CES 2013: Valve stellt Wohnzimmer-PC "Piston" vor

Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 143357 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

8. Januar 2013 - 10:56 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie die Website Polygon berichtet, wird Valve in Kooperation mit dem Hersteller Xi3 auf der heute in Las Vegas startenden CES 2013 einen Wohnzimmer-tauglichen PC vorstellen. Das Gerät mit dem Codenamen "Piston" wird es aller Voraussicht nach in mehreren Varianten geben. Laut Chief Marketing Officer David Politis von Xi3 wird die Festplatte etwa bis zu 1 TB Speicher aufweisen. Des Weiteren können CPU und RAM aufgerüstet werden. Weitere Details zu den Hardware-Spezifikationen sowie zum Preis bleiben derzeit aber noch aus.

Aktuell befindet sich der Wohnzimmer-PC noch in Entwicklung, bei dem vorgestellten Modell handelt es sich daher lediglich um einen Prototypen. Fest steht aber, dass die Hardware speziell für den Einsatz am TV-Bildschirm in Verbindung mit Steams "Big Picture"-Modus entwickelt wird. Schon seit mehreren Monaten tauchten immer wieder Gerüchte über eine sogenannte "Steam Box" von Valve auf. Erst kürzlich berichteten wir über eine Steam Box auf Linux-Basis – ob es sich bei dem auf der CES präsentierten Gerät um diese Variante handelt, ist unklar.

Über die Quellen seht ihr schon erste Bilder des Piston. Diese lassen bereits erahnen, dass es sich um ein sehr kompaktes Gerät handeln wird. Dennoch werdet ihr nicht auf Anschlussmöglichkeiten eurer Zusatzhardware verzichten müssen. So lassen sich ein Ethernet-Port, je vier Anschlüsse für USB 3.0, USB 2.0 und eSATAp, zwei Mini-Display-Ports, ein HDMI-Anschluss sowie diverse Audio-Anschlüsse ausmachen. Allerdings ist nicht sicher, ob das gezeigte Modell das finale Design zeigt.

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 11:01 #

ich versteh nicht, was sich Valve dabei gedacht hat. konsolenspieler wird man mit ein paar auf Linux lauffähigen indie-spielchen nicht von der PS oder xbox wegreissen können, und PC-spieler lächeln ob der spieleauswahl und hardware nur müde.

wohnzimmer-PCs sind keine neuheit. wer einen will, hat wohl schon einen. zum standard oder gar konsolenkonkurrenten sind sie nicht geworden. und an der Steam-Box sehe ich nichts, das in der lage wäre, das zu ändern.

vielleicht bahnt sich damit der erste flop vom bislang unfehlbaren Valve an?

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 8. Januar 2013 - 11:07 #

So wie ich das auf diversen anderen Seiten gelesen habe, soll es nicht nur eine Linux version geben, sondern auch ganz "normal" mit Win7. Ich bin auf das Endprodukt gespannt, und denke das es doch eine gute Konsolenkonkurrenz werden könnte, zumal es dazu regelrecht hochstilisiert wird und einen bekannten Namen hat. Mal schauen was die Zukunft bringt :)

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 11:13 #

den bekannten namen (ich denke du meinst "Steam", nicht "Piston") hats aber nur für leute, die bereits PC-spieler sind. reine konsolenspieler zucken dabei nur mit den schultern.

da es sich bei der Steam-Box um nichts anderes als um einen kompakt-PC handelt, wird man damit keine massen von konsolenspielern begeistern können. es ist ja gerade der sinn hinter konsolen, dass man die einmal kauft und dann für 7 jahre so nutzen kann ohne aufrüsten zu müssen.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 8. Januar 2013 - 11:16 #

Die Massen wirds vielleicht erstmal nicht anlocken, aber ich denke nicht das es ein Flopp wird. Ach, mal sehen...

burdy 15 Kenner - 2784 - 8. Januar 2013 - 12:08 #

"Die PC-Spieler" sind genauso casual wie "Die Konsolen-Spieler". Warum sollte man also nicht PC-Spieler bequatschen können sich statt eines neuen PCs eine Steam-Box zu kaufen. Und Valve hat als Quasi-Monopolist auch genug Marktmacht einen entsprechenden Software-Support zu erzwingen ("Willst du auf Steam veröffentlichen musst du die Box unterstützen.")
Mal gucken.

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 12:18 #

es laufen doch auch "nur" PC-spiele auf der box. wieso müsste man die speziell unterstützen? jedes PC-spiel würde doch sowieso auf der box laufen, zumindest solange es über Steam erhältlich ist.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 8. Januar 2013 - 11:22 #

Das wird keine Konsolenkonkurrenz. Wer einen PC will hat schon einen. Und totz der Steambox werden Titel wie Uncharted nicht plötzlich für den PC erscheinen. Man holt sich ja eine Konsole wegen den Spielen die es dafür gibt.

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 11:25 #

das auch, ja. aber ich denke doch vor allem, weil man mit der konsole null hardware- und softwareprobleme hat, nie aufrüsten muss, und guten gewissens jedes spiel für die plattform kaufen kann, ohne sich über kompatibilität und leistung gedanken machen zu müssen.

da die Steam-Box auch nur ein PC im kleinen format ist, ist sie für reine konsolenspieler nicht attraktiver als ein normaler spiele-PC.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 8. Januar 2013 - 11:25 #

Ich habe einen Pc und keine Konsole, habe aber schon länger mit dem Gedanken gespielt mir einen Wohnzimmer-PC anzuschaffen. Für mich hört sich das Ideal an.

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 12:19 #

schon, aber das hättest du schon lange machen können. wohnzimmer-PCs sind nun wirklich keine neuheit mehr.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 8. Januar 2013 - 12:42 #

Das stimmt, aber ich bin nie dazu gekommen. Da jetzt die Steam Box angekündigt wurde, wollte ich mal abwarten was draus wid und es dann abwägen ;)

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 8. Januar 2013 - 11:44 #

Wenn das Ding mit Win7 und zu einem fairen Preis (bitte nicht mit "billig" falsch verstehen, wenn die Hardware stimmt ist auch ein hoher Preis fair), dann könnte ich mir die Anschaffung der Steambox durchaus überlegen. Würde demnach meine derzeitige Xbox 360 ersetzen. Aber mal abwarten. Wird ja wohl noch eine Weile bis zum Release dauern und vorher werde ich auch die Ankündigung der neuen Xbox abwarten.

blobblond 19 Megatalent - 18595 - 8. Januar 2013 - 14:34 #

Bei Golem.de sprechen sie von:
"explizit genannt sind Windows 8, Linux und Unix."
http://www.golem.de/news/steam-box-xi3-zeigt-innenleben-von-piston-1301-96761.html

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 8. Januar 2013 - 11:13 #

Kommt drauf an, viele neue Spiele werden wohl auch für Linux programmiert werden. W8 ist ein Flop, gerade für Spieler, aber auch für den PC-Markt als ganzes.

So ziemlich alle anderen großen oder auch kleinen Firmen in und im den PC Markt haben MS kritisiert.

Ergo wird Valve hoffentlich Linux so umbauen (kann immerhin theoretisch jeder), dass eine ordentliche Spieleunterstützung möglich wird. Ich bin mit W7 voll zufrieden, aber W8 will ich für meinen PC nicht geschenkt. Wenn also der W7 Support irgendwann ausläuft braucht man eine Alternative und Valves Linux-Version wäre ein Heilsbringer.

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 11:17 #

daran glaube ich nicht im traum, tut mir leid. entwickelt wird primär für das verbreiteste und akzeptierteste betriebssystem. bis auf weiteres wird das Windows (konkret: Windows 7) bleiben. wenn W8 wirklich so ein flop ist und bleiben wird, wie du behauptest, dann wird Microsoft mit dem schon geplanten Windows 9 reagieren, so wie sie mit Windows 7 auf Vista reagiert haben.

es würde ja nicht reichen, dass man mit einem Valve-Linux die unterstützung der spielebranche hätte, man müsste ja auch sämtliche namhaften hardwarehersteller auf seiner seite haben. im fall von Windows ist beides gegeben.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 8. Januar 2013 - 11:18 #

Genau! Windows 8 wird das Ende von Windows einläuten und die ganzen Entwickler ihre Produktionen auf Linux umstellen. In welcher Traumwelt lebst du? Indieentwickler probieren es auf Linux und aktuell Valve, der Rest macht eine großen Bogen um das System...

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 11:22 #

dies. lauft dem Steam Hardware Survey ist Windows 8 jetzt schon verbreiteter als die seit jahren erhältlichen Linux-distributionen.

.AR72. (unregistriert) 8. Januar 2013 - 14:48 #

Ernsthaft? Du erwartest von einer Platform die hauptsächlich auf Windows ausgerichtet ist etwas anderes? Du hast auch sicher berücksichtigt, das sich Steam for Linux noch in der Beta-Phase befindet und auch erst seit ein paar Wochen in der OpenBeta befindet, und die Anzahl der Spiele auch noch recht überschaubar ist? Wohl eher nicht!

Dazu kommt ja noch das Microsoft auch noch eine Rabattaktion fährt um Windows 8 überhaupt unter die Leute zu bekommen. Wieviele wären es wohl ohne dieses Aktion?

Auch beschränkt sich das Interesse an Linux nicht nur an Indieentwicklern und Valve. Wenn ich mir die ganzen Announcements vom letzten halben Jahr anschaue, wird mir als Linuxer ganz schwindelig, und hoffe das mich keiner zwickt, um mich aus dem Traum zu holen :D. Neben Valve und den Indies, sind da auch noch Ubisoft, EA, Blizzard, Peter Molyneux mit Godus um nur mal ein paar zu nennen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12742 - 8. Januar 2013 - 17:53 #

Beta oder nicht. Ein seit ein paar Monaten erhältliches und bei vielen sogar ungeliebtes System hat mehr Nutzer als eines, das es seit 20 Jahren (vergeblich) versucht. Dies sagt ja wohl alles! Da muss man nun wirklich nichts schön reden.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 9. Januar 2013 - 0:34 #

Da gibts eigentlich gar nichts zu reden, einfach weil es als Linux-Benutzer immer noch ziemlich unnötig ist, sich Steam überhaupt zu installieren.

bam 15 Kenner - 2757 - 8. Januar 2013 - 15:28 #

Windows 8 ist ein Flop gerade für Spieler? Wäre schön wenn du diese Aussage begründen würdest.

Windows 8 ist im Grunde nicht viel mehr als Windows 7 mit zusätzlicher Metro-Oberfläche. Für Spiele ist das System exakt so gut geeignet wie Windows 7.

Ich habe bisher noch kein Argument gelesen warum Windows 8 schlecht für Spieler sein soll nur unbegründete Aussagen von irgendwelchen Entwicklern, die (weil unbegründet) absolut nichts wert sind.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 8. Januar 2013 - 16:00 #

Vielleicht meint er, dass ein Umstieg von 7 auf 8 für Spieler absolut unsinnig ist, weil es keine Vorteile bietet. Ergo: Flop.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14542 - 9. Januar 2013 - 0:11 #

Dann sollte er das aber auch so schreiben ;-)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6890 - 8. Januar 2013 - 11:15 #

Oder aber es bahnt sich ein echter Next-Gen-Konsolenkiller an: Ein System mit der Spieleauswahl des normalen PC Steam Stores und der einfachen Bedienbarkeit einer Konsole. Ich kann mir gut Vorstellen, dass in Ländern wie der USA, wo die überwiegende Mehrheit Konsolenspieler sind, eine Steam-Konsole viele Kunden finden könnte.

jguillemont 21 Motivator - P - 30861 - 8. Januar 2013 - 11:16 #

Meine Erwartung wäre diesbezüglich, dass Valve eine Hardware rausbringt, die ich an meinen Fernseher anschließe und mit der ich aktuelle Spiele in "ausreichender" Qualität spielen kann.

Als Konkurrenz zu Android bzw. iOS (Causalgames) wäre das für mich ein zu erwartender Flop.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14542 - 8. Januar 2013 - 11:43 #

Ich behaupte mal etwas sarkastisch:
Wenn Apple sowas vorstellen würde, wäre es garantiert ein Verkaufserfolg ;-)

DerDani 16 Übertalent - P - 4034 - 8. Januar 2013 - 12:22 #

Piston hat ja zumindest eine gewisse Namensähnlichkeit mit Pippin xD

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 8. Januar 2013 - 12:43 #

Das wirds sein ^^

Solala (unregistriert) 8. Januar 2013 - 12:14 #

Womit könnte Valve wohl neue Spieler ansprechen, als mit der hohen Zahl an guten Indie-Spielen? Wer braucht noch eine Konsole auf der Call of Duty läuft? Niemand, dafür gibt es bereits X360 und PS3. Nintendo hat seine Nische mit der Wii gefunden, Valve startet aus der Indie-Ecke heraus. Guter Schachzug. Und man kann mit Linux und geringen Hardware-Anforderungen die Einstiegskosten niedrig halten, ebenso die Spielepreise. Und mit den Indies kann man besser verhandeln, als mit EA, Ubisoft & Co.

Klar, jeder kann sich einen eigenen PC (auch auf Windows-Basis) selbst zusammen bauen, Steam installieren und unter den TV stellen. Das ist ja das tolle an dem System. Aber man kann auch die Steam-Box kaufen, weil die letztlich nichts anderes ist. Muss man aber nicht ...

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 12:21 #

mit indies kannst du doch heutzutage keinen mehr vom ofen hervorlocken. indie-spiele laufen auf fast allen plattformen, vom PC über die konsolen bis zu handhelds und smartphones. dafür bräuchte man nun wirklich nicht noch ein stationäres gerät im wohnzimmer.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 12:25 #

Gibt genug Exklusivtitel:

98 % der Kickstarter Spiele sind PC only. Dazu kommen die Strategie und Aufbauspiele, MMO, F2P, Star Citizen und die ganzen PC-Weltraumspiele, die in den nächsten 2 Jahren kommen. Sind einige die drauf gehen würden.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15796 - 8. Januar 2013 - 12:55 #

Und welches davon wird sich wohl vernünftig mit Controller auf Big Picture steuern lassen, die Strategie und Aufbauspiele fallen schon mal raus, das funktioniert mehr schlecht als recht auf heutigen Konsolen.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 8. Januar 2013 - 18:00 #

Wie viele Kickstarter Spiele sind eigentlich schon erschienen?

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 19:07 #

Bisher 2. Die kommen alle erst. Das nächste ist Strike Suit Zero im Februar. Mitte Ende des Jahres kommen ca 5 und die andern kommen erst 2014.

Zwischen der Finanzierung und dem Endprodukt kannst nunmal 2 Jahre rechnen. Eher sogar 2,5 da es kleine Studios sind.

COFzDeep macht hier nen guten Job mit den aktualisierungen der Kickstarter-Projekte.
http://www.gamersglobal.de/forum/58621/kickstarter-sammelthread

mihawk 19 Megatalent - P - 13340 - 8. Januar 2013 - 11:05 #

Kleine Korrektur:

Das Gerät mit dem Codenamen "Piston" wird es sich aller Voraussicht nach ... -> das "sich" passt nicht ganz

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10880 - 8. Januar 2013 - 11:19 #

Danke, hab es direkt mal geändert.

jguillemont 21 Motivator - P - 30861 - 8. Januar 2013 - 11:06 #

Hm, auf der Webseite von Xi3 sehe ich in der Konfiguration des Computers keine besondere Grafikkarte erwähnt, woher soll dann die Grafikleistung kommen?

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 8. Januar 2013 - 11:10 #

http://xi3.com/news.php?id=708

"An integrated graphics processor (GPU) containing up to 384 programmable graphics cores (or shaders)"

Viel mehr sehe ich da auf die schnelle auch nicht.

Kith (unregistriert) 8. Januar 2013 - 11:38 #

"the Xi3 7 Series is based on AMD's R-Series APUs, which are quad core processing chips that go up to 3.2GHz, with AMD's 384 core Radeon HD 7660G graphics core built-in. The Series 7 supports up to 8GB of RAM, and can output video at resolutions as high as 4,096x2,160 from a system thatrequires only 40 watts of power and measures only 4.27x3.66x3.66-inches cubed."

jguillemont 21 Motivator - P - 30861 - 8. Januar 2013 - 16:45 #

Danke. Das könnte doch in etwa der Grafikqualität der neuen Konsolen entsprechen - oder?

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 16:56 #

Angeblich sind in den neuen Konsolen diese A10 APU drin. Also PS4 und Xbox 720 / 8 Diese 7660 entspricht etwa einer Leistung einer Geforce 450. Also DX11 zwar fähig aber mit mässiger Performance.

http://www.notebookcheck.com/Trinity-im-Test-AMD-A10-4600M-APU.74604.0.html
Hier wird die APU getestet. Weiter unten findest du die Benchmarks.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 8. Januar 2013 - 11:09 #

Das Ding ist winzig!?! oO

EDIT:
That's what she said :ugly:

DELK 16 Übertalent - 5488 - 9. Januar 2013 - 0:35 #

"That's what she said"

Autsch, das muss weh getan haben ;)

mihawk 19 Megatalent - P - 13340 - 8. Januar 2013 - 11:12 #

Das Ding gefällt mir, schön klein und vom Design her auch ganz nett (auch wenn es nur ein Prototyp ist), jetzt müssen nur noch sämtliche Steam-Spiele drüber laufen, dann werd ich mir das Ding ins Wohnzimmer stellen :)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4907 - 8. Januar 2013 - 11:12 #

Die technischen Details werden interessant, das Ding ist ja fast kleiner als aktuelle Konsolen. CPU und RAM aufrüstbar - auch das wird interessant, RAM ist ja recht problemlos, aber ob eine CPU mit dem damit verbundenen Kühlkontakt und allem je massentauglich aufrüstbar sein wird, mal abwarten. Die Grafik ist anscheinend nicht austauschbar, dürfte bei einem Spielesystem aber der Knackpunkt werden. Grafik für die aktuelle Konsolengeneration dort unterzubringen dürfte gut möglich sein, Grafik für die nächste Konsolen- und Fernsehergeneration in 4k Auflösung...warten wir's ab.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 11:21 #

das Ding ist ja fast kleiner als aktuelle Konsolen

Machst du nen Witz? Das Ding ist 1/8 von der Xbox Slim Oo Dachte schon die Zotac Box ist klein aber das hier ist nochmal ne Nummer kleiner.

PS: Hier gibts ein Video Oo
http://www.golem.de/news/steam-box-valve-investiert-in-xi3-1301-96749.html

hachel (unregistriert) 9. Januar 2013 - 21:10 #

Mit den ganzen Anschlüssen sieht das aus wie ein riesen Adapter xD

Fred DM (unregistriert) 8. Januar 2013 - 11:20 #

ich glaube, meine grafikkarte (7970) ist grösser als die ganze Steam-Box...

und wie will man aktuelle top-titel ohne entsprechende grafikkarte in annehmbarer qualität auf 1080p spielen?

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 11:27 #

Hab mir mal das Video angesehen:

Es sind 3 Teile eingebaut. Auf einem ist die CPU und Speicher (Laptop-Speicher), auf dem anderen sind die ganzen Anschlüsse und auf dem dritten ist die Grafik & Wlan. Denk das werden Notebook-Grafikkkarten sein. Und eine 675M oder 680M steckt teilweise eine 570 ein. Nicht ganz das neueste aber hey...eine 460 ist teilweise unterfordert. Wenn die NextGen auch nur den A10 Grafikchip drin hat, ist die Steambox sogar overpowered ;)

499 $ die kleine Version und geht hoch bis 999 $ für die beste

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 11:32 #

Ich kann mir später auch GPCPUs vorstellen, dann fällt das extra Grafik weg. Die Leistung bei den Dingern wird imemr besser und als Alternative wohl interessant.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 11:14 #

Sehr genial. Klein. Passt unaufällig neben dem TV. Wenn die Festplatte nicht reicht, kann man ja über USB eine externe noch dranklemmen (evtl. auch ein Grund warum man nun Steamspiele auf andere Platten installieren kann?)

CPU und RAM aufrüstbar - N1. Da Haswell ja eine stark verbessertgte GPU hat (soll angeblich auf 660 Niveau sein) wäre da dann ein Austausch perfekt sollte das Board kompatible sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 8. Januar 2013 - 11:30 #

Haswell wird unter Garantie keine iGPU mit der Leistung einer GTX 660 haben. Das ist technisch absolut nicht realisierbar - die GPU muss sich den Platz immerhin mit der CPU teilen und die Wärme muss sinnvoll abgeführt werden können. Dazu kommt, dass in den begrenzten Platz auch keine 1-2 Gigabyte GDDR5-RAM mit flotter Speicheranbindung passen - ohne schnellen Speicher wäre aber selbst eine 660 nicht schneller als ein billiges Einstiegsmodell.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 11:30 #

Was soll ich mit 2 PCs an meinem Monitor/Fernseher? Also für mich ist das nix, bin wahrscheinlich als Nicht-Konsolero und Selten-TV-Gucker die falsche Klientel.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 11:34 #

Sagte ja Newell selbst: Wenn du nen aktuellen PC hast dann ist die Steambox nix für dich. Aber wenn du einen zu alten PC hast oder zuwenig Geld dann ist die Steambox was. In den Staaten gibts in den Läden PCs mit einer Standartkarte die absolut nix für Spieler ist. Hier wird günstige Hardware verbaut und die Box ist Startklar zum daddeln.

Wer nen i5 mit einer 660 hat kann nen Bogen drum machen. Alle andern können ja mal nen Blick drauf werfen ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 11:38 #

Habe erst im November komplett neu gekauft, daher ist es ganz klar nichts für mich. Deswegen bin ich der falsche Kunde. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 8. Januar 2013 - 11:32 #

Wenn man sich das Innenleben so anschaut und die Infos liest, deutet einiges auf eine APU von AMD hin. 384 Shaderkerne, integrierte GPU - das muss AMDs Trinity sein. Damit wäre ein späterer Tausch denkbar, da wahrscheinlich ein FM2-Sockel oder dessen Mobil-Pendant genutzt wird. Wirklich viel Leistung sollte sich aber niemand erwarten, so wie das Gehäuse und das Kühlsystem aussehen, kann es sich auf keinen Fall um die flotteren Modelle mit 100 Watt TDP handeln - und wahrscheinlich nicht einmal um die Version mit 65 Watt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 11:37 #

Kühlung ist bei den heutigen Wärmeskalen eine nicht zu unterschätzende Thematik. An Notebooks merkt man es deutlich, wenn die Kühlung nicht die beste ist. Ich hoffe, die können das vernünftig lösen.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 11:52 #

Die Anschlüsse sind ja alle auf der Vorderseite. Seitlich ist ja der Kühler drin der durchpusten kann. Kühlung ist genug da ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 11:56 #

Ich habe es gesehen, jedoch will ich die ersten Praxisberichte abwarten, die jedoch noch nicht kommen können.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 8. Januar 2013 - 12:32 #

Stell dir nen Ventilator vor die Herdplatte und halt dann den Finger auf den Herd. Wird trotzdem weh tun ;) . Du brauchst auch noch einen entsprechend dimensionierten (Metall-)Kühler damit der Luftstrom überhaupt etwas anrichten kann. Platz für ausreichend dimensionierte Kühlrippen sehe ich da jetzt aber nicht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 12:53 #

Wir können erst wissen, wie alles funktioniert, wenn das Ding verkauft wird. Vorher kann sich schon was am Platinendesign ändern.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 12:58 #

Denk eher nur noch die Specs. Hier sind paar Bilder:

Platinen:
http://semiaccurate.com/static/uploads/2010/11_november/Xi3_1.jpg

Größe:
http://semiaccurate.com/static/uploads/2010/11_november/Xi3_2.jpg

There’s no motherboard as such, instead the Xi3 is using three separate modules, one for the CPU which is also the baseboard onto which the other two modules connect. The same module that houses the CPU is also home, at least for the time being, to the northbridge, as well as up to 4GB of onboard memory (current models ship with 2GB) and 128MB of side-port memory. By now you’ve most likely figured out two things, one, the Xi3 isn’t using the latest technology and two, it’s based on AMD hardware. The Xi3 comes with three CPU options, an 8W single core AMD Athlon 64 2000+ which is clocked at a mere 1GHz, an AMD Athlon X2 3400 which is a 22W part clocked at 1.8GHz and finally an AMD Athlon X2 4200+ which is clocked at 2.2GHz with a TDP of 35W.

Das waren aber die Specs vom letzten Jahr.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 13:06 #

Hab se. Dennis hatte Recht: AMD Trinity.

Das Gerät verfügt je nach Ausstattung über 4 bis 8 GB DDR3 RAM, 64GB bis 1 TB SSD, Quad-Core-CPU mit bis zu 3,2 GHz sowie einen integrierten Grafikchip mit 384 programmierbaren Kernen. Zusätzlich sind noch zahlreiche Anschlüsse vorhanden, wie etwa 4 USB 3.0 und 4 USB 2.0 Ports, 1Gb Ethernet Port, 4 eSATAp 3.0 Ports, 3 Audio Ports sowie 3 Ports für Displays für eine maximale Auflösung von 4096x2160.

4K Auflösung...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 8. Januar 2013 - 13:29 #

4K kanns anzeigen, was kein Wunder ist angesichts des HDMI1.4-Ports und der Displayports von Trinity. Flüssig lassen sich damit nur Videos darstellen, Spiele werden oft schon in 1080p ruckeln. Trinity ist nett aber nicht rasant. Und es ist und bleibt eine Onboard-GPU..

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 14:00 #

Das passt aber gut zu AMDs neuer Strategie. Vor wenigen Wochen wurde gesagt, dass AMD den Kmapf gegen Intel im Desktopbereich aufgibt und sich mehr auf integrierte Lösungen spezialisiert.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 8. Januar 2013 - 14:07 #

Trinity und Llano als APUs mit integrierter GPU gibts ja schon länger. Daher hat "Piston" mit AMDs Strategie wenig zu tun wenn du das meintest.

Aber selbst Intels energieeffiziente CPUs wären ein einem solchen Mini-Gehäuse nur eingeschränkt nutzbar. Das ist AMD schon die bessere Wahl, da Trinity dann doch noch mehr Grafikleistung bringt und dazu noch die deutlich besseren Treiber hat.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 11:44 #

Wurde bereits letztes Jahr gezeigt:
http://www.youtube.com/watch?v=hSj4HWXGf7Q
CES 2012

Windows oder Linux - damit sollte die Diskussion vorbei sein, sich ein anders OS draufzumachen ;)

.AR72. (unregistriert) 8. Januar 2013 - 12:11 #

Wow! Cool! Das Ding macht einen verdammt guten Eindruck. Die Leistung bei nur 20-40W Stromverbrauch klingt schon sehr interessant.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 8. Januar 2013 - 11:39 #

Uhh... klein O_o

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 8. Januar 2013 - 11:54 #

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was Valve da eigentlich bezwecken will. Bei Polygon finden sich inzwischen auch denkbare Preise, die bei 500$ für ein Einsteigermodell liegen. Wen will man damit ansprechen?

Und zur Frage, ob Windows oder Linux verwendet wird, haben wir noch keine Antwort. Vielleicht auch, weil so was die Spannung enorm senken würde? Mit Windows wäre die Konkurrenz zu zahlreichen HTPCs im Markt gegeben. Es gibt ja sogar von Alienware bereits ein HTPC, dass wie eine Konsole aussieht und halbwegs gute Specs hat (nur ist es viel zu teuer, um Konsolen Konkurrenz zu machen). Und mit Linux stellt sich die unausweichbare Frage, wie solche Ideen zur mangelnden Spieleunterstützung unter Linux passen - da wäre wohl wesentlich mehr Arbeit notwendig.

Und wenn man Konsolenspieler ansprechen soll, muss Valve zur Subvention greifen. Mit Ausnahme der WiiU sind die gegenwärtigen Konsolen zu günstig, als dass irgendjemand das Doppelte bezahlt und damit experimentiert.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 12:03 #

Guck dir mal das Video 2 Post über deinem an. Ist von der CES 2012 und da wird schon gesagt das Linux und Windows als OS zur Wahl stehen. Wenn die Steambox Linux nimmt, steckt man halt ein externes Laufwerk an und installiert Win7/8 und dann Steam, Origin, Uplay, GfWL und GOG - fertig ;)

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 8. Januar 2013 - 12:11 #

GOG braucht man nicht installieren... ;)

Und ob das Ganze in der Linux-Variante so offen sein wird, wie du es dir vorstellst, wage ich zu bezweifeln. Valve will Geld verdienen und in der Umgebung in die sie sich vortasten, tun die meisten das mit sehr geschlossenen Systemen.

Ich glaube nicht, dass es der Idee gut tut, beide Systeme zu verkaufen. Am Ende ist das nichts weiter als ein vorkonfigurierter PC, der wahrscheinlich teuer sein wird und Konsolenspieler ohnehin nicht überzeugt. Wenn man jetzt noch zwei unterschiedliche Modelle anbieten will, die sehr unterschiedliches bieten, wird die Marketing-Abteilung die Hände überm Kopf zusammenschlagen.

Valve sollte die Linux-Fassung lieber ernstnehmen und dort die Usability so weit verbessern, dass Konsolenkäufer eine Alternative haben. Dafür gibt es vielleicht einen Markt, den man mit (temporären) Exklusivtiteln und Subvention (bei einem geschlossenen System) stützen könnte. Bei Windows oder einer Mischlösung wird das Ergebnis höchstens eine Nische ansprechen...

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 8. Januar 2013 - 13:05 #

sieht nicht so aus als wuerde da eine gtx690 reinpassen... ;-)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 106906 - 8. Januar 2013 - 13:12 #

Aha, der Steam-Ouya ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. Januar 2013 - 14:00 #

Nur ohne Crowdfunding.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12981 - 8. Januar 2013 - 14:39 #

Will nicht sagen aber doch es hatte Croudfunding nur ist es damals schön gescheitert.
Anscheinend hat dann Valve Geld zugesteckt

http://www.kickstarter.com/projects/262476727/xi3-help-us-usher-in-the-post-pc-era

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14778 - 8. Januar 2013 - 13:30 #

http://www.consol.at/newsmeldung/beitrag/die-steambox-ist-da.html

Wenn die sich wirklich an den 1000$ anlehnen, dann ist es ne Totgeburt. Weiß auch nicht wenn das ansprechen soll.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 8. Januar 2013 - 14:29 #

Schickes Gerät.

blobblond 19 Megatalent - 18595 - 8. Januar 2013 - 14:32 #

Auf http://www.golem.de/news/steam-box-xi3-zeigt-innenleben-von-piston-1301-96761.html gib es ein Video wo er die box vorstellt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12981 - 8. Januar 2013 - 14:44 #

Laut Golem soll das Din mit bis zu 1TB SSD daherkommen, da bin ich mal auf den Preis gespannt wenn man sich die aktuellen Preise für SSD Festplatten dieser größen ansieht ^^

Rest überzeugt mich nun auch nicht wirklich, Golem spricht von 1100$ für die stärkste Version und für den Preis kann ich mir auch was besseres zusammenstellen (ohne AMD CPU)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 8. Januar 2013 - 14:59 #

Naja "bis zu" Angaben sind immer Publikumsfang. Im Handel wirds dann mit 128 oder 256 GB erscheinen, die theoretische Option auf 1TB ist ja trotzdem vorhanden ;) . Scheint ja auch mSATA zu nutzen, da wirds nochmal teurer.

volcatius (unregistriert) 8. Januar 2013 - 17:12 #

Wäre da nicht besser Werbung wie "Scon ab 99$"?

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 8. Januar 2013 - 17:19 #

Eher ab 399 aufwärts. Wenn ich etz aber das Vergleiche mit dem Nvidia Shield, ist es besser sich für 500-600 Euro nen guten PC zusammenzubauen und das Nvidia Pad und damit dann auf dem TV PC-Spiele streamen. Zusammen wäre man dann bei ca 1000 Euro was ja hier die Box in der High End Fassung auch kosten soll. Vorteil ist aber das man den PC weiter mit einer neuen CPU, RAM, HDD und GPU aufrüsten kann sowie einem optischen Laufwerk falls Bedarf da ist. Alternativ ist die Dell Konsole X-51 die mittlerweile gegenüber der ersten Version bessere Hardware bekommen hat:

http://www.dell.com/de/p/alienware-x51/fs

Green Yoshi 21 Motivator - 25529 - 8. Januar 2013 - 16:58 #

Ich glaube nicht, dass es sich dabei um die Stem Box handelt, sondern um einen Mini-PC von Xi3, der zusammen mit Valve entwickelt wurde. Eine "echte" Steam Box würde wohl zusammen mit einem neuartigen Controller angekündigt.

Außerdem wird die 500$ Variante wohl zu lahm für Spiele sein, im offiziellen Werbevideo zu Piston werden weder Valve noch Steam erwähnt, sondern nur die Tatsache einen kompletten Desktop-PC in einer Hand halten zu können. Wer soll eigentlich die Zielgruppe von dem Gerät sein? Ist es nicht klüger sich ein Ultrabook zu kaufen, da hat man Display und Tastatur gleich mit dabei?

Hier kann man das Teil übrigens bestellen:
http://xi3.com/buy_now.php

q 17 Shapeshifter - 6711 - 8. Januar 2013 - 18:21 #

Service Temporarily Unavailable

The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.

:D

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. Januar 2013 - 17:27 #

http://i.imgur.com/ohAnt.jpg

q 17 Shapeshifter - 6711 - 8. Januar 2013 - 18:21 #

Was möchtest du damit sagen? :>

Nur weil die Hardwarejungs bei Valve ihre Hardwareprojekte umsetzen, drehen die Softwareentwickler doch nicht den ganzen Tag Däumchen ;)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. Januar 2013 - 19:31 #

Ne, dacht das passt zu einer Valve News :p

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 9. Januar 2013 - 0:37 #

frisches Interview mit Gabe Newell:
http://www.theverge.com/2013/1/8/3852144/gabe-newell-interview-steam-box-future-of-gaming

Ganon 23 Langzeituser - P - 40407 - 9. Januar 2013 - 10:13 #

Da ist sie ja, die Steam Box. ;-) In der News steht ja, dass sie "sehr kompakt" ist, aber als ich die Bilder gesehen habe, war ich echt überascht. Und das soll auch noch modular sein, nicht schlecht. Aber ehrlich gesagt brauche ich sowas nicht. Wenn ich am TV spielen will, nehme ich eine Konsole. Am PC spiele ich gerne Genres, die ich lieber mit der Maus steuere (Shooter, strategie, Adventures), das geht am Schreibtisch besser als am Couchtisch. ;-)

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 9. Januar 2013 - 13:27 #

Bei dem Interview von the Verge sieht man hier einen weiteren Prototypen nebem dem Dell X-51 (da liegt das Gamepad drauf)

http://cdn0.sbnation.com/entry_photo_images/7472285/valvesteambox8_1020_verge_super_wide.jpg

Damit wären wir bei 3 "Steambox" mit unterschiedlicher Hardware und Software ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit