Priorität-Null-Aufgaben gleichzeitig bombardiert. Zudem wird regelmäßig Personal ausgetauscht worden sein und eh keine Zeit für eine gescheite Doku oder Übergabe da gewesen sein.

So pauschal wie du hier immer auf Entwicklern rumhackst und Publishern oder Management Verständnis entgegen bringst bleibt mir nur die Vermutung, dass du absolut keine Ahnung davon hast, worauf es bei Software-Entwicklungsprojekten ankommt und wer welche Voraussetzung zu schaffen hat, damit ein gutes Produkt herauskommen kann. Böse Entwickler.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 15:43 #

Oeh... galt die Schelte jetzt mir oder Thomas? Ich dachte, ich sei mehr oder weniger auf deiner Seite? ;-)

eagel (unregistriert) 14. Februar 2013 - 16:24 #

ich tippe auf thomas :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59200 - 14. Februar 2013 - 23:16 #

Der Kommentar hängt an Thomas :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. Februar 2013 - 18:10 #

Ich habe selber für Entwickler gearbeitet, wenn auch nicht in der Spiele-Branche. Wir mussten unserem Kunden die Hucke voll lügen, nur damit der weiterhin brav bezahlt und unser Chef sich von seiner Sekretärin die Eier kraulen lassen konnte. Uns wurden Deadlines vorgegeben, von denen wir wussten das wir sie nicht einhalten können, aber wir waren nur die Programmierer, der Chef hat sich um die Finanzen gekümmert.

Wobei ich sagen muss das die Kunden genauso scheiße sind. Man steckt als Entwickler Herzblut in eine Sache und bekommt am Ende zu hören, dass eigentlich noch ein paar Sachen geändert werden müssten, da dem Kunden auf dem Klo eingefallen ist das ein anderes Konzept viel besser wäre.

Am meisten Schuld hatte in all den Firmen in denen ich gearbeitet habe, immer die Entwicklerfirma, angeführt vom Chef der den Hals nicht voll kriegen konnte.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 19:03 #

Thomas, lies dir deinen Kommentar nochmal durch nachdem du Kaffee getrunken, tief durchgeatmet hast und eine geraucht hast. :-)
Und dann redest du mit Zille nochmal bei einem Bier drueber, gell?
Ich kann deine persoenlichen Erfahrungen nachvollziehen (klingt echt scheusslich), aber es geht sicherlich nicht ueberall so zu und die meisten Kunden sind sicherlich auch nicht solche Rotzbaelger.
An was fuer Projekten hast du denn so gewerkelt? Ehrliche Frage - bitte erzaehl mehr.

v3to (unregistriert) 15. Februar 2013 - 6:24 #

ernsthaft. ich habe über 20 jahre erfahrung mit software-projekten - und das auf beiden seiten (btw u.a. auch spiele, ist aber schon eine ewigkeit her). jedenfalls kann das, was du schilderst, nicht langfristig funktionieren. zum einen - nicht alle entwickler sind gleich gut oder gar weitsichtig. gerade die coder, welche ich aus dem games-bereich kenne, sind von zumeist flexibler, als so ein programmierer, der sich nur mit mittelstands-anwendungen auseinandersetzen darf. das ist jetzt weniger negativ gemeint, als es erstmal scheint, denn letztere bekommen ja idr strikte konzepte vorgesetzt. bei spielen würden diese aber gnadenlos untergehen.
solche wischi-waschi-aufträge sind sicher ein großes problem, nur der fisch stinkt normal vom kopf her. kunden setzen fristen normal nicht zum spaß, sondern weil sie auch selbst planen wollen/müssen. und wenn konzept-verschiebungen zum dauerzustand werden, macht die projektleitung definitiv was falsch.

pauly19 14 Komm-Experte - 2508 - 14. Februar 2013 - 15:26 #

Das verlinkte Video ist klasse. Scheint wohl ein wenig vorgenrendert gewesen zu sein. Warum man aber nicht die Lichtverhältnisse beibehalten kann weiß wohl nur gearbox.
Schade um den Titel und die eigentlich sehr gute Lizenz.

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1507 - 14. Februar 2013 - 17:34 #

Dann lags also doch nicht an meiner Birne, dass ich die letztjährigen Präsentationen wesentlich hübscher in Erinnerung hatte, als die aktuellen Gameplay Videos der Releaseversion.
Zum Glück habe ich auf mein Bauchgefühl gehört und erstmal ein paar Tests abgewartet.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 14. Februar 2013 - 18:30 #

Duke Nukem Forever sieht in der 2008er Version deutlich besser aus als heutzutage.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4095 - 14. Februar 2013 - 18:39 #

Auweia, und im Video ist das dann auch noch die PC Version mit allen Werten auf max.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20931 - 14. Februar 2013 - 14:29 #

Tjo...kann schon sein. Spiel ist technisch einfach veraltet. Schatten und Shader sind nicht richtig eingesetzt bzw. nicht vorhanden, Texturen sind hoffnungslos veraltet. Sogar Half Life 2 hatte bessere Texturen auf den Monitoren im Spiel. Was mich gestört hat, war das "Beamen" der anderen NPC. Bin wenig zu weit vor und dann standen die vor mir statt hinter mir. Story..naja...ist ja nun Kanon. Aber hoffe auch das ein DLC kommt mit zusätzlicher Story. Das Ende war sehr strange...

HD-Texturen und AI Patch sind auf jeden Fall nötig. Wenn nicht von Gearbox dann von nen Modding Team.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 14:35 #

Ein absolut denkbares Szenario. Allerdings auch nur eins von vielen, die sich jedoch alle um dasselbe drehen: corporate greed & miscommunication - daran leiden wohl die meisten Konzerne heutzutage und man sieht es and den miesen Produkten...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. Februar 2013 - 14:43 #

Am meisten tut mir Sega an der Sache leid. Sie kaufen sich eine verdammt teure Marke, geben sie in die Hände von fähigen Entwicklern und die haben nichts besseres zu tun als es günstig outzusourcen, damit sie sich besser auf andere Projekte konzentrieren können.

Sega hat nun das finanzielle Desaster und Gearbox ist aus der Sache raus, sie wurden ja schon bezahlt.

Olipool 15 Kenner - 3794 - 14. Februar 2013 - 14:58 #

Mich wundert aber stark daran, dass Sega davon nichts mitbekommen haben will. Das klingt doch arg unglaubwürdig, dass ein Entwickler so Monate vor sich hin entwickeln kann und Sega schaut am Ende mal drauf. Normalerweise hätte Sega viel eher die Reißleine ziehen müssen.
Ich kann allerdings den ganzen Wirbel nicht nachvollziehen, wenn Gearbox outgesourced hat, ist das doch ihre Sache, einen Skandal sehe ich da nicht. Dass gelogen wurde ist sicher nicht in Ordnung, aber letztlich kaufe ich doch ein Spiel nicht, weils von einer bestimmten Bude kommt blind (Außer Rockstar viellecht ;P)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 14. Februar 2013 - 15:20 #

Ist doch z.B. in der Baubranche auch nichts neues, Subunternehmer sind hier an der Tagesordnung.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35039 - 15. Februar 2013 - 9:34 #

Ja, komisch. Sega schaut Gearbox nicht auf die Finger, und Gearbox schaut TimeGate nicht auf die Finger. Und plötzlich merken alle, dass nur Murks rausgekommen ist. Eigentlich müssten dafür ein paar sprichwörtliche Köpfe rollen, oder? Die Frage ist nur, bei welcher der drei beteiligten Firmen...

FPS-Player (unregistriert) 14. Februar 2013 - 14:50 #

Wenn die Grafik im Spiel so ausgesehen hätte, wie in den ganzen Bildern hier in den Berichten...

Sciron 19 Megatalent - P - 16211 - 14. Februar 2013 - 18:33 #

...wäre das eigentliche Gameplay trotzdem Grütze.

FPS-Player (unregistriert) 15. Februar 2013 - 8:56 #

Schon, aber die Grütze hätte besser ausgesehen und ich hätte es länger gespielt ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12454 - 14. Februar 2013 - 14:52 #

Tja also am Ende war es Gearbox welche so unfähig waren und sich lieber auf eigene Projekte gestürtzt.
Wenn man schon um eine Verlängerung bittet und dann diese Verlängerung nicht nutzt ist einzig und allein Gearbox daran schuld.
Einzig der da der leidende ist, ist Sega welche mehrmals den Titel verschoben haben und ihnen auch das Vertrauen geschenkt haben.
Ab und an kann man Publisher schon verstehen warum sie lieber volle Kontrolle wollen...

Uebelkraehe (unregistriert) 14. Februar 2013 - 16:25 #

Dass Sega von nichts - insbesondere der Einbindung von Timegate Studios - wusste glaubst du jetzt aber nicht wirklich, oder?

Vollmeise2 (unregistriert) 14. Februar 2013 - 14:58 #

Wegen dem ganzen Hickhack sollee ich vielleicht doch nicht Borderlands2 kaufen udn damit Gearbox abstrafen.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 14. Februar 2013 - 15:02 #

In erster Linie bestrafst du dich aber selber damit, indem du auf ein hervorragendes Spiel verzichtest ;D

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Februar 2013 - 15:08 #

Du redest aber auch alles gut ;P

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 14. Februar 2013 - 15:13 #

Also ICH hätte nicht auf BL2 verzichten wollen. Eines meiner Top3 Spiele des letzten Jahres!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Februar 2013 - 16:13 #

Ja, aber geht um den Zusammenhang. Manch einer möchte eben nicht nur Spiel X für sich sehen, sondern auch das da mit dranhängt ;)

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 14. Februar 2013 - 17:56 #

Hach ja, Prinzipien... Grundsteine des Glücks... ;P

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 14. Februar 2013 - 16:32 #

Was ist nur aus SEGA geworden? Als Publisher haben sie ihren Namen schon auf soviel Müll draufgepappt. Nachdem das Spiel schon so lange gehypet wurde, fragt man sich, für wie doof SEGA/Gearbox ihre Kunden und die Fachpresse halten. "Neeeh, dass fällt schon keinem auf, wie scheiße das Spiel ist!"

Auffa Arbeit (unregistriert) 14. Februar 2013 - 15:13 #

Was hatten die Timegate Studios denn eigentlich als Referenzen vorzuweisen, dass man sie an ein so wichtiges Projekt herangelassen hat und dann offensichtlich auch noch ohne ständige Überwachung der Fortschritte? Ist das nicht arg fahrlässig?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 15:18 #

Ja, absolut fahrlaessig. Sieht aus, als wenn selbst mein persoenlicher Held Randy Pitchford, ehemals coolster CEO/PR Mann von Gearbox, sich inzwischen lieber auf Koks-Parties herumschlaegt als sich auf der Arbeit blicken zu lassen und vielleicht ab und an mal nachzufragen, wie es um ein Projekt steht (wenn er sich schon selbst nicht mehr die Finger schmutzig macht). Waere nicht zuviel erwartet gewesen...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 14. Februar 2013 - 15:17 #

Bei dem Spiel läuft ja alles schief :( Selbst der Deutsche Werbetrailer wirkt Lustlos ( Sprecherin?), und irgendwie hab eich das Gefühl es fehlt etwas (Sound?).

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 15:48 #

naja, die deutsche Synchronisation ist ja oft gelangweilt - stimme dir aber zu: in diesem Fall bringt es das Jauche-Fass komplett zum Ueberlaufen - und ich hatte mich auch so auf ACM gefreut - *heul*

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20931 - 14. Februar 2013 - 15:52 #

Das war mir klar als ich die ersten Minuten gespielt habe...Waldmansheil WTF? Ab da auf Englisch umgestellt "Good Hunting" Und die Originalschauspieler von Hicks und Bishop geben ihren Alter-Egos die Stimme. Ein Grund nicht das Ding auf Deutsch zu spielen. Ist auch im Trailer so: Guck dir den englischen und dann den deutschen an vom Film Aliens.

Back to roots - früher gabs auch keine deutschen Syncs. Original or not buy! Bei Steam kann man wenigstens jedes Spiel im O-Ton laufen lassen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 16:09 #

Habe das Problem zwar nicht, weil ich ja in Amiland lebe, aber ich erinnere mich noch, wie frustriert ich damals bei Spielen mit der Deutschfassung war. Nicht nur all die Kuerzungen, wenn irgendwas auch nur entfernt nach Gewalt roch, sondern die Synchronisation. - Ich freue mich wirklich fuer euch, dass ihr nun den Originalton (ebenfalls auch bei DVDs/Bluerays) auswaehlen koennt. - Vor allem bei Aliens kommt mir gar nichts anderes ins Haus als die Original Gorman, Hicks, Vasquez etc... die sind so viel cooooooooler :-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 16:11 #

Waidmanns Heil? Echt? - Das sooo grottig, das ist fast schon wieder Kult, hihi ;p

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20931 - 14. Februar 2013 - 16:19 #

http://www.gamestar.de/spiele/aliens-colonial-marines/test/alien_colonial_marines,44290,3009297.html

Video mal ansehen ^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21148 - 14. Februar 2013 - 19:45 #

Danke Alex, da schau ich mal rein - aber erst wenn ich mit dem Kaffee fertig bin, sonst darf ich wieder den Bildschirm wischen, hihi :-)

Update: Hab's mir angeschaut. Zwar keinen Kaffee ueber der Tastatur verteilt, aber dafuer in Schreikraempfe ausgebrochen. "Waidmanns Heil!" und "Er ist wech!" Super... :-)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12881 - 14. Februar 2013 - 16:24 #

Wie lange ist das her, dass es in Videospielen keine deutsche Übersetzung und Synchronisation gab? 1980?

Ehrlich gesagt finde ich schon, dass Synchronisationen in den meisten Fällen deutlich schlechter dargestellt als sie wirklich ist.

Ich persönlich spiele seit '99 Videospiele, mit ein paar wenigen Ausnahmen auch Spiele die so ab '95 erschienen sind und in all dieser Zeit sind mir tatsächlich eher wenig Spiele in Erinnerung geblieben die eine schlechte Übersetzung oder viel mehr schlechte Vertonung erhalten haben. Entweder kenne ich nur die falschen Spiele oder eine schlechte Vertonung ist schlicht eher die Ausnahme.

Das ich trotzdem bei manchen Spielen das Original spiele, hat eher damit zu tun, dass das eine oder andere Spiel nicht vollständig vertont wurde. FreeSpace 2 ist so ein Kandidat. Dabei ist das was sie vom Spiel immerhin vertont haben, dem Original in meinen Ohren nach sogar überlegen ^^.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20931 - 14. Februar 2013 - 16:33 #

PC wurde Wing Commander 1 (alle PC) Wing Commander Privateer, Armada, Strike Commander zb nie auf Deutsch veröffentlicht.

Wing Commander 3+4 passt zwar die Synchro aber wurde teils anders übersetzt als im Original. X-Wing Alliance zb ist auch ein schönes Beispiel:

http://www.youtube.com/watch?v=ECtBrplXf9Q
Englisch (hat mich 140 DM gekostet weil ich net warten wollte :D)
vs.
http://www.youtube.com/watch?v=BWf2e_hi9So
hatte Kumpel für 89 DM gekauft.... Was hört sich besser an?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12881 - 14. Februar 2013 - 17:46 #

Wing Commander I wurde aber für die Plattformen übersetzt die zur Zeitpunkt der Veröffentlichung damals in Deutschland bedeutsamer waren als der PC, Amiga und SNES. Warum die AddOns nie übersetzt wurden weiß ich nicht, vermutlich weil bei Wing Commander I die AddOns eben für den unbedeutenden PC erschienen sind. Und bei Wing Commander II vermutlich auch aus eher schlechten Verkäufen des Hauptspiels in Deutschland, weil der PC noch immer nicht die Marktkontrolle hatte.
Nur das diese Spiele auf Englisch erschienen sind, heißt das ja nicht, dass das irgendwie ursprünglich beabsichtigt war. War EA überhaupt damals schon für Deutsche Versionen Ihrer Spiele verantwortlich? Wing Commander I und Wing Commander II wurden ja immerhin ja auch von anderen Unternehmen für den deutschen Markt angepasst und übersetzt. Nur weil diese Spiele auf Englisch erschienen sind, heißt das ja nicht, dass dies von langer Hand geplant war oder volle Absicht gewesen ist. Womöglich ließ sich für Privateer, Strike Commander einfach kein Publisher für Deutschland finden, der entsprechend auch die Übersetzung übernommen hätte. Erst mit Wing Commander 3 hat EA zumindest bei Origin Spielen selbst die deutsche Version gemacht.

Und ich persönlich finde nicht, dass sich das Video bei X-Wing Alliance auf Deutsch jetzt wirklich schlechter anhört oder welche Szene meinst du da jetzt genau?
Ich dachte du kommst jetzt eher mit StarLancer... :D. Wobei ich es in gewisser Weise mit den hörbaren Akzenten in der deutschen Version vom Ansatz her deutlich besser fand als dieses "Pure English" aus dem Original. Auch wenn das in manchen Situationen durchaus nicht klappte, das stimmt wohl. Wobei bei Starlancer bevorzuge ich das Original aus dem einfachen Grund, weil die Deutsche Version im Einzelspieler ja doch recht massiv, zumindest für eine Weltraumsimulation, gekürzt wurde. Es fehlten ja ganze Grafiken und Effekte im Spiel auf Deutsch :D.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4535 - 14. Februar 2013 - 18:06 #

Die SNES Versin von Wing Commander war übersetzt? Sicher, oder hab ich damals ne UK Version geholt? Ahhh das Alter.

Wirklich angefangen hat das Anfang/Mitte der 90er, Nintendo hat ja die dt. Übersetzung von Zelda: a Link to the Past noch als große Besonderheit beworben.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12881 - 14. Februar 2013 - 20:43 #

Das Hauptspiel laut meinen Quellen auf jedenfall. Bei dem Secret Missions Modul kann ich es nicht sagen, nehme ich aber tatsächlich mal an, da es ebenfalls als vollständige deutsche Version veröffentlicht wurde.

Kann da persönlich nichts sagen, da ich keinen SNES habe und auch die Module nicht kenne, war da wirklich vor meiner Zeit. Kann mich da nur auf mehrere Datenbanken als Quelle verlassen. Beim Hauptspiel habe ich mehrere übereinstimmende Quellen, bei den Secret Missions dagegen nicht, da steht nur, dass es direkt in Deutschland als offizielle Verkaufsversion veröffentlicht wurde, also kein Import o.ä.

Mein gesamtes Wissen über die Pre-'95 Ära habe ich tatsächlich nur über den Amiga 500 von meinem Freund und der hat bei seiner Spielesammlung mehr Spiele mit anwählbarer Deutscher Sprache als Spiele die rein englisch sind. Alles was vor ca. '90 war, kann ich daher nicht wirklich sagen, und nein mein Freund ist auch nur zwei Jahre älter als ich, also alles nur Kindheitserinnerungen. Deswegen die Aussage mit "1980", damit waren allgemein die 80er gemeint. Zum Anfang der 90er waren Übersetzungen auf jedenfall keine Ausnahmeerscheinung mehr, zumindest auf dem Heimcomputermarkt hier zu lande.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3528 - 15. Februar 2013 - 12:27 #

Die englischen Kommentare unter der deutschen Version sagen, die deutsche hört sich besser an... :)

Sören der Tierfreund (unregistriert) 14. Februar 2013 - 17:18 #

Das ist ne deutsche Krankheit alles was irgendwie "übersetzt" wurde doof zu finden. Ich finds einfach nur affig. Die Übersetzungen sind großteils 1A.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Februar 2013 - 17:27 #

Guter Witz.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 14. Februar 2013 - 17:55 #

Mag sein...aber auch nur wenn man das Original nicht kennt.

Just my two cents 16 Übertalent - 4521 - 14. Februar 2013 - 18:04 #

Das unterscheidet Spielen von Filmen. Es gibt so kein "Original", weil eben alles nur Synchronisation ist...

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 14. Februar 2013 - 18:09 #

Wieso soll es kein Original geben? Ein Großteil der Spiele stammen aus den USA und die Skripte sind dementsprechend englisch. Da bleibt viel Platz für Übersetzungsfehler, Fehlinterpretationen oder auch schlecht eingedeutschte Wortspiele und Witze.
Der fehlende Enthusiasmus vieler deutscher Sprecher im Spielebereich wurde ja ebenfalls bereits angesprochen.
Da Spiele ich meine Games lieber so, wie es sich die Entwickler vorgestellt haben, ohne auf den Qualitätsgrad des Übersetzers angewiesen zu sein...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6819 - 14. Februar 2013 - 18:39 #

Es ist in der Branche auch leider oft so, dass die Übersetzer nur Textteile bekommen und nicht das Spiel ansehen können oder sogar nicht den Text im Gesamtzusammenhang sehen. Der Autor des Originals hat aber alles im Zusammenhang ausgedacht und getextet. Die Übersetzerteams leisten da verdammt gute Arbeit für vergleichsweise mageres Geld, aber oft haben sie gar nicht die Chance alle Anspielungen, Wortspiele oder Running Gags so rüberzubringen.

Olipool 15 Kenner - 3794 - 15. Februar 2013 - 10:20 #

So ist es, und de rKontext ist bei einer Übersetzung nun mal extrem entscheidend. Der Synchronsprecher von Annakin Skywalker hat mir mal gesagt, dass sie beim Sprechen teilweise nur die Münder sehen, der Rest des Bildes ist schwarz und dann eben auch nur den einen Satz hören. Dass da Murks bei raus kommt ist doch klar.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6819 - 14. Februar 2013 - 18:37 #

Lass mich raten: wenn du so antwortest dann nutzt du die Übersetzungen und nicht die Originale. Woher willst du dann wissen, dass nichts verloren geht?

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4095 - 14. Februar 2013 - 18:52 #

Das es Maniac Mansion damals in einer deutschen Übersetzung (von Boris Schneider) gab war eine kleine Sensation.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1905 - 14. Februar 2013 - 15:28 #

Ein Gutes hat es ja. Wenn die DLCs von einer anderen Firma programmiert werden, könnten hier noch echte Perlen auf die Spieler warten... :ugly:

Butcherybutch 14 Komm-Experte - 2373 - 14. Februar 2013 - 16:02 #

Tjoa GBX war einfach zu gierig und eine wirkliche Ehre wie Pitchford es in den Interviews(die nun rückblickend recht ulkig wirken) vorher genannt hat, kann es ja für ihn nicht gewesen sein, wenn er den Grossteil dan auf ein anderes Studio abwälzt.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 14. Februar 2013 - 16:34 #

Tja, Gearbox kann auch hart failen =)

Anonhans (unregistriert) 14. Februar 2013 - 17:23 #

Wenn die Geschichte so stimmt, haben im Endeffekt doch alle beteiligten Parteien ziemlich verkackt. Die Diskussion, wer da jetzt mehr Schuld ist, ist irgendwie müßig.
Sega hätte ein Auge drauf haben müssen (sind ja immerhin deren Millionen, die sie dort reinstecken) und rechtzeitig aussteigen sollen, als klar war, dass regelmäßig Milestones um Längen verfehlt wurden.
Gearbox hat das Management verkackt, weil sie versucht haben, zu viele Projekte mit zu wenig Mitarbeitern zu stemmen. Als man die finalen 9 Monate Verlängerung bekommen hat und gemerkt hat, dass das vorne und hinten nich fertig ist, hätte man die Kohle von Sega vielleicht in das investieren sollen, für was sie gedacht war...mehr Mitarbeiter (oder überhaupt irgendwelche Mitarbieter), die man für das Projekt abstellen kann. Dass man anscheinend auch wieder keinen Überblick hatte, was Timegate getrieben hat, kommt noch dazu.
Und Timegate war anscheinend einfach überfordert oder unfähig oder vielleicht hat Gearbox auch einfach nicht genug bezahlt, um ein solches Projekt umsetzen zu können.
Schade um das Spiel, hätte wirklich toll werden können. Aber wenn über einen solch langen Zeitraum zig Firmen beteiligt sind, keiner realistisch im Blick hat, wie weit fortgeschritten das Projekt im Ganzen ist, im Grunde alle Beteiligten auf ganzer Linie ihren Job nicht vernünftig machen und erst wenige Monate vor Release festgestellt wird, dass das alles irgendwie nicht passt...denn kann das halt nichts werden :(

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1708 - 14. Februar 2013 - 18:14 #

Wenn das Spiel so schlecht ist wie kam es dann überhaupt durch die Qualitätskontrolle bei Sega?

Philley 16 Übertalent - P - 5397 - 14. Februar 2013 - 22:47 #

naja, nach 6 Jahren, die ich Kohle in das Spiel gebuttert hab, hätte ich mir anstelle SEGAs auch überlegt, ob ich nicht einfach versuche, schnell meine Verluste zu minimieren und die negative Presse in Kauf nehme, indem ich das Spiel einfach veröffentliche. Entweder übt das positiv Druck auf Gearbox aus, endlich mal auf die Tube zu drücken, oder das tut es leider nicht, dann spare ich mir aber wenigstens ein paar Millionen für noch ein halbes Jahr Entwicklungszeit.
Dass das Spiel Grütze ist, wird auch SEGA zuvor klargewesen sein.

Lexx 15 Kenner - 3484 - 14. Februar 2013 - 19:27 #

Und für den Mist hat Sega Obsidians Alien RPG in die Tonne gekloppt. Das Spiel hätte wenigstens Potential für einen All-Time Klassiker gehabt...

motherlode (unregistriert) 14. Februar 2013 - 19:41 #

Großflächiger Betrug - wie schön!

Nokrahs 16 Übertalent - 5731 - 14. Februar 2013 - 22:55 #

Nicht das Borderlands 2 jetzt wirklich eingeschlagen wäre wie eine Bombe. Da hätten die sich mal lieber auf CM konzentrieren sollen und Borderlands noch etwas verschieben.

Nun ist es ohnehin zu spät. Mir persönlich gefällt CM aber es hätte eben auch statt einem guten ein herausragendes Spiel werden können.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2121 - 14. Februar 2013 - 23:43 #

Also erstmal muss man schauen ob das überhaupt stimmt, was der Herr Insider da von sich gibt. Es klingt halt irgendwie alles so schön passend. ;)

Sollte dem stimmen, ist der eigentlich Skandal ja nicht, dass Gearbox da irgendwas outgesourced hat. Die Entwicklerteams sind heute ohnehin so groß, dass mit Sicherheit in verschiedenen Teams gearbeitet wird. Und bestimmte Sachen sind ja quasi von Natur aus, meistens "outgesourced". Die Grafikengine wird ja nur noch selten inhouse entwickelt.
Der eigentliche Skandal wäre, dass Gearbox sich von Sega bezahlen lässt und diese hinhält, aber eigentlich an einem Titel für einen anderen Publisher (2k), also die Konkurrenz(!!!), arbeitet.

Es wird ja gerade auch hier immer gerne über die BWLer in Spielefirmen geschimpft, die alles an unserem Hobby korrumpieren. Ich hielt diese Simplifizierung schon immer für etwas übertrieben und wenig zielführend. Im konkreten Fall, so mein Eindruck, können wir bestauen, was mit einem vielversprechenden Projekt passiert, wenn zuwenig "BWL-Tugenden" (Projektplannung, Budgetmanagement, Verhandlungsführung, Menschenführung, Evaluation) vorhanden sind.

Roland 18 Doppel-Voter - 10809 - 14. Februar 2013 - 23:58 #

Bei aller Liebe, aber wenn die von dir genannten "BWL-Tugenden" jenen Leuten zugegen wären, dann würde darüber sich keine müde Seele überhaupt aufregen. Aber wenn DAS echte BWL-Tugenden sind, dann ist Opel gerettet. Bitte sehe es mir nach, ich teile dir da deine Meinung nicht und konnte es so nicht im Raum stehen lassen.
Eins dürfte aber klar sein: Das Kind ist leider in den Brunnen gefallen und wer wie da was verpatzt hat lässt sich ggf. nur noch spekulieren und würde dann auch nicht mehr helfen. Hoffentlich haben die Verantwortlichen eine General-Tugend: Lernfähigkeit.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2121 - 15. Februar 2013 - 10:06 #

Bei aller Liebe, ich verstehe gar nicht wo genau du mir in welcher Hinsicht widersprichst. Bezieht sich "jenen Leuten" auf allgemein Manager (die Verkürzung auf BWLer ist ja nicht ganz korrekt, da nicht alle Manager BWLer sind) oder auf die Leute beu Gearbox/Sega.
Und das Opel ein strukturelles Problem dahingehend hat, dass sie (weil sie zu GM gehören) nicht in den starken Märkten USA und Asien liefern dürfen, hat erstmal nichts mit der (Opel)Management-Abteilung zutun. Und das scheint im Moment Opels größtes Problem zusein. Die Qualität scheinen sie wieder im Griff zuhaben. Zumindest was ich so gehört habe. Ich interessiere mich nicht so für Autos.

Das das alles im übrigens Spekulation ist, hab ich selbst geschrieben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20931 - 15. Februar 2013 - 9:56 #

PC Games Hardware hat ein paar Bilder von der SweetFX-Mod gepostet. Da passt dann das Lichtverhältnis besser. Trotzdem brauchts ein HD Texturen und Shader/Schatten-Mod noch.

PS: Modder helfen aus:
DX10 Mod
http://www.moddb.com/mods/aliensdx10-better-grafik-and-light

Nokrahs 16 Übertalent - 5731 - 15. Februar 2013 - 17:04 #

Nette Mod aber ich würde mir einen großen Patch seitens Gearbox wünschen. Die wollen dieses Jahr immerhin noch DLC für A:CM loswerden.

SweetFX empfinde ich als nicht so prickelnd. Habe mir Dead Space 3 damit angeschaut und alles war viel zu überzeichnet durch den hohen Kontrast.

Lieber etwas verwaschener und nicht so grobkörnig. Ist auch Geschmackssache.

DS3 hätte aber ohnehin kein Mod benötigt. Die Grafik ist auch so sehr hübsch.

Trotzdem danke für den Tipp. Die DX10 Mod werde ich mir anschauen.

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 15. Februar 2013 - 11:51 #

Es scheitern einfach zu viele Spiele die eigentlich super aussahen.

Skotty 11 Forenversteher - 659 - 17. Februar 2013 - 0:34 #

Ach, da wird sich nicht mehr viel tun, die Szene wird sich eine zeitlang echauffieren und dann trotzdem wieder den nächsten Sega-Titel kaufen. Up next!

So läuft das doch immer, oder?

Wegen der Qualität wird man auf fehlende Ressourcen verursacht durch
Raubmordkopiererschaden verweisen, nicht bemerkend, daß die eben die
miese Qualität und Kundengängelung für fehlende Umsatzzahlen
verantwortlich sind.
Auch hier: Up next!

Boah ist datt langweilig! Schande über sie!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit