EA: "Next-Gen vermutlich nicht abwärtskompatibel"

360 PS3
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 134223 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

13. Februar 2013 - 11:50
PS3 ab 184,99 € bei Amazon.de kaufen.

Heute in einer Woche wird Sony mit großer Wahrscheinlichkeit die nächste Generation der Playstation vorstellen (wir berichteten). Aber nicht erst seit der Ankündigung des zu diesem Anlass stattfindenden Events brodelt die Gerüchteküche zu den neuen Konsolen von Sony und Microsoft. Neben der Frage, ob es überhaupt noch möglich sein wird, gebrauchte Spiele zu erwerben, interessiert viele, ob die nächste Hardware-Generation auch Titel der Xbox 360 beziehungsweise PS3 abspielen kann. Zu diesem Thema äußerte sich jetzt Blake Jorgensen, Chief Financial Officer bei Electronic Arts:

Es ist wichtig im Auge zu behalten, dass die Next-Gen-Konsolen wahrscheinlich nicht abwärtskompatibel sein werden... Und wenn ihr im Multiplayer spielt, werdet ihr vermutlich nicht mit Leuten auf einer anderen Generation spielen können.

Worauf seine Annahmen basieren, erläutert Jorgensen hingegen nicht. Allerdings lässt er an anderen Stellen durchblicken, dass er die neuen Konsolen bereits begutachten durfte. So geht er beispielsweise davon aus, dass die Leute wirklich begeistert sein werden. Zudem ergänzt er:

Ohne die neuen Konsolen zu beschreiben, denke ich erneut, dass sie stark ins Wohnzimmer und das Haus integriert werden. Es wird viel Potenzial für Interaktion geben.

Ob Jorgensen Recht behält, werden wir hoffentlich in einer Woche erfahren.

Koppler 10 Kommunikator - 406 - 13. Februar 2013 - 12:00 #

Einen Emulator könnte ich mir schon vorstellen das man die alten Titel im Einzelspieler spielen kann aber im Multi wird das nicht so einfach sein.

Ich denke eher das es in Zukunft möglich sein wird PC und XBOX Spiele solange es für beide ein Version gibt zusammen zu spielen da beide ein Windows 8 als Grundbetriebsystem haben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21114 - 13. Februar 2013 - 12:08 #

Nicht nur das. Die Hardware ist ja auch nun 100 % identisch. Ein x86 Proz und ne Grafikkarte von AMD. Einzige Unterschied ist die Software rumherum. Das ist ja kein normales Win8. Sonst könnte jeder gleich die neuesten Xbox Spiele am PC spielen. Aber denk mit ein paar Files wäre es möglich das zu umgehen.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 13. Februar 2013 - 12:08 #

Hab eh nie kapiert, für was man sowas brauchen sollte. Die ganzen "Hardcore Nerds" sind doch eh Sammler - haben also eh noch die alte Konsolen.
Obwohl so ganz stimmen wird es glaube ich nicht. Gerade was die PSN Spiele (und XBLA) angeht.. bezweifle, dass die ganzen gekauften Titel dann plötzlich nicht mehr gehen sollten.

Just my two cents 16 Übertalent - 4694 - 13. Februar 2013 - 12:31 #

Die Konsolen haben aber mittlerweile den Bereich der "Hardcore Nerds" verlassen sondern die Wohnzimmer erobert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 13. Februar 2013 - 14:39 #

Eigentlich waren die Konsolen nie "Hardcore-Nerds"-Geräte. Das waren eher immer die Computer. Der Großteil der Konsolenspieler war immer eher der "Otto-Normal-Zocker", der oft nur sein Fifa hat und damit zufrieden ist.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 14:44 #

Och nicht nur Fifa. Letztens meinte ein Professor, bei dem ich zur Untersuchung war, zu mir, dass er momentan auf seiner 360 das neue CoD spielt und sich wahnsinnig auf das nächste Medal of Honor freut. Otto-Normal-Gamer ja, aber selbst die kaufen sich mittlerweile ihre 3-4 Titel pro Jahr.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4406 - 13. Februar 2013 - 16:43 #

Ich kenne exakt so einen. Der hat eine Konsole und ein American Football Spiel, von dem er jedes Jahr die neueste Version kauft. Und dann spielt er das ganze Jahr nur dieses eine Spiel. Von der Technik dahinter oder einem PC hat er keine Ahnung.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7449 - 13. Februar 2013 - 18:05 #

How bizarre, how bizarre :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 18:17 #

*Spotify anschmeiß und im Takt mitbeweg*

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 14. Februar 2013 - 6:53 #

Beneidenswert ;)

1000dinge 15 Kenner - P - 3017 - 13. Februar 2013 - 12:34 #

Da hast du sicher nicht ganz unrecht. Allerdings würde es mir persönlich die Kaufentscheidung doch etwas einfacher machen, auch wenn ich die Abwärtskompatibilität vielleicht nicht lange nutzen würde.

Das wäre dann aber sicher keine rationale Überlegung ;-)

Miesmuschel (unregistriert) 13. Februar 2013 - 13:27 #

Für die Spiele, die du für die 1.Xbox gekauft hast, durftest du bei der 360 schön nochmal zahlen (z.B. Zuma).

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 12:15 #

Es ist gut das nochmal darauf hingewiesen wird, dass es vermutlich keine Abwärtskompatibilität und weniger Spieler im Multiplayer geben wird, schließlich war die letzte Konsolen-Generation für sehr viele auch die allererste.

Bei Sony kann ich mir eine digitale Abwärtskompatibilität dennoch gut vorstellen, ähnlich wie sie es bei der PSP und PSV gemacht haben. Schließlich lässt sich damit eine Menge Geld verdienen, wenn die Neueinsteiger in die neue Generation, noch Titel wie Mass Effect 1-3 inkl. Gebrauchtspielsperre direkt vom Publisher kaufen können.

Besucher (unregistriert) 13. Februar 2013 - 15:47 #

Wenn Du mit "digitaler Abwärtskompatibilität" eine Portierung der alten Spiele auf das neue System meinst, dann wäre das mit viel Arbeitsaufwand verbunden und die portierten Spiele würden u.U. nicht die ursprüngliche Qualität erreichen (ähnlich wie die bisherigen Portierungen von PS3/360 zu PC).
Sollte Sony einen anderen Weg finden Abwärtskompatibilität zu ermöglichen, wäre das vermutlich der erste Schritt zu einem PS3-Emulator für aktuelle PC.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 17:24 #

Ich meine damit eine Abwärtskompatibilität der Spiele die man im SEN kaufen kann, wie z.B. dieses Spiel hier:
https://store.sonyentertainmentnetwork.com/#!/de-de/cid=EP0006-NPEJ00054_00-B000000000000135

Kostet 70€, sind 3 Spiele, die meisten DLC sind noch nicht enthalten. Verkaufen kann man es nicht und der Publisher verdient mehr daran, als wenn ein Spieler es sich günstig als Retail oder gebraucht kauft. So hat es Sony es bei der PSP gemacht, denn alle digital im SEN gekauften Spiele, können problemlos auf der PSVita gespielt werden, so konnten sie die Kosten für die Vita drücken und noch viele Jahre mit den Spielen Geld verdienen.

Jemand der bei der PS4 einsteigt, wird sich lieber eine Mass Effect Trilogy für 70€ im SEN kaufen, als für eine PS3 200€ auszugeben, um diese Spiele dann als Retail kaufen zu können.

Punisher 19 Megatalent - P - 15687 - 13. Februar 2013 - 19:00 #

Und mir welcher Logik sollte der Vertriebsweg einen Einfluß auf die Kompatibilität haben?

Das geht vielleicht bei einigen Games, die einen "reduzierten" Funktionsumfang nutzen (ich meine bei XBL gabs da was, bin aber auch nicht sicher) aber ansonsten basieren die Games auf die gleichen APIs und Bibliotheken...

Sollten Spiele in Abhängigkeit vom Vertriebsweg tatsächlich zwischen PS3 und PS4 kompatibel sein trotz der gravierend anderen Architektur wäre das eher ein nicht-kauf Argument als es eine völlige Inkompatibilität wäre.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 20:09 #

Ist die Architektur der neuen Konsolen nicht an den PC angelehnt? Wäre es dann nicht denkbar einfach mal eben die existierende PC-Version im SEN anzubieten, um die Spiele langfristig verfügbar zu machen? Ist es nicht auch möglich, dass die Publisher schon längerfristig wissen wie die neuen Konsolen aussehen werden und schon dementsprechend vorgearbeitet haben, damit ihre Spiele auch auf den neuen Konsolen problemlos laufen? Warum fehlt ausgerechnet das auf die spezielle PS3-Architektur zugbeschnittene Heavy Rain im SEN, obwohl dies ein PS3-Exklusiv-Titel ist und sich gut verkaufen würde?

Fragen über Fragen...

Punisher 19 Megatalent - P - 15687 - 13. Februar 2013 - 22:37 #

Kommt drauf an, wie nah das alles am PC ist... dann könnte man natürlich PC-Versionen im PSN veröffentlichen. Wobei ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, dass die neue Generation dafür einen "PC-Emulator" bekommt, möglich wärs vielleicht.

Für entsprechend vorarbeiten gehst du, wenn ich dich richtig verstehe jetzt davon aus oder rechnest zumindest mit der Möglichkeit, dass bei den Store-Games irgendwie eine abstrahierende Zwischenschicht verwendet wird, die eine Portierung überflüssig machen soll?
Oder sollen die Spiele jetzt schon kompatibel sein, sowohl die "kleinen" Titel als auch große, als Beispiel nennst du ja Mass Effect? Also eigentlich für die PS4 entwickelt aber auf der PS3 irgendwie reduziert auf einem "PS4-API-Emulator" laufend? Neeeeeeeeeeeee....

Warum manche Titel nicht als Download erscheinen kann ich natürlich auch nicht beantworten, ich würde mal tippen, dass liegt im Ermessen des Publishers. Daraus auf eine "Verschwörung" tippen zu wollen finde ich persönlich jetzt etwas weit hergeholt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 23:05 #

Ich hätte eine etwas andere Theorie, abseits meiner bereits bekannten Streaming-Theorie. In letzter Zeit kommt jedes neue Spiel ins SEN, aber kein einziges auf Xbox Live, obwohl Microsoft mit der digitalen Distribution auf Konsolen mit Games on Demand angefangen hat. Nehmen wir als Beispiel mal Far Cry 3 und Hitman: Absolution, die zum Release im SEN veröffentlicht wurden. Die Spiele existieren für die PS3 und den PC, wenn die Hardware der neuen Konsolen wirklich Standard-PC-Hardware ist, dann könnte man den Spielern jetzt schon den Anreiz schaffen die digitalen Versionen auf der Konsole zu kaufen, in dem man ihnen die verbesserten Versionen gleich durch die digitale Abwärtskompatibilität anbietet, die aber in Wirklichkeit eben nur die bereits existierenden PC-Versionen sind und nur durch einen Patch an die Hardware angepasst werden müssen.

Also schlagen Sony und die Publisher gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Die Spieler kaufen sich auf der PS3 die digitalen Versionen, weil sie diese in besserer Grafik auf der PS4 weiterspielen können, wenn diese erscheint, der Gebrauchthandel mit diesen Spielen würde stark eingedämmt werden, da die Käufer der Blu-Ray-Versionen diesen Vorteil natürlich nicht hätten und die Publisher haben kaum weitere Kosten für die Versionen der PS4, da diese sowieso bereits existieren um den PC-Markt abzudecken.

In Zukunft könnte das dann immer so weiter gehen. PS4-Spiele laufen in besserer Grafik auf der PS5, PS5-Spiele laufen in besserer Grafik auf der PS6 und das alles nur dadurch, dass Standard-PC-Hardware verbaut wird und der PC die ausschlaggebende Lead-Plattform für alle zukünftigen Konsolen ist. Das wäre dann so als wenn man sich alle paar Jahre einen neuen PC hinstellt um die Spiele auf Max-Details zu spielen, nur das dieser PC im Massenmarkt eine Konsole für den Fernseher ist.

Aber was genau Sony vor hat, sehen wie ja nun in 7 Tagen. Aber an guten Theorien bzw. "Verschwörungen" um die Spieler an die digitale Distribution zu gewöhnen, mangelt es mir nicht. Und wenn mir schon sowas einfällt, was liegt dann wohl bei den Publishern auf dem Tisch? ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 15687 - 13. Februar 2013 - 23:18 #

Hmnuja, dieses Feature muss man aber auch bewerben, damits was bringt und man die Leute vom Realkauf weg bekommt. Da glaube ich eher an die Fakten schaffen Methode - die übernächste (oder überübernächste) Generation wird halt einfach keine Datenträger mehr unterstützen und damit gut. Eventuell sehen wir ja diesmal schon eine Light-Version ohne optisches Laufwerk?

Grundsätzlich ist die PC-Versions-Theorie eine schöne Verschwörungstheorie, nur irgendwie glaube ich nicht, dass die neuen Konsolen SO nah am PC sind, dass das durchgeht, weder von der Hardware noch von der Software. Da glaube ich eher an die Streaming-Variante, der ich auf lange Sicht sowieso zugestehen würde, "die Zukunft" zu sein, auch wenn ichs nicht unbedingt toll finde.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21114 - 13. Februar 2013 - 23:25 #

Sag mal Thomas - woher dieser Sinneswandel? Hätte ich das geschrieben, wäre ich wieder der PC-Badboy ^^

Du schreibst genau das was ich seit Jahren hier schreib und dafür angeflammt werde. Der PC und die Konsolen rücken näher zusammen. PC geht in die Richtung der Konsolen (kleiner, längere Laufzeiten der Hardware, TV-tauglich) und die Konsolen bekommen (erstmal) Standard PC Hardware. Der nächste Schritt könnte auch sein das die Steambox sich als Standard durchsetzt und MS, Sony, Valve, Asus, Dell und Co. jeweils eine Version rausbringen die hier und da Extras hat aber im Allgemeinen eine kleine Konsole, über die Emulatoren laufen (die ganzen Sega Konsolen, Sony Konsolen, MS Konsolen, Neo Geo, C64, Amiga Spiele) und PC Spiele von 1984-dato auf einer Kiste spielen kann. Controller angepasst aber auf Wunsch auch mit Maus und Tastatur bedienbar. Fertig ist eine Plattform auf die sich die Hersteller konzentrieren können.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. Februar 2013 - 0:06 #

Eigentlich ist es kein Sinneswandel, ich nehme nur alle Aussagen von den Entwicklern und Publishern, addiere diese und versuche zwischen den Zeilen zu lesen. Kaz Hirai betont immer mehr das die Retail-Versionen nicht aussterben werden und es vermessen wäre zu denken, alle würden in 10 Jahren ihre Spiele nur noch runterladen. Ubisoft sagt das es keine exklusiven 3rd-Party-Titel mehr geben wird, warum denn auch, eine PC-Version und auf Konsolen mit PC-Hardware runterporten ist sehr viel Kostengünstiger und Hideo Kojima betont bei dem Video von Metal Gear Solid: Ground Zeroes um eine Version handelt, die auf einem Mittelklasse-PC programmiert wurde und auf der PS3 möglich wäre. Um so ein Spiel, in einer hohen Entwicklungskosten-Preisklasse, zu realisieren, muss man es auf allen Plattformen rausbringen und möglichst wenig Kosten bei der Portierung haben. Zu den Plattformen gehört dann auch das Streaming, über Sony Blu-Ray-Player und Bravia-Fernseher.
Immer mehr Analysten betonen das die Konsolen aussterben werden und um etwas dagegen zu tun, müssen die Konsolen-Hersteller die Konsolen nunmal einer Veränderung unterwerfen.

Ich habe auch nie gesagt das der PC eine schlechte Plattform ist und absolut keine Zukunft hat. Es ist nur nicht meine Plattform da ich Konsolero bin, aber ich kann problemlos damit leben, dass der PC die Lead-Plattform wird, solange man mich in Ruhe zocken lässt und ich nicht hören muss das nur Leute die keine Ahnung haben an Konsolen spielen.

Dem PC gehört die Zukunft der Spiele-Entwicklung, die meisten Spieler und Spiele wird es aber weiterhin auf den Konsolen geben. So zumindest meine Einschätzung.

Zu der Steambox habe ich keine Meinung, denn ich halte von Gabe Newell nicht allzu viel.

Übrigens meine überarbeitete Theorie zur Wii U:
Neues Bundle: Tablet-Controller weg, Classic-Controller her, Wii-Abwärtskompatibilität einstampfen, New Super Mario Bros U beilegen, für 199€ verkaufen. Der Tablet-Controller wird optional verkauft und geht in die Geschichte ein, als ein größerer Flop als der Nintendo Virtual Boy. ;)

marshel87 16 Übertalent - 5675 - 13. Februar 2013 - 12:22 #

Also wenn das wirklich nicht möglich sein wird, womit ich jedoch schon gerechnet hatte, dann wird es noch 3-4 Jahre dauern bis ich mir eine PS4 holen würde... Ich habe noch vieles, was ich auf der PS3 spielen kann und möchte, damit komme ich noch lange hin!
Und ich würde nicht einsehen mir z.B. PS3 Titel im PS4 Store zu kaufen um sie dann wieder spielen zu können...

1000dinge 15 Kenner - P - 3017 - 13. Februar 2013 - 12:28 #

Ich dachte mir schon, dass die neue Generation nicht Abwärtskompatibel sein wird. Ich könnte mir vorstellen das das Ganze recht umständlich umzusetzen ist, wenn sich tatsächlich die Architektur grundlegend vom Vorgängermodell unterscheidet.

Andererseits wäre die Abwärtskompatibilität eine gute Art von Kundenbindung die ich nicht unterschätzen würde. Ist die nämlich nicht gegeben gibt es für mich persönlich keinen Grund mehr nicht zur Konkurrenzkonsole zu wechseln.

Mal so in die Runde gefragt: Da ich erst seit der 360 dabei bin, habe ich die Emulatorlösung von MS nie gestestet. Hat jemand Erfahrung damit gemacht? Wie lange habt ihr "Vorgängerspiele" noch auf der neuen Konsole gespielt?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 12:34 #

Also ich habe mir die 360 zum Release gekauft, weil sie eine Abwärtskompatibilität geboten hat, habe festgestellt dass meine gewünschten Spiele Conkers Bad Fur Day und Morrowind nicht unterstützt werden und habe seitdem nie wieder ein Xbox-Spiel daran ausprobiert. Wenn ich eines gespielt habe, dann auf der original Xbox, genauso wie ich heute PS2-Spiele auf einer original PS2 spiele. Ausser natürlich ich habe sie mir nochmal digital im SEN gekauft.

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 13. Februar 2013 - 12:54 #

Mache ich auch so. Liegt aber in erster Linie daran, dass es mir sonst um meine alten Wegbegleiter "Leid tut" :P
Sie verdienen es einfach hin und wieder angeschmissen zu werden, um für ein paar Stunden ihren Dienst wieder aufzunehmen *Tränewegwisch*
Meine alte Xbox steht z.B. derzeit bei meinen Eltern und meine kleine Schwester holt gerade voller Begeisterung die alten Halo-Teile nach, weil sie mehr von der Mythologie wissen wollte (von der die GameOne Jungs ja immer so schwärmen). Außerdem komme ich auf Heimaturlaub dann auch immer in den Genuss von ein paar schönen Retro-Stunden.
btt: Abwärtskompatibilität brauche ich also nicht! Ich bleibe beim Original.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 13. Februar 2013 - 17:19 #

Hehe, und ich dachte schon, ich wäre der Einzige, der das hin und wieder macht. Redest du dann auch mit ihnen wie mit einem altersschwachen Haustier? :-D

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 13. Februar 2013 - 17:40 #

Ihr seid nicht allein. Mit meinem neuen TV inkl. VGA-Box im neuen Zockraum, kann ich endlich die letzten Generationen adäquat über Komponente parallel laufen lassen. Ich versuche z.B. immer noch regelmäßig F-Zero GX auf Master zu schaffen, um die versteckten F-Zero-AX-Strecken freizuschalten. Der letzte Cup ist die Hölle!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 17:51 #

Was mir mit den Jahren allerdings passiert ist, ist das mir Spiele abhanden und/oder kaputt gegangen sind, deren Neukauf sich allerdings überhaupt nicht mehr gelohnt hat, weil der Preis zu stark angestiegen ist. Deswegen habe ich mir diesmal Ni no Kuni im SEN für 60€ gekauft, weil ich es dort ewig runterladen kann, solange ich die PS3 besitze, ohne in 20 Jahren in Gefahr laufen zu müssen, dass die Blu-Ray nicht mehr funktioniert.

Vorausgesetzt natürlich Sony überlebt und hält das SEN am Leben, aber da bin ich mittlerweile recht zuversichtlich. :)

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 13. Februar 2013 - 18:58 #

Naja, zumindest "streichle" ich die alten Kisten regelmäßig mit dem Staubwedel ;)

GlobalGamer (unregistriert) 13. Februar 2013 - 22:21 #

Also Morrowind & Conker laufen (mittlerweile) auf der 360. Mein Bruder hat letztgenanntes schon mehrmals durchgespielt und ich habe GTA SA & Scarface auf meiner 360 durchgezockt, quasi als erste Amtshandlung, noch bevor ich ein 360-Spiel zockte. Ich fand die Abwärtskompatibilität eigentlich sehr gut und die unterstützten Spiele recht viel.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 13. Februar 2013 - 14:22 #

Bei der 360 war es ja auch nur eine teilweise Abwärtskompatibilität. Die Spiele mussten relativ aufwendig für die 360 "gängig" gemacht werden. Wurde dann auch irgendwann komplett eingestellt. Von 'Panzer Dragoon Orta' weiß ich zum Beispiel, dass es nur bis zum dritten Level spielbar war. Meines Wissens wurde es auch nicht mehr gefixt.

Ich fände grade bei dieser Generation Abwärtskompatibilität interessant, da mittlerweile bei einigen Titeln ein Grafik-Level erreicht wurde, der relativ zeitlos ist. Insbesondere 3D-Grafik, ist bei der ersten Generation von "3D-Konsolen" schlecht gealtert. Mittlerweile hat sich das aber meiner Meinung nach geändert.

GlobalGamer (unregistriert) 13. Februar 2013 - 22:25 #

Für Panzer Dragoon Orta gibt es auf der 360 wohl einen Trick. Man muss wohl auf 20 Std. Spielzeit kommen, dann wird das Level-Select-Menü freigeschaltet und man kommt weiter.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24634 - 13. Februar 2013 - 12:49 #

Der Cell Chip der PS3 ist ein CISC-Prozessor, aktuelle CPUs sind hingegen hybride CISC/RISC Prozessoren. Daher ist eine Softwareemulation fast nicht möglich, außer mit einem extrem leistungsfähigen Prozessor, diese gibts aber nicht im Consumer Bereich. Nintendo hat mit ihrer Custom GPU in der WiiU auch ordentlich Kohle verbraten müssen um die Abwärtskompatibilität gewährleisten zu können.

Vielleicht wird es eine Premium-Variante der PS4 geben, in der sich der gesamte PS3-Chipsatz befindet, aber so recht glaub ich da nicht dran.

Skeptiker (unregistriert) 13. Februar 2013 - 22:05 #

Der Cell Chip hat einen PowerPC-Kern und das "r" vor dem PC steht
für RISC.
Die gesamte x86-Serie von Intel ist CISC.

Die neueren Intel-CPUs haben von der Architektur zwar innen drin
einen RISC-Kern, aber die CPU selber ist nach außen immer
noch eine CISC CPU.

Entweder habe ich als Assembler-Programmierer einen kleinen
aber schnellen CPU-Befehlssatz zur Verfügung (RISC), oder aber
einen großen Befehlsatz mit komfortablen, aber im Zweifelsfall
auch langsamen Befehlen (CISC). Was nicht RISC ist, ist automatisch
CISC, auch ein Hybrid, wenn man die neuen Intels so nennen will,
ist also ein CISC.
Nur weil sich CISC CPUs ganz viele Tricks bei RISC-CPUs
abgeguckt haben, macht sie das noch nicht zu RISC.

Für Interessierte wollte ich einen Link auf "A New Trend for CISC and RISC Architectures" posten, aber die behaupten doch glatt,
dass man bei RISC die nicht implementierte teure Multiplikation x*y
durch x-fache Addition von y ersetzt. So ein Quatch!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24634 - 14. Februar 2013 - 0:31 #

Aktuelle x86-Prozessoren kann man dennoch als hybride CISC/RISC-Prozessoren beszeichnen, denn sie übersetzen den x86-Befehlssatz zuerst in RISC-Mikro-Instruktionen konstanter Länge, auf die dann moderne mikro-architektonische Optimierungen angewendet werden können.

Die PS3 hat natürlich einen RISC-Prozessor, da war ich beim tippen zu unkonzentriert. ^^

Man kann den Cell Processor trotzdem nicht mit den Prozessoren in Desktop Rechnern vergleichen. Stellt euch vor die Schaltkreise in der Cell-CPU sind dafür optimiert mit Zahlen zu rechnen und sind dabei vier mal schneller als ein Core 2 Duo Prozessor. Wenn die CPU jetzt etwas anderes tun soll, dann muss sie das emulieren.

Mal ein vereinfachtes Beispiel: Nehmen wir an ein beliebiger Befehl ist fest in dem Core 2 Duo Prozessor integriert und wird in einem Prozessortakt ausgeführt. Die Cell-CPU hat den Befehl nicht und muss in emulieren, dabei wird der komplexe Befehl in z.B. sechs kleinere unterstützte Befehle zerlegt und dementsprechend in sechs Takten ausgeführt. Also wäre die Cell-CPU bei einem solchen Befehl nicht vier mal schneller, sondern 33% langsamer als ein Core 2 Duo Prozessor. Deshalb ist z.B. Linux auf der PS3 zwar akzeptabel von der Geschwindigkeit gewesen, aber war nicht gerade ein Überflieger.

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2013 - 12:44 #

Es ging in seinen Ausführungen nicht darum ob die PS3/Xbox Spiele auch auf der nächsten Generation spielbar sind! PS3 und PS4 Spieler von Fifa z.B. werden im MP eben nur nicht gegeneinander antreten können... Etwas anderes hat er nicht gesagt

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14271 - 13. Februar 2013 - 12:52 #

Das ist das Problem, alle schreiben irgendwas ab ohne das richtige Interview zu lesen. Einfach mal warten was kommt.

Miesmuschel (unregistriert) 13. Februar 2013 - 13:32 #

Ich habs nochmal anders verstanden. Man kann z.b. mit seiner PS3-Version von Fifa 13 auf einer PS4 keine Mulitplayer-Matches machen.

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 13. Februar 2013 - 13:06 #

Stört mich nicht das sie nicht abwärtskompatibel sein werden. Neue Generation, neue Spiele.

pauly19 14 Komm-Experte - 2536 - 13. Februar 2013 - 13:32 #

DIe XBLA Spiele sollten jedoch abwärtkompatibel sein. Rechne sonst mit einem shitstorm gegen MS.

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 13. Februar 2013 - 13:54 #

Ich freu mich drauf.
Vor allem wie "integriert" die Konsolen sein werden

Captain Placeholder (unregistriert) 13. Februar 2013 - 14:36 #

Ich finds nicht besonders schlau, die Abwärtskompatibilität zu streichen, weil Spiele der vorangegangenen Generation für Leute, die diese nicht besessen haben, das Launch-Lineup wesentlich vergrößern. Sony hat hier wohl leider keine Wahl, da die Architektur der PS3 ganz anders war als die der PS4 wohl sein wird, aber Microsoft würde mMn einen großen Fehler machen, die 720 nicht abwärtskompatibel zu gestalten.

Azzi (unregistriert) 13. Februar 2013 - 14:54 #

Beide Konsolen hatten irgendwelche seltsamen IBM Prozessoren, deswegen ist für beide die Abwärtskompatibilität kein leichtes Unterfangen.

Wenn ich die PS4 kaufen würde, dann wäre eine Abwärtskompatibilität durchaus ein Argument für mich. Sowas wie Heavy Rain oder Uncharted würde ich schon gerne nachholen.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 13. Februar 2013 - 14:55 #

Naja wer jetzt noch nicht beide Konsolen hat ist entweder arm oder hat schlicht weg kein Interesse, also dürfte auch kein Interesse an "Abwärtskompatibilität" vorhanden sein.

Novachen 19 Megatalent - 13029 - 13. Februar 2013 - 15:15 #

Finde ich persönlich schade. Denn das hat die PS2 ja auch erst erfolgreich gemacht. Denn Leute die sich zum Ende der Playstation eine PS1 kaufen wollten, haben dann nämlich gleich lieber mehr Geld investiert und sich eine Playstation 2 gekauft. Und ich persönlich kenne auch so einige Leute, die jetzt zum Ende der PS3 über eine PS3 nachdenken und die hätten sicherlich ebenfalls mehr Geld ausgegeben und mit der PS4 gleich wieder quasi 2 Konsolen auf einmal gekauft.

Überraschen tut mich das leider nicht, Sony hat ja auch alles mögliche getan um Abwärtskompatibilität bei der Playstation 3 wieder abzuschalten. Mittlerweile unterdrücken ja aktuellere Firmwares sogar schon die Abwärtskompatibilität von der ersten PS3 Version.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24634 - 13. Februar 2013 - 18:39 #

Ich glaub Sony hätte am Anfang schon gerne gewollt, dass die Konsole länger abwärtskompatibel ist, aber die Hardwarelösung war einfach zu teuer. In Europa hat man ja nur den Graphics Synthesizer und nicht die Emotion Engine der PS2 verbaut, weswegen längst nicht alle Spiele einwandfrei funktionierten. Mit der Abwärtskompatibilität hätte man die Softwaredürre am Anfang etwas abfedern können, aber diese wurde ja glaub ich schon 2007 komplett gestrichen in neueren Baureihen.

Und eine Softwarelösung war scheinbar nicht möglich, selbst aktuelle PCs können ja nicht alle PS2-Spiele flüssig darstellen. Gerade bei Transparenzen und Partikeleffekten hat die PS2-GPU Vorteile und da die Bandbreite kein Problem war (eDRAM mit 48 Gigabyte pro Sekunde) wurden viele Polygone einfach mehrfach gerendert. Die PS3-GPU von Nvdia funktioniert anders und kann daher die PS2-GPU nicht ohne aufwändige Anpassungen der Engine emulieren.

Jadiger 16 Übertalent - 5274 - 13. Februar 2013 - 22:25 #

Solange man nicht 100% sicher ist wie es funkioniert wird es nicht alles gehen. Beim Dolphin ist das ähnlich erst sind die Spiele nicht Spielbar dann kommt eine anpassung dann läuft es auch das erfordert eine Menge Aufwand. Es gibt sogar schon einen PS3 Emu der aber genau unter den folgen leidet und auch nicht weiter entwickelt wird so wie es aussieht. Also alles nur eine Sache der Anpassung aber wer macht die Arbeit? Außerdem muss man bei einer Emu alles von einem Chip Rechnen lassen ohne zu wissen wie der ursprüngliche Code war. So ist es zumindest am PC und bei Wii U eine Wii Emu einzubauen ist keine Kunst.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. Februar 2013 - 17:37 #

Ich möchte schon meine XBLA Spiele weiter nutzen können. Wäre echt bitter, wenn downloadtitel nur eine Generation spielbar wären. Hier sollte eine emulation von der leistung her locker möglich sein.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 13. Februar 2013 - 18:56 #

Lass ich meine Ps3 halt aufgebaut und bau die 360 ab, merh als DVDs schau ich da eh nicht mehr.

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 13. Februar 2013 - 19:02 #

Selbst dafür ist die PS3 aufgrund des überlegenden Upscalings deutlich besser geeignet!
Das Xbox UI von Lovefilm ist dafür um einiges komfortabler ;P

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. Februar 2013 - 20:04 #

Also in Zeiten, in denen ein LÜFTERLOSER, geräuschlöser HTPC mit 1TB Platte für 350 Euro zu bekomen ist, empfinde ich weder XBOX als auch PS3 als sinnvollen Mediaplayer. Mit dem HTPC ist man extrem flexibel und die XBMC-Oberfläche ist einfach genial. Und via externer Festplatten über USB ist man in Sachen Speicherkapazität eigentlich unbegrenzt versorgt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich auch von perfekt hochskalierten DVDs Augenschmerzen bekomme und nur HD-Quellmaterial verwende, hat inzischen jeder anständige Fernseher einen Scaler auf PS3 Niveau.

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 13. Februar 2013 - 20:13 #

Aha...
Von Mediaplayer hat auch keiner geredet sondern lediglich von der Verwendung eines der beiden Geräte als DVD-Player. Und auf meinem rund 2 1/2 Jahre alten Fernseher sehe ich da durchaus einen Unterschied zwischen Xbox und PS3.
Wenn ich mal was von der HDD gucken will, stöpsel ich eben jene direkt an den USB-Port meines Fernsehers. Problem gelöst.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. Februar 2013 - 20:16 #

Kann man darauf dann auch PS3-Spiele spielen oder muss ich mir noch ne PS3 daneben stellen?

Captain Placeholder (unregistriert) 13. Februar 2013 - 20:24 #

Ich sehe gerad ehrlich keinen Grund, warum ich mir für 350€ so ein Teil holen sollte, wenn ich die PS3 doch schon da habe...

Callet 12 Trollwächter - 1153 - 13. Februar 2013 - 23:12 #

Hmm... Habe seit der Ankündigung von FFXIII mit mir gehadert, mir ne PS3 zu holen ( leider kein Scherz ^^ )
Hatte die letzten Wochen drauf gehofft, dass die Ps4 abwärtskompatibel ist ( wäre dann direkt im Gespräch für die nächste Konsole gewesen ).
Da wird es wohl für mich heißen: Ps2 Spiele nochmal versäumtes nachholen, dann Ps3 anfangen und anschließend ( ich ziele so auf 2020 ^^ ) die Ps4. Zum Glück kann ich meine Grafikansprüche dann auf den Pc verlagern.

lG

CH Guerrilla 11 Forenversteher - 732 - 13. Februar 2013 - 23:27 #

Da ich meine "alten" Konsolen behalte werde, kein Problem für mich :-)

IhrName (unregistriert) 14. Februar 2013 - 1:20 #

Welche der neuen Konsolen wird Occulus Rift unterstützen? Das ist die einzige intressante Frage. Sollte die VR-Brille tatsächlich "einschlagen" und die Konsolen das Ding nicht unterstützen bin ich spätestens dann wieder ein PC-Gamer.

Skeptiker (unregistriert) 14. Februar 2013 - 2:19 #

Ich verstehe den Hype nicht, bei VR ging es ja immer
auch um die Bewegung im Raum, während eine VR-Brille
nur die Augen austrickst.
D.h. Rennspiele bei denen ich in der Realität und
im Spiel sitze sind bestimmt toll, aber der Rest nicht.
Und was gerade bei Sitzspielen wie Rennspielen
oder Flugsimulatoren immer noch fehlt sind die
G-Kräfte, wie sie z.B. durch so Stelzen-Simulatoren
nachgeahmt werden.

Im Kino funktioniert 3D, weil man im Kino sonst auch
nix anderes macht. Zuhause will ich aber weder
eine 3D-Brille, noch eine VR-Brille auf der Nase haben,
weil ich eben immer mehrere Sachen parallel mache und
da behindert mich eine VR-Brille, die ich jedes Mal
abnehmen muss, um kurz in die Realität zu entfliehen.

IhrName (unregistriert) 14. Februar 2013 - 12:59 #

Die Skepsis kann ich nachvollziehen. Ich sehe da aber vor allem eine Entwicklung die mir gefällt. Natürlich kann ich mir im Moment nur erträumen und vorstellen wie das Spielgefühl mit VR ist, aber diese Träume fallen relativ blumig aus. Da kann ich nichts machen, es ist ein jahrelanger Traum. Ich glaube zwar das die immersion noch zu steigern ist, allerdings ist das Sehen einer unser tragensten Sinne und damit das erste und sinnvollste Ziel für eine komplette Immersion in eine Spielwelt. Nicht umsonst werden Hardwarerecourcen nochimmer dafür verpulvert eine möglichts gute Grafik zu erreichen. 3D konnte mich bisher nicht begeistern, vielleicht wird VR es auch nicht, aber man darf ja noch träumen.
Ich hab' mir noch ein Paar Half-Life Videos angeguckt und muss sagen das selbst beim Zugucken das Gefühl schon realistischer ist mit den Kopfbewegungen und den individuellen Waffenbewegungen. Schade nur das ein richtiges Zielen via Ironsights da noch nicht möglich zu sein scheint ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)