Wildman: Chris Taylor erläutert Gameplay-Mechanik

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

28. Januar 2013 - 16:10 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Was andere womöglich in einem animierten Videoclip machen würden, das macht Chris Taylor zu seinem aktuellen Projekt Wildman mit Schreibpapier und Stift. Ob diese Lösung vielleicht im Zusammenhang mit der Entlassungswelle bei Taylors Spieleschmiede Gaspowered Games steht? Der Kopf hinter der Mixtur aus Echtzeitstrategie und Action-RPG skizziert im unten verlinkten Video jedenfalls eine ganze Mission, in der eine Festung vom Spieler eingenommen werden muss und erklärt, wie ihr in Wildman gleichzeitig eine ganze Armee leitet, aber auch direkt mit der Knüppelmethode ins Geschehen eingreift.

Chris Taylor ist sich seines eher ungewöhnlichen Ansatzes bewusst. Am Ende des Videos rät er den Zusehern, Neuem offen gegenüber zu stehen. Eine komplexe, neuartige Spielmechanik könne man eben nicht mal eben im Fahrstuhl erklären. Mit Papier und Bleistift klappt es schon besser, oder? Die Kickstarter-Kampagne zu Wildman läuft noch etwas mehr als zwei Wochen. Aktuell steht Chris Taylors Spiel bei etwas mehr als 335.000 Dollar, am Ende sollen es wenigstens 1,1 Millionen Dollar werden.

Video:

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16663 - 28. Januar 2013 - 16:25 #

Sehr interessantes Video. Hoffentlich wird aus dem Spiel was! :)

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11159 - 28. Januar 2013 - 17:09 #

Ja, sehr witzig.

volcatius (unregistriert) 28. Januar 2013 - 17:19 #

Bin da sehr skeptisch, wenn man sich die letzten Tage anschaut.

http://www.kicktraq.com/projects/gaspoweredgames/wildman-an-evolutionary-action-rpg/#chart-daily

Just my two cents 16 Übertalent - 4356 - 28. Januar 2013 - 17:28 #

Das wird auch nichts mehr. Der "große Knall" vor ein paar Tagen hat kurz gepusht ist aber nun schon komplett verraucht.

Kappe (unregistriert) 28. Januar 2013 - 17:50 #

Richtig.
Man kann ihm nicht absprechen sich Mühe zu geben oder an das zu glauben was er da präsentiert, das Ganze aber "live" per Bleistift zu zeichnen kann man nur als ein verzweifeltes aufbäumen gegen das erwartete scheitern interpretieren. Das Projekt ist auch nach dem "Neustart" tot, immerhin zeigt sich das sehr früh und weckt keine falschen Hoffnungen.

Solala (unregistriert) 1. Februar 2013 - 11:09 #

Wirklich sehr gut. Jetzt habe ich auch verstanden, um was es gehen soll und es klingt wirklich spannend. Gerade das richtige Quentchen Innovation, um sich abzusetzen, ohne aber zu innovativ zu sein, dass keiner klar kommt.

Die Vorstellung, mit einem Charakter RPG-mäßig durch die Lande zu ziehen und an den richtigen Stellen Basen aufzubauen, mit denen man dann in RTS-Manier Gegner angreift und deren Technologie aneignet, klingt sehr, sehr interessant. Hoffentlich packt's der Chris. Er gibt sich wirklich Mühe.

WuTMensch 10 Kommunikator - 408 - 28. Januar 2013 - 16:50 #

Überschrift: erläuter

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 28. Januar 2013 - 17:11 #

Meint ihr die ganzen Spiele im Hintergrund wurden absichtlich für das Video aufgereiht, oder es sieht da tatsächlich so aus?

drako 15 Kenner - 3009 - 28. Januar 2013 - 18:13 #

Joa auf früheren Videos und Bildern sieht das in etwa auch so aus.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14523 - 28. Januar 2013 - 19:37 #

"Technoly ... ops, terrible spelling" LOL also so langsam wird mir der Chris sympathisch. Und genau aus dem Grund, und weil es schade wäre um ein erfahrenes Studio, werd ich jetzt auch was in die Klingelkasse werfen. So kann ich am Ende immer sagen "ICH war dabei und hab geholfen - Dank mir gibt es Chris Taylor noch!" (oder: "an MIR hat's nicht gelegen")

Jedenfalls gibt er sich in meinen Augen etwas mehr Mühe als Guido Henkel (wobei er auch jetzt schon deutlich mehr als Guido eingenommen hat...). Und Mühe sollte belohnt werden :)

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1074 - 28. Januar 2013 - 20:56 #

Da fällt mir Dr. Emmett Brown ein: Nachdem ich auf dem Klo eine Kuckucksuhr aufhängen wollte und vom Blitz getroffen wurde , hab ich dieses hier gezeichnet.

drako 15 Kenner - 3009 - 28. Januar 2013 - 23:26 #

Ich glaube GPG sollte mehr Updates bringen, vor allem Videos, die Leute wollen einfach was sehen.
Nach dem Matt Chat gestern scheint es nochmal nen guten Schub zu geben und wird im Netz sehr positiv aufgenommen (vor allem der Teil mit Neil Hallford). 10K heute bis jetzt, is zwar nich soviel aber das beste Ergebniss seit einer Woche.

http://www.youtube.com/watch?v=5zJdMRKBbLE

RoT 17 Shapeshifter - 8550 - 29. Januar 2013 - 1:41 #

auf jedenfall immer ein drama, wenn man die kickstarter kampagnen so sieht...

aufreibende zeit für die aktivisten, also wennn nicht gerade in den ersten beiden tagen schon safe ist....

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 29. Januar 2013 - 6:17 #

So langsam verstehe ich wie dieses Spiel aussehen soll, ist ganz gut erklärt im Video. Vielleicht unterstütz' ich's ja doch noch, mal schauen.

bam 15 Kenner - 2757 - 29. Januar 2013 - 8:20 #

Grundsätzlich ist die Idee ja nett, allerdings ist es offensichtlich welche Bedenken es bei so einem Spiel gibt. So wie erklärt könnte der Strategiepart relativ simpel sein. Da stellt sich die Frage wieviel Kontrolle man über die Einheiten hat (nach dem Video nicht allzu viel).

Auch muss man aufpassen dass man eine vernünftige Steuerung im Strategie-Part bietet. Es bringt wenig einen Charakter in so einem großen Kampf zu steuern, wenn dadurch die Übersicht über die gesamte Schlacht flöten geht.

Auch wenn das sicher nicht alles zuende gedacht ist im Video, sollte das Einnehmen von gegnerischen Festungen auf keinen Fall die einzige Technologie-Erwerb-Möglichkeit sein.

Trotz der Erklärung des groben Konzeptes stellen sich da leider viel zu viele Fragen. Ohne tatsächlich gezeigtes Gameplay kann man das ganze nicht wirklich gut einschätzen, macht die Kampagne also schwierig.

Jak81 16 Übertalent - 5104 - 29. Januar 2013 - 9:36 #

Interessante Idee diese Art von Video... hoffe mal, das die Kampagne erfolgreich verläuft. :)

fazzl 13 Koop-Gamer - 1277 - 29. Januar 2013 - 11:30 #

Ich habe einen schönen Artikel gefunden (in englisch):
http://venturebeat.com/2013/01/24/what-the-7-million-dollar-kickstarter-games-of-2012-did-right/

Da berichten mitunter die "Blockbuster" 2012 welche Anforderungen sie an eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne sehen.

Was am deutlichsten herauskommt:
- verschwende deine knappe Zeit nicht (mach viele, relevante Updates)
- zeige das Spiel und Gameplay FRÜH

Meiner Meinung nach werden diese beiden Dinge komplett von Chris Taylor ignoriert. Er verschwendet Zeit mit der Mitteilung sein Team zu entlassen (er versucht meiner Meinung dabei sogar auf die Mitleidsnummer zu punkten), ansonsten kommen die Updates fast zu selten.
Viel wichtiger aber: wir bekommen das Spiel, in welchem Zustand auch immer, nicht zu sehen. Er vergisst, dass die Backer eben nicht nur Fans sind, sondern auch Investoren. Sie wollen abschätzen können wofür sie da Geld ausgeben. Ich kann, obwohl ich bereits Backer bin (Fanboy-Alert) und alle Infos verfolge, überhaupt nicht abschätzen was dabei herauskommt.

Ich wünsche ihm und seinem Team das Beste, aber mit solchen Updates wie dem gestrigen, sehe ich schwarz. Was interessiert mich ein infinite desktop??? Ich will eventuell das Spiel backen und deshalb wissen, was das Spiel ist!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14523 - 29. Januar 2013 - 12:45 #

Joa, stimmt scho. Aber Project Eternity und Shadowrun Returns sowie Wasteland 2 (und nicht zu vergessen: Double Fine Adventure) haben doch gezeigt, dass man auch nur eine Idee, ohne Gameplay-Prototypen, verkaufen kann.
Und rein vom Namen her könnte man Chris Taylor schon in etwa auf eine Stufe stellen mit den anderen, erfolgreichen KS-Projektlern...

fazzl 13 Koop-Gamer - 1277 - 29. Januar 2013 - 15:19 #

Mhhh, da gebe ich dir Recht, aber nur teilweise.

Bei den Beispielen handelt es sich um eindeutige Remakes oder Fortsetzungen von bestimmten Spielen.
Wildman, so wie ich es verstehe, scheint einen recht neuen Ansatz zu probieren, wenigstens jedenfalls einen Genre-Mix. Die Schwelle durchzublicken worum es geht, scheint mir da deutlich höher, deshalb vielleicht auch meine Einschätzung, dass er mehr liefern muss, wenn das noch etwas werden soll.
Was auf jeden Fall stimmt: der Name Chris Taylor zieht auf jeden Fall. Zumindest für die Total Annihilation und Supreme Commander Fans. Zu denen zähle ich mich und finde bis heute reicht für mich kein RTS an Total Annihilation heran. Es war seiner Zeit sehr weit voraus.

volcatius (unregistriert) 30. Januar 2013 - 0:27 #

Zumindest Project Eternity hatte bei den Stichwörtern sicher mehr zu bieten:
Obsidian. Avellone. Cain. Sawyer. CRPG. Infinity-Engine. Baldur's Gate. Icewind Dale. Fallout. Planescape Torment.
Und nach lauwarmen Start eine gute und zielgerichtete Kampagne.

Von Taylor, dessen letzte Werke bis auf Supreme Commander für mich auch enttäuschend waren, kam da doch weniger und undeutlicheres. ARPG mit RTS? Und Cartoonlook kann ich nicht mehr sehen. Mir wäre ein reinrassiges RTS lieber gewesen. Das sowas funktionieren kann, hat Planetary Annihilation gerade bewiesen (2+ Millionen Dollar).
Ich bin Total Annihilation und SC-Fan, Chris ist ein sympathischer Typ, aber ich konnte mich immer noch nicht durchringen, da was zu spenden.

crackajack 11 Forenversteher - 586 - 29. Januar 2013 - 16:57 #

Also so ganz raffe ich nicht was an "Technology" nun so neu sein soll.
Für mich hört sich das tlw. ähnlich an wie Brutal Legend. Etwas offener bei den Kampfplätzen und wohl komplexer. Aber so richtig total was anderes wie eben das (imo oft missverstandene Werk von Schafer) oder wie das studioeigene SupCom mit seiner ACU und ebenso Technologien kann ich da nicht erkennen.
Bzw. erinnert es sowieso an so gut wie jedes RTS mit Actioneinschlag das es gibt. Ist eben nicht trivial wie er selber weiß. Auf die feinen Unterschiede kommt es letztlich an und die kann man wohl kaum auf Papier erklären.
Ein echtes SC2 oder Total Annihilation 2 wäre ev. nicht übel und würde wohl schneller Backer finden. Dieses Wildman, und vor allem wie wenig er davon zeigen kann, überzeigt mich hingegen keineswegs.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit