Wochenend-Lesetipps KW50: Spielejournalismus und mehr

Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

14. Dezember 2012 - 16:25 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Wenn euch der Schnee draußen zu hoch, das Wetter zu kalt oder der Weihnachtstrubel einfach zu stressig ist, haben wir einen Vorschlag: Wie wäre es mit unseren Lesetipps zum Wochenende? In der heutigen Ausgabe erwarten euch ein Interview mit einem ehemaligen freien Spielejournalisten und ein Glossar zum Thema Videospiel-Verfilmungen. Weitere Themen sind das österreichische Serious-Game From Darkness und die "Generation der Vollblutzocker". Während hier nun der Kuchen anlässlich der 50. Ausgabe dieses Formats angeschnitten wird, wünschen wir euch wie immer ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Lesen!

"Videospieljournalismus: Interview mit Volker Bonacker"
negativ-film.de am 4. Dezember, Ilyass Alaoui

Volker Bonacker hat als freier Journalist unter anderem für taz.de und 360 Live über Spiele geschrieben. Im Interview mit negativ-film.de berichtet er über seine Tätigkeit, seine Ansichten zum Spielejournalismus und zu Wertungen: "Ich sehe das in der Hinsicht vollkommen liberal. Um unseren Beispielen treu zu bleiben, fehlen mir vergleichsweise bei einer GEE keine Wertungen. Dort sind die Texte so gut geschrieben, dass jeder erwachsener, mündiger und intelligenter Leser aus diesen herauslesen kann, ob das Spiel ihm gefallen könnte oder nicht. Allerdings haben wir hier schon die Prämisse, denn nicht jeder erfüllt diese drei Charakteristika."

"Gute Spiele, schlechte Filme"
Spiegel Online am 6. Dezember, Markus Böhm

Glossar zum Thema Videospielverfilmungen. Ein Beispiel: P wie Pokémon: "Medienübergreifend erfolgreich sind die "Pokemón". Mittlerweile gibt es mehr als 750 Folgen der Anime-Serie, die auf dem 1996 erschienenen Game-Boy-Rollenspiel basiert. Im Sommer wurde der 15. Spielfilm veröffentlicht. 2000 landete "Pokémon - Der Film" auf Platz 6 der deutschen Kino-Jahrescharts."

"Wir geben den Controller nicht ab!"
diepresse.com am 7. Dezember, Nikolaus Jilch

Ein kleiner Bericht darüber, wie die Generation der Anfang der 80er Geborenen mit Videospielen aufgewachsen ist. Es geht auch um "Killerspiele": "Klar, dass wir nach jahrelanger „Call of Duty“-Erfahrung alle gängigen Sturmgewehrmodelle erkennen, ist bedenklich, aber selbst wenn wir so ein Ding einmal in die Hand bekämen, wir könnten es nicht einmal entsichern. Also lasst uns in Ruhe mit dem Unsinn, sonst schreiben wir nach dem nächsten Amoklauf Riesen-Feuilleton-Artikel über die Tatsache, dass der Täter Bücher gelesen hat und Bücher eindeutig Gewalt fördern und verboten werden müssen!"

"From Darkness macht Spieler zu Opfern des Ressourcenkrieges"
derstandard.at am 13. Dezember, Jan Marot

Ein Interview mit Sonja Prlic, die mit der Salzburger Künstlergruppe Goldextra an einem Serious-Game namens From Darkness arbeitet. Im Spiel geht es um Minenarbeiter und Flüchtlinge in Ostafrika und den Zusammenhang mit der Computerindustrie: "Das [Spiel] will aufzeigen, dass PCs, Laptops und das Gros technischer Gadgets aus Metallen und Seltenen Erden gefertigt werden, die aus einer Region stammen, um die seit Jahrzehnten ein blutiger Konflikt geführt wird. Einer, der im Kongo-Krieg von 1997 bis 2003 gipfelte und seither immer wieder eskaliert.", so Jan Marot in der redaktionellen Einleitung.

Ein kleineres Fundstück haben wir auch noch für euch:

Im Video: Chun-Li aus Street Fighter 2 kämpft gegen Tifa aus Final Fantasy 7.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns bei GG-User KingPott!

Video:

Azmodan 12 Trollwächter - 1151 - 14. Dezember 2012 - 16:34 #

Der erste Teil gefällt mir sehr gut
Volker Bonacker:"Ich sehe das in der Hinsicht vollkommen liberal. Um unseren Beispielen treu zu bleiben, fehlen mir vergleichsweise bei einer GEE keine Wertungen. Dort sind die Texte so gut geschrieben, dass jeder erwachsener, mündiger und intelligenter Leser aus diesen herauslesen kann, ob das Spiel ihm gefallen könnte oder nicht. Allerdings haben wir hier schon die Prämisse, denn nicht jeder erfüllt diese drei Charakteristika."

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 14. Dezember 2012 - 17:09 #

Hmm, der erste Artikel kommt mir in Hinsicht auf meine zukünftige Tätigkeit doch sehr gelegen... ;)

Wiedermal vielen Dank für die Zusammenstellung!

Chris95n 13 Koop-Gamer - 1621 - 14. Dezember 2012 - 18:09 #

Immer gut was zum Lesen zu bekommen... :)

FrauPommesgabel 12 Trollwächter - 1005 - 17. Dezember 2012 - 10:26 #

Das sehe ich auch so ;)

lichee 15 Kenner - 3199 - 14. Dezember 2012 - 21:41 #

Neues Lesefutter? Immer her damit! :)

Planewalker 18 Doppel-Voter - - 11319 - 15. Dezember 2012 - 10:17 #

Hm, interessant wir immer! danke!

Aber warum "sic!" bei den Seltenen Erden?

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 15. Dezember 2012 - 10:32 #

Um deutlich zu machen, dass das "Seltenen" beim Standard fälschlicherweise groß geschrieben ist und ich das so als Zitat übernommen habe.

Planewalker 18 Doppel-Voter - - 11319 - 15. Dezember 2012 - 10:40 #

Meines Wissens ist "Seltene Erden" bzw. "Metalle der Seltenen Erden" eine akzeptierte Schreibweise für den feststehenden Begriff.

http://www.duden.de/rechtschreibung/selten (unten bei den Beispielen).

Ich bin das vom Chemiestudium so gewohnt, kann aber auch sein, dass das neuerdings anders ist... ;-)

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 15. Dezember 2012 - 12:03 #

Ah, verstehe, dann nehme ich das (sic!) wieder raus :-)

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7069 - 15. Dezember 2012 - 15:00 #

Lesenswert

Exar Kun (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 18:21 #

In dem Kontext, hat jemand schon die Sonderausgabe zur PC PowerPlay gelesen?

Ich habe es heute in der Bahnhofsbuchhandlung entdeckt und ist eine sehr gelungene Mischung aus Retro und neuen Geschichten. Federführend ist der gute Lenhardt, außerdem gibt es Artikel u.a. von Jörg Langer, Anatol Locker, Winnie Forster, Roland Austinat und vom Fränkel. Die ganze alte Riege ist dabei, kann ich nur empfehlen!

@Jörg Langer: Hat dich Toni Schwaiger eigentlich mal wegen seiner Videoserie "Stars Forever" angesprochen? Oder hast du nicht mehr so viel zu tun mit den alten Leuten von der GameStar? Christian, Toni, Martin und Gunnar scheinen zum Beispiel immer noch viel miteinander zu machen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 15. Dezember 2012 - 18:48 #

Es ist die Sonderausgabe zu Powerplay. Ohne PC ;) . Aber gelungen das Heft, hat Spaß gemacht es zu lesen und das ist ja selten geworden heutzutage.

@Schwarzviolett (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 20:46 #

Meiner ganz persönlichen Meinung nach, ist die Aussage "(...) Dort sind die Texte so gut geschrieben, dass jeder erwachsener, mündiger und intelligenter Leser aus diesen herauslesen kann, ob das Spiel ihm gefallen könnte oder nicht. Allerdings haben wir hier schon die Prämisse, denn nicht jeder erfüllt diese drei Charakteristika" etwas kurzsichtig. Mir fallen zig gute Gründe ein, es eben genau nicht so zu machen, wie damals die GEE. Möglicherweise liegt das aber auch daran, dass ich nicht erwachsen, mündig und intelligent bin - ich weiß es nicht.
Darüber hinaus: Wir sind alles Menschen. Von klug bis dumm, von hübsch bis hässlich, von nett bis unfreundlich ... Der ganze, möglicherweise nicht ganz "unüberhebliche" Hinweis von Volker, ist meiner Meinung nach also obsolet.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 16. Dezember 2012 - 0:26 #

Hab auch einen Lesetipp:

Why Xbox failed in Japan

http://www.eurogamer.net/articles/2012-12-13-why-xbox-failed-in-japan

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 17. Dezember 2012 - 11:26 #

Zu Computerspiele machen fett: es ist weder Stichprobe, Vergleichsgruppe, erhobene Kontrollvariablen und noch anderes mehr angegeben. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Annahme nicht ganz falsch ist (wird beim Fernsehen vermutlich nicht viel anders sein). Aber die "Studie", wie sie zitiert ist, ist unseriös.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit