Nintendo: Eröffnet Zweigstelle in der Schweiz

Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

31. Januar 2013 - 15:11 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Die Nintendo of Europe GmbH wird ab dem 1. April dieses Jahres eine eigene Niederlassung in der Schweiz eröffnen. Sie wird dort in Zukunft sowohl das Marketing als auch den Vertrieb sämtlicher eigener Produkte übernehmen und darüber Bericht an die Zentrale von Nintendo Deutschland erstatten. Das gab das Unternehmen heute bekannt und damit einhergehend die Beendigung der Kooperation mit der, bis dato für diesen Aufgabenbereich zuständigen, Waldmeier AG zum 31. März.

Laurent Fischer, der Managing Director Marketing & PR von Nintendo of Europe, bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Waldmeier AG, die einen "exzellenten Job" gemacht habe. Ausschlaggebend für die eigene Zweigstelle sei der wachsende Schweizer Markt, wodurch es notwendig und sinnvoll erscheine, ein eigenes Team vor Ort zu haben. Dr. Bernd Fakesch, der General Manager Nintendo Deutschland, ergänzt:

Die Eröffnung der Zweigstelle in der Schweiz zeigt, wie stark wir uns jetzt und in Zukunft auf diesem Markt engagieren wollen. Dank der Arbeit von Waldmeier während der letzten Jahre nehmen wir dort bereits eine starke Position ein. Darauf wollen wir nun aufbauen und die Schweiz zu einem unserer wichtigsten Wachstumsmärkte machen.

Alfred Wyss, der Geschäftsführer der Waldmeier AG, hebt die über Jahrzente hinweg andauernde Kooperation hervor, die zum Erfolg und Wachstum der Marke Nintendo in der Schweiz beigetragen habe. Das Unternehmen sei stolz darauf und werde auch in den noch verbleibenden Monaten Nintendo dabei helfen, einen guten Start der Geschäfte sicherzustellen. Abschließend wünscht er dem ehemaligen Partner und dessem neuen Team viel Erfolg für die Zukunft.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11159 - 31. Januar 2013 - 15:37 #

Nintendo ganz neutral...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 31. Januar 2013 - 15:42 #

Tja das hat wohl mit dem eShop zu tun!
Wenn sie nun über die Schweiz ihre Spiele offiziell vertreiben sind sie theoretisch nicht mehr an die deutsche Jugendschutz Regel für ganz europa gebunden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 31. Januar 2013 - 15:45 #

Oder vielleicht doch einfach mit der Steuerersparnis. ;)

Sören der Tierfreund (unregistriert) 31. Januar 2013 - 15:48 #

Oder einfach weil einige Schweizer Regionen viele Sprachen abdecken ?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 31. Januar 2013 - 15:48 #

Naja dazu müssten sie wenn ihren Hauptsitz in die Schweiz legen und nicht die Zweigstelle.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 31. Januar 2013 - 16:21 #

Da hat mir mein Wirtschaftslehrer damals erklärt, wie er das gemacht hat. Er hat einfach neben seiner deutschen Firma eine Firma in Brasilien eröffnet, die voraussichtlich einige Jahre lang Verlust erwirtschaftet und diesen Verlust schreibt er von der deutschen Steuer ab, um dies wieder auszugleichen. So konnte er 2 Firmen halten, mehr Umsatz machen und weniger Steuern bezahlen.
Vodafone konnte auf ähnliche Art und Weise, doch auch 2009 15 Milliarden Steuern einsparen, als sie Mannesmann übernommen haben.

Was die Steuern in der Schweiz angeht, habe ich spontan folgendes gefunden:
"Die Lieferungen (und teilweise damit direkt zusammenhängende Dienstleistungen) ins Ausland unterliegen nicht der Steuerpflicht, berechtigen aber zum Vorsteuerabzug. Es handelt sich daher um echt steuerbefreite Tatbestände. Die steuerfreien Umsätze sind in Artikel 19 MWSTG abschließend aufgezählt. Von der Steuer sind befreit:
die Lieferungen von Gegenständen, die direkt ins Ausland befördert oder versendet werden. Diese Bestimmung findet keine Anwendung auf die Überlassung zum Gebrauch oder zur Nutzung von Beförderungsmitteln;"

Heißt sie könnten aus der Schweiz nach Deutschland liefern und diese Umsatzsteuer die dabei fällig wird, als Vorsteuerabzug in der Schweiz geltend machen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32757 - 31. Januar 2013 - 16:36 #

Die Übernahme von Mannesmann war aber nicht 2009, glaube es war eher 1999-2000 und da hat man noch mit DM bezahlt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 31. Januar 2013 - 16:40 #

Abgesetzt haben sie es aber 2009, weil es einige Probleme bei der Absetzung gab. Sie wollten erst 50 Milliarden abschreiben und das musste anscheinend nochmal genauer überprüft werden.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 31. Januar 2013 - 18:54 #

Meist berechnet die Ndl. im niedrig besteuerten Land überhöhte Preise an die deutsche Ndl., die dadurch höhere Kosten, sprich Aufwand hat, den sie in D absetzen kann. Die Frage ist dann, ob diese sog. Verrechnungspreise angemessen sind, was eine Wissenschaft für sich ist und schon mal Jahre zur (richterlichen) Klärung in Anspruch nehmen kann. Das mit der Umsatzsteuer ist wieder was anderes.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 31. Januar 2013 - 17:16 #

Du solltest zusätzlch zum MWSTG auch noch das DBG (Direkte Bundessteuer) für deine Analyse der Steuerfolgen beachten. :-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 31. Januar 2013 - 18:53 #

Ist keine Analyse, eigentlich war es ursprünglich ein kleiner Scherz, wie man auch an dem Smiley erkennen konnte. Selbst wenn Nintendo damit Millionen von Steuern spart, verurteile ich es ja nicht, sondern finde es eher noch gut. Ich spare ja auch wo ich kann. :)

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 31. Januar 2013 - 19:43 #

Ich danke dir und sag dies mal dem Wannabe Kanzler Peer. Ich meine das mit dem nicht verurteilen. :-)

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 31. Januar 2013 - 18:34 #

Die MwSt ist hinfällig, die wird dafür im Zielland fällig, und da stände man in der Schweiz besser da, weil eine tiefere MwSt als die Schweiz hat kein europäisches Land. ;-)

Wie Athavariel schrieb, direkte Bundessteuern werden trotzdem noch fällig.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 31. Januar 2013 - 20:31 #

Nicht unbedingt. Eine Möglichkeit wäre zb dass die Schweizer Nintendo Gesellschaft alle Produkte von Nintendo an die europäischen Nintendo Gesellschaften verkauft und dafür weniger Steuern in der Schweiz zahlen muss.

bersi (unregistriert) 31. Januar 2013 - 16:18 #

Falsches Logo oder irre ich mich da gerade?

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 31. Januar 2013 - 16:41 #

Nee, das hast du vollkommen richtig erkannt und habe es umgehend abgeändert. Vielen Dank für den Hinweis!

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 31. Januar 2013 - 16:54 #

Was ist am den roten Nintendo Logo falsch?

Barkeeper 16 Übertalent - 4226 - 31. Januar 2013 - 16:59 #

Das entspricht nicht mehr der Corporate Identity (CI). Und darauf legen wir wert weil das Journalistisch wichtig ist eine Firma genau so darzustellen wie sie dargestellt werden will :-P

^^ Achtung, kann Spuren von Ironie, Sarkasmus, Häme, Spott und anderen rhetorischen Kniffen enthalten.
Rechtschreibfehler, sofern vorhanden, gratis.

Chefkoch (unregistriert) 31. Januar 2013 - 18:47 #

Jetzt wissen wa auch, warum Mario so´n Dickerchen ist. Er verspeist nicht nur Pasta, Lasagne und Pizza, sondern schleicht sich auch gern in die Schweiz zur Fondue verkostung. :)

Rgo77 (unregistriert) 1. Februar 2013 - 10:24 #

Und jetzt fehlt noch eine Österreichische Niederlassung. was Stadlbauer (der Österreichische Nintendo Generaldisztributor) macht mit seinem kostenpflichtigen Nintendo Club ärgert mich seit Jahren. Alle Aktionen von Nintendo (auch die Gratisspiele für 3DS XL Besitzer gab es natürlich NICHT für Österreich.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 1. Februar 2013 - 15:43 #

Wenigstens müssen sie dort keine Gewinnspiele veranstalten ;)

Silverhenge 14 Komm-Experte - 2049 - 1. Februar 2013 - 23:00 #

So neutral wie möglich halten also^^ Warum denn nicht eine Zweigstelle um die Ecke? ;D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit