Star Wars 7: J. J. Abrams führt Regie beim neuen Kinofilm [Upd.]

Bild von ChrisL
ChrisL 141021 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

25. Januar 2013 - 16:34 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 26. Januar:

Nun ist es offiziell: J. J. Abrams wird bei Star Wars - Episode 7 Regie führen; die entsprechende Bestätigung findet ihr auf dieser Website. Die Produzentin Kathleen Kennedy zeigt sich äußert zufrieden mit dieser Entscheidung und schreibt Abrams unter anderem einen „großen Instinkt als Filmemacher“ und ein „intuitives Verständnis des Franchises“ zu. Zudem würde er „die Essenz des Star-Wars-Erlebnisses verstehen“ und somit das Talent mitbringen, um einen „unvergesslichen Film“ hervorzubringen.

Auch George Lucas meldet sich zu Wort und bezeichnet den Regisseur als „ideale Wahl“, dessen Arbeiten als Filmschaffender ihn „durchweg begeistert“ hätten. Darüber hinaus könne Lucas sich das Star-Wars-Erbe „in keinen besseren Händen“ vorstellen. Abrams selbst fühlt sich geehrt, das nächste Kapitel der Krieg-der-Sterne-Saga aufschlagen zu dürfen.

Ebenfalls an Bord werden Lawrence Kasdan und Simon Kinberg sein: Kasdan arbeitete bei LucasFilm unter anderem als Screenwriter für The Empire Strikes Back, Raiders of the Lost Ark und Return of the Jedi. Kirnberg war zum Beispiel als Autor für Sherlock Holmes und Mr. and Mrs. Smith tätig.

Ursprüngliche News vom 25. Januar:

Ende Oktober 2012 berichteten wir darüber, dass der Medienkonzern Disney das von George Lucas (unter anderem Star Wars- und Indiana Jones-Reihe) im Jahr 1971 gegründete Unternehmen LucasFilm für 4,05 Milliarden US-Dollar erworben hat. Im Zuge dieses Verkaufs wurde durch den neuen Eigentümer kurz darauf bekannt gegeben, dass eine neue Trilogie rund um das Krieg-der-Sterne-Universum entstehen wird, deren erster Teil – namentlich Episode 7 – im Jahr 2015 auf den Kinoleinwänden zu sehen sein soll.

Für diesen ersten Film unter der Verantwortung von Disney wurde nun offenbar ein Regisseur gefunden: Verschiedenen, bereits in der Vergangenheit gut unterrichteten US-Branchenmagazinen zufolge soll demnach der 46jährige J. J. Abrams bei Episode 7 die Regie übernehmen. Die Website deadline.com berichtet, dass man nach Aussage einer anonymen Quelle kurz vor dem Vertragsabschluss stehe – bislang wurde eine eventuelle Zusammenarbeit von Disney stets zurückgewiesen. Bis eine offizielle Bestätigung hinsichtlich der Regiearbeit am kommenden Star-Wars-Film erfolgt, bleibt das Fragezeichen hinter dem Namen Abrams jedoch weiterhin bestehen.

Neben Abrams soll zudem Ben Affleck als Regisseur im Gespräch gewesen sein, der kürzlich für seinen Film Argo den Golden Globe für die beste Regie erhalten hat. Der Wunschkandidat von Disney und der Produzentin Kathleen Kennedy blieb jedoch Abrams, der nach intensiven Anwerbungsversuchen schließlich doch zugestimmt haben soll, nachdem er in der Vergangenheit – auch wegen seiner Loyalität hinsichtlich Star Trek – mehrfach abgelehnt hatte.

Zu den Arbeiten des wahrscheinlich künftigen Star-Wars-Regisseurs gehören unter anderem die Filme Cloverfield, Super 8, Mission Impossible 3, mehrere Star Trek-Filme sowie die TV-Serien Lost, Alias oder auch Fringe. Abrams' aktuelles (Science-Fiction-)Projekt, Star Trek into Darkness, wird ab dem 16. Mai 2013 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Das Drehbuch für Star Wars - Episode 7 wird Michael Arndt verfassen, der im Jahr 2007 den Oscar für das beste Originaldrehbuch (Little Miss Sunshine) und 2012 eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch (Toy Story 3) erhielt. Nach Arndts Skript könnten im neuen Krieg-der-Sterne-Film auch Mark Hamill (Luke Skywalker) und Carrie Fisher (Prinzessin Leia) einen Auftritt erhalten, die bereits in den ersten Kinofilmen der Reihe mitwirkten.

Cobra 16 Übertalent - 4630 - 25. Januar 2013 - 12:09 #

Habe ich ebenfalls bei Moviepilot gelesen und freue mich auf Teil 7. Da ich nun auch weiß das ein Guter Regisseur dahinter steht. ;)
Danke für die News

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 25. Januar 2013 - 12:10 #

Ich bin nicht sicher, ob ein Star Wars ohne George Lucas mag. Andererseits denke ich dann an Episode I...

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 25. Januar 2013 - 12:32 #

... und II und III und das Christmas-Special...

Philley 16 Übertalent - 5473 - 25. Januar 2013 - 12:37 #

Wenn Du das vor 20 Jahren geschrieben hättest, hätte ich Dir vermutlich zugestimmt. In 2013 hoffe ich sogar, dass er ÜBERHAUPT NICHTS damit zu tun haben wird, nachdem er schon Riesenameisen und verdammte ALIENS in Indiana Jones geschmuggelt hat. (Jar Jar Binks hat mir schon als Kind das Herz gebrochen )
Hoffen wir, dass der CGI-Faktor um ei vielfaches runtergedreht wird und zukünftig die Roboter aus Ep. 1-3, die aussahen, wie Schauspieler, durch echte Menschen ersetzt werden, die echte, glaubwürdige Charaktere darstellen... mit Motiven und Emotionen und so...
/sarcasm off

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 25. Januar 2013 - 13:42 #

Mach dir nix draus, und sei froh das du ein Kind warst. Jar Jar Binks war für Erwachsene wie ein Tritt in die Genitalien, genau so lustig!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 25. Januar 2013 - 14:23 #

Aber zugleich Ewoks und C3PO mögen wollen?

Also bitte, Star Wars war schon immer albern. C3PO war doch genauso unlustig und kindisch.. oder die Ewoks erst.

Ehrlich, ich verstehe nicht was die Leute gegen Jar Jar Binks haben... sowas gab es doch bei Star Wars schon immer. Immerhin hat er auch noch so gesprochen wie Yoda... der bekam auch keinen fehlerfreien Satz hin.

Wundert mich, dass Yoda nicht auch von "Michse ein Jedi-Meister sein" gesprochen hat.

Janno 15 Kenner - 3472 - 25. Januar 2013 - 14:30 #

Da hast du definitiv nicht ganz unrecht.

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 25. Januar 2013 - 14:31 #

Die Ewoks waren schon hart an der Grenze, für mich persönlich gleich dem Unfug eines Jar Jar Binks. Den "robotern" konnte man obgleich ihrer hohen Technik noch sozial unbeholfen / naives Verhalten jenseits ihrer eigentlichen Kernaufgabe (z. B. Übersetzung...) unterstellen.

Jar Jar Binks war eine Lächerlichkeit sondersgleichen. Ungefähr geschmacklich und passend wie die Verwechslung eines Trinkhorns mit einer Kloschüssel.

Inso 15 Kenner - P - 3735 - 25. Januar 2013 - 17:02 #

Wobei die Ewoks jetzt nicht unbedingt als Highlight der SW-Filme bekannt sind ;)
Ich fand das schlimmste bei JarJAr war das er für mich nicht wirklich da reingepasst hat, sondern aufgesetzt wirkte, während Roboter die sich nicht logisch sondern gegenteilig verhielten schon interessant waren (siehe auch Data in ST), genauso wie Yoda der trotz starker Jedikräfte für mich durch den Makel des falsch sprechens viel echter wirkte.

dyexfms (unregistriert) 25. Januar 2013 - 17:18 #

Bei den Kommunikationsdroiden und R2D2 war das noch ganz ok. Wobei natürlich fraglich ist, warum man einem Reperaturdroiden so viel Technik mitgibt, dass er eine Persöhnlichkeit entwickelt, gleichzeitig aber nicht auf die Idee kommt ein Sprachmodul einzubauen. Aber offensichtlich verstehen die Menschen ja die Piepdurchsagen.

Aber bei den Kampfdroiden wurde es dann schlimm. Als Käufer hätte ich die als erstes auf den Programmierer der KI gehetzt. In den Serien wird es noch besser, wenn die sich dann über verspannte Nacken und die wohltuende Wirkung einer Neujustierung und Ölung der Gelenke unterhalten, weil eine meinte, das es irgendwie zieht (Luftzug).
Ein andermal mäkelt ein Medizindroide darüber, dass er schon wieder jemanden zusammenflicken muss.
Im Grunde sind die Droiden dümmer, verweichlichter und mit mehr Emotionen ausgestattet als die Klone. Zumindestens wirkt es so. Und da ist einfach der Punkt an dem es doof wird. Selbst die Kommandodroiden wurden in der Serie demontiert (sowas wie Spezialeinheiten).
In den Filmen ist es zum Glück nur der Superkampfdroide der von R2 einen Stromschlag bekommt und ihn mit den Worten "Aua du spinnst wohl" umstößt und sich dann die Hand schüttelt.

Aber viel erwarte ich auch nicht von einem Fill, in dem die Raumschiffsoundeffekte von alten Flugzeugen des Ersten Weltkrieges stammen.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 17:37 #

Warum R2D2 soviel Technik mithat wird in den Romanen der Ep 1-3 erklärt: Anakin hat ihn aufgerüstet. Die Droiden sind wirklich das schlimmste an der Serie.

Inso 15 Kenner - P - 3735 - 25. Januar 2013 - 17:45 #

Die Frage ist, wie hätten die Droiden gewirkt wenn sie wirklich real umgesetzt worden wären. Das ganze hätte ggf viel düsterer gewirkt, man hätte nen gewissen militanten Einschlag gehabt (immerhin sind es Kampfdroiden) usw. Mir geht da gerade Terminator durch den Kopf, das wäre einfach nicht mehr das SW-Flaire gewesen, bzw mir fällt nix ein wie die ernst noch gut in SW gepasst hätten..
Auf der anderen Seite geb ich dir recht, es war sehr abwägig und kaum zu erklären, sondern einfach albern. Sie als "in der Entwicklung" hinzustellen oder nen Virus dafür verantwortlich zu machen hätte definitiv besser gepasst.

Bei den Soundeffekten muss ich grad an ST 3 denken, in dem Scotty den neuen Antrieb der Excelsior manipuliert hat und man nur nen absaufenden Trekker hört als der Antrieb dann ausfällt^^

Namen (unregistriert) 26. Januar 2013 - 15:30 #

Am schönsten finde ich ja den Umstand, dass alle Droiden verbal befehle kommunizieren (und dabei schon mal miteinander streiten wer jetzt der Boss ist, oder es kommt zu verbalen Missverständnissen...) während ja eigentlich alle von Droiden-Kontrollschiffen zentral gesteuert werden. Oder von anderen zentralen Steuerungseinheiten.
Was allerdings gerne mal selbst von den Machern der Serie ignoriert wird. Aber die Dinger haben sowas wie eine Empfangs und Sendeausrüstung für die Kommunikation, kommunizieren aber nicht darüber sondern über die normalen Handhologramme.

Zum Glück treffen die Klone auch nicht besser als die Droiden (so gut wie garnicht), sonst wäre es komplett abwegig.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 25. Januar 2013 - 21:40 #

"Wobei natürlich fraglich ist, warum man einem Reperaturdroiden so viel Technik mitgibt, dass er eine Persönlichkeit entwickelt..." - Das war ursprünglich auch gar nicht vorgesehen. Nach jedem Einsatz wurde einem Droiden wie R2 normalerweise das Gedächtnis gelöscht. Die Feststellung, dass eine Persönlichkeitsentwicklung vonstatten geht, brachte die Rebellen erstmalig dazu, auf das Löschen ihrer Erinnerung zu verzichten und ihr Bewußtsein somit anzuerkennen. Zumindest war das so, bis Ep. 1 rauskam. Das habe ich aber auch nur aus "Farlanders Akte", das X-Wing damals beilag. Bis auf die Zahn-Trilogie und die Romanumsetzung von Ep. IV-VI habe ich keine Star-Wars-Bücher gelesen und werde das wohl auch nicht. Die Zahn-Trilogie fand ich gut, die "Romanisierung" der ersten drei Filme aber eher, wie sagt man heutzutage?, "meh". Und mit Lizenzromanen ist das immer so 'ne Sache. Da kann man unglaublich tief ins Klo greifen. Auch bei Star-Trek-Romanen gibt es genau einen einzigen, der mir im Gedächtnis geblieben ist (bis auf dessen Titel).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 25. Januar 2013 - 17:51 #

Nix gegen den Super Heftig General ^^

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 28. Januar 2013 - 9:57 #

Wo steht denn bitte was von C3PO und Ewoks mögen wollen??? Dir geht wohl manchmal die Fantasie bissel durch.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 30. Januar 2013 - 22:42 #

Dann verstehe ich den Hass gegenüber Episode 1 aber überhaupt nicht. Das würde ja bedeuten, dass du die alte Trilogie wegen C3PO und den Ewoks auch nicht magst... für mich klang das aber so als findest du die gut ^^.

RDSQUIRREL 07 Dual-Talent - 124 - 25. Januar 2013 - 16:39 #

Nur für die Super-Erwachsenen zwischen 18 und 25, die im Hinblick auf teils zugegeben kindlichen Humor einfach einen Stock im A.... haben.

Wie kann man das alles nur so ernst nehmen. Mir hat Jar Jar sehr gut gefallen, da er das ganze einfach etwas aufgelockert hat. Warum soll es in solchen Universen nicht eben solche Tolpatsche geben, wie es sie in unserer Welt auch gibt?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63150 - 25. Januar 2013 - 18:52 #

Du sprichst mir aus der Seele. Außerdem sollte man nie vergessen daß Star Wars 1 eine ab 6 Freigabe hat. Da passt Jar Jar wohl deutlich besser rein als irgentwelche Schlächter. Und schlussendlich sollte man nie vergessen das Star Wars ein SF Märchen ist, und keine ernstzunehmende Zukunftsvision. Für die Filme gilt es wie für alles andere : Wers nicht mag, soll es ignorieren, und nicht jahrelang rumjaulen, wie schlimm der böse Lucas doch alles versaut hat

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 28. Januar 2013 - 1:54 #

Naja ... hmm ... ok ... maule ich halt nicht mehr so rum. Es gibt auch Leute die eine "Ab 6 Jahren Freigabe" toll finden, dann bin ich zu alt für den Scheiß. Demnächst ersetzen wir den Todesstern durch einen Megawattebausch und in der Zukunft finden das immer mehr und mehr Leute toll. Millionen Fliegen können sich nicht irren, S***** schmeckt.

Ah verdammt ich konnt's wieder nicht lassen. Jetzt aber halt ich mein Schandmaul ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63150 - 28. Januar 2013 - 16:36 #

Vielleicht schalten wir auch einfach das Hirn ein...

Philley 16 Übertalent - 5473 - 25. Januar 2013 - 17:37 #

Mist! Mal nachgerechnet: War doch schon 17... aber hab es vom eigenen Hype her in Erinnerung, als wäre ich 12 gewesen... Merkwürdig.
Und traurig.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11167 - 26. Januar 2013 - 13:53 #

Du sagst es.

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 25. Januar 2013 - 14:01 #

ich frage mich was die meisten gegen die aliens in indie 4 haben oder die kühlschrank sache...
haben die leute die ersten drei filme nicht gesehen das waren alles teure b movies ich finds sie super aber ich verstehe nicht warum teil 4 so gehasst wird er ist nicht so gut wie die alten aber auch nicht so schlecht wie star wars ep 1,2 und 3

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23777 - 25. Januar 2013 - 15:21 #

Die Kühlschranknummer ging auch i.o. aber die Aliens: No Way!

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 25. Januar 2013 - 15:29 #

Richtig. Der große Unterschied ist nämlich, dass alles Übernatürliche, das die ersten drei Filme an sich hatten, aus irgendwelchen historischen Mythen entlehnt war. Allerdings stimme ich auch zu, dass Indy 4 nicht völlig schlecht war, die Aliens sind das einzige, womit ich mich absolut nicht anfreunden kann. Ich finde den Film aber immer noch besser als Indy 2 mit dem herumkrakeelenden Weib und dem neunmalklugen Bengel.
Ich hätte es aber vorgezogen, man hätte Fate of Atlantis umgesetzt. *seufz*

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 25. Januar 2013 - 15:35 #

der film spielt in den 50s deswegen passt das sehr wohl

McSpain 21 Motivator - 27388 - 25. Januar 2013 - 15:36 #

Viele haben auch einfach nicht die gedankliche Zäsur zwischen Indy 1-3 und Indy 4 begriffen.

Indy 1-3: Hommage an die B-Movies der 30-40er Jahre. (Daher Nazis,Schätze und Religöse Thematiken)
Indy 4: Hommage an die B-Movies der 50-60er Jahre. (Daher Aliens und Atombomben)

Wobei ich auch vollkommen der Meinung bin das alles an Indy, was auf Spielbergs-Konto geht mehr überzeugt bin als der Lucassche Anteil.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 25. Januar 2013 - 16:41 #

Mir ist das durchaus bekannt, ich möchte aber mal darauf hinweisen, dass ich mitnichten behauptet habe, dass es nicht passt, sondern, dass es mir nicht gefällt. Das ist mein gutes Recht. :P

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 25. Januar 2013 - 17:57 #

Der 4te Teil war schon etwas besser als Southpark ihn damals verteufelte.

Allerdings finde ich ein bisschen blöd das der Mann der die Bundeslade gefunden hat, den heiligen Gral und Teilnehmer an einem Körperkontrolle Ritual im Tempel des Todes war und trotzdem nicht an etwas übernatürliches glaubt.

Das war irgendwie sehr strange das so jemand noch überzeugt werden muss -. -

Fand den Film trotzdem unterhaltsames Popcorn Kino. Gut sind auch immer diese Einwegvorrichtungen der Fallen. Und das beste was auch bei Drake Uncharted vorkommt, nach jedem langen Labyrinth gibt es einen Ausgang direkt an der Schatzkammer. Wäre es nicht einfacher den Eingang zum Ausgang zu finden? Dann würde man sich all die Fallen sparen :D

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 25. Januar 2013 - 19:02 #

Hast du auch mal eine Metaebene weiter gedacht, dass sich die betreffende South-Park-Folge nicht über Indy 4, sondern die übertrieben heftigen Reaktionen der Fans lustig gemacht hat? :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 29. Januar 2013 - 1:05 #

Nicht einen Moment, da dafür bei Southpark in der Regel die Masse steht. Wenn Stan oder Kyle eingesetzt werden, sind es meist die direkten Meinungen von den Machern die gegen die Doofheit der Masse ankämpfen. Kommt immer auf die Folge an, aber bei der Indi Folge sehe ich ganz klar den Vorwurf an den Macher, grade auch durch die Theatralik des Polizisten verdeutlicht.

Aber schön das man bei Southpark viel reinprojezieren kann.

Southpark > Family Guy > Futurama > Simpsons > American Dad

Philley 16 Übertalent - 5473 - 25. Januar 2013 - 17:39 #

FATE OF ATLANTIS!!! Der Film! Das wäre so viel besser gewesen.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4241 - 25. Januar 2013 - 15:37 #

Indy 4 spielt in den 50ern und da passen die Aliens wie die Faust aufs Auge.
Das einzige was mich an diesem Film stört ist das Indy in der letzten Viertelstunde nicht mehr aktiv ist und nur noch da steht und zuschaut was die Aliens so anstellen.

McSpain 21 Motivator - 27388 - 25. Januar 2013 - 15:39 #

Was er strenggenommen in der letzten Viertelstunde von Raiders auch tut. Sogar mit Augen zu ;)

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 25. Januar 2013 - 14:28 #

Du sprichst mir aus der Seele.

Miesmuschel (unregistriert) 25. Januar 2013 - 13:33 #

Beim Besten Teil der Serie (Das Imperium schlägt zurück) hat George außer Geld zählen nichts gemacht. Daher bin ich eher zuversichtlich.

neone 15 Kenner - P - 3157 - 25. Januar 2013 - 19:05 #

+1

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 27. Januar 2013 - 12:10 #

Auch ein +1 von mir. Unterm Strich brachte Lucas in Episode 6 Ewoks - das hat am Ende der alten Trilogie für mich viel zerstört! - sowie die Verbrechen in Episode 1 und 2, bei 3 war das Gesamtbild zumindest ok, wenn auch natürlich Anakins Entwicklung viel zu schnell ging. Von daher muss man leider sagen, dass Lucas bei SW nicht immer die besten Entscheidungen traf, siehe auch ewige Diskussionen wie "Han schoss zuerst - Doch nicht - Eigentlich doch - Ne, wieder nicht."

Von Abrams fand ich hingegen Cloverfield gut und Star Trek sehr schön gemacht, wobei ich kein Trekkie bin und daher die erste Serie sowie TNG eher naiv-utopisch, DS9 als schlechte Kopie von Babylon 5 sowie Voyager gerade anfangs als lahm fand - erst später mit den Borg ging es rund. Star Trek kann für mich also nur besser werden :D

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. Januar 2013 - 12:12 #

Cloverfield ist von Matt Reeves, nicht von Abrams.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 27. Januar 2013 - 12:36 #

Habs noch mal nachgeschlagen. Stimmt, da war er nur der Produzent. Danke.

J.C. (unregistriert) 25. Januar 2013 - 12:11 #

Star Wars und Star Trek? Processing error, processing error,...

Ardrianer 19 Megatalent - 18972 - 25. Januar 2013 - 14:55 #

das war beim ersten Durchlesen auch mein erster Gedanke ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 25. Januar 2013 - 19:27 #

Find ich auch komisch andererseits ist Star Trek 2009 mehr Wars als Trek imo.

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 25. Januar 2013 - 12:18 #

So schnell kann sich eine Erwartungshaltung umschlagen. Von "Oh nein, Disney? Das kann ordentlich in die Hose gehen" zu dieser Meldung "Oh ja, ich will SW7 sofort sehen!" Kann mir kaum eine bessere Nachricht zum 7. Teil vorstellen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50857 - 25. Januar 2013 - 12:24 #

ich bin auch sehr gespannt was da kommt.

Kappi 15 Kenner - 3287 - 25. Januar 2013 - 15:47 #

Dazu muss man sagen das so ziemlich jeder der ernsthaft meinte "Oh nein, Disney" die letzten Jahre hinterm Mond verbracht haben muss.. Ich meine nur um zwei Beispiele zu nennen "Pirates of the Caribbean" und "Avengers"

Vidar 18 Doppel-Voter - 12580 - 25. Januar 2013 - 12:23 #

wie viel Geld sie ihm wohl geboten haben?
Dafür das er mehrmals bestätigte das er nichts mit den nächsten Star Wars Filmen zu tun haben will ist das schon überraschend

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 25. Januar 2013 - 12:25 #

Der wird eine gute Beteiligung an den Einnahmen bekommen!

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 25. Januar 2013 - 13:43 #

Und gut so, ich muss da gerade an die Simpsons Star Wars Folge denken...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 12:28 #

Jar Jar Abrams

Philley 16 Übertalent - 5473 - 25. Januar 2013 - 12:38 #

nice one!

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3851 - 25. Januar 2013 - 12:39 #

Kudos!

Namen (unregistriert) 25. Januar 2013 - 12:58 #

Ja, schon ein sehr geflügelter Begriff unter einem großem Teil der SciFi Fans. Jetzt kommt der andere große Teil dazu.

Immerhin waren die Schiffskonstruktionen in Star Wars schon immer etwas merkwürdiger als in Star Trek, besonders in Ep 1 bis 3. Da passt die Bierbrauerei als Maschinenraum ja wieder...
Und dazu noch ein paar Lenseflares und alles wird gut.
Hatte mich bisher durchaus auf die Filme gefreut. Vielleicht mit einem Burton oder einem von der Leine gelassenen Jeunet (man wird ja noch träumen dürfen).
Aber so. Ja, es kann noch viel schlimmer werden als EP1 und 2 und die schlechtesten Folgen von Clone Wars (die Serie hat ihre Momente) zusammen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 13:01 #

Nö.

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 25. Januar 2013 - 13:09 #

Naja. Was Tim Burton unter Disney mit Alice im Wunderland fabriziert hat... sagen wir es so: Dafür hätte es sicher keinen Tim Burton gebraucht.

Namen (unregistriert) 25. Januar 2013 - 13:14 #

Stimmt leider. Und Jeunets letzer Film war auch nicht der große Wurf. Zumindestens nicht im Vergleich zu seinen vorherigen Filmen. Und erst recht nicht im Vergleich zur Zusammenarbeit mit Carro.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24376 - 25. Januar 2013 - 12:39 #

Luke Skywalker als alter Jedi-Meister? Der Trend aktueller Blockbuster selbst nicht immer zu ernst zu nehmen, wird sich wohl fortsetzen mit Abrams. Episode 1-3 waren ja teilweise unfreiwillig komisch.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 25. Januar 2013 - 15:18 #

achwas, fände ich jetzt als konzept gar nicht so schlimm und überhaupt hat das in jedi knights auch funktioniert. jetzt müssen sie nur noch einen schauspieler finden der aussieht wie kyle katarn. ^^

Baumkuchen 15 Kenner - 3346 - 25. Januar 2013 - 18:15 #

Wie wäre es mit Jason Court, der Kyle Katarn in Jedi Knight gespielt hat? ;)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 25. Januar 2013 - 19:06 #

Mark Hamill lebt doch noch. :)

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 25. Januar 2013 - 19:42 #

Der soll lieber der Joker bleiben, denn den stellt er nämlich fantastisch dar. Als Luke hingegen mochte ich ihn damals nicht besonders.

Inti 15 Kenner - 3289 - 25. Januar 2013 - 19:07 #

Najo in den Büchern wird er ja zu sowas und leitet die Jedi Akademie auf Yavin IV.

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2013 - 12:45 #

haha der entgültige todesstoß für die star wars filme wurde somit bestätigt. :S

Janno 15 Kenner - 3472 - 25. Januar 2013 - 12:58 #

Den Todesstoß hat Lucas schon selbst mit Episode 1 gesetzt.
Abrams kann da nur noch reanimieren, was er ja schon bei Star Trek (m.M.n) erfolgreich geschafft hat.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1923 - 26. Januar 2013 - 1:13 #

reanimieren schaffte er, ja, nur leider starb das ganze gehirn des patienten ab und macht jetzt nur noch bumm bääääm lensflare. also streich das erfolgreich bitte, denn die seele von ST hat er getötet.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 13:00 #

Haha, Meinungen begründen ist so schwer hehe, lieber einfach nur jammern ohne sich Gedanken zu machen :S

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 25. Januar 2013 - 13:08 #

Dein Jar Jar Abrams war auch nicht viel geistreicher!

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 25. Januar 2013 - 13:10 #

Es sollte wohl auch nur lustig sein.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 13:41 #

Eben...

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 25. Januar 2013 - 13:52 #

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 13:54 #

Wieso nicht? Und woher willst du das denn wissen? Es sollte nur lustig sein.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 25. Januar 2013 - 14:02 #

Man macht keine Witze mit/über Jar Jar. In der Regel hast du ein höheres Niveau.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 14:04 #

Och, manchmal sind meine Witze flacher als ein Dirac-See! :D

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 25. Januar 2013 - 14:11 #

identische Teilchen sind ununterscheidbar, das könnte bei der Dirac-Problematik helfen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36218 - 25. Januar 2013 - 14:08 #

Haha, genau, deswegen hast du in diesem Thread schon zweimal mit einem schnöden "nö" gepostet, was ja so wahnsinnig viel begründet.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 14:16 #

Ja, als Reaktion auf dieses unbegründete. Seitenhieb und so! :/

flow7 (unregistriert) 25. Januar 2013 - 12:50 #

schlimmer als Ep. 2 kanns ned werden...

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 25. Januar 2013 - 12:57 #

Der gute Mann hat m. E. mit Star Trek schon bewiesen, dass er so einer Reihe frischen Wind einhauchen kann, ohne alle Fans zu verprellen.

Vielleicht gelingt ihm das ja mit Star Wars auch.

Namen (unregistriert) 25. Januar 2013 - 13:01 #

Tut mir leid, aber der allergrößte Teil der alten Star Trek Fans kann mit den JJ Film(en) nichts anfangen und weigert sich strikt sie in den offiziellen Historienzweig aufzunehmen.

yaypack 10 Kommunikator - 382 - 25. Januar 2013 - 13:07 #

Und das ist auch gut so, denn bis auf den Running Gag, das in dem JJ Star Trek Film der Typ mit der Sprechrolle im Roten Hemd stirbt, hat dieser Film mit Star Trek überhaupt nichts gemeinsam.

Namen (unregistriert) 25. Januar 2013 - 13:11 #

Nicht mal das war Star Trek.
War das erste Redshirt, dass stirbt weil es sich einfach mal die gesammte Ausbildung über den Jordan schickt. Unvorsicht, unerwartete Begegnungen, übermächte Gegner, zu falschen Zeit am falschen Ort oder Befehle die ausgeführt werden. Alles drin.
Aber aus eigener Blödheit im Adrenalinrausch? So doof war bis dato noch kein Redshirt.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 25. Januar 2013 - 13:30 #

vorallem weil es auch total sinnlos gewesen wäre noch schneller unten anzukommen...was hätte er gewonnen 5 sekunden?

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 25. Januar 2013 - 13:14 #

Ich mochte die Original-Serie schon immer am liebsten, konnte dafür z.B. mit DS9 oder Voyager nicht soviel anfangen. Vielleicht liegt's daran.

Trotzdem, wenn ich mir da diverse User-Wertungen anschaue, so enttäuscht können die Fans (denn die gehen zu allererst in so einen Film) davon nicht gewesen sein.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6011 - 25. Januar 2013 - 20:38 #

Ich denke dass der Film viele neue Fans gebracht hat, die vorher mit Star Trek nichts anfangen konnten. Dafür wurden die alten Fans verprellt. Genug Geld scheint dabei aber rein gekommen zu sein, sonst würde kein Nachfolger in den Startlöchern stehen.

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 20:53 #

Die alten Fans haben schon vorher immer genörgelt (Wieso haben die plötzlich Geld für Makeup für die Klingonen, das gab's bei TOS doch nicht etc). Und mit denen konnte man auch keinen Film mehr finanzieren. Wobei man das natürlich nicht verallgemeinern sollte. Das ist natürlich nur ein kleiner, aber lautstarker Teil. Andere alte Fans wünschen sich vor ihrem Tod nichts mehr, außer dass sie den neuen Film sehen können, siehe http://trekmovie.com/2013/01/07/fan-passes-way-after-having-into-darkness-wish-fulfilled-italian-trek-fan-club-founder-also-passes/

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 25. Januar 2013 - 13:46 #

Das sind doch die, die auch als Hobby Klingonisch lernen, und auf ihren Cons für viel Geld ewig für Autogramme der tollen Serienstars anstehen?

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 25. Januar 2013 - 13:46 #

Trotzdem werden die alten Fans bei Into Darkness ins Kino gehen (und natürlich nachher drüber rumjammern). Der Unterschied zu den Next Generation Filmen wird aber sein, dass sie da nicht mehr alleine unter sich sind, sondern der Saal voll sein wird.
Das alte Next Generation Star Trek hat ja auch im Kino einfach nicht mehr funktioniert. Da muss man sich nur mal die US-Einspielergebnisse anschauen:

Treffen der Generation: 75,6 Mio
First Contact: 92 Mio
Insurrection: 70 Mio (Budget: 58 Mio)
Nemesis: 43 Mio (Budget: 60 Mio)

Dagegen JJ Abrams Star Trek: 257 Mio
Das ist mehr als die vorausgehenden drei Teile zusammen!

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 14:22 #

Ja, wollte ich auch grad nochmal posten :) Wenn der mit einem Film fast so viele Zuschauer gewinnt wie alle vier TNG-Filme zusammen, dann wird er schon was richtig gemacht haben.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15276 - 25. Januar 2013 - 16:15 #

Ich finde JJ's Star Trek-Version sehr gut. Da können die Veteranen aus der ST-Fanszene noch so sehr maulen. Filme sollen unterhalten, und das hat Star Trek sehr gut hinbekommen.

MicBass 19 Megatalent - 14425 - 25. Januar 2013 - 18:28 #

Ich fand ihn auch sehr gut, bin allerdings auch kein Trekkie. Musste für mich also keine besonderen Erwartungen erfüllen außer der, zu unterhalten. Das hat er gut hinbekommen.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1923 - 26. Januar 2013 - 1:18 #

das könnte aber auch mit dem zeitlichen unterschied zur serie liegen.
mach eine neue ST serie, dazu einen tollen kinofilm, und die kassen wären auch gut gefüllt worden.naja, meine meinung^^

Ben_Delat 09 Triple-Talent - 319 - 25. Januar 2013 - 13:48 #

Ich auch nicht. Abrams hat mMn Star Trek zu sehr zu Star Wars gemacht. Das er jetzt Regie beim neuen Star Wars führt hat da eine gewisse Logik. Ich freue mich deshalb komischerweise mehr auf den neuen SW-Film als auf den in diesen Sommer anlaufenden neuen Star Trek...

Captain Picard (unregistriert) 27. Januar 2013 - 17:02 #

Nein hat er nicht.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6011 - 25. Januar 2013 - 13:07 #

Find ich nicht gut. Er hat Star Trek zu einem 08/15 Actionfilm mit platten Charakteren gemacht, da tuts mir leid für die Star Wars Fans wenn er damit genauso umgeht. Reboot schön und gut, aber man sollte zumindest noch die Eigenarten einer Serie behalten, das hat er bei Star Trek nicht gemacht.

DarkMark 15 Kenner - 2914 - 25. Januar 2013 - 15:17 #

Solange er nicht Star Wars rebootet...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 27. Januar 2013 - 12:12 #

Wäre vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung....

. 21 Motivator - 27826 - 25. Januar 2013 - 13:14 #

Immer wieder schön zu sehen, wie bei Star Wars es alle immer besser wissen, als der Erschaffer, die Macher. Ist ja genau wie beim Fussball da gibt es auch Millionen an Teamchefs.

Ich freu mich schon auf Episode VII seit der Ankündigung, da ändert die Bekanntmachung des Regiesseurs auch nichts dran. Den von Star Wars kann man nicht genug haben. :-)

Red Dox 16 Übertalent - 4220 - 25. Januar 2013 - 13:34 #

http://www.youtube.com/watch?v=Xezn-0xottw
Sieh dir das an und erzähl mir nochmal das "Der Schöpfer" es besser weiß.

. 21 Motivator - 27826 - 25. Januar 2013 - 13:54 #

Haters gonna hate!

Captain Placeholder (unregistriert) 25. Januar 2013 - 14:03 #

Und Ignoranz ist die Lösung?

. 21 Motivator - 27826 - 25. Januar 2013 - 18:29 #

???

Miesmuschel (unregistriert) 25. Januar 2013 - 13:40 #

Das dachte ich auch, als es nur drei Filme gab. Jetzt weiß ich es besser.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 25. Januar 2013 - 13:22 #

Zuerst wollte ich einen Kommentar dazu schreiben, wie sehr es mich doch nervt, wenn die Fanboys im Vorfeld alles schlecht reden, bevor auch nur ein Schnipsel Film zu sehen war. Dann fiel mir aber zum Glück ein: Diskutiere nicht im Internet ...

. 21 Motivator - 27826 - 25. Januar 2013 - 13:55 #

+1

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 58361 - 25. Januar 2013 - 13:27 #

Gefällt mir. War anfangs sehr skeptisch aber Lost ist die beste Serie, die ich bisher gesehen habe. Bin jetzt auf jeden Fall zuversichtlicher.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 13:39 #

Bei LOST hat er aber auch nur den Piloten mitgeschrieben und Regie geführt und ist danach vom Projekt weggegangen. Das muss man einfach differenzieren.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 25. Januar 2013 - 14:15 #

womit JJ zum Glück auch nicht den Finalstaffel-Clusterfuck zu verantworten hat. Das war Damon Lindelof, der unglücklicherweise dann auch noch das Prometheus-Script verstümpern durfte.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 14:16 #

Hast du Lindelofs Drehbuch mal gelesen? ;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 58361 - 25. Januar 2013 - 21:59 #

Seine Star-Trek-Variante hat mir aber auch gefallen. Das passt und wird schon. :)

bam 15 Kenner - 2757 - 25. Januar 2013 - 13:28 #

Traurig. Der Typ hat schon Star Trek ruiniert. Nicht nur, dass seine Filme mehr als Seicht sind, auch hinsichtlich der Visuellen Präsentation nerven Filme von Abrams einfach nur. Das trifft es ganz gut, was man erwarten kann: http://i.minus.com/ibhPbrnZLNPpyQ.gif

Red Dox 16 Übertalent - 4220 - 25. Januar 2013 - 13:32 #

Jo, mein erster Gedanke war auch: "Hey erst ruiniert er Star Trek und nun Star Wars. Brave new world".
Naja wer weiß, vielleicht wirds ja nicht so schlimm wie man erwarten darf :(

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 13:41 #

Und wieso sollte er es ruinieren? Sein Star Trek erinnerte eh schon an Star Wars. Er hat Talent für eine flotte Inszenierung und da er eh nicht am Drehbuch beteiligt ist... warum sollte er das ruinieren? Weil Star Trek kein Star Trek war? Das ist ein ganz anderes Thema.

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 25. Januar 2013 - 13:48 #

Star Wars ruinieren? Gar nicht so einfach.

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 14:21 #

Ja, Lucas hat die Messlatte so tief gelegt, das kann man nur mit voller Absicht noch unterbieten.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2104 - 25. Januar 2013 - 16:59 #

JJ schafft es, das noch zu unterbieten. Kein Zweifel meinerseits.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 17:00 #

Kannst du das auch begründen?

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2104 - 25. Januar 2013 - 23:54 #

Nö, ein Gefühl ist schwer zu begründen. Mir reicht, was ich von ihm bisher gesehen habe, um dieses Gefühl zu haben, an dem kein Zweifel meinerseits besteht.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Januar 2013 - 0:07 #

Was hast du denn bisher von ihm gesehen?

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2104 - 26. Januar 2013 - 15:28 #

Genug, oder vermutlich eher schon zuviel. Such Dir doch bitte einen anderen für dein F&A-Runde, danke!

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Januar 2013 - 16:13 #

Tut mir Leid, dass ich an einem konstruktivem Beitrag interessiert bin und nicht nur rumflame.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2104 - 26. Januar 2013 - 16:52 #

Ja, das tut mir für dich auch leid, dass du nicht akzeptieren kannst, wenn jemand ein bestimmtes Gefühl bei einer Sache hat. Nenne es Intuition, die mit der Lebenserfahrung wächst, oder sieh es auch so, dass mein Anspruch (ich meine damit auch wirklich Anspruch) ein anderer ist als dass, was der liebe JJ bisher so gemacht hat. Ist das so schwer zu verstehen? Vermutlich ist mein Anspruch einfach höher als jener der JJ Abrams Zielgruppe.

Für deine Notizen:
Ich habe vermutlich jeden Film gesehen, für den er Drehbuch verfasst, Regie geführt hat oder Produzent war. Die frühen Werke der frühen Neunziger als Drehbuchautor waren ganz nett, aber wirklich beeindruckt hat mich nichts, weder als Autor, Director oder Produzent. Es gibt bessere die ich mir hierfür vorstellen kann, einer wurde sogarin den Kommentaren genannt.
Wie in den Kommentaren auch schon geschrieben: überschätzt.

Zur PM: Oh ja, ich provoziere und stänkere, und wie, kann mich gar nicht unter Kontrolle halten! :)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Januar 2013 - 17:13 #

Und was war daran jetzt so schwer? Warum denn nicht gleich so? Ich würde/wollte halt einfach nur gerne wissen, was du von JJ schlecht findest. Das Problem ist einfach (was man auch hier in den Kommentaren oft sieht), dass ihm Projekte zugesprochen werden, für die er nicht verantwortlich ist. Viele denken auch, dass Cloverfield von ihm ist, dabei hat dort Matt Reeves Regie geführt. JJs Regie wurde nie irgendwie wirklich kritisiert, vom Lens Flare Einsatz einmal abgesehen... für Star Wars führt er "nur" Regie und ist nicht einmal für das Drehbuch vorgesehen.

Und da ist auch das Problem... du ordnest es direkt als Katastrophe ein, weil er es wohl noch schlechter als Lucas macht. Und das ist einfach nicht angebracht, weil er mindestens solide Arbeit macht. Jetzt sagst du auch nur, dass du nie wirklich beeindruckt bist/warst. Und natürlich könnte es auch bessere/interessantere Regisseure für einen Star Wars geben, aber deswegen muss man nicht gleich vorher so überdramatisch werden. Und ja, genau DAS ist provozierend... du/ihr sprecht ja davon, dass er Star Wars RUINIEREN wird.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 25. Januar 2013 - 23:18 #

Wäre das dann nicht sowieso eher ein Spaceballs 2? :D.

Leider folgte der Spaceballs TV-Serie ja kein weiterer Film und die TV-Serie wurde ja meines Wissens nie auf Deutsch übersetzt.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1128 - 25. Januar 2013 - 13:30 #

Aufregen über ungelegte Eier.

Captain Placeholder (unregistriert) 25. Januar 2013 - 13:36 #

Abrams wäre jetzt nicht mein Wunschkandidat (Whedon ftw) gewesen, aber ich bin doch schon gespannt zu sehen, was er mit Star Wars machen wird.

Inso 15 Kenner - P - 3735 - 25. Januar 2013 - 17:10 #

Bis zu deinem Kommentar war ich mit J.J. 100% einverstanden, aber du hast recht, Whedon wäre sicherlich mindestens genauso interessant.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 25. Januar 2013 - 13:49 #

Glaube kaum, dass Ben Affleck der richtige für den Job gewesen wäre. "Gone Baby Gone", "The Town" und vorallem "Argo" haben mir zwar alle drei besser als Star Wars I-III gefallen, aber richtig grosse Blockbuster waren es ja nun auch nicht. Wobei Peter Jackson vor "Herr der Ringe" ja auch nur Trashmovies gemacht hat. JJ Abrams ist da mit seinen relativ unintelligenten Blockbustern schon eher der richtige Kandidat.

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10580 - 25. Januar 2013 - 13:51 #

Sehr interessante News. Aber 2015?!?! Warum nicht erst in 10 Jahren!!! Warum muss man immer so lange warten. :(

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36218 - 25. Januar 2013 - 14:11 #

Weil der Film vielleicht erst noch gedreht werden muss? Das dauert schon länger als ein, zwei Wochen...

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 14:22 #

Jemand sollte endlich mal die Spaceballs Instant-Kassetten erfinden! Die kann man schließlich schon im Laden kaufen, bevor der Film fertig gedreht ist.

Inso 15 Kenner - P - 3735 - 25. Januar 2013 - 17:11 #

Ich dacht das heisst heutzutage Kickstarter?^^

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 25. Januar 2013 - 14:24 #

Script schreiben, von Studios, Producern und Regie abgsegnen lassen, wobei es durch mehrere Rewrites läuft: ca 1 Jahr

Pre-Production: sobald das Script steht, geht es voll ins Art Design, dann werden Kostüme und Kulissen angefertigt, detaillierte Storyboards werden entworfen und es muss geplant werden, was real gedreht und was wie digital hinzugefügt wird. Auf der Basis kommt der Dreh- und Kostenplan. Wird es zu teuer oder entdeckt man darin Probleme, müssen wieder Änderungen am Script vorgenommen werden. Bei einer Produktion von der Größe ist das wieder ein halbes Jahr

Shooting: der eigentliche Dreh ist für solche Filme meist in ca 3-5 Monaten machbar.

Post-Production: Effekte, Schnitt, Musik und Releaseplanung. Bei CGI lastigen Filmen wie Star Wars: etwa 1 Jahr

Ein Stück weit überlappen sich diese Produktionsphasen natürlich und man kann davon ausgehen, dass das Script aktuell schon recht weit fortgeschritten sein dürfte, aber 2-3 Jahre ist dennoch das schnellste, was derzeit geht.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 25. Januar 2013 - 13:51 #

Ich finde es ziemlich erstaunlich, wie viele andere Regisseure, die auch gefragt wurden, dankend abgelehnt haben. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Aber vielleicht ist das besser so. Vielleicht sollte ich mir den 7. Film gänzlich ohne jede Erwartungen geben - weder positiv noch negativ.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 25. Januar 2013 - 14:27 #

Na bei den meisten war es doch eher so, dass sie einfach für die nächsten zwei Jahre schon bindende Verpflichtungen hatten und deshalb ausgefallen sind.

Janno 15 Kenner - 3472 - 25. Januar 2013 - 14:16 #

Ich bin bei Abrams auch deswegen zuversichtlich, da er das Gefühl einer bestimmten Film-Ära spitze einfangen kann. Sein "Super 8" hatte dieses angenehm magische (spielbergsche) 80er-Gefühl. Und wenn er jetzt solch ein "magisches" Gefühl auch bei Star Wars hinkriegt, soll mir das mehr als recht sein.
Und man sollte auch bedenken, dass Abrams, als er Star Trek gemacht hat, kein Star Trek-Fan gewesen ist. Das sieht bei Star Wars schon etwas anders aus. Er ist Fan durch und durch und wird sicherlich den Teufel tun und es versauen.

McSpain 21 Motivator - 27388 - 25. Januar 2013 - 15:28 #

This. ^^

Miesmuschel (unregistriert) 25. Januar 2013 - 17:32 #

Genau das habe ich auch gedacht.

RomWein 14 Komm-Experte - 2182 - 25. Januar 2013 - 14:23 #

So begeistert bin ich über die News jetzt nicht. Mag zwar einige seiner Filme, aber ich hätte doch gehofft, dass jemand anderes den Job bekommt. Bleibt nur zu hoffen, dass er wenigstens dieses Mal auf den exzessiven Einsatz von Lens Flare verzichtet, da das mMn stilistisch in der von ihm praktizierten Form so gar nicht zu SW passt. Wenn man ein paar seiner Filme kennt, fällt nämlich schon auf, dass er extrem auf den Effekt zu stehen scheint. :/

In MI3 war's zwar ganz ok, aber bei ST und vor allem Super 8 hätte ich gerne drauf verzichten können.

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 14:25 #

Abrams gewinnt beim Nerd-Pokemon. Gotta catch them all!

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 14:49 #

Jetzt muss er sich nur noch Babylon 5, Stargate und Farscape holen :)

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 25. Januar 2013 - 14:51 #

und bitte genau in der Reihenfolge!

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 15:18 #

Firefly nicht vergessen!

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4241 - 25. Januar 2013 - 15:39 #

...BSG

McSpain 21 Motivator - 27388 - 25. Januar 2013 - 15:44 #

Spaceballs!

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 16:07 #

Raumschiff Orion!

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 25. Januar 2013 - 16:15 #

Flash Gordon

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 25. Januar 2013 - 16:16 #

Buck Rogers

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 17:18 #

Doctor Who

Name (unregistriert) 25. Januar 2013 - 17:20 #

Starship Troopers

Baumkuchen 15 Kenner - 3346 - 25. Januar 2013 - 18:18 #

Space (2063)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 18:29 #

Earth 2

ElliotYouIdiot (unregistriert) 25. Januar 2013 - 19:35 #

Mondbasis Alpha Eins!
(wenn das noch jemand kennt ;))

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 25. Januar 2013 - 19:38 #

Lexx - The Dark Zone

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 25. Januar 2013 - 19:43 #

Seaquest DSV

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 25. Januar 2013 - 19:42 #

Kenn ich, Maya ftw!

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 16:16 #

Ok, langsam wird's schlecht :)

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 3460 - 25. Januar 2013 - 16:51 #

Perry Rhodan soll auch seit Ewigkeiten (ordentlich) verfilmt werden...

RomWein 14 Komm-Experte - 2182 - 25. Januar 2013 - 18:54 #

Zumindest bei Babylon 5 müsste man JMS mit an Board holen und diese würde nur mitmachen, wenn ihm niemand ins Handwerk pfuscht und er das nötige Budget bekommen würde (an Letzterem scheiterten dank Warner ja schon vor ein paar Jahren die geplanten TLT-Episoden und aus dem ursprünglich angedachten Kinofilm der ggf. danach gekommen wäre, wurde auch nichts). Von daher könnte Abrams zumindest da nix versauen. :D

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 17:40 #

Ja aber er hat die Fantasy Erweiterung vergessen. Gotta catch them all!

Nameinene (unregistriert) 27. Januar 2013 - 15:17 #

Das Schwarze Auge

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 27. Januar 2013 - 15:56 #

wäre bei JJA wohl "Die Rote Kugel" ;-)

Dragonlance könnt auch mal einen Film vertragen.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 27. Januar 2013 - 16:31 #

Der Herr der Ringe Reboot

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 27. Januar 2013 - 17:45 #

Dragonlance wurde schon verfilmt: http://www.youtube.com/watch?v=ZGpz-Wdl2B8&feature=endscreen

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15103 - 28. Januar 2013 - 19:50 #

Argh, HBO sollte das mal in Angriff nehmen!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 25. Januar 2013 - 14:29 #

Na endlich wird der Crossover von Star Trek und Star Wars wirklichkeit.

Nachdem der Millenium Falcon schon in First Contact aufgetaucht ist, gibt es jetzt die 1701 in Star Wars.

Gratulation und mein Beileid an alle Star Wars Fans. Da wird einfach grandios das nächste Franchise vor die Wand gefahren ^^.

Ich weiß nicht, ich halte Abrams echt für überschätzt. Das hat nicht einmal was mit den, in meinen Augen missratenen, Star Trek zu tun. Ich finde, dass er die Serie Lost im Laufe der Zeit auch total vergeigt hat ^^.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 14:34 #

"Ich finde, dass er die Serie Lost im Laufe der Zeit auch total vergeigt hat ^^."

Wie kommst du darauf? Er hat mit der Serie bis auf den Piloten im Grunde nichts zu tun.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 25. Januar 2013 - 16:53 #

Eben. Er war bei Lost wie auch bei Fringe creator und hat der ersten Staffel eine grundlegende Richtung gegeben. Dann wird so eine Serie aber den eigentlichen Showrunnern übergeben, was bei Lost Carlton Cruse und Damon Lindelof waren. Und die haben es dann auch vergeigt - insbesondere Lindelof, der inzwischen auch noch das Script für Prometheus verhunzt hat (und für die Fortsetzung zum Glück nicht mehr engagiert wird)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 16:58 #

Einerseits machst du es richtig und verweist bei Lost auf die korrekten Leute, bei Prometheus hingegen schiebst du wieder alles allein auf Lindelof und das ist so auch nich fair :P Spaiths und Scott haben da auch ihre Finger im Spiel gehabt, soger mehr als Lindelof, der Spaiths Originaldrehbuch auch nur nach Scotts Wünschen überarbeitet hat. Das entschuldigt nicht das Debakel, aber das lag bei weitem nicht nur an Lindelof.

Philley 16 Übertalent - 5473 - 26. Januar 2013 - 1:41 #

Bin ich eigentlich der einzige, der glaubt, dass das Drehbuch ursprünglich eine Art Alien-Vergewaltigungs-Szene (jaja... klingt beknackt) vorgesehen haben muss?
Denkt mal drüber nach!
Das würde die "Sterilität-Problematik" viel schlimmer machen (weil zuvor trotz Versuchen, nicht schwanger, aber nun ein gewaltsam aufgezwungenes Alien-Baby in sich tragen) und man würde ihren völlig nutzlosen, und folgerichtig sofort abgefackelten Partner, als Charakter über Bord werfen können. Was war denn sonst sein Zweck? Die Alien-DNS kann doch viel direkter übertragen werden, als dafür extra einen Charakter auszudenken und (immerhin ein paar Minuten) durch den Plot zu schleifen.
UND Ridley Scott hätte seine zuvor angekündigte "extrem schockierende Szene", denn allzu schlimm war das Embryo-Herausschneiden ja nun nicht.
Naja... oder ich denk zuviel über so einen Mist nach.

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 15:23 #

Ich fand "Star Trek neu" besser als die meisten vorherigen Filme. Star Trek wurde doch schon mit Insurrection und Nemesis voll an die Wand gefahren, nachdem Generations einen Baum gestreift hatte und First Contact ein einsamer Ausreißer nach oben war, während die Serie tiefer und tiefer gesunken ist.

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 16:06 #

Na. Jeder echte^TM Star Trek Fan wird dir sagen, dass First Contact zum schreien unlogisch war und nur auf Action und Effekte gesetzt hat und darum, wie Star Trek, extrem schlecht ist. Während Insurrection ein großes Highlight der ganzen Filmserie ist wegen der Föderationsthematik.

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 17:22 #

Papperlapapp, ich bin damals mit Captain Kirk auf allnachtägliche Abenteuer in fremde Welten gegangen, da haben andere noch in die Windeln geschissen :P

Und bei Captain Kirk gab es auch jede Folge Action, allein schon wie er heroisch den Bauch einzieht, da können die ganzen neumodischen Kapitäne sich noch eine Scheibe abschneiden. Da herrschte noch Krieg gegen die Klingonen und nicht so Föderations-gekuschel :D

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 26. Januar 2013 - 14:32 #

Und genau das hat man dann ja bei Undiscovered Country zum Thema gemacht. Dieser Film ist das wahre Generations.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 26. Januar 2013 - 12:10 #

Ich weiß nicht wo First Contact ST-untypisch ist.

Finde schon, dass der die Botschaft der "Menschlichkeit und der Wert der Individualität" doch ziemlich eindeutig rübergebracht wurde.

Meiner Meinung nach war die Action bei First Contact nie der Hauptpunkt, dafür hat es ja auch viel zu wenig Actionszenen. Das hielt sich im Vergleich zu Khan und Country eigentlich ziemlich in der Waage. Bei allen drei war die Action doch ziemlich auf wenige Szenen beschränkt. Selbst Insurrection hatte nicht weniger Actionszenen als First Contact...nur Nemesis geht da etwas weiter, aber selbst das hat ja sogar noch eine Botschaft und hat mehrere ruhigen Szenen, "11" übertreibt es da aber total...

Wenn es um unlogische ST-Filme geht.... Dann war Star Trek: The Motion Picture wohl der einzige Film der nicht mit den Gesetzen der Serien bricht und sich logisch erklärt und auch ohne Ungereimtheiten in die Zeitleiste einfügen lässt. Alle anderen widersprechen sich doch irgendwie immer mit den Serien.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5466 - 26. Januar 2013 - 15:26 #

Finde ich nicht. Ich hab jede TV-Folge von Star Trek gesehen und würde mich schon als Fan bezeichnen. First Contact war für mich der beste Star-Trek-Film.

Am besten am Film haben mir die Szenen gefallen, wo die Historie von Star Trek (Welt nach dem 3. Weltkrieg, erster Warp-Flug, erster Kontakt, folgender Weltfrieden) verarbeitet wurde. Der Film war eine ausgewogene Mischung aus Star Trek Philosophie, passenden Dialogen und halt auch Action. Wenn man ihn auf letzteres reduziert, wird man ihm nicht gerecht.

Die fantastische Musik ist auch eine Erwähnung wert.

Once 10 Kommunikator - 494 - 25. Januar 2013 - 14:34 #

Erst durfte J. J. Abrams Star Trek versauen, ist nun Star War an der Reihe. Wobei er bei Star Wars es noch leichter hat, da hat ja George Lucas schon gute Vorarbeit geleistet und mit Disney... ja, da kann was auf die Star Wars Fans zukommen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 14:35 #

Undifferenzierte Vorverurteilung, yeah!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 25. Januar 2013 - 14:40 #

Mir gefiel der neue ST-Film um Längen mehr als die alten Serien mit Bauernplaneten und Love&Peace auf der ganzen Erde.

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 15:25 #

Star Wars versauen? Hallo? Schonmal Episoden 1 bis 3 gesehen? Clone Wars? JJ Abrams müsste sich wirklich anstrengen das NOCH schlechter zu machen...

Cat Toaster (unregistriert) 25. Januar 2013 - 18:11 #

Um es mit den Worten von Dr. Adolf Klenk zu sagen: In der Tat!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 25. Januar 2013 - 14:39 #

Ich sag nur:

http://www.youtube.com/watch?v=_BMgegut3UM

;)

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 14:44 #

Immer wieder gut :)

Vaedian (unregistriert) 25. Januar 2013 - 18:39 #

Kannte ich noch gar nicht. Danke!

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 15:08 #

Achtung! Lens Flare Effekte Incoming!

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 17:26 #

Es könnte durchaus passieren das die beiden Filmreihen jetzt anfangen "zu ähnlich" auszusehen, denn JJ Abrams Filmen/Serien merkt man immer an das es JJ Abrams Filme/Serien sind.

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 19:58 #

Da Lens Flare jetzt offiziell Eigentum von Star Trek ist könnte man sich ja was anderes einfallen lassen. ZB wackelige Kamera.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 25. Januar 2013 - 15:36 #

Ich hätte gerne nur eine Antwort von den Kritikern mit den Kommentaren: " O Nein erst Star Trek und jetzt Star Wars ..."
Wie? Wie kann man etwas gegen die Wand fahren, das bereits vor Jahren einen Motorschaden erlitten hat, in eine Schrottpresse gesteckt und anschliessend im Marianengraben versenkt wurde?

PS: Sollte eigentlich ein Job für James Cameron sein (einfach bar durch Star wars ersetzen) http://www.youtube.com/watch?v=67MRiMT9cnE
;D
(natürlich nicht ernst gemeint)

bam 15 Kenner - 2757 - 25. Januar 2013 - 16:33 #

Das Problem ist eher, dass man froh war, dass Lucas abgedankt hat und neue Filme gedreht werden, aber wenn man dann jemand wie JJ Regie führen lässt, dann ist das genau die Richtung von Episode 1-3. So ziemlich jeder SW-Fan will Filme die an Episode 4-6 anknüpfen, dafür ist das aber der falsche Regisseur.

Letztendlich sagt diese Wahl auch viel über Drehbuch und Richtung des kommenden Films aus. Sonst hätte man ihn nicht verpflichtet.

Halt! Slogan! (unregistriert) 25. Januar 2013 - 15:26 #

...ein passendes Attribut,
das mir zu JJ Abrams Produktionen einfällt:
seelenlos zusammenklamüsert

McSpain 21 Motivator - 27388 - 25. Januar 2013 - 15:32 #

... ein paar passende Attribute,
die mir zu deinem Kommentar einfallen:
unbelegt,subjektiv,haltlos provozierend,überflüssig.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1893 - 25. Januar 2013 - 16:47 #

Aber das J. J. Abrams noch keinen Richtig Guten Film vollbracht hat kann man schon mal erwähnen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13889 - 25. Januar 2013 - 17:24 #

Ich find Star Trek gut.

McSpain 21 Motivator - 27388 - 25. Januar 2013 - 15:26 #

Ist zwar jetzt ein bisschen wie wenn der gleiche Trainer zeitgleich beim BVB und S04 arbeitet. Aber ich gebe mein StarWarsFan-Seal-Of-Approval. Sollte es denn stimmen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 29. Januar 2013 - 9:58 #

Kein schlechter Vergleich ^^

Silverhenge 14 Komm-Experte - 2049 - 25. Januar 2013 - 15:45 #

Gute Wahl!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24376 - 25. Januar 2013 - 16:03 #

Hoffentlich spielt Han Solo wieder mit. Harrison Ford scheint ja der Idee nicht abgeneigt zu sein.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 17:45 #

Jap und er wird Greedos Nachfahren jagen, weil er ihn umbringen wollte :D

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 16:03 #

Noooooooooooooooooooooooo

Korbus 15 Kenner - 3189 - 25. Januar 2013 - 16:10 #

Kann man ja gespannt sein ob die alte Brauerei nochmal recycled wird, als Brücke eines Sternenzerstörers oder so. Und natürlich noch mit ein paar Lens Flare Effekten drüber damit es nicht "auffällt". Armes Star Wars.

DarkMark 15 Kenner - 2914 - 25. Januar 2013 - 16:13 #

Hier ist aber schon allen klar, daß wir über ein *Gerücht* sprechen?

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 25. Januar 2013 - 16:32 #

Sein Startrek gefällt mir nicht richtig, für Starwars kann ich ihn mir aber richtig richtig gut vorstellen

ElCativo 14 Komm-Experte - 1893 - 25. Januar 2013 - 16:38 #

Naja nach Episode 1 kann ich gar nicht größer enttäuscht werden..

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7345 - 25. Januar 2013 - 16:40 #

Nachdem sein Star Trek mir schon gut gefallen hat ist die Chance recht hoch, dass er Star Wars auf die Reihe kriegt. Nach Episode 1-3 kann es ja nur besser werden.

Lipo 14 Komm-Experte - 2089 - 25. Januar 2013 - 16:42 #

Auf Kino.de war es auch zu lesen . Ich freu mich auch 7-9 . Hoffentlich nicht nur solange bis ich den 7 gesehen habe .

RDSQUIRREL 07 Dual-Talent - 124 - 25. Januar 2013 - 16:45 #

Ich freue mich drauf, solange man ordentlich CGI einbaut. Die Roboter aus 1-3 sind einfach viel cooler als wenn echte Menschen drin stecken. Wirkt einfach "robotiger". ;-) Von mir aus könnte man auch komplett auf echte Schauspieler verzichten. Ich will die Filme dann vielleicht in 10 Jahren mal wieder anschauen und wenn ich das heute mit Episode 4-6 mache , dann muss ich einfach immer wieder lachen, da die Frisuren einfach scheiße aussehen, die Effekte lächerlich, usw.. Bei einem reinen "Computer-generierten" Film wird maximal die Grafik etwas schlechter. Titan A.E. geht auch heute noch wunderbar.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1893 - 25. Januar 2013 - 16:51 #

Naja das ist schon recht albern Titan A.E ist von 2000 Das ist jetzt nicht wirklich so alt Krieg der Sterne ist von 1981 Natürlich ist der schon sehr stark gealtert. Aber Dafür das die Technik jetzt veraltet ist haben die Filme noch Seele Und wischen mit den neuen 3 filmen den Boden auf...

lis (unregistriert) 25. Januar 2013 - 17:58 #

Du Schlingel! Musst Krieg der Sterne nicht Jünger machen, als er ist.*
Aber wo ich gerade hier bin, hab eben auch mal nach "Titan A.E." gegooglet (Hab den nie gesehen und werde es möglicherweise auch nie tun) und gleich in der Vorschau für die Bildersuche eine Frau mit Frisur gesehen, die mich amüsiert hat. :D

*Quelle: Internet

ElCativo 14 Komm-Experte - 1893 - 25. Januar 2013 - 18:39 #

Ja mein Fehler ich meine natürlich von 1977 ;)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4241 - 25. Januar 2013 - 23:45 #

Das ist aber schade das du Titan A.E. nie gesehen hast, das ist nämlich ein klasse Film.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2024 - 26. Januar 2013 - 2:09 #

Oh ja. Titan A.E. ist ziemlich gut. Leider viel zu unbekannt.
Lesenswert: http://io9.com/5973190/why-titan-ae-is-an-underappreciated-masterpiece

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1128 - 28. Januar 2013 - 17:20 #

Denn hab ich damals mit meinen Jungs im Kino gesehen und wir fanden ihn alle schlecht.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 25. Januar 2013 - 19:12 #

Mein Hauptkritikpunkt von Ep. 1-3 ist gerade der massive Einsatz von CGI. Das erscheint mir so heftig, dass ich in manchen Szenen keine Jedis mehr sehe, die auf fremden Planeten kämpfen, sondern Schauspieler, die in einem Green-Screen-Studio rumhümpfen. Einige Kameraperspektiven machten das alles noch ungünstiger, ganz ohne „schlechte Grafik" (meinte: sah schon bei Erscheinen scheiße aus). Da ging bei mir massiv Atmosphäre verloren.

zuendy 14 Komm-Experte - 2168 - 25. Januar 2013 - 16:48 #

Bitte laßt Jar Jar in Ehren gestorben sein. Der soll nicht in der VII auftauchen. Der Rest wird schon.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 25. Januar 2013 - 17:09 #

Gibt es irgendein Werk im Star-Wars-Universum, das darauf hinweist, dass Gungans "superheftig" alt werden können?

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. Januar 2013 - 17:16 #

Feldtests für den Todesstern bei den Viechern. Ende.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1258 - 26. Januar 2013 - 22:21 #

Das wären auch die ersten die ich mit dem Todesstern platt gemacht hätte. Wenn die Viecher normal gesprochen hätten, wäre es gar nicht so schlimm gewesen.

knrda (unregistriert) 25. Januar 2013 - 17:20 #

Jaaaaa klar. Mark Hamill ist 60, war in den Filmen mitte 20, was Jar Jar in den neuen Filmen (7-9) etwa 120 Jahre alt machen würde.
Stock aus dem After ziehen und ein wenig entspannen.

Abrahams ist ein Gerücht, das Script und alles andere Unbekannt, darum sich an Nuhr erinnern und warten.

zuendy 14 Komm-Experte - 2168 - 25. Januar 2013 - 17:52 #

Wenn der Wasserhaushalt eines Menschen stimmt und alles andere auch ;), kann er theoretisch 130 Jahre alt werden.
Ich würde es zumindest begrüßen, wenn so ein nerviger Charaktere nicht so einen regelmäßgen penetranten Auftritt hat. Mal mit okay, aber nicht so regelmäßig. ;)

Es war nicht direkt auf Jar Jar gemünzt, sondern sollte eher genereller Natur für die Art von Charaktere stehen.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 27. Januar 2013 - 10:23 #

Bitte lass ein gungan Sith sein :)

Vaedian (unregistriert) 25. Januar 2013 - 17:00 #

"Das Drehbuch für Star Wars - Episode 7 wird Michael Arndt verfassen, der im Jahr 2007 den Oscar für das beste Originaldrehbuch (Little Miss Sunshine) und 2012 eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch (Toy Story 3) erhielt."

Jar Jar ist wieder da!

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 25. Januar 2013 - 17:23 #

Um hier allein als Fels in der Brandung zu stehen:

Ich mag Episode 1 - 3. Genauso wie The Clone Wars cool ist.

und nun: /shitstorm on :)

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 17:43 #

Ich mag Clone Wars und Episode 1 - 3. Genauso wie Jar Jar Bings.
und nun: /shitstorm on :)

.

.

.

.

Ich mein das Ernst.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 25. Januar 2013 - 17:50 #

Seriously?

Kann halt nur die ganzen Kommentare hier nicht verstehen, wie schlecht doch Episode 1 - 3 sind, und das der Todesstoß für Star Wars damit schon kam.
Vielleicht bin ich auch einfach nur zu jung, um es zu verstehen?!

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 17:51 #

Seriously!
Ich bin auch recht jung, aber über mein Alter sag ich jetzt nichts.

Inso 15 Kenner - P - 3735 - 25. Januar 2013 - 18:05 #

Ich denke da kann man ein wenig differenzieren. Teil drei ist laut IMDB bspw gar nicht soo schlecht angekommen, nur eins und zwei sind mit 6.5 und 6.7 allgemein ziemlich durchgefallen.
Mir persönlich war da zu viel uninteressantes Politikgequatsche drin (und das obwohl ich Babylon 5 total genial finde^^), die Lovestory hat mich auch absolut nicht umgehauen (wie man Anziehung bei Charakteren gut umsetzen kann bspw der Dark Knight perfekt gezeigt), und so Szenen wie das er seine Ma nach ewiger Zeit dann mal findet, und die dann noch genau 3min lebt um in sienen Armen zu sterben undso.. die ersten beiden Teile waren für meinen Geschmack einfach weit von nem guten SciFi-Actionfilm entfernt, dazu gabs einfach zu viele Filler.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Januar 2013 - 18:57 #

Ich find Episode 1 bis 3 auch toll. Besonders 3 war gigantisch. Das ganze Gehate geht sowieso nur auf verklärte Kindheitserinnerungen zurück. Wäre vollkommen egal was da für ein Film gekommen wäre, den Bittervets hätte man es eh nie recht machen können.

Setze heute mal ein normalintelligentes Kind, dass vorher noch nichts mit Star Wars am Hut hatte, vor Episode I-III und dann vor IV-VI. Unfreiwillige Komik wird da nur bei IV-VI aufkommen. C3P0 und R2D2? Peinlich und kindisch! Ewoks? Peinlich und kindisch! Kampfchoreographie? Peinlich! Lovestories? Peinlich! Effekte? Oberpeinlich! Die Dinger kann man sich objektiv betrachtet heute nicht mehr antun.

Star Wars war schon immer auf Spaß am Film ausgerichtet und besaß nie besonderen Tiefgang. Im Gegensatz zu den alten Schinken halten sich die neuen Episoden aber an moderne dramaturgische Konventionen und machen einfach großen Spaß. Das liegt nicht zuletzt an den Effekten. Effekte waren schon immer essentiell für Star Wars. ILM ist nicht umsonst so ein klangvoller und reputierlicher Name geworden.

J.J. Abrams ist auch das beste was Star Trek je passieren konnte. Die paar 40 bis 50 jährigen rumnörgelnden Nerds interessieren doch keine Sau. Für mich, der vorher nie etwas mit Star Trek am Hut hatte, war die Abrams-Version einer meiner Filme des Jahres.

Das ganze Flaming gegen moderne Blockbuster geht mir sowieso dermaßen auf den Sack. Es haben einfach viel zu viele verlernt sich nur der Unterhaltung wegen in den Kinosaal zu setzen und die Filme für das zu bewerten was sie sein wollen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 19:02 #

Das hat nix mit verklärten Kindheitserinnerungen zu tun, sondern einfach mit schlechtem Handwerk. Star Wars hat Qualitäten, die du vielleicht einfach nicht hinbekommst. Da gibts ganze Vorträge drüber und furchtbar simple Erklärungen, die Lucas selbst nie begriffen hat. Und darum sind die neuen Filme auch schlecht.

"Das ganze Flaming gegen moderne Blockbuster geht mir sowieso dermaßen auf den Sack. Es haben einfach viel zu viele verlernt sich nur der Unterhaltung wegen in den Kinosaal zu setzen und die Filme für das zu bewerten was sie sein wollen."

Das ganze bla bla Hauptsache bunt geht mir sowieso dermaßen auf den Sack. Es haben einfach viel zu viele verlernt, einen gewissen Anspruch an gutes Storytelling zu haben, um sich nicht nur mit idiotischer Scheisse berieseln zu lassen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63150 - 25. Januar 2013 - 21:22 #

Du willst jetzt hoffentlich nicht behaupten, das SW 4-6 ne bessere Story, wie 1-3 hatten oder ? Wenn man die Story sich unbelastet ansieht, bleibt ein sehr oberflächliches Filmchen über. Mal ernsthaft, ich fand die Wandlung Anakins vom Good zum Badguy um Längen besser als " Yeah, ich bin der Gute und rette alle mit meiner Liebe" Luke.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 21:40 #

Bessere Story? Nicht wirklich. Star Wars ist eine recht einfache Geschichte. Gut gegen Böse. Helle gegen dunkle Seite, Jedi gegen Sith.

In der Prequel-Trilogie sind aber die charaktere furchtbar schlecht geschrieben (dieses Liebesgeseiere ist weder romantisch, noch glaubwürdig) und wie ich sagt: das Handwerk ist schrecklich.

Ein Beispiel: In Episode 3 reden Obi Wan und Samuel L. Jackson (Rollenname vergessen), dass Anakin wohl gerade böse Sachen macht und sie sich beeilen müssen. Was machen sie? Laufen gemütlich lang und reden einfach, obwohl sie Panik zeigen müssten. Emotionen, Bewegungen, Eile, Hektik. Und da punktet Abrams einfach voll. Schau dir mal seinen Star Trek an, da RENNEN die Leute durch das Schiff, wenn sie es eilig haben. Es gibt wilde und dynamische Kamerafahrten und und und... Lucas hat n Scheiss gemacht und versucht, das ganze mit einem leblosen unorganischen CGI-Overkill zu kompensieren. Masse statt Klasse und dazu sieht es furchtbar aus...

Star Wars 3 soll toll sein, weil er ja ach so düster ist? N Scheissdreck is der. Mieses Handwerk, durchwachsene Effekte, schlechtes Pacing... da stimmt kaum etwas.

Episode 4 ist simpel, aber ungeheuer effektiv und darum lieben den Film auch alle. Am Ende vom Film werden innerhalb von weniger als 30 Sekunden alle aufgebauten Konflikte aufgelöst. Luke schaltet sein Visir ab und nutzt die Macht und überwindet seinen inneren Konflikt. Han Solo erscheint fast im selben Moment und zeigt ein gutes Herz, indem er dem Widerstand hilft, obwohl er ja ein Rebelle ist und nix damit zu tun haben wollte und somit wird er zum Held. Und dazu wird auch gleichzeitig der Todesstern abgeknallt, was der Universalkonflikt ist. Man hat die bösen Buben getötet, das Universum ist gerettet, alle sind froh. Es gibt kaum einen Film, der das auf einem ähnlichen Niveau schafft. Und das merken viele Zuschauer selbst einfach nicht... das ist etwas ganz unbewusstes und das muss den meisten auch erst gesagt werden, damit es greifbar und verstehbar ist. Film ist Kunst und Episode 3 ist handwerklich n riesiger Haufen Javakot.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 21:46 #

Kudos für "Javakot"

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63150 - 25. Januar 2013 - 22:18 #

Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, ich liebe Ep 4-6 die ich Mitte 80ger zum ersten Mal sah, heiß und innig, aber ich finde Ep 1-3 genauso gut. Könnte daran liegen, das ich nie so wahnsinnig überzogene Erwartungen hatte, wie manch anderer Fan, zu denen du ganz unzweifelhaft gehörst. Die Szene aus Ep 3 mit Obi und Mace Windu ist doch symtomatisch für die Jedi. Schon vergessen ? Emotionen und der ganze Kram sind eines Jedi unwürdig. Das gehört alles zur dunklen Seite ;) Ich hab außerdem auch die Anakin - Amidala Story gut gefunden, und bin der Meinung das sie durchaus glaubwürdig ist. Das lustige ist das du die unlogischen Sachen von SW 4 wunderbar aufgezählt hast, sie aber gut findest. Das ist doch wohl Seifenoper pur, Han kommt im letzten Moment, weil ihm einfällt das er doch gut sein will, und natürlich trifft Luke die 2 Meter Öffnung, was ja niemand vorhergesehen hat. Darth Vader lebt noch, soviel zu alle bösen Buben sind tot.Ganz ehrlich wenn du rein nach Story gehst, ist SW 4 ganz klar der schwächste aller 6 Episoden, da kannst du nochsoviel sabbeln über Kunst usw.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 22:31 #

Es ist nicht systomatisch für die Jedi - es ist UNLOGISCH, langsam zu laufen, wenn man schnell wo hin muss. Keine Regel und nichts hidert die Jedi daran, sich schnell zu bewegen. Es fehlt einfach jegliche Form von Bewegung - die sind zu einem Grossteil so derart langweilig inszeniert... Episode 4 ist ein accidental masterpiece von Lucas, der seinen eigenen Film nicht verstanden hat.

Und ehm... ich hab extra über das Handwerk gesprochen. Nicht von der Story. Und was ist an den Sachen unlogisch? So viele Menschen nutzen Logik vollkommen falsch. Selbst Zeitreisen sind für viele Leute in Filmen unlogisch... das sind sie nicht, solange sie sich an die eigene Prämisse halten und es keine Widersprüche gibt.

Was ist daran unlogisch, dass Han Solo einen kleinen Sinneswandel hat? Ist das im Film irgendein Widerspruch? Nein. Klar hat das was von einer Seifenoper, aber in einem gewissen Rahmen gehört das dazu. Man WILL doch, dass Han Solo zur Rettung kommt und man fiebert mit. Sowas nennt man eine character arc. Und darum spricht Star Wars auch so viele an. Genau wie Avatar GENAU deswegen 2 Milliarden eingespielt hat. Avatar funktioniert auch einfach by the numbers und ist extrem manipulativ, weil er den Leuten GENAU das zeigt, was sie sehen wollen. Aus der Sicht ist der Film ein manipulatives Meisterwerk, ob man ihn nun hasst oder liebt und das muss man anerkennen.

Und wieso sprichst du dann schon wieder von der Story von Teil 4? Ja, die ist extrem simpel. Und simpel ist doch nichts schlimmes. Er hat null Anspruch und zieht deswegen auch viele Leute an. Aber er ist gut gemacht und auch das muss man anerkennen. Star Wars ist ein Märchen, aber eine in sich geschlossene Welt, die absolut stimmig ist. Im Grunde gibts im Film nur ein Motto: Make Believe. Star Wars ist eine Welt voller Technik und Magie mit tollen Helden und bösen Buben.

SNAKE 13 Koop-Gamer - 1324 - 25. Januar 2013 - 22:58 #

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe (und es auf ein anderes Medium übertrage) dann ist ein CoD besser als ein Spec Ops, weil es simpler und effekthascherischer (oO) ist. Spec Ops, dass dagegen versucht eine ernste Story zu erzählen, hat dann einige Logiklücken, die dann viel mehr ins Gewicht fallen als bei einem CoD (wo alles ja schon vornerein unlogisch ist).
Man sollte also simple Kost für jeden wwürdigen, anstatt versuchen über sich selbst hinauszuwachsen und etwas Schwierigeres angehen, bei dem man aber vlt. versagt.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. Januar 2013 - 23:22 #

Nein, das hast du leider falsch verstanden.

CoD ist nicht besser als Spec Ops und ehrlich gesagt auch nicht schlechter. CoD ist handwerklich ziemlich gut gemacht und für das was es ist (platte Action) äussert effizient. Das muss mir nicht gefallen, aber das achte und schätze ich. Das muss man auch erstmal können. Handwerklich gibt es weitaus (!) schlechtere Spiele.

Spec Ops geht einen anderen (! nicht besseren oder schlechteren, nur anderen) Ansatz und will eine Geschichte erzählen (ich hab grad erst angefangen es selbst zu spielen, kenne aber genügend Reviews und Meinungen) und das macht das Spiel wohl verdammt gut. Und das achte und schätze ich. Und das liegt mir persönlich auch mehr am Herzen.

Aber beide Spiele haben ihren Platz. Ein simpler Film kann doch super gemacht sein und toll erzählt werden. Indiana Jones oder Zurück in die Zukunft sind auch recht simple Filme. E.T. auch... gerade Spielberg hat früher ordentliche Treffer gelandet, weil er Einfachheit und Qualität gut vereint (hat).

Genauso gibt komplexe Filme, die eine andere Art der Narration verwenden und keine breite Masse ansprechen. Und da gibt es genauso Meiterwerke, die richtig richtig genial sind - aber auch absolut verschwurbelten Dreck, der pseudointellektuell daherkommt und artsy partsy sein will.

"Man sollte also simple Kost für jeden würdigen, anstatt versuchen über sich selbst hinauszuwachsen und etwas Schwierigeres angehen, bei dem man aber vlt. versagt."

Keineswegs. Man soll QUALITÄT würdigen. Es gibt gute und schlechte Geschichtenerzähler. Gute Geschichtenerzähler können selbst aus einer dürftigen oder durchschnittlichen Geschichte einen fantastischen Film machen. Schlechte Geschichtenerzähler können das Gegenteil erreichen.

Ich persönlich kann vielleicht gute Witze schreiben (darüber möchte ich nicht selbst urteilen), aber ich weiss, dass ich niemals gut Witze erzählen kann. Ich würd es nie zu einem Comedian bringen. Das können andere besser. Und das schätze ich.

Was das für Star Wars heisst? In der Hand eines guten Regisseurs wären selbst die Star Wars Prequels besser geworden, ohne dass man die Story wirklich stark hätte ändern müssen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63150 - 25. Januar 2013 - 23:02 #

Ok, ich wollte nun Teil 4 auch nicht schlecht machen. Natürlich hast du Recht damit , das man genau das erwartet. Ich wollte dir aber nur mal zeigen das es auch in den alten Episoden von Widersprüchen nur so wimmelt. Ich finde allerdings nicht , das die neuen EP handwerklich schlecht sind. Mir persönlich haben sie mindestens genausogut wie die alten gefallen. Wie gesagt, ich betreibe dabei auch keine Erbsenzählerei wie mancher Nerd. Ich hab im Kino die Story von Darth Vader erwartet, die hab ich bekommen, und sie hat mich voll und ganz zufrieden gestellt. Aber dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Handwerklich schlecht finde ich persönlich nur die extremen Widersprüche zu EP 4-6. Da hätte man die Syncro von 4-6 ändern müssen, o der gleich drauf achten sollen. Beispiele ? Obi Wan zu Luke : Als ich deinen Vater das erste Mal traf war er schon ein großen Pilot. ??? Obi Wan zu Luke: Geh nach Dagoba zu Yoda der mein Lehrmeister war. ?? Was ist mit Qui Gon, Altersschwachsinn, oder was ? Das könnte man noch ewig fortsetzen, und ist m. e. das einzige was wirklich ärgerlich ist.

corvus901 09 Triple-Talent - 328 - 25. Januar 2013 - 22:01 #

Amen!

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 19:41 #

Ich bin beim 2. mal schauen von Ep. 5 eingeschlafen.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 21:26 #

Dir empfehle ich mal: http://redlettermedia.com/plinkett/star-wars/

Und wegen Star Trek: Mir hat der Film gut gefallen, aber mit "Star Trek" hatte der bis auf die Hülle (Namen, Designs etc.) nichts zu tun. Da kann ich gut nachvollziehen warum der von den "Nerds" gehatet wird.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63150 - 25. Januar 2013 - 21:32 #

Also deine Kritik an SW 4 und wie es auf heutige Kinder wirkt, ist sowas von unsinnig. Bei mir in der Familie haben in den letzten Jahren 8 Kinder die Saga gesehen, und kein einziges sah das ganze so wie du es beschreibst. Im Gegenteil, wenn man nicht wie die Leute die nach 1-3 und 4-6 unterscheiden, die Saga als Ganzes schaut, ist es nem Kind scheißegal ob das veraltet aussieht. Die haben einfach Spaß, wollen wissen wie es ausgeht, und sind nicht wie wir hier angeblich so gebildeten Erwachsenen drauf aus, alles mies zu machen. Was Star Trek angeht geb ich dir voll recht. Ich wurd damit vorher nie warm, könnte aber auch daran liegen, das ich die Serie nie mochte. Was die Alt Trekkies immer wieder gerne zu überlesen scheinen ist das es ein Reboot ist, wodurch man natürlich jede Menge geändert hat. Aber der Film ist handwerklich gut gemacht, wer anderes behauptet, soll bitte selber erstmal besser machen. Meckern kann jeder !

Inso 15 Kenner - P - 3735 - 25. Januar 2013 - 17:33 #

Ich hätte bei den Kommentaren ja mal gerne das Alter dabei :)
Ich verlange von einem Kinofilm gute Action, gute Dialoge, ein bischen Witz und (gerade bei SciFi) gute Effekte. Das bekam ich bei ST, und ich denke das kann ich nun auch bei SW hoffen.
J.J. hat zumindest nen eigenen Stil den er dem ganzen aufdrückt, und das ist m.M.n. viel besser als wenn mal wieder versucht wird im Baukastenprinzip alles zusammenzuklauben was den Fans gefallen könnte und das dann seelenlos zusammenzuschustern, wie es bspw in ST:Nemesis passiert ist.
Man braucht den Spagat zwischen bekanntem das in die Neuzeit gebracht wird, und einer eigenen Welt und Dynamik, die in sich stimmig ist. Dazu muss das ganze auch so allgemein interessant sein, das es das Budget auch wieder einspielt. Ich denke da ist J.J. einer der wenigen die sowas überhaupt könnten.
Jeder der das Kribbeln erwartet das er hatte als er SW 4-6 im Kino oder daheim das erste mal gesehen hat wird sicherlich enttäuscht, allein schon wegen der Tatsache das man eine genaue Vorstellung hat was einem da geboten werden sollte, und das nicht mit dem gezeigten übereinstimmen wird.
Ich werd´s wie bei ST angehen, und ich auf einen Actionfilm freuen, der mich 120 Minuten gut unterhalten soll.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 17:47 #

Hauptsahce er benutzt die Lensflares nicht so: http://www.youtube.com/watch?v=lUabBLyd97k

MicBass 19 Megatalent - 14425 - 25. Januar 2013 - 18:17 #

Ich freu mich drauf! Nachdem Herr Lucas sein eigenes Werk gekonnt an die Wand gefahren hat wäre es schade, Star Wars so enden zu lassen. Enttäuscht werden kann man immer noch aber G. L. als größtes Hindernis ist ja zum Glück nicht mehr dabei. Von daher freu mich jetzt erstmal ganz optimistisch auf neuen Krieg der Sterne-Nachschub!

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 25. Januar 2013 - 18:44 #

Auf das ich nun mit Anlauf gesteinigt werde:
J.J. Abrams hat schon Star Trek gerettet, warum soll er es also nicht auch mit Star Wars machen?

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 21:32 #

Star Trek gerettet? Höh? Den Markennamen finanziell vielleicht, aber den Inhalt?!!

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 21:35 #

Ich zum Beispiel kannte Star Trek nur von Hörensagen und Wiederholungen der Filme. Von Kirk Picard und Co hatte ich zwar schon was gehört aber wirklich Spaß hatte ich erst mit dem Jar Jar Abrahams Film.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 21:39 #

Star Trek ist eh ein unterhaltsamer Film. Aber der "Kern" von Star Trek, die Philosophie etc. wurde nicht übernommen.

Dieses kurze Video fasst es schön zusammen:
http://www.youtube.com/watch?v=-e7Upf6i7dE

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 21:47 #

So weit ich weiß war Kirk senior ja auch nur ein Weltraummacho. Spock wurde halt (leider) nicht ganz übernohmen und diese schwarze Frau dessen Name ich vergesen hab war auch dicker. Und ja die Philosophi aus der Serie wurd nicht übernomhen was war das denn?

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 21:58 #

http://www.amazon.de/Star-Trek-Philosophie-eines-Universums/dp/3453136748

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 26. Januar 2013 - 10:55 #

Mir hat der Film sehr gut gefallen. Der einzige Star Trek Film, der wirklich puristisch Star Trek war, war der erste von 1979, also Star Trek: The Motion Picture - und der hat die Marke fast gekillt!
Den Zweiten haben sie billig produziert aber mehr auf Aktion getrimmt und BAM, einer der erfolgreichsten und meist geliebten Star Trek Filme bis heute (Wrath of Khan).
Daher hab ich lieber einen Star Trek Film wie J. J. Abrams ihn macht, der Erfolg hat und die Marke am leben hält, als gar nix!

neunmalklug (unregistriert) 25. Januar 2013 - 19:08 #

Bin wohl der einzige, der so mache, mehrteilige, Clone Wars Folge besser als jeden Kino SW Film findet. So unterschiedlich sehen die Wahrnehmungsuniversen von SW Fans aus. :)

Ich hätte ja gern ein "Dark Star Wars" mit ner kräftigen Dosis WW2, ne Priese 40K und abgeschmeckt wirds mit hervorragenden Charakterdarstellern. Dank Disney haben sich die Chancen dahingehend "minimal" verringert.

Ausserdem wollen die doch SW Spielzeug verkaufen.
Ergo: Würden Erwachsene mehr SW Spielzeug kaufen und zwar für sich selbst :) - dann wären die Filme erwachsener. Oder so.

Skeptiker (unregistriert) 25. Januar 2013 - 19:13 #

+++ 1313 ins Kino? +++

Wenn 1313 ein super Spiel wird, schlage ich vor, einmal den
Film zum Spiel zu machen, statt umgekehrt.
Einfach die in 4k gerenderten Cutscenen fürs Kino umschneiden ;-)
Dann hätte man gleich die Garantie, dass das Spiel zum Film
hinterher nicht so grottig wird !

+++ War Star Trek 2009 ein guter Film +++

Ich weiß nicht, manche Ideen im Film mag ich, aber
andere auch nicht. Die Figur des jungen Kirk mag
ich nicht, zu klitscheehaft und unpassend als
Vorlage für Shatners Serien-Kirk. Die Action-Sequenzen, z.B.
der Mining-Laser, sind so austauschbar. Anders als bei
den alten SW/ST Filmen oder bei der "neuen" BSG-Serie weiß
ich nicht nach 3 Sekunden Actionsequenz, in welcher
SciFi-Franchise ich unterwegs bin - so wie bei den vielen
austauschbaren Shootern halt auch ...

+++ JJA als Regisseur +++
Ist JJA wirklich ein guter Regisseur, oder was sind
seine wahren Stärken? Leben Fringe, Lost und Alias von
seiner Regiearbeit, oder von den Ideen, die in den
Serien realisiert wurden?
Wie gut ist JJA, wenn er ein fertiges Drehbuch nur noch
verfilmt?
Würde JJA eine neue SciFi-Reihe machen - her damit!
Aber von einer SW-Verfilmung mit JJA auf dem Regiestuhl
verspreche ich mir nicht den Aha-Effekt der genannten
TV-Serien.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 25. Januar 2013 - 20:26 #

"Die Figur des jungen Kirk mag
ich nicht, zu klitscheehaft und unpassend als
Vorlage für Shatners Serien-Kirk."

- Als jemand, der mit TOS null anfangen kann, stört mich das verständlicherweise wenig. Ich fand die Charaktere im Film und im Zusammenspiel "stimmig". Ob sich die neuen Charaktere also zu arg von den Originalen unterschieden war mir da eher egal.

Was aber unter begeisterten Trekkies wohl kaum als adäquates Argument zählen wird. Anderseits dürfte deren Haltung "Bloß nicht vom Original" abweichen in letzter Konsequenz dazu führen, dass man Altbekanntes einfach 1:1 nochmal verfilmt. Auch nicht gerade spannend.

Ich fand den 2009er Star Trek wirklich unterhaltsam, auch wenn ich Kirk, Spock und Co im Wesentlichen nur aus drei alten ST-Filmen kannte. Hat mir trotzdem viel Spaß gemacht. Der Reboot hätte schlimmer werden können.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 25. Januar 2013 - 19:15 #

Abseits der ewigen „J.J. hat Star Trek aus der Scheiße gezogen/in die Scheiße reingeritten"-Diskussion hätte dieses Gerücht, falls es wahr ist, den schalen Beigeschmack, dass ein Typ dann die kreative Oberhand über DIE zwei größten SciFi-Franchises hätte. Das kann doch nicht verkehrt sein, auch mal andere Gestalten ranzulassen. :/

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 25. Januar 2013 - 21:34 #

Kluger Einwand!

Inti 15 Kenner - 3289 - 25. Januar 2013 - 19:18 #

Ich hoffe das die nicht das komplette Expanded Universe vor die Wand fahren und wie bei Star Trek eine komplett neue Timeline erfinden... Einfach die X-Wing Bücher oder die Zahn Trilogie verfilmen...das hätte was;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 58361 - 25. Januar 2013 - 22:01 #

Oh ja, die Zahntrilogie. Bezweifel es stark aber das wäre der Kracher.

ElliotYouIdiot (unregistriert) 25. Januar 2013 - 19:44 #

Trek Wars - Endgame Kirk vs. Vader!

Die Enterprise wird durch ein Wurmloch auf den Planeten Tatooine verschlagen, wo sich 7of9 in C3PO verliebt, während Spock an einem Debattierwettbewerb gegen Imperator Palpatine teilnimmt. Und Yoda bekommt zum 900. Geburtstag eine Packung Tribbles.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 25. Januar 2013 - 20:05 #

Und dann kommt die Crew von Futurama und Bender klaut das Laserschwert von Cpt. Kirk während (hier bitte weiterschreiben)

Darth Spock (unregistriert) 28. Januar 2013 - 13:47 #

Ich weiss nicht, ob Spocks Logik noch funktioniert, wenn er alle paar Sekunden Force Lightning in die Fresse bekommt. lol

andima 13 Koop-Gamer - P - 1458 - 25. Januar 2013 - 20:11 #

Da soll sich noch einer auskennen.
R2-D2 hat einen Gastauftritt in Star Trek http://www.slashfilm.com/r2-d2s-star-trek-cameo-revealed/ und JJ Abrams nimmt im Regiestuhl von Star Wars Platz...

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 25. Januar 2013 - 20:15 #

abrams? abrams??? wie einfallslos, fade und unkreativ ist denn das? klar, der mann hat ahnung von der substanz und sein name am plakat zieht wohl auch, aber trotzdem...

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 26. Januar 2013 - 1:51 #

May the Flare be with you!

www.youtube.com/watch?v=-GMNm0-0-Ko

McSpain 21 Motivator - 27388 - 26. Januar 2013 - 9:14 #

Uuuuuuuund es ist bestätigt:
http://starwars.com/news/star-wars-is-being-kick-started-with-dynamite-jj-abrams-to-direct-star-wars-episode-vii.html

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 141021 - 26. Januar 2013 - 10:20 #

Danke dir, News ist aktualisiert.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 26. Januar 2013 - 11:19 #

Da bin ich ja mal gespannt. Ich habe leider bis auf Star Trek noch keinen FIlm von ihm gesehen. Trotzdem freue ich mich natürlich auf die neue Episode.

mchawk 12 Trollwächter - P - 1017 - 26. Januar 2013 - 19:31 #

Abrams, hmmm?
Das ist doch der, der so einen "rote Kugel"-Fetisch hat, oder? Zumindest soll der so was immer in seine Filme einbauen.

Da bleibt zu hoffen, dass der den Todesstern MK3 nicht rot anstreichen lässt. (Schauder!)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Januar 2013 - 19:39 #

Eine rote Kugel benutzt er doch nur in Star Trek?! Das einzige, was in seinen Werken vorkommt, ist eigentlich der Name Kelvin wegen seinem Großvater.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 26. Januar 2013 - 20:01 #

Uuuuund in Alias!

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 27. Januar 2013 - 15:16 #

Wenigstes einer, der mal nicht „Lens-Flare" schreit ;)

mchawk 12 Trollwächter - P - 1017 - 28. Januar 2013 - 19:07 #

Ach ja, da war ja was. ;)
Ich meine dass mit der roten Kugel in einem Making-off-Video auf der Star Trek-DVD gesehen. Ist schon ein bisserl her, seit ich mir die ausgeliehen hatte.

Allerdings wurde in der gleichen Doku, wie stolz er auf die ganzen Wackel-Kamera-Fahrten war - mit detaillierten Bericht darüber, wie der Kameramann es "wackeln lies".
Hoffe, dass das Star Wars erspart bleibt.

[Ich fand ja Avatar so geil, weil Cameron gerade auf verwackelte und schnelle Schnitte verzichtet hat!]

Wesker 14 Komm-Experte - P - 1834 - 26. Januar 2013 - 20:22 #

Freue mich wie ein Schnitzel über die Nachricht. Fand den ersten Star Trek schon, trotz magerer Story, verdammt gut. Besonders in Anbetracht der teils miesen Next-Generation-Filme.

2015 kann nicht früh genug kommen.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1258 - 26. Januar 2013 - 22:31 #

Ich hoffe nur das Simon Pegg eine Rolle bekommt. Und ein guter Jedi wäre auch Christoph Waltz.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Januar 2013 - 22:59 #

Simon Pegg hat er ja schon bei Mission: Impossible und Star Trek im Cast. Auch wenn ich Pegg sehr mag, weiss ich nicht, ob das eine gute Idee wäre.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1258 - 27. Januar 2013 - 13:28 #

Simon Pegg ist aber auch ein großer Starwars-Fan. Und in Spaced war er auch noch nach Monaten von Episode 1 entäuscht. Er will ebenso im Comicladen einem Jungen keine Jar-Jar Binks Figur verkaufen. Die Verbindung ist also da.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. Januar 2013 - 13:42 #

Mir ist das bewusst, selbst wenn es keine Verbindung geben würde, wär das für mich irrelevant. Aber ich weiss nicht, ob er trotzdem reinpasst, auch weil er jetzt schon ein Teil von Star Trek ist... aber vielleicht würde er auch eine sehr überraschende Rolle spielen, die gegen seinen Comedystil ausgerichtet ist. Aber dafür ist es eh alles noch viel zu früh.

burdy 15 Kenner - 2743 - 27. Januar 2013 - 18:29 #

In Fanboys zB ging es auch um Star Wars und William Shatner hat alle an die Wand gespielt :)
Ich stell mir grad Scotty aufm Todesstern vor. Der lötet da einfach nen Bombensieb in den Schacht und Bäm, Rebellion am Ende.

MicBass 19 Megatalent - 14425 - 27. Januar 2013 - 19:49 #

Die Feuerkraft eines Lötkolbens ist nichts im Vergleich zu der Fähigkeit, die einem die Macht verleiht.

J.C. (unregistriert) 27. Januar 2013 - 19:45 #

Jetzt kann auch der McWhopper kommen!

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95716 - 27. Januar 2013 - 19:47 #

Aha, Abrams also, na dann: May the force...ähm...live long and prosper^^

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 27. Januar 2013 - 23:38 #

Wenn ich das lese könnte ich heulen.

pauly19 14 Komm-Experte - 2532 - 28. Januar 2013 - 16:42 #

Zwei Jahre sind ne lange Zeit :(.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 28. Januar 2013 - 17:39 #

Und in zwei Jahren denkst du an diese News zurück und denkst: "What the fuck, das ist schon wieder zwei Jahre her? Wie schnell die Zeit vergeht!"

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 29. Januar 2013 - 10:02 #

Also wenn man das alles so durch liest, ich hätte gern das Lars von Trier KotOR 2 verfilmt, JJ Abrahms Wendy der FIlm und Robert Rodrigez Vampire 2 Bloodlines.
Kleiner Tip, eine Aussage meine ich nicht ernst.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit