BITKOM: Zahlungsbereitschaft für Apps wächst

Bild von ChrisL
ChrisL 137436 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

5. Februar 2013 - 18:24

Quelle: BITKOM, forsa; Klick für große Version

Einer repräsentativen Umfrage des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) zufolge steigt die Bereitschaft, Apps käuflich zu erwerben, bei Smartphone-Besitzern weiter an. Demnach zahlen etwa 38 Prozent der befragten Nutzer für die kleinen Zusatzprogramme, circa 45 Prozent interessieren sich hingegen nur für kostenlose Applikationen. Gänzlich auf Apps verzichten 16 Prozent der Umfrageteilnehmer. Die insgesamt 83 Prozent der Anwender, die Apps nutzen, entsprechen einem Wert von mehr als 21 Millionen Deutschen. Befragt wurden vom Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.004 Personen ab 14 Jahren.

Auskunft gibt die BITKOM-Umfrage auch über die Höhe der Beträge, die Smartphone-User für kostenpflichtige Programme bereit zu investieren sind. So werden pro Jahr im Durchschnitt um die 21 Euro für diese Art von Apps ausgegeben. Für ein einzelnes Zusatzprogramm würden Käufer im Schnitt bis zu 7,64 Euro zahlen. Fünf Prozent nutzen kostenpflichtige Applikationen regelmäßig, 33 Prozent greifen dagegen nur hin und wieder darauf zurück.

Bei den Spiele-Apps zeigen sich hinsichtlich der Ausgaben etwas andere Zahlen, da die Zahlungsbereitschaft in diesem Bereich niedriger sei, so die Aussage der BITKOM-Umfrage. Der Durchschnitt pro Jahr beträgt für Gaming-Programme etwa 14 Euro, für ein einzelnes Smartphone-Spiel würden die Umfrageteilnehmer durchschnittlich bis zu 2,31 Euro bezahlen.

KnuP 11 Forenversteher - 685 - 5. Februar 2013 - 18:00 #

Für Apps, die einen entsprechenden Gegenwert bieten, bin ich auch bereit Geld zu zahlen.
Ich nutze Android (allein schon wegen der ganzen Custom Roms), aber Google will mein Geld ja nicht (Ätsch Bätsch, keine KK - kein Kauf).

Sören der Tierfreund (unregistriert) 5. Februar 2013 - 19:06 #

Zu jung oder zu faul dir ne Kreditkarte zuzulegen? Ist doch mittlerweile nichts schlimmes mehr, Mensch! :D Beißen doch nicht die Dinger und arm wirst du davon auch nicht...

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6917 - 5. Februar 2013 - 19:35 #

Sorry, aber man muss doch nicht jeden Mumpitz der aus den USA ruüberschwappt mitmachen.

Für was brauch ich eine Kreditkarte? Nee lass mal entweder sie bieten alternatice Zahlungsmethoden an, oder sie müssen einfach auf mein Geld verzichten.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 6. Februar 2013 - 8:37 #

Hab auch keine Kreditkarte und ich hab längst die 30 geknackt. Kann die Fälle in denen ich mal eine gebraucht hätte bis heute an den Fingern abzählen. Vermisse so ein Teil bis heute nicht und das wird wohl auch so bleiben.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33835 - 8. Februar 2013 - 15:09 #

Bei meinem Konto (ING DiBa) war eine kostenlose Visa-Karte dabei. Ich bin zwar auch kein großer Fan von KK-Nutzung (es gibt doch Bankeinzug/PayPal), aber wenn es sein muss, nutze ich die auch. Verstehe zwar nicht, warum Google auf KK-Zahlung im Play Store besteht, aber ich denke, ich bin bereit darauf einzugehen...

ııııı (unregistriert) 5. Februar 2013 - 19:41 #

Damit überzeugst Du aber auch wirklich jeden sich ein weiteres Konto zuzulegen …

KnuP 11 Forenversteher - 685 - 5. Februar 2013 - 20:15 #

Wohl eher zu alt, also bitte ein bisschen mehr Respekt. :P
Mal im ernst, ich brauche bei meinem Lebenswandel einfach keine KK.
Gerade beim Thema Bezahlen im Netz gibt es genug Alternativen (auch für Android Apps, wie gesagt Google will mein Geld nicht, andere Quellen sind da flexibler)..
Wenn ich alle naselang Sachen aus UK oder USA importieren würde oder um die Welt jetten würde wäre das wohl was anderes, aber so? ^^

Sören der Tierfreund (unregistriert) 5. Februar 2013 - 21:30 #

Als guter Kunde muss man heutzutage vielseitige Zahlungsmittel anbieten können ;P

Ne mal im Ernst: Als eingefleischter Gamer, der öfters das ein oder andere Onlinegame zockt, ist mir das nach 1 Jahr echt auf den Sack gegangen, das ich teilweise net vernünftig zahlen konnte. (PaysafeCard und son Müll halt..) Irgendwann holt man sich einfach dann eine Kreditkarte und alles ist wieder super. (Auslöser war bei mir damals League of Legends, die haben es ewig nicht hinbekommen Paypal zu integrieren)

asurmen 14 Komm-Experte - 2083 - 6. Februar 2013 - 9:19 #

Sobald man mal ein bissi außerhalb von Europa herumreist ist eine Kreditkarte schon unheimlich praktisch. Ich hab mir meine damals zugelegt, damit ich endlich in UK billig Spiele kaufen konnte.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 5. Februar 2013 - 19:39 #

Es gibt auch den amazon Appstore... noch dazu jeden Tag eine kostenlose app dort

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 5. Februar 2013 - 23:41 #

Sowohl T-Mobile, als auch Vodafone und O2 bieten mittlerweile eine Abrechung via Telefonrechung an.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 5. Februar 2013 - 23:46 #

http://www.mywirecard.com/mastercard.html

Kosten- und problemlos über's Internet nutzbar.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 6. Februar 2013 - 10:22 #

Nicht ganz kostenlos. Nutze ich auch (Die Visa-Variante davon). Kann ich nur empfehlen, klappt super. Die einzigen Zusatzkosten bei mir minimale Prozente bei Auslandszahlungen (kenne keine KK, bei der das nicht so ist) und lediglich -1€ bei Banküberweisungen auf die Karte (bieten unterschiedliche Aufladungsoptionen an, ich glaub auch kostenlose?). Mit -1€ bei ner Aufladung kann ich persönlich gut mit leben. Irgendwie müssen die sich ja finanzieren. Sind bei mir dann halt größere Beträge, dafür seltener. Viel kauf ich damit eh nicht. Jedoch klare Empfehlung! PrePaid ist immer gut :-)

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 6. Februar 2013 - 11:16 #

Hast Recht: den einen Euro Auladungsgebühr hatte ich vergessen.
Hab bisher erst einmal 20€ eingezahlt und komme seitdem super damit aus. Apps im Play Store sind ja glücklicherweise nicht so teuer und bei Amazon-App-Schnäpchen wird ja ohnehin direkt vom Konto abgebucht ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit