Codemasters entlässt Mitarbeiter

Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

19. Januar 2013 - 17:17 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Der in erster Linie für seine Rennspielmarken Colin McRae, F1 und Race Driver bekannte und in Großbritannien ansässige Entwickler und Publisher Codemasters hat bestätigt, im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen Teile seiner Belegschaft zu entlassen. Diese Maßnahmen betreffen hauptsächlich die Bereiche der digitalen Entwicklung und des Vetriebes. Derzeit wird von bis zu 80 betroffenen Mitarbeitern ausgegangen, wobei die genaue Anzahl noch unbekannt ist.

Codemasters will sich neu ausrichten und zukünftig mehr auf die strategisch an Bedeutung gewonnenen Bereiche konzentrieren und gleichzeitig die Ressourcen in Bereichen zurückfahren, die nicht profitabel für das Unternehmen sind. Damit soll eine zukunftsfähige Produktstrategie erreicht werden. Sich aktuell in Entwicklung befindende Titel wie Grid 2 sollen davon jedoch nicht negativ beeinflusst und folglich wie geplant veröffentlicht werden.

hachel (unregistriert) 19. Januar 2013 - 16:00 #

Wusste gar nicht das die so groß sind. Das wäre 1/10 der gesamten Belegschaft :O

Sher Community-Event-Team - 3634 - 19. Januar 2013 - 16:04 #

Die Entlassungen häufen sich ja gerade. Nicht das es noch ein Trend wird.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Januar 2013 - 16:11 #

Ich denke schon. Die gehen wieder auf die Zeit zurück in die Zeit kleiner Studios mit 20-30 Mitarbeitern. Codemasters will sich ja nur noch auf Rennspiele konzentrieren. Alle andern Spiele/Serien werden eingestampft.

Hatte dazu mal ne News geschrieben:
http://www.gamersglobal.de/news/52417/codemasters-fokus-in-zukunft-komplett-auf-rennspiele

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 19. Januar 2013 - 16:16 #

Das hab ich gar nicht mitbekommen, also kein neues Overlord? :(

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 19. Januar 2013 - 16:39 #

Overlord wurde zwar von Codemasters veröffentlicht, aber von Triumph Studios entwickelt, welche ansonsten die Age of Wonders Spiele gemacht haben. Seitdem haben sie aber kein neues Projekt angekündigt, ich frage mich da spontan, was sie die letzten drei Jahr gemacht haben. Zumindest suchen sie Leute. Sollte ein neues Overlord-Spiel kommen könnte das ja auch jemand anders veröffentlichen, sofern die rechtliche Lage geklärt ist.

vicbrother (unregistriert) 20. Januar 2013 - 19:03 #

Overlord? Das war zwar witzig, aber ein solch geniales Rundenstrategiespiel wie AoW:SM gabs eben nicht ein zweites Mal. Hoffentlich kommt bald ein weiterer Teil...

bam 15 Kenner - 2757 - 19. Januar 2013 - 16:25 #

20-30 sind allerdings heutzutage zu wenig, wenn man "AAA-Spiele" entwickeln will. Der Entwicklungsaufwand ist und steigt einfach immer weiter an. Blizzards Teams bestehen im Kern z.B. aus 60-80 Leuten und damit hat man schon kleine Teamgrößen und die Entwicklung eines Spiels dauert dann eben auch 5, 6 Jahre. Sowas können sich andere Entwickler/Publisher nicht leisten.

Ich denke das Problem ist eher, dass sich viele Studios oder Publisher in den vergangenen Jahren auf zu viele Entwicklungen gestürzt haben, anstatt sich auf wenige, aber rentable Spiele/Serien zu konzentrieren.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 19. Januar 2013 - 16:41 #

Mit den damals neuen Konsolen PS3 und Xbox360 ist auch der Entwicklungsaufwand stark gestiegen, die meisten Studios haben sich dafür schlicht vergrößert. Jetzt merken sie, dass die Größe des Teams nicht mehr rentabel ist und verkleinern die Teams wieder - die nächste Konsolengeneration soll sich ja Hardware-technisch näher an einem normalen PC orientieren und wird dementsprechend einfacher zu programmieren sein - für den Cell-Prozessor der PS3 zu entwickeln stelle ich mir als Albtraum vor mit seinen zwei normalen (PowerPC) Kernen und den 6 DSPs.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 19. Januar 2013 - 19:49 #

Die eigentliche Programmierung kostet am wenigsten. Am kostenintensivsten ist die Grafik.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 19. Januar 2013 - 22:34 #

Dafür gibt es eben den digitalen Markt und Spiele im Preissegment von 10-20€. Dirt 2 z.B. hatte ich mir 2011 im Steam-Deal gekauft und habe es verdammt lange gespielt, dafür dass ich Rennspiele eigentlich gar nicht mag. Wenn sie gleich für den digitalen Markt entwickeln würden, könnten sie eine Menge Mitarbeiter einsparen und sich mehr auf das Gameplay und weniger die Grafik konzentrieren.

vicbrother (unregistriert) 20. Januar 2013 - 19:07 #

Ja, dauernd rennen die Praktikanten zum Kaffeeautomaten...

vicbrother (unregistriert) 20. Januar 2013 - 19:06 #

Man kann schon mit weniger Leuten ein Spiel programmieren. Das zeigen allein schon die vielen Indies der letzten Jahre. Die Mehrheit bei solchen Teamgrößen sind aber eben nicht Softwareentwickler, sondern vor allem Grafiker und Soundtechniker.

Blizzard macht sicherlich nicht allzuschlechte Spiele, aber insgesamt sind sie mittlerweile nicht mehr innovativ, sondern entwickelt ihre alten Produkte nur fort. Balancing und Storys könnte man mit entsprechender Modellierung auch durch die Allgemeinheit erstellen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 21. Januar 2013 - 0:02 #

Schuster bleib bei deinen Leisten sagt man ja immer ^^

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 19. Januar 2013 - 17:06 #

Hab ich auch gerade gedacht. Es gab ja mehrere Meldungen dieser Art in den letzten Wochen. Erschreckend...

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 19. Januar 2013 - 20:31 #

Neues Jahr, neues Budget oder eben kein neues Budget...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 19. Januar 2013 - 21:00 #

War doch ab zu sehen, die Firmen haben immer größere Budgets raus gehauen immer teurer immer mehr Werbung. Der Markt ist einfach zu voll in dem Bereich, niemand braucht 20 AAA Shooter im Jahr, da muss zwangsläufig der ein oder andere dran pleite gehen. Auch der Trend zu kleinen Indie oder Kickstarter tut sein übriges. Die Branche ist da für mich in ner Zwickmühle.
Entweder ich hab das AAA Programm mit 10 Mio Käufern oder ich mach nen billig Spiel für 10€ mit 200.000 Kunden. Dazwischen ist nicht viel, 50€ für ein non AAA welches gerade mal auf Indie Niveau ( soll nicht abwertend gemeint sein, ihr wisst was ich damit meine :) ) befindet, bezahlt kaum einer (oder wartet auf SteamSale).

vicbrother (unregistriert) 20. Januar 2013 - 19:10 #

Ja, die Branche ist in jedemfalle in einer Zwickmühle. Es locken Einnahmen wie bei großen Filmproduktionen, aber der Aufwand ist immens. Neue Ideen wie bei den Indies sind viel zu selten - seit 1999 spammt die Spieleindustrie insbesondere Shooter oder legt ihre alten Serien neu auf.

vicbrother (unregistriert) 20. Januar 2013 - 19:02 #

In der Softwareentwicklung dominieren junge Menschen - wirst du zu alt, wirste gefeuert. Allein schon wegen den Gehaltsansprüchen und der Technikentwicklung.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 19. Januar 2013 - 16:14 #

Browser F2P Formel 2 Rennspiele!
Man spart halt wo man kann beim Meister des Codes.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70334 - 19. Januar 2013 - 20:44 #

Wahrscheinlich sollen die Mitarbeiter durch Skripte ersetzt werden...

Skeptiker (unregistriert) 19. Januar 2013 - 17:54 #

digitale Entwicklung?
Was ist das?

Und ist jetzt Vertrieb, oder
digitaler Vertrieb gemeint?

Bin ja gespannt, ob Grid 2 dann auf Vinyl erscheint.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 19. Januar 2013 - 18:44 #

5,25"-Disketten ftw ;)

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 19. Januar 2013 - 19:25 #

Zuvor wurden halt auf Lochkarten programmiert

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 19. Januar 2013 - 18:46 #

Solange die Rennserien bleiben bzw vllt sogar verstärkt entwickelt werden (5 Jahre zwischen den beiden Grid-Teilen ist dann doch bissi arg lang..) find ich´s jetzt nicht allzu tragisch, die Shooter bspw waren eh nie mein Fall (Operation Flashpoint-Reihe).

Dörty (unregistriert) 19. Januar 2013 - 21:52 #

Grid 2 wird noch rauskommen, dann ist Sense im Gelände.

fassen wir mal zusammen:
- Die Dirt-Reihe verkauft sich von Teil zu Teil schlechter
- Dirt Showdown war mittelmässig und verkaufte sich unterdurchschnittlich
- F1 entwickelt sich qualitativ nicht weiter - Verkäufe nicht berauschend
- Grid 2 wird verkaufsmässig auch nicht die Granate
- F1 Racestars war ein Flop, wenn auch der Titel geringe Produktionskosten hatte
- mal sehn was Codemasters für die nächste Gen in der Hinterhand hat, sieht nicht sehr gut aus meiner Meinung nach!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 19. Januar 2013 - 22:20 #

Natürlich sind die Verkäufe von F1 nicht berauschend, deshalb hat Codemaster erst im letzten Jahr die Lizenz vorzeitig verlängert. Dirt 3 hat sich natürlich auch beschissen verkauft deshalb wurde ein vierter Teil schon bestätigt.

und natürlich hast du einblicke in die Finanzlage von Codemaster, gut das wir hier so exzellente Insider haben...

Dörty (unregistriert) 19. Januar 2013 - 22:26 #

ich meine F1 2012 hat gegenüber 2011 um ca. 40% bei den Verkäufen abgebaut. F1 2011 hatte nur 15% weniger Verkäufe als F1 2010, welches natürlich vom Initialrelease der Franchise profitierte. Ergo seh ich da kein großes Potential mehr.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 19. Januar 2013 - 22:45 #

Aus demselben Grund hat EA damals die Lizenz wohl fallen lassen. F1 2000 war noch absolute Klasse und ich hatte es mir gekauft, weil es geiler Initialrelease war, F1 2001 und 2002 habe ich mir nur noch in der Videospiele-Zeitschrift angesehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 20. Januar 2013 - 1:14 #

Dafür dürften 2011 und 2012 auch deutlich günstiger in der Entwicklung gewesen sein. So sehr viel hat sich da ja nicht getan.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 21. Januar 2013 - 23:15 #

naja
THQ hat die WWF Spiele auch immer weiterrausgebracht obwohl die am ende über 40Milion $ (?) Schulden bei denen hatte.
Nur daraus zu schließen das einer neuer Teil angekündigt wird bzw. rauskommt und wieviel € bzw. $ unter dem Strich in der Kasse bleiben halte ich für zwei paar Schuhe.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 20. Januar 2013 - 13:53 #

Dirt Showdown war für den amerikanischen Markt konzipiert, und da lief es wohl auch recht gut. F1 ist bei den Nachfolgern kaum Arbeit, mal ne neue Strecke, neues Menü, bissi Physik geschraubt, nen Grafikeffekt dazu, fertig.
Gerade aber GRID 2 wird denke ich sehr gut laufen, gab die letzten Jahre keine Beliebtheitsumfrage bei Rennspielen wo das gute alte GRID nicht weit weit oben dabeistand, das spricht i.d.R. für gute Verkaufszahlen des Nachfolgers.
Allgemein ist CM einer der wenigen Publisher der überhaupt noch auf Rennspiele setzt, allein deswegen denke ich das die Verkaufszahlen schon recht hoch sind. Was kam denn sonst die letzten Jahre raus, was nicht danach eingestampft wurde? Driver SF lief, die järliche NFS-Gummiband-Verwurstung hält sich auch, aber dann ist auch schon langsam Ende..

Anonymous (unregistriert) 20. Januar 2013 - 12:34 #

das mag ja sein, ändert aber nichts dran das es schlechte spiele sind^^

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11159 - 20. Januar 2013 - 16:45 #

Dirt 4? Wann?

Claus 28 Endgamer - - 108730 - 21. Januar 2013 - 1:28 #

Immer wenn ich Nachrichten über Codemaster lese muss ich daran denken, wie die damals zu C64 Zeiten nur "Billigspiele" auf Datasette veröffentlicht hatten.

Zusammen mit Mastertronic (was ist aus denen eigentlich geworden?) habe ich die immer irgendwie noch mit "Ramsch" in Erinnerung.

Wolter (unregistriert) 21. Januar 2013 - 2:02 #

Naja

80% aller Spiel waren damals Ramsch , man erinnert sich halt nur gerne an die Perlen . Da haben wir es heute besser wo eigentlich fast nur Gute Spiele raus kommen.Ok außer bei den ganzen Indy sachen wo auch viel Müll auf den Markt geworfen wird und die Simulatoren ist ja nun auch mehr Ramsch. Im AAA Sektor gibt es eigentlich kaum ausfälle auch wenn nicht jeder jeden Geschmack hat.

Und sind wir mal ehrlich Codemaster war zu C64 zeiten ein Indy Label , gegründet von zwei Teenager (und Vater) . Die haben ja alles Möglich von Hobby Programierer veröffentlicht .

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 21. Januar 2013 - 2:46 #

Die wurden aufgekauft von Virgin, die das Studio Virgin Interactive hatten und die wurden dann zum Teil von EA und Titus Software aufgekauft, die dann das Unternehmen in Avalon Interactive umbenannt haben. Titus Software hat dann auch irgendwann Interplay übernommen, daraufhin ist Brian Fargo da ausgestiegen, Titus Software hat ein paar Jahre später Insolvenz angemeldet, Avalon Interactive ist mitgestorben und Brian Fargo hat das Studio InExile Entertainment gegründet, die erfolgreich Wasteland 2 über Kickstarter finanziert bekommen haben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. Januar 2013 - 7:58 #

Firebird Software, Gremlin Graphics und Ocean hatte auch immer wieder "Billigspiele" veröffentlich. Heute redet man von Klassikern ;) Hatten damals halt nicht den Wert erkannt ^^

jguillemont 21 Motivator - P - 26467 - 21. Januar 2013 - 12:16 #

Rechschreibfehler zukünfitg statt zukünftig

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. Januar 2013 - 15:11 #

Korrigiert :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit