Dead Space 3: Exploit verhilft zu unendlich Ressourcen [Upd.]

PC 360 PS3
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 28910 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

8. Februar 2013 - 15:55 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Update vom 9.2.

Der Publisher Electronic Arts wird den Exploit anscheinend nicht per Patch beseitigen. Das teilte ein Sprecher des Unternehmens der Seite forbes.com via Mail mit:

Die Mechanik des Ressourcensammelns in Dead Space 3 ist keine Panne. Wir haben keine Pläne einen Patch anzufertigen, um diesen Aspekt des Spiels zu verändern. Wir ermutigen Spieler das Spiel zu erkunden und die Gebiete, in denen Ressourcen kostenlos respawnen, zu entdecken. Wir haben Dead Space 3 absichtlich so geplant, um Spielern das Sammeln von Ressourcen während des Durchspielens zu erlauben. Für jene, die sich wünschen Verbesserungen sofort anzuhäufen, haben wir ein optionales System eingebaut, sodass sie sich die Ressourcen für geringe Kosten (1-3 Dollar) kaufen können.

 
Ursprüngliche Meldung

Der Horror-Shooter Dead Space 3 enthält bekanntlich Mikrotransaktionen, mit denen für Echtgeld Ressourcen für das Waffen- und Rüstungs-Crafting gekauft werden können (wir berichteten). Damit löste der Entwickler eine Kontroverse bei einigen Spielern aus. Allerdings ist nun ein Exploit bekannt geworden, durch dessen Verwendung ihr unendlich viele Gegenstände und dadurch unendlich viele Ressourcen für das Crafting generieren könnt. Folglich entfällt sowohl das Suchen nach den entsprechenden Materialien per Roboter oder selbst, als auch die Investition von echtem Geld. Dafür müsst ihr lediglich diese Anleitung befolgen:

Kurz vor Ende des achten Kapitels erreicht ihr einen Container inklusive eines Stromgenerators und Betten. In der Nähe dieser Betten liegt auf dem Boden ein Gegenstand, der zufällig generiert wird. Sammelt ihn einfach ein, verlasst den Raum, sodass sich die Türe schließt und betretet ihn danach wieder. An derselben Stelle wird erneut ein zufällig ausgewählter Gegenstand bereit liegen, den ihr wiederum einsammelt. Dieser Vorgang lässt sich beliebig oft wiederholen.

In den Quellen könnt ihr euch das notwendige Vorgehen anhand eines Videos anschauen. Wie lange dieser Spielfehler noch ausgenutzt werden kann, ist wahrscheinlich davon abhängig wann ein Update für den Titel bereitsteht, das diesen sicherlich beheben wird. Wer grundsätzlich mehr zum eigentlichen Spiel und dessen Stärken und Schwächen erfahren möchte, dem legen wir unseren Test inklusive Koop-Testvideo nahe. Des Weiteren gibt es einen Guide mit allgemeinen Tipps und speziell zu den den Themen Crafting, Ressourcen und Verbesserungen sowie Kampf. Außerdem haben Heinrich Lenhardt und Jörg Langer eine 33-minütge Folge der Stunde der Kritiker zum Spiel aufgezeichnet.

Talakos 13 Koop-Gamer - Abo - 1674 EXP - 8. Februar 2013 - 16:08 #

Das is nicht der einzige Exploit den es gibt. Hatte noch einmal so einen Raum, den ich dank Backtracking 2 mal besucht habe und es lag wieder etwas drin.. Hab es dann nochmal probiert, also raus aus dem Raum und wieder rein und siehe da, es lag wieder etwas da.. Das ist noch bevor man auf den Planeten kommt, welches Kapitel das nu genau war weiß ich leider nicht mehr :(

burdy 14 Komm-Experte - 2069 EXP - 8. Februar 2013 - 16:19 #

"Damit löste der Entwickler eine Kontroverse in der Spielergemeinde aus"
Muss heißen "Damit löste der Entwickler eine Kontroverse bei einigen Spielern aus". Die Mehrheit hat kein Problem damit (siehe AC3-News, wo sich vorher auch kräftig beschwert wurde, weil man irgendwas kaufen konnte).

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2013 - 16:19 #

Tatsächlich ist es so, dass du NICHT beurteilen kannst wer sich daran stört. Nur weil es dir gefällt, heißt es nicht das es deshalb eine Mehrheit dafür gibt. Repräsentative Umfragen hierzu wurden nämlich keine gemacht.

Der Satz war aber auch davon unabhängig bereits vorher richtig und hätte keiner Änderung bedurft. Denn nur weil nicht alle Spieler die gleiche Ansicht vertreten, zählen sie trotzdem alle immer noch zur "Spielergemeinde". Sonst gäbe es nämlich keine.

joker0222 22 AAA-Gamer - Abo - 35328 EXP - 8. Februar 2013 - 16:31 #

So etwas gab es auch bei Dead Space 2. Z.B. der Raum oben auf der Solarstation. Wurde m.W. auch nie gefixt. Schätze aber mal, dass es hier relativ schnell gehen wird ;-)
Leider gibt es das erst am Ende von Kap. 8. Bin gerade in Kap. 4 und habe schon arg zu kämpfen, weil z.B. Wolfram, das man für alles braucht, was ein bisschen besser ist bisher noch gar nicht auftauchte. Stattdessen wird man dezent darauf hingewiesen, dass man das ja kaufen könnte, aber das können die sich abschminken. Habe auch direkt auf schwer angefangen...na ja, hätt ich ml besser normal genommen. Aber so kommt wenigstens etwas Survivalstimmung auf.

Xorthos 10 Kommunikator - 474 EXP - 8. Februar 2013 - 17:18 #

Hmm, das Problem für EA dürfte jetzt sein, dass DS3 kein Client-Server/Online Spiel ist und somit die Installation eines Patches nicht erzwungen werden kann.

Bin gespannt, wie sie aus der Nummer jetzt herauskommen wollen.

Vielleicht ist es ihnen eine Lehre, dass man die Incentivierung nicht übertreiben muss, obwohl, nein wohl doch eher nicht.

joker0222 22 AAA-Gamer - Abo - 35328 EXP - 8. Februar 2013 - 18:53 #

Das erste TU gibt es für die Box ja schon...

Gorny1 16 Übertalent - 4510 EXP - 9. Februar 2013 - 14:26 #

Ich denke mal der nächste DLC lässt sich nicht ohne Patch installieren, oder so was.
Hilft EA natürlich im Moment gar nicht.

s und er (unregistriert) 8. Februar 2013 - 17:42 #

HAHA! *mit dem finger auf EA zeig*

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62432 EXP - 8. Februar 2013 - 20:51 #

Facepalm mein Guter. Denn das ist eher ein Entwickler-Problem, nicht das des Publishers.

s und er (unregistriert) 8. Februar 2013 - 21:18 #

achso, und ea möchte auch kein geld mit den mikro transaktionen verdienen sondern der entwickler ;P

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62432 EXP - 8. Februar 2013 - 21:21 #

Das ist doch dabei irrelevant. Im übrigen würden eh beide daran verdienen.

s und er (unregistriert) 8. Februar 2013 - 21:52 #

doch das ist relevant, weil jetzt weniger mikro transaktionen benutzen und sich die items lieber per exploit besorgen. wen ärgert das wohl mehr, ich würde auf ea tippen ;P

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62432 EXP - 8. Februar 2013 - 23:31 #

Ja klar, wegen den paar Kröten die EA eventuell durch diese Mikrotransaktionen verdient hätte, machen die sich jetzt voll ins Hemd. Das geht denen doch am Poppes vorbei. Wenn, dann hat der Ärger der Entwickler, weil der die Sache patchen muß.

s und er (unregistriert) 9. Februar 2013 - 0:07 #

es geht immerhin um geld, das geht denen mit sicherheit nicht am poppes vorbei. aber andererseits, es ist ja nicht blizzard... :/

burdy 14 Komm-Experte - 2069 EXP - 9. Februar 2013 - 12:07 #

Man kann entweder bis zum Erbrechen rein und rausgehen aus dem Raum oder Geld zahlen. Am Ende ändert sich doch nix. Wer Ressourcen kauft (für echtes Geld), die er auch so in der Welt finden würde, der würde sicher nicht stundenlang in den selben Raum latschen.

4wlxze6 (unregistriert) 9. Februar 2013 - 1:27 #

Nicht zwangsläufig.
Der Entwickler kann unter Umständen auch keinerlei Gewinnbeteiligung haben und nur eine vereinbarte Festsumme für die Fertigstellung und für die DLCs erhalten.

Gorny1 16 Übertalent - 4510 EXP - 9. Februar 2013 - 14:23 #

Normal soll wohl sein, dass die Entwickler erst am Gewinn beteligt werden, wenn die Entwicklungskosten drin sind. Für DLCs etc. wird der Entwickler natürlich ganz normal vom Publisher finanziert und dann ggf. auch mit der genannten Methode am Gewinn beteiligt.

Namen (unregistriert) 9. Februar 2013 - 19:39 #

Schau dir die Story von Chris Taylor an. GPG bekommt für seine Spiele nichts mehr von den Publishern, obwohl die noch verkauft werden.
Normal ist deine Idee keinesfalls.

joker0222 22 AAA-Gamer - Abo - 35328 EXP - 9. Februar 2013 - 19:50 #

Normal ist, dass das alles Verhandlungssache ist. Es kann so und so und irgendwas dazwischen sein. Kommt auch darauf an, in welcher Position ein Studio ggü. Dem Publisher ist. Sollte die schlecht sein, dann kann auch mal ein Knebelvertrag raus kommen.

Gorny1 16 Übertalent - 4510 EXP - 9. Februar 2013 - 14:25 #

Ich finde es relevant. Bzw. ich fand das es das einzig interessante an der ganzen News ist.
Wen kümmerts denn, wenn es in einem SP-Game einen Exploit irgendwo gibt?
Aber in Kombination mit den Mikrotransaktionen gewinnt es an Brisanz.

s und er (unregistriert) 9. Februar 2013 - 18:38 #

ja, vorallem weil sich dadurch ja einige gratis spielentscheidene vorteile schaffen wo andere für bezahlen müssen. das wäre ja, als wenn man in einem f2p mmo durch einen exploit unendlich xp bonus tränke bekommt und damit levelt, jemand der das nicht weiß aber geld bezahlt für einen trank der nur eine stunde hält.

blobblond 19 Megatalent - Abo - 13163 EXP - 9. Februar 2013 - 21:38 #

Der vergleich zwischen einen MMO und einen Singlegame hinkt aber.

s und er (unregistriert) 10. Februar 2013 - 17:31 #

so verschieden sind die heute nichtmehr. bei ds3 kann man mats kaufen zum waffen herstellen, was unterscheidet das von einem mmo wo man im shop optische sachen kaufen kann. man kann auf jedenfall ohne die optischen sachen spielen, kann man das aber auch von den mats sagen bei ds3? klar kann man die selber suchen, aber wie selten sind die, vieleicht sogar absichtlich damit man nach stundenlangen suchen vieleicht doch zum shop greift. das sind erstmal nur die mikro transaktionen, dazu kommen die dlc´s und season passe, wenn mans genau nimmt sind mmos dann billiger als die ganzen aaa titel bzw man bekommt mehr fürs geld geboten. falls nicht kostet der conntent aber nicht unmengen. beim "singlegame" kauft man 1/4 des spieles für vollpreis und die restlichen 3/4 werden dann per dlc und season pass nachgeliefert.

hasqui 12 Trollwächter - Abo - 939 EXP - 8. Februar 2013 - 18:50 #

Ja, keine neue Erkenntnis, ist mir bewusst, aber das kam mir als erstes in den Sinn:

"Unendliche Ressourcen"
Früher(tm) waren das mal mehr oder weniger eingebaute Cheats, heute müssen das Exploits sein :(

Hach is das toll!

Slaytanic 19 Megatalent - Abo - 19246 EXP - 9. Februar 2013 - 0:54 #

Dachte schon das wäre ein neuer Ausdruck für einen non-profit DLC.

AZUBU (unregistriert) 8. Februar 2013 - 19:20 #

Das man in einem Spiel zu sowas gezwungen wird ist schon lächerlich. In Dead Space 1 musste man sich nie um Ressourcen kümmern, aber man hatte Munitions und Healthpack Mangel, genau sowas erzeugt die Angst und den Survival-Trieb.

Erbärmlich wie EA Dead Space 3 gefinished hat. Man kann nur hoffen das in Zukunft gute Spieleserien nicht mehr bei EA landen, denn von denen kommt nurnoch Müll, jedenfalls spätestens ab dem Zweiten Teil.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7356 EXP - 9. Februar 2013 - 2:42 #

Und Branchenüblich rechnet man dann 1 Milliarde ergaunerte Ressourcen = 1 Milliarde weniger im Item Shop verkauft, also herbe Verluste? :D Sehs schon kommen, 5 Jahre Knast wegen Bugusing :D

McSpain Community-Moderator - Abo - 20171 EXP - 9. Februar 2013 - 12:07 #

Buguser sind Verbrecher! :D

Icy 12 Trollwächter - 1025 EXP - 9. Februar 2013 - 13:59 #

Schlimmer als Schwarzkopierer und Gebrauchtkäufer zusammen!

SirCartman 14 Komm-Experte - 1803 EXP - 10. Februar 2013 - 21:00 #

Im Falle von Multiplayerspielen ist das gar nicht so abwegig. Wobei das natürlich keine Verbrechen im juristischen Sinne sind. Zumindest hat das mal jemand gemeint. Aber es wird von den Herrstellern z.B. im MMO-Bereich mit Strafen belegt.

jguillemont 19 Megatalent - Abo - 18204 EXP - 9. Februar 2013 - 7:37 #

Hallo und guten Morgen! Unter dem Link findet ihr eine Antwort von EA zum Thema. Anscheinend soll das so bleiben.

http://www.forbes.com/sites/erikkain/2013/02/08/ea-responds-to-dead-space-3-resource-exploit/

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7356 EXP - 9. Februar 2013 - 13:36 #

Wie war das noch, Patches kosten Geld bei MS oder? Mitarbeiter für Patch abstellen + Kosten für Patch einspielen > Gewinn durch Microtransaktion = Lassen wir den drin^^

BiGLo0seR 21 Motivator - Abo - 28910 EXP - 9. Februar 2013 - 15:20 #

Vielen Dank für den Hinweis, hab die News entsprechend aktualisiert und erweitert. :)

blobblond 19 Megatalent - Abo - 13163 EXP - 9. Februar 2013 - 21:40 #

Nein wie kannst du nur das Weltbild der Hater zerstören,EA ist pöse:;)

FPS-Player (unregistriert) 9. Februar 2013 - 8:29 #

Horror-Shooter Dead Space 3? Welcher Horror-Shooter?

Zum Thema: mir wäre es viel zu anstrengend, immer und immer wieder in diesen Raum zu latschen, nur damit ich nach 3 Stunden alle benötigten Sachen beisammen habe. Von daher ist so ein Exploid nicht wirklich schlimm, denn die meisten Spieler werden das ähnlich sehen. Obwohl... so erklärt sich wohl die vorher vollmundig beworbene Spielzeit, die größer als die von Teil 1 und Teil 2 zusammen sein soll...

Gorny1 16 Übertalent - 4510 EXP - 9. Februar 2013 - 14:36 #

Naja ich habs nicht gespielt, daher weiß ich nicht was die Items so für einen Wert haben, aber man kann doch ohne Weiteres 10 mal hin und her laufen. Das dauert doch sicher keine 5 Minuten. In einem "Horror-Shooter" wären jedenfalls 10 Items mehr sehr wertvoll.

Zudem sind RPG-Spieler oder noch besser MMORPG-Spieler weit schlimmeres gewohnt ^^. Bedenkt man, wie man da manchmal ein Gebiet wieder und wieder cleared um doch noch ein Item zu bekommen was da droppen könnte oder die bekannten "Diablo-runs" aus Diablo 2. Bzw. einfaches "Trainieren" in Final Fantasy-likes und anderen RPGs... also wenn man viel spielt sind 20 Min hin und her laufen für eine gewisse Ausbeute echt kein Aufwandt.

FPS-Player (unregistriert) 9. Februar 2013 - 19:30 #

Nunja, aber DS3 ist nun mal weder MMORPG noch RPG. Für einen Shooter ist das durchaus lästig, vor allem, weil man von den besagten Items eine ganze Menge braucht. Da ist es leider nicht mit drei Mal hin-und-her-laufen getan.

Jadiger 15 Kenner - 3279 EXP - 10. Februar 2013 - 3:07 #

Ach komm wer macht das ernsthaft? Besonderes das die High Waffen so Teuer sind das man vielleicht eine pro Spiel bauen kann. Lohnt sich nicht und ist viel zu langweilig nur wegen irgend einer Waffen da so einen aufriß machen die man nicht mal braucht.

joker0222 22 AAA-Gamer - Abo - 35328 EXP - 12. Februar 2013 - 16:34 #

Manche halten das Ausnutzen des Glitches für Diebstahl: http://www.videogameszone.de/Dead-Space-3-PC-237628/News/Dead-Space-3-Ausnutzen-des-Farming-Glitch-vergleichbar-mit-Diebstahl-1054770/

Wobei mir mittlerweile aufgefallen ist, dass das öfter vorkommt. In den Gebieten, die man nochmal besucht spawnt das Loot erneut. Selbst diese Räume, die man mit den Torquestanden öffnen muss (wohl das Äquivalent zu den Räumen, die man in den Vorgängern per Energieknoten geöffnet hat) werden wieder aufgefüllt. Allerdings benötigt man dann wieder eine Stange um sie zu öffnen. Von daher könnte man da auch überall unendlich farmen...aber das dauert natürlich. Wenn das so gewollt ist, dann ist es einfach blödes Spieldesign.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ZillefloppiSpeziehLabrador Nelson
News-Vorschlag:
Action
3D-Action
ab 18
18
Visceral Games
Electronic Arts
07.02.2013
7.5
7.7
PCPS3360
Amazon (€): 12,99 (PS3), 15,52 (), 13,28 (360), 11,95 (PS3), 16,08 (360), 10,39 (360), 11,34 (PS3), 8,03 (PC), 23,95 (PS3), 29,90 (PC), 16,38 (PS3), 29,64 (360), 17,99 (360), 6,99 (PC), 10,00 (PC)
Gamesrocket (€): 9.49 (Download) 8.07 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang