Rise of Flight erweitert Horizont: Der Ärmelkanal // Patch 1.029

PC
Bild von Ketzerfreund
Ketzerfreund 5451 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A6
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

25. Dezember 2012 - 6:04 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Seit der Ankündigung der Karte des Ärmelkanals im Februar diesen Jahres warten die Fans der 1.-Weltkrieg-Flugsimulation Rise of Flight darauf, ihre Flügel abseits der Westfront auszubreiten. Nun endlich ist es soweit: Pünktlich an Heiligabend gaben die 777 Studios die Fertigstellung des neuen Kampfschauplatzes sowie des zugehörigen britischen Marinebombers Felixstowe F.2A bekannt.

In die neue Karte ragen die Landmasse Südenglands von Hastings bis Felixstowe [sic!] sowie die Nordseeküste Kontinentaleuropas von Calais in Frankreich bis Zeebrügge im westlichsten Zipfel Belgiens hinein. 19 Großstädte, rekreiert nach historischen Plänen, 300 kleine bis mittlere Städte und 500 Dörfer warten darauf, von euch erkundet zu werden. Die Entwicklung der Kanalkarte brachte auch erhebliche Fortschritte in der Wasserphysik mit sich. Bereits im September wurden realistischere Wellenbewegungen und eine bessere Oberflächenphysik auch beim Kontakt mit Rädern für Flüsse und Seen via nachgeschobenem Patch eingeführt, kurz nachdem die Hansa-Brandenburg W.12 ihren Weg mit Version 1.028 in die Simulation gefunden hatte.

Zu ihr gesellt sich mit der im Jahre 1917 in den Dienst gestellten Felixstowe F.2A ein Vehikel, bei dem es sich eher um ein flugfähiges Boot denn um ein schwimmfähiges Flugzeug handelt. Die Wasserflugzeuge in Rise of Flight sind nicht nur eine Premiere für die 777 Studios: Nicht einmal die altehrwürdige Red Baron-Reihe wagte sich an die Umsetzung solcher Flugzeugtypen. Mit ihrer Flügelspannweite von fast 30 Metern und ihrem Leergewicht von rund dreieinhalb Tonnen nebst maximaler Bombenlast von etwa 209 Kilo quält sich die F.2A in geschlagenen siebeneinhalb Minuten bis auf den ersten Kilometer Höhe. Bis zu vier MG-Schützen sollen euch an ihren Lafetten feindliche Jäger vom Hals halten, während ihr euren neuen Befehlen nachgeht: Schiffe versenken und U-Boote jagen. Auf die Integration der Kanalkarte in den Karrieremodus müsst ihr aufgrund der neuen Missionstypen aber noch bis zum ersten Quartal des kommenden Jahres warten, bis dahin werdet ihr euch noch mit dem Missionsbaukasten begnügen müssen.

Die Veröffentlichungen rund um den Ärmelkanal gehen einher mit dem Patch auf Version 1.029. Dieser wartet vor allem mit langersehnten Verbesserungen der KI auf. So sollen in Zukunft KI-Piloten nicht länger Feinden nachjagen, die sie nicht einholen können. Erfahrene Staffelführer sollen Schleifen drehen, um auf Nachzügler zu warten und, sollten sie allzu weit zurückgefallen sein, auch schonmal umkehren, um den Kontakt wiederherzustellen. Damit das aber gar nicht erst so schnell passiert, sollen sie ihre Steigflüge nicht länger bei vollem Schub vollziehen. Mit dem regelbaren Stabilisator, der es euch ersparen soll, zum Geradeausflug ständig den Steuerknüppel nach vorn zu drücken, ist ein weiterer langgehegter Wunsch der Community erfüllt worden.

Ganz ohne Nebenwirkungen kommt der Patch aber nicht aus: Aufgrund tiefer Eingriffe in die Engine werdet ihr eure Grafikeinstellungen neu aufsetzen müssen. Hierzu und zu weiteren Bestandteilen des Patches könnt ihr das Changelog in den Quellen konsultieren. Ebenso findet ihr dort einige Hinweise zur Kanalkarte und der Felixstowe F.2A. Einen ersten optischen Eindruck vom Geschehen auf und über der Nordsee könnt ihr euch mit den neuen Hersteller-Screenshots verschaffen.

Bei dem Video handelt es sich um ein Tutorial zur F.2A von Requiem10S, der die Community schon seit langem mit zahlreichen Tutorials zum Umgang mit diversen Flugzeugen und den wichtigsten Manövern versorgt.

Video:

Elton1977 18 Doppel-Voter - Abo - 11968 EXP - 25. Dezember 2012 - 12:15 #

Oha, taugt das Spiel denn etwas? Wenn ich auf den Durschnitt der User-Wertungen schaue, dann macht es ja anscheinend eine Menge Spaß.

Ketzerfreund 16 Übertalent - Abo - 5451 EXP - 25. Dezember 2012 - 12:33 #

Ich würde das bejahen, aber ich bin ja offensichtlich ohnehin ein Fanboy. ;) Du kannst das aber kostenlos selbst herausfinden, und zwar mit der F2P-Version, die Du Dir hier: riseofflight.com/tryrof/en ziehen kannst. Sie enthält je ein Flugzeug jeder Seite, die Albatros D.III auf Seiten der Zentralmächte und den typischen Boom-'n-Zoom-Vertreter Spad XIII für die Entente, beide mit vollständiger Mod-Ausstattung. Damit sind nicht Spiel-Mods gemeint, sondern historische Modifikationen der Flugzeuge (Alternative/zusätzliche Bewaffnungen und Instrumente); tatsächlich waren etwa Geschwindigkeitsmesser bei den Deutschen eher unüblich, weil sie für sie offenbar gar nicht so nützlich waren, wie man glauben mag. Zudem sind sie nur locker am Flügel befestigt und fliegen beim ersten Anhusten von Dannen. XD
Zusatzinstrumente werden neben den Flugzeugen und ihren Waffen-Mods als sogenannte Field-Mods verkauft.
Nun gut, von der Art des Vertriebs mag man halten was man will, aber sie ist seit Jahren beim Nischengerne der FluSims eigentlich recht üblich. Das MS-Flight-Debakel hat ihnen einen Bärendienst erwiesen, da seitdem nun die Masse meint, alle seien so.
Ich habe RoF über die Iron Cross Edition via Gamersgate kennengelernt, die es im RoF-Shop derzeit für'n Tenner gibt - damit sparst Du schon 'ne Menge und Du erhältst ein Paket, das Inhalte (je eine Handvoll Flugzeuge auf beiden Seiten) im Umfang eines typischen kommerziellen Spiels bietet.
Du kannst aber auch schon in der F2P-Version etwa die Tutorial-Kampagne angehen, die es schon selbst ganz schön in sich hat (ich habe ihre letzte Mission nur durch einen Kirk'schen Kobayashi-Maru-Trick bestanden, weil mir jedes Mal die Muni ausging *g). Lass Dich nur nicht durch die staksige Erscheinung und das pathetische Geschwafel der Figuren in den Zwischensequenzen dieser Kampagne abschrecken. :D
Du kannst mit der F2P-Version auch schon am Multiplayer teilnehmen, falls Dir den Sinn danach steht - etwa auch als Bordschütze eines von einem anderen Spieler geflogenen Bombers.
Außerdem gibt es dank Missionsrekorder unzählige Videos aus der Community zu RoF auf Youtube. In der Tat könnten Dir auch die in der News erwähnten Tutorial-Videos dabei helfen, zu entscheiden, ob RoF etwas für Dich ist.
Lasse Dich nicht durch die Primitivität der Maschinen täuschen - wenn RoF auch keine "Studiensim" wie die DCS-Sims ist, so gehört es dennoch zum harten Kern (Hardcore! Geddit? Geddit? *g) echter Flugsimulationen.

Cobra 15 Kenner - 2827 EXP - 25. Dezember 2012 - 14:07 #

Ich kann es dir nur empfehlen, diese Sim ist super. Dazu kannst du dir jedes verfügbare flugzeug + addons dazu kaufen für kleines geld.

Semmel (unregistriert) 25. Dezember 2012 - 11:42 #

DAS genialste Spiel des 21. Jahrhunderts! Free to play (wenn auch nur mit wenigen Flugzeugen, weitere sind dazukaufbar) und purer Realismus, eine gute Community, geniale Grafik und Spaß ohne Ende... Genial!

Jonesy 15 Kenner - Abo - 2979 EXP - 26. Dezember 2012 - 5:08 #

Sieht interessant aus.

Mit was steuert man die Flugzeuge am besten? Vermutlich Joystick, geht auch ein Xbox Gamepad?

Ketzerfreund 16 Übertalent - Abo - 5451 EXP - 26. Dezember 2012 - 7:05 #

Mh... Also, technisch ginge das schon, wäre aber reichlich unpräzise. Wenn Du das mal mit der F2P-Version ausprobierst, wirst Du es vermutlich selbst schnell feststellen.

Cobra 15 Kenner - 2827 EXP - 26. Dezember 2012 - 13:10 #

kannst dir einen Flightstick für 20€ im Laden holen, das reicht völlig aus für den Anfang.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang