App der Woche: Slender Rising
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

iOS
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25273 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

12. Dezember 2012 - 22:02 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Es wird langsam so richtig kalt draußen, der Schnee rieselt vom Himmel und die meiste Zeit des Tages ist es nun ziemlich dunkel. Wer in dieser Zeit einen Spaziergang im Wald unternimmt, der weiß, dass das ganz schön gruselig sein kann. Wollt ihr lieber daheim bleiben oder euch auf der Fahrt in die Arbeit ein wenig gruseln, dann könnt ihr dies mit unserer App der Woche tun, denn das Actionspiel Slender Rising ist wahrlich nichts für schwache Nerven. Ihr lauft durch einen düsteren Wald und sucht nach verborgenen Symbolen, immer auf der Flucht vor dem ominösen Slenderman, der euch zu fassen bekommen will. Silent Hill meets Blair Witch Project? So ähnlich, außer dass ihr weder Waffen tragt noch in der Gruppe unterwegs seid. Stattdessen müsst ihr euch dem furchteinflößenden schmalen Geistermensch ganz allein stellen.


Der Wald ist auch im "Tagesmodus" dunkel und neblig und äußerst furchteinflößend. Die Steuerung erfolgt über die beiden virtuellen Joysticks links und rechts unten.

 
Wer hat Angst vorm schlanken Mann?
 
Die Legende von Slenderman ist ein Internetphänomen, das vor etwa dreieinhalb Jahren entstand, als die Seite Something Awful ihre Forenmitglieder dazu aufrief, paranormal angehauchte Bilder zu erstellen. Einige der Einreichungen zeigten alltägliche Szenen, etwa spielende Kinder auf einem Spielplatz, während im Hintergrund immer irgendwo eine schemenhafte, übergroße humanoide Figur zu sehen war: Der Slenderman war geboren. Üblicherweise wird er seitdem als sehr schlank dargestellt, mit dunklem Anzug und dunkler oder roter Krawatte. Außerdem besitzt er keinerlei Gesichtszüge, kann beliebig hin- und her teleportieren und Tentakel aus seinem Rücken wachsen lassen. Trifft man auf ihn, so soll das unweigerlich zu Gedächtnisverlust, Trauma, Schlafstörungen und Angstzuständen führen.
 
Genau das solltet ihr im iOS-Spiel Slender Rising aber nicht tun, denn dann ist das Spiel unweigerlich zu Ende. Entkommen könnt ihr nur, wenn ihr sämtliche der im Level verstreuten Symbole findet, bevor euch der Slenderman in die Fänge bekommt. Zu Beginn des Spiels dürft ihr euch entscheiden, ob ihr während des Tages oder in der Nacht durch den Wald irren wollt, obwohl auch der Tagesmodus nicht wirklich hell und freundlich, sondern eher neblig-trüb ausfällt. Außerdem dürft ihr wählen, ob ihr die versteckten Symbole einfach nur finden oder gar in der richtigen Reihenfolge besuchen müsst, um das Spiel zu schaffen.
 
Gleich nach dem Start steht ihr buchstäblich im Wald – in der Egoperspektive könnt ihr euch nun wahlweise per Doppeltipp auf die Stelle, an die ihr gehen wollt, oder per eingeblendetem virtuellem Joystick bewegen und umsehen. Während der Nacht wird dies dadurch erschwert, dass ihr ausschließlich im Bereich des Lichtkegels eurer Taschenlampe etwas erkennen könnt. Die gesuchten Symbole können an Holzstapeln, in herumstehenden Baracken oder an verlassenen Gemäuern hängen, das ist nicht immer einfach auf den ersten Blick erkennbar. Oft werdet ihr auch mal eine längere Zeit herumirren, ohne irgendetwas zu finden. Auf eine Kartenfunktion oder andere Hilfen zur Orientierung verzichtet das Spiel bewusst.

Wenn sich der Slenderman nähert, verschwimmt das Bild unter atmosphärischen Störungen. Nun heisst es, die Beine in die Hand zu nehmen und zu fliehen, bevor er euch in seinen Bann zieht.

 
Fazit und Fakten
 
Schreck lass nach: Auf der Suche nach den rot leuchtenden Symbolen wurden wir immer wieder zu Tode erschreckt, als plötzlich der Slenderman in der Distanz zu sehen war oder nach einer Kehrtwende direkt vor uns stand und uns mit den nicht vorhandenen Augen anstarrte. Untermalt wird dieser Schock von schrillen Soundeffekten, die uns das Blut in den Adern gefrieren lassen. Nicht zu unterschätzen ist auch die unterschwellige Angst, wenn stärker werdende atmosphärische Störungen den Slenderman ankündigen, der immer näher kommt und uns festhalten will. Wer auf gepflegtes Gruseln steht, sollte Slender Rising auf alle Fälle mit Kopfhörern und bei Dunkelheit ausprobieren – aber seid darauf gefasst, dass eure Mitbewohner besorgt zur Tür herein stürzen, wenn sie eure angsterfüllten Schreie hören.

  • Preise am 12.12.2012: 1,79 Euro (iOS, Universal)
  • Sehr gute Umsetzung des Slenderman-Spielprinzips
  • Äußerst gruselige Atmosphäre sowohl bei Tag als auch bei Nacht
  • Gelungene Soundeffekte und gute Grafik dank Unreal-Engine
  • circa 41 MB (iOS 4.0 oder höher)

Video:

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 12. Dezember 2012 - 22:19 #

Toll! Wird mal ausprobiert!

Chris95n 13 Koop-Gamer - 1621 - 13. Dezember 2012 - 0:38 #

Keine Lust wegen eines Handys in die Hose zu machen... ;)

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 13. Dezember 2012 - 9:00 #

Näh, ich bin ohnehin so schreckhaft.

MarVell 09 Triple-Talent - 260 - 13. Dezember 2012 - 10:50 #

Ein dunkles Zimmer, Kopfhörer auf, sowie ein ordentlich großes Display...dann funktionierts. Aber auf meinem ollen iPhone Screen seh ich ja mehr Daumen als Wald, geschweige denn nen schlanken Slenderman.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 13. Dezember 2012 - 13:02 #

Das denke ich auch. Ich kann mir nur schwer vorstellen dass das Spiel auf dem iphone funktioniert.

wolverine 16 Übertalent - P - 4219 - 13. Dezember 2012 - 13:40 #

Sieht aus, als könnte es halten was es verspricht. Also nix für mich!
Mich gruselts ja fast schon bei dem Trailer... Am hellichten Tag... :D

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 13. Dezember 2012 - 13:57 #

^This xD

SlenderMainstreaming (unregistriert) 13. Dezember 2012 - 15:14 #

Meiner Meinung nach ist das Spiel eine "Cash In" App, basierend auf der Idee eines anderen.
Mark Hadley, der Entwickler von "Slender", hat nichts damit zu tun, und verdient keinen Cent daran.
Man kann natürlich sagen das die Geschichte um den Slenderman öffentliches Eigentum ist, ich finde es aber trotzdem nicht ok.

slenderfan (unregistriert) 13. Dezember 2012 - 17:43 #

Jede Idee basiert auf einer anderen, Tolkiens Kinder verdienen ja auch nichts an World of Warcraft. Slender-Man von Rory Harvey ist eine cash-in app! Das ist echt Schrott. Aber Slender Rising. wäre auch ohne Slenderman verdammt gut. Es ist ne neue Spielerfahrung auf dem Iphone, ich hätte nicht gedacht das man sich da wirklich erschrecken kann. Da es heute mega schwer ist ohne 10 mio. marketing Budget im Appstore wahrgenommen zu werden, war es nur klug das auf der Internet Legende basieren zu lassen.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 13. Dezember 2012 - 18:55 #

Verdammte Axt! Ich bin eigentlich absolut nicht ängstlich, aber ich krieg immer Gänsehaut wenn ich was vom Slenderman sehe! Ich konnte auch das Spiel nicht durchspielen, weil ich echt schiss bekommen hab!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)