David Cage: "Sequels zerstören Kreativität und Innovation"

PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 292906 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

11. Januar 2013 - 10:38 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Beyond - Two Souls ab 17,79 € bei Amazon.de kaufen.

Quantic Dreams CEO David Cage ist dafür bekannt, mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg zu halten und schreckt auch nicht vor einer allgemeinen Branchenschelte zurück. Noch während der E3 hatte er den mangelnden Mut zu Innovationen in der Spieleindustrie und die Gleichmacherei in der Branche beklagt (wir berichteten). Nun hat der Franzose offenbar auch den Grund für diesen Mangel an Innovation gefunden: Der Hang zu Fortsetzungen, von denen Cage sicher ist, dass sie für Kreativität und Neuerungen nicht geeignet sind. Die Schuld daran haben nach Meinung von David Cage aber nicht zuletzt die Spieler selbst:

Viele Leute wollen immer wieder dasselbe [...] gibst du ihnen das, werden sie es kaufen. Das Ergebnis davon ist einfach: Spieler bescheren Publishern Umsatz, die keinerlei Interesse an Innovationen haben [...], sie zahlen dafür, dass sie jedes Jahr dasselbe in grün bekommen.

Deshalb will David Cage auch gar nicht erst mit Fortsetzungen anfangen:

Wenn du innovativ sein willst und daran glaubst, dass Spiele mehr als Shooter sein können, begreifst du schnell, dass Fortsetzungen Kreativität und Innovation zerstören.

Bei seinem aktuellen Spiel, Beyond - Two Souls (GG-Angetestet), besteht aufgrund dieser Grundüberzeugung aus Cages Sicht keine Gefahr:

Wir geben den Leuten nicht das, was sie erwarten. Wir wollen ihnen etwas geben, von dem sie noch gar nicht wissen, dass sie es wollen werden.

Ob Beyond - Two Souls diesem Anspruch wohl gerecht werden könnte? Spätestens zum Release werden wir es wissen. Wann der ansteht, ist bislang aber noch unklar. Aktuell spricht vieles dafür, dass der PS3-Exklusivtitel noch vor der E3 2013 im Handel erscheinen könnte.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 11. Januar 2013 - 10:43 #

Na Hallo. Der Mann sollte bei sich anfangen!
Man kann auch dem gleichen Spielprinzip eine andere Story geben und das ist dann kein Nachfolger, oder wie? (Fahrenheit vs Heavy Rain)

ganga Community-Moderator - P - 15968 - 11. Januar 2013 - 11:35 #

das Spiel hat ein ähnliches Grundprinzip der Steuerung und siedelt sich im gleichen Genre an.mehr aber auch nicht. so ähnlich wie GTA und red dead redemption. er redet ja wohl über direkte sequels wie cod oder ac.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 12. Januar 2013 - 0:50 #

Wenn es eine gute Story ist, stört mich das überhaupt nicht.
Sonst wären ja alle Adventures nur Sequels von Maniac Mansion.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2122 - 11. Januar 2013 - 10:43 #

Ja, ich schäme mich auch ganz doll, dass ich tatsächlich Wage mit Fortsetzungen Spaß zu haben. -.-

Das Problem sind nicht die Fortsetzungen, die gekauft werden, sondern die innovativen Titel die wie Blei in den Regalen liegen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 11. Januar 2013 - 14:11 #

Das innovative Titel wie Blei im Regal liegen, mag daran liegen das sie im Vergleich zu AAA-Fortsetzungsmonstern nur ein lächerliches Werbebudget bekommen. Ein großer Teil der Publishingkosten gehen in die Werbung.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 11. Januar 2013 - 10:51 #

Wenn mich nicht alles täuscht, hat David Cage erst 3 Spiele produziert, wovon Heavy Rain eine Weiterentwicklung von Fahrenheit war, nur eben ohne Aliens. Wirklich sehr innovativ.

BIGIISSxRx 11 Forenversteher - P - 766 - 11. Januar 2013 - 11:11 #

mit fortsetzungen meint er wohl Call of duty XYZ, Battlefield XYZ usw. Wo die leute in teil 12 genau das gleiche erwarten können wie in teil 3 nur mit kleinen verbesserungen oder verschlimmbesserungen.

Das Spielgefühl was Heavy Rain hat, hab ich zumindest noch in keinem anderem spiel erlebt. Und genauso war auch Fahrenheit bis jetzt einzigartig.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 11. Januar 2013 - 11:16 #

Natürlich habe ich Fahrenheit gespielt, ich fand es gar nicht soviel anders als Heavy Rain. Ich sage ja auch nicht dass es schlecht war, ganz im Gegenteil mit Heavy Rain hatte ich das intensivste Spielerlebnis der ganzen letzten Jahre. Aber die Spiele-Industrie lebt von Fortsetzungen und der Mann vergisst auch zu erwähnen, dass diese Fortsetzungen nur zustande kamen, weil sie innovative Vorgänger hatten.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 11. Januar 2013 - 14:17 #

Das eine muss das andere ja nicht ausschließen. Die Industrie wählt aber in den meisten Fällen den sicheren Weg.

marshel87 16 Übertalent - 5645 - 11. Januar 2013 - 11:03 #

*hust* Call of Duty *hust* ... naja und auch viele andere Titel!
Und ja, irgendwie hat er ja schon recht... wenn man so drüber nachdenkt merkt man selber mal wie viel und wie oft man immer das gleiche Spielt (Uncharted 1+2+3, Call Of Duty X+Y+Z, God of War 1+2+3+4 und & und...)
Bei manchen Sachen stört mich das auch nicht, wieso Gutes ändern, wenn eine gute neue Story und wenige oder auch viele Änderungen mit eingespielt werden.
Doch andererseits freue ich mich Spiele wie Heavy Rain, Of Orcs and Men oder Darksiders (1) gespielt zu haben, weil die so in der Art von mir noch nicht gespielt wurden!
So im versteckten Hinterkämmerchen meines Verstandes freue ich mich schon, wenn mal etwas nicht so ist wie die anderen Spiele :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3262 - 11. Januar 2013 - 11:05 #

Echte Fortsetzungen müssen nicht schlecht sein. Aber so lange sich Produkte wie Call of Honor oder jährliche Vollpreisupdates bei Sportspielen verkaufen wie warme Semmeln, wird es da wirklich keine Innovationen geben. Es liegt, wie immer, ausschließlich an den Kunden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 11. Januar 2013 - 11:24 #

Natürlich verkaufen die sich wie warme Semmeln, denn diese Fortsetzungen werden von Jahr zu Jahr besser. Anders als mit harter Arbeit und ständiger Wiederholung, kann man eine Perfektion nicht erreichen.
Wieviele News musste Jörg denn schreiben, bevor er Chefredakteur bei der Gamestar wurde?

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3262 - 11. Januar 2013 - 12:00 #

Eigentlich hätte ich auf Ironie getippt, aber bei dem was du sonst so von dir gibst, bin ich da nicht wirklich sicher... ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 11. Januar 2013 - 12:13 #

Mission accomplished ;)

Red Dox 16 Übertalent - 4189 - 11. Januar 2013 - 13:21 #

Jo die stetigen verbesserungen bei CoD seit Modern Warfare sorgen halt für wahre Begeisterungsstürme. Hier schonmal ein Ausblick auf das diesjährige CoD und die neuen Innovationen
http://www.penny-arcade.com/comic/2013/01/11

Solala (unregistriert) 11. Januar 2013 - 13:29 #

Es muss ja nicht immer erzwungene Innovation und Kreativität sein. Mainstream-Hollywood-Blockbuster und Arthouse existieren ja auch nebeneinander und sprechen unterschiedliches Publikum an. Innovation und neu sind nun mal keine Gründe einen Titel zu kaufen - Fortsetzungen aber auch nicht. Die sollen einfach Spiele mit Liebe machen und dann finden sich schon Käufer, die das gut finden. Hauptsache ehrlich und keine Verwaschung.

Aber ein Type, der nur PS3-exklusive Titel macht, braucht mir eh nichts zu sagen. Und ein Franzose, der sich "David Cage" nennt erst recht nicht :-)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 11. Januar 2013 - 11:34 #

Puh, gequirlter Mist. Da kann man sich deutlicher besser und distanzierter ausdrücken. Von "eingeschränkter Kreativität" zu reden ist eh schon so ne Nummer...

irgendweriminternet (unregistriert) 11. Januar 2013 - 12:06 #

Ganz unrecht hat er nicht.

Ich freue mich zwar auch jedesmal auf ein neues Assasains Creed, Halo, GranTurismo, dennoch würde ich mir wünschen dsa die Entwickler mehr Mut zeigen und neue IP entwickeln. Watch Dod, Remember Me,The last of us sind spiele die ich auf jedenfall kaufen werde, eben weil sie unter anderem mal was neues bieten.

Spiele sind halt wie alles im Leben Gewohnheitssache. Da greift man dann als Spieler statt zu dem neuen, lieber zu dem alten bekannten von dem es schon zig "hundert" Fortsetzungen gibt.

Sciron 19 Megatalent - P - 16321 - 11. Januar 2013 - 12:07 #

Es gibt doch immer solche und solche Nachfolger. Man merkt einem Spiel meist relativ schnell an, ob hier nur auf Nummer sicher gegangen wurde, um die Fans des Vorgängers größenteils zufrieden zu stellen oder ob man auch mal innovative und vielleicht auch unpopuläre Designänderungen riskiert, um den Spielern einen neuen Blickwinkel auf den Titel zu zeigen.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11162 - 11. Januar 2013 - 12:24 #

"Aktuell spricht vieles dafür, dass der PS3-Exklusivtitel noch vor der E3 2013 im Handel erscheinen könnte".

Ehrlich? Das wäre natürlich genial, von Quantic Dreams ist man ja normalerweise unerträglich lange Wartezeiten gewöhnt.

Yano 11 Forenversteher - 574 - 11. Januar 2013 - 13:07 #

" Thomas Barth 18 Doppel-Voter - Abo - 11166 EXP - 11. Januar 2013 - 10:51 # --neu
Wenn mich nicht alles täuscht, hat David Cage erst 3 Spiele produziert, wovon Heavy Rain eine Weiterentwicklung von Fahrenheit war, nur eben ohne Aliens. Wirklich sehr innovativ."

Ja, du täuscht dich.
Das erste Spiel von Quantic Dream war 1999 "The Nomad Soul", und es bot noch vor GTA III eine völlige Bewegungsfreiheit.
Meiner Meinung nach steht David Cage sehr wohl für Innovation.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 11. Januar 2013 - 13:13 #

Dann hat er sich aber schnell drauf ausgeruht ;)

burdy 15 Kenner - 2738 - 11. Januar 2013 - 14:45 #

Er hat also nen geflopptes Open World Spiel gemacht und jetzt das gleiche Spielprinzip schon 3 mal. Dice zB hat erst Flipper programmiert und jetzt Battlefield. Also auch hoch innovativ. Und die Leute von Infinty Ward haben erst Medal of Honor: Allied Assault gemacht und dann Call of Duty. Ein Innovationssprung wie Fahrenheit zu Heavy Rain. Da soll einer was schlechtes über die uninnovativen Militärshooter-Macher sagen :)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 11. Januar 2013 - 20:49 #

Wenn du ihm direkt antworten willst, nutze bitte den Antwort-Button. Dafür ist er da und macht ein komplettes zitieren unnötig :).

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2402 - 11. Januar 2013 - 13:13 #

Spieler:"David Cage nervt!"

Yano 11 Forenversteher - 574 - 11. Januar 2013 - 13:21 #

Genau! Es sollte viel mehr Leute wie z.b. Cevat Yerli geben als so einen Spinner der auch mal was anderes macht. Grunz!

McGressive 19 Megatalent - 13811 - 11. Januar 2013 - 13:33 #

Pauschalisierungen ftl...

Per se jedes Sequel zu verurteilen ist doch Schwachsinn. Bei gewissen Spieleserien würde ich ausrasten, wenn keine weiteren Ableger mehr erscheinen würden. Bei anderen hingegen würde ich mir zumindest eine Pause durchaus mal wünschen. Von Sportspielen einmal abgesehen, braucht mMn keine Franchise einen jährlichen Ableger!
Wie so oft liegt aber auch das wohl im Auge des Betrachters.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21321 - 11. Januar 2013 - 15:29 #

Stimmt. Gerade bei den innovativen Spielen wie Red Dead Redemption oder Demon's Souls brennt man ja foermlich nach Fortsetzungen. Wahrscheinlich hat er bei seiner Kritik hauptsaechlich die grossen Franchises im Visier, die schon seit Jahren nichts Frisches gebracht haben.
P.S. Du hast meine Statusaenderung im PSN ja doch gesehen :-))))

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 11. Januar 2013 - 15:18 #

Ich finde bei Rollenspiele machen Sequels durchaus Sinn! Das Spiel selbst kann fast schon ein ganz anderes sein, aber mit der Spielewelt identifiziert man sich doch. Da braucht nicht jeder das Rad neu erfinden.

Ich vermische jetzt schon oft Charaktere/Orte/Erlebnisse aus Elder Scrolls/Dragon Age/Witcher. Die Vielfallt muss hier nicht unbedingt noch grösser werden.

Ob das Spiel dann unbedingt so heisen muss wie der Vorgänger ist mir persönlich egal! Und so lange es Käufer für FIFA X, CoD X gibt ist es auch legitim den Markt abzugrasen.

Die Publisher können nichts dafür wenn die Welt zu vielee Casuals/festgelegte Spieler hervorbringt.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9231 - 11. Januar 2013 - 16:43 #

Ist was dran, es gibt aber auch neue Ideen die genauso mit Kusshand aufgenommen werden, nur dafür muss der Müll richtig programmiert sein.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 11. Januar 2013 - 18:23 #

Würd ich net uneingeschränkt zustimmen aber im Großen ist was dran.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 11. Januar 2013 - 20:52 #

Solange es keine Prequels sind *glucks* ^^.

BTW, die QTE-Filmchen, die er bis jetzt auf den Markt geworfen hat, sind doch im Grunde auch immer dasselbe, wenn man es genau nimmt, und das ohne ein Sequel zu sein. Mir fehlt da auch Innovation, Kreativität und spielerisch auch eine Herausforderung.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35120 - 11. Januar 2013 - 21:00 #

Sie erscheinen zum Glück nicht jährlich. Sonst wären wir ja fast bei Fahrenheit 10, grusel.

McGressive 19 Megatalent - 13811 - 11. Januar 2013 - 22:38 #

Ach, die Tr1n mit ihrer ewigen Quantic Dream-Abneigung...
Dein zwanghafter Drang sowohl Heavy Rain als auch Beyond immer wieder auf minderwertige "QTE-Filmchen" zu reduzieren belustigt mich immer wieder :)

Innovation und Kreativität beschränkt sich nicht nur auf Gameplay-Aspekte, sondern ist auch und vor allem in Bereichen des Storytelling und der Inszenierung von entscheidender Wichtigkeit!
Die Qualität der QD Spiele ergibt sich nämlich nicht aus der einseitigen Betrachtung des Spielmechanik, sondern zieht seinen Reiz auch aus anderen Bestandteilen des reichhaltigen und abwechslungsreichen Pools an "Spaßmachern" aus der Welt der interaktiven Unterhaltung.
Wäre ja auch langweilig wenn jedes Spiel gleich funktionieren würde.
Und wenn du Telltale's TWD gut fandest, wirst du sicher auch Gefallen an z.B. Heavy Rain finden können (es sei denn, es spielt ein wenig unterschwellige Abneigung gegen die PS3 und Konsolen mit hinein..?) ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 12. Januar 2013 - 2:55 #

Lässt nicht darüber hinweg sehen, dass diese QTE-Einlagen einfach nur zum Gähnen sind. Und die QTE-Kritik feuert in keinster Weise aufs Storytellung, Inszenierung etc. - denke nicht, dass jemanden der Spaß an sowas abgesprochen werden soll. Also, wer auf QTE steht um die Figur aufs Klo oder strippen gehen zu lassen, soll halt drauf stehn ;)

Ich konnte mir Heavy Rain nur anschauen, während es ein Kumpel gespielt hat. Selber habe ich den Controller nach wenigen Einlagen wieder abgegeben, weil's sich einfach nur ulkig anfühlt.

Punisher 19 Megatalent - P - 14737 - 12. Januar 2013 - 7:15 #

Ich find jetzt nicht, dass man als TWD-Beführworter Heavy Rain gut finden muss.

Ich will jetzt aber nicht anfangen, auszuleuchten wieso und an welchen Stellen die Story von Heavy Rain Löcher und Fehler in der Größe eines Vulkankraters hatte oder der Spieler einfach "belogen" wurde, um die Lösung nicht zu verraten. Das hab ich schon zwei- drei mal getan und man findet das alles auch, wenn man Google fragt. HR ist für mich okay, ich habs immerhin durchgespielt (was nicht bei jedem Spiel der Fall ist), aber keineswegs ein Meilenstein oder gar sooo etwas arg Besonderes.

BTW: "sondern zieht seinen Reiz auch aus anderen Bestandteilen des reichhaltigen und abwechslungsreichen Pools an "Spaßmachern" aus der Welt der interaktiven Unterhaltung." - der Satz kommt doch aus einer Anleitung für Medienmarketing, oder? ;-)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 12. Januar 2013 - 16:27 #

Ich weiß nicht wie du darauf kommst, ich hätte eine Abneigung gegen die Firma oder der PS3. Das ist doch hierbei völlig irrelevant. Ich mag einfach keine QTEs in Filmchen verpackt. Wenn Cage und seine Firma nichts anderes kann und das exklusiv für die PS3, ist das nicht mein Problem. Sowas stört einfach den Spielfluß und bringt mir spielerisch absolut nichts, als nur meine Tastatur oder den Controller zu tracktieren. Innovativ und Kreativ ist sowas bei Weitem nicht. Auch eine interessante Geschichte oder dessen Erzählung muß nicht Innovativ oder Kreativ sein bzw. hat was damit zu tun. Also finde ich, daß Cage da mit seinen Spielen und seiner Aussage vor der falschen Haustüre kehrt. Nicht mehr, nicht weniger. TWD fand ich okay, aber auch hier störten mich die QTE-Einlagen. Sowas braucht kein Spiel und wird bei mir grundsätzlich abgestraft. Deswegen habe und werde ich TWD auch nicht groß in den siebten Himmel loben und es anderen als "Meisterwerk" verkaufen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. Januar 2013 - 0:10 #

Also ich mag ja QTEs... *hofft von Trin jetzt nicht ausgeschimpft zu werden*

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 14. Januar 2013 - 12:19 #

Ah geh, warum sollte ich schimpfen, weil du es magst? Geschmäcker sind nunmal verschieden und das ist auch gut so :).

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 12. Januar 2013 - 0:48 #

Ok, dann mach ich eben Prequels.

MrWulf 10 Kommunikator - 476 - 12. Januar 2013 - 9:27 #

Ich finde es für Kreativität und Innovation viel gefährlicher wenn man die Entwickler einfach nur mit Geld (bzw. uneingeschränkenten) bewirft. Wenn man sich mal anschaut wo es im letzten Jahr am ehesten Innovationen gab dann sind es eben eher die Indiegames.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12905 - 12. Januar 2013 - 15:21 #

Teile ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich persönlich möchte gerne zu manchem Spieluniversum tatsächlich mehr als nur ein Spiel haben. Ich möchte wirklich eine weitere Geschichte im Rahmen dieses Universums erzählt bekommen, ob es Prequel, Sequel oder eben eine andere Geschichte ist, die mit der Geschichte vom anderen Teil nichts zu tun hat, ist mir da prinzipiell erstmal gleich. Und natürlich möchte ich diese Geschichte genauso erleben wie bei den anderen Spielen zuvor, im Idealfall nämlich unverändert.

Man stelle sich vor, Mass Effect 3 wäre ein Strategiespiel geworden, weil RPG bereits durch Teil 1 und Third Person Shooter schon durch Teil 2 abgedeckt wurde... also wirklich, wäre das echt nötig gewesen? Was mit einer Reihe passiert die versucht was anderes zu machen, hat man ja gut bei dem GDI/NOD Strang bei Command & Conquer gesehen.

Sicherlich gibt es genau deswegen keinen Fortschritt oder große Veränderungen einer Reihe, aber die will natürlich auch niemand, sehe daran aber echt nichts schlechtes. Wenn jemand was anderes spielen will, kauft dieser doch einfach ein anderes Spiel. Aber jemand bewegt sich eben gerne in einer bestimmten virtuellen Welt. Ich kritisiere doch auch keinen Autor dafür, weil seine Reihe sich in jedem Buch gleich liest und auch gleich geschrieben ist...

In meinen Augen sind die schlimmsten Fortsetzungen/Spin-Offs diejenigen die wirklich versuchen irgendwas zu verändern weil irgendein Feature bei der Konkurrenz bei den dortigen Käufern gut angekommen ist.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 14. Januar 2013 - 15:56 #

Ich hätte nichts gegen ein Strategie Spiel im Mass Effect Universum oder eine Weltraum-Sim.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit