Games-Anwalt: Wer haftet beim Filesharing?
Teil der Exklusiv-Serie Games-Anwalt

Bild von henrykrasemann
henrykrasemann 4693 EXP - 16 Übertalent,R5,C3
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

29. Januar 2013 - 13:00

Aktuell werden wieder Eltern für das Anbieten von Computerspielen abgemahnt. Schon Mitte November 2012 hat der BGH entschieden, dass Eltern beim Filesharing nicht für ihre Kinder haften, wenn sie entsprechend einsichtsfähige Kinder haben und diese belehrt wurden. So gilt laut dem Gericht:

Nach Ansicht des BGH genügen Eltern ihrer Aufsichtspflicht über ein normal entwickeltes 13-jähriges Kindes, das ihre grundlegenden Gebote und Verbote befolgt, regelmäßig bereits dadurch, dass sie das Kind über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehren. Eine Verpflichtung der Eltern, die Nutzung des Internet durch das Kind zu überwachen, den Computer des Kindes zu überprüfen oder dem Kind den Zugang zum Internet (teilweise) zu versperren, besteht grundsätzlich nicht.

Das Problem ist jedoch, dass dann gegebenfalls die Kinder dran sind und haften. Außerdem hält dieses Urteil einige Anwälte aktuell nicht davon ab, trotzdem gegen Eltern wegen Filesharing von Computerspielen vorzugehen. GG-Games-Anwalt Henry Krasemann erklärt im unten stehenden Video die Hintergründe.

Video:

Serenity 15 Kenner - 3518 - 29. Januar 2013 - 13:30 #

Ziemlich interessant, danke. Naja, grundsätzlich hat man den Ärger halt trotzdem, deswegen sollte man da schon immer bissl beim Rechner der Tochter oder des Sohnes nachschauen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24759 - 29. Januar 2013 - 13:39 #

Wie kann denn der Rechteinhaber wissen wer von den Bewohnern Filesharing betrieben hat? Oder kann er einfach alle 5 WG-Bewohner, die sich einen DSL-Router/PC teilen, haftbar machen?

Und müssen die Eltern die Geldstrafe für das Kind übernehmen? Dieses kann die exorbitanten Forderungen der Abmahnanwälte ja kaum aus eigener Tasche begleichen.

Bruchpilot 11 Forenversteher - 740 - 29. Januar 2013 - 14:02 #

Ja das wäre interessant zu wissen.

Ich könnte mir das so vorstellen das ...

... bei einer WG, der zur Kasse gebeten wird, auf den der Internetanschluss angemeldet ist.

... der 13-Jährige, da er im normal Fall noch kein festes Einkommen hat, die Strafe anderes begleichen muss ... vielleicht durch Sozialdienst o. ä.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 29. Januar 2013 - 14:22 #

Da in meinem Freundeskreis zur Zeit so ein Fall verhandelt wird, kann ich dir mit Sicherheit sagen, das in einer WG der auf den der Internetanschluss angemeldet ist zu Kasse gebeten wird. Allerdings kann derjenige der die "Straftat" begangen hat auch sagen das er es war, damit nicht eine andere Person dafür grade stehen muss!

vicbrother (unregistriert) 29. Januar 2013 - 16:21 #

Verantwortung ist eine Zeugnis geistiger Reife.

Wer ist denn bitte so blöd, anderen seinen Internetanschluss zur Verfügung zu stellen? Ich gebe meine Schusswaffen doch auch nicht jedem in die Hand, nur weil derjenige mal über die Straße zur Bank muss...

Serenity 15 Kenner - 3518 - 29. Januar 2013 - 17:05 #

Also Dein Vergleich hinkt doch sehr...wir reden hier über einen Internetanschluss und nicht über ein Mordinstrument oO

vicbrother (unregistriert) 29. Januar 2013 - 18:34 #

Ok, würdest du deine Freundin verleihen?
Oder deine Zahnbürste?
Es gibt Grenzen.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 29. Januar 2013 - 19:29 #

Es gibt auch Grenzen beim Vergleichen! Ein Internetanschluss ist keine Schusswaffe und auch keine lebende Person wie die eigene Freundin.
Willst du sagen das in jedem Haushalt in dem du bisher mit mehreren Person gelebt hast, JEDER seinen eigenen Internetanschluss hatte?

vicbrother (unregistriert) 30. Januar 2013 - 8:43 #

Scheint als seien meine Worte für dich eine Offenbarung...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6820 - 29. Januar 2013 - 23:21 #

Würdest du deiner Freundin gestatten, bei dir ins Internet zu gehen? Oder einem guten Freund?

vicbrother (unregistriert) 30. Januar 2013 - 8:39 #

Wer zwischen Mitbewohner und gutem Freund nicht unterscheiden kann, hat die fünf Jahre Zuchthaus verdient: Da lernt man den Unterschied genau kennen.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3742 - 29. Januar 2013 - 18:03 #

Dir ist das Konzept einer WG bekannt?

vicbrother (unregistriert) 29. Januar 2013 - 18:32 #

Ich habe sogar in einer gelebt. Tolle Sache, viele Freunde gewonnen, aber du verleihst ja auch nicht deine Freundin an deine Mitbewohner oder?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100940 - 29. Januar 2013 - 19:13 #

Deine vergleiche hinken wirklich extrem...

Ardrianer 19 Megatalent - 19218 - 29. Januar 2013 - 19:28 #

ich bezweifle, dass jeder in einer WG sein eigenes Internet hat. so was gibts nur ganz selten. mal davon abgesehen ist es (wie auch schon der erste) ein schlechter Vergleich

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 29. Januar 2013 - 19:31 #

Ganz genau! Gut das ich nicht alleine mit meiner Meinung da stehe das da was nicht stimmen kann! :D

Makariel 19 Megatalent - P - 14078 - 29. Januar 2013 - 21:49 #

Du zahlst also eine Monatsgebühr für Flatrate bei deiner Freundin? -_-a

(deine Vergleiche sind ja ziemlich an den Haaren herbeigezogen)

vicbrother (unregistriert) 30. Januar 2013 - 9:09 #

Freund, Mitbewohner, Bekannter, alter Freund, guter Freund, Verwandte, Sexualpartner - hier scheinen eine Menge Begriffe durcheinander zu geraten.

Larnak 21 Motivator - P - 26031 - 9. Februar 2013 - 15:56 #

Vor allem wohl bei dem, der hier Internetanschlüsse mit Freundinnen gleichsetzen möchte :P

vicbrother (unregistriert) 11. Februar 2013 - 15:22 #

Ja, hier spuken wirklich wirre Leute herum.

vicbrother (unregistriert) 11. Februar 2013 - 15:31 #

Erst werden die Beziehungen zwischen Personen nicht verstanden, nun wird der Internetanschluss für eine Freundin gehalten. Was ist dann der PC und das Smartphone? Ein Körperteil?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100940 - 29. Januar 2013 - 19:11 #

Wieso zur Verfügung? Soll ja auch Leute geben, nicht nur in WGs, sondern z.B. auch in kleinen Wohneinheiten, die teilen sich einen Internetanschluß und die damit verbundenen Kosten.

NagusZek 10 Kommunikator - 469 - 29. Januar 2013 - 19:52 #

Bei uns in der Stadt anscheinend viele wenn ich mit meinem Smartphone und aktiviertem W-Lan nach nem Hotspot suche... viele sind frei zugänglich und nicht passwortgeschützt. Private wohlgemerkt...

Ardrianer 19 Megatalent - 19218 - 29. Januar 2013 - 18:29 #

kann ich bestätigen. hatte selbst so was gehabt, wobei ich derjenige war, der den Internetanschluss inne hatte. hab sofort eine Bekannte kontaktiert, die Anwältin war, auch wenn dieses Rechtsgebiet nicht ihr Fachgebiet war, mir dennoch nützliche Tipps gegeben hat. aus den fast 1000 Euro sind dann 150 geworden, wobei da Häppchenweise bezahlt wurde. danach habe ich von denen nie wieder was gehört
wer das letztlich war, der gesaugt hatte, habe ich nie heraus gefunden (und um den Artikel, um den es ging habe ich bis dato auch noch nie was gehört). damals hatten wir das Internet auch noch mit einer befreundeten Nachbar WG getauscht. so was lasse ich seitdem

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 29. Januar 2013 - 19:26 #

In dem Fall in meinem Freundeskreis geht es um einen Film der per Torrent runtergeladen wurde. Ich glaube es war der Film "No Limit" oder so ähnlich! Die Strafe beläuft sich auch auf c.a. 1000€!

Aber immerhin bist du noch einigermaßen gut davon gekommen!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24759 - 29. Januar 2013 - 14:31 #

Ja, das klingt am logischsten. Ist natürlich ärgerlich wenn das ganze dann auch noch strafrechtliche Folgen hat, je nachdem was da runtergeladen wurde.

Die Möglichkeit des Sozialdienstes gibt glaub ich im Zivilrecht nicht. Das Geld geht ja nicht an den Staat, sondern an den Rechteinhaber. Möglich, dass dann jedes Jahr aufgrund von Zinsen die Schulden steigen bis das Kind alt genug ist die Schulden zu begleichen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100940 - 29. Januar 2013 - 19:08 #

Ich schätze mal die machen sich das ganz einfach: Derjenige, auf den der Anschluß läuft, hat dafür zu haften und an den gehen sie auch. Wie der das dann letztendlich mit seinen 4 WG-Kollegen regelt, ist sein Problem.

Thomas_de_Ville 14 Komm-Experte - 1861 - 29. Januar 2013 - 14:30 #

Vielen Dank für dieses Video.
Was diese Abmahnindustrie/problematik betrifft, der Gesetzgeber sollte klarere Regeln schaffen die sowohl, die Interessen der Rechteinhaber, als auch die Interessen der normalen (nicht Kriminellen) Internetuser unter einen Hut bringten.

vicbrother (unregistriert) 29. Januar 2013 - 16:22 #

Der Staat sollte sich da nicht vorführen lassen. Gerade wer in einer Branche arbeitet deren Arbeitsergebnisse leicht geklaut werden können, der darf nicht schutzlos gestellt sein. Kriminellen Jugendlichen sollte das Handwerk daher möglichst früh gelegt werden, damit das Leben wieder in ordentliche Bahnen zurückgeführt wird und auch die Eltern wieder an die Verantwortung für den Nachwuchs erinnert werden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 29. Januar 2013 - 17:06 #

Du hast keine (jugendlichen) Kinder, oder?

Serenity 15 Kenner - 3518 - 29. Januar 2013 - 17:10 #

dasselbe wollte ich auch eben fragen...

vicbrother (unregistriert) 29. Januar 2013 - 18:36 #

Nein, ich habe keine kriminellen Kinder.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 30. Januar 2013 - 9:07 #

Du kannst einen jugendlichen noch so gut erziehen, die eine oder andere Rechtsübertretung wird er sicherlich irgendwann begehen - und sei es aus Versehen. Und ich wette nach deinen Maßstäben bist auch du "kriminell" weil du irgendwo einmal unbewusst oder gar bewusst ein Gesetz übertreten hast. Stellen wir deine Eltern deshalb an die Mauer und lassen sie erschießen?

vicbrother (unregistriert) 30. Januar 2013 - 19:51 #

Natürlich nicht: Sippenhaft ist seit dem 3.Reich in Deutschland verboten. Seltsame Theorien du hast.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 30. Januar 2013 - 9:10 #

Ganz unabhängig von deinem etwas beschränkt wirkenden heruntergebete der "kriminellen Kinder" - hast du (jugendliche) Kinder? Kannst du die Situation überhaupt nachvollziehen oder stehst du nur furchtbar auf realitätsferne Hardliner-Sprüche? Herr Schill, ich wusste gar nicht, dass sie wieder im Internet aktiv sind..

vicbrother (unregistriert) 30. Januar 2013 - 19:58 #

Was hast du gegen mich? Meine Kinder wurden erfolgreich erzogen. Erziehung - laut Aussagen von Lehrern fehlt das leider vielen.

Raubkopie, Sachbeschädigung, Fahrraddiebstahl, Körperverletzung, Mobbing... man muss Kinder schon verantwortungsvoll erziehen.

Schill war die Hoffnung der Bürgerlichen, dass der Rechtsstaat wieder durchgreift und die Gesellschaft sich wieder durch gemeinsame Werte identifiziert.

Wenn du dir Strafprozesse von Jugendlichen ansiehst, dann wirst du mich verstehen.

Larnak 21 Motivator - P - 26031 - 9. Februar 2013 - 16:01 #

Wenn du versuchst, aus Strafprozessen gegen Jugendliche ein Bild über die Jugend allgemein zu bilden, ist es wenig überraschend, dass du hier so radikale und realitätsferne Thesen aufstellst.

vicbrother (unregistriert) 11. Februar 2013 - 15:26 #

Kriminelle Handlungen sind kein Versehen, wie Dennis meint. Kriminelle Handlungen werden bewusst begangen. Oft sind sie auch ein Ausdruck der allgemeinen gesellschaftlichen Zustände - aber muss ich das gutheissen? Eltern sollten die Kinder erziehen, andernfalls muss der Staat strafen. Das dient unserem Gemeinwohl.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 29. Januar 2013 - 17:20 #

Nieder mit den Raubmordkopierenden 13-Jährigen! Hurra!
"....damit das Leben wieder in ordentliche Bahnen zurückgeführt wird..." Meine Güte.

vicbrother (unregistriert) 29. Januar 2013 - 18:36 #

Wir nennen das "Resozialisierung".

matthias 13 Koop-Gamer - 1357 - 29. Januar 2013 - 19:24 #

gibs da wirklich mehr von der sorte?

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 29. Januar 2013 - 22:10 #

Du warst nie Kind oder?

vicbrother (unregistriert) 30. Januar 2013 - 8:47 #

Du meinst Kinder dürfen kriminell sein??

Thomeg 18 Doppel-Voter - 11726 - 30. Januar 2013 - 12:19 #

Genau das hat er gemeint, sehe ich auch so.

Greggy89 10 Kommunikator - 535 - 29. Januar 2013 - 17:03 #

Ich denke, Eltern können unmöglich die Internetaktivitäten ihrer Kinder überwachen und sollen das auch nicht. Offener Dialog und Vertrauen als Ziel sind da viel besser. Auch wenn es sich blöd anhört. Klar ist es einfacher, das Kind auf Schritt und Tritt zu überwachen, als mit ihm eine gesunde Beziehung zu haben. Möglichkeiten ins Internet zu kommen hat das Kind unendlich viele. All das wird man nicht überwachen können.

jguillemont 21 Motivator - P - 30767 - 29. Januar 2013 - 17:21 #

Hallo, ich stimme dir zu, möchte aber auch zu bedenken geben, dass es heutzutage mit entsprechender Technik (DSL-Router, Linux etc.) durchaus auch möglich ist zu Hause die Nutzung einzuschränken. Und genau dahin geht ja auch die Frage der Haftung. Das bedeutet aber auch, dass man sich als Eltern darüber Gedanken machen muss.

drako 15 Kenner - 3009 - 29. Januar 2013 - 18:13 #

Ja ist schon möglich, aber in der Realität haben doch die meisten Jugendlichen mehr Ahnung davon als die Eltern (die oft überhaupt keine). Nunja sie könnten den kleinen ja darum bitten sich selber den Zugang entsprechend zu beschränken.

vicbrother (unregistriert) 29. Januar 2013 - 18:38 #

Heute ist man doch schon oft froh, wenn die Eltern wissen, dass sie Kinder haben. Und die Verantwortung. Mal kritisch gefragt: Warum brauchen Kinder einen Internetzugang? Und warum unbeaufsichtigt?

drako 15 Kenner - 3009 - 29. Januar 2013 - 18:49 #

Der Internetzugang in Verbindung mit entsprechenden Programmen finde ich schon förderlich. Gerade heutzutage, ich sehe es selber bei meiner Kleinen, in der Schule gibt es dafür kein Angebot also kümmer ich mich darum ihr beizubringen wie man mit dem Computer und dem Internet umgeht. Dabei steht sie meistens unter Aufsicht, aber ich finde es ok wenn das Kind ab einen gewissen Alter auch selbstständig das Medium nutzt. Um zu lernen oder eine festgelegte Zeit auch gerne für Unterhaltung.

Das Problem ist doch oft nicht das Medium (Internet,Fernsehen, Videospiele), sondern der Umgang damit als Mittel um das Kind zu beschäftigen um seine Ruhe zu haben.

jguillemont 21 Motivator - P - 30767 - 29. Januar 2013 - 19:29 #

Die Lehrer meiner Kinder vergeben teilweise Aufgaben über Facebook und umgehen können die damit auch nicht. Von daher ja, ich denke es ist notwendig, Kindern dern Internetzugang zu ermöglichen. Die Eltern müssen aber die Verantwortung (für Ihre Kinder!) übernehmen.

"Toll, was spielst du da? Ist das nicht zuviel Blut?" "Mama, das ist Ketchup und jetzt raus!" "Ach so."

matthias 13 Koop-Gamer - 1357 - 29. Januar 2013 - 19:25 #

weil internet auch einfachen zugang zu wissen bedeutet?
ist nur eine vermutung!

vicbrother (unregistriert) 30. Januar 2013 - 8:50 #

Wissen ist nicht Konsum von Bildern und Worten, sondern Verstehen, Hinterfragen und Anwenden. Das Internet spielt da eine überschätzte Rolle. Anders gesagt: 80% der Deutschen sind im Internet - aber wir haben (trotz Reduzierung des Abistoffes) keine 80% Abiturienten.

Larnak 21 Motivator - P - 26031 - 9. Februar 2013 - 16:12 #

Ich sehe deinen Punkt. Wir sollten tatsächlich den Nicht-Abonnenten den Zugang zu Wissen versperren, damit können die doch eh nix anfangen.

vicbrother (unregistriert) 11. Februar 2013 - 15:27 #

Deine Forderung, dass nur Reiche an Wissen gelangen sollten, finde ich überholt.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 29. Januar 2013 - 19:12 #

Mich würde mal interessieren was das Jugendstrafrecht für einen 13 jährigen (Erst)Täter bei solchen Urheberrechtsverletzungen vorsieht, viel kann es ja nicht sein. Dürfte sich für einen Abmahnanwalt kaum lohnen die Sprösslinge zu belangen wenn die Eltern sich mit der Methode aus der Affäre ziehen können.

jroger 09 Triple-Talent - 281 - 29. Januar 2013 - 22:44 #

Ein 13-Jähriger ist noch nicht strafmündig in Deutschland.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3742 - 30. Januar 2013 - 0:43 #

Du wirbelst da gerade munter Straf- und Zivilrecht durcheinander.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3862 - 29. Januar 2013 - 20:09 #

Hey coole Lego Burg!

Scytale (unregistriert) 29. Januar 2013 - 20:38 #

Hey, Jura-StarWars :D

Thomeg 18 Doppel-Voter - 11726 - 29. Januar 2013 - 20:42 #

Spannende Sache, aber wenig überraschend, dass das der Abmahnerei keinen Abbruch tut.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 29. Januar 2013 - 22:48 #

Lieber Henry,

Muchos Kudos! :-)
Wieder einmal ein sehr schoener, informativer Artikel - und vor allem sehr fluessig vorgetragen, sodass es eine wahre Freude ist, dir zuzuhoeren. Ich weiss nicht, ob du einen Teleprompter hast, einen Bildschirm oder einen guten Kumpel, der dir den Text vorhaelt - aber egal wie du es machst, es sieht professionell aus und hoert sich gut an - bleib dabei! (Obwohl meine nostalgische Seite sich schon ein wenig nach deinem lustigen von-links-und-rechts-ins-Bild-Lehnen zuruecksehnt...).

Hatte ich erwaehnt, dass du fuer mich der bisher absolut sympatischste Rechtsanwalt bist? ;-)

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 30. Januar 2013 - 12:09 #

Finde ich gut

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16766 - 30. Januar 2013 - 22:13 #

Schöne Folge, kudos.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)