Gas Powered Games entlässt fast alle Mitarbeiter [Upd]

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 335988 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

20. Januar 2013 - 10:48 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Update 10:25: Mittlerweile gibt es ein Video von Chris Taylor, in dem er Stellung zu den Entlassungen nimmt. Außerdem schrieb er uns per Mail, dass es noch ein Team gäbe.

Ursprüngliche News von 2:07 Uhr [Taylor-Zitat erweitert um 10:25]:

Gerade erst startete Gas Powered Games das Kickstarter-Projekt Wildman (wir berichteten), nun hat Firmeninhaber Chris Taylor vor einigen Stunden fast alle Mitarbeiter seines Entwicklungsstudios entlassen, wie er uns selbst gerade bestätigt hat:

Yes, I am taking the company through a massive transition to a new kind of company that does Internet and Web games. Please follow up for more news next week. [...] It was not all [employees], but quite a few. We have a crew left, but this is the right way to endure this storm.

Ja, ich führe die Firma durch eine massive Umwandlung hin zu einer völlig neuen Firma, die Internet- und Web-Spiele entwickeln wird. Nächste Woche wird es weitere Infos geben. [...] Es waren nicht alle [Mitarbeiter], aber eine Menge. Wir haben ein Team übrig, aber dies ist der richtige Weg, den Sturm zu überstehen.

Ob er das Kickstarter-Projekt Wildman weiterführt, kann Taylor aktuell noch nicht sagen, unter Umständen wird er die Community dazu befragen. Die heutige Entscheidung, die Mitarbeiter zu entlassen, dürfte etwas mit der Nachricht von Gas Powered Games vom 4.1.2013 zu tun haben, die Entwicklung von Age of Empire Online "sei abgeschlossen" (wir berichteten). Gas Powered Games betreute für Microsoft Games das Spiel und schuf neue Inhalte dafür.

Video:

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 19. Januar 2013 - 3:10 #

Ich fand den Namen schon immer recht suboptimal. "Gas Powered Games" Unvorstellbar was los wäre, würde sich eine deutsche Spielefirma so nennen XD

Garm 07 Dual-Talent - 144 - 19. Januar 2013 - 3:15 #

Was ist an "Benzin getriebene Spiele" jetzt so schlimm?

Sir Loslasli 11 Forenversteher - 695 - 19. Januar 2013 - 5:48 #

"gas" heißt sowohl Benzin als auch Gas.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 19. Januar 2013 - 12:06 #

Je nach Kontext sind damit auch Blähungen gemeint ;)

Slackzftw 06 Bewerter - 58 - 19. Januar 2013 - 8:09 #

I don't get it. Was soll daran schlimm sein? Solang sie nicht "Schwuletten Powered Games" heißen...

Baran 12 Trollwächter - 826 - 19. Januar 2013 - 8:34 #

Was für eine Bullshit-Erwiderung.

Gender-Sexismus-Rage-Debatte-FTW! \o/

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 19. Januar 2013 - 11:07 #

Konzentrationslager. Vergasung der Juden.

Baran 12 Trollwächter - 826 - 19. Januar 2013 - 11:23 #

Ähm. Nein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335988 - 19. Januar 2013 - 11:25 #

Das kann nur schreiben, wer nicht weiß, das gas im American English einfach Benzin heißt. Du tankst an der gas station.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:30 #

Selbst wenn es nicht so wäre ist die Bemerkung schmerzhaft dämlich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335988 - 19. Januar 2013 - 11:36 #

Klar, die Schwuletten-Bemerkung ist dämlich.

prefersteatocoffee (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:39 #

... Du meinst sicherlich die Bemerkung über Homosexuelle!?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335988 - 19. Januar 2013 - 11:49 #

Das Unwort Schwulette ist das Dämliche an dem Kommentar. War das in irgendeiner Weise unklar in meinem Kommentar?

prefersteatocoffee (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:20 #

... nein, also, m. E. beziehst Du Dich besser auf den Kommentar ohne das dämiche Wort zu wiederholen, mehr war es eigentlich nicht

Larnak 21 Motivator - P - 25880 - 19. Januar 2013 - 12:22 #

Du meinst, wir sollten es so machen wie die Leute in den "Harry Potter"-Büchern?
"Die Das-Wort-das-ich-nicht-nennen-will-Bemerkung ist dämlich"

prefersteatocoffee (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:07 #

... nein, natürlich nicht, aber eleganter ist m. E. zu schreiben, dass derjenigie hier doch wohl nur Homosexuelle gemeint haben könnte; jenes Unwort, dass sich auf Bulette reimt, soll nicht erstarken, allerdings wäre es dann doch wie bei HP

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:40 #

Klar, die auch. Aber selbst gasgetriebene Spiele wecken bei mir keine KZ Assoziationen. Absurd.

Larnak 21 Motivator - P - 25880 - 19. Januar 2013 - 12:20 #

Ich habe ein Gasfeuerzeug. Schlimm! :o

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:24 #

Bestimmt von deinem Opa!

Makariel 19 Megatalent - P - 13848 - 19. Januar 2013 - 17:26 #

Noch schlimmer: ich hab nen Gasherd und heize mit Gas...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35396 - 19. Januar 2013 - 17:30 #

Und ich trete immer auf das GasPedal...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Januar 2013 - 20:45 #

Man denke nur an die Leute, die in der Gastronomie arbeiten!

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1436 - 21. Januar 2013 - 0:58 #

lol!

vicbrother (unregistriert) 21. Januar 2013 - 11:51 #

Gasgetriebene Spiele sind doch Steampunkt oder? Fantasy-Spiele sind der reinste Rassismus.

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 19. Januar 2013 - 12:26 #

Ich glaube du hast nicht verstanden worauf der ursprüngliche Kommentar von OtaQ anspielen will...

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:35 #

Dass "Schwuletten" da nicht ohne Grund steht habe ich verstanden. Auch, dass es inhaltlich sogar die richtige Bemerkung war um die verkehrte Logik aufzuzeigen. Mit der Begriffswahl dennoch ein Schuss ins Knie. Also das eigene.

Kotfur (unregistriert) 19. Januar 2013 - 14:42 #

Sexismus gegen Rechts!

Baran 12 Trollwächter - 826 - 20. Januar 2013 - 0:05 #

Kein Sex mit Nazis! \o/

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 19. Januar 2013 - 12:40 #

Sind doch nicht die einzigen ... es gibt ja auch mehr als genug Spieler, die "Dampf" nutzen. :D

Ottofant (unregistriert) 19. Januar 2013 - 15:05 #

Ihr immer mit eurem Nazi-Kompelex. Aber jedem das Seine. ;-)

Rumi 17 Shapeshifter - 7639 - 19. Januar 2013 - 15:33 #

Gas Powered... das klingt eher nach Gerhard Schröder ....:D

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 19. Januar 2013 - 16:15 #

lol, Kudos für diesen Kommentar!!

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 19. Januar 2013 - 16:26 #

hehe, sehr gut! :D Genau das ist es :)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 19. Januar 2013 - 17:44 #

Hm, eine Umbenennung zu „Gas Gerd Games" wäre wirklich griffiger^^

Rumi 17 Shapeshifter - 7639 - 19. Januar 2013 - 18:01 #

oder noch kürzer "Gerds Games" das geht runter wie Öl, wenn ihr versteht ^^

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 19. Januar 2013 - 16:06 #

Also bitte, so ein Schmarrn. Man kanns auch übertreiben.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 19. Januar 2013 - 16:26 #

"Das kann nur schreiben, wer nicht weiß, das gas im American English einfach Benzin heißt."

Danke Herr Langer, ich habe sie auch sehr lieb. Die Folge der Buchstaben G A S ist dennoch überall auf der Welt gleich oder? :P

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 16:29 #

Und?

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 19. Januar 2013 - 16:37 #

Und was?

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 16:44 #

"Die Folge der Buchstaben G A S ist dennoch überall auf der Welt gleich oder?"

Ja, und?

bersi (unregistriert) 19. Januar 2013 - 17:57 #

Herrje, wie das Thema hier wieder überanalysiert wird.

Der Punkt ist der, dass es Menschen gibt, denen egal ist, woher eine Firma kommt, was dort für sprachliche Hintergründe herrschen und deshlab die Buchstaben G A S auch wie das deutsche "Gas" lesen und verstehen.

Würde es nun eine Firma aus Arabien geben, die sich "Neger Falafel" nennt, obwohl Neger im arabischen vielleicht "göttergleich" bedeutet, wäre das hier immer noch ein Lacher oder Stirnrunzeln wert. Da würde hier auch keiner rum philosophieren, dass man das doch wissen müsse. Einfach, weil die Wenigsten hier arabisch sprechen werden.

Solche Beispiele findet man ja nun wirklich zu Hauf, dass Firmen unglückliche Wörter für ihre Produkte wählen, weil sie in einer anderen Sprache vielleicht etwas anstößliches bedeuten.

Und jetzt bitte wieder zur Tagesordnung.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 19. Januar 2013 - 17:59 #

hehe, gut so :) hast Recht

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:06 #

"Der Punkt ist der, dass es Menschen gibt, denen egal ist, woher eine Firma kommt, was dort für sprachliche Hintergründe herrschen und deshlab die Buchstaben G A S auch wie das deutsche "Gas" lesen und verstehen."

Ja, und? Inwiefern ist "Gas" ein besonderes Wort in Deutschland, ohne, dass es in einem speziellen Zusammenhang auftaucht?

bersi (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:06 #

Kanns so schwer sein? oO

OtaQ sagt nichts weiter, dass die Buchstaben G A S (egal ob Englisch oder Deutsch ausgesprochen/gemeint) halt in der selben Reihenfolge geschrieben werden.

Und wenn er als Deutscher Gas liest, denkt er halt erst an Gas im Sinne von einem Stoff im besagten Aggregatzustand und nicht an das Benzin in Amerika.

Warum muss man ihm daraus "einen Strick drehen". Wie gesagt, nur weil es Englisch ist, heißt das nicht, dass die ganze Welt englisch denken muss.

Es würde ihn wie gesagt auch keiner dafür kritisieren, wenn er das arabische Wort "Neger" anders verstehen würde (Das Wort gibts übrigens nicht wirklich im arabischen).

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:10 #

Hä? Aber Gas ist genauso ein Treibstoff wie Benzin. Der Aggregatzustand ist doch wurscht.
Du sagt doch selbst, dass "Und wenn er als Deutscher Gas liest, denkt er halt erst an Gas im Sinne von einem Stoff im besagten Aggregatzustand"
und sich nicht an KZ und so, oder? Darum ging es doch. Albern.

Und dein Bespiel hinkt, weil Neger abwertend ist und Gas neutraler nicht sein könnte.

bersi (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:14 #

Im Kopf findet halt die Assoziation statt. Gas = Gaskammer.

So wie, wenn ich lachen muss, wenn ich auf einem Nummernschild "KKK" lese.

Stell dich doch bitte nicht dümmer als du bist J.C.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:20 #

Ernsthaft, wenn ich Gas höre dann denke ich nicht sofort an Gaskammern, Genozid und Nazis. Schon gar nicht im Zusammenhang mit angetrieben=powered. Du etwa? Wie oft denkst du dann täglich an solche Dinge? Ist dann "ideales Gas" nicht purer Zynismus?

supersaidla 16 Übertalent - P - 4044 - 19. Januar 2013 - 18:31 #

Ihr seid alle ganz schön bescheuert gell? :D

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:39 #

Dem werde ich nicht widersprechen. Bei kuriosen Diskussionen kann ich manchmal nicht widerstehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25880 - 19. Januar 2013 - 20:33 #

Ich stimme dir trotzdem zu :D

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 20:38 #

Und alle haben ihren Spaß! ^^

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Januar 2013 - 19:36 #

"Im Kopf findet halt die Assoziation statt. Gas = Gaskammer."

Selten so einen Bullshit gelesen.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 19. Januar 2013 - 20:27 #

Jup ^^ Hab auch selten so einen Bullshit angezettelt XD

bersi (unregistriert) 19. Januar 2013 - 20:44 #

Lieber jester, nutz diesen Ausdruck bitte nicht so inflationär. Mir kommt es so vor, als wenn du jede Woche selten so einen "Bullshit" gelesen hast.

Nur weil du diese Assoziation nicht hast, bedeutet das nicht, das andere Menschen dies nicht haben.

Schönen Abend noch.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 20:56 #

Dir einen schönen Abend zu wünschen ist wohl vergebens?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Januar 2013 - 22:50 #

Lieber bersi, den Ausdruck nutze ich überall dort, wo er angemessen ist.
Nur weil du es gewohnt bist in regelmäßigen Abständen dämliche Statements zu produzieren bedeutet das nicht, dass es anderen Menschen in den Kram passt.
Schönen Abend selber.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 19. Januar 2013 - 23:45 #

Ich hätte an deiner Stelle nur mit, "Selten so einen Bullshit gelesen." geantwortet. :>

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1128 - 20. Januar 2013 - 0:45 #

Darum esse ich nur noch Schaumküsse und nicht wie früher Negerküsse.

Larnak 21 Motivator - P - 25880 - 20. Januar 2013 - 1:18 #

Und ich dachte immer, die würden Schokokuss heißen ...

blobblond 19 Megatalent - 18100 - 20. Januar 2013 - 1:26 #

Und darum wird aus Pipi Langstrumpfs Vater ein Südseeherrscher.;)
http://www.gamersglobal.de/forum/63533/political-correctness-in-kinderbuechern

lis (unregistriert) 20. Januar 2013 - 1:52 #

Hilft dem Buch auch blos nicht.
http://www.sprachlog.de/2011/08/11/pippi-geh-von-bord/

Anonymous (unregistriert) 20. Januar 2013 - 1:35 #

Lustig, ich hab zu den Teilen eigentlich schon immer Dickmanns gesagt, egal ob ich die echten oder welche von einer anderen Marke gegessen habe xD

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11755 - 20. Januar 2013 - 1:41 #

Bei uns heißen sie Schwedenbomben.

J.C. (unregistriert) 20. Januar 2013 - 1:56 #

Ich fand die immer nur eklig.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79827 - 20. Januar 2013 - 2:36 #

Auch hier: Bitte wieder zurück zum eigentlichen News-Thema. Danke.

Makariel 19 Megatalent - P - 13848 - 19. Januar 2013 - 18:29 #

Ach was, Arabien, in Graz im schönen Österreich gibts den "Gummi Neger"
http://www.panoramio.com/photo/33459285

Tatsächlich ist Neger nämlich ein relativ gewöhnlicher Familienname im südosten Österreichs.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 19. Januar 2013 - 18:52 #

Hach... das Internet ist schon schön ^^

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. Januar 2013 - 21:54 #

Ich hab übrigens einen GASherd und eine GAStherme. Viel Spaß beim Stirnrunzeln ;)

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 21:57 #

Willst du noch eine Gastroskopie haben?

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. Januar 2013 - 22:09 #

Ich nehm gleich zwei ;)

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 22:13 #

Ui! Gleichzeitig?

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. Januar 2013 - 23:22 #

Nein..das wäre ja absurd ;)

blobblond 19 Megatalent - 18100 - 19. Januar 2013 - 17:35 #

Hast du einen FÜHRERschein?
Wenn ja,entsorgt den mal schnell.;)

ghjtghdgjh (unregistriert) 19. Januar 2013 - 17:35 #

Godwin hilf!

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2122 - 19. Januar 2013 - 21:47 #

Ich nominiere die Diskussion, die aus diesem Post entstand, schonmal für den Gamersglobal Absurditätspreis 2013. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35396 - 19. Januar 2013 - 21:52 #

Sign.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 21:55 #

Gibt's da auch ne Topten und Flopten? ^^

blobblond 19 Megatalent - 18100 - 19. Januar 2013 - 22:27 #

Und eine TopTen,FlopTen,Top-Ten und Flop-Ten.;)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11755 - 19. Januar 2013 - 22:53 #

http://www.youtube.com/watch?v=9vNoEEv8JdU#t=2m00s

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 20. Januar 2013 - 13:27 #

Es ist einfach unglaublich wie aus einem simplen nicht ernst gemeinten Kommentar so ein Elefant gemacht wurde ...

Gorth (unregistriert) 19. Januar 2013 - 3:11 #

Gas Powered Games? Noch nie davon gehört...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24069 - 19. Januar 2013 - 3:26 #

Dungeon Siege
Supreme Commander
Demigod

Larnak 21 Motivator - P - 25880 - 19. Januar 2013 - 12:23 #

Chris Taylor :D

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 19. Januar 2013 - 14:06 #

nicht zu vergessen: total annihilation.
ps: demigod war schlecht und massiv buggy. :(

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3558 - 19. Januar 2013 - 16:14 #

Aber nicht als GPG, sondern als Cavedog.

SayWhatTF 15 Kenner - 3451 - 19. Januar 2013 - 12:23 #

Supreme Commander war so ein tolles Spiel
Teil zwei war es nicht und ein Teil drei scheint damit wohl nicht mehr möglich zu sein... :(

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 21. Januar 2013 - 16:49 #

Kann ich dir voll und ganz zustimmen. Als Alternative empfehle ich dir das "gekickstartete" Planetary Annihilation!

fazzl 13 Koop-Gamer - 1305 - 28. Januar 2013 - 18:16 #

Waaah! You made my day!

Wie konnte mir das entgehen? Jetzt habe ich Wildman gebackt, eigentlich nur wegen des Teams und nun sehe ich das?

Total Annihilation in TOTAL TOTAL TOTAL awesome.

Bin hin und weg und freue mich nun auf den Release.

drako 15 Kenner - 3009 - 19. Januar 2013 - 3:18 #

Öhh das kommt jetzt doch etwas sehr überraschend?

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 19. Januar 2013 - 10:37 #

Schon irgendwie

Namenloser Held (unregistriert) 19. Januar 2013 - 3:20 #

Oh weh, die nächsten, die es erwischt. Mochte den Taylor eigentlich immer, aber die Spiele waren in den letzten Jahren nicht mehr so meins.

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1470 - 19. Januar 2013 - 3:24 #

Kam da noch was nach Dungeon Siege 1?

drako 15 Kenner - 3009 - 19. Januar 2013 - 3:30 #

2, und SupCom, FA, Demigod, SupCom 2 zum Beispiel.

volcatius (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:47 #

das grandiose Space Siege nicht zu vergessen...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3558 - 19. Januar 2013 - 16:38 #

Yo, das war der Sargnagel.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24069 - 19. Januar 2013 - 3:37 #

Das war es dann wohl für Wildman. :-(

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16725 - 19. Januar 2013 - 12:02 #

Ich verstehe auch nicht was das soll. Erst wird das neue Spiel angekündigt und dann setzt er Teile der Belegschaft vor die Tür und sagt "Mal sehen, ob wir das Spiel noch machen"?! Unter solchen Umständen kommt das Geld für die Finanzierung ohnehin nicht zusammen.

Kith (unregistriert) 19. Januar 2013 - 3:40 #

Äh, kk.

Kith (unregistriert) 19. Januar 2013 - 3:45 #

Keinen Cent mehr, für den Typ. Wer denkt er eigentlich wer er ist? Da war doch erst vor einiger Zeit das Game, wo sich heute keiner mehr daran erinnert (Kings and Castles) und nun von jetzt auf nachher Wildman, Kickstarter. Ja ne, kk. CU.

drako 15 Kenner - 3009 - 19. Januar 2013 - 4:05 #

Für K&C hätte man ein zu großes Budget benötigt, ich glaube Taylor sagte was von 5-6 Millionen und das wäre zuviel für Kickstarter. Also wollte man erstmal Wildman per Kickstarter entwickeln und hatte gehofft das es erfolgreich genug wäre um an K&C weiter zu arbeiten. Ich denke die ganze Geschichte hat mit der finanziellen Situation von GPG zu tun.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 19. Januar 2013 - 4:47 #

Ob 5-6 Millionen oder nur eine. Vor fünf(!) Tagen hat er die Kickstarteraktion gestartet und auf einmal merkt er, dass er eigentlich völlig Pleite ist? Ein verdammt schlechter Scherz für die betroffenen Mitarbeiter...

Und damit dürfte er wohl das scheitern des Projektes sichergestellt haben. Mal eben während der Kickstarterkampagne fast alle Leute entlassen macht nen tollen Eindruck auf die potenziellen Backer...

J.C. (unregistriert) 20. Januar 2013 - 11:24 #

Das scheinen die Mitarbeiter nicht so zu sehen: http://www.littletinyfrogs.com/article/439406/Some_thoughts_on_Gas_Powered_Games

Auch wenn man sich die comment section bei Kickstarter durchließt bekommt man den Eindruck, dass Chris Taylor ein wirklich korrekter Typ ist. Wenn ein Chef in solchen Krisenzeiten die gesamte Loyalität seiner Mitarbeiter genießt, dann muss er schon ein besonderer Chef sein.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 20. Januar 2013 - 14:13 #

Der Artikel ist nur nicht von einem Mitarbeiter und auch kein Mitarbeiter wird dort zitiert.

Und was beweisen die Kickstarterkommentare? Da posten nicht seine Exmitarbeiter oder Kollegen, da posten NUR die Leute, die Taylor so gut finden, dass sie das Projekt backen - sprich größtenteils Fans, denn die Kommentarfunktion dort ist "backer only"...

J.C. (unregistriert) 20. Januar 2013 - 15:09 #

Wenn jemand Groll hat bezahlt er auch $1 um ihn zu äußern. Zumal kannst du immer noch den Dollar nach dem Posten zurückziehen und so gar nichts zahlen.
Wir haben also nichtvorhandene Kritik und viel Lob. Jetzt kann man eine Verschwörung vermuten wie du es tust, oder einfach mal darauf verzichten ohne Faktenbasis anderen Menschen per se Bosheit zu unterstellen.

(Hast du nicht schon das gleiche bei Obsidian's Kickstarter gemacht im Zusammenhang mit "DRM nur für Backer"? Und musstest du nicht am Ende alle alle Vorwürfe revidieren?)

Ich sage nicht, dass du nicht recht haben könntest und Chris Taylor ist in Wahrheit eine berechnende Kapitalistensau die Mitarbeiter und Backer zur Selbstbereicherung ausnutzt. Ich wüsste nur nicht, warum ich das denken sollte, und was es bringt es einfach zu glauben obwohl die vorhandenen Informationen dagegen sprechen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 20. Januar 2013 - 23:29 #

Ich unterstelle ihm keine Bosheit, nur schlechtes Timing und mangelnde Professionalität als Geschäftsführer - siehe meinen Beitrag weiter unten.
Zu Obsidian, nö. Ich habe gesagt, dass Obsidian die ersten Tage gepennt hat und habe ihr langes rumdrucksen über eine DRM freie Version kritsiert und gemeint, dass man zumindest den Backern für das Vertrauen eine DRM freie Alternative anbieten sollte, was sich am Ende mit dem gelungenen Twitter-GOG-PR Stunt geklärt hat.

Weißt du was das eigentliche Problem ist? Taylor ist KEINE berechnende Kapitalistensau. Er scheint eher der Typ zu sein, der diese harten Entscheidungen nicht treffen konnte oder wollte und Mitarbeiter lieber umgesetzt als entlassen hat. Und was war am Ende? Er hatte eine Mitarbeiterzahl von vermutlich ca. 50 Leuten. (40 aktuell entlassen und ein "Kernteam" soll geblieben sein. Diese Mitarbeiter wurden vollständig aus einem einzigen Projekt finanziert - die Existenz der gesamten Firma war zuletzt von Age of Empires Online abhängig und sämtliche eventuell vorhandenen Rücklagen sind längst aufgebraucht und neben der Betreuung und Fertigstellung des von Robot Entertainment entwickelten Age of Empires war der letzte Release eines Spieles vor fast 3 Jahren! Double Fine bewegt sich mit 65 Mitarbeitern in einem vergleichbaren Segment und hat in den vergangenen 3 Jahren produktiv auf einem völlig anderen Level gearbeitet und diverse Projekte in der Pipeline und vor allem auch erfolgreich fertiggestellt. Vermutlich hätte Taylor schon vor geraumer Zeit "harte Entscheidungen" treffen müssen um seinen Laden als solchen zu sichern.

J.C. (unregistriert) 21. Januar 2013 - 0:29 #

Mir fehlen dein offensichtlichen Insiderkenntnisse um hier überhaupt eine Aussage zu machen. Dein Punkt in diesem Thread war aber, dass die Mitarbeiter es ihn nun danken werden nicht vorher Leute entlassen zu haben. Um mich noch mal zu wiederholen: Das sieht nicht so aus. Keine wütenden Mitarbeiter.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 21. Januar 2013 - 0:50 #

Das dort das letzte eigene Spiel 2010 fertig wurde und man AoEO ein paar Monate vor Release von Robot Entertainment übernommen hat sind nun alles andere als Insiderkenntnisse und dass zuletzt Microsoft über Age of Empires das Studio quasi vollständig finanziert und beschäftigt hat, dürfte wohl ebenfalls offensichtlich sein.

Wohingegen deine Feststellung, dass es keine wütenden Mitarbeiter gibt nun wirklich in den Bereich der absoluten Insiderkenntnisse fallen dürfte...

J.C. (unregistriert) 21. Januar 2013 - 0:58 #

Ah herrje. Ich habe gesagt es sieht nicht so aus als wären die Mitarbeiter wütend auf Chris Taylor, eher das Gegenteil. Dazu muss man nur oben etwas lesen. Und mal in die Kickstarter Comments reinschauen. Ich will hier auch gar nicht recht bekommen. Du jedoch schon. Du scheinst den Plan zu haben. Gratulation, und viel Spaß noch damit.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 21. Januar 2013 - 1:46 #

Ich habe keinen "Plan". Ich zähle nur 1+1 zusammen. Meine Aussage war:

Vor fünf(!) Tagen hat er die Kickstarteraktion gestartet und auf einmal merkt er, dass er eigentlich völlig Pleite ist? Ein verdammt schlechter Scherz für die betroffenen Mitarbeiter...

Du hast daraus irgendwie geschlussfolgert, dass ich nun alle für wütend oder grollend halte, nur dass es unprofessionell von Taylor ist so zu handeln.

J.C. (unregistriert) 21. Januar 2013 - 1:56 #

Meine Güte, du bist vielleicht überzeugt von dir. Das Kickstarter Projekt hat er aber nicht erst vor fünf Tagen begonnen sondern vor 3 Monaten. Egal, ich klinke mich hier raus. Farewell, du Hengst.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 21. Januar 2013 - 2:07 #

Das Kickstarter Projekt hat er aber nicht erst vor fünf Tagen begonnen sondern vor 3 Monaten.

Himmel, es sollte doch wohl völlig klar sein, dass ich das Startdatum des Projekts bei Kickstarter meine!
Und auch hier besitzt mal wieder du Insiderinformationen, oder weißt du, dass Wildman von vornherein als Kickstarterprojekt gedacht war? Ich weiß es nicht und ich glaube es nicht. Kickstarter ist nicht die erste Wahl für so ein Projekt, die erste Wahl ist ein Publisher und damit eine halbwegs gesicherte Finanzierung. Dass Taylor nun über Kickstarter arg knapp bemessene 1,1 Millionen einzuwerben versucht ist ein allerletzter Notnagel für seine Firma da er sofort Geld braucht und keine Zeit mehr hat.

volcatius (unregistriert) 20. Januar 2013 - 17:37 #

Wenn man mal ein bisschen in den Kickstarter-Kommentaren liest, gibt es postive Kommentare von Kollegen und Ex- Mitarbeitern, z.B. Bruce Tyson Bjorklund

"Chris Taylor hired me after I served in the US Army, 82nd Airborne, 2-505th parachute infantry regiment, as a combat medic.

Just some grunt who had a dream of making video games, and who had worked on a couple mods.. After I proved myself and showed my desire to learn, he bought me books and personally taught me how to code. I owe this man my career, because he took a bet on me. I'm not the only employee with a story like this either.

You can't find a more genuine CEO than Chris Taylor, and a studio more transparent than Gas Powered Games."

vicbrother (unregistriert) 21. Januar 2013 - 11:36 #

Hört sich nicht gerade wie ein professioneller Laden mit guten Spielerentwicklern an...

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 16:38 #

Weil sie auch Modder einstellen, nachdem sie gezeigt haben das sie was können?

Machen andere Studios auch und ist in meinen Augen auch sinnvoll.

rlx 13 Koop-Gamer - 1645 - 19. Januar 2013 - 4:05 #

Was ist der Unterschied zwischen Internet-Spiel und Web-Spiel?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 19. Januar 2013 - 4:28 #

Das eine könnte MMO oder sonstiges Mehrspielerzeugs sein, das andere Browserspiele ala SkyrimVille. ;)

Die Kombination von beiden geht natürlich auch.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 19. Januar 2013 - 4:40 #

SkyrimVille :D hört auf unsinnige Spiele die als Scherz gedacht sind zu posten, die scheinen das Netz zu durchforsten und realisieren so was noch :D

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 19. Januar 2013 - 6:40 #

Nein, wird nicht passieren. Eher wird Schiffe versenken verfilmt.

Oh.

fazzl 13 Koop-Gamer - 1305 - 28. Januar 2013 - 18:41 #

Nice! :)

Als ich mir diesen Müll von Film angesehen habe und danach festgestellt habe, dass es ernsthaft auf Schiffe versenken basiert, hat mich das schon fast wieder mit dem Film versöhnt und ich konnte es als lustigen Trash abbuchen. :)

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 4984 - 19. Januar 2013 - 14:11 #

Das Internet gibts schon seit den 70er Jahren, das World Wide Web erst seit den 90er.

Das WWW ist ein Teil des Internet.

Baran 12 Trollwächter - 826 - 19. Januar 2013 - 5:15 #

kk? kk? Was heißt "kk"?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Januar 2013 - 5:22 #

"k" ist umgangssprachlich für "ok". kk = okay okay

Baran 12 Trollwächter - 826 - 19. Januar 2013 - 8:37 #

Aha. Danke.

Warum sollte ich zweimal "Okay. Okay." sagen? Das sagt man doch nur dann, wenn man noch einen (also, noch einen) Platzhalter braucht, um einen peinlichen Moment zu überbrücken, bis einem nur schlechte Erwiderung wie z.B. "Schwuletten Powered Games" einfällt.

Ich werde alt. :-/

Anonhans (unregistriert) 19. Januar 2013 - 9:48 #

Ich bin fast 30 und hab "kk" auch schon in meiner Jugend benutzt. Mach dir ma keine Gedanken. Hat mit alt werden nichts zu tun ;)

Baran 12 Trollwächter - 826 - 19. Januar 2013 - 10:16 #

Ich bin älter und sehe das KOMPLETT anders.

:schnief:

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 19. Januar 2013 - 10:30 #

Ich habe immer auf "alles klipp und klar" getippt. :) Jaja, das Alter...

MicBass 19 Megatalent - 14371 - 19. Januar 2013 - 12:50 #

Ich dachte es heißt "kein Kommentar" Oo Hatte mich schon gewundert wieso jemand sowas als Kommentar schreibt...

Barkeeper 16 Übertalent - 4238 - 19. Januar 2013 - 14:42 #

^^ Kein Kommentar m(

:-P

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5848 - 19. Januar 2013 - 11:16 #

Du und ich vielleicht nicht, Leo Getz schon — für mich ist "Okay Okay" ein Gruß an Lethal Weapon.

Punisher 19 Megatalent - P - 14765 - 19. Januar 2013 - 11:39 #

Wobei sich die Frage stellen sollte, ob "okay okay" nicht nur eine andere Formulierung für "ja ja" ist... und Meister Röhrichs These zu dessen Bedeuting ist ja hinlänglich bekannt.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 19. Januar 2013 - 13:33 #

Hat Leo Getz nicht immer "Okay okay okay" gesagt? Aber Klar, die abkürzung kkk ist schon negativ belegt ;)

Baran 12 Trollwächter - 826 - 19. Januar 2013 - 19:33 #

"The KKK took my baby away, they took her away, away from me..."

MicBass 19 Megatalent - 14371 - 19. Januar 2013 - 21:11 #

"So ring me ring me ring me up the president, and find out where my Baby went"

Endlich mal eine vernünftige Assoziation hier. ^^

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3558 - 19. Januar 2013 - 16:39 #

Die bescheissen einen wo's nur geht!!

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 19. Januar 2013 - 16:55 #

Wobei "ok" jetzt auch nicht mehr Tipparbeit als "kk" ist ;)

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 17:08 #

In ordnung -> okay -> ok -> k-> ?

Makariel 19 Megatalent - P - 13848 - 19. Januar 2013 - 17:23 #

Im niederländischen versteht man kk auch als Kanker -> Krebs.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9884 - 19. Januar 2013 - 7:00 #

Nach dem Kickstarter-Projekt doch etwas überraschend. Mal sehen, wie's weitergeht.

Anonhans (unregistriert) 19. Januar 2013 - 7:05 #

Internet und Web Games...
Wirklich schade, dass viele Vetaranen, wie Chris Taylor, so hinterherlaufen und die aktuellen Trends verpassen. Die Zeiten, in denen man seine Entwicklerbude aus der Scheiße reiten konnte, indem man von jetzt auf gleich auf "internet and web games" umgestiegen ist, ist doch inzwischen wieder vorbei.
Und wieso zur Hölle muss man alle(!) Programmierer, Writer, Grafiker etc entlassen, nur weil man statt Retail-Spielen auf einmal Browser-Spiele machen möchte? Da stinkt doch irgendwas. Grafiker braucht man so oder so. Programmieren muss das ganze auch irgendwer und ob man das jetzt in C++ für Retail-Titel oder in Flash, HTML 5 oder Unity für Browser tut, macht nun wirklich so gut wie garkeinen Unterschied. Jeder einigermaßen erfahrene und fähige Coder sollte dazu in der Lage sein, relativ problemlos von einer Sprache oder Plattform auf ne andere umzusteigen. So sehr unterscheidet sich das in diesem Fall nicht, dass man deswegen treue Angestellte rausschmeißen und den ganzen Laden mit neuen Leuten ausstatten müsste.
Ich mag die Spiele von Gas Powered Games, aber nach dieser Nachricht und der Kickstarter Geschichte, bin ich mir ziemlich sicher, dass der Laden Geschichte ist und in naher Zukunft dicht gemacht und/oder Insolvenz angemeldet wird. Das passt einfach alles nicht zusammen und hört sich ziemlich schlimm an.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Januar 2013 - 10:14 #

Leute die das können, bekommt man nicht fürn Apple und nen Ei und schon gar nicht für dämliche Webgames.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12492 - 19. Januar 2013 - 7:56 #

Warum startet man eigentlich eine Kockstarter Kampagne wenn man wenige Tage später alles Leute entlässt?
Muss man doch vorher wissen das dies evtl nichts mehr wird.
Der hätte gleich ein neues Studio gründen solln und dann auf Kickstarter gehen, den soo wie jetzt wird man keine Sympathien finden

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:15 #

Die Kickstarter Kampagne/Wildman war ja keine Spontanidee von letzter Woche, sondern 3 Monate vorbereitet. Und da mag die Auftragslage noch anders gewesen sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335988 - 19. Januar 2013 - 11:29 #

"Alle" Leute war ein Missverständnis im Email-Verkehr, ich habe es in "fast alle" geändert. Abgesehen davon denke ich, dass sich kurzfristig Parameter verändert haben, aber das ist geraten.

Skeptiker (unregistriert) 19. Januar 2013 - 8:12 #

Jetzt, wo Age of Empires Online endlich fertig ist,
wollte ich eigentlich mal reingucken.

Aber mal ganz ehrlich - ein Spiel das nicht
gewartet wird, weil die Programmierer entlassen
wurden, so was will ich auch nicht spielen.

Ein Grund mehr, einen Bogen um F2P zu machen:
solange die Software noch nicht fertig ist, soll
ich bezahlen und ist sie fertig, wird sie nicht
mehr gewartet und konsequenterweise müsste man
die Server auch gleich runterfahren.

Interessant ist in dem Zusammenhang auch, dass
gerade Microsoft mit seinen Milliarden an
Kriegskasse offenbar bei F2P kein Stehvermögen hat.
Wäre nicht AoE Online genau das Ding für die neuen
Tablets von Microsoft?
Aber klar, wenn ich 30% an meinem Zwangs-App-Store
mitverdiene, würde ich auch kein F2P mehr wollen ...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3558 - 19. Januar 2013 - 16:40 #

Stimmt. Eigentlich wär' das was für Surface.

supersaidla 16 Übertalent - P - 4044 - 19. Januar 2013 - 8:12 #

sehr strange das alles...

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11755 - 19. Januar 2013 - 10:04 #

Der wird jetzt und in Zukunft kein Geld von mir bekommen! Was soll das?!

Edit: Sehe gerade es gibt von ihm ein Video von ihm auf Kickstarter. Er macht gerade selbst einen etwas verwirrten Eindruck...

Ich glaube es lief folgendermaßen:

Szenario1:
- Bisherigen Spiele waren nicht gut genug/erfolgreich genug. Kein Publisher finanziert ihn mehr
- Okay, dann machen wir es über KICKSTARTER!
- Uhhh, die Kampagne rennt doch nicht so erfolgreich wie ich dachte - rechnen wir uns das alles mal durch!
- OHOH, ich bin so gut wie Pleite!!! Shit, Kickstarter reißt mich nicht mehr raus.

Szenario2:
- Er hat schon vorher gewusst, dass er Pleite ist und versuchte die Firma über Kickstarter zu retten.

fightermedic (unregistriert) 19. Januar 2013 - 14:13 #

ich schätze nr 2, und das kickstarter project wird wohl nicht finanziert werden so wie es im momenta aussieht, da hat er halt die reissleine gezogen, irgendwie

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 19. Januar 2013 - 19:40 #

Nein, dann hätte er das vorher gemacht und nicht nach Start der Kampagne.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 19. Januar 2013 - 17:25 #

Und dieser verwirrte Eindruck hinterlässt bei mir Verwirrung... :D

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Januar 2013 - 10:10 #

Internet und Webspiele, nein Danke...

Makariel 19 Megatalent - P - 13848 - 19. Januar 2013 - 17:24 #

Hawken
Tribes
League of Legends/Dota2

Was ist so schlimm dran?

Fred DM (unregistriert) 19. Januar 2013 - 19:31 #

was deine spiele vor allem gemein haben ist, dass sie F2P sind. davon ist aber nirgends die rede, auch wenns eine möglichkeit darstellt.

wenn einer von internet- oder web-games redet, dann weckt das bei mir die negativen assoziationen mit browser-spielchen und Facebook-scheisse.

Soeren (unregistriert) 19. Januar 2013 - 22:09 #

Nichts, wenn man auf Story keinen Wert legt und mit den immer gleichen Spielmechaniken Bots und Menschen die Köppe einhauen möchte, und das auch noch in einer Spielumgebung in der mir der Betreiber ständig nahe legt tolle Ding im Ingameshop gegen Geld zu kaufen. Das alles in einer eher MMO ähnlichen Grafikumgebung.

Ist kein bash, so empfinde ich diese Spiele nun mal.

Ist nichts für mich und einige andere können damit auch nichts anfangen.

vicbrother (unregistriert) 21. Januar 2013 - 11:50 #

Du sprichst von Skyrim oder? Die Interaktionen zwischen den Rassen, den Tieren, Riesen und Drachen sind schon nett, ich bin gespannt wie diese in TES VI ausgebaut werden. Vielleicht hat man dann wirklich das Gefühl in einer echten Welt zu leben

Sok4R 16 Übertalent - P - 4590 - 19. Januar 2013 - 10:13 #

Für alle die es nicht kapiert haben: (den Kommentaren nach der eine oder andere): Ja, er entlässt alle Mitarbeiter. Er wird aber wahrscheinlich fast alle direkt wieder einstellen, mit neuen Verträgen. Ist ein radikaler Schritt der Umstrukturierung einer Firma, was in Europa so fast nie passiert, in Amerika kommt es aber häufiger vor.
Vielleicht das mal in der News ergänzen, sonst gibts hier noch mehr unqualifizierte Kommentare.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Januar 2013 - 10:22 #

Gängig ist es Konkurs anzumelden, um die Mitarbeiter loszuwerden. Davon steht nichts in der News.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11755 - 19. Januar 2013 - 10:28 #

Nein, im Video sagt er einen anderen Grund. Er ist fast Pleite und musste sich entscheiden ob er sie JETZT alle kündigt damit sie ihre Abfertigungen etc. bekommen oder er wartet die Kickstarterkampagne ab / entwickelt das Spiel, mit der Hoffnung auf Erfolg. Wenn letzteres nicht aufgeht bekommen die Mitarbeiter GAR NIX.
In der Vergangenheit hat er schön öfter auf Erfolg spekuliert, und das ist - anscheinend - immer aufgegangen. Nun ist er sich aber selbst nicht mehr sooo sicher wie es scheint...

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:14 #

Wow, das ist extrem schade. GPG gehört für mich zu den Schmieden, die etwas Substanz haben. Ich mag den Namen, er hat etwas kraftvolles - hundert mal besser als einige komischen Kunstwörter die manche verbrechen.

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:19 #

Ich hoffe, das genügend Leute die das Projekt interessiert, es nun auch unterstützen, anstatt nur zuzugucken.

volcatius (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:37 #

Electronic Arts klingt auch sehr schön.

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:00 #

Das stimmt, Electronic Arts ist einer der besten Namen im Gewerbe.

DasAlien (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:20 #

Moment. Er entlässt nicht alle Mitarbeiter sondern den Großteil. 40 Mitarbeiter sollen es sein. In einer Email an Polygon sagt er: "We still have a fully functioning company, IT, HR, Operations, etc. And have retained some key people."
Dir Firma hat etwas mehr als 50 Angestellte.

Da ändert sicher nichts an dem schlechten Zeitpunkt der dafür gewählt wurde. Bleibt aber doch ne Falschmeldung... :(

DasAlien (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:34 #

Huch eventuell will er die Firma plattmaschen... er frag nach Meinung der Fans in einem Kickstartervideo. Also dann doch vieleicht doch richtig die Meldung.

Sehr Strange

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335988 - 19. Januar 2013 - 11:44 #

Der Email-Verkehr, der heute nacht vor dem Video stattfand, war etwas missverständlich, das ist alles. Da schreibt der Inhaber des Studios, während er gerade voll in der Sache steckt, kein Firmensprecher nach voriger Freigabe. Heute morgen hat Chris noch mal eine Mail geschrieben, die News ist entsprechend aktualisiert.

volcatius (unregistriert) 19. Januar 2013 - 11:36 #

Kein gutes Omen für Wildman. Er wird wahrscheinlich über keinerlei finanzielle Reserven verfügen, jede Verzögerung wäre wohl tödlich.

Aber möglicherweise wird er das KS-Projekt eh nicht weiterführen, weil die anvisierte Summe gar nicht ausreicht. Mal davon abgesehen, dass er selbst für dieses Minimalziel sehr viel strampeln muss, mit ungewissem Ausgang.

Loco 17 Shapeshifter - 8172 - 19. Januar 2013 - 11:39 #

Tja, so kanns laufen.

RDSQUIRREL 07 Dual-Talent - 124 - 19. Januar 2013 - 11:44 #

Dann hoffe ich mal für die Backer von "Wildman", dass das Projekt noch nicht komplett finanziert ist. Wenn doch sollte man den Backern zumindest fairerweise die Möglichkeit anbieten, vom "Kauf" zurückzutreten. Denn für ein Unternehmen, dass auf einmal fast alle Mitarbeiter entlässt, würde ich nicht mein Geld rausschleudern.

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:01 #

Mann kann auch mal zeigen, dass man Eier in der Hose hat und gerade jetzt investieren.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335988 - 19. Januar 2013 - 12:04 #

Das Geld wird doch eh nicht abgebucht, wenn das Projekt nicht voll gefundet wird. Problematisch ist nur, wenn gefundet wird und die Firma dann nichts liefert.

volcatius (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:08 #

Was man in diesem Fall durchaus in Erwägung ziehen sollte...

Die EXECUTIVE EDITION ist halt nur für echte Männer.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:10 #

Das wäre eigentlich die Frage. Was macht er wenn es gefunded wird und die guten Mitarbeiter woanders Jobs angenommen haben? Für die Entscheidung zu investieren ist das doch der Knackpunkt.

Hans am Meer (unregistriert) 19. Januar 2013 - 15:22 #

Der wird die nicht rausgeschmissen haben, weil er sie jetzt gerade nicht braucht, sondern weil der auf Internet-Social-Krams gehen will. Da brauchste eher weniger Shader-Spezialisten und Engine-Entwickler.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20985 - 19. Januar 2013 - 15:34 #

Denk nicht das die nur deswegen so viele entlassen haben. Als Indie Entwickler (was sie ja bei den Kickstarter Projekt sind) brauchen die um die 10-15 Leute. An Star Citizen arbeiten auch atm sogar unter 10 Leute. Sollen aber noch 3-4 Leute eingestellt werden. Diese großen Firmen mit 100 Angestellten haben nur noch ne Chance wenn die unter der Hand eines Publishers sind. Die nur auf Auftrag arbeiten oder Indie sind können sich so viele nicht leisten. Und brauchen sie auch nicht. Ist zwar hart aber so läuft das draußen. Hab auch in der PC Branche gesehen wie da mit den Angestellten umgegangen wird. Man braucht keine 8 Verkäufer in einem 100 qm Laden. Da reichen auch 3. Davon ist einer Voll, einer Teilzeit und einer 400 Euro Basis. Rest - ihr wisst wo der Zimmerer und Maurer eine Gemeinschaftsarbeit geleistet haben - da ist die Tür!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16725 - 19. Januar 2013 - 12:10 #

Ja. Bis jetzt bin ich auch davon ausgegangen, dass das Funding erfolgreich sein würde - das Projekt ist zwar nicht explodiert wie ein paar andere, aber die 1,1 Mio. innerhalb eines Monats kamen mir realistisch vor.
Mit dieser Nachricht würde es mich schon wundern, wenn das Geld jetzt noch zusammenkäme.

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:17 #

Wer Chris Taylor kennt, der weiß, dass er alles, aber auch alles versuchen wird sein Bestes zu geben. Das ist ein Mann mit Herzsblut und Prinzipien und kein dahergelaufener Möchtegernentwickler.

Wer auch nur ansatzweise Interesse an dem Spiel hat oder inhaltsvolle PC Spiele für unterstützenswert erachtet, hat hier die Chance Flagge zu zeigen.

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:22 #

Für diejenigen, die das Video noch nicht gesehen haben:

kickstarter.com/projects/gaspoweredgames/wildman-an-evolutionary-action-rpg/posts

bam 15 Kenner - 2757 - 19. Januar 2013 - 12:40 #

Guter Wille reicht aber nicht. Wenn Herzblut und Prinzipien ausreichen würden, müsste er nun wohl kaum fast alle Mitarbeiter entlassen.
Zudem kann man beim grottigen Space Siege und durchschnittlichen Demigod durchaus mal ein bisschen kritischer sein. Durch solche Entwicklungen kann man Herzblut und Prinzipien gern in Frage stellen.

Jemand der eine Kickstarter-Kampagne ausruft und kurz dannach erst, obwohl es ihm schon längst bekannt war, fast alle Mitarbeiter entlässt, dem sollte man einfach kein Vertrauen schenken. Andersrum hätte ers machen können und machen müssen, so aber nicht.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:50 #

Es wunder mich auch warum er sich nicht auf das Kerngenre RTS fokussiert, das ihn groß gemacht hat, und versuch K&K zuende zu bringen. ARPG spricht mich jetzt gar nicht an und ich kann auch keinen Bedarf dafür entdecken da es von Publishern finanziert wird. Massive RTS für PC only hingegen, das wäre doch was!

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 13:02 #

Hört sich für mich an, als ob du noch nie in einer brenzligen Lage gewesen bist, in der es um's Überleben - und sei's nur um das Finanzielle - geht. Ansonsten hättest du mehr Verständnis für solche Situationen.

In Deutschland wird tendenziell gerne früh gejammert, es gibt aber auch Menschen, die erst dann Alarm schlagen, wenn es gar nicht mehr anders geht - was manchmal gut, manchmal weniger gut sein kann. In diese Kategorie darfst du Chris Taylor einordnen.

Er hat das Kickstarter-Projekt in der Hoffnung gestartet, dass es von sich aus gut anläuft. Als es das nicht gleich getan hat, war er so verantwortungsvoll und hat nun die Reissleine gezogen und alle über den aktuellen Stand informiert. Chris ist kein Entwickler der grundlos weint, die Mitleidskiste auspackt und Kunden in die detaillierteren Probleme seines Studios involviert, um mehr Kohle einzufahren - das machen einige andere so, aber nicht er.

Du hast nun die Möglichkeit ihn/seine Firma/seine Art Spiele zu machen/das Spiel an sich zu unterstützen oder es sein zu lassen. Ich investiere/unterstütze lieber in Leute an die ich glaube und die ich mag, auch oder gerade wenn's ihnen mal schlecht geht.

bam 15 Kenner - 2757 - 19. Januar 2013 - 14:00 #

Dein erster Absatz ist relativ belanglos, da du mich nicht kennst.
Du schreibst schon sehr positiv über Chris Taylor, was aber relativ wenig an den Tatsachen ändert.

Was du beschreibst ist alles andere als vernünftig. Ein Kickstarter-Projekt ist dazu da um genau das beschriebene Projekt zu finanzieren. Was du hier aber erläuterst wäre ein Missbrauch von Backern unter dem Deckmantel eines Projekts. Die Kampagne hätte dann das gesamte Studio finanziert und nicht nur dieses eine Spiel.

Es war ihm einfach schon Wochen oder Monate lang bekannt, dass es mit dem Studio so nicht weiter geht, das ist einfach wirtschaftliche Realität. Vernünftig wäre es also gewesen nicht erst im letzten Moment die Reißleine zu ziehen, sondern schon vorher. Wobei man über die internen Information ja nicht urteilen kann.

Es geht mir einfach grundsätzlich darum, anderen Leuten genauso, dass man keine Kampagne starten darf und kurz dannach viele Mitarbeiter entlässt. Das ist einfach eine wichtige Information, die man Leuten vorenthalten hat, die jetzt schon eine "Investiton" zugesagt haben.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 14:04 #

Wenn du merkst, dass es den Bach runter geht, sollst du also gleich aufgeben statt zu versuchen das Blatt mit den vorhandenen Ressourcen zu wenden?

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 14:14 #

Ich kenne Argumente wie du sie aufführst zu genüge und meistens kommen sie von den gleichen Leuten. Warum soll ich nicht positiv über Chris Taylor schreiben, wenn er nun mal so ist?! Warum manche spät Alarm schlagen hatte ich bereits erwähnt.

Einen Missbrauch von Mitteln sehe ich nicht. Die Mittel sollen dazu verwendet werden das Projekt zu Ende zu stellen, dazu müssen die Gehälter die Miete etc. bezahlt werden, sprich das Studio wird am Laufen gehalten. In Vorleistung ist GPG bereits getreten. Mittelfristig kann sich das Studio, abhängig von den erzielten Erlösen abseits der Kickstarter-Vorbestellungen, so lange finanzieren bis das nächste Projekt ansteht, sei dies Auftragsarbeit oder ein neues Kickstarter-Projekt. Willkommen im Alltag der Spielentwicklung.

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 14:29 #

Das "hoffentlich" hatte ich vergessen zu schreiben: "...hoffentlich so lange..."

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Januar 2013 - 15:35 #

Du kennst den oder was und bist wer genau?

Name (unregistriert) 19. Januar 2013 - 18:28 #

Ja, und der Sinn hinter anonym darfst du dir selbst erarbeiten.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 19. Januar 2013 - 16:07 #

Wer "kennt" denn hier Entwickler wirklich?

Kappe (unregistriert) 19. Januar 2013 - 12:47 #

Alles sehr seltsam, da stellt er das Spiel bei Kickstarter rein, 2 Tage später kommt ein Video mit etwas Gameplay und 3 Tage später werden 80% der Leute entlassen.
Die Frage ist im übrigen ob die 1,1 Millionen nicht auch nur ein Lockvogel waren, wenn die Zahlen die einige hier gepostet haben stimmen, dann war das Team viel zu groß um mit dem Geld die Gehälter zu finanzieren, selbst wenn man von geringem Fixlohn und relativ hoher Gewinnbeteiligung ausgeht.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11162 - 19. Januar 2013 - 13:09 #

Also gab es bisher einen Punkt, an dem ich keine Missionen mehr für mein Level bekam, weil das Spiel noch nicht abgeschlossen war? Verstehe...

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 19. Januar 2013 - 13:36 #

Mmmh... das Kickstarterprojekt sieht eigentlich ganz gut aus. Nach ein paar Tagen schon so viel Geld, das hätte ohne weiteres was werden können. Aber solche Meldungen schaden da natürlich.
Wobei es natürlich kein Problem sein sollte, sobald das Projekt durch ist, wieder genug Leute einzustellen um es zu realisieren.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 13:38 #

Also im Moment profitiert das Projekt von der Meldung.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 19. Januar 2013 - 14:25 #

Wäre schade wenn sie weg wären.

Drosan 15 Kenner - 2885 - 19. Januar 2013 - 14:34 #

Das ist wirklich schade. Mir haben die meisten Spiele von GPG gefallen. Wie es jetzt aussieht, haben sie sich mit AoE Online keinen Gefallen getan.

Bin mal gespannt was aus dem Kickstarter Projekt wird und ob jemals ein SupCom 3 das Licht der Welt erblickt. "...a new kind of company that does Internet and Web games" klingt ja alles andere als gut.

Ottofant (unregistriert) 19. Januar 2013 - 15:11 #

Ach, hätten sie doch nur ein Free-2-Play Spiel gemacht. Das ist das Geschäftsmodell der Zukunft, sagt Crytek. Nie mehr böse Raubkopierer und einen Ferrari für jeden Mitarbeiter. ;-)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14241 - 19. Januar 2013 - 21:34 #

Sollte doch schon ein Koenigsegg drin sein! ;)

Hans am Meer (unregistriert) 19. Januar 2013 - 15:28 #

Naja AoEO war einfach ein Witz, aber es zeigt auch deutlich wie schwer es heute ist, RTS-Spiele zu machen. AoE3 war gnadenlos gefloppt, obwohl es keine wirklichen Schwächen hatte. Dann gibts noch Starcraft 2 und der Schlachtenmodus von Total War (und irgendwann noch Company of Heroes 2). Aber sonst ist da völlige Ebbe.

Drosan 15 Kenner - 2885 - 19. Januar 2013 - 15:42 #

Planetary Annihilation ist derzeit noch in der Entwicklung und soll im Sommer 2013 erscheinen. Wenn es alles einhält was es verspricht, kann es ein sehr gutes RTS werden.

Fred DM (unregistriert) 19. Januar 2013 - 19:34 #

sorry, aber das ist auch das einzige spiel dieser art, das ständig erwähnt wird, und da muss sich erst noch zeigen, ob das überhaupt was wird.

damit bestätigtst du im grunde nur, in welch misslicher lage sich das RTS-genre befindet.

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 19. Januar 2013 - 16:04 #

GPG hat AoEO nicht entwickelt. Microsoft hat die eigentlichen Entwickler durch GPG (ich glaube während der Beta-Phase) ausgetauscht, welche die weitere Entwicklung übernommen haben.

Schatten der die das (unregistriert) 22. Januar 2013 - 11:37 #

Age of Empires 3 ist gnadenlos gefloppt??? Das Spiel wurde doch schon 2008 2,5 Millionen mal verkauft!

Mal ganz zu schweigen davon, dass es bis heute in den Läden und Steam verkauft wird, für meist immer noch un die 30 Euro! (Complete Edition) Für ein so altes Spiel ein sehr beachtlicher Preis. Also wenn das ein Flopp war, gab es aber noch nicht viele erfolgreiche Spiele auf dem Pc...

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 22. Januar 2013 - 12:34 #

Microsoft ruft immernoch einen beachtlichen Preis außerhalb der Sales auf, das sagt dann aber wenig über die tatsächlichen Verkaufszahlen. Die haben das auch schon für 10 Cent(!) in der Complete Edition auf dem Games for Windows Marktplatz verscherbelt...

volcatius (unregistriert) 22. Januar 2013 - 20:02 #

Für 10 Cent war es nur ein Mal für ein paar Stunden verkauft worden.

Sämtliche Spiele und die ES selbst waren profitabel, wie Bruce Shelley mal gesagt hat. Sie waren für Mircrosoft nur nicht profitabel genug und passten nicht in dessen Strategie.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35396 - 22. Januar 2013 - 20:54 #

Ich hatte damals zu dem unglaublichen Preis zugeschlagen, es aber zu meiner Schande noch nicht einmal heruntergeladen, geschweige denn gespielt.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 22. Januar 2013 - 22:45 #

Dito... das heisst, heruntergeladen habe ich es sogar nach dem Kauf ;)

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 23. Januar 2013 - 1:41 #

Das waren mehr als ein paar Stunden. ;)

Ich bezweifel nicht, dass MS an dem Spiel seinen Schnitt gemacht hat - ich bezweifel aber, dass es in den letzten Monaten für 36,99€ auf Steam nennenswerte Verkaufszahlen erzielt hat...

Anonymer (unregistriert) 19. Januar 2013 - 15:56 #

2:07h, na das nenn ich mal Arbeitseifer, oder ist das verzögert?

Larnak 21 Motivator - P - 25880 - 19. Januar 2013 - 16:30 #

Nö, das ist die richtige Uhrzeit

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 19. Januar 2013 - 16:10 #

Schade ich hatte auf eine Fortsetzung des grandiosen Space Siege gehofft. :(

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3201 - 19. Januar 2013 - 18:33 #

naja Schuster bleib bei deinen Leisten.
Dungeon Siege war i.O. aber Supreme Commander 1 + FA fand ich genial.
Alles andere war für mich eher gut gewollt als gut gekonnt.
Für mich war es klar das es kein gutes Ende mit Gas Powered Games nehmen würde als die mit Supreme Commander 2 versucht hatten den "Mainstream Markt" zu erobern.

J.C. (unregistriert) 19. Januar 2013 - 20:48 #

"Creator Gas Powered Games less than a minute ago
Hello everyone!!
I don't think I've ever experienced anything like this in all the years I've been making games.
The response has been to overwhelming positive, I don't think anyone has to actually make a count of the yes and no responses.
I'm going to get a proper update pulled together, but this comment is just to let you know that I'm here, I'm watching and reading every comment. (Shane, please don't cancel your pledge, this forum would not be the same without you - let's all send Shane our love so he has no choice but to say something nice)
And speaking of love... I've never felt so much, all at one time, from so many people, with so many nice things to say. FB is spilling over, my phone gets continuous texts, and people from all over the industry are reaching out to see how they can help. I'm supposed to be a grown man, but I spend half the time with tears in my eyes, this is not how I thought this campaign would play out.
Without a doubt the response has recharged me, and has given me and everyone hope. I don't know how this will end, but at this point, I have a pretty good feeling about it, and we'll keep going now until the very end.
Thanks everyone, I can only hope that one day I can return the favor.
Chris"

Hope: restored!
http://www.kicktraq.com/projects/gaspoweredgames/wildman-an-evolutionary-action-rpg/

Kommt einiges zusammen!

Trax 14 Komm-Experte - 2514 - 19. Januar 2013 - 21:15 #

Ich danke GPG für Supreme Commnder und das Addon Forged Alliance, auch wenn das Spiel bis heute keine perfekte Performance liefert.
Es ist verdammt traurig, dass jetzt fast alle Mitarbeiter ihren Hut nehmen dürfen.

Chefkoch (unregistriert) 19. Januar 2013 - 21:39 #

Richtig, bleibt mir fern mit den Starcrafts und C&C´s (Klone inklusive). SUPREME COMMANDER war/ist für mich das beste RTS -Game.
Alleine duch die Freiheit fast alles auf dem Schlachtefeld machen zu können.. *hach*

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11755 - 19. Januar 2013 - 21:56 #

Hmmm, ich weiß nicht so recht. Auf die Tränendrüse drücken kann im Spielebusiness doch kein Geschäftsmodell sein. Klar, das ist jetzt nicht beabsichtigt, aber mir kommt es vor wenn es in diesen Bereich gerade abdriftet...

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 19. Januar 2013 - 23:12 #

Chris Taylor kann mit der aktuellen Situation, bei der seine berufliche und eventuell private Zukunft und die seiner Angestellten auf dem Spiel steht, vermutlich nicht ganz professionell und abgebrüht umgehen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 20. Januar 2013 - 15:04 #

Dann sollte man es lassen.
Gerade in der Krise muss der Chef souverän und professionell sein und das ist Taylor offensichtlich nicht, er hat völlige Panik bekommen, als er, anscheinend wieder erwarten, festgestellt hat, dass Wildman und sein Name keine sichere Bank bei Kickstarter sind und eine Finanzierung des Projektes eben nicht nach 2 Tagen fest stand und man eben nicht gemütlich zu den fest eingeplanten Stretch Goals übergehen kann. Nun hat er sein Team großteils entlassen und legt das Schicksal von Wildman in die Hände der "Community"...

Das "Ende" für Age of Empires scheint auch für Taylor überraschend gekommen zu sein und das Unternehmen hat anscheinend keine finanziellen Reserven oder Rücklagen und ganz fatal kein weiteres Standbein um die Zukunft zu sichern nur das Konzept und die Idee zu Wildman ohne Rückendeckung und finanzierenden Publisher. Die finanzielle Situation war vor Beginn die gleiche als zum Zeitpunkt der Entlassungen kurz darauf. Das ist unprofessionell und vermutlich durch Panik zu erklären, da GPG eigentlich mit dem Rücken zur Wand steht und schlicht Pleite ist und Kickstarter die allerletzte Chance ist.

Und mit diesen "Wissen" in Hinterhand wird es wirklich finster, Wildman wird, wenn es denn klappt wirklich nur knapp über den geforderten 1,1 Millionen liegen und die Entwicklungszeit soll noch bis März 2014 gehen. So lange soll das Geld, nach Abzug der Produktions- und Versandkosten für die Gimmicks für Taylor, das Entwicklungsteam und GPG reichen?

drako 15 Kenner - 3009 - 20. Januar 2013 - 20:36 #

Also Taylor hat die Entlassungen damit begründet das es ihm jetzt noch möglich ist den entlassenen Mitarbeitern eine Abfindung zu zahlen, hätte er damit abgewartet ob das Wildman-Projekt finanziert wird oder nicht wäre es ihm vielleicht nicht möglich gewesen. Wenn es erfoglreich finanziert wird möchte er auch alle Mitarbeiter, sofern sie es möchten, auch wieder einsetellen (je nach möglichkeit:)

Die finanzielle Situation ist erstens durch das beenden von AoEo zustande gekommen, was wohl die Hauptfinanzierungsquelle des Studios war.
Auch berichten ex-Mitarbeiter das GPG an drei Projekten gearbeitet hat, die aber von den Publisher (aus verschiedenen Gründen) eingestellt wurden.
Und da machen sie (jedenfalls mich) auf ein Problem bewusst, das wohl eher meistens garnicht an die Öffentlichkeit kommt.
Publisher beauftragen Studios mit Projekten, die dann entsprechend Leute einstellen und beschäftigen. Aber anscheinend kommt es dann öfter vor, als man es in der Öffentlichkeit wahrnimmt, das die Publisher das Projekt fallen lassen.

Und das Studio hat nun das Problem das sie einige Leute auf der Gehaltsliste haben die sie leider nicht mehr benötigen. Einige werden dann wohl direkt entsprechende Mitarbeiter entlassen und einige versuchen sie dann bis zum nächsten Projekt "durchzufinanzieren".

Diese Situation wurde auf RPS und im Uberforum von ex-Mitarbeitern zu der Situation beschrieben. Also kann man die finanzielle Situation auch garnicht immer an den Erfolg der veröffentlichten Spiele festmachen, sondern dahinter gibt es wohl noch einige andere Faktoren die wir meistens garnicht wahrnehmen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 21. Januar 2013 - 1:52 #

Zitat:
Also Taylor hat die Entlassungen damit begründet das es ihm jetzt noch möglich ist den entlassenen Mitarbeitern eine Abfindung zu zahlen, hätte er damit abgewartet ob das Wildman-Projekt finanziert wird oder nicht wäre es ihm vielleicht nicht möglich gewesen.

Wenn das abwarten der Kickstarterkampagne den entscheidenden Unterschied zwischen Abfindung und keine Abfindung ausmacht dann kann ich dir ziemlich genau sagen, dass die Abfindungen vermutlich nicht höher als ein Monatsgehalt sein werden...

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 1:56 #

Und? Ist das jetzt schlecht? Besser überhaupt eine Abfindung als keine Abfindung aus der Sicht eines Angestellten würde ich jetzt mal behaupten. Über die Höhe kann man nur spekulieren.

Izibaar 16 Übertalent - 5857 - 21. Januar 2013 - 0:00 #

War auf lange Sicht zu erwarten. Viele Titel waren gerade so spielbar, wegen bugs. Und die Titel die noch im Mittelfeld waren haben kaum Spieler angezogen.
Als Demigod Käufer kann ich nur sagen, es trifft die richtigen. Ein Unternehmen, dass ihre eigene Entwicklung kaum spielbar auf den Markt scheißt und schnell wegrennt zum nächsten Projekt kann sich nicht halten. Schon gar nicht bei einem reinen Multiplayer Titel!

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 0:26 #

Und das ist blödsinn, Demigod hatte am Anfang Probleme bei der Verbindung.
Aber es wurde auch klargestellt woran es lag, von einem verfrühten Release durch Gamestop und dadurch resultierende Kopien die die Server überlastet haben (laut Stardock).
Mit einem Patch wurden diese Kopien von den Servern ausgeschlossen und ab da und nach einem weiteren Patch war es vernünftig spielbar, auch wurden kostenlos später zwei neue Demigods veröffentlicht und ich glaube etwa anderthalb bis zwei Jahre nach Release wurde der letzte Patch veröffentlicht.

Also kann man wohl kaum behaupten das es nach Release nicht mehr beachtet wurde.
Ich habe mit mehreren Kumpels Demigod lange Zeit ohne Probleme gespielt.

Und das andere Spiel von ihnen gerade so spielbar waren halte ich auch für ein Gerücht, SupCom, Fa und SupCom 2 liefen bei mir und anderen jedenfalls wunderbar auch im MP. Und der letzte FA-Patch kam beim der Veröffentlichung auf Steam, was so etwa mehr als 5 Jahre nach dem Release kam.

Izibaar 16 Übertalent - 5857 - 21. Januar 2013 - 17:33 #

90% der Updates kamen von Stardock, dem Publisher. Den Netzwerkcode haben die im Alleingang versucht zu fixen. Mag sein, dass sie dafür zuständig waren, weil er von Anfang an von ihnen war, aber es kam nie rüber das die Entwickler versucht hätten sie zu unterstützen. Und funktioniert hat der Code definitiv nicht. Mit Leuten aus der Region 3vs3 spielen ist das höchste der Gefühle. Für ein Genre, dass man normalerweise 5vs5 spielt aber nutzlos.
Gab es neue Maps? Nein. Gab es Updates mit irgendwelchen - teilweise versprochenen - Imhalten? Nein. Wurde am Balancing gefeilt, wie man es für so ein komplexes Spiel erwartet? Nein. "Aber es kamen doch zwei kostenlose Demigods." Toll, das stand im Vertrag mit Stardock drin.
Mir ist klar, dass meine Sichtweise stark von Stardocks Sicht geprägt ist. Aber die waren halt die einzigen, die sich im Forum zu Wort gemeldet haben.

Die von dir genannten Spiele zähle ich übrigens zu den funktionierenden, aber wenig beachteten. Dazu zählt auch Dungeon-Siege - zumindest Teil 1. Die hatten alle ihre Fangemeinde. Teilweise auch etwas größere. Aber der Massenhit war nicht dabei. Dadurch bekommt man halt kein Polster, um Flops wie Demigod und Space-Siege ab zu federn.

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 19:43 #

Und da sprichst du eine Sache an die auf englischen Seiten in letzter Zeit kritiesiert wurde, das man nur Brad Wardell's Seite der Geschichte kennt.
Eigentlich mag ich Stardock und ihre Spiele, aber bei Demigod war soweit ich das noch weiß der Serverpart von Stardock und deshalb haben sie natürlich dran gearbeitet, dafür hat sich Wardell damals ja auch in seinem Blog entschuldigt.

Gerade was aus den internen von GPG berichtet wird, wirft da leider kein gutes Lich auf Stardock, was ich eigentlich schade finde.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 21. Januar 2013 - 0:47 #

In den Kommentaren zur News bei GamesStar hat jemand geschrieben, dass Chris Taylor laut Interview viel privates Vermögen in die Firma gesteckt habe und nun selbst an der Ausbildung seiner Kinder sparen müsse. Ich habe die Behauptung nicht überprüft, aber das wäre eine Erklärung dafür, dass er jetzt versucht, auf die Tränendrüse zu drücken. Es würde aber auch kein gutes Licht auf seine Management-Fähigkeiten werfen.

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 1:29 #

Ja bei Demigod hat GPG etwa 2 Millionen Dollar selbstfinanziert (auch privates Geld von Taylor), bis etwa 9 Monate vor Veröffentlichung Stardock als Publisher eingesprungen ist.

Auch wurden laut Aussagen von Mitarbeitern viele Patches von Spielen selber finanziert, da die Publisher dafür kein Geld zur verfügung stellen wollten.

Naja gut Betriebswirtschaftlich war es definitiv ein hohes Risiko, aber was man dazu sagen muss, so konnte er seine Mitarbeiter weiter beschäftigen auf eigene Kosten und sein Studio unabhängig halten. Er hat ja sogar seine IP's an SupCom und Demigod an Square Enix verkauft.

Ich denke schon das er sich des Risikos bewußt war, aber das er es trotzdem eingegangen ist, aus welchen Gründen genau nunja das weiß eigentlich nur er.

Aber wenn man sich die Kommentare von Ex-Mitarbeitern so anschaut die jetzt im Netz auftauchen sind sie sehr positiv.

Und wie schon weiter oben gesagt sollte man die Sache mit den 3 Projekten die mittendrin von den Publishern abgebrochen wurden sind beachten.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 21. Januar 2013 - 1:39 #

Er hat ja sogar seine IP's an SupCom und Demigod an Square Enix verkauft.

Dungeon Siege ging neben SupCom an Square - Demigod ist nach wie vor eine IP von GPG.

Das Auftragsentwicklungen in den verschiedensten Entwicklungsstadien aus den unterschiedlichsten Gründen abgebrochen werden ist nichts neues und nicht so ungewöhnlich, ein Entwicklungsstudio sollte und muss das verkraften können.

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 1:50 #

Sicher ist das im Prinzip nichts neues, aber das es der Regelfall ist und das Studios an mehreren Projekten arbeiten die dann aus verschiedenen Gründen abgebrochen werden war mir nie so bewußt.

Und das seh ich schon als ein Problem für unabhängige Studios an, die dann entsprechend viele Mitarbeiter haben und die Projekte abgebrochen werden.

Man kann ja nicht immer die Leute monatlich anstellen und entlassen, also könnte man schon aber ob das Sinn der Sache ist wage ich zu bezweifeln.

Dann kann es auch zu Situationen kommen das ein Studio das Projekt nicht bekommt, weil es zuwenig Leute hat, gegebenfalls werden entsprechend Leute angestellt und das Projekt vom Publisher abgebroch, so nun muss man sich entscheiden ob man die Leute entlässt oder noch versucht bis ins nächste Projekt mitzunehmen.

Ich meine wie soll man den da als Firma wissen was man tun soll bei solchen Zuständen, und wie schon gesagt das scheint ein Regelfall zu sein.

Genug Kapital aufzubauen scheint auch nicht so einfach zu sein :

"Now, you may not think that’s such a big deal. But game industry contracts are like loans. Say GPG gets $5m to make a game. When that game ships, GPG makes royalties on a sliding scale. So GPG gets 10% royalty on the first 50k copies, 20% on the next 150k copies, and say 30% on any remaining copies. That royalty money that GPG makes goes to pay back the $5m in development costs first, so the developer makes NO MONEY WHATSOEVER until the publisher has already made a very healthy profit."

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 21. Januar 2013 - 2:17 #

Man kann ja nicht immer die Leute monatlich anstellen und entlassen, also könnte man schon aber ob das Sinn der Sache ist wage ich zu bezweifeln.

Es ist aber "branchenüblich" Leute für Projekte anzustellen und dann wieder zu entlassen oder von vornherein viel mit Freelancern zusammenzuarbeiten. Du brauchst nicht jeden zu jeder Phase der Spielentwicklung. Ist das Unternehmen groß genug, kannst du die Mitarbeiter gleich zum nächsten Projekt schicken oder schon die Planung der DLC in Angriff nehmen, bist du zu klein dafür musst du sie entlassen wenn ihre Arbeit nicht mehr benötigt wird. Wir lesen auf den Spielenewsseiten alle paar Tage wieder, welcher Entwickler wie viele Leute entlassen hat aber eben nie über Neueinstellungen. Die Beschäftigten der Entwickler fluktuieren stark und die Leute müssen bereit sein öfter den Arbeitgeber zu wechseln.

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 2:48 #

Ob es "branchenüblich" ist spielt aber keine Rolle, denn "branchenüblich" muss nicht jeder handeln.
Ich kenne das selber, ich behandel und bezahle meine Mitarbeiter auch nicht "brachnenüblich", dadurch wird mein Gewinn zwar geringer aber ich habe dann bei der Sache ein gutes Gefühl und tu es alleine schon aus dem Respekt meiner Mitarbeiter gegenüber und weil ich weiß wie scheiße es sein kann wenn man "branchenüblich" behandelt und bezahlt wird.

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 21. Januar 2013 - 2:53 #

Das ist aller Ehren wert solange du es Dir und vor allem das Unternehmen sich das leisten kann.
Nur geht es nicht um die Bezahlung, sondern darum Mitarbeiter zu beschäftigen, die gegenwärtig eigentlich gar nicht gebraucht werden. Solange dabei nur der Gewinn geringer wird ist ja noch alles ok, was aber, wenn man eigentlich keinen Gewinn mehr macht und sowas von der Substanz finanziert und so mittelfristig das gesamte Unternehmen auf Spiel setzt?

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 3:26 #

Dann ist es eine persönliche Entscheidung. Ich komme bei dem einen oder anderen projekt auch auf +- 0 oder leg Geld aus eigener Tasche drauf. Wenn man etwas macht woran man Spaß hat und mit den Angestellten sehr gut klarkommt geht man gerne (jedenfalls ich) das Risiko ein alles auf eine Karte zu setzen, nur um das Projekt fertig zu sehen und zu sehen wie andere daran ihre Freude haben/hatten.
Sicher würde ich mich nicht hoffnungslos verschulden. aber das man dann zeitweise "pausieren" muss und sich woanders Brot verdient ist die Sache wert.

drako 15 Kenner - 3009 - 21. Januar 2013 - 3:28 #

Übrigens aus dem GPG-Forum von den (ex)- Mitarbeitern, die nun in ihrer freien Zeit weiter an Wildman arbeiten ;)

"There are many of us who will be back at work on Monday at GPG. We will not be paid. We believe so much in this company and this project. We believe in Chris and the vision that he has.

We will work our hardest to see Wildman become reality, and in the process see the company we know and love saved.

Thanks again to all of you for the support. Get the word out!"

Just my two cents 16 Übertalent - 4595 - 23. Januar 2013 - 20:13 #

Nachdem die Meldung das Projekt kurzzeitig gepusht hatte zeigt die Kicktraq-Prognose nun wieder nach unten und kommt am Ende nur auf 93% des Zielbetrages.

drako 15 Kenner - 3009 - 24. Januar 2013 - 17:46 #

Wird auf jeden Fall spannend bis zum letzten Tag, fand ich bei Elite auch so knapp.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
LarnakChrisL