Roberts: "Next-Gen-Konsolen werden an Boden verlieren"

PC
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 138986 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

1. Februar 2013 - 12:18 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

In einem Interview mit NowGamer äußerte sich jetzt Chris Roberts, der derzeit an Star Citizen arbeitet, zu der nächsten Konsolengeneration und ihrer Bedeutung auf dem Spielemarkt. So geht er zwar davon aus, dass auch die kommenden Konsolen ein gutes Geschäft machen werden, an den Erfolg ihrer Vorgänger werden sie seiner Meinung nach aber nicht herankommen. Die Gründe dafür sieht er unter anderem an der Leistungsfähigkeit aktueller PCs:

Im Grunde kann ich jetzt schon einen High-End-PC zusammenbauen, der viel stärker ist als es die Konsolen sein werden, die in diesem Jahr angekündigt werden.

Den Vorteil der Konsolen sieht er aktuell darin, dass sie auch als Media Center eingesetzt werden können und zudem günstig in der Anschaffung sind. Doch auch dieser Punkt werde sich bald relativieren, da immer mehr Nutzer auch ihre PCs zum Streaming ins Wohnzimmer nutzen würden und die Preise für entsprechende Hardware immer mehr fallen.

Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, Star Citizen auch auf den Next-Gen-Konsolen zu veröffentlichen, entgegnet Roberts:

Ich bin nicht dagegen, es auf Next-Gen-Konsolen zu bringen. Die Hardware wird gut genug sein, um Star Citizen zum Laufen zu bringen, vielleicht nicht auf dem höchsten Detaillevel, aber auf dem mittleren.

Voraussetzung sei jedoch, dass Sony und Microsoft ihre nächsten Konsolen offener als bisher gestalten, wovon jedoch nicht auszugehen ist.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34305 - 1. Februar 2013 - 12:28 #

"Im Grunde kann ich jetzt schon High-End-PC zusammenbauen, der viel stärker ist als es die Konsolen sein werden, die in diesem Jahr angekündigt werden."
Und das war früher anders? Ich glaube nicht. ;)

hachel (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:31 #

Ich auch nicht... Wie war das? PC Spiele Verkäufe machen im Vergleich zu Konsolenspielen etwa 5%-10% aus?
Evtl. nehmen die Tablets und Smartphones einen Teil vom Kuchen weg... aber sicherlich nicht der PC

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1562 - 1. Februar 2013 - 12:35 #

Was nicht heißt ,dass das in Zukunft so bleiben wird. Vielleicht gewinnt der PC wieder an Boden, wenn Entwickler wie Roberts und eben die KS Plattform grundsätzlich Spiele hervorbringen, die eben kundenorientiert sind und nicht fast nur mainstream.

Ich sehe da viel Potential....

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6335 - 1. Februar 2013 - 12:42 #

Wenn die Gerüchte stimmen und die PS4 und Xbox8 zu PCs sehr viel ähnlichere Hardware als bisher verwenden würden (vor allem x86-kompatible Prozessoren) könnte ich mir vorstellen, dass es bessere und mehr PC-Ports geben wird, weil der Aufwand geringer sein wird.
Aber mal abwarten, ich glaube, bisher haben wir noch nicht alles gesehen. Gerade die Online-Dienste dürfte ein großer Faktor werden.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21055 - 1. Februar 2013 - 13:24 #

> [...] die PS4 und Xbox8 zu PCs sehr viel ähnlichere Hardware als bisher verwenden würden [...]

Da würden beide Seiten von profitieren. Damit meine ich nicht PC- und Konsolenspieler sondern Entwickler und Kunden.

Was mir irgendwie immer mehr bei XBOX und PS3 abhanden kommt, ist die inhaltliche Differenzierung zum PC. Die Spiele werden sich optisch immer ähnlicher. PCs haben wir schon in den 90ern an Fernseher angeschlossen, dank Steam (ist doch auch nur ein Onlinedienst) klicken wir auch nur noch auf "loslegen" und müssen nicht einmal mehr das Spielgerät einpacken, wenn wir bei Kumpels spielen. Einige Unterschiede gibt es natürlich schon noch. Aber mir scheint, die werden kontinuierlich abgebaut.

hachel (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:42 #

Solange kein anständiger Kopierschutz erfunden wird passiert das nicht.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 1. Februar 2013 - 13:42 #

Dir ist schon bewusst, dass die Verkaufszahlen nicht vergleichbar sind oder?

Bei den PC Umsätzen sind online Distribution, also die Verkäufe direkt vom Hersteller und Seiten von Steam oder Gamersgate, sowie die Importe nicht enthalten.

Fraglich ist sogar, ob die Verkäufe bei Amazon dazugehören.

Unter diesen Voraussetzungen, kannst du davon ausgehen, dass der PC-Merkt stark unterschätzt und beurteilt wird.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 13:52 #

Genau aus dem Grund kommen nun Konsolenspiele wie Ace Combat, Metal Gear Rising, Dark Souls und Castlevania nicht auf PC..wait a minute!!!

Die machen mehr Geld als die zugeben wollen. Nur hätten sie gerne das man das Spiel auf Konsole kauft weil se da noch mehr dran verdienen. Konsolen sind weiter verbreitet als der PC. Aber trotzdem sind die PC-Spiele in den letzten 2 Jahren gut gestiegen. Und grad eben wegen Accountbindungen und Origin, Uplay und Steam. Ubisoft meinte ja mal das sich die PCler im 5-8 % Bereich bewegen. Letzter Abschluss war bei 15 % und plötzlich kommen Spiele wie Rayman Origins und Ghost Recon Future Soldier doch auf dem PC, Watch Dogs sogar als Leadplattform. Aber in den Retailzahlen sieht man das nicht. In den USA ist Retail auf PC tot. Deswegen sagte ja auch Valve, das es sich nicht lohnt, ein Laufwerk in die Steambox einzubauen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 1. Februar 2013 - 21:57 #

Wenn man so die News zu Steam Umsätzen durchstöbert und ein wenig kombiniert, kommt man schon auf paar Zahlen.

Z.b seit 7 Jahren den Umsatz verdoppelt ( 2010 knapp 1 Milliarde 2011 wieder verdoppelt ...)

BlackOps 1 soll ca 100 Mio Umsatz gebracht haben, was um die 2,5 Mio Einheiten bei einem Preis von 40$ wären. Wenn man die PC Schätzungen dazu liest, sollen es "nur" 1,5 Mio Einheiten ohne Steam gewesen sein. Zwar noch weit entfernt von den 25 Mio Konsolen Einheiten, aber doch etwas mehr wie 5% :D

http://www.gamona.de/games/steam,umsatz-der-download-plattform-hat-sich-2011-erneut:news,2031325.html

http://www.computerbase.de/news/2011-02/steam-verfehlt-knapp-die-umsatzmilliarde/

Wenns dem PC so schlecht ginge, dann würde Valve nicht so einen Umsatz machen und schon gar nicht eine Steam Box wagen, dazu noch mit Linux hantieren.

Just my two cents 16 Übertalent - 4831 - 3. Februar 2013 - 11:56 #

Nur entspricht der Umsatz von Steam nach Abzug einer gewissen Toleranz fast dem Umsatz der durch den digitalen Vertrieb am PC generiert wird. Die haben mittlerweile einen Marktanteil, dass sie die einzig wirklich relevante Plattform für PC Verkäufe sind. Für den Rest bleiben nur die Brotkrumen. November 2011 hat CD Project bekannt gegeben, dass man über den digitalen Vertrieb 250.000 Kopien vom Witcher 2 abgesetzt hat. 80% und damit 195.000 über Steam. Der (bei diesem Titel sicher nicht repräsentative) Anteil der von GOG.com vertriebenen DRM freien Kopien lag bei ziemlich übersichtlichen 35.000 Exemplaren. Bleiben für alle anderen digitalen Händler weltweit noch 20.000 Exemplare die über sie verkauft wurde. Das ist verdammt wenig...
Ich finde gerade eine andere Statistik eines kleinen Entwicklers nicht, der mal seine Verkaufszahlen veröffentlicht hat und die noch viel deutlicher waren. Da gab es hohe Verkaufszahlen bei Steam und teilweise einstellige bei der Konkurrenz...

Und ich halte die Steambox und Linux noch eher für Spielerei und Experimentieren. Dazu ist das Linux Angebot noch viel zu gering...

Stiefel (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:42 #

Nein, das war früher anders. Die Xbox 360 kam mit ner speziell entwickelten GPU von AMD daher, die zum Zeitpunkt des Releases absolute Oberklasse war. Vergleichbare bezahlbare Karten für PCs kamen erst im Jahr darauf auf den Markt.

Das ist ne völlig andere Situation als wir sie, soweit sich nicht sämtliche Prognosen täuschen, bei den Next-Gen Konsolen erleben werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 12:46 #

Richtig. Die neuen Konsolen haben keine Exotische Hardware mehr drin wie Risc oder IBM oder extra Grafikkarten die angepasst sind, sondern AMD CPU und GPU die in Laptops verbaut werden. Dazu sollen die Direkt X nutzen. Dh ein Port ist extrem leicht dann für den PC zu machen. Oder gar mit ein paar Kniffen eine Konsolenversion zur PC-Version umfunktioniert.

sPEEDfREAK 11 Forenversteher - 821 - 1. Februar 2013 - 13:31 #

Ja, das war früher anders.
Als PS2, PS3 oder XBOX 360 auf den Markt kamen waren Sie jedem PC
von der Grafischen Leistung überlegen.

Cod2 hat bei mir auf ner 6800 Ultra geruckelt, auf der 360 lief es besser aussehend Butterweich.

Oder wenn ich an Launch Titel wie:
Condemned,Kameo,Blue Dragon,Gears of War,Ridge Racer 6 und Fight Night Round 3d denke, da wurde ich als PCler nur blass bei der Grafik.

v3to (unregistriert) 1. Februar 2013 - 14:07 #

also, afair war das noch nie der fall... konsolen gingen schon immer mit dem gequengel aus dem pc-lager einher, dass umsetzungen immer dem stand der technik hinterherhinken (idr bereits kurz nach dem launch). bis auf die ps3, jedenfalls theoretisch. beim erscheinen des n64 wurde sowas auch behauptet, allerdings sind jedesmal die entsprechenden spiele einen beweis schuldig geblieben.
seit nunmehr über 20 jahren ist bei pc's das breite angebot der komponenten fluch und segen zugleich. gerade chris roberts ist quasi ein synonym fürs "rechner aufrüsten" und seine argumente scheinen mir eher eine frage des zeitgeists zu sein. wo ich sicher bin: falls eine ps4 und xbox360 sich technisch zu sehr unterscheiden, wird der pc für entwickler und vielleicht für publisher als lead-plattform interessanter. mit dem budget steigt die erwartung an stabile umsätze und hier zieht der pc gegenüber konsolen und smartphones vermutlich den kürzeren.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 2. Februar 2013 - 16:48 #

"also, afair war das noch nie der fall... konsolen gingen schon immer mit dem gequengel aus dem pc-lager einher, dass umsetzungen immer dem stand der technik hinterherhinken (idr bereits kurz nach dem launch)."

Ganz genau früher war "kurz" nach dem Launch der Konsolen die neuesten PC's wieder daran vorbei.
Das heisst zum Launch waren die Konsolen durchaus vorne.
Doch wie sieht es jetz aus? Es hat den Anschein das selbst High End Laptops schon vor dem Konsolen Launch besser "bestückt" sind, eigentlich sogar schon vor der Ankündigung des später volgenden Launches ^^.
Ganz zu schweigen von Desktop's

v3to (unregistriert) 3. Februar 2013 - 0:48 #

die konsolen waren nach megadrive/snes nie wirklich vorne. bzw das ganze war eher relativ, da die konsolen bis zur ps2-generation ja komplett nur in standard-pal-auflösung daherkamen. pc's hatten in der gaming-klasse effektiv schon immer mehr leistung.
der vorwurf ging auch eher in die richtung, dass sich spiele mehr und mehr leistungsmäßig an konsolen orientieren - sprich - der pc nicht richtig ausgenutzt wird.

marshel87 16 Übertalent - 5701 - 1. Februar 2013 - 13:57 #

Mir stellt sich da die Frage: Und dieser High-End-PC kostet? ...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 1. Februar 2013 - 14:38 #

Naja, Chris hat sich in seine beiden Büros nette Rechner mit Intel-Sechskerner, GTX 680 und 16/32 GB RAM hingestellt. Das ist dann alleine aufgrund der CPU teuer. Ein Consumer-i7 reicht aber ebenfalls und der Leistungsunterschied bei Spielen ist gering. Also um deine Frage zu beantworten: Für annähernd die Leistung, die Chris Roberts im Büro für Star Citizen nutzt: Keine 900 Euro. Mit minimalen Abstrichen bei der Leistung (muss ja vielleicht nicht alles in 2560x1600 flüssig laufen, oft reicht ja 1920x1080) reichen eigentlich auch 700 Euro.

Lorion 17 Shapeshifter - 7649 - 1. Februar 2013 - 17:55 #

Letztendlich aber immer noch teurer als die mutmasslichen 400-500 € für die Next-Gen-Konsolen.

Hinzu kommt dann noch das Gefummel mit irgendwelchen Treibern, ggf. langwieriges anpassen der Grafikeinstellungen bis das Spiel auf der eigenen Hardware komplett ruckelfrei läuft oder spielspezifische Ärgernisse/Inkompatibilitäten mit bestimmten Hardwarekomponenten.

Im Vorfeld muss man sich dann auch noch Gedanken machen welche Hardware denn aktuell Sinn macht und in nem vernünftigen Preis-/Leistungsverhältnis steht.

Alles zusätzlicher Aufwand, den jemand der einfach nur zocken und nen Mediacenter haben will eher nicht bereit ist zu betreiben.

Da ist sone Konsole einfach pflegeleichter. Kaufst das Teil, schliesst es an, legst dein Spiel/Film ein und los gehts.

Das unkomplizierte wird denke ich auch bei der nächsten Konsolengeneration das absolute Pro-Argument sein, warum die Masse zur Konsole und nicht zum PC greifen wird.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2013 - 18:49 #

Zu beachten wäre nur, dass hier eine Menge Spielraum ist. Die 700 Euro sind nicht fix und auch keine Voraussetzung, um in den Genuss unzähliger und guter Spiele zu gelangen :)

Welches Treibergefummel meinst du speziell? Ich lese die Aussage an einigen Ecken, aber kann mir das nur erklären das die Leute auf einem Stand vor WinXP zuletzt am Rechner gesessen oder irgendwelche exotischen Gerätschaften betrieben haben.

Gedanken muss ich mir auch machen, wenn ich mir dann noch einen Fernseher zulegen will. Und welche Technik, Größe zu welchem Preis Sinn macht.

Auch nicht die Regel ist das "Spiel / Film einlegen -> loslegen". Oder noch nicht von den Updates gehört, die es mittlerweile auch für Konsolenspiele gibt?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 1. Februar 2013 - 19:13 #

Sogar mein Bluray-Player und mein Fernseher hat bereits Updates installiert. Bei jedem Smartphone passiert das andauernd und man muss auch mal etwas konfigurieren.

An meinem PC habe ich ewig nicht mehr fummeln müssen, der läuft und läuft und das sogar, obwohl ich mehrere Generationen von Betriebssystemen einfach über das vorhandene System drübergebügelt habe, um meine ganzen Arbeitsprogramme nicht neu installieren und einrichten zu müssen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7649 - 1. Februar 2013 - 19:23 #

Bspw. der Grafikkartentreiber. Ist der nicht aktuell oder aus welchen Gründen auch immer nicht kompatibel, kanns zu diversen Problemen führen, wodurch das Spiel gar nicht erst startet, es zu Grafikfehlern, Framerateeinbrüchen und sonstigen Absonderlichkeiten kommen kann. Für versierte Leute kein Problem, aber in meinem Bekanntenkreis sehe ich das immer wieder, das solch ein (für mich) offensichtlicher Fehler zu nem unüberwindbaren Hindernis wird, da sie gar nicht auf die Idee kommen das es daran liegen könnte. Auch weil sie sich mit sowas überhaupt nicht auseinandersetzen wollen. Gerät an und das Ding muss funktionieren.

Oder es ist halt nen Spiel das mal wieder grundsätzlich mit ATI/Nvidia-Hardware Probleme bereitet.

Fernseher fällt aus, da der in der Regel schon vorhanden ist und hier auch nur den Platz des Bildschirms einnimmt, bezüglich der Auseinandersetzung.

Updates auf der Konsole sind auch ne andere Geschichte, da dort einfach nen Fenster mit "Update verfügbar. Jetzt herunterladen?" erscheint und fertig. Da muss man nicht selbst suchen/runterladen, sondern einfach nur nen Button drücken.

Insgesamt ist und bleibt ne Konsole einfach pflegeleichter und spielt während ihres kompletten Lebenszykluses alle auf ihr erscheinenden Spiele einwandfrei ab, ohne das man sich zwischendurch immer wieder mit dem ersetzten von diversen Hardwarekomponenten beschäftigen muss, um den gewohnten Standard zu erhalten.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 1. Februar 2013 - 19:32 #

"Updates auf der Konsole sind auch ne andere Geschichte, da dort einfach nen Fenster mit "Update verfügbar. Jetzt herunterladen?" erscheint und fertig."

Unter Windows ist das noch einfacher, da wird es automatisch im Hintergrund geladen und installiert, wenn Du diese Automatik nicht ausschaltest.

Ein Treiber installiert sich heute nach einem Mausklick von allein, oft sogar ohne Neustart und NVidia informiert mich, wenn neue verfügbar sind. Ich habe aber die Freiheit, auch mal einige Versionen auszulassen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 1. Februar 2013 - 19:36 #

Und wer Steam nutzt kann sich Grafiktreiber auch darüber automatisch installieren lassen. Ist auch nichts anderes als bei der Konsole irgendwie. Ich frage mich auch, wie lange man nicht mehr mit dem PC gespielt haben muss um solche Horrorstorys noch verbreiten zu können.

volcatius (unregistriert) 1. Februar 2013 - 19:41 #

Dieses Geschiebe auf dem PC mit autoexec.bat und config.sys oder EMS-Speicher finde ich schon ziemlich umständlich.

Cohen 16 Übertalent - 4546 - 1. Februar 2013 - 19:44 #

Da kann ich dir QEMM empfehlen ;)

Shawn 12 Trollwächter - 1040 - 3. Februar 2013 - 2:05 #

Mein Gott, wie vermisse ich diese Zeiten!!! - Ich weiß nicht, vielleicht ist es auch nur die Romantik verklärter Erinnerungen.

Es war einfach wundervoll das letzte Treiber-Kilobyte in den Upper-Buffer-Memory zu prügeln, nur um dann Privateer (mit Sprachausgabe und Righteous Fire) starten zu können... hach! ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 3. Februar 2013 - 2:36 #

Ah DOS Boot Menüs mit untermenüs ... das waren noch Zeiten.
Für jedes Spiel nen eigenen Eintrag ^^.

Just my two cents 16 Übertalent - 4831 - 3. Februar 2013 - 11:59 #

Also ich vermisse die definitiv nicht... :D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 3. Februar 2013 - 12:26 #

Banause! Das konfigurieren hat doch fast genausoviel Spass gemacht wie das spielen selbst! Kleinere CD Treiber suchen einbinden zb :-D.

Cohen 16 Übertalent - 4546 - 3. Februar 2013 - 13:08 #

Und bei jedem einzelnen Spiel die Soundkarte auswählen sowie Geräteadresse, Interrupt und DMA einstellen. Bei jedem Spiel mit Joystick-Support die Achsen neu kalibrieren... ;)

Da gefällt mir doch schon besser, wenn man diese Sachen beim OS einstellen kann und jedes Spiel auf diese Einstellungen zurückgreifen kann und nicht seine eigene Suppe kocht.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 3. Februar 2013 - 13:58 #

Na Joystickkalibration war aber Spieleintern nicht auf DOS Ebene.
Genau wie Soundkartenparameter.
Ok es gab einzelne Spiele die ließen die Soundkarte nicht wirklich ordentlich konfigurieren da musste man die Treibereinstellungen in config/autoexec ändern aber für diese Sachen gab es ja Menüs ^^.

Aber Soundkarte auswählen? Hattest du mehrere drin? Ok bei exotischen wie ner GUS kann ich nicht viel zu sagen aber ne Soundblaster gab es da nix zu beachten bis auf die Umgebungsvariablen zu setzen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 3. Februar 2013 - 13:18 #

Ich hab damals die PC Player Listen abgeschrieben ^^ Das war Arbeit:

Autoexec.ems
Config.ems
Autoexec.xms
Config.xms
Autoecec.U7 (Ultima 7)
Config.u7
Autoexec.tur (Turrican)
config.tur

jeweils mit den Einträgen, ein Verzeichnis Boot gemacht und dann die Bat Datein dazu:

Bootems.bat
Bootxms.bat
Bootu7.bat
Boottur.bat

So sah das dann aus: (bootxms.bat)

@echo off
copy c:\boot\autoexec.xms c:\autoexec.bat
copy c:\boot\config.xms c:\config.sys

Glaub das waren 3-4 Std. diese Configs zu optimieren. Memmaker hat zwar auch geholfen aber war nicht so effektiv. Hatte damals noch extra Maus, Tastaturtreiber die weniger KB verbrauchten als die MS Treiber ^^

ABER!!! Was war man stolz wenn dann alles lief und der Kollege nebenan nur am Fluchen war ^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 3. Februar 2013 - 13:53 #

Unterschiedliche Autoexec's und Config's?
Viel zu umständlich.

Man konnte doch, seit DOS 5.0 glaube, ein Menü in einer Config/Autoexec Kombination machen mit 10 Einträgen und da noch jeweils 10 weitere Untereinträge. Der Baum ging wenn ich mich recht entsinne 3 oder 5 Ebenen tief.

Ich hatte da Standardeinträge für EMS XMS QUEMM dazu eins ohne CD Treiber wo Untermenü die obigen 3 waren und der Rest waren dann spezielle auf bestimmte Spiele angepasste Konfigurationen.

Abschreiben pah ...

Das war eine Evolution über Jahre. Das einzige was ich abgeschrieben habe war das erste Menü an sich :-D. Da musste man erstmal drauf kommen das sowas geht ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 3. Februar 2013 - 14:08 #

Aber hat funktioniert ;) Wenn ein Spiel EMS brauchte einfach Bootems eingeben - STRG+ALT+DEL und fertig. Oder XMS. Nur paar Exoten machten Stress wie Turrican und Ultima 7. Rest ging auf einer der beiden anderne Boots.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 3. Februar 2013 - 16:17 #

Ich sag ja nur das Menü eleganter war ^^
Aber deine Lösung hat auch was für sich :-).

Ich mach heute noch viel mit Batch Dateien.

Lorion 17 Shapeshifter - 7649 - 1. Februar 2013 - 22:11 #

Könnt ihr schreiben was ihr wollt, Tatsache bleibt das man auf dem PC im Zweifel mit Problemen konfrontiert wird, die man auf der Konsole nicht hat. Und seis einfach nur das man sich vorm Kauf informieren muss ob ein Spiel auf der aktuellen Systemkonfiguration überhaupt noch flüssig spielbar ist oder ob man zusätzlich noch in neue Hardware investieren muss.

Meine Xbox hab ich mir vor 6 Jahren gekauft und kann bis heute jedes Spiel problemlos und ohne zusätzliche Kosten oder rumgefummel in irgendwelchen Grafikeinstellungen zocken.

Für meinen gleich alten PC musste ich mir vor 1 1/2 Jahren ne neue Grafikkarte kaufen und wies aussieht ist demnächst nochmal mehr RAM fällig, da diverse neuere Onlinespiele selbst bei mittleren Einstellungen nicht mehr flüssig spielbar sind. Hat mich gestern schon wieder genervt das ich bei Firefall da Ewigkeiten in den Grafikeinstellungen verbracht hab bis es halbwegs vernünftig lief, obwohl ichs eigentlich bloss mal kurz anzocken wollte.

Und für jemanden der bloss zocken möchte, ist ne Konsole nunmal die deutlich bessere Wahl, da jedes Spiel auf Anhieb problemlos spielbar ist.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 3. Februar 2013 - 3:01 #

Viele Spiele auf Konsole laufen oft genug alles andere als flüssig :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 3. Februar 2013 - 4:08 #

Dann guck dir mal The Witcher 2 auf meinem Rechner an, da denkt man sofort an die alten Daumenkinos. Da laufen höchstens noch Pornos mit betrunkenen Robotern drauf. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 3. Februar 2013 - 6:15 #

Ich weiss ja nicht was du für ne Steinzeitkiste hast aber selbst auf meinem Hornalten Core2Quad mit 4gb Speicher und ner GTX260² läuft das in 1920x1200.

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 3. Februar 2013 - 7:52 #

AMD 6000+ 2,1Ghz, 4GB RAM und Radeon 4870. Bis Geralt aus dem Zelt kommt läuft es flüssig, danach ist es eine einzige Ruckelorgie. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, Star Citizien drauf zu testen. :D

War 2008 ein geiles System und Spiele wie Far Cry 2 liefen ja auch auf Max-Details. Nur leider sind die Programmierer mit den Jahren wieder etwas schlampiger geworden, da die PCs um einiges stärker wurden. Ein Far Cry 3 oder Crysis 3 wird nicht annähernd so gut aussehen, wie auf der PS3, obwohl es wahrscheinlich möglich wäre wenn die Programmierer sich ein wenig Mühe geben würden. Aber schließlich werden Spiele ja auch von ATI und Nvidia gesponsort und die müssen nunmal Hardware verkaufen um zu überleben.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65018 - 3. Februar 2013 - 12:13 #

Weiß nicht wie du es eingestellt hast, aber SSAO abzuschalten bringt deutlich (!) Leistung. Hab auch ne 4870 (wobei der Rest besser ist), und da läuft es nicht als Ruckelorgie.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1985 - 4. Februar 2013 - 16:44 #

hast du alles auf ultra eingestellt? witcher 2 läuft sogar auf meinem 2007er lappie butterweich und sieht noch ansehnlich aus=/

ansonten muss ich dir widersprechen. allein schon antialising lässt jeder spiel besser aussehen als auf konsole. dazu sind die texturen meist verwaschen oder wenigstens nicht so hoch aufgelöst und die sichtweite ist eig. immer in witz(was hab ich bei skyrim auf konsole gelacht, als wir es mit meiner gemoddeten pc version verglichen xD.ps: mein pc hat noch einen core2duo 3,19ghz, 4gb ram und eine gf460 und es läuft eig. alles auf sehr hohen bis max. details. neue grakas kaufe ich schon seit jeher versetzt zum neuen pc, um zur mitte seiner "lebenserwartung" einen neuen leistungs schub zu erhalten.)

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. Februar 2013 - 10:23 #

Die guten aber schon ;P

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3288 - 1. Februar 2013 - 20:06 #

Bis der "Mainstream" PC die XBox360 bzw. PS3 eingeholt hatte vergingen schon ein paar Jahre.
Schau Dir einfach mal die HW die man zum erscheiner der beiden Konsolen kaufen konnte UND was die gekostet hatte.

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 1. Februar 2013 - 12:36 #

Und ein Porsche ist schneller als ein Polo, brummbrumm

Vollmeise2 (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:54 #

Schneller am Baum, das ist korrekt.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 1. Februar 2013 - 12:54 #

xD
Bester Comment!

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1562 - 1. Februar 2013 - 13:32 #

...ja und doch nur ein VW am Ende...

Shawn 12 Trollwächter - 1040 - 3. Februar 2013 - 2:06 #

Noch besserer Comment! ;-)

prefersteatocoffee (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:38 #

Ich bin kein Konsolenfreund, aber, wahrlich, ich sage Euch, wenn Herr Roberts das Budget verbrät und das Spiel versemmelt, für das er keinen Publisher gefunden hat, dann wird er an Boden verlieren, also hoffentlich und sowieso für derartig unterbelichtete Aussagen.

burdy 15 Kenner - 2749 - 1. Februar 2013 - 12:51 #

+1 :)

Das die Geld auf Kickstarter bekommen haben scheint einigen Leuten das Hirn verbrannt zu haben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 12:53 #

Der war aber schon immer so. Wenn ihr die PCler immer so hört - die sind harmlos gegen den Roberts ;)

cpt.macabre 11 Forenversteher - 551 - 1. Februar 2013 - 15:05 #

Was genau ist an seiner Aussage denn "unterbelichtet"? Erläutere mir das bitte mal.

prefersteatocoffee (unregistriert) 1. Februar 2013 - 19:07 #

... weil eine Konsole, eine Wii (auch Wii U), ein iPad, ein iPhone, ein Mac-Mini oder Business/Silent-PC oder eine Steam-Box ggf. einen anderen Ansatz haben und es mitunter darauf ankommt, mit den Spielen Spaß zu haben; eine derartige Aussage ist sinnlos, denn mit bestimmten Geldmitteln kann man sich jede Grafikbombast-Maschine bauen, wo ist das Problem und warum hat Herr Roberts so einen Unsinn nicht von sich gegeben, als er sich auf seinen unbestrittenen Wing-Commander-Lorbeeren ausgeruht hat?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 1. Februar 2013 - 19:33 #

Wo ist das Problem? Er zielt auf Leute ab, die genau diesen technischen Fortschritt schätzen und dafür bereit sind zu investieren.

Früher zu meiner Jugend waren sehr viele technikbegeistert und haben gerne das letzte Taschengeld ausgegeben, um up-to-date zu sein, das neueste Wing Commander oder Doom spielen zu können.

Heute ist es vermutlich nicht anders, ich meine der Prozentsatz der Technikbegeisterten in der Gesamtbevölkerung ist der Gleiche. Nur dass damals diese technikbegeisterten Nerds 100 Prozent der Gaming-Branche ausgemacht haben. Jetzt ist es gesellschaftsfähig und der Mainstream hat diese Gruppe locker überflügelt. Klar, dass die dafür kein Verständnis haben und lieber sparsam spielen.

Dennoch kann C. Roberts doch diese bestimmte Gruppe adressieren? Das kann man doch tolerieren! Er will mit Sicherheit kein Zelda bauen, kein Minecraft und kein Mario. Das wäre eben eine ganz andere Zielgruppe.

Erwin (unregistriert) 2. Februar 2013 - 2:11 #

Technikbegeistert hieß doch aber schon damals nicht zwingend, daß man auf den PC umstieg. Das mag zwar in Deutschland vermehrt der Fall gewesen sein, besonders im angelsächsischen Sprachraum, der ja doch um einiges größer ist, hatten die Konsolen allerdings schon damals einen weitaus größeren Marktanteil. Zum Beispiel in Großbritannien, wo sich der Amiga noch erstaunlich lange gehalten hat, sind die meisten direkt auf die PlayStation, den Saturn oder das N64 umgestiegen, nicht auf den PC. Wenn die Spieler also damals 100% aus Technikbegeisterten bestanden hätte, haben trotzdem nur einen Bruchteil den PC genutzt.

prefersteatocoffee (unregistriert) 2. Februar 2013 - 12:26 #

... ich sehe das auch so, es hilft doch nicht, eine Konsolengeneration zu kritisieren, wenn der Vergleich hinkt, weil die Systeme unterschiedlich sind; ich bleibe dabei; die Aussage toleriere ich nicht, man muss auch nicht alles gut finden

cpt.macabre 11 Forenversteher - 551 - 4. Februar 2013 - 9:48 #

Ich versteh dich noch immer nicht, tut mir leid. Hast du das interview überhaupt gelesen? Bei dir wirkt es so als habe Herr Roberts extra ne Pressekonferenz gegeben, um zu verkünden "Die nächste Konsolengeneration wird Schei...". Er wurde nach seiner Meinung gefragt und seine Antwort wurde hier für die news-headline etwas reißerisch übersetzt, finde ich ("I think consoles will be there and they’ll do decent business but I don’t think that the next generation of consoles will be as big as the last generation.")
Vielleicht solltest du zuerst mal das ganze interview lesen und Chris Roberts erst dann den Untergang wünschen ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 4. Februar 2013 - 13:31 #

Ich denke ähnlich wie er, allerdings weil ich der Meinung dass das Streaming von Spielen dafür verantwortlich sein wird, dass die klassischen Konsolen sich schlechter verkaufen werden. Dann könnte man Spiele wie Star Citizen auf Max-Details spielen, solange man nur über eine dicke Internetleitung verfügt. Ein High-End-PC wäre dann absolut unnötig, da viele Low-End-PCs locker dazu in der Lage wären.
Der Mann lebt einfach noch viel zu sehr in der Vergangenheit.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 4. Februar 2013 - 15:23 #

Und du glorifizierst Sachen nur weil sie neu sind.

Und beides sind Pauschalaussagen/urteile die nicht korrekt sind aber Sichtweisen die der Weisheit letzter Schluss nicht sind.

Das macht nun glaube 6 Euro ins Phrasenschwein allein von mir.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 4. Februar 2013 - 15:35 #

Teils. Die Spiele die gestremt werden, sind trotzdem in einer schlechteren Quali und Auflösung als es auf einem PC möglich wäre. Liegt auch an den Übertragungsraten. Selbst das alte Crysis 1 würde man nur in der Qualität der Konsolenversion streamen können. Da müsste noch viel an den Raten gearbeitet werden.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 1. Februar 2013 - 12:39 #

"Im Grunde kann ich jetzt schon einen High-End-PC zusammenbauen, der viel stärker ist als es die Konsolen sein werden, die in diesem Jahr angekündigt werden."

Schön für ihn. Und trotzdem gibt es kein einziges Spiel auf dem PC, was an die Schönheit eines Journeys, Ni No Kunis, Uncharteds, Last of Us, Beyond etc. herankommt. Höchstens in "Ommg, sind die Texturen scharf, Alldderr!!11" Prolldimensionen.

Davon abgesehen, who the F cares. Es geht nicht um die Technik, es geht um EXKLUSIVE Titel, die eben (hauptsächlich) nur auf der PS4 erscheinen werden (und nen paar auf der nächsten Box). Was ist daran so schwer zu verstehen?

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6335 - 1. Februar 2013 - 12:53 #

Und was ist mit Limbo, Minecraft & Co? Gibt auf dem PC genug Spiele, die mit einem schönen Grafikstil punkte statt mit purer Qualität.
Aber der Vergleich mit Uncharted und Last of Us hinkt, das kann Crysis oder Metro locker mithalten. Mal ganz abgesehen davon, dass sie nicht in deine Liste passen, da sie keine stilisierte, sondern auch eher realitätsnahe Grafik bieten. Aber PS3 ist ja sowieso besser als alles andere, oder?

Vollmeise2 (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:56 #

schöner Grafikstil undMinecraft? Ein Schenkelklopfer...

burdy 15 Kenner - 2749 - 1. Februar 2013 - 12:57 #

Stimmt. Ich finde der große Erfolg von Minecraft als Xbox-Spiel zeigt, dass die Konsolen auch mit schwächerer Technik dem PC locker Paroli bieten können.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 1. Februar 2013 - 12:58 #

Warum argumentierst du auf logischer Basis mit Creasy..??
Solltest du doch eigentlich besser wissen ;D

Wie immer sich seine Comments Fremdschämmomente für jeden Sony-Sympathisanten -.-'

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15465 - 1. Februar 2013 - 12:59 #

Limbo kam 2010 zuerst über Xbox Live Arcade, später dann auf PS3 und kurz danach erst auf PC. Generell ist die ganze Aussage von Creasy aber wie immer ein Standartposting aus einem Baukasten.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 12:56 #

Die Aufgezählten Konsolenspiele sehen auch nicht so schlecht aus. Roberts hat sogar Uncharted öfters positiv erwähnt.

Aber Ni No Kunis? Hab euch da immer gehört was das für ein Spiel ist und nun ists so ne Manga Grafik? Ich bitte dich...Nichtmal mit der Beißzange würd ich das Game anrühren...

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 1. Februar 2013 - 13:09 #

Und mit deiner Aussage über ni no kuni hat du dich soeben disqualifiziert.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34305 - 1. Februar 2013 - 13:11 #

Nein, er hat sich disqualifiziert, weil er Creasy geantwortet hat. ;) :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 13:11 #

Mag das Manga Zeugs net. Egal ob ein Secret of Mana, Final Fantasy oder auch ein PC Spiel wie To the Moon. Nichtmal geschenkt. Mag eher das westliche Zeugs wie Ultima, Baldurs Gate, Might & Magic usw.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1562 - 1. Februar 2013 - 13:34 #

Naja, er guckt eben wohl auch Heidi gerne... ;-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 14:06 #

Dann sollte er sich nen PC kaufen :D

http://store.steampowered.com/app/223810/

Wie gesagt : Nicht mein Fall...

Buddy (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:40 #

Klar könnte man sich ein Super-PC bauen, aber das steht für mich in keiner Relation (1000 - 1500€ PC, Spiel 50€ und obendrein noch Accountgebunden(Keine Rechte an dem Eigentum...)). Völlig Sinnfrei!
Und die sagen man kan aber auhc mehr machen mit dem PC, klar kann man - z.B. was ausdrucken oder mal was schreiben, aber dafür brauche ich keine Highendkomponenten... Das ist ein Witz, schaut euch FarCry 3 oder Crysis 3 an, auf Konsole und auf dem PC. Klar sieht besser aus, keine Frage. Aber versucht doch mal auf nem 8 Jahre alten Rechner mit ner "ATI Radeon 9800Pro" sowas zu spielen, Viel Erfolg. :)Und angesichts das was die Konsolen noch leisten, bin ich gespannt was die nächste Generation leisten kann!

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6335 - 1. Februar 2013 - 12:47 #

Du vergisst aber, dass bei einem PC viel mehr logische Schichten zwischen Spiel und Hardware existieren als auf Konsolen. Allein das Betriebssystem und die Treiber machen einiges aus. Das gibts auf Konsolen nicht, es wird direkt auf die Hardware zugegriffen. Das ist schneller, funktioniert aber auch nur, weil es immer die gleiche Hardware ist. Das Konzept mit Treiber & Co ist zwar langsamer, aber auch flexibler. Einen PC kann ich mir sowohl als Highend Maschine als auch als reinen Büroknecht zusammenbauen, bei einer Konsole muss ich das nehmen, was mir angeboten wird. Anpassungsmöglichkeiten? Fehlanzeige. Eine schlechte Komponente austauschen? Geht nicht, wenn was nicht passt muss sie zurück zum Hersteller (Red Ring und so).
Im Übrigen zu den ganzen Accountbindungen: Lies mal die AGB alter Spiele, du hattest NIE mehr als eine Lizenz, das Spiel zu nutzten. Dir gehört das Spiel nie, nur die Disk und die Packung. Alle anderen Rechte lagen immer beim Entwickler und Publisher, nur hat es niemand gemerkt, weil praktisch eine solche Einschränkung technisch nicht möglich war. Dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis das bei Konsolen auch kommt. Online-Pass, accountgebunden Downloadspiele und DLCs sind ja schon da, ergo: kein Vorteil gegenüber PC.

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 1. Februar 2013 - 13:14 #

Es wird doch schon gemunkelt, dass die Spiele auf PS4 und der nächsten Xbox Account-Gebunden werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 13:18 #

Ich hab das auf mehreren Seiten gelesen:

http://www.gameswelt.de/playstation-4-orbis/news/sony-reicht-patent-gegen-gebrauchtspiele-ein,174108

Man stelle sich mal vor: Hast 30-40 Spiele und dann geht die Konsole kaputt (Kleinteil für 2 Euro) und genau deswegen gehen dann die ganzen Spiele nichtmehr... Ich würde das Ding mit ner Rakete nach Japan feuern ;) Alle Games dann nicht mehr zu gebrauchen Oo

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 2. Februar 2013 - 17:02 #

Ich behaupte sogar das durch die aufkommende Kontenbindung auf dem PC viele zu Konsolen gewechselt sind. Und von diesen werden dann auch sicher einige wieder zurück zum PC kommen.

Wobei Konolengebundene, nicht einfach nur Account, gibts ja bei Nintendo schon ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 2. Februar 2013 - 20:41 #

Was bei Gameswelt natürlich nicht steht ist, dass die Spiele dann an den Account und nicht an die Konsole gebunden werden. Wenn deine Konsole kaputt geht, wirst du alle Spiele auch auf der neuen spielen können, wenn du dich dort mit dem Account einloggst. Die Spiele bei Steam verschwinden ja auch nicht, wenn der PC kaputt geht. Der Unterschied hier ist einfach nur, dass zum spielen auf der Konsole noch ein Datenträger benötigt wird.

Buddy (unregistriert) 1. Februar 2013 - 19:24 #

Ja aber 8 Jahre. Ueberleg mal die Komponenten die ein heutiger Gamer PC haben kann. Allein schon CPU und RAM... Mal abgesehen von der Grafikkarte! Da hast genug fuer Spiele und Windows... Erzaehl mir nicht. Die sind nur zu faul ordentlich zu programmieren. Sieht man an FarCry z.B. 4 Patches in 2 Wochen.... Gesamt 1GB. Das ist wahnsinn. Geachlossenes System hin oder her. Bei der Leistung die man haben kann mit so einem Rechner... Langsam glaube ich das Spieleentwickler sowie Hardwarehersteller unter einer Decke stecken. Absatz von Komponenten ist das Ziel... ;-) Was Accounbindung angeht,wird es so laufen wie bisher. Ich kann die Spiele schön weiterverkaufen oder nem Kumpel ausleihen usw. ... DLC und solche Sachen klar. Aber es kann nicht bzw. Sollte einfach nicht sein,das Eiegentum mir weg genommen wird oder das Recht daran! Sowas ist sollte echt nicht sein! SCHANDE

Cohen 16 Übertalent - 4546 - 1. Februar 2013 - 18:37 #

Ein 50€-PC-Spiel (gibt es die überhaupt noch?) kostet als Konsolenversion 60 - 70 €. Die Gesamtkosten PC (teurere Hardware, günstigere Spiele) und die Gesamtkosten Konsole (günstigere Hardware, teurere Spiele) nähern sich, je mehr Spiele man kauft.

Bei Vielspielern ist ein PC auf Dauer sogar günstiger... besonders wenn man etwas Geduld besitzt.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 1. Februar 2013 - 20:13 #

Wenn auf der PS3 und PS4 nicht alles nagelneu braucht und auch ein bisschen flexsibel ist bekommt man schon für 50€ bis zu 24 Spiele im Jahr, dazu noch ein paar wenn sie günstig sind oder gebraucht.
Dazu gibt es noch nichts vergleichbares auf dem PC.

Cohen 16 Übertalent - 4546 - 2. Februar 2013 - 0:04 #

Ja, PS Plus ist super! Bin ja selbst glücklicher Nutzer (PS3 + Vita). Aber man kann jetzt nicht behaupten, dass solche Angebote im Konsolen- und Handheld-Bereich der Normalfall sind, und dass es die schon ewig gibt.

Ich weiß auch nicht, wie lange Sony dieses Geschäftsmodell halten kann... bekomme ich dann nach dem Start der PS4 monatlich 2 PS3-Spiele, 1 - 2 Vita-Spiele UND 2 PS4-Spiele für den Preis EINES Abos? Oder wird das PS3-Angebot dann heruntergefahren? Wäre ja unfair für die PS3ler, die noch nicht umsteigen wollen. Wird PS Plus in mehrere Module (PS3, PS4, Vita) aufgesplittert wie PayTV-Pakete?

Und am PC gibt es vielleicht kein so attraktives Abo-Angebot wie PS Plus, dafür wird man dort eh mit (oft spottgünstigen) Angeboten totgeschmissen: Steam-Sales, Amazon-Downloads, GOG-Klassiker, Gamesrocket, McGame, Desura, GreenManGaming, Adventure Shop, Heft-Vollversionen, etliche Indie-Bundles...

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 2. Februar 2013 - 5:11 #

Das PS3-Angebot wird wohl bis 2016, zum Ende des 10-Jahresplan für die PS3, weitergeführt und auf der PS4 wird es wahrscheinlich so einen exklusiven Kram wie Cloud-Speicher, Demos, Cross-Game-Chat und Betas geben. Und wenn irgendein Publisher mal der Meinung ist, dass sich sein Spiel genug verkauft hat und er jetzt gerne noch ein paar potentielle Kunden für die DLC und Mikrotransaktionen hätte, dann wird das Spiel wohl auch kommen.
Guck dir Sleeping Dogs an, 6 Monate auf dem Markt, es kommt in wenigen Tagen für PS+ und es gibt inkl. den Vorbesteller-Inhalten, 29 DLC. Die werden sich damit eine goldene Nase verdienen, wenns erstmal unter die Plus-Kunden gebracht ist. :D

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 1. Februar 2013 - 20:26 #

Doch, und zwar die völlig "legalen" Anbieter UseNext und FirstLoad. Du ahnst nicht wieviele Menschen glauben, dass das runterladen dort völlig legal ist. für die paar Kröten die sie monatlich abdrücken.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3288 - 1. Februar 2013 - 20:23 #

Abgesehen davon das ein 1000-1500€ PC nicht mal ansatzweise ein "Super-PC" ist warum soll man soviel Geld ausgeben wenn man "nur" zocken will?
Und was ist Völlig Sinnfrei?
Sein Auto tunen? Fußballfan sein? Irgendein Hobby haben was Du nicht magst / verstehst?
.
Und zu Deinem Vergleich.
Nimm ne GTX 8800 und dreh ggf. die Details runter und eh voila sieht es genauso "gut" aus wie auf den "Next-Gen" Konsolen aus.
.
>Ich< warte einfach ab bis die PS4 und die neue XBox auf dem Markt ist.
>Ich< werde mir min. eine der beiden kaufen; hängt davon ab wie es mit der kompatibilität aussieht (ein BR-LW dürften ja beide haben...?)
Weil >Ich< will einfach nur zocken und mache mir keinen Kopf ob mein PC genausoschnell oder 10mal schneller ist wie die XBox360 wenn ich einfach nur Halo zocken will.

. 21 Motivator - 27828 - 1. Februar 2013 - 12:46 #

Hat da jemand Angst um die Qualität seines Spiels? Dass er statt mit Inhalten sinnfrei auf Konsolen draufhauen muss? Das gleiche könnte man auch über den PC sagen in Bezug zu Tablets.
Don't sing it, bring it Chris!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 12:47 #

Hat ja auch in einer News auf RSI seinen Heim und Arbeits-PC gepostet. Schon üble Teile, 6 Kerner übertaktet auf 4,5 Ghz ;)

http://robertsspaceindustries.com/chris-rigs/

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 1. Februar 2013 - 12:52 #

Irgendwo muss er seine Kickstarter-Millionen ja reininvestieren. ;)

Chris Roberts macht sich ein Spiel, dass auf seinem Rechner auf maximalen Details läuft, weil die Leute ihm einige Millionen dafür gegeben haben. :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 13:05 #

Eben ^^ Auf dem PC muss es ja flüssig gehen damit er sagen kann es läuft flüssig :D

Wenn ich mir Crysis 3 und die Heulsusen bei Gamestar und PC Games Hardware anseh:

PUUUH!! Auf meinen 4 Jahre alten PC gehts nur mit 20 FPS und einer Geforce 460. Der andere: WÄÄÄÄH: Auf meinen Dual Core und Radeon 6850 geht nur mit ruckel in Low Detail.

Dabei waren genau die beiden Poster dieselben, die paar Monate vorher meinten das ihre Geforce 690 und ihr i7 sich langweilen...Wo ist der PC hin? ^^

Und dabei hat Crysis 3 nur 10.000 Polys pro Figur. Star Citizen hat 100.000 ; Jäger 300.000 ; Zerstörer um die 4 Millionen und der Träger 7 Millionen. Da bin ich auf das Geschrei gespannt. Chips und Cola gleich mal auf Reserve anlegen :D

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2013 - 15:10 #

Gut möglich, dass die Crysis Spiele auch nicht bombastisch optimiert sind. Mh mh.

Cohen 16 Übertalent - 4546 - 1. Februar 2013 - 18:40 #

YMMD!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 3. Februar 2013 - 4:56 #

Vielleicht sind ihre High End PCs vor Langeweile gestorben :D ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21055 - 1. Februar 2013 - 13:35 #

Im Artbook zu Gothic 3 war sehr schön beschrieben, dass die Schwierigkeit einer etwas längeren Entwicklung, bei der es darum geht, einen grafischen Vorzeigetitel zu entwickeln, darin besteht, den Grat zwischen einerseits grafisch wegweisend und andererseits grafisch darstellbar möglichst früh in der Entwicklung möglichst genau vorherzusagen besteht.

Irgendwo muss er ja etwas herumstehen haben, was näherungsweise dem entspricht, was einer sehr potenten Gamerhardware bei Erscheinen des Titels entspricht.

IhrName (unregistriert) 1. Februar 2013 - 12:49 #

Wenn es mal irgendwann ein upgrade für die Maus-Tastatur Steuerung geben würde, dann fänd ich dieses PCler Gehabe auch nur halb so lächerlich. Ich mein klar ist die Maus dem Controler in Sachen Präzision überlegen, aber eine digitale Bewegungssteuerung will ich schon seit dem N64 nichtmehr haben ...
Immer wenn ich zurück zu Maus und Tastatur will könnt ich kotzen das ich keine immersive Bewegungseingabe hab.

Azzi (unregistriert) 1. Februar 2013 - 14:11 #

Bei mir isses genau umgekehrt, ich finde ne Mausteuerung bei vielen 3D Spielen um Längen entspannter als ein ungenaues und schwammiges Gamepad. Dieses "Umseh-Gefühl" ist bei ner Maus imo viel natürlicher, die Präzision um Längen besser.

Nichts desto trotz gibt es Genres die ich nie mit Maus-Tastatur spielen würde. Sowas wie Fifa zum Beispiel. Nervigesweise gibt es aber immer wieder Spiele wie Assasins Creed, die mit PC Steuerung gut sein könnten aber faktisch wegen der Konsolenherkunft auf Pad besser laufen.

Crowsen (unregistriert) 1. Februar 2013 - 18:26 #

Weißt du, das gibt es :) Nennt sich Controller. Steckst du an, spielste drauf los mit analoger Bewegungssteuerung ;)

IhrName (unregistriert) 1. Februar 2013 - 20:02 #

@Azzi und Crowsen:

Ihr versteht mich nicht. Die Maus ist super, find ich auch die bessere alternative. Und gerade deshalb nervt es mich das die Bewegungssteuerung immernoch standardmäßig digital auf wasd gemapt ist.
Wenn ich den Controler nehmen würde (Natürlich ist mir klar das das geht) könnt ich wieder nicht vernünftig zielen, zumindest nicht so gut wie mit der Maus ...
Maus + Nunchuk-Stick währe wahrscheinlich eine nette Sache. ABer es gibt dann ein anderes Problem. PC Spiele die garkeine anloge Bewegungssteuerung vorsehen !!! - Meine Güte es ist 2013 liebe Entwickler, da kann man auch auf dem PC mal Steuerungsinnovation von vor 10 Jahren überdenken.

Cohen 16 Übertalent - 4546 - 1. Februar 2013 - 18:47 #

Eine Linkshändermaus für die Bewegung der Figur (die wichtigsten Tasten rund um WASD auf die Maustasten gemappt) und eine Rechtshändermaus für die Kameraperspektive... das wäre es doch ;)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6836 - 1. Februar 2013 - 12:54 #

Das sich Chris Roberts da mal nicht irrt... Ich glaube er äußert lieber seine Wunschentwicklung als eine realistische Einschätzung. Zumal bisher über die neuen Konsolen immer nur Gerüchte existieren. Jeder Entwickler weis, dass die Debugkonsolen der Hersteller für neue Spiele nicht unbedingt den finalen Hardwarestand darstellen.

Abgesehen davon: Was ist bequemer als ein Gerät unter dem Fernseher stehen zu haben, dass man über den Controller einschalten und dann direkt zwischen DVD-Auswahl und Spieleauswahl entscheiden kann. Wenn man das mit seinem normalen PC ersetzen möchte, muss man entweder Ahnung von IT haben und Bastellaune besitzen oder jemanden kennen der einem das so baut. Die große Mehrheit wird eine Konsole als Gaming/Streaming/Medienabspiel-Gerät unter dem Fernseher bevorzugen.

Die einzigen Ansätze die ich sehe die etwas bringen könnten, ist die Steam-Konsole. Und selbst da bin ich skeptisch, denn PC-Exklusive Titel gibt es kaum noch. Und wenn es mal einen gibt, muss der ja auch noch auf Steam erscheinen!

Die Android-Dinger sind zwar ne hübsche Idee, aber im ernst, schaut euch mal die Android-Games an. Das sind alles totale Casual Titel die zwar ein paar Tage Spaß machen, aber "richtige" aufwändige Spiele wie Uncharted oder Crysis hab ich da noch nicht gesehen.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 1. Februar 2013 - 13:05 #

Wow, welch überraschende Aussage von einem PC-Only Entwickler... *gähn*
Ohne die Erwähnung der Konsolen fehlt's ihm wohl an Aufmerksamkeit.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 1. Februar 2013 - 13:30 #

ich halte solche prognosen generell für sinnlos, á la "der pc als spieleplattform wird untergehen!"

wer weis denn schon was in den nächsten jahren im spielesektor genau passieren wird wenn der so im wandel ist wie jetzt gerade?

Elton1977 19 Megatalent - P - 15467 - 1. Februar 2013 - 13:06 #

Hach, was soll ich sagen. Ich mag sie irgendwie beide, also meinen PC und meine Konsole. Haben beide ihre Vor- und Nachteile und werden wohl auch noch eine ganze Weile nebeneinander koexisitieren.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 1. Februar 2013 - 13:07 #

Was bringt mir die Leistung, wenn ich die tollen Exklusivtitel der Konsolen trotzdem nicht spielen kann?

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 1. Februar 2013 - 20:54 #

Ja schade. Ich hol mir trotzdem keine Konsole nur wegen einiger Titel. Fang ich erstmal damit an muss ich mir eh alle holen, weil ja jede Konsole ihre eigenen Exklusivtitel hat. Ich würde wahrlich gern ein Heavy Rain oder ein Halo spielen, aber dafür räum ich mir nicht noch mehr Schrott ins Wohnzimmer.
Einen PC brauche ich ohnehin. Den Platz kann ich also nicht sparen. Es ist doch traurig wenn der größte Kaufgrund einer Konsole ist, dass es manch ein Spiel nur dafür gibt.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 2. Februar 2013 - 0:13 #

Naja traurig...es ist halt die Realität.^^ Sehe darin aber auch nichts Negatives.

Thyrax (unregistriert) 1. Februar 2013 - 13:21 #

Und die Konsolen vs. PC-Diskussionen fangen schon wieder an. Roberts Kommentar ist hohl.

"Echte Gamer" haben eh alles im Wohnzimmer zu stehen: PC, XBOX & PS3 (und mehr)

Nur die Harten kommen in' Garten.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2013 - 15:15 #

"Echte Gamer haben eh alles im Wohnzimmer zu stehen .... "

Brechreizfördernd.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 1. Februar 2013 - 15:33 #

Dabei ist es gar nicht so falsch. Nennen wir es eben passionierte Spieler anstatt "echte Gamer"; ohne die eine oder andere Konsole entgehen einem leider diverse wirklich spielenswerte Titel und Genres.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2013 - 15:40 #

Großteil der Leute mit allen was es an Konsolen und Spielen gibt, die ich im Gespräch kennenlernte, konnten alles - nur sich nicht großartig über einzelne Spiele unterhalten. Die haben die Spiele halt durchgewichst, nicht mehr aktuelles war der Rede nicht wert. Also nein, echt oder passioniert ist da garnichts dran. Nur weil ich mir Mischpult, Verstärker, Schallplattenspieler, dicke Surround-Boxen hinstellen könnte bin ich auch kein echter "Musikhörer".

Oder anders: Mir ist das zu oberflächlich ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 1. Februar 2013 - 16:04 #

Viele Systeme != viele Spiele. Man kann sich trotzdem auf die interessanten Titel konzentrieren. Das war aber eigentlich nicht der Punkt.^^

Und dein Beispiel ist schon ein Zeugnis von Passion. Warum solltest du dir sonst das Zeug hinstellen? Wenn du es für dich tust und nicht für andere, weil du z.B. damit -wie auch immer- protzen willst, ist es genau das.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2013 - 16:10 #

"Wenn du es für dich tust und nicht für andere, weil du z.B. damit -wie auch immer- protzen willst, ist es genau das."

Aber genau das erschließt sich ja nicht durch die Anschaffung bzw. Tatsache, dass jemand das alles besitzt - darauf wollte ich hinaus, sorry :) Und meine persönliche Erfahrung habe ich ja bereits geschildet. Daraus hat sich diese Meinung gebildet.

Cohen 16 Übertalent - 4546 - 1. Februar 2013 - 19:24 #

"Viele Systeme != viele Spiele. Man kann sich trotzdem auf die interessanten Titel konzentrieren."

Richtig, man kann sich die Perlen herauspicken und muss bei einer Softwareflaute (die JEDES System mal hat, besonders in der Startphase) nicht auf Mittelmaß ausweichen.

Ich hätte weder auf Super Mario Galaxy + Twilight Princess, auf Uncharted, inFamous + Heavy Rain, auf Gears of War + Dead Rising noch auf Deponia, TBoUT, StarCraft 2 + The Witcher verzichten wollen.

Zudem kann man bei mehreren Plattformen stets zur besten Version greifen: bei Bayonetta + Red Dead Redemption zur 360-Version, bei FF13 + diverse Prügelspielen (besseres Digi-Kreuz) zur PS3-Version, bei PoP: The Forgotten Sands zur Wii-Version und bei etlichen anderen Spielen zur PC-Version (höhere Auflösung + diverse weitere Grafik-Optionen, stereoskopisches 3D ohne Verringerung der Auflösung, freie Wahl zwischen Maus und Gamepad, MOD-Fähigkeit bei Oblivion, Skyrim, Fallout 3 + New Vegas).

Thyrax (unregistriert) 1. Februar 2013 - 16:21 #

Also davon mal abgesehen, dass mein Comment nicht wirklich bierernst gemeint war, ist es doch so, dass tatsächlich viele passionierte Spieler mehr als nur eine Plattform haben.

Und nur weil man mehr als eine Plattform zuhause hat, heisst das noch lange nicht, dass man sich nicht intensiv mit den Spielen beschäftigt.

Nur ein Beispiel: Civ5 280 Stunden gespielt, ForzaMS3 ca. 145 Stunden.

Das eine auf dem PC, das andere auf der Konsole. D.h. wenn man beides erleben möchte, braucht man beide Plattformen.

Nichts gegen die Leute, die sich nur für ein System entscheiden. Aber das ganze geflame von wegen X ist besser als Y, weil... ist müssig, denn alles hat seine Vor- und Nachteile.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2013 - 17:27 #

"Und nur weil man mehr als eine Plattform zuhause hat, heisst das noch lange nicht, dass man sich nicht intensiv mit den Spielen beschäftigt."

Sage ich auch nicht. Meine persönliche Erfahrung hat das nur bei vielen (nicht allen - kann ja schlecht jeden kennen ;) ) durchscheinen lassen. Gibt immer solche und solche.

Nehme natürlich zur Kenntnis, dass deine Aussage bewusst überzogen gewählt war :)

Thyrax (unregistriert) 2. Februar 2013 - 10:54 #

Nun gut, begraben wir das Kriegsbeil. :)

In Foren ist das auch imemr so eine Sache mit den humoristischen Kommentaren. Haette ich besser kenntlich machen sollen.

Der Punkt mit den Freunden und Bekannten, die zwar eine Menge spielen, aber die Spiele nie wirklich in all ihren Facetten wahrnehmen, ist ein ganz anderes Problem, das weniger von der gewaehlten Plattform und der Anzahl der Plattformen herruehrt, als vielmehr von dem Unstand, dass Spiele immer mehr als reines Konsumgut wahrgenommen und eben konsumiert wird. Ich nenne das mal das "McDonalds-Phaenomen". Viele Spiele sind heute so gemacht, dass der Kunde es schnell und ohne viel aufhebens einfach wegkonsumieren kann. Maeglichst nicht zu ausgefallen (wenig komplex, einsteigerfreundlich), auf dem Papier schoen anzusehen (schoene grafik, eine bewaehrte Formel fuer den Geschmack (shooterXYZ' Action-Spiel XYZ): Voila der BigMac is feddich.
Im Gegensatz zum Dinner in einem Feinschmeckerrestaurant muss man sich bei McDoof nicht mit dem Werk des Kochs auseinandersetzen, das Geschmacksensemble muss nicht unbedingt auf dem Teller gefallen und vile Variation bieten und man muss sich auch keine Zeit und Musse nehmen, um das Gericht zu geniessen. Es wird einfach gefressen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 1. Februar 2013 - 13:23 #

Aha die Next-Gen-Konsolen werden an Boden verlieren.
Ist mir doch egal, ich will doch sowiso keine Gemüse oder Blümen in die Konsolen anpflanzen. Mir wäre sogar am liebsten wenn die gar keinen Boden enthalten, dann hätte ich den Dreck nicht zuhause. ;)

Miesmuschel (unregistriert) 1. Februar 2013 - 13:29 #

Er übersieht meiner Meinung nach einen wichtigen Punkt: die Unkompliziertheit (gibt es das Wort?) einer Konsole. Einfach einlegen und los geht's. Das ist mit der Grund, weshalb ich vor 10 Jahren umgestiegen bin. Auf das ganze rumkonfigurieren und Speicherplatz freischaufeln und auf Treiber achten und auf Mindestanforderungen achten, das installieren und warten und dann trotzdem nur geruckel hat man bei einer Konsole eben nicht.
Und dann den PC nochmal einrichten, damit er bei mir im Wohnzimmer auf dem Fernseher läuft, und vor allem darauf zu hoffen, daß alles stabil ist, ist mir zu stressig. Ich will nach Feierabend nur auf die Couch und ein Knöpfchen drücken, damit es (fast sofort) losgeht.
Im Gegenzug verpasse ich dann ein paar PC-Only-Perlen, aber mittlerweile bin ich darüber nicht mehr traurig, da die Tage mit fortschreitendem Alter immer kürzer zu werden scheinen. Da dürfen dann auch die Spiele nicht mehr so kompliziert sein ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21055 - 1. Februar 2013 - 13:40 #

In den letzten zehn Jahren hat sich da einiges auf dem PC getan. Das Argument mit dem Treibergefrickel hatte damals - und vor allem noch in den 90ern - ein ganz anderes Gewicht als heute. Für das Anklicken und Losspielen gibt es so tolle Dinge wie Steam. Es gibt sogar Streamingdienste. Jenseits der Exklusivtitel, von denen es nicht wenige sehr gute gibt, schwinden für mich die Unterschiede der Konsolen zum PC mehr und mehr.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 13:47 #

Was ich in der anderen News ja gesagt habe: Es sind grad mal 20 Spiele die mich interessieren die Konsolenexklusiv für MS und Sony sind. Zu wenig um mir deswegen ne andere Plattform zu kaufen. Warte dann lieber ab und hol mir in paar Jahren nen Emulator und kauf die Spiele bei Ebay für 1-2 Euro. Oder MS selbst bringt mal nen Emu im nächsten Windows.

Und diese Einstellungen sind eben auch schon lange passe. Durch Sachen wie Steam (mit den Patches) der Nvidia Treiber (Einstellungen) und die lange Laufzeit der Konsolen haben das alles zusammenschrumpfen lassen. Wenn man nen PC hat den man im Zeitraum der Konsolengen gekauft hat (2007) wie ich zb. da nen Q6600 und eine Geforce 8800 GTX. Selbst der kann Crysis 2 noch darstellen. Aber eben mit den Konsolenspecs: Grafik auf Low, Auflösung auf 720 oder 600p, Weitsicht in GTA 4 auf Konsolenniveau (15-20%), geht das da genauso wie auf der Konsole flüssig. Aber wenn man denkt das man mit der alten Kiste ein heutiges Spiel auf 1080p und Very High spielen kann, lebt in einer Traumwelt.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2251 - 1. Februar 2013 - 13:49 #

Das ist am PC aber die letzten 5 Jahre auch vorbei, vorausgesetzt Du hast einen PC aus diesem Zeitraum. Da sich die Konsolen null weiterentwickelt haben stagnieren auch die Hardware-Anforderungen schon sehr lange. Mein damaliger High-End-PC für knappe 1200€ schafft heute noch immer (fast) alles.

Bieger74 (unregistriert) 1. Februar 2013 - 14:07 #

Also ich sehe das ähnlich. Ich habe mich auch vor ca.10 Jahren vom PC verabschiedet. Aber jetzt hab' ich mir wieder einen Rechner zugelegt. Der Grund dafür ist ganz einfach: Wer sich häufig Spiele kauft, wird feststellen, um wie viel PC-Games billiger sind (die Multi-Titel). Ich war es einfach leid 60-70€ für neue Titel auf der Konsole zu zahlen. Da hab' ich mich mal über die heutige PC-Landschaft schlau gemacht. Ich bin da (natürlich!) auf Steam gekommen. Nun ja, den Rechner habe ich Mitte Dezember bekommen und so den Holiday (Christmas?) Sale mitgemacht. Schon da allein habe ich so um die 250€ gespart! Alles Spiele, die ich auf Konsole nicht kaufen wollte, weil sie mir zu teuer waren. So, nun gibt's ja fast jeden Tag Steam Angebote, also gehe ich mal davon aus, dass ich den Rechner in spätestens 2 Jahren wieder drin habe. Habe zum Beispiel vorgestern einen Steam-Key für Devil May Cry auf 'ner UK Seite bestellt, für 15€. Eingegeben, download und angezockt: Alles innerhalb 'ner halben Stunde! Auch die Oberfläche von Steam ist mit Big Picture noch besser geworden. Und die Multiplattform Titel haben sowieso heute alle eine 360 Controller Unterstützung. Ich schwinge mich Abends auch auf meine Couch, schmeiss den Rechner an (der dank SSD auch noch schneller als Konsole hochfährt) und Steam startet automatisch auf dem Fernseher. Ich muss keine Disk wechseln und Updates macht es auch automatisch.
Aber natürlich werde ich mir die neuen Konsolen auch kaufen, schon wegen der exklusiven Titel.
Das ist halt auch das Problem: Um zu sparen muss man erst mal Geld vorstrecken. Blöd aber wahr.
Übrigens: Ich benutze den Rechner NUR zum spielen, zum arbeiten und surfen etc. hab ich'n Mac.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 14:15 #

Sign. Ich hab mir gestern Deadlight geholt. War lange Zeit ja Xbox exklusiv:

http://store.steampowered.com/app/211400/?snr=1_7_suggest__13

Sehs grad: Gestern hats 5,99 gekostet ^^

Und das nächste kommt auch schon.
http://store.steampowered.com/app/204080/
9,99 Vollpreis - ohne Sale...
http://store.steampowered.com/app/205230/?snr=1_7_suggest__13
war im Angebot bei Release für 4 Euro und nochwas :D
http://store.steampowered.com/app/217860/

Nun kommen fast in wöchentlichen Abständen solche Spiele für 5-15 Euro.

Azzi (unregistriert) 1. Februar 2013 - 14:18 #

Das was du als Pro für die Konsolen aufzählst macht mein PC seit 10 Jahren mindestens genauso gut:
- Treiber? Alle halbe Jahre mal den Graka Treiber und das geht über Windows Update problemlos
- Abstürze? Hatte mein PC seit zig Jahren weniger als meine Xbox360
- Speicher? Ich hab 3 TB kosten tut das eh kaum was. Dazu hab ich schnelle SSDs, während die Konsolen schon ewig im Hauptmenü brauchen
- Ruckeln? Kaum, gibt ja kaum Spiele die noch aktuelle Hardware benötigen würden.

PC Pro:
- um Längen besserer Sound, mit richtiger Soundkarte. Am Fernseh kriegst du kaum Qualitätssound per Kopfhörer, und in ner Mietwohnung kannste kaum Abends deine 5.1 Anlage aufdrehen.

- Spiele Preis: Per Key und Steam komme ich an aktuelle Spiele zum halben Konsolenpreis und noch weniger.

- Multiplayer: Bessere MP Spiele, größere Server, leichtere Kommunikation, Hardcore MP Genres.

- Leistungsfähigere Hardware: Ist mittlerweile günstig und man kriegt oft bessere Grafik.

Pro Konsole:

- Exklusivspiele

- Anschaffungspreis: Bezahlt man allerdings sehr teuer wegen teurer Spiele

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 1. Februar 2013 - 14:25 #

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen ;)

justFaked 16 Übertalent - 4428 - 1. Februar 2013 - 14:37 #

Sound würde ich bei Pro-Pc streichen. Mit einem richtigen Verstärker (mit dem man auch Stereo-Setups oder Kopfhörer befeuern kann) kann keine Soundkarte mithalten.
Sonst stimme ich der liste im großen und ganzen zu

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 1. Februar 2013 - 14:55 #

Was bringt dir der beste Verstärker der Welt, wenn du den Soundchip einer Konsole nicht austauschen kannst?

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 1. Februar 2013 - 15:12 #

Meine PS3 kann HDSound wiedergeben, zumindest bei Filmen, bei Spielen ist das leider noch nicht so.
Besseren Sound als HD gibt es meines Wissens nach nicht zur Zeit.
Hier ist noch ein auszug aus Wiki:
Dolby Digital DTS 5.1 Kanäle (ab FW 2.30)
Plus LPCM 7.1 Kanäle
5.1 Kanäle AAC

Der Sound ist wahlweise in 2.0, 5.1 und 7.1 übertragbar. Dies ist jedoch von der Ausgabeart abhängig. So ist über den AV MULTI OUT (Scart) nur möglich 2.0-Sound auszugeben. Über den optischen Digitalausgang ist die Ausgabe in 2.0- und 5.1 Sound möglich. Die Ausgabe von 7.1-Sound ist nur über den HDMI-Ausgang möglich. Jedoch muss das Sound-System lineares PCM für 7.1 unterstützen. Ansonsten wird der Sound höchstens in 5.1 ausgegeben. Die Ausgabe in DTS-HD ist erst seit der Firmware-Version 2.30 möglich.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 1. Februar 2013 - 15:39 #

Naja, HD Audio ist nicht gleich HD Audio. Die RealTek HD Chips auf den meisten Motherboards können auch HD Audio wiedergeben. Aber die Dinger haben eine kleine Frequenzreichweite. Die PC-Soundkarten können (teuer) aber eine hohe Frequenzreichweite aufweisen: 10Hz - 90Hz @ 192kHz
Dazu können die einzelnen Spiele noch für die Soundkarte optimiert werden.
Zu dem PS3 Sound Chip kenne ich aber keine Daten. Aber allgemein ist er sehr gut!

Für Profimusiker gibt es noch bessere Karten.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 1. Februar 2013 - 16:42 #

Der Sound wird ja auch nicht besser wenn bei den Boxen gespart wurde.
Da kann dann die Soundkarte auch nicht mehr viel rausreißen.
Die guten Boxen sind meistens am TV angschlossen, am PC sind meistens kleine Boxen die den Namen nicht wirklich gerecht werden.
Beim Sound von Spielen muß sich noch viel tun, sonst lohnt sich das aufrüsten weder auf dem PC noch auf den Konsolen.
Der Sound Chip der PS3 wird wohl per Software emuliert werden, da es ja erst mit dem Firmware Update 2.30 kam, ich hab zwar keinen vergleich aber bei Filmen ist der Ton schonmal hervoragend, selbst bei Filmen wird TrueHD auch noch nicht immer unterstützt.

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 1. Februar 2013 - 16:54 #

Brüllwürfel ist der passender Name für die kleinen Pc-Boxen.;)

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 1. Februar 2013 - 15:49 #

Da AV-Receiver in der regel einen besseren DSP(Digitaler Signalprozessor) haben,braucht die Konsole nur den Audiobitstream ausgeben,den Soundchip könnte man einsparen.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 1. Februar 2013 - 15:55 #

Nur rein mit einem Bitstream kann nicht jeder Konsolennutzer etwas anfangen. :)

volcatius (unregistriert) 1. Februar 2013 - 14:43 #

Wer heutzutage einerseits von angeblich komplizierten Konfigurationen Installationen sowie Updates spricht und andererseits von "Medium rein und loslegen" spricht, kann in den letzten 5 Jahren eigentlich weder PC noch PS3 gespielt haben...

Azzi (unregistriert) 1. Februar 2013 - 14:51 #

Achso was ich noch vbergessen habe als Pro bei Konsolen:
Meist keine Accountbindung. Soll sich aber bei den neuen Konsolen eh erledigen und bei MP Spielen isses ja jetzt schon so.

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 1. Februar 2013 - 14:56 #

" und in ner Mietwohnung kannste kaum Abends deine 5.1 Anlage aufdrehen."

Dafür gib es bei AV-Receiver den sogenannten Nightmodus.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 1. Februar 2013 - 13:44 #

Konsolen sind mir im Prinzip egal und sie haben ja auch ihre Daseinsberechtigung, aber ich bin froh das endlich wieder Spiele kommen die nicht durch eine Gamepad optimierte Steuerung vereinfacht, oder zu stark verschachtelt wurden!

Es gibt nichts, was mich mehr ankotzt als ein Controler. Solche Spiele wie Star Citizen sind meiner Meinung nach einfach nicht steuerbar mit einem einfachen Gamepad.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2251 - 1. Februar 2013 - 13:50 #

+1

Ich hasse Skyrim immer noch für seine ätzende Pad-Menüführung...

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 1. Februar 2013 - 14:23 #

Skyrim........... es hätte so geil werden können, so ist es aber einfach nur "okay" ^^

Leser 14 Komm-Experte - P - 2028 - 1. Februar 2013 - 15:14 #

Skyrim habe ich auf Grund des Menüs nur ca 10 Stunden gespielt.
Die konsolige Bedienführung hat mir schon den Spaß an Oblivion verdorben...

DerUnbekannte (unregistriert) 2. Februar 2013 - 19:44 #

Warum schieben immer alle die Schuld auf die Konsolen für Skyrims Menüführung?

Mal ganz davon abgesehen, dass die TES-Serie schon furchtbare Listenmenüs hatte, lange bevor die Serie zu den Konsolen kam; kenne ich keinen einzigen Konsolero, der mit der Skyrim Menüführung sonderlich glücklich wäre. Hier hat Bethesda einfach Mist gebaut und zwar auf allen Plattformen. Da können die Konsolen aber herzlich wenig für. Ihr immer und Eure künstlich aufgebauten Feindbilder...

Leser 14 Komm-Experte - P - 2028 - 2. Februar 2013 - 22:28 #

Morrowind hat einwandfreie Fenster.
Der Handel mit den NPCs funktioniert so wie man es erwartet.
Aber eben alles auf Mausbedienung optimiert.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 1. Februar 2013 - 15:48 #

Den letzten Absatz hätte ich gerne mal erklärt, da ich anderer Meinung bin. Als Gegenbeispiel kann man da beispielsweise Wing Commander oder Tie Fighter nennen, die ich damals unter MSDOS problemlos mit einen Gravis Gamepad gespielt habe. Das hat um Welten besser funktioniert, als mit Maus und Tastatur oder mit den meisten Joysticks. Und das war noch ein ganz einfaches Gamepad mit lediglich vier Buttons und Digipad. Für die eine oder andere Funktion hat man da zwar noch die Tastatur gebraucht, aber da die heutigen Controller über mehr Buttons verfügen, dürften solche Spiele damit problemlos steuerbar sein.

Kirkegard 19 Megatalent - 15815 - 1. Februar 2013 - 13:52 #

Roberts bietet das wofür er bei Kickstarter Geld bekommen hat. Er entwickelt für die PC Gemeinde only und spricht aus was seine Zielgruppe hören will.
Also alles ok ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21055 - 1. Februar 2013 - 14:07 #

Für Plattformschwadroniererei hat den keiner bezahlt. Wenn das Spiel wirklich so gut wird, dann wird es für sich alleine sprechen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15815 - 1. Februar 2013 - 14:27 #

Klappern gehört zum Handwerk, und ohne Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit geht heute gar nichts mehr wenn du Masse verkaufen willst.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21055 - 1. Februar 2013 - 14:44 #

Ich wollte vor allem explizit diesem Punkt widersprechen:
"und spricht aus was seine Zielgruppe hören will."

Ich habe ihn unterstützt und zähle mich damit zu seiner Zielgruppe. Über den Kamm will ich aber nicht.

Kirkegard 19 Megatalent - 15815 - 1. Februar 2013 - 14:48 #

Du hast natürlich Recht. Ich verbessere in "Großteil seiner Zielgruppe hören will..."

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 1. Februar 2013 - 14:30 #

Wieviel kostet es denn so eine Aussage zu machen?
Und wieviel Kraft kostet es die Meinung des anderen zu Akzeptieren?

Da führt jemand ein Interview mit Roberts und fragt ihn was zum Thema Konsolen..... ja was soll er denn dazu sagen ausser das, was er führ richtig hält?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21055 - 1. Februar 2013 - 14:45 #

Das ist natürlich richtig. Allerdings war meine Aussage aus einer anderen Perspektive heraus entstanden.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 1. Februar 2013 - 14:32 #

Roberts wird irgendwie der neue Molyneux

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 1. Februar 2013 - 14:47 #

Der Markt wird sich verteilen, jeder der Großen bekommt ein Stück vom Kuchen. Es gibt zu viele Konsolenspieler, die geil auf PS und XBox sind. Daß so ziemlich jeder Boden verliert durch die Apple-Produkte (u Smartphones im Allgem.), ist schon lange klar. Dagegen kommt man nur mit Qualität und Innovation an - und das ist gut so!
So stark wie Apple den Markt bisher belebt hat, vor allem bei Smartphones und Tablets, ist der Wahnsinn. Und das sage ich als jemand, der keine Apple-Produkte hat, bis auf einen uralten Ipod. Mann muss einfach auch mal das Positive sehen. Das Negative blende ich mal gekonnt aus, indem ich es nicht anspreche, ähem.

volcatius (unregistriert) 1. Februar 2013 - 15:01 #

PC, Konsolen und Tablets gleichen sich doch sowieso immer mehr an.

In der letzten Generation waren Installationen, Updates und Patches außerhalb des PCs verpönt. In dieser Generation sind sie Alltag auf Konsolen, bei denen wiederum vernünftige Shooter undenkbar waren und heute Verkaufsrekorde brechen.

PC-MMOs werden von manchen noch schief angesehen, aber sie werden sich nächste Generation auch auf den kommenden Konsolen von Sony und MS durchsetzen. Einst vehement abgelehnte Gamepads oder eine andere Steuerung wird es dafür verstärkt auch auf PCs geben.

Casual-Spiele wurden belächelt und erobern inzwischen alle Plattformen. Tablets machen durch die viel Hardwarezyklen enorme Leistungssprünge und werden noch mehr in Konkurrenz zu den alten Spieleplattformen treten.

Gleichzeitig wird jede Plattform wohl auch ihre bevorzugten Genres haben und andere Schwerpunkte setzen (etwa XBox-Shooter, PC-Strategie, PS3-JRPGs, WiiU-Nintendos).

Es ist allerdings wahrscheinlich, dass die klassischen Spieleplattformen (Konsolen, PCs, Handhelds) an die neuen (Tablets, Smartphones) Anteile abgeben werden.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11176 - 1. Februar 2013 - 15:05 #

Aber es geht doch auch um die schönen Exklusivtitel. Die sind doch der Hauptgrund für eine Konsole.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 1. Februar 2013 - 15:15 #

Das kann man so oder so sehen, ich Spiele auf dem Pc wegen der Exklusivtitel ^^

Company of Heroes 2
Star Citizen
Project Eternity
Rome 2
usw..........

Natürlich auch aus anderen Gründen.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2483 - 1. Februar 2013 - 15:09 #

Wääääh Wäääh....*Aufmerksamkeit*

Sciron 19 Megatalent - P - 17466 - 1. Februar 2013 - 15:47 #

Robers entwickelt sich echt so langsam zu einer Art Gaming-Menstruation. Alle paar Wochen kommt er angerauscht, verursacht Übelkeit, Kopfschmerzen und andere Wehwehchen und nächsten Monat geht das Ganze dann wieder von vorne los. Dass der Mann noch Comments zieht, ist echt schon ne Sensation.

Kasumi (unregistriert) 1. Februar 2013 - 17:01 #

Eigentlich nicht. Es gibt halt genug PCler, die sich gerne alle paar Wochen gegenseitig auf die Schulter klopfen und ihre vermeintlich geilste Spiele-Plattform von allen preisen, da passen Kommentare von Roberts gut rein. Ist aber bei den Konsoleros in den einschlägigen Foren auch nicht besser.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2013 - 17:28 #

Ich muss auch nur an "FutureMark" denken und gerate ins Schmunzeln. Wie sich die Highend-Rechner Futzis dann gegenseitig den ePeen streicheln ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 1. Februar 2013 - 18:15 #

Ich lad mir mal 3D Mark 11 runter, bis ich den Download von Ni no Kuni starten kann. Bin mal gespannt ob mein ePeen anschwillt. :D

Update:
Oh, jetzt isser dick und groß :D
"3DMark 11 has found DirectX 11 system files, but your graphics adapter reports that it supports only Direct X 10_1.

3DMark 11 requires both DirectX 11 system files and DirectX 11 capable hardware to run. If you are certain that you have DirectX 11 hardware present, there may be a problem with your video drivers. See 3DMark 11 FAQ for more information."

Der gute Ano (unregistriert) 1. Februar 2013 - 18:47 #

Tja, Grafikkarten gibs halt nicht für 2,50 im Steamsale!

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 1. Februar 2013 - 19:36 #

Tja, nur hat die Grafikkarte vor knapp 4 Jahren 300€ gekostet. Aber ich hab ja draus gelernt und habe jetzt einen stattlichen ePeen. :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 1. Februar 2013 - 16:20 #

Hmm man muss das mal zusammenhängend sehen:

Die Xbox kam 2005 da hatte der PC noch Singlecores und den Athlon 64 mit einer Geforce 6800 rum. Da hatte die Xbox bereits eine bessere CPU (3 Kerne) und ne bessere GPU drin. Von den Mehrkerner welche in der PS3 drin sind reden wir nicht. 2007 kam erst der Quadcore und die bessere 8800 GTX. Dieses mal sollen ja die AMD der A10 Reihe drin sein, die nur mittelmäßig sind sowie Grafikkarten von AMD mit dem 7700 Chip. Beides ist unterhalb eines Intel i5 der Vorgänger-gen mit einer Geforce 560 TI. Sollten diese Specs war sein, liest sich das eher wie ein Durchschnittlicher Multimedia PC als ne Next-Gen Konsole. Sprich, ein heutiger 500-600 Euro PC hat bereits bessere Teile drin. Auf längere Sicht ist die Hardware also schneller veraltet als die PS3 und die Xbox die einen Vorsprung vom PC hatten. Muss man zugeben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24956 - 1. Februar 2013 - 17:56 #

Konsolen sind nur begrenzt mit PCs zu vergleichen, da ihre primäre Aufgabe darin besteht Spiele zu berechnen, während der PC auch noch andere Sachen erledigen muss. So lief Linux auf der PS3 mehr schlecht als recht, während Spiele wie Uncharted 2 auch damalige PC-Spiele in den Schatten stellten. Man kann eine PS3 auch nicht so einfach emulieren mit einem PC wie es damals zu PSX-Zeiten möglich war. Der Cell ist ein CISC-Prozessor, während die x86 Prozessoren eine Mischung aus RISC- und CICS-Prozessoren sind. Selbst für die Emulation einiger grafisch aufwändiger PS2-Spiele braucht man einen aktuellen Highend-Rechner, obwohl die PS2-CPU nur mit 296 Mhz lief. Die Architektur von PC und PS2 unterscheidet sich einfach zu stark. In der Xbox 1 befanden sich nur ein Intel Celeron-Prozessor mit 733 Mhz (vergleichbar mit einem Pentium III mit 600 Mhz) und 64 MB RAM, dennoch liefen auf der Konsole Spiele wie Doom 3, Half-Life 2 und Chronicles of Riddick.

Daher kann man nicht einfach sagen die PS4 sei nur so schnell wie ein durchschnittlicher Multimedia-PC. Das hängt davon ab wie gut die Komponenten in der Konsole aufeinander abgestimmt sind und ob es irgendwelche Flaschenhälse gibt. Sony wird definitiv nicht das Teuerste vom Teuersten verbauen, aber sie werden schon bemüht sein, dass man einen deutlichen grafischen Unterschied zu der PS3 sehen kann, die ja dieses Jahr noch Grafikhighlights wie The Last of Us bieten wird.

Next Best Superstar (unregistriert) 1. Februar 2013 - 17:12 #

Ist ja hier mal wieder ein Hort der Intoleranz. Bei harmlosen Themen wie Konsolen kein Problem, aber meist sind die Ansichten über Themen wie Ausländer, Frauen, Arbeitslose und Homosexuelle nicht viel besser. Das Problem beschränkt sich natürlich nicht auf GamersGlobal, die Kommentare bei Spiegel Online, Tagesschau und anderen Nachrichtenseiten sind noch viel schlimmer in dieser Hinsicht.

Ich habe Mitleid mit denjenigen, welche zum Beleg, dass sie etwas gut finden, etwas anderes in den Dreck ziehen müssen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 1. Februar 2013 - 18:46 #

Willkommen im Einundzwanzigsten Jahrhundert ^^

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 1. Februar 2013 - 19:49 #

Kommen wir also zum Punkt, das einige leute nicht damit klarkommen das Roberts in einem Interview erwähnt hat, das er skeptisch gegenüber der neuen Konsolengeneration ist.

Jetzt mal ehrlich, Roberts will mal wieder das Spiel seiner Träume machen, dann lasst ihn doch einfach machen. Jeder einzelne, der ihm sein Geld dafür gegeben hat, hat dies frweiwillig getan.

Und ich will nochmal drauf hinweisen, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung nicht nur für Anonyme Kommentatoren besteht, sondern auch für Prominente in einem Interview, ob man denjenigen nun mag oder nicht.

Ich habe übrigens nicht einmal irgendetwas darüber gelesen, dass er Konsolen scheiße findet oder ähnliches....

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 1. Februar 2013 - 20:39 #

"Ich habe übrigens nicht einmal irgendetwas darüber gelesen, dass er Konsolen scheiße findet oder ähnliches...."

Sowas muss er garnicht sagen, das interpretieren die Leute schon von ganz alleine rein ^^

Hmm er ist pro Pc... ergo muss er auch Contra Konsole sein.. oder? ^^

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11555 - 1. Februar 2013 - 20:43 #

Meiner Meinung nach reines PR Geschwätz, um sein PC-exklusives Spiel zu promoten, da muss er sowas sagen.
Ich wünsche ihm allen Erfolg der Welt mit Star Citizen, aber so,wie der Mann den Mund voll nimmt, erinnert das an den guten Herrn Molyneux. "...das beste Spiel der Welt..." (Zitat in der aktuellen Gamestar, sogar auf dem Cover!) und dann Heinrich Lenhardts Kommentar sinngemäß: "Seine Pläne sind toll, aktuell aber eben nur Pläne."

Captain Placeholder (unregistriert) 1. Februar 2013 - 23:57 #

Star Citizen kommt auf die Next-Gen-Konsolen? Cool.

Namer (unregistriert) 2. Februar 2013 - 12:38 #

man kann nur den eltern appelieren ihren kids keine konsolen zu kaufen, sondern einen pc!
konsolen sind ja im grunde "no-brainer"
am pc lernt das kind wenigstens noch was

Thomas Barth 21 Motivator - 27710 - 2. Februar 2013 - 13:16 #

Ja, wie man sich Musik runterlädt und Pornos anguckt. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 2. Februar 2013 - 14:59 #

Das wird wichtig wenn das Kind mal in der Musikindustrie oder in der Politik arbeiten möchte! ;)

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 2. Februar 2013 - 18:55 #

LOL! Kudos dafür ^^

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 2. Februar 2013 - 16:44 #

Es gibt keinen auf GG der so eifrig dabei ist, den PC zu "bashen" wie du, darf ich fragen wieso?

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 2. Februar 2013 - 18:56 #

Und ich dachte, der "neue" Pesti basht jetzt primär Nintendo!? ;P

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 2. Februar 2013 - 13:38 #

Die PCs stehen doch schon in vielen Haushalten. Für Spiele sind die aber schon mit zu vielen Downloads ausgelastet und Papa meckert wenn die unterbrochen werden. :)

Corvus902 (unregistriert) 2. Februar 2013 - 19:57 #

@GG "Next-Gen-Konsolen werden an Boden verlieren"
Und wo bitte steht dieses Zitat im Interview?
Sry, ich habs grad nicht gefunden

seb 14 Komm-Experte - 1817 - 19. Februar 2013 - 10:38 #

Details, Details.
"Roberts: Es ist traurig, dass mein neues Spiel leider nicht auf Konsolen lauffähig sein wird"
würde doch nicht halb so toll klingen :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)