Wochenend-Lesetipps KW04: Joe Biden, Crowdfunding, THQ

Bild von Johannes
Johannes 39072 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

25. Januar 2013 - 16:16

Wir haben uns auch in dieser Woche nicht von der eisigen Kälte draußen abbringen lassen und fleißig das Internet nach lesenswerten Texten für euch durchforstet. Heute geht es in unseren Lesetipps um Crowdfunding und ein Treffen von US-Vizepräsident Joe Biden mit Vertretern der Spieleindustrie. Weitere Themen sind die iOS-App Endgame Syria und ein Brief der Unternehmensleitung von THQ an ihre Mitarbeiter. Auch heute wünschen wir euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Lesen!

"Nachdenken statt mitmachen"
krawall.de am 15. Januar, Marco Kämpf

Infolge des Amoklaufs an der Sandy-Hook-Grundschule in den USA traf sich Vizepräsident Joe Biden auch mit Vertretern der Spieleindustrie. Marco Kämpf hätte sich gewünscht, dass die Spieleindustrie generell verantwortungsvoll mit ihrem Medium umginge, anstatt bloß an diesem Treffen teilzunehmen: "Ein aufgeklärter, selbstbewusster und verantwortungsvoller Umgang mit ihrem Medium ist den meisten Entwicklern und vor allem den meisten Entwicklungsfirmen nach wie vor fremd. Sie marschieren zu diesem Treffen, weil sie Schiss haben, dass man hinter verschlossenen Türen irgendwelche Verbote beschließt, wenn sie nicht zum Appell erscheinen."

"Zwischen Film und Spiel – Universal Soldier: Day of Reckoning"
negativ-film.de am 14. Januar, Ciprian David und Elisabeth Maurer

Ciprian David und Elisabeth Maurer haben sich den Film Universal Soldier: Day of Reckoning angesehen und sich so darüber unterhalten, als handle es sich um die Verfilmung eines nicht existenten Spiels. Sollte euch das zu speziell sein: Am Ende des Artikels findet ihr noch ein paar Links auf herkömmliche Filmkritiken.

"Endgame Syria: Die zynische Rechnung der Kriegsspiel-Macher"
Spiegel Online am 18. Januar, Konrad Lischka

Das iOS-Spiel Endgame Syria ist vor wenigen Tagen medienwirksam von Apple gelöscht worden. Begründung: Das Spiel thematisiert den Bürgerkrieg in Syrien, was gegen eine Richtlinie von Apple verstößt. Konrad Lischka beschäftigt sich mit dem Spiel selbst und meint, diesem mangelt es ohnehin an Komplexität: "Dafür ist auch ein Thema wie der Bürgerkrieg in Syrien keine Entschuldigung. Wenn man das Medium Computerspiel geeignet dafür hält, solche Themen darzustellen, muss das Spiel auch gut funktionieren. "Endgame Syria" ist ein schlechtes Kartenspiel."

"Crowdfunding: Erst kleckern, dann klotzen"
faz.net am 19. Januar, Anja Martin

Crowdfunding ist nicht nur in der Spieleindustrie eine probate Finanzierungsmethode für neue Produkte. Unter anderem am Beispiel der Gravity-Light wird hier erläutert, dass für eine erfolgreiche Aktion neben einer guten Idee auch die entsprechende Publicity benötigt wird: "Vor allem Produkte, die Geschichten erzählen, können schnell viele Menschen überzeugen. [...] Natürlich hatten [die Macher] dafür alle ihre Kontakte mit E-Mails beschossen, verschiedene soziale Netzwerke genutzt. Als dann noch Ende vorletzter Woche Bill Gates persönlich twitterte, was für eine coole Innovation die Leuchte sei, schossen die Spenden aus Amerika in die Höhe."

"THQ Is No More. Here’s The Letter The CEO Sent Employees Today."
kotaku.com am 23. Januar, Jason Schreier, Englisch

Kotaku veröffentlichte den Brief, den THQ-Chef Jason Rubin gemeinsam mit COO Brian Farell an die Angestellten des dahinscheidenden Publishers geschrieben haben. Darin heißt es: "Es war uns eine Ehre, an eurer Seite im Team von THQ arbeiten zu dürfen. Die Firma selbst wird aufhören zu existieren, aber wir freuen uns, dass die Mehrheit unserer Entwicklerstudios und Spiele von ihren neuen Besitzern weitergeführt werden."

Fundstücke:

  • Videospiele sind schuld an all dem Bösen, das in der Welt geschieht (dorkly)
  • Die Logik in Xcom - Enemy Unknown (forbes)

Im Video: Wieder einmal ein bisschen Portal-Musik.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns bei den GG-Usern Admiral Anger, BiGLo0seR, jguillemont und Maximilian John!

Video:

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11176 - 26. Januar 2013 - 13:54 #

Wie immer: Vielen herzlichen Dank, die Lesetipps sind immer gute Lückenfüller.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24937 - 27. Januar 2013 - 1:50 #

Zwei Lesetipps von mir:

Ein Bericht über die Enstehungsgeschichte von Homefront und den Niedergang der Kaos Studios:

http://www.polygon.com/2012/11/1/3560318/homefront-kaos-studios-thq

Ein Artikel darüber was Nintendo von Kickstarter gelernt hat. Das man direkt mit seinen Kunden kommunizieren kann und keine Videospielpresse dafür braucht.

http://www.polygon.com/2013/1/24/3908612/what-nintendo-has-learned-from-kickstarter

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit