Diablo 3: Kein LAN, aber kostenloses Battle.net

PC
Bild von Christian Korndoerfer
Christian Korndoerfer 2103 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S3,A5
Partner: Macht eine Fan- oder andere Site, die uns gefälltAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

6. Juli 2009 - 13:35 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 6,98 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem sich StarCraft-2-Community-Manager Karune kürzlich in den offiziellen SC2-Foren zum fehlenden LAN-Modus in SC2 geäußert hat, findet er nun auch unterstützende Worte von Bashiok, seines Zeichens Community Manager bei Diablo 3:

Statement Battle.net-User: Das Entfernen des LAN-Supports bringt nichts, außer den legitimen Käufern zu schaden! Piraten werden ihr LAN und damit ihr kostenloses Spiel bekommen. Sie werden eine Weile brauchen, um es zurückzuentwickeln, aber sie werden es bekommen.

Antwort Bashiok: Ich weiss nicht viel darüber, in Diablo 3 haben wir es noch nicht mit dem Aufgebot aller Battle.net-2.0-Features zu tun. Aber ich denke, dass das Entfernen des LAN als Anti-Piracy-Maßnahme eine coole Sache ist. Wir sagen damit schlicht: "Hey, wir sind uns ziemlich sicher, dass ihr unser Spiel lieben werdet. Der Multiplayer-Modus ist der beste Part. Um zu gewährleisten, dass dieser auch genutzt wird, würden wir nur gerne sicher gehen, dass ihr das Spiel kauft. Alles klar?"

Obwohl es abzusehen war, wird aus den Posts von Karune und Bashiok noch einmal deutlich, dass die Entwickler bei Blizzard bezüglich ihrer Anti-Piracy Politik einen klaren Standpunkt vertreten und in Zukunft wohl alle Blizzard-Spiele keinen LAN-Modus mehr unterstützen werden.

Aber es gibt auch gute Nachrichten. In diesem Thread findet man folgende Zitate:

Bashiok: "Mike hat es im Rahmen des Activision Blizzard Investor Meeting erwähnt: Ein Spieler der StarCraft 2 kauft, wird die Möglichkeit haben ohne zusätzliche Kosten im Battle.net spielen zu können. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass dies eine sehr sorgfältig formulierte Aussage war."

Misstrauischer Battle.net-User: Das heißt aber wohl, wir müssen eine Gebühr anmelden, um hochwertige Waffen zu finden und alle Battle.net-Features nutzen zu können?

Bashiok: Nein.

Somit bestätigt sich hiermit indirekt, was viele bereits vermutet hatten: Das Spielen von Diablo 3 im Battle.net wird kostenlos bleiben.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 5. Juli 2009 - 13:20 #

Hmmm, nicht gut das sich diese Untugend von Starcraft 2 bei Diablo 3 fortsetzt...

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 5. Juli 2009 - 13:35 #

Mein Protest wird sich im Nicht-Kauf dieser Titel niederschlagen.

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 5. Juli 2009 - 13:38 #

Also wer schon mal vernünftig Diablo II gezockt hat der weiß das man nur im geschlossene Battlenet etwas erreichen kann. Zumal die Hellfire Quest auch nur dort funktioniert.

Und dein Protest ist ziemlich sinnlos denn dem Hersteller ist es ziemlich egal ob Du es kaufst solange es andere kaufen. Und du wirst nur ein (tolles) Spielerlebnis verpassen...

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 5. Juli 2009 - 18:25 #

Demnach ist Wählen gehen auch sinnlos, weil ich ja nur eine Stimme zurückhalte. Sry, aber du erzählst Unsinn. ;)

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 6. Juli 2009 - 13:44 #

nein das mein ich nicht
aber woher soll blizzard wissen warum du das game nicht gekauft hast?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 6. Juli 2009 - 14:06 #

Liest man dann in einer E-Mail von mir. ;)

rknall 10 Kommunikator - 463 - 6. Juli 2009 - 16:39 #

Das ist nicht unbedingt ein Argument. Diablo II hat halt schon ein paar Jährchen am Buckel, da hat sich in der Zwischenzeit so manches getan.

Von einem technischen Standpunkt ist die Entscheidung nicht wirklich nach zu vollziehen.

Aladan 21 Motivator - - 28531 - 5. Juli 2009 - 13:40 #

Ich muss gestehen, mir macht das abschaffen des Lan Modus nicht wirklich was aus. In meinem Freundesumfeld als auch bei Lan Partys haben wir immer Zugriff auf starke Internetverbindungen.

Das ist natürlich nicht in ganz Deutschland der Fall aber man muss auch ganz klar sagen das Deutschland nicht der Hauptabsatzmarkt für Blizzardspiele ist.

In den USA, Korea und China gehören Highspeed Internet inzwischen zum absoluten Standard, das dabei einige Spieler ins hintertreffen geraten ist natürlich vorauszusehen, nur werden diese sicher nicht den Erfolg des Produkts verhindern.

Letztendlich entscheidet nur die Qualität des Spiels selbst, ob es Erfolg hat oder nicht.

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 5. Juli 2009 - 14:36 #

Ich sehe es genauso wie du. Der Lan-Modus ist ein Relikt alter Tage, als Internet noch nicht so verbreitet und sauteuer war (bis zu 10 Pfennige und mehr pro Minute + Einwahlgebühren etc.). Heutzutage gibt es Flatrates und Hightspeedinternet. Von daher eine Frage an alle Nörgler: Was für einen Vorteil hat ein Lan-Modus gegenüber dem Internetmultiplayer? Das ich mit Freunden spielen kann? Kann ich auch im Internet (einfach paßwortgeschüzte Spiele erstellen).
Und das gerade Blizzard dies als Mittel gegen Raubkopierer nutzt ist klar (siehe Starcraft 1998 ohne Kopierschutz und ziegtausendmal gebrannt).

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 5. Juli 2009 - 16:57 #

Ich muss also mögliche Lags ertragen, obwohl ich mit meinen Mitspielern im selben Raum sitze? Darf an einer Serverconfig nicht rumschrauben weil das Battle.net mir es nicht erlaubt? Wenn das Battle.net 2.0 den selben Mist mit der Portfreigabe hat wie das 1.0 werden Diablo 3 und StarCraft 2 auf LANs echte Probleme haben...

Nee, ich find das ist keine gute Maßnahme. Auf wie vielen LANs wird das Spiel im Endeffekt gespielt? Pro LAN vielleicht 10 Std? Wie lang werden die Leute die es kaufen online spielen? 15 Std. die Woche? Wie oft is man auf LANs? 1-2mal in 2 Monaten (wenn überhaupt, war seit nem halben Jahr auf keiner mehr...)?

Wer ist freiwillig so unsozial und spielt mit seinen Freunden lieber online als im selben Raum? Kein Wunder dass PC-Gamer immer als die Kellerkinder gesehen werden deren einzige Freunde nur per TeamSpeak oder ICQ zu erreichen sind...
Seh ich persönlich als pure Kundenschikane und hoffe auf eine (vielleicht nicht ganz legale) Lösung für mein legal erworbenes Spiel.

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 5. Juli 2009 - 17:21 #

1. So viele Leute arbeiten nicht an der Serverconfig rum im LAN, als dies allein ein Lan-Modus rechtfertigt.
2. Lags sind echt ein Problem, aber auch der Lan hat seine Schwachstellen (wenn der ServerPC nicht stark genug ist, und man keinen Dedicated Server einrichten kann, ruckelt es auch abartig).
3. Die Portfreigabegeschichte ist meistens durch den Provider, den Router oder der Firewall erschwert. Nur in wenigen Fällen sind wirklich dir Programme/Server Schuld daran. Ich spiele im Battle.net seit Diablo 1 Zeiten und hatte im Bezug auf Ports nie Probleme.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 5. Juli 2009 - 19:18 #

1. Stimmt, aber ich will mir die Möglichkeit offen lassen :)
2. Stimmt auch, aber für 8 Leute reicht locker n aktueller PC ohne Probleme zu bekommen und viele haben inzwischen zum PC auch nen Laptop den man als dedicated laufen lassen kann.
3. bei Warcraft 3 war das Problem, dass Battle.net bestimmte Ports frei brauchte, damit mehr Leute über den selben Anschluss connecten konnten und sind wir mal ehrlich, bei dem ganzen Routerdreck der da draussen rumfliegt kann man echt von Glück sprechen wenn man per Zufall über die richtige Config-Seite fällt :)

Mit Steam wars anfangs schon schwer genug im LAN spielen zu können, ich brauch nich auch noch Battle.net dass mir 2Std Probleme bereitet bis alle mal spielbereit sind.
Und ausserdem zerstört ein Internetanschluss die LAN-Atmosphäre. Auf einmal wird man an die Uhrzeit, E-Mail, ICQ und den ganzen Mist erinnert. Irgendwer hängt dann wieder ne Stunde vor YouTube anstatt sich zu überwinden in das DoW-Spiel einzusteigen :)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 5. Juli 2009 - 21:15 #

Vielleicht bin ich ja echt von gestern, aber Diablo1, Starcraft und C&C Red Alert 1 konnten im Lan gespielt werden. Mit nur einem Original.

Und battle.net darf gern was kosten. Wenn ich dafür Lan krieg. Lan bietet einfach eine technisch simple, stabile möglichkeit, gegeneinander zu spielen. Wenn sich alle ins Netz einwählen müssen, gehts wieder hier bei dem mit dem WLAN nicht, weil der Kanal zickt, oder Firewall, oder hier oder da und so weiter.

Ich werd mir SC ziemlich sicher kaufen, aber ich werde mich auch freuen wenn jemand eine "gemoddete" version findet, welche ein Lanspiel bietet, wenn auch nur rudimentär über "connect xxx.xxx.xxx.xxx"

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 6. Juli 2009 - 0:04 #

Die Legalität der Mehrfachnutzung im LAN würd ich nich bestätigen bevor ich mir nich die User Agreements durchgelesen hätte :)

Aber du hast recht, viele Spiele kann man im LAN mit dem selben Key spielen, was ich auch nich ganz falsch finde. Wenns Freunde spielen und du es auf ner LAN kennen lernst, dir es gefällt und dann während der Woche es mit deinen Freunden online spielen willst, wird das Spiel gekauft. Das haben schon Diablo 2, Starcraft und Warcraft 3 bewiesen.
WARUM JETZT BLIZZARD!?!?!?

Ach warum reg ich mich überhaupt auf, es kommt sowieso wie Blizzard es will und ich werds mir kaufen weil se immerhin gut sind und die Custom-Szene zumindest in SC2 mir jahrelangen Spaß bereiten wird...

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 6. Juli 2009 - 0:36 #

Nenene, nicht mit so halblegalen Spielereien. Bei Starcraft gabs (vor Broodwar) die Möglichkeit, eine Multiplayer-Version zu installieren (Spawn-Installation) Die lief dann ohne CD, hatte dafür keine Solomissionen. Nach nem Key wurde da glaub gar nicht gefragt. Und das lief wunderbar bei mehreren Rechnern im selben Spiel. Bei Diablo 1 wars das Selbe.
Und Command & Conquer hatte 2 CDs in der Hülle, je eine Kampagne. So konnte man an 2 Rechnern das Spiel gleichzeitig starten und drauflos kommandieren.
Da war wohl die Idee dahinter, dass sowas die beste Werbung für ein Spiel ist.

Bei vielen anderen Spielen könnte man eben tricksen, also einen schlechten Kopierschutz ohne viel Aufwand umgehen. Aber das ist ja schon ne Raubkopie, wenn ich das richtig verstanden hab.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 6. Juli 2009 - 11:11 #

Stimmt... ich erinnere mich... Diablo Spawn :D

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 9. Juli 2009 - 10:33 #

Seh ich genau andersrum. Von mir aus kann der LAN-Modus wegfallen, wenn man es dafür umsonst online zocken kann. Partys kann man ja trotzdem noch machen, sind halt dann WAN-Partys und keine LAN-Partys mehr. Online spiel ich letztlich öfter, von daher bringt es mir mehr, wenn die Online-Funktionen kostenlos sind.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 5. Juli 2009 - 15:32 #

Kann ich absolut mit leben, zocken über Battle-Net hat zudem den Vorteil das Cheater raus fliegen und man keine modifizierten Clients in der Party hat.

opifex 08 Versteher - 223 - 5. Juli 2009 - 19:53 #

Also mir ist das eigentlich egal, letzte Lan als wir Wc3 gespielt haben haben wir das auch im Bnet getan. Mit 4 Leuten bei ner 16k Leitung kein Problem. Wie das mit 8 Leuten aussieht ist ne andere Frage.

Seht es mal so, kein Lan Modus = mehr Entwicklungszeit für andere Sachen ;)

Aladan 21 Motivator - - 28531 - 5. Juli 2009 - 20:01 #

Äh bei einer 16k Leitung brauchst du dir auch bei 8 Leuten keine Gedanken machen, da ist mehr als genug Down-/Upload vorhanden.

Shamino 08 Versteher - 187 - 6. Juli 2009 - 14:42 #

Ich persönlich habe Diablo II nie im LAN gespielt. Das geschlossene Battle.net war immer die erste Wahl. Bei Starcraft war es anders, das haben wir damals meistens nur im LAN gespielt. Insofern stört es mich beim neuen Diablo nicht wirklich stark, finde es aber bei Strategiespielen wie Starcraft wesentlich bedenklicher.

peo 07 Dual-Talent - 128 - 6. Juli 2009 - 14:50 #

Also das ist wirklich egal ob das Spiel einen LAN-Modus hat oder nicht. Die ganzen Portale wie Bnet oder Steam sind schon ganz gut. Man bedenke die Anfangszeiten. Und mich stört es nicht das Spiel sich Online verbindet, wenn dadaurch Cheater und geklaute Versionen rausfliegen. Und ich denke ein großer Teil der Käufer von Diablo3, werden das Spiel nicht online spielen - ist ja nicht ganz sooo wichtig wie bei einem reinen Strategiespiel.

Wird auch so ein sehr gutes Spiel

grunerkaktus 06 Bewerter - 60 - 6. Juli 2009 - 15:08 #

nun, ich werde wohl D3 kaufen und viel spaß damit haben. aber wie sieht es damit aus: ich habe eine 2k Leitung, bald vllt eine 6k... das is nicht viel und bricht auch bei mehrenen benutzungen zusammen. wenn nun mein bruder zu besuch ist: "Hey was können wir denn spielen?" - "Hm wie wärs mit D3?" - "Gute Idee, ich kopiere es eben von dir rüber". In D2 war das kein Problem: eine Lan Partie mit der gleichen (legalen) version. Wie soll das nun in D3 aussehen? muss ich mir extra für 50€ (!!!) ein neues exemplar kaufen NUR um mal eben eine kleine Runde zu spielen? ich verstehe es nicht: Blizzard verdient so viel Geld mit WoW, SC1, D2 und wird viel geld mit D3 und SC2 verdienen... wieso legen sie dann wert auf leute, die kleine Privatserver (D3 zb) laufen haben wo meist 10 leute spielen? vielleicht sollte man mehr Quests im Bnet haben (zb wie das hellfire in D2) um somit Bnet spielern einen kostenlosen Vorteil gegen Lanspielern zu verschaffen. Leute die diese Quest machen wollen starten das Bnet, Leute die nur mal aus langeweile oder interesse spielen wollen können zum Lanmodus greifen. Und hacker werden dann wohl nie die extra Quests machen können. Deshalb glaube ich dass hacker dann nur einen Eindruck vom Spiel bekommen der sie möglicherweise sogar heiß auf das Bnet macht. Dies sollte wiederum den Kauf anstacheln. Vielleicht denke ich zu einseitig, aber ich verstehe manche entscheidungen von Blizzard nicht.

Creasy (unregistriert) 6. Juli 2009 - 15:15 #

Ziemlich egal, heutzutage braucht eh niemand mehr LAN... Wos Problem, einfach im Bnet zu zocken? Selbst wenn die PCs nebennander stehen würden... Ist eh cooler, den gleichen Charakter online zu haben.
Und zu den ganzen Standard "Boah, jetzt kauf ich das Spiel nicht" Leuten.. Haha, köstlich. Tja, euer Pech. Viel Spass noch.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 6. Juli 2009 - 15:44 #

Finde ich wahnsinnig interessant, dass du für alle entschieden hast, dass niemand mehr LAN braucht. ;)

prax 10 Kommunikator - 465 - 6. Juli 2009 - 16:11 #

Vorallem verstehe ich nicht wo das Problem ist? Inwiefern würde ein Lan Modus schaden?

1. Es ist ein Blizzard Spiel.
2. Es ist ein verdammtes Blizzard Spiel.
3. Es ist ein Blizzard Spiel das wieder millionenfach gekauft wird.
4. Es ist ein Blizzard Spiel das mehr gekauft als raubkopiert wird!
5. Das ist Diablo 3 verdammt...

Über kurz oder lang wird es ein emuliertes BNet dafür geben. Ob die das wollen oder nicht..
Es ist kein Weltuntergang aber es wäre genauso wenig einer mit Lan.
Was wollen die eigentlich? Sind die mitlerweile so gierig geworden?

So dankt man es den Leuten die nach der D3 Ankündigung zu tausenden nochmal Diablo2 gekauft haben (wer sich noch an die Amazon Zahlen erinnert) und plötzlich sind die alle potentielle Raupkopierer?
Am Ende sind doch wieder die ehrlichen Käufer die gearschten...

Bleibt nur zu hoffen das Blizzard mal einen per Patch nachschiebt.

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 7. Juli 2009 - 11:07 #

Ähm, also weil das Spiel von Blizzard ist, wird es also weniger raubkopiert... Mmhh, ich erinnere mich an Starcraft... und der Grund wieso Raubkopien nicht so verbreitet sind bei Blizzardspielen ist...der Lan-Modus? Ne, moment... Das Battle.net!Ohne diesen wäre glaub ich jedes Blizzardspiel um den Faktor 100 öfters kopiert worden.

bam 15 Kenner - 2757 - 6. Juli 2009 - 16:19 #

Sollen eben die ganzen Heulsusen (hiermit meine ich diejenige, die Ankündigen das Spiel nicht zu kaufen und es dann Raubkopieren werden) eben abwarten bis irgendwer eine offlinefähige Battle.net Emulation oder sowas in der Art auf den Markt bringt.

Bei gefühlten 90% der Leute die sich über den fehlenden LAN-Modus beschweren, hat man das Gefühl dass sie das Spiel eh Raubkopieren wollen und nun in der Bredouille stecken, weil sie es (zumindest erstmal) nicht Online spielen können.

Es gibt gute Argumente für einen LAN-Modus, ebenso dagegen.
Die Gründe dagegen überwiegen aber, denn sie sind finanzieller Natur.
Konsumenten welche Diablo 3 oder Starcraft 2 wegen fehlendem LAN-Modus nicht kaufen werden sind in einer wirtschaftlich unbedeutenden Minderzahl. Die Leute, die aber nun die Spiele kaufen, weil es keine Alternative zum Battle.net gibt und man mit der Raubkopie höchstens den Singleplayermodus genießen kann, ist um ein vielfaches höher.

Der Kauf lohnt sich also: Denn es ist ein klarer Mehrwert beim Original vorhanden. Es wird sich einfach rechnen. Da können noch so viele Petitionen gestartet und Beschwerdemails geschrieben werden. Blizzard ist sich im Klaren über die Situation und wird sämtliche Argumente intern abgewogen haben.
Das war sicher keine spontane Überlegung. ;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 6. Juli 2009 - 16:31 #

Naja, gleich alle fast alle Gegner als "Heulsusen" hinstellen und des Raubkopierens zu beschulden ist doch ein wenig überzogen, findest du nicht?
Aber gerade weil ich mir meine Spiele kaufe und dafür 40-50€ ausgebe, mache ich mir Gedanken, ob es das Produkt wert ist oder nicht.
Wenn ich es einfach runterlade, kann es mir ja egal sein, kostet ja nichts...

prax 10 Kommunikator - 465 - 6. Juli 2009 - 16:37 #

Aha, nenne mir bitte den Schaden den dir als Spieler/User/Käufer, ein Lan Modus einbringen würde. Nenne mir einen.

Die Argumente dagegen können den Spielern mal völlig schnuppe sein. Die betreffen nur Blizzard und deren Geldbeutel.

Und nur weil du und ein paar andere Spezis scheinbar nicht aus ihren Kellern rauskommen, heißt das nicht das der Lan Mode keinen Sinn hat.
Es gibt Menschen in der Welt vor der großen Tür, die machen oft und sehr gerne kleine Private Lanparties. Unglaublich, ich weiß. Aber es ist wahr.
Die packen ihre Rechner und gehen zu anderen Menschen um gemeinsam in gemütlicher Runde ihrem "Hobby" zu fröhnen.

Natürlich kaufe ich mir Diablo3. Eben weil ich es Online zocken will im Bnet. Möglichst ohne Hacked Items, Dupes etc...
Das prangert hier eigentlich keiner an, außer den imaginären Leuten in den Köpfen mancher hier. Und diese Moralhuschelei... die pösen Raubkopierer.. nenene... Heuchelei auf ekelhafteste Art. Ich würde mein gesamtes Hab und Gut darauf verwetten das "jeder", wirklich "jeder" hier mindestens eine Datei auf seinem Rechner hat, die er auf illegale Weise bezog! Sogar die Redakteure. Und ich würde sowas von gewinnen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 6. Juli 2009 - 16:47 #

"Ich würde mein gesamtes Hab und Gut darauf verwetten das "jeder", wirklich "jeder" hier mindestens eine Datei auf seinem Rechner hat, die er auf illegale Weise bezog! Sogar die Redakteure. Und ich würde sowas von gewinnen."

Da könntest du Recht haben :D

Rondrer (unregistriert) 6. Juli 2009 - 16:55 #

Ich find es echt lustig, wie mitlerweile die Leute, die auf LAN-Parties gehen schon zu den achso-coolen RL-Auscheckern gehören und versuchen sich von den "Keller-Kindern" abzusetzen... Echt lächerlich.

bam 15 Kenner - 2757 - 6. Juli 2009 - 18:31 #

@prax
Natürlich betreffen die Argumente dagegen Blizzard, wen sonst?
Blizzard ist ein Unternehmen. Bekomm es einfach mal in den Schädel, dass alles was Blizzard macht auch Blizzard gut tun muss.
Und genau das hab ich auch in meinem Kommentar geschrieben!

Blizzard wägt ab: Was bringt mehr Geld? LAN-Modus drin lassen, viele Raubkopien zum Start riskieren, Alternativen wie Hamachi somit erlauben und einzig und allein über die Battle.net Features mit der Raubkopie zu konkurrieren.
Oder: LAN-Modus weg lassen, ein paar Käufer vergraulen, die aus Prinzip nun das Spiel nicht kaufen, dafür aber einen gewaltigen Bonus gegenüber der Raubkopie zu haben, welche nur Solo spielbar ist...

Die Wahl viel hier eben auf das Weglassen des LAN-Modus und das wird sich auch wirtschaftlich rechnen.

Ist ja schön und gut, dass du anscheinend nicht glaubst, dass Raubkopien schaden, dem glauben kannst aber für dich behalten, denn die Realität sieht anders aus:
Solange die Raubkopie im Grunde die gleichen Features: Solokampagne + Multiplayer (über Hamachi und Co) bietet, ist kaum ein Mehrwert beim Original vorhanden.
Da denken sich viele Leute zu Recht: Wozu kaufen?

Hier aber hat man eben nun _keine_ Möglichkeit über Hamachi usw. zu spielen. Wer also Online spielen will, der _muss_ kaufen. So einfach ist das.
Das ist die Logik dahinter und die Entscheidung Blizzards ist absolut nachvollziehbar.

prax 10 Kommunikator - 465 - 7. Juli 2009 - 4:49 #

Muss er ja eben nicht. Aber das rallst du ja anscheinend nicht.

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 7. Juli 2009 - 11:11 #

Aha, Geld wächst also bei Blizzard aud Bäumen, sodass niemals dem Spieler einen Schaden zugefügt wird, wenn ein Soiel raubkopiert wird... Ja ne, ist klar. Raubkopien schaden ALLEN!!! Und ein LAN-Modus verleitet nunmal zum raubkopieren).

prax 10 Kommunikator - 465 - 7. Juli 2009 - 11:44 #

Haha, is klar. Jetzt hat es ja keinen Lan Modus und nun wird es sicher nicht raubkopiert ^^
Wie naiv muss man sein für solche Aussagen? Ich kann da echt nur noch den Kopf schütteln.

iStone (unregistriert) 7. Juli 2009 - 15:45 #

Es wird für den einen oder anderen ein Grund sein sich das Spiel zu kaufen statt zu kopieren. Wenn unterm Strich mehr neue Käufer gewonnen als alte verschreckt werden, hat sich das doch für Blizzard schon gelohnt. Man mag, wie immer, davon halten was man will, aber es ist nachvollziehbar.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 7. Juli 2009 - 16:28 #

Leute kaufen sich doch keine Spiele für LANs, sie spielen es auf der LAN dann einfach nicht :)

offenbacher (unregistriert) 6. Juli 2009 - 16:33 #

Blizzard macht mir die Kaufentscheidung leicht.

Ohne LAN kommen mir diese beiden Titel nicht ins Haus.

Klar macht online nur geschlossenes Battlenet Sinn (cheater), ich wuerde aber gerne offline spielen (mit Freunden) und habe diese permanente Account Erstellerei auch satt. Es geht mir da ums Prinzip.

Vielleicht bin ich verbohrt, aber frueher hatten Spiele LAN und sogar Spawn Installationen....

Der ehrliche Kauefer ist mal wieder der Depp.

rknall 10 Kommunikator - 463 - 6. Juli 2009 - 16:38 #

Um es in aller Deutlichkeit zu sagen, hier geht es um Kontrolle des Multiplayer Teils, und sonst um nichts. Als Kopierschutzmaßnahme ist die Aktion eher unnütz, und die Cracker werden einfach ihre eigenen Battle.net Server entwickeln, wie sie dies auch in der Vergangenheit getan haben.

Ich verstehe ja Blizzard, aber hier hätten Sie einfach Ihre Lehren aus Diablo 1+2 sowie Warcraft und Starcraft ziehen müssen, und ein wenig mehr auf die Community hören.

Allerdings, wenn das neue Battle.net einen Haufen an Features bringt, wie zum Beispiel Online-Savegames, Charakter- und Waffenbörse, Online-Replays, ... dann wäre der Move besser nachzuvollziehen, und die Entwickler freier Server werden es schwerer haben.

Wir werden es wissen, sobald die Spiele erscheinen, ich fürchte nur, das Ganze wird als Kopierschutz mißbraucht, und dafür ist es völlig ungeeignet.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 6. Juli 2009 - 16:44 #

Ich kann Blizzard verstehen. Mich würde nur stören wenn das Spiel über Battle.net auf ner Lanparty anfängt zu laggen oder Ähnliches. Aber wenn wir auf einer Lan über das Battle.net DotA gegen andere Leute spielen haben wir den gleichen Ping wie über Lan untereinander (zumindest bilde ich mir das ein). Deshalb hab ich den Eindruck die meisten die sich darüber aufregen hatten vor sich das Spiel illegal zu besorgen.
Ist halt nur nervig weil es garantiert auf ner Lan mit ~10 Mann welche gibt die nicht einsehen sich das Spiel zu kaufen und dann nicht mitzocken können...

SUB ZER0 10 Kommunikator - 449 - 6. Juli 2009 - 16:58 #

Kostenlos ist immer gut, und so soll es bleiben. Andererseits finde ich auch nicht schlimm wenn man etwas wirtklich gut findet dafür auch zu zahlen. Der Service muß nur stimmen. Battlenet darf eben nur nicht so teuer werden wie WoW und sollte WoW Kunden dann auch kostenlos zusätzlich als Feature angeboten werden.

Mister Y 10 Kommunikator - 448 - 6. Juli 2009 - 19:43 #

Ob ich mir die beiden Spiele kaufen werde, muss ich mir noch genau überlegen - immerhin stößt es mir schon wirklich sauer auf, wenn man immer dreister versucht, das vom ehrlich Kunden erworbene Spiel auf Biegen und Brechen kontrollieren zu wollen. Wenn D3 und SC2 die erwarteten Knaller werden, werde ich das wohl Zähneknirschend in Kauf nehmen. Müsste man aber für das Battlenet auch noch eine zusätzliche Gebühr entrichten wären die Spiele für mich entgültig gestorben - Ich bin kein WoW-Junkie oder von MS abhängiger Konsolenfetischist, der bereit ist für einen Multiplayer regelmäßig Geld zu bezahlen - selbst wenn es nur ein Cent pro Jahr wäre... Mal davon abgesehen, dass sich das für die paar Runden zwischendurch einfach nicht lohnen würde.

edit: Was den LAN Modus betrifft mache ich mir keine allzu großen Sorgen - früher oder später (vermutlich eher früh) wird es einen - vermutlich nicht so ganz legalen - Battlenet-Emulator geben und dann kann mich Blizzard mal an meinem blanken Metallarsch lecken...

LAN ist eben einfach einzigartig - kein Vergleich zum Internet.

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 6. Juli 2009 - 20:02 #

Ich verstehe nur das Sinnlose verhalten seitens Blizzard nicht. Sie selbst sagten einst großspurig " Ein guter Multiplayer ist der beste Kopierschutz den es gibt" . Die Spiele verkaufen sich doch sowieso wie geschnitten Brot. Und wie oben beschrieben ein Unternehmen das Früher sogar noch LAN´s unterstüzt hatt mit der Diablo 1 Spawn Installation ! Damals konnte man auch schon brennen und es gab No-CD cracks , gabs da alles. Und auch da hatt es sich noch bestens Verkauft. Traurig das diese Politik , insbesondere mit dem LAN-Modus bei vielen vielen Titeln und Firmen einzug hält.
Das Raupkopien zur Mittlerweile zur Selbstverständlichkeit gehören finde ich auch ERSCHRECKEND , aber wie immer wieder überall zu Lesen : Die ehrlichen Käufer werden immer mehr verschreckt.

nirutha 04 Talent - 16 - 7. Juli 2009 - 9:32 #

Die Welt hat sich halt seit Diablo 2 weiterentwickelt. Wenn ich damals mit Freunden spielen wollte, haben wir alle unsere Rechner in einem Keller aufgebaut und bis zur totalen Erschöpfung durchgezockt.
Im Zeitalter der DSL-Flatrates würde ich mir das außer um der guten alten Zeiten willen nicht mehr antun. Man verabredet sich über icq, trifft sich im Battle.net und redet über Skype oder Ventrillo. Das ist einfach zeitgemäß und wesentlich praktischer.

Und ich würde Blizzard auch zutrauen, ein LAN-freundliches Battle.net hinzubekommen, also keinen Ärger wegen Ports und IPs.
Aber es muss sich halt jeder das Spiel kaufen und einloggen können.

Und das kann ich auch gut nachvollziehen. Denn wenn bei uns auf besagten Lan-Parties jemand ein neues Spiel hatte, dann wurde das eben bei allen installiert und per Crack aus dem Internet zum Laufen gebracht. Und mal ehrlich, wer kauft denn noch ein Spiel, das er schon auf der Platte hat?

jaspajones 11 Forenversteher - 593 - 7. Juli 2009 - 9:37 #

Soll das jetzt die Lösung des Piratens-Problem sein ? Warum reagiert man immer so spät und so falsch auf sowas ? Hoffentlich wird das Verhalten mit schlechten Verkaufszahlen abgestraft.
Ich unterstütze keineswegs Piraterie, aber finde das die Mittel dagegen nur den ehrlichem Kudnen schaden.

nirutha 04 Talent - 16 - 7. Juli 2009 - 9:49 #

Ich verstehe nicht, was das Problem dabei ist. Was verlierst du denn als ehrlicher Käufer? Lan mit mehr 8 Leuten *könnte* laggen?

Versetz dich doch mal in die Rolle von Blizzard. Die arbeiten jahrelang an einem Titel und der wird dann millionenmal gestohlen.
Die Industrie treibt es ja gerne mal zu weit, man denke an DVDs, die sich nicht abspielen lassen, Zwangsregistration bevor man überhaupt losspielen kann oder begrenzte Anzahl an Installationen. Da ist Protest meiner Meinung nach völlig gerechtfertigt.

Aber im Internet wird jede Art von Kopierschutz sofort verteufelt und darauf verwiesen, das man mehr Spiele kaufen würde, wenn wieder Poster und dicke Handbücher drin wären. Belügt euch doch nicht selbst.

prax 10 Kommunikator - 465 - 7. Juli 2009 - 11:49 #

Richtig, wenn D3 auch nur 100.000x raubkopiert wird, ist Blizzard ruiniert. Versteht ihr? Ruiniert!

*Achtung*

Nicol_Bolas 12 Trollwächter - 831 - 9. Juli 2009 - 5:56 #

Über Kopierschutz kann man streiten, aber Poster und dicke Handbücher gehören zu einem guten Titel.

@Topic: Die Spawn-Versionen alter Blizzard-Spiele waren genial. 8er Multiplayer mit einem Original ist einfach und super. Diesen Komfort wird es heute leider nicht mehr geben. Kann allerdings verstehen, dass Kopierschutz nötig ist, und finde einen fehlenden LAN-Modus gerade noch im Bereich des Ertragbaren. Da gibt es Nervigeres.

Ceroc (unregistriert) 7. Juli 2009 - 10:50 #

Diablo3 braucht keine Lan Unterstützung, das Spiel ist kein Shooter oder RTS.
wer bitte schön spielt nur seinen Char alleine hoch nur um einmal mit seinen Feunden zu spielen. Ist doch Quark.
Klar kann ich verstehen das viele Lan Spieler das Game gerne mal anzocken möchten im Lan Modus aber wer von denen würde das denn richtig auf Dauer spielen.

hoffe für Diablo3 kommt noch ein Pay Modus, der dann spezial Content nachschiebt. "duck"

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 7. Juli 2009 - 11:14 #

laut bashiok ist sowas, _GOTTSEIDANK_, nicht geplant. Irgendein Fan hat wohl mal im forum vorgeschlagen, dass man ja geld für das wiederbeleben von hardcore-chars verlangen könnte. Darauf meinte bashiok nur, dass das zwar denkbar wäre, sie zurzeit aber nicht über solchen mist nachdenken.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 8. Juli 2009 - 23:03 #

Das BattleNET wird zurzeit um Microtransaction-Funktionen aufgerüstet. Daher ist es im Interesse von Blizzard, das möglichst viele Leute dort spielen.

prax 10 Kommunikator - 465 - 7. Juli 2009 - 11:50 #

Starcraft 2 ist ein RTS und bekommt auch kein Lan ^^

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 7. Juli 2009 - 19:27 #

*nörgelnörgel*

Tolle News, aber:
in der Überschrift fehlt ein Komma...

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 7. Juli 2009 - 19:31 #

*räusper* wo denn! ^^

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 7. Juli 2009 - 19:40 #

Keine Ahnung, war nur so ein Gedanke ^^

Das Internet vergisst nichts ;-)

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 7. Juli 2009 - 19:46 #

;D äööööhh... fake!

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 8. Juli 2009 - 0:13 #

Dass Diablo 3 keinen Lan Modus haben wird ist übrigens schon seit August 2008 bekannt :P

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 8. Juli 2009 - 7:04 #

nur dass es nun nicht nur für d3 noch einmal indirekt bestätigt wurde, sondern auch für alle kommenden blizzspiele

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Juli 2009 - 10:09 #

Ich fordere dass Deutschland zu einem großen Internet Hotspot wird wo jeder Bürger ÜBERALL mit eine mind. 1GBit Verbindung hat.
dann wäre mir das mit dem LAN auch wumpe...

dafür würde ich auch gerne GEZ Gebühren zahlen, was aus den Telekommunikations Unternehmen wird wär mir dann scheiss egal!

SynTetic (unregistriert) 8. Juli 2009 - 14:30 #

Ganz ehrlich: Ich kann Blizzard da verstehen! Fast alle Spiele, die auf Aktivierungszwang setzen - oder aber eine Onlineverbindung erfordern, die zum Key-Abgleich genutzt wird - werden weniger kopiert, als solche, die einen derartigen Schutz nicht haben.

Jüngstes Beispiel hierfür ist Anno 1404: Was haben alle Spieler geschrien, dass es nur begrenzte Installationen und Aktivierungszwang gibt, aber Fakt ist, dass das Spiel kaum (oder gar nicht) kopiert wird/wurde.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 8. Juli 2009 - 23:07 #

Gegenbeispiel: Spore. Das mit Abstand am häufigsten kopierte Spiel des vergangenen Jahres. Mit restriktivem SecuROM und Dreimal-Aktivierung.

Die Sims kopiert sich auch ganz gut, soweit ich weiß. Obwohl neue Inhalte vor allem über den integrierten Onlineshop kommen soll.

prax 10 Kommunikator - 465 - 8. Juli 2009 - 17:30 #

@Syntetic
Ich glaub du bist nicht auf dem neusten Stand. Anno wurde bereits kurz nach Release geknackt.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 9. Juli 2009 - 14:44 #

Na ja, verwunderlich war das ja eigetnlich nicht, nachdem der fehlende LAN-Modus für StarCraft 2 sicher war, traute ich mich ja schon zu wetten, dass das bei Diablo 3 auch passiert.

Auch wenn ich wehmütig an die alten LAN-Tage zurückdenke, bin ich doch heute froh darum, dass man seinen Rechner nicht mehr durch die Weltgeschichte fahren muss, sondern sich per Skype mit seinem Freunden mal abends zu einer Runde verabreden kann.
Knuffig ist ja das Argument, dass LAN-Verweigerer Kellerkinder sind und sich dem RL-Event LAN verweigern ... ;-)
Also ob wir jetzt nebeneinander sitzen und auf unsere Bildschirme starren, oder ob jeder bei sich daheim sitzt und wir uns per Skype unterhalten, da seh ich keine großen Unterschiede. RL findet ohne Computer statt!

Als Kopierschutz wird das BattleNet sicher eine Zeit lang gut funktionieren, da sich eine DVD einfacher schneller cracken lässt als sich ein Emulator schreibt. Deshalb ist der Schritt schon legitim. Auch werden die BattleNet Emulatoren eben nicht ganz mit dem Original mithalten können. Als passendes Beispiel kann man sich ja mal WoW-Emulatoren / Freeshards anschauen.

Gerade deshalb finde ich diesen Schritt von Blizzard nicht schlecht. Den ausnahmsweise Stehen Raubkopierer im Gegensatz zum ehrlichen Käufer schlechter da! Das ist es mir dann auch wert, das BattleNet zu benutzen und auf LAN zu verzichten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)