Kurios: Familiäre Anti-Facebook-Vereinbarung

Bild von Camaro
Camaro 9797 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

11. Februar 2013 - 11:18

"Jeder ist käuflich!". Auch wenn dies vielleicht einige nicht von sich behaupten würden, steckt schon ein gewisser Funken Wahrheit in dieser Aussage. Es kommt wohl einfach auf den Betrag an. Bei einigen liegt diese Grenze so hoch, dass sie einfach behaupten würden, dass sie nicht käuflich sind, da diesen Betrag wohl niemand zahlen würde. Bei anderen hingegen liegt sie niedriger; je nach persönlicher Situation. 

Im amerikanischen Boston gab es jetzt eine finanzielle Vereinbarung zwischen dem Blogger Paul Baier und seiner vierzehnjährigen Tochter. Wenn sie es schafft, sich im Zeitraum vom 4.2.13 bis zum 26.6.13 nicht bei Facebook einzuloggen, erhält sie vom Vater 200 US-Dollar (knapp 150 Euro). Die ersten 50 US-Dollar gibt es am 15.4.13, die restlichen 150 US-Dollar erhält sie nach Ablauf der knapp fünf Monate.

Wie weiter in der schriftlich festgehaltenen Vereinbarung festgelegt worden ist, besitzt Paul Baier in dem Zeitraum Zugang zum Facebook-Account seiner Tochter, um das Passwort ändern und das Konto später deaktivieren zu können. Dies soll sie davon abhalten, den Account in Zukunft reaktivieren zu können. 

Das Interessante an der Sache: Laut dem Blog-Eintrag vom Vater war dies eine Idee seiner Tochter, die er natürlich voll und ganz unterstützt hat. Ist nur die Frage, ob das Töchterchen wirklich die Absicht hat, von Facebook wegzukommen, oder ob sie jetzt einfach nur das Geld haben möchte und später einen neuen Account anlegt.

Diese Angelegenheit hat jedoch größere Auswirkungen als Paul Baier es erahnt hatte. In den Kommentaren zu seinem Blog-Eintrag finden sich einige Anfragen zu Interviews. Allein der erste Kommentar stammt von einem Radiosender aus New York. Aber auch aus Ghana gab es eine Anfrage. Wegen des großen medialen Interesses, das wahrscheinlich nicht nur über die Kommentare bekundet wurde, schwärzte Paul Baier nachträglich den Namen seiner Tochter auf dem Foto von der Vereinbarung. Er wollte einzig andere Eltern dazu inspirieren, ähnliches zu tun.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 11. Februar 2013 - 11:51 #

Sorry aber diese News zeigt mal wieder wie dumm Menschen doch sind. Kein Zugriff auf den eigenen Facebook Account und dafür noch Kohle ? Wundervoll. Dann erstellt sich die Tochter halt einen anonymen neuen oder verwendet andere Dienste.

Desweiteren eine ziemliche Blöße, als Elternteil sich so seine Unfähigkeit zur Erziehung öffentlich einzugestehen.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 11. Februar 2013 - 12:44 #

Naja, das war die Idee der Tochter, nicht die des Vaters...

Über die Methode kann man streiten, Geld als Anreiz ist allerdings weder neu noch etwas extrem ungewöhnliches. Im Besten Fall lernt die Tochter in den 5 Monaten, dass es auch ohne Facebook geht. Eigene Erfahrung ist immernoch der beste Lehrer.

Abgesehen davon ist es - glaube ich - auch kein Zeichen guter Erziehung, wenn man jemanden den man nicht kennt (und sich somit schwerlich ein Urteil über sowas komplexes wie die Erziehungsfähigkeit bilden kann) öffentlich als unfähig und dumm beschimpft...

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 11. Februar 2013 - 12:59 #

Sei dir versichert, dass ich eine (im Rückblick - als heranwachsender sieht man das meist natürlich anders) sehr gute Erziehung genoßen habe. Ungeachtet der Tatsache, die Person sowohl des vaters als auch der Tochter nicht zu kennen, kann man sich aber anhand eines Sachverhaltes eine objektive Meinung bilden, welche nicht subjektiv verfärbt ist. Ob man damit dem Einzelfall gerecht wird, ist etwas anderes.

Zum Thema nochmals: Das es die Idee der Tochter ist habe ich natürlich gelesen. Das ändert aber nichts am Sachverhalt. Im Gegenteil, wirft es doch kein gutes Bild auf die Tochter (welche widerum ein Ergebnis der Erziehung der Eltern ist), welche anscheinend ihr "Fehlverhalten" was Facebook betrifft selber erkannt hat, aber nicht gewillt ist, einfach daran zu arbeiten, sondern stattdessen sich noch eine "Belohnung" verschaffen will. Ein solches Verhalten meiner Tochter würde ich nicht als "wohl erzogen" bezeichnen. Und dafür verantwortlich sind aus meiner Sicht ausschliesslich die Eltern, auch wenn heutzutage im allgemeinen Denken gerne alle möglichen Umweltfaktoren mit zusätzlich einbezogen werden.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 11. Februar 2013 - 14:56 #

Zum einen: Sich eine Meinung zu bilden und eine Person die man nicht kennt öffentlich zu beleidigen sind aber sicher zwei Paar Stiefel.

Zum anderen: Um sich wirklich eine objektive Meinung zu bilden sollte man aber wirklich den ganzen Sachverhalt kennen und nicht nur Ausschnitte. Alles was man erfährt ist, dass diese Vereinbarung getroffen wurde. Wie es dazu kam? Keine Info. Welche Gespräche fanden in der Familie statt? Keine Info. Woher weisst du also, dass es eine "Forderung" der Tochter war und wie die Regelung genau entstanden ist?

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 11. Februar 2013 - 21:23 #

Haha Objektivität gibt es nicht (zumindest nicht beim Menschen). Meinungen sind IMMER subjektiv, soviel dazu.
Dann welche Erziehung ist denn bitte gut und welche schlecht? (Ich meine unter Einhaltung etwaiger Gesellschaftlicher Normen)

Vielleicht sieht der Vater es als "Experiment" an und macht deswegen mit? Vielleicht wollte die Tochter ja nicht unbedingt die Belohnung sondern ist nur auf ihren Vater zugegangen mit der Bitte ihr bei ihrer "Facebooksucht" zu helfen? Ist Hilfe suchen für dich ein Zeichen von schlechter Erziehung? Du siehst also, man sollte anhand weniger Fakten nicht voreilig Schlüsse ziehen, man könnte es dir als schlechte Erziehung ankreiden! ;) Aber keine Sorge, diesen part der Erziehung hab ich ja gerade übernommen! (Dieser Satz war natürlich sehr überheblich, was wiederum dem Ruf meiner Erziehung nicht zu gute kommen könnte! ;) )

Ach, da war ja noch dein letzter Satz, nun, den halte ich für wirklich dumm! Natürlich haben "alle möglichen Umweltfaktoren" Einfluss auf einen Menschen, und ja, "erziehen" ihn!

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 11. Februar 2013 - 15:16 #

Generell ist die Idee hinter der ganzen Sache doch nicht schlecht. Offenbar braucht es einen Anreiz für sie, Facebook hinter sich zu lassen.
Das Vorhaben halte ich prinzipiell für sinnvoll, da Facebook in meinen Augen tatsächlich komplett überflüssig ist und man sich unnötig abhängig macht von einer schlecht designten Plattform.

Würde der Vater seine Tochter zwingen, würde sie sich erst Recht einen Zweitaccount erstellen.
Ich sehe zwar auch einen gewissen Haken bei der ganzen Sache, letztendlich wird der Vater aber wohl (hoffentlich!) nicht so dumm sein, um nicht zu wissen, dass die Möglichkeit des neuen Accounts besteht.
Vielmehr ist das auch eine Gelegenheit für ihn, um zu sehen, wie ernst es seine Tochter mit solchen Aktionen meint und ob er sie in Zukunft auch weiter dabei unterstützen wird, oder aber erkennen wird, dass er nur eine trickreiche Nuance ihrerseits kennen gelernt hat.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich finde, man sollte das Ganze etwas lockerer sehen.

PruseMee 09 Triple-Talent - 335 - 11. Februar 2013 - 20:53 #

Darf ich fragen wie viele Kinder Du schon erzogen hast?

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11146 - 11. Februar 2013 - 11:53 #

Und von dem Geld will sich die Tochter "Stuff" kaufen, hehe! Eine Übersetzun dafür, die Leo.org anbietet ist "alles Mögliche".

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 11. Februar 2013 - 11:57 #

KLar, am besten Facebookguthaben!

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 11. Februar 2013 - 14:57 #

Stuff war auch mein Lieblingspunkt der Vereinbarung, ja.

Vipery (unregistriert) 11. Februar 2013 - 12:04 #

Verstehe nicht, was an dieser News jetzt so interessant sein soll.
Auch kann ich nicht verstehen, warum jetzt ein Radiosender darüber berichten will.

blobblond 19 Megatalent - 17766 - 11. Februar 2013 - 17:17 #

Weil Facebook pöse ist!;)

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 11. Februar 2013 - 12:33 #

Entweder hat sie einen Fakeaccoun t den sie nun nutzt oder jammert nach kurzer Zeit rum, weil sie nichts mehr mitbekommt von dem Zeug was ihre Klassenkammeraden so auf Facebook teilen. Ausser die sind alle schon auf Tumblr.

Insgesamt aber eine äußerst uninteressante "News".

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 11. Februar 2013 - 12:42 #

Es ist schon fast traurig, was für Formen das annimmt. Aber es unterstützt mich auch darin, Facebook weiterhin abzulehnen. Zum Glück reizt mich das, was man mit Facebook machen kann, sowieso kein bisschen. Ich habe mir vor Ewigkeiten, weil es halt angesagt war, einen StudiVZ-Account angelegt und diesen im Prinzip nie wirklich genutzt.

Wenn ich die Leute sehe, die schon fast am durchdrehen sind, wenn sie mit ihrem Smartphone gerade keinen ausreichenden Empfang haben, um ihren FB-Account zu checken, dann weiß ich, dass ich in der Hinsicht definitiv etwas richtig gemacht habe.

Jeder Depp rennt heute mit einem Smartphone oder Tablet herum, um seine Likes zu jedem Schwachsinn zu verteilen. Zum Glück ist mein Freundeskreis im Großen und Ganzen noch unbetroffen von dieser Krankheit.

blobblond 19 Megatalent - 17766 - 11. Februar 2013 - 17:27 #

Und jeder Depp benutz die Kommentarfunktion bei News,um seinen Senf abzugeben.Warum ist es bei Facebook so schlimm und hier bzw. auf Newsseiten generell nicht?

"Zum Glück ist mein Freundeskreis im Großen und Ganzen noch unbetroffen von dieser "Krankheit"."
Als würde ein CSUler sprechen.;)

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 11. Februar 2013 - 18:38 #

Ich meinte speziell Menschen, die offensichtlich ernsthaft abhängig davon sind, und wir wissen alle, dass das nicht wenige sind. Insofern ist der Begriff "Krankheit" vielleicht krass, aber auch nicht sooo weit hergeholt.

Im Übrigen ist ein CSUler das Letzte, was ich bin. ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 11. Februar 2013 - 17:39 #

Könntest du bitte so beleidigende Verallgemeinerungen der Smartphone- und Tablet-Nutzer lassen? Man muß nicht alle in einen Topf werfen. Danke.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 11. Februar 2013 - 18:43 #

Ich kann beim erneuten Lesen meines Posts beim besten Willen nicht feststellen, inwiefern ich damit Smartphone- und Tablet-Nutzer allgemein beleidigt habe, tut mir leid. Es ist mir durchaus bewusst, das nicht jeder, der sowas besitzt, ein Depp ist. Ich kann aber wie gesagt nicht feststellen, an welcher Stelle mein Post das aussagt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 11. Februar 2013 - 20:18 #

"Jeder Depp rennt heute mit einem Smartphone oder Tablet herum, um seine Likes zu jedem Schwachsinn zu verteilen."

Klingelts jetzt? Und ja, andere, ergo die Smartphone- und Tablet-Besitzer, mal so pauschal über den Kamm geschoren als Deppen zu bezeichnen ist eine Beleidigung bzw. wird so aufgefaßt. Solche Sprüche müssen echt nicht sein...

Camaro 18 Doppel-Voter - 9797 - 11. Februar 2013 - 20:27 #

Wobei man ja sagen muss, dass er sagt, dass jeder Depp mit einem Smartphone oder Tablet rumläuft, aber nicht, dass jeder Smartphone- und Tablet-Besitzer ein Depp ist. ;-)

Aber falsch verstehen kann man es schon, das stimmt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 11. Februar 2013 - 22:02 #

Kann man drehen und wenden wie man will, kommt letztendlich aufs Gleiche raus.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 11. Februar 2013 - 23:12 #

Und als friedliebender Mensch sage ich: Sorry!

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 12. Februar 2013 - 15:52 #

Naja, das ist halt wie: Jedes Quadrat ist ein Rechteck. Nicht jedes Rechteck ist jedoch ein Quadrat.
Q.E.D. ;)

Benni180 16 Übertalent - 4763 - 11. Februar 2013 - 12:55 #

wer brauch schon facebook

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 11. Februar 2013 - 12:55 #

Das Geld würde ich gerne nehmen :D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 11. Februar 2013 - 13:26 #

Ich seh schon die Verfilmung 2016 in den Kinos...

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 11. Februar 2013 - 16:53 #

Lol, mmd. ;)

Major_Panno 15 Kenner - 2935 - 11. Februar 2013 - 15:04 #

Das ist auch eine Sache die mir sauer aufstößt, wenn ich abends in eine Bar oder mittags in Fitness-Studio gehe: Jeder außer mir starrt permanent nur auf das Display seines Smartphones, meist sind es sogar Gruppen von 2 bis 4 Personen, die gemeinsam vor Ort sind und entweder kaum miteinander reden oder sich ständig gegenseitig ihr Handy-Display zeigen. Erhascht man dann mal einen Blick aufs Display, so ist es in der Regel Facebook oder Whatsapp, man meint gerade, die Leute kennen nichts mehr anderes.
Das schlimme daran ist, dass die Menschen nicht merken, wie süchtig sie danach sind und es als völlig "normal" ansehen und ich dann in einer Bar noch blöd angeschaut werde, wenn meine Begleitung auf Toilette geht und ich die 5 Minuten, die ich alleine am Tisch sitze, nicht "nutze" um News auf dem Smartphone zu checken.
Ich habe nichts gegen Facebook, ich finde es eine gute Ergänzung zum Privatleben. Allerdings neigen viele mittlerweile dazu, ihre Online-Profile über ihr Privatleben zu stellen und das ist teilweise schon sehr beängstigend.

Kith (unregistriert) 11. Februar 2013 - 21:49 #

Ja, das ist wirklich krass.

Vollmeise2 (unregistriert) 12. Februar 2013 - 12:27 #

Ich arbeite in einer IT-Firma und bin der einzige, der kein Smarti hat. Das ist immer für Scherze der Kollegen gut. Ich will nur telefonieren und vielleicht mal eine SMS schicken, für alles andere habe ich den PC. Fratzenbuch lasse ich links liegen, entspricht nicht meinem Wesen. Ein Fotograf, der sich viel im Jugendbereich engagiert, hat gesagt: "Es ist nicht mehr wichtig, wie du selbst bist, sondern wie gut du dich in Szene setzt." Nicht anderes macht man bei FB und den anderen Anbietern.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 11. Februar 2013 - 16:04 #

recht so. Facebook braucht kein Mensch :-P

Izibaar 16 Übertalent - P - 5854 - 11. Februar 2013 - 17:23 #

An der Stelle des Vaters würde ich jetzt mal schauen ob der Freundeskreis nicht eventuell auf Google+ umgesattelt ist. Auch mehrere Facebook Accounts sind vorstellbar. Bei dem Zeug welches bei einigen inzwischen auf Facebook so landet, ist hin und wieder ein "Neustart" von Vorteil.

Namer (unregistriert) 12. Februar 2013 - 0:04 #

entweder sie wettet auf vollständige Abstinenz oder gar nicht. nicht so lulu ein paar monate.
nur damit sie dann auf facebook über ihr gewagtes experiment berichten kann :/

Henke 15 Kenner - 3636 - 13. Februar 2013 - 17:42 #

Ganz ehrlich: Menschen wie Paul Baier machen diese Welt ein Stückchen besser! Nicht jeder fährt auf Fratzebook, Studi-KZ oder sonstiges Gedöns ab. Und die Tochter ist schlau genug, sich dem Zuckerbergschen Imperium zu verweigern und auch noch Kapital draus zu schlagen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL