13 Jahre PC-Grafik: 2-Std.-Video zeigt Entwicklung

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 140760 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

7. Februar 2013 - 10:46 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Gestern wiesen wir euch mittels News auf die aktuelle Version des 3DMark-Benchmarkes hin, zu dessen Release auch eine Art Launch-Trailer veröffentlicht wurde, der kurze Einblicke in aktuelle Grafik-Szenarien ermöglichte. Heute empfehlen wir allen Grafik-Enthusiasten und -Interessierten ein über zwei Stunden langes Video, mit dem die Entwicklung der PC-Grafik in den letzten 13 Jahren präsentiert wird.

Verwendet wurden für die Aufnahme Demos von Nvidia, verschiedene (Ingame-)Benchmarks und sogenannte Time-Demos. Gezeigt werden euch die einzelnen Abschnitte in chronologischer Reihenfolge, die im Jahr 2000 beginnen und zum Beispiel mit dem Catzilla-Benchmark aus diesem Jahr enden. Der Ersteller des Videos, YouTube-User PerfectHandVideos, weist zudem darauf hin, dass keine Demos von ATI/AMD Verwendung fanden.

Auf der entsprechenden YouTube-Seite werden alle enthaltenen Szenarios mit ihrer jeweiligen Startzeit aufgelistet. Unter anderem werden euch demnach Impressionen aus 3DMark03, Nvidia Time Machine, Aquamark 3, Doom 3, X3 - Reunion, Crysis, Batman - Arkham Asylum, Mafia 2, 3DMark11 und Hitman - Absolution präsentiert.

Zwar haben sich nach Aussage des Erstellers einige kleine Fehler eingeschlichen (zum Beispiel kein Sound bei X3 - Reunion), dennoch bietet das Video einen interessanten Überblick zur Entwicklung der PC-Grafik in den vergangenen 13 Jahren. Wer möchte, kann sich die Zusammenstellung auch in einer 720p- oder 1080p-Auflösung anschauen.

Video:

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35922 - 7. Februar 2013 - 11:01 #

Klingt spannend, ich versuche mal, mir am WE Zeit dafür zu nehmen.

poltimus 06 Bewerter - 51 - 7. Februar 2013 - 11:50 #

Seit 2007 entwickelt sich die Grafik zurück! Dank Konsolen mit 7 Jahre alter Hardware...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 7. Februar 2013 - 11:56 #

Das bekommt ja nun die Next-Gen zu spüren. Die Hardware ist nur untere Mittelklasse. Man hat sich einfach zu viel Zeit gelassen. Dadurch denk ich wird die nächste bereits in 2-3 Jahren folgen müssen.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6057 - 7. Februar 2013 - 12:32 #

Aber die wird doch wohl sicher nicht so schnell kommen. Die Hersteller werden ja erstmal ihre Produktions- und Entwicklungskosten reinbekommen. Will heißen: Die Kuh muss lange, lange gemolken werden.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11588 - 7. Februar 2013 - 12:42 #

Aus Spielersicht sicherlich, aus Herstellersicht wird das aber nicht passieren. Die Preise für die Konsolen sind ja bereits so niedrig gesetzt, dass jeder Käufer eine bestimmte Anzahl von Spielen kaufen muss, damit sich der Kauf der Konsole rechnet. Je länger die Konsole auf dem Markt ist, umso besser.

Genauso wenig wollen die meisten Entwickler ein noch viel krasseres Grafikgerüst - warum? Die Entwicklungskosten für Konsolen-Games sind bereits jetzt so hoch, dass oft eine Millionen verkaufter Spiele a 60 Euro nicht ausreichen, um die Kosten der Entwicklung zu decken. Fettere Grafik = noch mehr Kosten. Entwickler müssen noch mehr Einheiten verkaufen oder mit dem Preis hochgehen - nur würden wir Spieler regelmäßig mehr als 60 Euro für ein Spiel bezahlen? Ich denke nicht. Schon gar nicht in Zeiten von Free2Play-Alternativen, die qualitativ immer besser werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 7. Februar 2013 - 12:50 #

Stimmt auch. Auf der andern Seite labbern schon die ersten, darunter Pachter (auf dem geb ich nix - neue Konsole mit Hypergrafik und 240 FPS - und morgen wachen wir auf der Sonne auf) aber es könnte schon sein das bessere Grafik in Zukunft mehr Geld kostet, sprich die Spielpreise steigen. 70-80 Euro sollen zukünftige AAA-Spiele kosten laut ihm. Und da geb ich ihm evtl. sogar recht. Wenn das Spiel gut ist und eine sehr gute Grafik geboten wird - warum nicht? Ich hab als ich meine Wohnung 2001 bezogen hab noch 400 DM bezahlt - heute 455 Euro. Spiele waren damals bei 120 später 80-100 DM - heute 40-50 Euro. Kann schon sein das sich die Spielpreise erhöhen werden.

abc2030 13 Koop-Gamer - 1522 - 7. Februar 2013 - 17:45 #

off-topic: wenn du nach ca. 12 jahren über 100% mehr miete für die selbe wohnung zahlst, dann wurdest du entweder über den tisch gezogen oder du heizt nun auch im sommer ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 7. Februar 2013 - 18:19 #

Ist nur Miete. Ohne Heizung. Normal bei uns in der Großstadt. Alle 2 Jahre darf der Mieter bis zu 20 % draufhauen auf die Grundmiete. Dazu kommen immer wieder höhere Nebenkosten (Hausmeister und co dazu)

Ist ja auch bei andern Dingen so: 1999 hat mein Opel Vectra 16V (noch der gute alte mit 150 PS und net diesen Ökotek mit 130 PS :D) noch für je 1,51 DM Super Plus getankt. Heute zahlst 1,65 Euro für nen Liter. Butter früher 99 Pfennig - Heute 1,15 Euro. 2 Pfund Brot 2,20 DM - heute 2,95 Euro.

Shice auf die EU - will die alten Preise wieder!!! Komischerweise ist PC billiger geworden: Statt über 2000 DM heute einen guten Durchschnitts-PC für 700 Euro ; damals noch nen Röhrenbildschirm 2001 für 600 DM gekauft - vor 2 Jahren ein 50" Plasma für 650 Euro. Alles was außerhalb der EU ist kostet teils noch den alten Preis (1 Euro = 2DM) Innerhalb der EU 1-1 und noch drüber.

Etz aber wieder B2T:
Ich denke das wir eine Preiserhöhung haben werden. Die Hersteller werden die Mehrkosten der Entwicklungen damit rechtfertigen. Weil noch mehr Verkäufe - denk ich weniger. Also muss das Geld anders rein.

Punisher 19 Megatalent - P - 15375 - 8. Februar 2013 - 23:13 #

Das mit der Miete ist aber so nicht ganz richtig...

Die Kappungsgrenze sieht vor, dass innerhalb von DREI Jahren die Miete nicht mehr als 20% erhöht werden darf, seit diesem Jahr sind das wohl sogar "nur" 15% in Ballungsgebieten mit angespannter Wohnraumsitation.

Ausserdem muss sich die Miete nach der Mieterhöhung immernoch im Rahmen der ortsüblichen Vergleichsmieten befinden, also deren Obergrenze nicht übersteigen.

100% in 12 Jahren wäre dann möglich, wenn in den Jahren 2001, 2004, 2007, 2010 und 2013 jeweils eine 20% Erhöhung stattgefunden hat... bist du 2001 erst eingezogen ist das eigentlich nicht drin - ausser du hast einen Staffelmietvertrag bzw. es wurde modernisiert.

Hab da schon so meine Erfahrungen mit gierigen Vermietern, wobei ich froh gewesen wäre, wenn der nur 20% in drei Jahren versucht hätte zu verlangen. ;-)

Roboterpunk 16 Übertalent - 4394 - 7. Februar 2013 - 13:20 #

Als jemand, der als PC-Spieler den Aufrüst-Zirkus der letzten 15 Jahre mitgemacht hat, bin ich darüber eigentlich nicht mal so unglücklich. Ich spiele seit Ende 2009 flüssig mit der gleichen Hardware und hoffe, mir 2014 einen Rechner bauen zu können, der dann für die Dauer der nächsten Konsolengeneration genügen wird.

Ausserdem: UE4, REDengine 3 oder Cryengine 3 sollten doch wirklich alle Ansprüche an zukünftige Grafik befriedigen können. Wer braucht noch mehr?

McGressive 19 Megatalent - 13844 - 7. Februar 2013 - 14:04 #

Er nu' wieder... :roll:

;P

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 7. Februar 2013 - 12:06 #

Seit mehreren Jahren entwickeln sich PC Gamer ins mittel alter zurück.
Warum aber auch nach wirklichen gründen suchen hat doch schon früher immer geholfen, Christenverfolgung, Hexenjagd, Judenverfolgung in vielen zeitabschnitten, Versklavung, fremdenhass, Islamisierung, Killerspiele und Konsolenspiele.
Dann regt man sich noch darüber auf das PC immer wieder bei Urheber rechtsverletzungen und bei Amokläufen als hauptschuldige gelten, so ist nun mal das Leben.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4264 - 7. Februar 2013 - 12:50 #

Gegenargumente?
Heutzutage ist es besonders bei AAA Titel äußerst lukrativ diese auch für Konsolen zu veröffentlichen, weil dort anscheind mehr Käufer zu finden sind. Statt aber 2 Spiele für Konsole und PC getrennt voneinander zur produzieren, wird einfach der Code angepasst und teilweise extrem lieblos rüber "geportet". Die Folgen davon sind neben der abgespeckten Grafik auch umständliche Menüführung (RPGs), geringere Spieleranzahl (Action-MP) und Balanceanpassungen wie kleinere Karten, höhere Streuweite von Geschossen, etc.

Da kann die Konsole natürlich nichts dafür. Aber sie ist trotzdem die Ursache für die oben geschilderten Nachteile.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 7. Februar 2013 - 13:23 #

Ja genau, aber viele Spiele sind auch nur auf der Leadplattform gut angepasst und auf der anderen Konsole muss man schon abstriche machen. Bevorzugung sehe dann doch anders aus.

DerUnbekannte (unregistriert) 7. Februar 2013 - 13:50 #

Konsole als Ursache für so manche Vereinfachung? Sehe ich weniger so, dieser Trend geht dem Hardcore-Konsolero nämlich genauso gegen den Strich, wie dem Hardcore-PC-Spieler. Nur ist das in beiden Lagern nun mal eine aussterbende Spezies. An der Vereinfachung der Spiele sind Konsolen genauso "schuldig", wie der Erfolg von Browserspielen, Facebook oder den Sims auf dem PC.

Genauso wird die PC-Technik nicht nur wegen den Konsolen immer seltener ausgenutzt. Je Hardwarefressender das Spiel, desto kleiner ist nun mal der Kundenkreis. Spiele müssen sich heute auch auf dem PC häufiger verkaufen als noch vor 20 Jahren, um ihre Kosten wieder reinzubekommen. Und dieses Ziel erreicht man sicher nicht, wenn nur die High-End-User als Kunden in Frage kommen. Auch hier sehe ich keinen Grund, warum die Konsole daran schuld sein soll.

Stänkert gerne gegen Entwickler, die uns alle für blöd verkaufen wollen. Oder die Euch teure Hardware verkaufen, die man derzeit anscheinend gar nicht benötigt. Oder reflektiert mal Euer eigenes Konsum- und Kaufverhalten. Aber gebt die Schuld nicht einer Plattform, die genauso scharf ist auf größere, komplexere und schönere Sachen. ;)

Phin Fischer 16 Übertalent - 4264 - 7. Februar 2013 - 14:26 #

Deswegen sprach ich ja explizit nicht von "Schuld" ;)
Und auch die "Vereinfachung" von Spielen will ich gar nicht ansprechen. Ich weiß, dass das Konsolenspieler genauso ankotzt. Aber wenn ich schon das Inventar von Skyrim anschaue, kann mir keiner erklären, dass das einfacher, benutzerfreundlicher oder intuitiver sei, als das 08/15 Inventar von anderen RPGs. Dass sich die 08/15 Inventare aber nicht durchsetzen konnten, weil es verglichen mit der PC Maus ein Krampf ist sich mit Gamepads durch PC Menüs zu wurschteln, ist jedem Spieler klar.

Nur High End User anzusprechen ist natürlich dämlich. Aber es schreibt doch niemand den Entwicklern vor, dass sie die Konsolengrafik als Grundlage nehmen sollen und keine zusätzlichen Schiebregler für Effekte, Sichtweite, Texturauflösung ins Spiel integrieren dürfen, damit die PC Spieler mit guten Systemen ihr Spiel hübscher genießen können. So hast du sowohl die Konsolenspieler, als auch die Spieler mit schwächeren Systemen als auch die Spieler mit guten Systemen bedient. Das wird ja auch stellenweise so gehandhabt. Aber einfach nicht bei jedem Spiel. Nur so als Beispiel.

Mich interessiert Grafik ohnehin nicht. Aber ich fand es damals schon ziemlich ernüchternd, als ich davon ausgegangen bin, dass sich 64 Spieler Karten als Standard-Option durchsetzen und mit der neuen Konsolengeneration für PC auf einmal nur noch 24-32 Spieler möglich waren. Weil man die Maps und die Balance für den PC nicht extra anpassen wollte.

Roboterpunk 16 Übertalent - 4394 - 7. Februar 2013 - 13:28 #

Ich finde, in letzter Zeit ist die Situation wieder erheblich besser geworden. Da gesamthaft mehr Menschen die bösen Killerspiele auf Konsolen spielen, hat sich der Fokus der Aufmerksamkeit dahin verlagert. Ähnliches ist auch an der Raubkopierfront passiert. Durch den Indiehype und Kickstarter sind massenhaft neue Entwickler und Spiele entstanden, oder tun dies hoffentich noch. Und schliesslich haben sich so verschiedene Konzepte wie Minecraft oder Steam zu wahren Gelddruckmaschinen entwickelt, während problematische Erscheinungen wie Casual Gaming, pay 2 win und der AAA-Einheitsbrei immer mehr Ermüdungserscheinungen zeigen.
Die Zeiten, in denen ich den Konsoleros nachjammerte sind vorbei - und ausserdem gibts auch eine Menge guter Portierungen.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 7. Februar 2013 - 13:29 #

Dank Konsolen sehen wir zum Glück immer schönere Spiele, statt nur hochaufgelöste Texturen auf dem PC. Eben weil Entwickler sich erst damit vertraut machen, "Tricks" erfinden müssen etc. und nicht immer nur alles auf dem totalen High-End System programmieren können, das eh nur 1% oder weniger haben.

Aber ich weiss ehrlich gesagt nicht so genau, was dein Kommentar (Und auch meine Antwort) nun genau mit der News zu tun haben sollen. Achso, das übliche negative Gebashe im Internet halt. Sorry.

jguillemont 21 Motivator - P - 26864 - 7. Februar 2013 - 11:58 #

2 Stunden? Wer schaut sich das am Stück an. Damit meine ich nicht, dass es nicht faszinierend ist, wie sich die Grafikfähigkeiten entwickelt haben.

poltimus 06 Bewerter - 51 - 7. Februar 2013 - 13:42 #

Ich hab halt so mal kurz "durchgezappt" - ich denke kein Mensch schaut das am Stück, da hab ich etwa 4534. bessere Dinge zu tun. Aktuell z.B. Dragonborn spielen. :D

Makariel 19 Megatalent - P - 13853 - 7. Februar 2013 - 12:04 #

tl;dw

Roboterpunk 16 Übertalent - 4394 - 7. Februar 2013 - 13:13 #

Schönes Video, ich habe die Demos und Benchmarks immer sehr gern geschaut und von mir aus könnte das Video auch 6 Stunden dauern und bis 1982 zurückgehen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 7. Februar 2013 - 16:10 #

http://www.youtube.com/watch?v=PAr2DEEIwds

2013 here we come!!!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 7. Februar 2013 - 16:49 #

Toll dann hat man optische Top GRafik und die Physik dümpelt weiterhin auf den Stand von 2000 rum, wirklich viel hat sich da ja nicht getan.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 7. Februar 2013 - 17:51 #

Was hat den eine Grafik Tech Demo mit Physik zu tun?
Stimmt ja die Spiele die PhysX unterstützen ja kein AMD Karten und laufen da gar nicht.
Nvidea hat ja auch, den Gerüchten nach, gar nichts mit den Konsolen zu tun, da wird wohl jeder seine eigenen ansätze haben oder es per Software lösen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35922 - 7. Februar 2013 - 18:08 #

PhysX läuft auch mit AMD-Karten. Allerdings muss es da von der CPU berechnet werden und die Performance ist entsprechend schlechter. Brauchbar ist PhysX meiner Erfahrung anch ohne nVidia-Karte nicht.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 7. Februar 2013 - 18:30 #

Man kann auch noch immer einzelne PhysX Karten erwerben ;).

Auch wenn es mittlerweile schwierig ist an eine heran zu kommen, aber die funktionieren noch immer und sollten noch immer deutlich schneller sein als irgendwas über die CPU zu machen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 7. Februar 2013 - 18:39 #

Problem ist nur das die Hersteller, wenn se PhysX nutzen nur die Nvidia Schnittstelle ansprechen. Siehe Borderlands, Alice Returns, die beiden Batman Spiele, Star Citizen. Ohne sind die Effekte einfach nicht da. Was ein Grund pro Nvidia ist. Leider zuwenig Spiele die das nutzen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 7. Februar 2013 - 21:13 #

Borderland 2 ist doch ein gutes beispiel, manche Effeckte sieht man nur mit Nvidea Karten (Tod durch Elementar Waffen).
Weder Sony noch MS werden Nvidea Lizenzen dafür bezahlen, was wohl auch kaum geht mit AMD CPU und GPU. Bei den Ports hat man bei einigen Spielen ja heute schon auf dem PC die gleiche Grafik und kaum noch PC einstellungen im Spiel selber.
Wenn AMD auch nichts in diese richtung anbietet wird jedes Spiel wieder sein eigenes Süppchen bei der Physik kochen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 7. Februar 2013 - 21:30 #

Nvidia hilft ja auch mit Entwicklungskosten das Spiele an die Karten angepasst werden. AMD hat nicht die Geldmittel das zu tun. Für die ist sowas ne Menge, für Nvidia aus der Portokasse. Auch wenn AMD immer wieder bei Grafikkarten an Nvidia rankommt oder auch mal eine gleichwertige hat: Den Support für die Spiele bekommt die Firma in den seltensten Fällen. Nvidia hingegen hat bei 9 von 10 Spielen besseren Support. Siehe AC 3 in der Stadt Boston: AMD 7970 GE (beste Karte von denen 380 Euro) 50,8 FPS - 660 TI (hab ich für 250 Euro gekauft) 65,7 FPS. http://www.pcgameshardware.de/Assassins-Creed-3-PC-235361/Tests/Assassins-Creed-3-Test-Benchmarks-1036472/

Dazu bietet hier die Nvidia noch TXAA was Geforce Exklusiv ist: Siehe hier:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wQYYGN29TFM
Was bringts AMD auf dem Papier oder Benchmarks besser zu sein, wenn die Spiele aber für Nvidia optimiert werden. Bei Watch Dogs arbeitet Nvidia mit Ubisoft zusammen. Da kannst dir vorstellen welche Karte besser für das Spiel wird.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 7. Februar 2013 - 22:54 #

Auf den Konsolen wird aber alles auf AMD optimiert sein.
Im augenblick ist das wohl noch egal da CPU und GPU noch untereinander Compatibel sind im PC.
Wenn AMD aber schlau genug ist können sie das ganze durch Patente und specielle befehle zu ihren gunsten drehen. AMD wird sich schon dabei was gedacht haben als sie die Deals abgeschlossen haben. Was wären Spiele ohne DirectX, was auf Nvidea Karten besser läuft?
AMD hat ja auch angekündigt auf HighEnd zu verzichten, vielleicht weil die Spiele gar nicht mehr brauchen als die gleiche technik wie in den Konsolen, um optimal zu laufen. Wenn die Spiele gut laufen auf günstigen AMD PCs warum dann Intel kaufen?
Wenn AMD die Entwickler mit den richtigen tools unterstützt um die Spiele auf 3 Plattformen laufen zu lassen, warum dann noch ein ganzes Team mit einem Port für Intel und Nvidea Hardware beauftragen.
Bisher ist das ganze noch spekulation, aber vorstellbar um neue Spiele günstig herzustellen.
Die Hersteller selber versuchen doch schon mit allen Mitteln ihren Gewinn zu Maximieren.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 8. Februar 2013 - 23:20 #

Ach wozu hat man sich die Mühe gemacht und zahlreiche Spiele zu nutzen. FreeSpace 2 mit Retail und den diversen MediaVPs Versionen sowie diversen anderen Mods wie DirectX11.1, PhysX etc. hätte doch auch ausgereicht :P.

Nun denn, muss ich so ein Video bei Gelegenheit mal machen :D.

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 11. Februar 2013 - 13:10 #

Seit 2003 sehr ordentliche Grafik. Für 10 Jahre ist der Fortschritt eigentlich schon erschreckend klein. Vielleicht ist das aber auch normal, da der Aufwand immer größer und der Abstand zu Fotorealismus immer kleiner wird (immernoch deutlich, aber Fotorealismus ist ja das Ziel).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit