Aliens - CM: Entwicklung laut Sega nicht ausgelagert [Upd.]

PC 360 PS3 WiiU
Bild von ChrisL
ChrisL 144299 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

12. Februar 2013 - 14:05 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Aliens - Colonial Marines ab 7,46 € bei Amazon.de kaufen.

Update vom 13. Februar 2013:

Der bei Sega of America als Senior Producer tätige Matthew J. Powers äußerte sich am Dienstag auf Anfrage der unabhängigen News-Agentur Playnews zu dem Vorwurf, dass die Arbeiten an Aliens - Colonial Marines zum Großteil von Gearbox Software ausgelagert wurde (siehe auch Urspungsnews). Auf eine entsprechende Frage antwortete Powers während des italienischen Launch-Events:

Absolut nicht, das Spiel wurde von Gearbox Software entwickelt. Andere Studios [in diesem Fall Timegate Studios] unterstützten Gearbox bei der Entstehung des Single- und Multiplayermodus.

Somit dürfte von offizieller Seite bestätigt sein, dass der der Borderlands-Entwickler selbst für das alles andere als gute Abschneiden von Aliens - Colonial Marines in zahlreichen Tests verantwortlich ist. Was jedoch genau mit „unterstützen“ gemeint ist, wird wohl nicht zu klären sein. Wir danken unserem User Vidar für den Hinweis in den Kommentaren.

Ursprüngliche News vom 12. Februar 2013:

Die bislang erschienenen Wertungen zum seit heute erhältlichen Aliens - Colonial Marines machen immer mehr deutlich, dass es sich beim Actionspiel um kein gutes Produkt handelt und die Hoffnungen vieler Fans nicht erfüllt wurden: In unserem Test kritisieren wir unter anderem zahlreiche Dinge hinsichtlich der Spieltiefe und der Technik.

Entwickelt wurde das aktuelle Aliens-Spiel – siehe auch unseren Report zum Aliens-Universum – von Gearbox Software, das unter anderem für Borderlands (GG-Test: 7.5) und Borderlands 2 (GG-Test: 8.5) sowie deren Downloadinhalte oder auch Duke Nukem Forever (GG-Test: 8.5) verantwortlich ist.

Dass das Entwicklerstudio jedoch nicht allein an Aliens - Colonial Marines gearbeitet hat, ist bekannt: Mitte des vergangenen Jahres äußerte sich Randy Pitchford, CEO von Gearbox Software, gegenüber den Kollegen von Gamasutra, dass man etwa 80 Prozent des Titels intern entwickelt und der Rest durch andere Unternehmen übernommen wird.

Durch Aussagen, die von einem Ex-Gearbox-Mitarbeiter stammen sollen und bereits einige Monate alt sind, werden nun vor dem Hintergrund des unerfreulichen Endprodukts Zweifel an diesem Vorgehen laut: Demnach sei das Spiel nicht bei Gearbox Software entstanden, sondern die Entwicklung zum Großteil an das TimeGate Studio übertragen worden, das zum Beispiel den Actiontitel Section 8, einige Fear-DLCs sowie das Strategiespiel Axis & Allies herausgebracht hat.

Eine Stellungnahme zu diesen Gerüchten seitens des Publishers Sega oder des als Haupt-Entwickler auftretenden Unternehmens Gearbox Software steht noch aus. Doch was, wenn die Spekulationen zutreffen sollten? Würdet ihr darin ein Problem sehen oder ist es euch letztendlich egal, welcher Entwickler verantwortlich ist?

eagel (unregistriert) 12. Februar 2013 - 12:28 #

Punkte Spoiler >.< aber cheint ja recht realistisch zu sein die annahme

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 12. Februar 2013 - 12:29 #

Was ich ja immer irgendwie komisch finde ist, dass man die Note des Spiels im Rest ausschalten kann aber in der nächsten News steht die Note. Betrifft mich zwar nicht aber recht inkonsequent.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 144299 - 12. Februar 2013 - 12:31 #

Habe die Note mal entfernt, daran hatte ich schlicht nicht gedacht, daher danke für den Hinweis.

Makariel 19 Megatalent - P - 14290 - 12. Februar 2013 - 14:14 #

naja, jetzt weiß ich auch wieviele Punkte Borderlands 2 dazumal bekommen hat...

Green Yoshi 21 Motivator - 25389 - 12. Februar 2013 - 14:29 #

Im Kasten rechts steht sie auch und warum sollte man die Note ausblenden? Um sich der Illusion hinzugeben das Spiel wäre der erwartete Kracher geworden? ;-)

Makariel 19 Megatalent - P - 14290 - 12. Februar 2013 - 14:41 #

Im Kasten rechts seh ich nur die User-Wertung, nicht die Redaktionswertung.

Und hier gehts nicht um Illusionen, sondern darum das Leute wie ich Spiele nicht auf eine Zahl zwischen 1 und 10 reduziert sehen wollen :-P

Green Yoshi 21 Motivator - 25389 - 12. Februar 2013 - 18:56 #

Wer reduziert sie denn auf eine Zahl? Diese gehört imo zum Test dazu.

Makariel 19 Megatalent - P - 14290 - 12. Februar 2013 - 22:22 #

Ein jeder der als erstes zum Ende des Tests scrollt und die Zahl ansieht ;-)

Und IMHO kann ein Test auch gut ohne Zahl auskommen. Vor allem da ich die Erfahrung gemacht hab, das Spiele die eine "7" (Dark Souls, später 7,5, Grimrock) sind mir oft besser gefallen als eine "9" (Halo, CoD und Konsorten). Da eine "9" aber doch weit besser sein sollte als eine "7", ist das für mich ein Hinweis das Notenwertungen unzureichend sind um ein Spiel zu beschreiben. Dazu müsst ich den Test lesen. Und wenn mir der Test dann aufzeigt ob es ein Spiel für mich ist oder nicht, wozu noch ne Zahl am Ende?

MicBass 19 Megatalent - 14624 - 13. Februar 2013 - 10:17 #

Bitte nicht schon wieder eine Testnotendiskussion. ;)

Es gibt nun mal Leute (wie mich) die haben nicht die Zeit und Muße sich jeden Test durchzulesen, und da ist die "Zahl am Ende" sehr hilfreich für eine erste Orientierung. Versteht sich von selbst dass ich Spiele die mich interessieren nicht auf die eine Zahl reduziere, ich möchte sie aber auch nicht missen. Soviel Differenzierungsvermögen sollte schon drin sein.

Und ja, ich scrolle grundsätzlich erstmal zum Ende und will Note wissen. ;P

Makariel 19 Megatalent - P - 14290 - 13. Februar 2013 - 10:19 #

Kein Problem, für Leute die gerne Zahlen sehen gibts eh Metacritic ;-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12930 - 12. Februar 2013 - 12:34 #

Natürlich das Spiel kommt nicht bei der Presse an und schon hat ein andres Entwicklerstudio dran gearbeitet und nicht das große Gearbox.

Gearbox hat eben Mist abgeliefert, da brauchen nun Experten, Fans oder wer auch immer nicht die Schuld bei andren, kleineren, Studios suchen.

KingJames23 15 Kenner - 3250 - 12. Februar 2013 - 12:33 #

Prinzipiell ist egal, wers entwickelt - außer wenns in die Hose geht bzw. kein gutes Spiel dabei herauskommt. Bringt in diesem Fall Gearbox etwas in Verruf, da deren Name draufsteht, sie aber nicht komplett dafür verantwortlich sind.

FPS-Player (unregistriert) 12. Februar 2013 - 12:53 #

"Würdet ihr darin ein Problem sehen oder ist es euch letztendlich egal, welcher Entwickler verantwortlich ist?"
Nein, ist es nicht. Es gibt gute und auch wirklich schlechte Entwickler. Von daher kann es einem einfach nicht egal sein.

Gronka 12 Trollwächter - 918 - 12. Februar 2013 - 15:22 #

Du kaufst also auch keine Erstlingswerke von neuen Entwicklern sondern wartest brav ein paar Jahre, bis das Studio sich einen Namen gemacht hat ;)
Entwickler-Studios mit gutem Ruf haben es auf dem Markt mit Sicherheit leichter, bekommen dementsprechend aber auch schneller einen schlechten Ruf, wenn sie sich mal einen Patzer erlauben. Mir ist der Entwickler letztendlich egal, solange das Produkt gut ist. Als Orientierungshilfe bei Spielekäufen lege ich trotzdem einen Wert auf den Entwickler, da ich weiß, was ein Entwickler kann und was nicht (Obsidian/Bethesda - gute Stories, ID - gutes Shooter Gameplay usw.)

Just my two cents 16 Übertalent - 4897 - 12. Februar 2013 - 23:20 #

Kleines Problem, wenn keiner die Erstlingswerke kauft wird es oft nichts mit dem über die Jahre einen Namen machen...

Gronka 12 Trollwächter - 918 - 13. Februar 2013 - 6:42 #

Gut kombiniert Sherlock! Der erste Satz von mir war ja auch nur ironisch gemeint.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 12. Februar 2013 - 13:08 #

Hätte von Gearbox mehr erwartet nach Borderlands 2 daher glaubhaft.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 12. Februar 2013 - 17:58 #

Und was haste so nach dem Duke von Gearbox erwartet?

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 12. Februar 2013 - 22:06 #

Dass sie ein Game, dass zu 80% bei einem Schrottentwickler entstanden ist, auch nicht mehr retten können. Duke ist doch genau ein Beispiel für so ein Spiel das zum weit überwiegenden Teil außerhalb entstanden ist.

Henke 15 Kenner - 3636 - 13. Februar 2013 - 13:05 #

Beim Duke konnte Gearbox aber auf Datenkrümel aus vierzehn Jahren zurückgreifen; Aliens-CM bot nur(!) Material aus 6 Jahren Entwicklung.
Vielleicht hätte Randy Pitchford sich an Beispiel an 3D Realms nehmen sollen und die Lizenz nebst Leveln etc. einfach weiterverhökern sollen...
Dass der Duke nix dolles wird, wußten wir vorher, aber dass Gearbox das lang erwartete Aliens-Spiel so in den Sand setzt, wird die Firma einige treue Kunden kosten...

NamensinAllundBrauch (unregistriert) 12. Februar 2013 - 13:08 #

Wurde das nicht ursprünglich von einem ganz anderen Studio gemacht? Mir war so.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2669 - 12. Februar 2013 - 17:07 #

Das verwechselst du bestimmt mit 3D Realms und "Duke Nukem Forever", welches dann von Gearbox zuende entwickelt wurde.

Guest (unregistriert) 12. Februar 2013 - 13:14 #

Schuld hat die QA. Denen hätte auffallen müssen das die angestrebte Qualität nicht erreicht wurde.

Andererseits. Viellicht wusste man es wollte das Spiel nicht noch einmal verschieben.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7707 - 12. Februar 2013 - 15:14 #

Wie stellst du dir das vor? Zu dem Zeitpunkt, zu dem das Game Design so spielbar ist, dass man das feststellen kann, ist es kaum mehr möglich so zentrale Sachen noch zu ändern. Bei QA werden üblicherweise vor allem Bugs und Balancingthemen noch gefunden und gefixt. Viel andere Sachen laufen dann unter "war so in den Anforderungen".

Edit: Außer vielleicht bei Blizzard, die können sich das leisten, weil sie sonstwieviele Millionen an Einheiten absetzen werden.

Makariel 19 Megatalent - P - 14290 - 12. Februar 2013 - 15:28 #

QA hatte mit Sicherheit die offensichtlichen Bugs gefunden. Es ist normalerweise das Management das den VÖ-Termin bestimmt und auch einhalten will, welches ein unfertiges Produkt vor die Tür tritt. Der Eurogamer.net podcast hatte vor gut zwei Jahren ein interessantes Interview mit einem QA Typen, der ein bisschen was über die 'üblichen Geschäftspraktiken' erzählt hat.

Fred DM (unregistriert) 12. Februar 2013 - 13:31 #

Gearbox hat viel zu lange daran herumgeknorzt. Sega hatte jetzt wohl die schnauze voll und hat das spiel "as is" auf den markt geworfen. das beste ist, das spiel jetzt zu begraben und möglichst bald zu vergessen.

Solala (unregistriert) 12. Februar 2013 - 14:26 #

Das passiert bei Sega nicht zum ersten Mal. Vielleicht liegt es ja auch an Sega und nicht an Gearbox oder einem anderen Entwickler. Oder es liegt am Entwickler, weil der mit Sega nicht umgehen kann und anscheinend nicht rechtzeitig ein gutes Produkt abliefert.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 104536 - 12. Februar 2013 - 13:39 #

Is überhaupt nich egal welcher entwickler, denn der eine kann es, der andere nich...

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4591 - 12. Februar 2013 - 13:44 #

Nachdem sich Gearbox im Vorfeld den Lorbeerkranz aufgesetzt hat. Sollten sie sich jetzt nicht raus winden.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 12. Februar 2013 - 22:09 #

Wo tun sie denn das?
Lies doch mal die News richtig!

Das ist ein ehemaliger Gearbox Mitarbeiter, der vor einem Jahr die Behauptung aufgestellt hat, dass es außer MP extern entwickelt wird, während Randy Pitchfords Statement es werde intern entwickelt bis heute so besteht.

elgu 16 Übertalent - 4083 - 12. Februar 2013 - 14:03 #

Gearbox gibt seinen Namen dafür her, also sollen sie auch dazu stehen!
Davon abgesehen, zählt für mich als "Kunde" nur das Endergebnis und es ist mir ziemlich wurscht, wer oder was da im Hintergrund mit rum gewerkelt hat.

Makariel 19 Megatalent - P - 14290 - 12. Februar 2013 - 14:17 #

Section 8 war ja ein ziemlich cooler Multiplayer Shooter. Warum man jetzt das Studio an den Singleplayer setzt anstatt es den Multiplayer-Part übernehmen zu lassen versteh ich jetzt gar nicht. Vor allem da der "Singleplayer" genannte Trainingsmodus von Section 8 ziemlich zu wünschen ließ.

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 12. Februar 2013 - 14:44 #

Ich bin mal sehr gespannt ob sich TimeGate Studio zu diesen Spekulationen äußern wird.
Als Chef/Mitarbeiter des Unternehmens, würde ich solche Behauptungen selbstverständlich nicht auf mir sitzen lassen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 12. Februar 2013 - 14:52 #

Die WiiU-Version wird von den 'Demiurge Studios' gemacht. Da das Grundgerüst schon wackelig ist, wird wohl für die Umsetzung wenig Hoffnung bestehen!?

Henke 15 Kenner - 3636 - 13. Februar 2013 - 13:08 #

Naja, die Demiurge Studios haben auch maßgeblich am ersten Mass-Effect mitgewirkt... glaube zwar auch nicht, dass die aus Scheisse Bonbons machen können, aber hey...

Freylis 20 Gold-Gamer - 22076 - 12. Februar 2013 - 15:39 #

Tja, so geht's, wenn man outsourcing betreibt. Egal, ob man seine Barbiepuppen in China herstellen laesst und die Kids daheim verstrahlt werden oder ob man ehemals tolle Spielefranchises in die Haende von Stuempern gibt. Gearbox sollte sich oeffentlich entschuldigen, nicht Sega - die koennen nichts dafuer, dass sie zu bloed sind. Gearbox jedoch hat mit Borderlands 1&2 bewiesen, dass sie die Kunst des Spieldesigns anderweitig sehr wohl beherrschen. - Schande ueber dich, Randy Pitchford!

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 12. Februar 2013 - 15:56 #

Boderlands war/ist auch ganz und gar "ihr Ding" und nicht irgendeine komische Lizenzverwurstung (s. DNF und eben Aliens), die ihnen zugespült wurde.
Vielleicht sollte sich Gearbox dann in Zukunft wirklich ausschließlich ihren Eigenkreationen widmen, dann kommen anscheinend auch gute Spiele dabei raus! :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22076 - 12. Februar 2013 - 16:29 #

Genau. :-) Schuster bleib bei deinen Leisten - oder so aehnlich, sagte meine Oma immer. Ich bin einfach sauer auf Randy, weil der sonst (fuer einen CEO) ziemlich locker ist. Und jetzt will er sich rausreden: Hach, Aliens CM war ja gar nicht unser Baby. Ist mir aber egal, ob es nur ein Unfall war als er Sega geschwaengert hat, er soll zu seinem Kind stehen! Sonst kaufe ich die Special Edition von Borlderlands 2 nicht, die ja bald rauskommen soll.
PS: Ich gebe dir Bescheid, wenn ich die habe, dann koennen wir endlich mal wieder Koop spielen (RDR war jedenfalls Spass mit dir und Stoney, hehe) :-)

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 13. Februar 2013 - 0:12 #

Mach das! Wir warten schon seit längerem ungeduldig auf unseren dritten Co-Op Buddy im Bunde, aber der lässt mit BL2 noch auf sich warten -.-
Wir hätten daher überhaupt nix dagegen, wenn du für unseren 2. Durchgang einspringst ;)

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2277 - 13. Februar 2013 - 0:42 #

Ich hätte da noch eine weitere Erklärung:Vieleicht war Borderlands auch schlicht ein Glücksgriff. Eine coole Idee (Action-RPG mit Shooter-Mechanik) und ein toller Stil. Und der Stil scheint auch wiederum ein Glücksgriff gewesen zu sein. Pitchford hat mal in einem Interview gesagt, dass BL eigentlich einen eher realistischen Stil haben sollte, sich dann aber ein paar Grafiker (?) einen alternativen Stil ausgedacht haben sollen. Der wurde dann übernommen.

Als ich Teil 1 gespielt habe, wurde ich das Gefühl nicht los, dass Gearbox erst mit den DLC und Teil 2 verstanden hat, wo die Stärken des Franchise liegen. Der Humor und die schrägen Characktere waren zwar schon in Teil 1 vorhanden, aber wirklich markant waren sie erst in den DLC und Teil 2. Schon allein das Fehlen eines wirklichen Antagonisten halte ich für einen schlimmen Faux pas.
Nicht das mich wer falsch versteht: Borderlands (auch Teil 1) ist großartig und Gearbox verdient alle Ehre. Aber irgendwie erstaunt mich die Diskrepanz zwischen der Qualität eines Borderlands-Franchise auf der einen Seite und den Gurken Duke Nukem Forever und Alien:Colonial Marines in keinster Weise.

Ich sag nicht, dass es so ist, wie ich gerade mutmaße. Aber ich halte es für durchaus wahrscheinlich.

Captain Placeholder (unregistriert) 13. Februar 2013 - 14:53 #

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Borderlands 1 anfangs eine ziemlich schlechte Grafik hatte und um das zu kaschieren, haben sie auf Cel-Shading umgestellt. Das hätten sie vielleicht auch mit Colonial Marines machen sollen, obwohl es dann natürlich nicht mehr den Look der Filme hätte einfangen können.

v3to (unregistriert) 14. Februar 2013 - 5:34 #

bei der entwicklungszeit empfinde ich "lizenzverwurstung" eigentlich schon zynisch. allerdings "ihr ding" ebenso zutreffend.
ganz im ernst.
ich kann nicht erkennen, dass sega hier ein großer vorwurft gemacht werden kann. denke eher, hier haben die entwickler den titel auf die lange bank geschoben, sich um ihr baby borderlands gekümmert und im nebenraum chaos und lose enden getürmt. es erstaunt eher, dass sega bei sowas so lange mitspielt.
es ist schon eine tragödie, dass gerade die aliens-lizenz in den letzten jahren so glücklos vor sich hin dümpelt (avp2, das aliens rpg, aliens infestation).

Captain Placeholder (unregistriert) 12. Februar 2013 - 16:59 #

Jetzt, wo die Reviews schlecht sind, wills natürlich keiner gewesen sein. Ich glaub eher, dass Gearbox einfach nicht (mehr?) so toll ist, wie viele das gern glauben möchten und die Borderlands-Reihe einfach ein Glückstreffer war.

Chefkoch (unregistriert) 12. Februar 2013 - 17:17 #

Bei der Gamestar steht heute in den News, dass Gearbox ein neues "echtes" Brothers in Arms machen will.
Die Kommentare dazu nehmen größtenteils Bezug auf Aliens: Colonial Marine.
Ab jetzt ist Gearbox nämlich ein Haufen von Stümpern die sicherlich nicht mal mehr BiA hinbekommen würden. Sieht zumindest die Stümper Community der Gamestar so.

Nokrahs 16 Übertalent - 5814 - 12. Februar 2013 - 17:49 #

Gearbox war für mich mit einer der Gründe für den Kauf. Mochte "BIA - Hells Highway" und das als jemand der normalerweise keine WW2 Shooter spielt.
Die Geschichte war einfach packend erzählt und die Technik ging in Ordnung.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 12. Februar 2013 - 18:16 #

Sollte das wahr sein, und firmeninterne Gerüchte sind meist wahr da sie aus trotz heraus entstehen, hat Randy verkackt ^^

Vidar 18 Doppel-Voter - 12930 - 12. Februar 2013 - 20:21 #

Sega hat sich geäußert und der Titel wurde von Gearbox Entwickelt, sie bekamen nur Hilfe

Absolutely not, the game has been developed by Gearbox Software. Other studios [like Timegate] helped Gearbox on the production of single and multiplayer.

http://www.dsogaming.com/news/sega-aliens-colonial-marines-sp-was-not-outsourced-to-timegate-studios/

Freylis 20 Gold-Gamer - 22076 - 13. Februar 2013 - 0:01 #

Klingt nach Mortal Kombat:
Choose your Destiny!
Sub-Sega vs GearJaxx
FINISH HIM!!!
Hoffentlich machen sie sich gegenseitig so schoen die Hoelle heiss, dass so etwas in der Spielegeschichte und im Alien-Franchise nie wieder passiert! ;P

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 14. Februar 2013 - 18:23 #

^^

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28104 - 13. Februar 2013 - 12:31 #

Wenn das Spiel von Gearbox entwickelt wurde, kommen sie eben auf die Liste der Entwickler dessen Spiele ich mir nicht mehr blind kaufen würde.

Henke 15 Kenner - 3636 - 13. Februar 2013 - 13:14 #

Kann Dir nur zustimmen! Inzwischen sind große Entwicklernamen wirklich nicht mehr garant für Spielspass. Bleibt nur zu hoffen, dass Gearbox es beim nächsten Mal besser machen...

Freue mich schon auf den Streit, wenn Randy und Sega sich gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben wollen...*händereib*

Pi-Man84 (unregistriert) 13. Februar 2013 - 13:40 #

Also was hacken alle auf DNF rum?
Ich fand das Spiel so gut dass ich mir auch das (extrem witzige) Addon gekauft habe.

Das Aliens CM hat mich von vornherein nicht interessiert. Damals AvP war ein cooles Spiel was aber auch einen schwachen (oder sagen wir mal kurzen) Single Player hatte.

Es gibt leider nur eine gute Shooter Film-Lizenz Versoftung und das ist Chronicles of Riddick (auch der zweite Teil war gut).
Vielleicht noch Herr der Ringe, hab da aber nix von gespielt.
Ach ja, Nintendo konnte früher mal super Disney-Film Spiele machen.
Blade Runner ist da auch noch zu erwähnen, sehr geiles Spiel.

Captain Placeholder (unregistriert) 13. Februar 2013 - 14:58 #

TRON 2.0 soll ja auch gut gewesen sein, habs selber nicht gespielt. Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs war damals ein ziemlich cooles Hack'n'Slay mit Koop. Und natürlich gabs einige ganz großartige Star Wars-Spiele. Rogue Squadron war z.B. mein persönlicher Liebling.

Butcherybutch 14 Komm-Experte - 2454 - 13. Februar 2013 - 15:18 #

Hat sich auch schon ein GBX Dev zu Wort gemeldet: http://www.reddit.com/r/LV426/comments/18ewf4/a_lot_of_you_are_rightfully_upset_at_the_final/

Captain Placeholder (unregistriert) 13. Februar 2013 - 19:20 #

Wenn die Geschichte wahr ist, dann haben alle Beteiligten hier Mist gebaut. TimeGate, weil sie ein Scheißspiel gebaut haben, Gearbox, weil sie sich einen Dreck um das Spiel geschert haben, und Sega, weil sie Gearbox viel zu viel Freiraum gegeben haben.

JOeZocker (unregistriert) 16. Februar 2013 - 20:17 #

Boarderlands habe ich auch gespielt, aber es ist eine zumutung das ein charakter nur eine einzige aktive spezialfähigkeit hat für 2012!! Die AI in BL(2) ist ja auch selten easy und viel mehr interaktives mit der Welt passiert in BL2 ja auch nicht! Das es überhaupt so gut an kam lag doch nur an den Waffen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)