Elite - Dangerous: Kostenpflichtige Erweiterungen geplant

PC
Bild von martiz
martiz 2659 EXP - 14 Komm-Experte,R7,S1,A6
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

21. Dezember 2012 - 9:56 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Im letzten Viertel der Kickstarter-Kampagne zu Elite - Dangerous legt sich das Entwicklerteam um David Braben nochmal richtig ins Zeug, um im Endspurt noch die Kurve zum erfolgreichen Abschluss zu kriegen. Nach dem Bergfest sind inzwischen circa 215.000 Britische Pfund zusätzlich eingetrudelt, somit fehlen bis zum 5. Januar momentan noch 410.000 (von 1.250.000) Britische Pfund.

Wie jetzt bekannt wurde, sind nach der Veröffentlichung weitere inhaltliche Updates zum Hauptspiel geplant. So soll es später unter anderem möglich sein, den Raumgleiter zu verlassen und virtuelle Weltraumluft zu schnuppern – vermutlich auch in Raumstationen und anderen größeren Orten wie Raumkreuzern mit Andockfunktionen.

Diese Updates werden nicht kostenlos sein. Wenn ihr neben den technischen Updates also auch alle künftigen Inhaltserweiterungen von Elite - Dangerous erhalten möchtet, ohne extra dafür zu zahlen, sind laut Frontier Developments mindestens 90 Britische Pfund über Kickstarter fällig. Als Belohnung für diesen Beitrag bekommt ihr – außerhalb Großbritanniens zuzüglich 15 Pfund Porto – das fertige Hauptspiel in stilvoller Verpackung inklusive Buch, T-Shirt und Zugriff zu den Foren. Alternativ könntet ihr auch 80 Britische Pfund beitragen, wenn ihr nur die digitale Ausgabe haben möchtet.

Zusätzlich erhält Braben moralische Unterstützung von Chris Roberts, verantwortlich für den kommenden Titel Star Citizen: Laut dessen Aussage sei die Welt groß genug für zwei Weltraum-Spiele – denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Schon in den 90ern musste sich Roberts mit seinen Wing Commander-Titeln gegen die X-Wing-Spiele aus dem Star Wars-Franchise behaupten, und dennoch waren beide erfolgreich. Außerdem haben die beiden kommenden Titel verschiedene Ansätze und sind somit auch an unterschiedliche Zielgruppen gerichtet. Während sich Star Citizen auf eine detaillierte Spielwelt mit filmreifen Einlagen und Storyelementen wie einzigartige Charaktere und Orte konzentriert, liegt der Fokus von Elite - Dangerous auf einer prozeduralen und viel größeren virtuellen Galaxie, die viel Raum zum Erforschen bereithält.

Zum Abschluss hat Frontier Developments ein Teaser-Video für die noch Unentschlossenen veröffentlicht, um denen noch schmackhaft und ein paar Credits... sorry, ein paar Britische Pfund locker zu machen. Dazu haben sie auf der offiziellen Website eine PayPal-Zahlfunktion eingebaut, was aber nur dann sinnvoll ist, wenn die Kickstarter-Kampagne erfolgreich ist.

Video:

NickHaflinger 16 Übertalent - 5072 EXP - 21. Dezember 2012 - 10:04 #

100€ für eine All-Inklusive-Version finde dann doch recht gierig. Selbst ein Borderland 2 inklusive Season Pass kommt da "nur" auf 70€. Es würde dem Projekt besser zu Gesicht stehen, wenn man die Early Adopters, die das ganze ja erst möglich machen sollen für ihr Vertrauen belohnen würde, statt zu versuchen, ihnen noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 14411 EXP - 21. Dezember 2012 - 10:05 #

Also beim Porto wird kräftig zugelangt und 90 Pfund für eine Retailfassung ist schon knackig. Ich glaube nicht, das Braben das Funding erfogreich betreibt.

Name (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 10:10 #

Der Zug ist abgefahren.

Pay to win, kostenpflichtige Updates, keine Planetenlandungen im ersten Release (nur als Update, falls das Spiel erfolgreich wird, dann noch ein Jahr später), mieser Pitch, ignorantes Verhalten des Herstellers und doppelzüngige Aussagen, überteuerte und schlecht durchdachte Tiers, Single-Player-Offline-Modus nur mit Einschränkungen, ...

Bei dem Projekt ist es dann doch eine Option, erst ab Release einen Blick auf das tatsächlich Gebotene zu werfen und zuerst anderweitig zu investieren.

MachineryJoe 16 Übertalent - Abo - 4053 EXP - 21. Dezember 2012 - 10:53 #

Persönlich freue ich mich mehr auf Elite, als auf Star Citizen, ich habe die Braben-Produkte auch früher viel lieber gespielt, als die von Roberts.

Dennoch ist die obige Analyse des Anonymen nicht ganz falsch. Es wäre für das Produkt besser, würde die Kampagne etwas weniger holprig stattfinden.

Ich lasse mich überraschen, habe auch schon meinen Anteil geleistet, würde es aber bedauern, wenn Braben das Projekt ein weiteres mal in die Zukunft verschieben muss.

Kulin 11 Forenversteher - Abo - 700 EXP - 21. Dezember 2012 - 11:09 #

Ich schließe mich dem an. Elite ist für mich der Gott unter den Space-Exploration Spielen, während Wing Commander oder Freelancer zwar gute Spiele sind, aber für mich eher unter "simple Action ohne allzugroßen Anspruch" rangieren.

DLCs sind für mich auch kein Problem. Ist ja nicht so, dass die 100€ alle auf einmal abgedrückt werden. Kann schon verstehen, dass ein so kleines Team ohne allzugroße finanzielle Reserven, an irgendeiner Stelle auch wieder Geld reinbekommen muss.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6796 EXP - 21. Dezember 2012 - 14:17 #

Gut geschrieben und das sind genau meine Bedenken, was meine Unterstützungsbereitschaft für das Projekt einschränkt.

Crazycommander 13 Koop-Gamer - Abo - 1243 EXP - 21. Dezember 2012 - 10:10 #

Ich möchte dieses Spiel sehen und erleben.

Meine Erwartungen sind niedrig. Umso mehr lass ich mich gerne positiv überraschen. Und sowieso: Vorfreude ist die schönste Freude (tm).

Elite 1,2 und First Encounters waren Lieblingsspiele - aber die Zeiten ändern sich....

Michael P. 23 Langzeituser - 45325 EXP - 21. Dezember 2012 - 10:55 #

eben, erst mal abwarten was da kommt.

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2598 EXP - 21. Dezember 2012 - 11:07 #

Holla, 100€ für ein rein digitales Exemplar ohne alles. Da sind die 10 GBP Aufpreis für T-Shirt, Box und Buch ja geradezu ein Schnäppchen. Dazu noch knapp 20€ Versand... mein lieber Scholli, da schimpfe nochmal jemand über die gierigen Großpublisher. :D

Philley 15 Kenner - Abo - 3684 EXP - 21. Dezember 2012 - 11:22 #

Für 90+15 Pfund, also schlappe 130€!!! wird Elite Dangerous nicht nur eines der teuersten PC-Spiele, sondern auch wohl mit Sicherheit das teuerste Indie-Spiel. Dass sie
-keinen Pfennig für Marketing ausgeben,
-kein Publisher zwischengeschaltet ist (der mitverdient) und
-kein Einzelhändler (der es vorigem gleichtut)
und es TROTZDEM noch soviel kostet, wie
-3 normale AAA-Titel (in England sogar eher 4-5) oder
-etwa 8-10 Indie-Titel
empfinde ich persönlich als ziemlich gierig, oder gar frech.
Vermutlich wird es also auch das pro Verkaufter Einheit, lukrativste Indie-Spiel ever.
Hoffe ehrlich, dass sie scheitern, damit sich dieses Modell und diese Preisniveau nicht durchsetzen.

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 14411 EXP - 21. Dezember 2012 - 11:47 #

Der Preis ist für die Backer. Wie die Kosten bei einer etwaigen Veröffentlichung sind, werden wir alle abwarten müssen.

Philley 15 Kenner - Abo - 3684 EXP - 21. Dezember 2012 - 13:29 #

Na, dafür investieren sie auch quasi blind in ein Produkt, dass es noch gar nicht gibt. Risiko wird überall mit höherer Rendite (in diesem Fall: bevorzugter Behandlung der Backer) belohnt, wie auch bei allen anderen Kickstartern. Das fertige Spiel wird ja kaum billiger werden (falls doch, wäre das noch frecher). So bekommen sie für 130 quasi blind gefeuerte € gerade so eben das komplette Spiel.
Frage mich ernsthaft, woher die dieses Selbstbewusstsein bzw. Preisbewusstsein hernehmen.

Alex1975 19 Megatalent - 18670 EXP - 21. Dezember 2012 - 11:54 #

Ich hab für Star Citizen 100 Euro gezahlt für
-Spiel auf 16 GB USB-Stick
-Handbuch gedruckt
-Hornet - High End Dogfight-Jäger
-5000 Credits
-Universum-Karte
-Unendliche Versicherung auf den Jäger
-Titel - Colonel

dazu nochmal 55 Euro für
-Origin 300i fürs Handeln + Unendliche Versicherung
+2 x 25 Dollar für die 2 T-Shirts

Als Backer bekomm ich bei Erscheinen dazu noch das Addon Beyond Enemy Lines umsonst, das normal 40 Dollar kosten soll (SC 60 Dollar - Digital Downloads - nur das Game ohne Extras)

Das oben genannte Paket Colonel kostet nach Ablauf der Funding-Kampagne nun 140 Dollar und hat nur noch 6 Monate Versicherung.

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 14411 EXP - 21. Dezember 2012 - 11:59 #

Star Citizen bietet einfach mehr fürs Geld. Da hängt Braben deutlich hinterher. Außerdem bist du auch Star-Citizen-Fan. ;)

Alex1975 19 Megatalent - 18670 EXP - 21. Dezember 2012 - 12:13 #

Wing Commander Fan bitte!!! Aber SC ist eigentlich Wing Commander - nur anderer Name ^^

Aber Braben hat halt keinen so guten Namen wie Chris Roberts. Guck dir einfach mal auch die Verkaufszahlen und Wertungen an. (PC Player)

CR:
WC 1 : 90 %
WC 2 : 91 % - da war er aber nur Producer
Strike Commander : 88 %
Wing Commander Privateer : 90 %
Wing Commander 3 : 89 %
Wing Commander 4 : 87 %

DB:
Elite Plus : 83 %
Elite 2 : 53 %
Elite 3 : 59 %

Mit Teil 2+3 hat er einfach unfertige Bugfeste rausgebracht während CR gute Spiele gebracht hat (wenn auch mit üblen Hardware Anforderungen ^^ - könnte SC wieder die Hardware dann ankurbeln ;D) Die anderen Hefte haben auch so bewertet bis auf die Powerplay - Der Streit ging halt da hinaus das PCler Privateer und WC gespielt haben und Amiganer Elite 2.

Philley 15 Kenner - Abo - 3684 EXP - 21. Dezember 2012 - 13:36 #

...und trotz des besseren Namens schmeißt er sein Spiel günstiger unters Volk. Umso weniger kann ich die Braben'sche Preispolitik verstehen.
Backer verdienen nunmal Premium-Status, da sie schon Geld bezahlen, bevor sie E3-Trailer, Gameplay-Videos, Vorabtests usw. gesehen haben. Vorbesteller zählen in diesem Fall auch nicht als Vergleich, da sie bis zum Veröffentlichungstag ein Rückgaberecht haben.
Roberts hat das verstanden, Braben offenbar nicht.
Wie weiter oben erwänhnt: 130 Kröten direkt in die Entwicklertasche ist eine ganze Menge Geld. Wette mal, dass BioWare, gäbe es einen Kickstarter von ihnen, ca. 20-30€ nehmen würden.
Obsidian nimmt 20$ (also 15€) für Project Eternity, obwohl sie ein "richtiges" Studio sind.

Alex1975 19 Megatalent - 18670 EXP - 21. Dezember 2012 - 13:57 #

Braben hat das Problem das Star Citizen ja auch nen Handelspart hat nebem dem Militärpart ala Wing Commander. Somit 2 Spiele in einem. CR sagte ja auch schon das die Singleplayer-Kampagne ja über min 3 Jahre immer wieder gepusht wird und nicht alle Story Addons sind Militärisch sondern auch mal der eine oder andere Privateer-Part ist dabei. Dazu kommt das die Grafik bei SC um weiten besser aussieht. Da es auch über England geht, gehen hier nur Kreditkarten. Bei SC ging bei Kickstarter ja auch Amazon Karten oder über die eigene Seite Paypal. Dazu sind ja weitere Team Mitglieder dabei, die alle ehemalige Origin Mitarbeiter bzw. das WC-Maverick Team an Bord sind.
Mit der CryEngine 3 hat er eine Engine gewählt, die über Jahre ja noch gepusht wird. Also kann er da jederzeit in das Game ein neues Feature miteinfügen ohne großartig was neues machen zu müssen.

Gegen so ein Produkt anzutreten mit einem Handelspart aber ohne großartig auf eine Story zu setzen und 1 Millarde Sternensysteme einzufügen die teils ohne Sinn sind, sind Fehler die bereits von der Presse in Elite 2+3 angeprangert wurden...

Dazu nimmt SC eher die Community mit ins Boot (selber erstelle Schiffe kann man verkaufen, Systeme die neu entdeckt werden kann man benennen (Deathsnake-System ;D}, was eher bei den Leuten ankommt.

Aber ohne nun Elite ganz in die Ecke zu drücken - Godus hat in den letzten 3 Tagen über 150.000 Pfund eingenommen, SC über 1.5 Millionen am letzten Tag, Eternity auch 1 Million am letzten Tag. Kann schon noch finanziert werden. Aber es wird gegen SC antreten müssen und da seh ich eher SC an der Spitze.

Philley 15 Kenner - Abo - 3684 EXP - 21. Dezember 2012 - 14:40 #

/signed!
Ich weiß nicht, aber ein Fünkchen mehr Demut (auch im Geschäftsmodell) hätte mich dazu bewegt, Braben auch was von meinem Verballer-Geld zu geben. So freut sich nur der Chris.

v3to 15 Kenner - Abo - 3754 EXP - 24. Dezember 2012 - 17:35 #

hilfe - statistik. ich hab ja etwa jeden zweiten der angegebenen titel gespielt und mal so zum sagen: privateer lag bei der präsentation weit vorne, spielerisch empfand ich elite (bei mir war es die amiga-version) dennoch besser. frontier war mir dagegen vom interface her viel zu kompliziert. wing commander hat mich erst ab dem dritten teil gepackt - teil 3-5 dafür aber richtig. bei strike commander gefiel mir das szenario überhaupt nicht.
btw kenne ich auch leute, die fest der meinung sind, dass frontier zu den unterbewertesten games überhaupt gehört.
geschmäcker sind nunmal verschieden und je objektiver der test zu sein scheint, desto kritischer sollte man ihn auch betrachten.

martiz 14 Komm-Experte - Abo - 2659 EXP - 21. Dezember 2012 - 11:55 #

Ich persönlich finde es nicht gierig, sondern schon nachvollziehbar. Denn wenn man kein Publisher im Rücken hat, kriegt man auch keine finanzielle Unterstützung für die fortwährende Pflege, besonders dann, wenn die Firma für das Spiel ja einen permamenten Multiplayer-Galaxie serverseitig betreibt. Und dazu kommt es, dass Braben nach diesem Logik sicherlich nicht auf die Idee kommen würde, dafür Abonnements zu verlangen. Sonst wäre es anders herum gewesen, also: Titelpreis niedrig, aber dafür ausnahmslos für alle kostenpflichtige Updates und/oder Abonnements -- siehe Eve Online als ähnliches Beispiel.

Du kannst auch anders machen: erstmal 30 Pfund einzahlen, abwarten und anschließend herausfinden, ob das Spiel sein Daseinsberechtigung hat. Dann kannst du immer noch entscheiden, ob du für die Updates zusätzlich zahlen kannst oder eben nicht.

Name (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 12:19 #

Jemandem 30 Pfund in den Rachen werfen, nur weil er zu inkompetent ist einen Kickstarter richtig aufzuziehen, noch dazu nachdem er in diversen Medien kund tat, dass er sich Kickstarter seit DFA genau ansehen hat, aber all die gut gemeinten Ratschläge der Community in den Wind zu schlägt bzw. zu verschleppen?

Also mit Nachvollziehbarkeit hat das in erster Linie weniger zu tun, mehr mit Unfähigkeit und der Spekulation zahlungskräftige Altspieler zu melken zu können.

Mann kann es auch ganz entspannt machen: Einfach abwarten, was er in 1.5 Jahren, zu sicherlich wesentlich moderateren Preisen, abliefert.

Ich verstehe, dass man als Fan das Projekt gerne umgesetzt sehen möchte, aber persönlich brauche ich es glücklicherweise nicht um jeden Preis. Ich bin all die Jahrzehnte auch gut ohne einen ELITE/Frontier Nachfolger zurecht gekommen. Für so einen unausgegorene Performance gibt's kein Geld von mir.

Alex1975 19 Megatalent - 18670 EXP - 21. Dezember 2012 - 12:41 #

http://www.kicktraq.com/projects/1461411552/elite-dangerous/#chart-daily

Wie man sieht, hat die Kampagne wieder in den letzten Tagen gut angezogen. Und Chris machte ja mit Baben und den PC Gamer Chefredi ein gemeinsames Interview und machte sogar auf der Star Citizen Seite Werbung für Elite und Godus.

Name (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 14:06 #

Und? Was hat das mit der Qualität des Projektes zu tun?

Schön für ihn, wenn er ausreichend Einfältige findet, die seine mangelhafte Performance auch noch kompensieren, es ändert aber nichts daran, wie wenig David Braben das Prinzip Kickstarter verstanden hat; was er aber auch weiß und sich deshalb ja auch immer mehr zurückgezogen hat.

Gray Mouser (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 15:59 #

"Was hat das mit der Qualität des Projektes zu tun?"

Die du natürlich beurteilen kannst. m(
Hasser werden hassen.

Name (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 16:01 #

Tipps: siehe oben, lesen, vergleichen, nachdenken, versuchen objektiv zu sein.

Gray Mouser (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 16:04 #

>deine Kommentare
>objektiv
>nicht tendenziös, vorschnell und besserwisserisch

:>

Name (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 16:12 #

Nur weil ich anscheinends mehr Ahnung von der Materie hab als du, die Dinge beim Namen nenne und es nicht gewillt bin durch die Fanboy-Brille zu sehe?

Ne, da bring du erst mal annähernd so etwas wie Argumente, dann sehen wir weiter.

wolverine 14 Komm-Experte - Abo - 2197 EXP - 21. Dezember 2012 - 13:33 #

Das sieht zwar alles ziemlich nett aus, lockt mich aber nicht hinter dem warmen Ofen hervor, hinter dem ich gerade gemütlich auf "Star Citizen" warte. Ich gehöre aber auch zum alten Wing Commander Klientel.

Novachen 18 Doppel-Voter - 9841 EXP - 21. Dezember 2012 - 14:33 #

Momentan interessiert mich vom Aufbau aktuell weder Elite noch Star Citizen :).

Mir beides viel zu weit von dem weg, was ich persönlich von einer Weltraumsimulation will.

Aber arbeite ja auch seit mittlerweile 6 Jahren an einer eigenen Multi-Millionen teuren, weil es bis dahin nichts gab was irgendwie exakt in die gewünschte Richtung geht :). Auch wenn die leider wohl auch nicht vor '14/'15 fertig wird, weil daran erst seit 3 Jahren aktiv gearbeitet wird und vorher nur die Konzept- und Planungsphase war. Auch wenn das jetzt terminlich etwas ungünstig ist, weil zumindest Infinity auch 2015 erscheint und ich daran auch mitwirke. Aber gut das legt ja widerum GANZ andere Schwerpunkte.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1837 EXP - 22. Dezember 2012 - 20:39 #

Wie ist Infinity denn so?

Aiex 15 Kenner - 3846 EXP - 21. Dezember 2012 - 15:01 #

War doch schon am Logo klar ersichtlich, dass da Stümper am Werk sind.

Gray Mouser (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 15:55 #

Und das Braben-Bahing geht weiter. Die Leute die sich hier über "Gier" beschweren, sollten auch bedenken, dass die 130€ vom Inhalt her, das hergeben, was eine durchschnittliche CE für die meisten Spiele in der gleichen Preisklasse bietet. Außerdem sind darin alle zukünftigen DLCs und Add Ons enthalten? Warum soll das so schlecht sein? Und wo ist da bitte Pay-to-Win? Das sehe ich eher bei SC.

Name (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 16:08 #

Schon mal drüber nachgedacht, dass der Braben zu Recht mit Kritik konfrontiert wird?

Ich mag Frontier auch lieber als Wing Commander, aber Roberts hatte sein Projekt 1A präsentiert - für Viele die Referenz -, stand in ständiger Kommunikation mit seinen Geldgebern, nervte nicht mit kostenpflichtigen Updates, erhöhten Preisen, etc.

Braben mag vielleicht auch ein gutes Spiel hinbekommen, aber das müssen seine Backer erst mal teuer bezahlen und zwar nicht deshalb teuer, weil es nicht anders ginge, sondern deshalb, weil er zu ignorant ist und keine Ahnung von Kickstarter hat.

Wenn man's mit so nem Entwickler zu tun hat, weiß man das die Publisher nicht immer nur die Bösen sind.

Gray Mouser (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 16:33 #

Ich gebe dir schon recht, dass die KS-Kampagne von Braben bei weitem nicht so gut ist, wie die von SC. Das ärgert mich auch. Denn ich will ED unbedingt finaziert und produziert wissen - natürlich kann man sich da nie 100% sicher sein, selbst bei erfolgreichem Funding. Aber das Projekt deswegen zu verdammen oder ihm das Scheitern zu wünschen, liegt mir deswegen auch fern. Ich empfinde den Aufschrei hier in den Kommentaren übrigens als etwas künstlich überzogen. Die KS-Kampagne ist nicht perfekt aufgezogen, so schlecht aber nun auch nicht. Die Begriffe "Gier", "Abzocke" oder "Diletantismus", schießen da mMn über's Ziel hinaus und klingt sehr nach "haten". Retail-Fassung für 60 Pfund, CE für 90 - mit allen zukünftigen Add-ons, sind immer noch im Bereich des Akzeptablen. Was ist denn an der Ankündigung von kostenpflichtigen Addons so schlimm? Gibt's doch anderswo auch, teils für weit schlechtere Preis-Leistungs-Verhältnisse.

Was man bisher so gesehen hat vom Spiel, sieht auch gut aus und eben nicht nach "Indy" oder eben dem was man sich bei "Indy" so in der Regel vorstellt. Das ist kein FTL, wo man die Vollversion für 10 € bekommt. ED spielt da in einer weit höheren Liga.

Ich freue mich übrigens sowohl auf SC als auch auf ED und sehe z.B. den MP/SP-Ansatz von ED nicht unkritisch. Aber ED hat für mich, einfach die bessere Weltraum-Atmosphäre und den faszinierenderen Stil.

martiz 14 Komm-Experte - Abo - 2659 EXP - 21. Dezember 2012 - 16:51 #

Schön zusammengefasst. So sehe ich im Großen und Ganzen als Spieler mit persönlicher Meinung auch.

Name (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 17:52 #

Es geht ja nicht nur um das Zustandekommen des Fundings, sondern auch um die Stretch-Goals und mit diesem Stil hat sich Braben selbst, seinem Projekt und den Backern geschadet.

Es gibt keinen Grund warum er nicht auch über 5 Millionen Dollar hätte einsammeln können, wenn das Projekt richtig aufgezogen wäre. Bei ausreichendem Multiplikator hätte es nicht die berechtigten Vorwürfe bezüglich der Abzocke gegeben. So aber sind die Tiers wie 80/90(+15 Versand) Pfund für freie Updates rein aus der Not geboren.

Siehst du dir die Tiers mal genauer an, dann bemerkst du den großen Krampf dahinter. 30 Pfund sind zu hoch als Eintrittspreis für ein Spiel, das eventuell in 1.5 Jahren erscheint. Für ein englisch sprachiges PDF will er 5 Pfund mehr. Für ein Backer Forum Zugang (eigentlich Standard) will er stattliche 75 Pfund, Vorabzugriff (auch wieder eigentlich obligatorisch) ist in drei Phasen unterteilt und für Beta bzw. Alpha Zugänge sind's dann schon 50-200 Pfunnd. Sie geben sich keine Mühe, die Leute von dem 20 Pfund Tier auf die 40 zu hieven. Und so weiter...

Das ist alles mies durchdacht, lieblos geplant und wer sich mal durch die Comments auf Kickstarter liest sieht auch wie sie konsequent relevanten Fragen und Tipps au dem Weg gegangen sind.

Ich habe kein Problem für ein Projekt einen Betrag über €100 beizusteuern, wenn ich a) etwas dafür bekommen und b) merke, dass es nicht anders geht. Hier aber ist der Hauptverursacher Herr Braben selbst und das mag ich nicht mit meinem Geld auch noch belohnen.

Ansonsten gehe ich davon aus, dass das Projekt erfolgreich durch die Ziellinie geht, aber halt auch weit unter seinen Möglichkeiten bleibt.

Gray Mouser (unregistriert) 21. Dezember 2012 - 22:46 #

Das steckt aber sehr viel Meinung in der objektiven Analyse. ;) Braben, seine Unbeholfenheit in Marktingfragen als Ignoranz (oder gar Böswilligkeit?)vorzuwerfen, finde ich übrigens ungerecht und auch etwas überheblich. Ich finde man merkt in seinen Videos, wie sehr es ihm tatsächlich um den Inhalt des Spiels geht und wie sehr in das fasziniert. Roberts hat da sehr viel mehr awesome-graphics awesome-game Marketing-blabla drauf, was vll. funktioniert aber eben, für mich, unangenehm gekünstelt wirkt.

Dass beide ihre Vision von der dynamischen KI-Galaxis, durch MP erschummeln wollen, ist einer meiner größten Kritikpunkte. Gerade der Simulationsaspekt im gesellschaftlichen Bereich, ist für mich eine der interessantesten Ideen, der früheren Projekte beider Herren.

Name (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 10:21 #

Meinungen, die sich aufgrund objektiver Vergleiche, z.B. andere Kickstarter-Projekte in diesem Jahr, bilden. Auch seine Ignoranz ist leicht belegbar, wenn du dir die Zeit nimmst seinen Werdegang (Ian Bell, Zerwürfnisse mit Publishern, seine nüchterne Einschätzung über Crowdfunding, die er in diversen in .de eher unbekannten Auftritten von sich gab, etc..) und die Historie dieses Kickstarter-Projektes etwas näher zu beleuchten.

Die Gründe für den MP-Fokus sind: DRM (Braben hat eine ganz spezielle Meinung zu Single-Player), er will nicht ein abgeschlossenes Spiel in der Form eines Elites oder Frontiers entwickeln, sondern strebt eine wesentlich längerfristig profitable MP-Welt an, in die FD neue kostenpflichtige Inhalte einpflegt, an pay-to-win verdient (Credits sollst kaufen können) und für den Client noch Geld verlangt. Es ist erst mal einfacher einen MP-Modus zu entwickeln, anstatt sich mit diversen ausgefeilten, Simulationsroutinen zu beschäftigen. Und last but not least, es hat sicherlich auch seinen Reiz mal mit einem Freund durchs All zu düsen, wobei dieser Aspekt auch übertrieben positiv dargestellt wird, da das Groß der alten Kundschaft den Single-Player-Modus vorzieht.

All diese Aspekte hindern ihn aber nicht daran für Simulations-Fans heilige Kühe wie z.B. die Zeitbeschleunigung zu opfern. Braben will zuerst eine sichere Einnahmequelle mit dem neuen Elite schaffen und keine Spacesim im Stile eines Frontiers abliefern.

Gray Mouser (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 14:53 #

Aber immer noch Meinungen. Ich kenne die Fakten, interpretiere sie aber nicht so negativ wie du. Ob es tatsächlich pay-2-win wird, werden wir sehen. Deswegen kaufe ich auch keine retail-oder CE-Version. Ich bleibe aber dabei: Wir werden sehen. Und wenn's nur als Einnahmequelle dienen soll, kommt dadurch vll. dann ein echtes E4 zustande.

Name (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 15:11 #

Erspar mir bitte das Fanboy typische reflexartige Negativgesülze, das immer dann auftritt, wenn Kritik an ihrem Lieblingsprojekt geäußert wird; dieses Niveau decken andere Seiten besser ab.

Wenn x Projekte ein Feature als umsonst anbieten, es aber bei Elite als kostenpflichtiges Feature in einem hochpreisiges Tier veräußert wird, dann ist dies eine Meinung die auf Fakten beruht.

Das kannst du für dich ja gerne schön färben, aber damit verkennst du halt die Sachlage. Ist ja auch wurscht, von mir aus kannst du 5000 Pfund in Elite investieren und dich darauf freuen ihm die Hand zu schütteln. Er braucht ja gerade Leute wie dich, um das Projekt durchzuziehen und davon gibt's ja bisher knapp über 17000 weltweit.

Gray Mouser (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 17:23 #

Getroffene Hunde bellen. Und damit hast du dich selbst disqualifiziert und als hater geoutet. Schade. Ruh dich mal schön auf deiner Deutungshoheit aus.

Name (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 21:16 #

Nein mein Lieber, meine Abneigung gegen das Projekt basiert auf Fakten, die du jederzeit nachprüfen könntest. Da du ja aber eine Fanboy typisch scheu zu Fakten und Argumenten zeigst und lieber mit dem Negativ/Troll-Finger auf andere zeigst und andere wolkige Dinge von dir gibst, erübrigt sich eine weitere ernsthafte Diskussion.

Gray Mouser (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 22:21 #

Und bei mir führen die selben Fakten eben zu keiner starken Abneigung, wie ich weiter oben geschrieben habe. Ist das so schwer zu akzeptieren, mein Lieber? Du bewertest die Lage sehr negativ, ich sehe das alles nicht so tragisch, weil für mich die positiven Seiten des Projekts überwiegen - Was ist daran jetzt "negativ/trollig/wolkig"?. Ich habe ja sogar darauf hingewiesen, dass es Dinge am Projekt gibt die ich kritisch beäuge. Im Gegensatz zu dir, versuche ich niemanden von meiner persönlichen Bewertung der Sachlage zu überzeugen.

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 21920 EXP - 21. Dezember 2012 - 17:04 #

"Frische Weltraumluft schnuppern"? Ich fürchte, das klappt nicht. :D

Rookie 15 Kenner - Abo - 3481 EXP - 21. Dezember 2012 - 19:09 #

Ich fürchte das meiste, was man in Elite und Star Citizen machen kann, klappt so in Echt nicht ;-)

martiz 14 Komm-Experte - Abo - 2659 EXP - 23. Dezember 2012 - 0:35 #

Das war Christophs Idee.
Ursprünglich hatte ich nur "Luft" geschrieben, aber ich finde sehr amüsant, so zu lesen, also habe ich so gelassen. Außerdem ist es auch nicht "echte" Luft wie aus unserer Erdatmosphäre, demzufolge ist es schon fast richtig, Luft in Stationen oder Raumschiffen als Weltraumprodukt zu deklarieren :)

Alex1975 19 Megatalent - 18670 EXP - 22. Dezember 2012 - 0:44 #

Gibt wieder ein neues Video:

http://www.youtube.com/watch?v=44K9bnjcUSc&feature=player_embedded

ElliotYouIdiot (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 4:33 #

Also Aussteigen aus dem Raumschiff brauch ich nicht. Da soll Braben lieber nochmal 100 Milliarden prozedural generierter Sternensysteme als DLC-Bonus drauflegen. An guten Tagen schaff ich nämlich locker 3-4 Milliarden. An Wochenenden auch mal 10.

MicBass 18 Doppel-Voter - Abo - 12784 EXP - 22. Dezember 2012 - 8:19 #

lol ^^

Alex1975 19 Megatalent - 18670 EXP - 22. Dezember 2012 - 9:55 #

Eher sollte er sich 1000 Sternensysteme vornehmen und dafür eine Geschichte einbauen, die ja dann Open World sein kann. Hier macht man mal eine Mission und erfährt einen neuen Teil der Story, dann mal dort usw.

Gray Mouser (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 14:57 #

Eine Handlung, die nicht-missionsbasiert im Hintergrund abläuft wäre mir lieber. Man kann daran teilnehmen und möglicherwiese den Ausgang beeinflussen, ohne in ein Missionskorsett gezwängt zu werden. Aber mehr als ein erweiterets Tutorial kommt dabei wohl nicht rum. Irgendwann ist die Handlung vorbei und dann komm man sowieso zum zentralen Teil des Spiels, der Erkundung.

Novachen 18 Doppel-Voter - 9841 EXP - 23. Dezember 2012 - 16:09 #

Bei Frontier: First Encounters gab es ja auch eine Story.

Und die war vollkommen optional. Das fand ich eigentlich ganz nett. Die Story wurde durch Zeitungsartikel erzählt und statt der eigene Name stand dann nämlich ein zufällig anderer Name, falls man die Mission entsprechend nicht gemacht hat. Fand ich eigentlich ziemlich gut, da es wirklich den Eindruck erweckte, dass sich das Universum weiter dreht und das ganze Schicksal der Menschheit im späteren Kampf gegen die Thargoiden nicht nur an einem Spieler hängt. Das hob sich in meinen Augen durchaus von dem "Spieler-ist-der-Held"-Einheitsbrei aus 99% von anderen Spielen doch merkbar ab. Es wurde einem bewusst gemacht, dass man tatsächlich nur ein unbedeutender Mensch unter Milliarden anderen ist und sich auch jederzeit andere finden den Helden zu spielen. Die spielbare Story erschreckt sich ja auf rund 2 Spieljahre, also ziemlich lang sogar. Gibt wohl auch Zeitungsberichte über kritische Missionen bis 10 Jahren nach Spielstart, die wurden aber wohl teilweise nicht mehr spielbar gemacht, ist aber wohl der berühmten Problematik mit GameTek geschuldet, die das Spiel ja mindestens ein halbes Jahr zu früh veröffentlicht haben wegen dem Weihnachtsgeschäft.

Leider empfand ich Elite ansonsten ziemlich mies, aber das war wirklich mal was ganz anderes.

Soeren (unregistriert) 24. Dezember 2012 - 13:12 #

Ja, das mit First Enctounters war wirklich traurig :(

Ich wollte das Spiel unbedingt mögen und haben unzählige Stunden darin versenkt, leider wirkte es immer völlig unfertig. Die Story habe ich immer voller Spannung verfolgt als ich mit meinem Puma Clipper Frachtflüge gemacht habe, leider habe ich damals nicht wirklich geblickt wie man die Story Missionen spielt.

ElliotYouIdiot (unregistriert) 22. Dezember 2012 - 19:17 #

Dann wäre es ja Privateer :)

Alex1975 19 Megatalent - 18670 EXP - 22. Dezember 2012 - 19:39 #

Das hat nur 70 Systeme ;D SC hat 100. Wäre also immer noch ein großes Universum. Wobei ich nichtmal die 70 aus Priv alle gesehen hab :P

rehfett (unregistriert) 28. Dezember 2012 - 13:21 #

Ich selbst kann es kaum abwarten bis das Spiel erscheint.

Wie Ihr Euch sicherlich denken könnt habe ich auch bereits meinen "Ablass" auf der Kickstarter Seite geleistet.

Um nur ein paar wenige Dinge anzusprechen. Jeder muss selbst für sich entescheiden ob ihm das Spiel etwas Wert ist und wieviel.
Wing Commander und Elite können nicht wirklich mit einander verglichen werden. Auch wenn beide im Weltraum Ihre Handlung haben sind es unterschiedliche Genre's. Viel zu verschieden die Konzepte und gerade wenn es um die Details geht zu unterschiedlich.
Ich mag beides und wünsche mir dass beide auch wirklich kommen werden.

Ich auf jedenfall freue mich auf ein remake eines Spiels dass sich in Sachen Spieltiefe und Motivation mit jedem heutigen Spiel messen kann. Wenn es auch in der Umsetzung entsprechend ausgearbeitet wird und bugfixes entsprechend gepflegt werden wird das eines der besten Spiele die ich mir wünschen könnte!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang