User-Artikel: Videospiele – „Das soll Kunst sein?!“

Bild von Freylis
Freylis 22042 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S7,J1
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXPDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/Artikel

17. Dezember 2012 - 16:53 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

„Da war es mal wieder passiert. Zwei verbissen dreinguckende, pseudo-intellektuelle Miesepeterixe versuchten mir mein liebstes Hobby madig zu machen. Natürlich! Die Argumente schienen sich ihnen ja geradezu von selbst auf einem goldenen Tablett zu servieren. Spiele sind Kinderkram, oberflächliche Einweg-Unterhaltung ohne jeglichen kulturellen Wert – und Spieler jenseits der 18-Jahre-Grenze armselige Stubenhocker, die ihre beruflichen und privaten Defizite durch digitale Tummelplätze zu kompensieren versuchen. Das jedenfalls war die Tsunami-Welle aus altbackenen Klischees, die mir feuchtfröhlich entgegenschwappte. Die gute Nachricht war, dass ich diesmal die Faxen dicke hatte und zurückschlug. Und noch etwas geschah: ich gelangte zu einer umwerfenden Erkenntnis, die ich der Welt einfach mitteilen musste.“

Mit diesen Worten beschreibt unser User Freylis den Auslöser für eine tiefere Auseinandersetzung mit der Frage, ob und inwieweit moderne Spiele die Definition von Kunst erfüllen.

Viel Spaß beim Lesen!

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 17. Dezember 2012 - 16:54 #

Gleich mal lesen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 22042 - 17. Dezember 2012 - 17:00 #

Besser du als ich - ich habe das Ding inzwischen schon so oft editiert und verbessert, dass ich schon nachts davon albtraeume... LOL - viel Spass beim Lesen :-)

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 17. Dezember 2012 - 16:58 #

tja an dem THema scheiden sich die Geister. Da bin ich mal gespannt!

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 17. Dezember 2012 - 17:41 #

Super Teaser-Text! Das macht Appetit auf den Artikel! :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22042 - 17. Dezember 2012 - 18:42 #

Jaja, wenn schon ein User-Artikel, dann auch ein 5 Sterne Gericht mit leckerer Vorspeise. :-)

KName (unregistriert) 17. Dezember 2012 - 23:30 #

Slightly Off-Topic, aber dezent feuilletonistisch (trotzdem auch für Feuilleton-Hasser interessant, versprochen), daher passt es hier so halbwegs. Ein kleiner Aufsatz über die Vermessung des Menschen in modernen Online-Spielen:

faz.net/aktuell/feuilleton/virtuelle-datenwelten-den-profit-streichen-natuerlich-wir-ein-11995805.html

Liest ja vermutlich nicht jeder regelmäßig FAZ hier.

Disclaimer: Super-Profis werden selbstredend fragen, was der Quatsch soll und/oder einwenden, dass sie das alles längst wissen. Ich hingegen finde es sehr schade so etwas nicht regelmäßig in der (erwachsenen) Spielepresse zu lesen ist.

Gray Mouser (unregistriert) 17. Dezember 2012 - 23:42 #

Danke für den Hinweis. Das werde ich mir mal zu Gemüte führen. Das Blatt habe ich ja schon länger nicht mehr abboniert. Den Feuilleton, fand ich aber immer am interessantesten daran.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4895 - 18. Dezember 2012 - 6:17 #

Ja in der FAZ scheint sich das beste im Feuilleton zu verstecken. Und ebenfalls danke für den Hinweis.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66013 - 18. Dezember 2012 - 5:01 #

Das klingt spannend. Muss ich mir im Lauf des Tages mal zu Gemüte führen.

lichee 15 Kenner - 3199 - 18. Dezember 2012 - 15:33 #

oh, das hab ich gestern glatt übersehen, gleich mal reinlesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit