Mojang: 238 Mio. Dollar Umsatz im Jahr 2012

Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

2. Februar 2013 - 16:30
Minecraft ab 18,21 € bei Amazon.de kaufen.

Die US-Website Games Industry berichtet unter Berufung auf die schwedische IT-Nachrichten-Website IT24, dass Minecraft-Entwickler Mojang im vergangenen Jahr Einnahmen von rund 238 Millionen US-Dollar erzielte. Davon sind rund 101 Millionen US-Dollar aus Lizenzvergaben und 92 Millionen US-Dollar aus Gewinn vor Steuern. Alleine im letzten Jahr setzte das schwedische Entwicklerstudio über 15 Millionen Einheiten von Minecraft auf PC, Xbox 360 und Mobilgeräten ab.

Im Gespräch mit dem schwedischen Buchautor Thomas Arnroth äußert sich Mojang-Geschäftsführer Carl Manneh zu den Ergebnissen seines Unternehmens:

Es ist kaum zu fassen. Als wir Mojang 2010 gegründet haben, haben wir einen Budget-Plan für das erste Jahr erstellt. Drei Monate später haben wir ihn über Bord geworfen – er war vollkommen irrelevant geworden. Dieses Gefühl haben wir immer noch. Es gibt einfach keinen geeigneten Weg, um vorherzusagen, wieviel Umsatz wir machen werden.

Manneh glaubt an ein weiteres Wachstum und nennt dabei insbesondere Brasilien, das 2013 besondere Beachtung finden soll. Das südamerikanische Land liegt in den Spielerzahlen bereits jetzt auf Platz drei, stellt aber einen schwierigen Markt dar, da Kreditkarten als Zahlungsmittel so gut wie nicht verbreitet sind. Neue Zahlungsmöglichkeiten sollen Spielern in den betroffenen Gebieten im Verlauf des Jahres die Gelegenheit bieten, das Spiel offiziell von Mojang zu erwerben.

Philley 16 Übertalent - 5356 - 2. Februar 2013 - 13:36 #

Eine Firma mit 25 Angestellten, die in 2012 eine viertel Milliarde Dollar ... GEWINN (und nicht Umsatz) macht. Mit einem Produkt.
Das muss ihnen erstmal jemand nachmachen. Schätze mal, Notch hat genug Geld alles umzusetzen, was auch immer er vorhat.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 2. Februar 2013 - 13:38 #

Dazu hat er sich auch auf Reddit geäußert:

"It's weird as fuck. I grew up in a relatively poor family, but once I got a decent job, I never really had to worry about money. My hobbies were playing games and programming, so there wasn't any real drain. I could eat out when I wanted to, and go to the movies without having to save up for it. I still had to save up for trips and to be able to buy computers or consoles, but that just felt normal.

Now, all of the sudden, as a result of how modern society works, I managed to somehow earn a shit-ton of money. I still like playing games and programming, and once I had the latest computer and consoles, there really isn't much more to spend the money on than traveling. I might eventually get a driver's license so I can buy a car.

I think the right way to use money like this is to set a decent portion aside to make sure my family is comfortable, spend some on living out your dreams, and then try to put the rest towards making society a better place. For me, this includes charities that help children, and charities that help promote freedoms I think are vital in the coming dozens of years, such as the EFF."

Quelle: http://www.reddit.com/r/Games/comments/17pi2e/notch_earned_101_million_usd_from_minecraft_in/c87pl91

Philley 16 Übertalent - 5356 - 2. Februar 2013 - 13:43 #

:-D
Konsole kaufen: check!
High-end PC: check!
etwas Geld zur Seite gelegt: check!
...?
und nun?
Führerschein?

furzklemmer 15 Kenner - 3109 - 2. Februar 2013 - 13:58 #

Sympatische Aussage. Ich gönn ihm die Kohlen. Minecraft ist nun mal eine der genialsten Spieleideen seit es die Industrie gibt.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 2. Februar 2013 - 14:24 #

ha. Kohle. Minecraft. haha.

I'll show myself out.

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 2. Februar 2013 - 18:02 #

Danke für den Kommartikel. Da konnte man echt eine Story darüber schreiben. Klingt sympathisch.

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 2. Februar 2013 - 14:18 #

Soll er den Führerschein machen und einen Neuwagen kaufen oder 2 oder 3.
In Schweden lässt sich damit viel Geld verbrennen :)

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 2. Februar 2013 - 14:39 #

Oder Zigaretten und Bier kaufen.;)

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 2. Februar 2013 - 14:39 #

Ist man mit diesen Millionengewinn noch Indieentwickler?;)

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 2. Februar 2013 - 14:44 #

Ich würde sogar sagen mehr denn je. Mit einem dicken Batzen Geld in der Hinterhand ist man unabhängiger als ohne Geld :p

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18742 - 2. Februar 2013 - 15:26 #

Na aber niemals ... immerhin definiert Misserfolg (also kein Geld haben) den Indieentwickler. :-D

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2013 - 19:34 #

Klar. Indie bedeutet ja nur unabhängig von Publishern/Geldgebern/Produzenten zu sein und sein eigenes Ding durchzuziehen. Wie viel Geld du dabei verdienst oder wie viel Geld du in diese Entwicklung steckst spielt dabei keine Rolle.

1000dinge 15 Kenner - P - 2853 - 3. Februar 2013 - 9:39 #

Wenn ich mich richtig erinnere sagt Notch, dass er Mojang selbst nicht mehr für Indie hält. Ich meine das in irgendeinem Interview gelesen zu haben..

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18742 - 3. Februar 2013 - 12:38 #

Das Problem ist doch das es diverse Sichtweisen dafür gibt was ein Indieentwickler ist ...
Die meissten hier werden wohl den Standpunkt von Mark Rein einnehmen und sagen unabhängig im Sinne von nicht an nem Geldgeber/Publisher hängend. Das macht aber auch Epic zu nem Indieentwickler was sich schon sehr, haha (Stardock), Paradox anhört.

http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/8821/2098492/Independent_Games-Was_ist_eigentlich_ein_Indie-Entwickler.html

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 4. Februar 2013 - 11:28 #

Eigentlich nicht, denn Indie-Spiele werden von Indern entwickelt :D
Sry das musste sein.

llg 13 Koop-Gamer - 1335 - 5. Februar 2013 - 15:20 #

Oder von Lucasfilm / LucasArts.

1000dinge 15 Kenner - P - 2853 - 2. Februar 2013 - 14:44 #

Man hat tatsächlich den Eindruck Notch wäre, trotz all der Kohle, wirklich noch ein normaler Typ. Das finde ich extrem beeindruckend, ICH würde komplett am Rad drehen, größenwahnsinnig werden und mit dem Geld um mich werfen.

Ich gönne ihm den Erfolg und das Geld. Er hat mit einer netten, kleinen Idee den Nerv sehr, sehr vieler Leute getroffen.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. Februar 2013 - 15:27 #

Genau. Wenn er erklärt, er wäre die Rettung der Gamesbranche, dann weiß man, der Mann ist noch auf dem Boden geblieben und nicht komplett größenwahnsinnig.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 2. Februar 2013 - 16:36 #

Er spendet aber auch bei fast jedem Kickstarter Projekt eine hohe Summe. Macht das ein EA oder AV? Never!!!

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. Februar 2013 - 17:19 #

Die stecken schon so jedes Jahr 100e Millionen in neue Spiele. Warum sollten sie das auch noch bei Kickstarter machen?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 3. Februar 2013 - 14:49 #

Warum sollten die auch ihre Konkurrenz unterstützen? Das wäre doch völlig bekloppt! Crowdfunding ist eine Bedrohung für Publisher, warum sollte ein Publisher sowas auch noch fördern? Was ist denn das für eine absurde Idee?

Notch ist der Inhaber eines Entwicklerstudios und nicht eines Publishers. Das ist ein riesiger Unterschied. Natürlich liegt es in seiner Natur etwas zu fördern, was einen Entwickler unabhängiger von einem Publisher macht.

Stiefel (unregistriert) 2. Februar 2013 - 17:55 #

Wann hat er das bitte behauptet?

1000dinge 15 Kenner - P - 2853 - 2. Februar 2013 - 21:06 #

Dazu hätte ich gerne die Quelle.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18208 - 2. Februar 2013 - 16:22 #

im Prinzip können sie sich zur Ruhe setzen ^^

Wolter (unregistriert) 2. Februar 2013 - 16:42 #

nun hat mincraft aber bald jeder , womit wollen sie in zukunft geld machen?

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 2. Februar 2013 - 17:02 #

Die nächsten beiden Projekte (0x10c und Scrolls) sind ja schon in Arbeit.

Anonhans (unregistriert) 2. Februar 2013 - 17:29 #

Ist das denn überhaupt wichtig? Mit einem so dicken Polster und der relativ kleinen Größe des Studios, könnten die doch locker auch ein paar Jahre keinen Cent verdienen und einfach so lange an was neuem arbeiten, bis sie komplett zufrieden sind.
Auch wenn fast alle Firmen heutzutage einfach nur stumpf auf Wachstum ausgelegt sind, heißt das ja nicht, dass alle es so machen müssen. Einfach das Team klein und die laufenden Kosten niedrig halten und man kann von den Millionen noch jahrelang einfach vor sich hinentwickeln und die Spiele machen, die man machen möchte, ohne den Zwang jedes Jahr die Gewinne steigern zu müssen, um mit dem Wachstum mithalten zu können.

Anonhans (unregistriert) 2. Februar 2013 - 17:37 #

Außerdem wirst du vielleicht "101 Millionen US-Dollar aus Lizenzvergaben" gelesen haben. Das ist quasi Merchandise. Creeper-Kuscheltiere, Minecraft-Shirts usw. In Sachen Fanartikeln ist der Markt mit Sicherheit noch lange nicht gesättigt und damit scheint man ja auch ne ganze Menge Kohle verdienen können.

Wolter (unregistriert) 2. Februar 2013 - 17:47 #

also das Star Wars der Games ^^

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 2. Februar 2013 - 18:04 #

Es gibt Merchandise für das Spiel?

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3934 - 2. Februar 2013 - 18:45 #

Ja, z.B. Lego:

http://shop.lego.com/de-DE/Minecraft-21102

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 2. Februar 2013 - 19:06 #

Natürlich, von T-Shirts bis hin zu Ohrringen ist da alles dabei

Fugusha Kisai 16 Übertalent - P - 4319 - 2. Februar 2013 - 23:28 #

Meine Freundin und ich fanden es sehr lustig, als uns in der Berliner U-Bahn ein Junge mit einem Minecraft-Schwert begegnete. Er war offensichtlich begeistert von dem Spielzeug und wir insgeheim auch. =)

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. Februar 2013 - 18:00 #

Und nach ein paar Jahren Spieleentwickeln ohne aufs Geld zu gucken sind sie pleite und EA kauft die Minecraft-Rechte vom Insolvenzverwalter und bringt ganz viele DLC raus. Ende.
Schöne Geschichte :)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2013 - 19:36 #

EA kauft diese Rechte aber für zig Millionen und weiter gehts! ;)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 3. Februar 2013 - 1:54 #

Du weißt aber schon, wie viel Geld 100 Millionen Dollar sind, oder?

Stiefel (unregistriert) 2. Februar 2013 - 18:07 #

Das ist mal wieder komplett falsch übersetzt (in der Englischen Quelle schon...).

Mojang hat 1.5 Milliarden Kronen (237 Mio USD) eingenommen, und davon sind 640 Millionen Kronen (101 Mio USD) als Lizenzkosten an Notch (bzw seiner Firma Notch Development AB) geflossen. Die 101 Mio Lizenzkosten sind AUSGABEN keine EINNAHMEN für Mojang!

Selbst wenns anders wär, macht der Satz doch überhaupt keinen Sinn: "Davon sind rund 101 Millionen US-Dollar aus Lizenzvergaben und 92 Millionen US-Dollar aus Gewinn vor Steuern"

Das hört sich ja an, als wär der Gewinn vor Steuern eine weitere Einnahmequelle. Dabei ist es eben genau das was übrig bleibt, wenn man vom Umsatz das was Notch als Lizenzzahlungen bekommt und die laufenden kosten für Mojang abzieht.

Und um das herauszufinden muss man nicht mal schwedisch können, einfach mal den Google Translator auf die schwedische Originalquelle loslassen...

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 2. Februar 2013 - 18:11 #

Der böse^TM Publisher Notch entzieht als dem armen, unschuldigen Entwicklerstudio von Minecraft das Geld, dass sie sich hart erarbeitet haben? Nenene.

Stiefel (unregistriert) 2. Februar 2013 - 18:12 #

Fast $100Mio Gewinn ist für ein 25 Mann Studio trotzdem ein verdammt fetter Batze ;)

Metalstrykee (unregistriert) 2. Februar 2013 - 22:50 #

Ja aber das geniale ist ja die 25 Leute des Studios haben zusammen 100Mille € gemacht bzw. indirekt bekommen, also deren Firma und Notch hat als Einzelperson nur durch die Lizenzeinnahmen für sich selbst 100 Mille € bekommen :D

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 2. Februar 2013 - 22:57 #

Mille heißt tausend.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 3. Februar 2013 - 17:47 #

Die Lizenzvergaben haben Mojang doch nichts gekostet. Vielmenr hat Mojang die Lizenzen vergeben, was wiederum eine Einnahme darstellt.

Bzgl. dem zitierten Satz gebe ich Dir Recht.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2086 - 4. Februar 2013 - 1:13 #

Die Lizenzeinnahmen gehen an Personss eigene AB, d. h. selbst wenn die Fa. Mojang sie kassiert hat, reicht diese die Lizenzeinnahmen weiter, also eine Ausgabe fűr Mojang, wenn auch (eventuell) kostenneutral als durchlaufender Posten, aber eben dennoch eine Ausgabe.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 5. Februar 2013 - 10:16 #

Habe mir garde nochmal die Orginalquelle durchgelesen (bzw. übersetzen lassen). Für Notch wären es Sondereinnahmen und für die Firma Majong Sonderausgaben, was wiederum (nach deutschem Steuerrecht) auf Null rauskommt (ähnlich wie wenn ein Unternehmer ein Grundstück mit Lagerhalle an die eigene Firma vermietet).
Die Fa. Mojang wird daher auch keine Lizenzkosten kassiert haben, wenn sie gerade diese zahlen mussten.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 2. Februar 2013 - 20:34 #

Unfassbar diese Zahlen, einfach unfassbar, aber sehr geil, dass so etwas möglich ist. Jetzt bitte Psychonauts 2 wirklich finanzieren.

Chakoray 12 Trollwächter - P - 1188 - 2. Februar 2013 - 21:30 #

Ich freue mich riesig für dieses kleine Team, obwohl mir nicht wirklich in den Sinn kommt warum nicht vorher schon jemand auf diese Idee kam um damit groß abzusahnen.

Markus 13 Koop-Gamer - 1323 - 2. Februar 2013 - 21:46 #

Jemand wir zum Beispiel ich. Damn! ;-)

furzklemmer 15 Kenner - 3109 - 2. Februar 2013 - 23:31 #

Genau das fragt man sich bei großen Ideen immer.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 3. Februar 2013 - 9:32 #

Gab es auch schon vorher, aber die sind nie erfolgreich genug gewesen (dwarf fortress, infinity miner, usw)

Gray Mouser (unregistriert) 3. Februar 2013 - 10:37 #

Naja, Dwarf Fortress ist ja schon was ganz Anderes. Das hat mit Minecraft - bis auf die Tatsache das in irgendeiner Weise Minen gegraben werden - relativ wenig zu tun. Und das gibt es immer noch. Es wird nur nicht kommerziell vertrieben. Bay12 nehmen aber, glaube ich, ganz gut Spenden ein.

Besserwessi (unregistriert) 2. Februar 2013 - 23:11 #

@Jan Schnitzler: Du solltest im Titel den Umsatz in Gewinn ändern (siehe ersten post und deine news, dort geht nicht um Umsatz, sondern Gewinn). Sonst eine schöne news über einen sympathischen Videospielefan ;).

Captain Placeholder (unregistriert) 3. Februar 2013 - 0:59 #

Der ideale Zeitpunkt, um mich hier mal zu outen: Ich habe Minecraft weder gekauft noch je auch nur eine einzige Minute gespielt.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 3. Februar 2013 - 1:57 #

Das ist den Leuten die das Spiel kennen und lieben sowas von egal...

Captain Placeholder (unregistriert) 3. Februar 2013 - 10:07 #

Und du kennst und liebst das Spiel nicht? Sonst wär dir mein Post doch egal gewesen...

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18208 - 3. Februar 2013 - 16:24 #

er antwortet dir aus demselben Grund, wie du hier zu einem Spiel einen Kommentar postest, dass du nicht gespielt hast

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 5. Februar 2013 - 11:07 #

Nein, ich habe dir aus dem Grund geantwortet, das ich solche Kommentare generell irgendwie unnütz finde. Es gibt unter fast jedem solchen Beitrag Kommentare von wegen "uhh, kenn ich nicht, mag ich aber auch nicht".

Captain Placeholder (unregistriert) 5. Februar 2013 - 11:40 #

Aber das hab ich doch nie gesagt. Ich habs nur (noch) nicht gespielt, womit ich dem Gehalt der News nach ziemlich allein stehen muss. Und das fand ich erwähnenswert.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 3. Februar 2013 - 9:07 #

Hipster Captain Placeholder: Doesn't play the game at all before it'll stop being cool ;D

Captain Placeholder (unregistriert) 3. Februar 2013 - 10:09 #

Damit hats eigentlich weniger zu tun, ich mag nur das Vertriebsmodell nicht und warte auf die Vollversion.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 3. Februar 2013 - 10:16 #

j/k

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 3. Februar 2013 - 14:26 #

Das Vertriebsmodell der kostenlosen Updates? Oder von welchem sprichst du?

Captain Placeholder (unregistriert) 3. Februar 2013 - 15:02 #

Kostenlos für Alpha-Käufer. Bei allen anderen kanns was kosten. Darum warte ich, bis das Spiel komplett ist.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3934 - 3. Februar 2013 - 15:21 #

dann warte mal...

Captain Placeholder (unregistriert) 3. Februar 2013 - 15:54 #

Klar, kann lange dauern. Aber ich bin Half-Life-Fan, ich weiß wie man wartet.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 3. Februar 2013 - 16:12 #

"Kann" mag ja richtig sein, aber bisher habe ich noch nicht einen Cent mehr bezahlt als ich damals für ein Spiel bezahlt habe, das mir schon in dem Zustand mehr als das Geld Wert gewesen wäre :)
Und wenn es irgendwann ein Addon "Minecraft: Die aufregenden Abenteuer" für 20€ geben sollte, wüsste ich nicht, warum ich es nicht wie jedes andere Addon in meinem Spieleregal kaufen sollte.

Ich kann deinen Punkt nicht ganz nachvollziehen. Gerade als Half-Life-Fan weißt du doch, wie Teil-Veröffentlichungen in Episoden funktioniert. Und zwar nicht gratis, sondern gegen Geld. Hast du noch nie ein Spiel gekauft, das irgendwann potentiell möglicherweise ein kostenpflichtiges Addon bekommen *könnte*? Oder DLCs? Es gibt nicht sonderlich viele Spiele, bei denen man absolut sicher sein kann, dass sie keine kostenpflichtigen Erweiterungen bekommen werden.

Davon abgesehen gibt es von Minecraft eine kostenfreie Demo, zumindest gegen das "keine Minute gespielt" könnte die helfen :D

Captain Placeholder (unregistriert) 3. Februar 2013 - 17:39 #

1. Half-Life ist das beste Beispiel dafür, dass es sich lohnt auf eine Komplettveröffentlichung zu warten, da in der Orange Box, aus der ich die Episoden habe, eben auch Portal und TF2 drin waren.
2. Minecraft ist mir wie viele andere Spiele nur den einmaligen Kaufpreis wert. Dafür will ich dann das Maximum an Gegenwert haben. Und das heißt eben erstmal abwarten.
3. Demos sind dazu da, die Leute zu einem Kauf zu überreden. Meine Kaufentscheidung steht aber bereits fest, nur noch ohne Termin. Warum soll ich mir also eine stark eingeschränkte Version des Spiels ansehen, wenn ich später das volle Paket haben werde?

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 3. Februar 2013 - 19:51 #

Naja, gerade bei einem Spiel, dass seine größten Stärken online auf einem Server ausspielt, fände ich es nicht so glücklich, zu warten, bis irgendwann alle Server ausgestorben sind, nur weil ich dann sicher sein kann, dass das Spiel nicht mehr weiterentwickelt wird :p

Captain Placeholder (unregistriert) 3. Februar 2013 - 20:33 #

Wenn das Spiel sein Geld wert ist, dann wird es auch dann noch weitergespielt, wenn keine Updates mehr erscheinen. Außerdem bin ich ohnehin eher der Singleplayer-Typ.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 4. Februar 2013 - 0:31 #

Ich meinte es eher anders herum, also nicht keine Updates -> keine Spieler, sondern keine Spieler -> keine Updates :)

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 4. Februar 2013 - 13:40 #

Und hätte jeder auf die Orange Box gewartet und niemand hätte die Grundversion von Half-Life 2 gekauft, wäre HL2 als Misserfolg verbucht worden und es hätte weder die Orange Box noch Episode 1 oder Episode 2 gegeben. Steam hätte sich ohne Systemseller nicht durchgesetzt, Valve wäre pleite gegangen und somit wären auch TF2, Portal 1 + 2 und L4D 1 + 2 nicht erschienen. ;)

SCNR

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18742 - 4. Februar 2013 - 14:20 #

Die hälfte dieses Szenarios klingt ehrlich gesagt gar nicht soooooooo verkehrt.

Captain Placeholder (unregistriert) 4. Februar 2013 - 20:01 #

Ich hab die Grundversion gekauft, nur die Episoden nicht. Ich hatte ursprünglich nicht erwartet, dass Half-Life 2 direkte Story-Fortsetzungen als Addons bekommen würde.
Hätte ich es gewusst, hätte ich gewartet und die Komplettfassung gekauft. Wären sie nicht erschienen, hätte ich es dann doch so gekauft. Und hätte das jeder getan, wäre Half-Life 2 trotzdem erfolgreich geworden, nur erst später. Dein unterschwelliger Aufruf zum Sofortkaufen mit dem Rest der Lemminge greift also ins Leere.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18742 - 4. Februar 2013 - 20:32 #

Jo ich hab das gleich betrieben. Und den Nichtkauf von Episode 1 auch nicht bereut. Wie die Erfahrung gezeigt hat gab es Episode 2 ja dann nicht mehr einzeln. Das gab es dann nur noch in einem Komplettpaket ... wie, mir fällt gerade kein passendes Adjektiv ein also lass ich mal ein, heuchlerisch, im Raum stehen.
Sprich das war eine Bestrafung der Sofortkauflemminge wenn man es ganz hart ausdrücken will.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18208 - 3. Februar 2013 - 16:28 #

ich denke nicht, dass es die nächsten Jahre kostenlos wird und bezweifle, dass es je kostenlos sein wird. und mal ehrlich: wenn es dich interessiert, dann schlage zu. umgerechnet auf die Spielzeit (der meisten) kostet es ein Apfel und ein Ei. wenn dir die Demo zusagt, dann gibt es keinen Grund dagegen. was stört dich am Vertriebsweg? Kreditkarte? brauchst du nicht. PayPal ist simple

Maniac Miner (unregistriert) 3. Februar 2013 - 18:41 #

Tja, Pech für dich. Es wird sehr wahrscheinlich nie komplett werden. Dazu noch die Masse an Mods, das ist mehr als du jemals spielen kannst ;P

Mein Tipp: Kaufe es dir jetzt. Du bekommst verdammt viel Spaß und Spielzeit für deine 20€.

Ansonsten schau dir vielleicht mal "minetest-c55" an, das ist eine OpenSource-Variante von Minecraft, die inzwischen sehr stabil läuft. Mods & Texturepacks lassen sich erstaunlich einfach installieren. Da könnte sich selbst Minecraft noch was von abschauen :D

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3934 - 3. Februar 2013 - 9:49 #

Ich bin sicher das du dafür Spiele hast die viele andere Leute nicht besitzen.
So gleicht sich alles aus.

Hans am Meer (unregistriert) 3. Februar 2013 - 10:47 #

So krass ging noch nie ein Indie-Spiel ab. Und selbst die grauenhaftesten Klone ziehen in dem Fahrwasser voll mit.

Aber was soll man auch sagen. Das Spiel hab ich zur Alpha-Phase 2010 (mein Gott, da gabs nichtmal Klimazonen oder den Nether) gekauft und zocke es heute immer noch immer wieder mal.

Maniac Miner (unregistriert) 3. Februar 2013 - 18:43 #

Yep, seitdem bin ich auch dabei, und spiele es immer noch, wenn auch mit Mods. Spielzeit dürfte inzwischen so um 3500h ausmachen xD, und ist damit mein mit Abstand meistgespieltes Spiel.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Februar 2013 - 17:18 #

Gerade die Mods sind ein ziemlich starker Faktor der mit der Zeit zum Erfolg beigetragen haben dürfte denke ich... mittlerweile gibt es ja schon zig Mod-Pakete die diverse kleinere Mods zusammenfassen und teilweise auch auf bestimmte Thematiken achten. Die Zahl der Mods dürfte schon ziemlich hoch geklettert sein mittlerweile

FrauPommesgabel 12 Trollwächter - 1005 - 3. Februar 2013 - 17:11 #

Nicht schlecht, Herr Specht ;) von dem Kuchen hätte ich auch gerne was :D

J.C. (unregistriert) 3. Februar 2013 - 19:34 #

Super! Und wann macht der mal endlich gute Spiele mit der ga zen Kohle? *duck*

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 4. Februar 2013 - 10:15 #

Ja solch einen Erfolg hätte wohl keiner erwartet. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Kreativ-Spiel
Kreativ-Baukasten
ab 6 freigegeben
7
Mojang Specifications
Mojang Specifications
18.11.2011 () • 17.12.2015 ()
Link
8.2
AndroidBrowseriOSLinuxMacOSPCPS3PS4PSVitaWiiUandere360XOne
Amazon (€): 34,80 (360), 35,99 (PS3), 40,99 (PlayStation 4), 18,21 (Xbox One), 23,95 (PC), 27,99 (WiiU)