PC Action wird mit aktueller Ausgabe eingestellt

Bild von Tommylein
Tommylein 1974 EXP - 14 Komm-Experte,R1,J6
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

8. Dezember 2012 - 19:20 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie Magaziniac.de bereits am 24.11. anhand der Mediadaten von Computec richtig folgerte, in denen die PC Action nur noch als Website aufgelistet war, wird das Heft tatsächlich eingestellt: Gestern erhielten Abonnenten per E-Mail-Newsletter die Gewissheit, dass die aktuelle PC-Action-Ausgabe 1/2013 auch die letzte ist (das Teaserbild zeigt die Ausgabe 12/2012). Hier ist der Newsletter im Wortlaut:

Liebe PC-ACTION-Abonnenten,

im Januar 1996 ist das erste Heft mit dem schwarz-grünen (später schwarz-weißen) Logo von PC ACTION erschienen. Mit der Ausgabe 1/13 – also nach fast 17 Jahren – verabschiedet sich das Spielemagazin aus dem Zeitschriftenregal.

Eine Entscheidung, die uns natürlich nicht leicht gefallen ist, denn uns – der Redaktion – hat es stets große Freude bereitet, Ihnen Monat für Monat eine lesenswerte PC ACTION zusammenzustellen. Zwar haben Tausende von Abonnenten dem Heft die Treue gehalten, doch am Kiosk fanden sich zuletzt leider zu wenige Käufer, um die wirtschaftliche Zukunft zu gewährleisten.

Die PC ACTION, die morgen in Ihrem Briefkasten liegt, ist also die letzte Ausgabe.

Und bei diesem Heft lassen wir es noch einmal so richtig krachen: mit üppigen Tests (Assassin's Creed 3, Far Cry 3), spektakulären Previews (GTA 5, Tomb Raider) und einer Top-Vollversion auf DVD (Arcania: Gothic 4)!

Genießen Sie also die letzte Ausgabe Ihrer PC ACTION in vollen Zügen. Wie es mit Ihrem Abo weitergeht, steht im Anschreiben, das Ihrer Aboausgabe beiliegt. Falls Sie Fragen auf dem Herzen haben oder der Redaktion eine Nachricht hinterlassen möchten, dann senden Sie uns einfach eine E-Mail.

Im Namen der Redaktion sagen wir ganz herzlich "Danke!" für Ihre Treue und das viele positive Feedback, das wir gerade von Ihnen, unseren Abonnenten, in den vergangenen Jahren erhalten haben. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schon jetzt schöne Feiertage und alles Gute für 2013!

Ihr Team von PC ACTION

Wolfgang Fischer
Stellvertretender Redaktionsleiter

Die PC Action ist fast 17 Jahre lang erschienen, was rund 200 Ausgaben ergibt, Sonderhefte nicht mitgerechnet. Zu ihren Glanzzeiten hatte die Zeitschrift gut 168.000 Leser (Quartal IV/98 ) pro Monat , die aber bei der letzten IVW-Meldung IV/2009 (danach "pausierte" die PC Action in der IVW) auf unter 35.000 gesunken und zuletzt sicherlich noch deutlich niedriger waren. Die Website wird offensichtlich fortgeführt.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16772 - 8. Dezember 2012 - 19:21 #

Sehr schade.

J.C. (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 19:23 #

4players kommt, PcAction geht... Soll mir recht sein.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51211 - 8. Dezember 2012 - 19:25 #

ach fuck, die PC Action war das geilste heft das es gab :-p

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 8. Dezember 2012 - 19:29 #

war, damals, aber irgendwann wurde sie mir zu pupertär und damit meine ich nicht, dass ich zu erwachsen wurde (ich habe nicht vor jemals erwachsen zu werden ;-) ), sondern weil sich das Magazin von etwas zynisch, sarkastisch und frech hin zum dummdämlichen-Elton-Niveau entwickelte.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1514 - 8. Dezember 2012 - 19:38 #

War auch mein Eindruck... ich hatte ganz früher oft die PC Action gelesen. Als ich dann irgendwann zu PC Games und später zu Gamestar wechselte habe ich das Heft nicht mehr angefasst. Jahre später lag mal eine PCA bei einem Kumpel auf dem Tisch und ich blätterte diese durch. Ich dachte, ich sei im falschen Film... die war einfach nur schlecht...

andima 13 Koop-Gamer - P - 1615 - 8. Dezember 2012 - 19:44 #

In den Anfangsjahren war auch ich ein regelmäßiger Leser der Action. Mit nackten Tatsachen und absolut dummen Kommentaren / Bildunterschriften hat man mich aber erfolgreich vertrieben.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1627 - 8. Dezember 2012 - 20:01 #

Sehe ich genauso. Die pubertären Witze und der wirklich unreife Schreibstil haben mich immer wieder abgeschreckt. Habe das Heft maximal 2-3 mal in den 17 Jahren gekauft und das auch nur wegen überragenden Vollversionen. Aber gut über tote soll man nicht schlecht reden. Es war schon ein überragendes Heft.

MicBass 19 Megatalent - 14531 - 9. Dezember 2012 - 18:41 #

Mein Fall wars auch nicht, genau aus demselben Grund. Fands immer zu gewollt witzig.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11520 - 9. Dezember 2012 - 19:54 #

Die PC Action hatte damals im Meinungskasten zu Max Payne stehen, ich zitiere wörtlich: "Max Payne rockt wie die fette Scheiße!" Irgendwie war das Thema damit für mich durch.

Ghostwriter (unregistriert) 10. Dezember 2012 - 14:26 #

Versteh ich total! Ein kleiner Spaß am Rande hin oder her, aber das geht eindeutig zu weit :D

Gray Mouser (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 20:53 #

Eine Entwikclung der die Gamestar aktuell folgt. Das ist teilweise echt zum fremdschämen.

stylopath 16 Übertalent - 4436 - 9. Dezember 2012 - 22:35 #

Sehe ich auch so...die qualität hat mit der Zeit sehr gelitten, aberauch bei anderen Magazinen...leider.

Kirkegard 19 Megatalent - 15797 - 10. Dezember 2012 - 11:34 #

Da hast du leider Recht.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2489 - 9. Dezember 2012 - 19:41 #

naja das beste vielleicht nicht aber der schreibstiel war im vergleich zum schwestermagazin pcgames eine Zeitlang sehr erfrischend. Allerdings habe ich das Heft selber bestimmt auch schon seit 2004 nicht mehr gelesen.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 8. Dezember 2012 - 21:22 #

4players steht nicht in Konkurrenz zur PCA... die Webseite wird ja fortgeführt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12758 - 8. Dezember 2012 - 19:25 #

Hm einziger Kaufgrund war damals Harald Fränkel als der mit J. Hesse ging oder gegangen wurde, keine Ahnung wie es war, war die Zeitung so interessant wie ein Sack reis (der nicht umfällt)

Leser 14 Komm-Experte - P - 2027 - 8. Dezember 2012 - 20:13 #

Den Harald Fränkel habe ich damals als Leserbriefonkel enttarnt. Hach, das waren noch Zeiten. Irgendwann bin ich dann aber auf die Gamestar umgestiegen (bald nach ihrem ersten Erscheinen) und habe die PC Action nur noch gelegentlich gekauft (von Oma kaufen lassen).
Reguläre Spielezeitschriften kaufe ich aber nun schon insgesamt seit ca. 8 gar nicht mehr regelmäßig sondern wenn überhaupt nur noch wegen er Vollversion, was auch seit einigen jahren nicht mehr vorgekommen ist...

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 9. Dezember 2012 - 0:39 #

Da wurde ja nie ein Wort darüber verloren. Mal abgesehen davon das ich das persönlich Scheisse fand ging das Niveau danach lesbar rapide runter. Die Leserbriefecke (z.B.) bestand nur noch aus stumpfem Beleidigen und pupertärem Geschreibsel.
Vor und nach dem "Weggang" von Hesse und Fränkel gingen ja noch einige andere Redakteure die das Blatt prägten (imo).
Schade drum, die PCA war damals das letzte Printmedium was ich regelmässig konsumierte, heute informiere ich mich im Netz und kaufe gelegentlich mal ein Magazin wenn mich die Vollversion reizt.

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 8. Dezember 2012 - 19:26 #

"einer Top-Vollversion auf DVD (Arcania: Gothic 4)!"

ROFL

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5550 - 8. Dezember 2012 - 21:08 #

Die Vollversion ist schon ok. Das Spiel ist ja schließlich gar nicht mal so alt und wirklich schlecht ist es auch nicht. Mir hat das Durchspielen zum größten Teil Spaß gemacht und sieht auch wirklich schick aus. Nur beim Addon war ich doch sehr demotiviert, um da endlich weiter zu spielen.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 8. Dezember 2012 - 19:27 #

1999 erstand ich meine letzte Ausgabe. Da fing das auch mit den Coverbabes an, die bei mir überhaupt nicht zogen. :)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16772 - 9. Dezember 2012 - 13:15 #

1999 erstand ich meine erste Ausgabe und da ich da gerade mal 14 war, zogen die Covermodels bei mir total.^^

ElCativo 14 Komm-Experte - 1896 - 8. Dezember 2012 - 19:29 #

Ich fand die PC Action auch immer mies zu viel auf lustig gemacht zu wenig sachlich.. Früher habe ich meistens die Gamestar gelesen manchmal die PC Games da gegen war die PC Action nur schwach bzw ok die am Anfang fand ich die gar nicht mal schlecht, Aber mit der zeit hat die immer mehr nachgelassen.

Sciron 19 Megatalent - P - 17293 - 8. Dezember 2012 - 19:30 #

Ich war nie der größte Freund der PC Action, aber das sterben einer so alteingesessenen Marke ist natürlich immer irgendwie tragisch. Wenn man sich die Absatzzahlen des deutschen Gamesprint so ansieht, wird es aber auch nicht das letzte Magazin sein, welches die Segel streichen muss.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24847 - 8. Dezember 2012 - 19:45 #

Die Bildunterschriften waren immer zum Fremdschämen, aber hatten bestimmt ihre Fans. Nach dem Rausschmiss der alten Garde und dem neuen, seriöseren Anstrich gab es überhaupt keinen Grund mehr die Zeitung anstatt der PC Games oder Gamestar zu kaufen.

Sciron 19 Megatalent - P - 17293 - 8. Dezember 2012 - 19:52 #

"...gab es überhaupt keinen Grund mehr die Zeitung anstatt der PC Games oder Gamestar zu kaufen."

Also wer die ComputerBild Spiele nur für die Vollversion kauft, dem ist aus dem gleichen Grund sicher auch die PCA nicht zu schäbig gewesen ;).

. 21 Motivator - 27826 - 8. Dezember 2012 - 20:16 #

Ich denke mir immer bei den Vollversionen News. Sollte nicht die Vollversion ein Zusatzprodukt sein, dass man für das Heft bekommt, jedoch habe ich immer das Gefühl man bekommt zur Vollversion noch paar Seiten Altpapier und ohne diese Vollversionen wären die Auflagen der PC Hefte wohl auf Konsolenhefte Niveau.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10831 - 9. Dezember 2012 - 20:47 #

Das ist ähnlich wie bei Kinderzeitschriften. Da sind auch die Beilagen der Hauptkaufgrund.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 9. Dezember 2012 - 23:02 #

Yps!

Anym 16 Übertalent - 4962 - 8. Dezember 2012 - 20:36 #

Keine Vollversion der Welt könnte mich dazu bewegen eine CBS zu kaufen, aber bei der PC Action hab ich tatsächlich mal zugegriffen. Damals (11/2004) hatte sie als erste (und ich glaube auch einzige) deutsche Spielezeitschrift Wizardry 8 (!) als Vollversion. Nichts Böses ahnend hab ich dann auch mal einen Blick ins Heft selber geworfen und das hatte eine derart abschreckende Wirkung, dass diese PC Action auch meine einzige blieb und ihr Ableben mich jetzt ziemlich kalt lässt.

monkeyboobs 13 Koop-Gamer - 1467 - 8. Dezember 2012 - 19:50 #

Anfangs fand ich die PC Action akzeptabel, dann aberwurde sie mir zu blöd. Anderen eingestellten Magazinen wie Power Play, Video Games, PC Player oder PC PowerPlay weinte ich eher ein Tränchen nach. Das beste Heft allerdings war die kurzlebige PC Xtreme, nur deren Wertungssystem gefiel mir nicht so.

Ferengi_Quark 12 Trollwächter - 889 - 8. Dezember 2012 - 19:57 #

Dann ist ja Platz für eine wieder reglemäßige Power Play!
Das aktuelle Heft ist echt super.

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1224 - 8. Dezember 2012 - 21:17 #

Cynamite ist auch nicht mein Lieblingsverlag. Auf gehts Powerplay! :-)

EllioTYouIdiot (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 5:55 #

100% ZUSTIMMUNG!

Die aktuelle PowerPlay ist wirklich klasse! Sollte das Ding in dieser Form jemals regelmäßig in Druck gehen, bin ich vom Start weg Abonnent.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6144 - 9. Dezember 2012 - 11:08 #

Ich fand die Retro-Tests in der PowerPlay ja ziemlich enttäuschend. Statt eines Tests, in der die Spielmechanik beschrieben wird, so wie ich sie an zig anderen Stellen auch schon nachlesen kann (wenn ich das Spiel nicht eh schon kenne), hätte ich mir hübsche, kleine Betrachtungen gewünscht, in denen über die Entwicklung des Klassikers oder über seine Bedeutung für die Branche oder wenigstens etwas augnzwinkerndes gewünscht. Fand ich echt schade.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21903 - 10. Dezember 2012 - 10:32 #

Ich würde kein Abo nehmen und wohl auch sonst keine reguläre Ausgabe kaufen. Meine Abozeiten für solche Magazine sind vorbei. Der Inhalt war nicht wirklich beeindruckend, dafür ist so eine Retrogamer deutlich interessanter, weil es Aspekte beleuchtet, die ich noch nicht weiter kenne.

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 9. Dezember 2012 - 14:01 #

Ich finde das Heft auch sehr gut. Es müsste nichtmal monatlich erscheinen, was vielelicht zu virl Artbeit für die Redakteure wäre. Ein Heft pro Quartal wüde mir auch reichen.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1627 - 9. Dezember 2012 - 19:33 #

Zustimmend mit dem Kopf-nickend.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 8. Dezember 2012 - 20:00 #

Och, schade um die PC Holzhammer Prollz...nicht.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23875 - 8. Dezember 2012 - 20:10 #

Unabhänging von der offensichtlich "schlechteren" Qualität der Inhalte, wird es bei Print denke ich wirklich noch eine enorme Marktbereinigung geben.

Am Ende sehe ich die Gamestar/Gamepro und CBS "oben" da sie einfach noch am meisten Marktmacht bei der jeweiligen Zielgruppe haben...der rest wird irgendwann "runterfallen".

Ich hoffe das die Redakteure die es verdienen (auch wenn das meist Subjektiv ist) irgendwo bei Onlinemagazinen unterkommen und das die User bereit sind dafür auch zu zahlen.
Wenn ich gute Artikel lesen will, die gut Recherchiert sind, auch mal hinterfragen sollte das ein Profi machen und der muss den Kühlschrank auch voll kriegen (undhoffentlich nicht mit Beschaffungskriminalität)

@Gamersglobal Redaktion: mal daran gedacht eure Seite im nächsten Redesign "Responsible" zu machen und dann gleich ein Tabletmagazin zu machen?

. 21 Motivator - 27826 - 8. Dezember 2012 - 20:12 #

Schade drum, auch wenn ich das Heft als eingesessener Konsolero nie gelesen habe, aber ich denke demnächst wird ein Konsolenmagazin diesem Schicksal folgen - die Gamepro.

Sciron 19 Megatalent - P - 17293 - 8. Dezember 2012 - 20:22 #

Darauf warte ich ja schon seit Monaten. Das nächste Jahr überlebt sie in der Form garantiert nicht mehr. Dann heisst es, entweder mit der Gamestar fusionieren oder sich komplett vom Print verabschieden.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23875 - 8. Dezember 2012 - 20:26 #

Sind wir als Konsumenten schuld (durchs nicht konsumieren) oder einfach weil die Industrie nicht mehr das geliefert hat wie gefordert?

Ich hab mich oft erlebt wie ich ein Spielemagazin kaufne wollte und es gelassne hab, weil mich die Toptests nicht mehr interessieren, da ich das Spiel bereits hatte.

Schön fand ich in der Gamepro/Gamestar diese Jahresrückblicke um 10 Jahre. Das hat was, aber man kann das natürlich nicht übertreiben (wobei: Retrogamer :-)

Sciron 19 Megatalent - P - 17293 - 8. Dezember 2012 - 20:44 #

Ist wohl 'ne Mischung aus beidem. Videospiel-News und Tests sind nunmal Tagesgeschäft und die will ich nicht in komprimierter und meist veralteter Form einmal im Monat im Print geliefert bekommen, wenn mir 24/7 das Internet zur Verfügung steht. Wir leben halt nicht mehr im Jahre 1997, in dem ich jeder neuen PC Games-Ausgabe nahezu hysterisch entgegengefiebert habe, weil's keine Informations-Alternativen gab. Da investier ich mein Geld lieber monatlich in ein GG-Abo und unterstütze dieses Projekt, bei dem ich täglich meine (im Optimalfall) dampfend heißen News serviert bekomme.

In Sachen Qualität war die Gamepro, zu der Zeit als ich sie noch gelesen hab, aber zusätzlich am abflachen. Interessantere Zeitschriften wie die deutsche GamesTM oder EDGE, welche auch auf Reportagen und Hintergrundberichte gesetzt haben, konnten sich ja leider noch weniger lange auf dem Markt halten. Im Endeffekt leidet ja aber der gesamte Printbereich unter der aktuellen Situation. Daran wird sich aber auch langfristig nix ändern, solange es nicht irgendwann den großen Kollaps gibt und das Internet komplett zusammenbricht.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4840 - 9. Dezember 2012 - 10:06 #

Genauso sieht's aus, das einzige was Zeitschriften für mich noch interessant macht ist eine interessante Vollversion. Tests in sehr hoher Qualität stehen tagesaktuell hier auf GG und auch anderswo im Netz, noch dazu kostenlos (d.h. werbefinanziert). Und selbst wenn ein Aufenthalt in einer internetfreien Zone ansteht - die Tests des jeweils aktuellen Hefts habe ich schon online gelesen, sofern sie mich denn interessieren.

DerStudti 11 Forenversteher - 773 - 9. Dezember 2012 - 14:26 #

Ich lebe in derselben Nostalgie, habe aber eine komplett andere Wunschvorstellung von einem PC-Print-Magazin: Reportagen und Hintergrundstories sind ja schön und gut, aber ich will vor allem eines geboten bekommen, nämlich einen =>Marktüberblick<=.

Klar kann ich heutzutage Tests und Ankündigungen neuer Spiele im Netz finden und muss dafür "nur" mit dem Ertragen nicht statischer Werbung (=> Pluspunkt Print) bezahlen, aber ganz ehrlich gesagt will ich mir diese Infos nicht zusammensuchen müssen. Dafür fehlt mir die Zeit und Muße, welche hauptberufliche Redakteure haben (müssten). Ich will nicht x Websites und Foren abgrasen müssen, um aufzuschnappen, dass es da draußen einen mir bisher unbekannten, neuen Titel (auch aus der zweiten und dritten Reihe) gibt, sondern ich will regelmäßig ne Zusammenstellung und Bewertung (fast) aller Titel erhalten, die es neu auf den Markt geschafft haben.

Die aktuellen Print-Produkte erfüllen diesen Anspruch leider nicht mehr:
Entweder verkünden sie lauthals, sich ohnehin nur auf "bedeutende" Titel zu konzentrieren, wie es Gamestar gemacht hat. Dann lese ich dort zu 90% über AAA- und Multiplatform-Titel, zu denen eh jeder bis zum Erscheinen zwangsläufig mehrere Infos aufschnappen kann, wenn er nur irgendeine Medien-Website aufruft.
Oder sie zollen den sinkenden (Werbe-)Erlösen durch eine Seitenzahlreduktion Tribut und erwecken damit bei mir automatisch den Eindruck, manche Spiele beiseite gelassen zu haben.
Oder sie machen schlicht beides.

Ein Paradebeispiel für dieses Verhalten ist etwa die aktuelle Gamestar-Ausgabe. Getestet werden insgesamt neun Vollpreisspiele, wovon eines (Diablo 3) einem Nachtest unterzogen wird und nur drei nicht die Definition eines AAA-Titels erfüllen. Die Relation sollte meines Erachtens eher umgedreht sein und der Gesamtumfang erscheint gerade für eine Weihnachtsausgabe lächerlich gering. Momentan erweckt diese Testauswahl bei mir vor allem das Gefühl eines Informationsdefizits, welches dadurch entsteht, dass mir mutmaßlich dutzende Titel vorenthalten werden...
Wenn wirklich nicht mehr eine größere Anzahl Spiele für den PC erscheinen, möchte ich das bitte kommuniziert bekommen, damit ich schreiend um's Haus rennen und meine Aufrüstplanung über den Haufen werfen kann.

Ein erster Schritt in die richtige Richtung wäre IMHO eine tabellarische Marktübersicht mit einer Aufzählung erschienener Titel in jedem Heft, garniert mit einer groben Qualitätseinschätzung, Bezugsquellen und einem Informations-(Quick-)Link. Generell würde ich mir aber die Rückkehr der vielen "kleinen" Tests pro Heft erhoffen, wie es sie vor einigen Jahren noch gab.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 9. Dezember 2012 - 18:13 #

Ja sowas bräuchte ich auch. In den Online-Magazinen werden eher selten Nischenprodukte erwähnt und wenn man ein paar Tage nicht online ist, verschwindet der Test oder die News auf der Seite X. Da verpasst man sicher viel Gutes. Must-Have-Mods zu bekannten Produktionen könnten auch kurz erwähnt werden.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2012 - 18:19 #

Da gibts ne gute Internetseite für dich die all deine Wünsche erfüllt, besser als es ein printer machen könnte.

www.Gamersglobal.de musste ma nachschauen, seit ich die Seite habe brauch ich nichts mehr an Infos. Schlaue Nerds kauen für mich alles vor , und sortieren mit Kudos nach Top und Flop News.

Super Seite !

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12002 - 9. Dezember 2012 - 18:47 #

Ne, leider gibt es hier auch nur einen sehr begrenzten Überblick über die bekannteren Spiele (plus Indie-Hype). Also das, was es überall zu lesen gibt. Schau mal wirklich in die M! was da jeden Monat für Titel vorgestellt und getestet werden! Und selbst das ist ja nur ein kleiner Auszug.

Für einen wirklichen Marktüberblick könnte man jeden Tag mindestens ein bis zwei Tests und mehrere Previews machen. Und jetzt zähle mal, wieviele echte Tests und Previews es hier im Monat wirklich gibt ...

DerStudti 11 Forenversteher - 773 - 9. Dezember 2012 - 18:57 #

Soviel ich auch von GG halte...so finde ich hier doch auch nicht das Gefühl einer den kompletten Markt abdeckenden Information. Nutzergenerierte Nachrichten und Bewertungen können keine redaktionell als "vollständige Marktübersicht" abgesegnete Liste ersetzen. Ich möchte ja eben gerne das Gefühl loswerden, etwas durch zu rigide Vorauswahl in den Printmagazinen zu verpassen.

Außerdem bin ich ein konservativer PC-Spieler: Ich habe weder Konsole noch Smartphone noch Tablet und bin folglich auch nicht an Titeln auf diesen Plattformen interessiert. Außerdem zocke ich mangels guter Internetverbindung kaum online. (Ich sehne den April herbei...dann gibt's endlich was Besseres hier als UMTS.) Auch das schränkt mein Interessengebiet dezent ein. Genauso übrigens wie meine Informationsmöglichkeiten: Videos zu Spielen, seien es nun Testberichte oder Longplays oder Lösungshilfen, kann ich nicht konsumieren, ohne eine Drosselung zu riskieren. Das schränkt insgesamt den Nutzwert von GG für mich extrem ein. Ich schaue hier zwar locker ein Dutzend mal täglich vorbei, muss aber in 90% der Fälle feststellen, dass einfach keine für mich relevanten oder konsumierbaren Infos hinzugekommen sind.

Auch deshalb bin ich noch Print-Anhänger.

SaRaHk 16 Übertalent - 4547 - 9. Dezember 2012 - 19:15 #

Neeneenee,die Site hier in allen Ehren. Aber GG deckt nur einen Bruchteil ab. Was hier alles an News, Tests, Homebrew-Sachen und vielen Kuriositäten fehlt, fällt dir allerdings auch nur DANN mal auf, wenn du über den "Tellerrand GG" hinaus schaust. ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 10. Dezember 2012 - 0:43 #

Schon klar, aber wenn man sich normal sterblich informiert reicht GG schon ^^ Mehr Infos sind natürlich immer besser ;D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12002 - 10. Dezember 2012 - 0:51 #

Es kommt halt darauf an, wo die Interessen liegen. Ich mag GG aber ich komme z.B. um maniac.de oder im Zweifel zusätzlich gar jpgames.de bzw. Gamefront.de und / oder ähnliche Seiten trotzdem nicht herum. Einfach weil der Fokus ein völlig anderer ist. Gamestar.de oder PCGames.de hingegen, kann man sich als GG-Leser durchaus schenken und ich gehe da kaum noch rauf.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12002 - 9. Dezember 2012 - 18:43 #

Das kreide ich auch schon seit Jahren an. Ich will allumfänglich informiert werden, zumindest aber so, wie es die M! Games im Konsolenbereich macht. Stattdessen kriege ich bei den PC Zeitschriften maximal zehn Tests und ein paar (Werbe-) Previews. Dafür gebe ich aber kein Geld aus. Dann über die sowieso bekannten berühmten Spiele, da kann ich Wochen vorab schon alles im Netz drüber lesen.

Das Problem, wenn man solche Diskussionen mal in Foren wie Gamestar oder PC Games startet, kommt man schnell dahinter, dass viele Leute kein Interesse an Nischentiteln abseits berühmter Indiespiele, weil die im Moment "in" sind, haben. Über Spiele zu berichten, die keiner kennt, wäre allerdings ein gewisser Rechercheaufwand für die Redakteure. Der Nutzen scheint also recht gering, weil es zu wenig Nerds gibt.

DerStudti 11 Forenversteher - 773 - 9. Dezember 2012 - 19:15 #

In gewisser Weise beißt sich da der Hund in den Schwanz: Es gibt ein paar wenige Spiele, die online und offline omnipräsent sind und folglich auch von der Kundschaft nachgefragt werden. Dazu kommen - meist mit Wochen und Monaten der Verspätung - Insidertips, die erst dann von den Medien aufgegriffen werden, wenn der Trend sich bereits manifestiert hat.

Das Verhalten folgt klar der Abwägung, nur über jene Titel umfänglich zu informieren, welche ohnehin ins Gespräch kommen werden (= AAA-Titel mit Werbebudget) oder bereits im Gespräch sind (Indie- oder Mod-Hits wie World of Goo, To the Moon, Day Z, Black Mesa etc.). Damit sollen sowohl Aufwand, als auch unternehmerisches Risiko minimiert werden: Wozu viel Zeit in die Recherche zu einem Nischentitel stecken und einen Artikel verfassen, wenn er am Kiosk nicht als eyecatcher fungiert oder online eine Chance hat, viele page impressions zu verursachen? Nach CoD und Konsorten wird nun mal leider viel häufiger in Suchmaschinen gesucht als z.B. nach Hardcore-Strategie wie 'War in the Pacific'. Ganz zu schweigen vom Aufwand, sich in ein schwer zugängliches Spiel soweit zu vertiefen, dass man daraus einen tiefgehenden Artikel machen könnte. Da ist es viel einfacher und sicherer, über ein zugängliches AAA-Spiel zu berichten, dessen Spielprinzip sich in Minuten erschließt und das man in wenigen Stunden einmal komplett durchlaufen kann.

Da mir das bewusst ist, habe ich ja am Ende meines Beitrags fast schon nach einer simplen Tabelle gefleht, die mir zumindest klar und deutlich sagt "OK, von Tag X bis Tag Y sind jene Spiele hier erschienen und wir haben davon eben nur die unserer Meinung nach zehn interessantesten Titel getestet. Wenn du, lieber Leser, dich für den Rest auch noch interessierst, rufe den hinter dem Spiel stehenden Quicklink auf. Der führt entweder zum Hersteller oder zu einer Kurzcharakterisierung auf unserer Website, die im Notfall auch durch Community-Reviews gefüllt werden kann. Entschuldige bitte, dass wir nicht jedes Nischenspiel testen können, aber hier hast du jetzt zumindest die Info, dass es außerdem noch andere Titel gibt."

Mehr Tests wären mir lieber, aber auch so eine kleine Verbesserung wäre eben eine Verbesserung.

. 21 Motivator - 27826 - 8. Dezember 2012 - 20:55 #

Also ich mag Print noch immer und ich halte es für eine Ausrede dem Internet die Schuld zugeben. Es gibt für ein gut gemachtes Heft immer noch Abnehmer. Die M! Ist ein gutes Beispiel hier spührt man auch noch nach über 250 Ausgaben den Spass und Leidenschaft, das gleiche gilt für die Consol. Aber die Gamepro ist einfach nur noch dahingerotzt. Meist testen sie die PC Version und schreiben es dann um ohne jedoch auf die Unterschiede einzugehen oder reden im Konsolentest von einer Steampflicht, so merkt es dann wirklich jeder das die Konsolenversion niemand angespielt hat.

DerStudti 11 Forenversteher - 773 - 9. Dezember 2012 - 14:30 #

Wenn man so im GS-Forum liest, bekommt man den Eindruck, es sei genau andersherum...als würden bevorzugt die Konsolenversionen getestet und dann einfach nur für die PC-Varianten die Steampflicht-Hinweiskästen ergänzt.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10132 - 10. Dezember 2012 - 1:56 #

Ja, also vor allem für die Previews werden oft Konsolen-Versionen gespielt, einfach weil es die PC-Version erst später gibt.

Insgesamt vermischen sich aber leider eh mittlerweile viele Inhalte von GS und Gamepro.

Just my two cents 16 Übertalent - 4762 - 10. Dezember 2012 - 11:19 #

Da geht eben IDG den Weg, den Computec davor bereitet hat. Synergie - auch wenn es zu Lasten der jeweiligen Marken geht.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10132 - 10. Dezember 2012 - 17:15 #

So weit ich das mitbekomme (lese die Gamepro net), zeichnet sich da ja eh ab, dass die Gamepro in der Form net mehr lange durchhält.

Dann wird halt die Frage sein, ob die Gamepro einfach eingestellt wird oder es tatsächlich zu einer "GameStarPro" kommt, die dann PC- und Konsolenspiele abdeckt.

Just my two cents 16 Übertalent - 4762 - 9. Dezember 2012 - 13:30 #

Beides. Die Mags sind völlig belanglos und berichten nichts, was nicht schon Wochen vorher im Netz stand.

Ich habe vor 2 wochen für ne Zugfahrt mal wieder eine PC Games gekauft und hatte das Heft nach etwa 15 Minuten durch! Das ist mir wieder für die Zukunft eine Lehre dafür keine 4€ am Kiosk zu lassen...

Wenn Print überleben will müssen sie mehr liefern...

Leser 14 Komm-Experte - P - 2027 - 9. Dezember 2012 - 13:57 #

Bestes Beispiel war für mich die deutsche Retro Gamer. Da habe ich wochenlang immer wieder drin gelesen. Auch länger am Stück.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10132 - 10. Dezember 2012 - 1:57 #

Dann haste aber net wirklich viel gelesen, oder?

;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21903 - 10. Dezember 2012 - 10:39 #

Wobei wohl der reine Textanteil gegenüber Werbung deutlich gesunken ist. Somit ist man schneller durch, weil eben die Texte nicht sensationelles bieten, um sie zu lesen.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10132 - 10. Dezember 2012 - 17:26 #

Das mit der Werbung kann schon stimmen, aber wenn die Texte an sich nichts bieten, das sie lesenswert/interessant macht, ist es ja eh relativ sinnlos, die Zeitschrift zu kaufen.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2027 - 8. Dezember 2012 - 20:14 #

Erinnert sich noch jemand an das "Nachrichtensystem" was die PC Action ganz am Anfang auf ihren CDs hatte?

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1483 - 8. Dezember 2012 - 21:14 #

Ich weiß nur noch das sie am ahnfang etwas tolles auf der cd mit drauf hatten. Keine Ahnung was das war.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23875 - 8. Dezember 2012 - 21:25 #

Merdian59?

Leser 14 Komm-Experte - P - 2027 - 8. Dezember 2012 - 22:08 #

Das war eine Art E-Mail-System. Man konnte da anderen Usern eine Mail schreiben und diese dann auf Diskette an die PC-Action schicken. Die war dann auf der nächsten CD drauf. Wie das mit den Usernamen geklappt hat weiß ich nicht mehr und wie man überhaupt drauf kam irgendwem was zu schreiben auch nicht. Eventuell gab es so einen Art Forenbereich auf der CD...

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1483 - 9. Dezember 2012 - 2:43 #

Weil ich meinen post nicht mehr editieren kann antworte ich mir mal selber. Ich glaube das war der Dirty Little Helper. Eben nochmal nachgeschaut, ja den giebt es schon seit 96. :)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1976 - 9. Dezember 2012 - 12:16 #

den dlh96 hatte die gs sowie pcg auch drauf. ebenso meridian59.
das waren schon tolle zeiten, als man so gut wie jede demo stundenlang zockte:)

Günni (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 20:21 #

Ich hab die PCA bis weit in die 2000er gelesen, trotz oder gerade wegen den dümmlich/infantilen Gags und Bildunterschriften.

"Seriöse" Spielemagazine und Seiten sind mir dann doch zu trocken und ernst, und das kann ich wiederum dann nicht mehr ganz ernst nehmen.

...hier schau ich auch nur wegen der Kommentare und ab und an mal ne Kolumne vom Chef rein.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10572 - 8. Dezember 2012 - 20:25 #

Witzig am Mittwoch im Laden die PC Action gesehen und gedacht könntest mal wieder kaufen.

Gerade aber wegen den dümmlich infantilen Gags möchte ich die PCA nicht. Da habe ich dann eher die Gamestar bevorzugt, die PCGames war mir dann wiederum zu trocken.

Mittlerweile bezieh ich meine Infos fast nur noch über GG.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2272 - 8. Dezember 2012 - 20:32 #

Über Tote soll man nicht schlecht reden, also sag ich lieber nix...

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3072 - 8. Dezember 2012 - 21:16 #

Ohne Hesse, Wollner und Fränkel wirkte die PCA einfach nie mehr so authentisch wie vorher.
So kann Computec wenigstens jetzt die frei gewordenen Ressourcen bei der PCG einsetzen, damit die evtl. auch mal wieder lesbar wird.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 9. Dezember 2012 - 0:42 #

Wenn ich mich recht erinnere hat Computec ja dann eh alle Redakteure und/oder Praktikanten bzw. Volontäre für alle Hefte gemeinsam schreiben lassen.

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3072 - 9. Dezember 2012 - 11:10 #

Das stimmt. Da wurden die PCA-Redakteure plötzlich zu Konsolen-Profis um für das Schwesterheft schreiben zu können. Oder der Hardware-Bereich in der PCG, der eins zu eins aus der PCGH stammt.
Nicht das es bei IDG mit der Gamestar/Gamepro-Verschmelzung anders wäre. Seit gut 2 Jahren spare ich mir daher gutes Geld indem ich statt 5-6 Zeitschriften nur noch 1-2 im Monat lese.

Garm 07 Dual-Talent - 144 - 8. Dezember 2012 - 21:19 #

another one bites the dust...

Mal sehen, welche Magazine noch folgen, die Gamepro krebst ja auch seit Jahren nur noch vor sich hin.

Torian Raven 11 Forenversteher - 800 - 8. Dezember 2012 - 21:19 #

Na darum ist doch nun wirklich nicht schade. Ich hab genau eine Ausgabe davon gekauft, muss so um 2005 gewesen sein. Da gabs unter anderem Bildunterschriften wie "Der Ork hat Sperma im Gesicht." (glaub das war ein Preview für Gothic 3). Für mich war die PC Action immer die Bild unter den Spielemagazinen, also etwas was die Welt nicht braucht.

Johannes 23 Langzeituser - P - 38875 - 8. Dezember 2012 - 21:21 #

Und was ist dann Computer Bild Spiele für dich? :)

Torian Raven 11 Forenversteher - 800 - 8. Dezember 2012 - 21:39 #

Hm, stimmt, hast mich erwischt. Die CBS hab ich mir übrigends noch nie angetan, wahrscheinlich hab ich deshalb gar nicht an die gedacht. Ändert trotzdem nicht viel, dann gibts (oder gabs) halt zwei "Bild" unter den Spielemagazinen.

Gray Mouser (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 21:40 #

Werbebroschüre zur Vollversion.

DerUnbekannte (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 23:58 #

"Der Ork hat Sperma im Gesicht." AUTSCH! Und ich dachte die dumm-dreinblickenden und großbusigen Blondchen mit Plastikpistole und "lustigen" Sprüchen wie "Spiel mit mir..." aus meiner kurzen PCA-Zeit waren schon zum fremdschämen, aber es scheint ja noch eine ganze Ecke schlimmer geworden zu sein.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6144 - 9. Dezember 2012 - 11:10 #

Voll und ganz vorbei war es bei mir als ich in der PC Action lesen musste: "Max Payne rockt wie die fette Scheiße." Bitte?? ;-)

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 8. Dezember 2012 - 21:24 #

Das wird sicher vielen Leuten den Arbeitsplatz kosten. Es ist schon bezeichnend, dass der obenstehende Text nicht vom Chefredakteur stammt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12002 - 9. Dezember 2012 - 18:55 #

Die Chefredakteuerin von PC Action, Petra Fröhlich, ist Heftübergreifend Chefredakeurin aller Computec-Spielehefte. Wolfgang Fischer hat sich wohl nebenher (feste Redakteure gab es bei PCA ja schon lange nicht mehr) hauptsächlich um das Heft gekümmert.

Also Arbeitsplätze kostet es zunächst keine. Der Rest der PCA Redaktion, Hesse und Fränkel, wurde schon vor ca. zwei Jahren entlassen.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1261 - 8. Dezember 2012 - 21:44 #

Ich war vor kurzem in einer Bahnhofsbuchhandlung und habe gesehen, dass sich bestimmt zehn verschiedene Zeitschriften nur mit Android beschäftigen. Ich denke mal alles hat seine Zeit.

Lexx 15 Kenner - 3588 - 8. Dezember 2012 - 21:48 #

"und einer Top-Vollversion auf DVD (Arcania: Gothic 4)!"
Guter Witz. :D

Maddino 16 Übertalent - P - 5293 - 8. Dezember 2012 - 21:50 #

Als sie Harald Fränkel und weitere wichtige Originale des Hefts abgesägt hatten, war es der Anfang vom Ende des Hefts. Ich habe seitdem auch keine einzige Ausgabe mehr davon gekauft. 1996 war ich sogar selbst ne zeitlang freier Redakteur für die PCA, bis es bei mir beruflich in eine anderer Richtung ging aber dem, was nach Fränkel aus der PCA wurde, weine ich keine Träne nach

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 8. Dezember 2012 - 21:51 #

Werden wohl noch mehr Magazine demnächst eingestellt, ich kauf auch keine mehr was daran liegt das alles es Online verfügbar ist.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7245 - 8. Dezember 2012 - 21:59 #

Ich trauere in Teilen noch der PC Joker und stark der PC Powerplay hinterher, aber die PC Action war für mich seit Jahren ein Unterschichtenblatt für Ghettokids. Lieber les ich Gamersglobal und ab und an den Gamestar.

Valeo 15 Kenner - 2786 - 9. Dezember 2012 - 3:57 #

Ach ja, der Joker... Meine Einstiegszeitschrift damals (als sie noch Amiga Joker hieß) *träum* - als sie eingestellt wurde, musste ich mich auch neu orientieren.

Die PC Action hab ich mir mal (aus Interesse) für ne Zugfahrt von Chemnitz nach Köln geholt - bei Leipzig (ca. 50min) hatte ich nix mehr zu lesen...

Trotzdem hoffe ich, dass alle Angestellten schnell eine neue Stelle im Verlag finden :).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12002 - 9. Dezember 2012 - 18:58 #

Wie ich oben schon mal postete, es gab keine eigene Redaktion für die PCA, bei Computec gibt es seit geraumer Zeit einen Redaktionspool, jeder schreibt für alle Hefte.

Fällt übrigens selbst in der aktuellen PC Games auf, dass die DMC-Preview aus einem Konsolenheft stammt.

Tommylein 14 Komm-Experte - P - 1974 - 9. Dezember 2012 - 19:21 #

Was im Endeffekt damit auch zum Tod der PC Action geführt hat.
Man braucht ja nur mal die PC Games und die PC Action vergleichen.

In der PC Games wollten die Redakteure seriös wirken und in der PC Action wollten dieselben Redakteure mit einem teils dümmlichen und peinlichen Schreibstil eine ganz andere Zielgruppe ködern, wobei ich mir bis heute nicht sicher bin welche.... die jungen Leute oder die blöden Leute.
Das ging in dem Fall nicht gut.

Allerdings finde ich die gesamte Entwicklung einer ehemals guten Zeitung wirklich schade.

Skeptiker (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 22:03 #

Wenn ich in gut sortierten Geschäften vor
den Computerzeitschriften stehe, dann sehe
ich die CBS, die stapelweise rumliegt, dann
noch die Gamestar und den ganzen Rest muss
man mit der Lupe suchen.

Da kann ich noch so tolle Vollversionen draufpacken,
wenn die Titelseite als Werbemittel im Laden
gar nicht existent ist!

PCActionFan (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 22:41 #

Ich gebe zu dass ich jahrelang Abonnent von PCA war und auch immer zufrieden. Der Stil hat zwar die Geschmäcker geteilt aber auf der anderen Seite war es einfach was besonderes wie PC Action kocht usw.. Mit dem Weggang von Bigge, Fränkel und Hesse gings dann allmählich abwärts. Ich bin wirklich sehr traurig über diese Entwicklung und die jetzige Konsequenz. Auf Wiedersehen, PC Action

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1414 - 8. Dezember 2012 - 22:51 #

Kann mich hierzu nur anschließen.
Am geilsten war unbestritten die Zeit mit Onkel Jo und Ralf sowie den Leserbriefen an Harald.
Werde alle meine Ausgaben inkl. DVDs in Ehren halten.
Hoffentlich erleben wir im Gegenzug eine Auferstehung der Powerplay.
Die Erstausgabe hat mir wahnsinnig gut gefallen und Herr Fränkel ist ja da auch an Bord.

PCActionFan (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 23:05 #

Genau, das Gespann Hesse-Wollner war natürlich auch klasse. Ebenso der Chris Gürnth der ja nun bei Gameone sein Unwesen treibt.

Ich denke aber mal eher dass es ein unaufhaltsamer Trend ist mit der Einstellung von Printmagazinen. Weitere werden folgen, bei den sinkenden Zahlen wäre es einfach nur logisch.

Traurig, aber wahr. Ich kaufe mir heute auch nur noch Hefte wegen interessanter Vollversionen, die meisten Inhalte sind ja eh schon vorab Online zu lesen, da braucht es einfach kein Geld mehr.

PCActionFan (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 23:05 #

"kein Heft mehr" meinte ich^^

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1414 - 8. Dezember 2012 - 23:14 #

Kaufe mir Hefte oft wegen dem Inhalt, natürlich besonders gerne die mit Alleinstellungsmerkmalen.
Lese die Gee und die Maniac, außerdem mag ich "Sonderhefte" wie z.B. Retro Gamer.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 8. Dezember 2012 - 22:48 #

Das hatte in den seltensten Fällen was mit seriösen Journalismus zu tun, in meinen Augen ein Segen.

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1414 - 8. Dezember 2012 - 23:01 #

Hat aber dafür oft Spaß gemacht ;-)
Das Classic Gaming Sonderheft war übrigens auch sehr gut.

Joachim B. (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 23:10 #

Ich war bis zuletzt Abonnent der PCA, aber eigentlich nur noch aus Nostalgie und Bequemlichkeit. Da ich mir, bedingt durch die vielen Zugfahrten, nahezu jede Ausgabe jeder Spielezeitschrift am Kiosk kaufe, ist mir natürlich auch aufgefallen, dass die PCA extrem viele Artikel der PC Games übernommen hat, und zwar, seitdem sie die komplette Redaktion rausgeworfen hatten (Fränkel, Hesse, die "Vodkapumpe" u.v.m.).
Ich bin nun auch Mitte 30, fand den Stil dennoch immer angenehm "anders".

Vollversionen sind mir grundsätzlich vollkommen egal, ich habe noch keine einzige gespielt. Wenn die Spiele gut sind, dann habe ich sie nach Erscheinen eh gezockt, und wenn sie's nicht sind, verschwende ich meine Zeit nicht damit.

Aber: Wenn sich durch eine Vollversion bzw. Filme (bei DVD Magazinen) mehr verkaufen lässt, dann ist das eben eine notwendige Maßnahme, und stören tut's ja auch nicht.

Für mich ist es so, dass der persönliche Bezug zum Redakteur, seinen Vorlieben, seinem Stil, zählt. Daher kann ich nicht allzuviel mit freien Autoren anfangen.

Insofern freue ich mich auch darüber, dass nun viele "altgediente" u.a. auch auf dieser beschaulichen Seite ihr Gnadenbrot (nicht wörtlich nehmen!) fristen, und ich somit mal wieder in den Genuss von Artikeln von Langer, Lenhardt usw. komme. Und trotzdem habe ich mir die PowerPlay neulich am Kiosk gekauft. Ein Heft ist eben doch noch etwas anderes, als in Hektik mal eben schnell durchs Web zu surfen.

vielleicht werde ich aber auch einfach nur alt...

Sömtliche Schreib- und Tippfehler wurden selbstverständlich absichtlich eingebaut...und der Ork HATTE Sperma im Gesicht! ;)

joker0222 28 Endgamer - - 100243 - 9. Dezember 2012 - 2:26 #

Wobei es mir so vorkommt, als ob die "altgedienten" wie Fränkel, Schnelle, Lenhard usw. hier immer weniger in Erscheinung treten. Von Fränkel und Schnelle z.b. hab ich hier schon ewig nichts mehr gehört oder gelesen. Lenhard außer der SdK auch nicht mehr. Fränkel frotzelt, oder Lenhards Nachtwache sind schon lange her; von normalen Artikeln, Tests o.ä. gar nicht zu reden.

Gray Mouser (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 12:20 #

Das finde ich auch sehr schade.

Kotfur (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 12:41 #

Stimmt, bei Inhalten sind Jörg, Benjamin und C. Vent das grundlegende Fundament. Finde ich auch eher schade.
Aber ginge es nach mir könnte man das hier einfach schließen und wieder jörgspielt wie damals fortführen.
Aber das ist nur eine Utopie bzw. Dystopie für all die Angestellten. Und den meisten Lesern...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2012 - 18:14 #

Sie werden halt alt ^^ Sie haben ja soviele Jahre geschrieben und gewerkelt, nu ist Zeit für die nächste Generation. Game One !^^

Gray Mouser (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 22:03 #

Dann sollen halt der Graf und der Klinge von IDG weg und für GG schreiben.^^ Die gehören ja noch nicht ganz zum alten Eisen.^^ So toll ist die Bezahlung da jetzt sicher auch nicht.^^

Name357 (unregistriert) 8. Dezember 2012 - 23:31 #

Vom Heft her solala, aber die CD/DVD Inhalte waren geil.

Partikelstrom 10 Kommunikator - 357 - 8. Dezember 2012 - 23:39 #

Das Printmedien sterben hat meiner Meinung erst begonnen, wobei die monatlich erscheinenden Magazine mit Sicherheit noch am besten dastehen sollten. Schade ist es zumindest mir, um die Pc Action nicht, denn ich persönlich möchte den Humor des Magazins nicht. Richtig schade empfand ich damals die Einstellung der legendären PCPlayer, die für mich Mitte der 90'er das Nonplusultra im Pc Spiele Genre darstellte und für viele gute Redakteure das Sprungbrett darstellte. Wer weiß, evtl. hätte es GamersGlobal niemals ohne PCPlayer gegeben.. was wäre uns erspart geblieben ;)

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1386 - 8. Dezember 2012 - 23:49 #

Auf diesen Tag habe ich seit Jahren gewartet. DANKE!

Azzi (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 0:03 #

Hab ich nie gelesen,juckt mich deswegen auch net. Spielezeitschriften allgemein genauso wenig, man kriegt das alles doch in gleicher Qualität gratis im Netz garniert mit nützlichen Kommentaren von Nutzern.

Früher waren PCG und Gamestar noch cool so um die 2000er rum. Heute ödet mich der Kram nur an. Entweder ich bin zu alt oder die Zeitschriften sind tatsächlich scheisse geworden, ich weiss es net. Früher hab ich auch länger dran gelesen. Heute hab ich in 20-30min ne Gamestar durch.

Valeo 15 Kenner - 2786 - 9. Dezember 2012 - 4:06 #

"Heute hab ich in 20-30min ne Gamestar durch"... geht mir genauso!

Ich denke, dass liegt auch daran, dass viele der Informationen bereits im Vorfeld bekannt sind. Artikel kann man schon auf der/einer/der GG- Website lesen (und nicht nur am PC, sondern gerade auch mobil), Videos auf dem GS-Kanal auf YT schauen. Die großen Titel werden schon in Previews behandelt und Tests gibt es schneller "irgendwo" (hier ^^) online.

Wie hier: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/timeline/fa6ad953204e424f69617fb233b5a2b2.png

zu sehen ist, gehen auch die GS Zahlen immer mehr zurück. Auch ich überlege, mein Abo zu kündigen, da mir der Stil der neuen Redakteure leider nicht mehr gefällt....

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1976 - 9. Dezember 2012 - 12:26 #

hm, wenn ich mir die zeitlinie anschaue, frage ich mich, ob und bzw.warum es die zeitschriften verschlafen haben, mit ihrer leserschaft älter zu werden.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - 7624 - 9. Dezember 2012 - 0:24 #

17 Jahre ist aber auch schon eine ziemliche Leistung, wenn von manchen Heften nichtmal eine zweite Ausgabe erscheint.

Schade um die PC Action, auf deren Heft-CD hatte ich sogar mal eine Software veröffentlicht...

SaRaHk 16 Übertalent - 4547 - 9. Dezember 2012 - 10:08 #

Ja,stimmt. Was Freeware-Software auf dem Datenträger anging, war die PC Action eines der besseren Hefte. Das Gefühl hatte ich zumindest die wenigen male, wo ich sie gekauft habe.

Die GameStar konnte sich in der Hinsicht schon vor zehn Jahren schämend in die Ecke stellen. Hat sich seitdem wahrscheinlich auch nicht groß geändert (mal von der aktuellen Ausgabe abgesehen).

Henke 15 Kenner - 3636 - 9. Dezember 2012 - 0:27 #

Ganz ehrlich, nachdem Fränkel & Hesse sowie der Iscitürk gegangen sind/wurden, war das Blatt nicht mehr dasselbe... als dann noch die Bildunterschriften schlechter und ganz abgeschaftt wurden, war es nur noch eine Frage der Zeit...

Ich werde meine alten PCA-Ausgaben in Ehren halten; sie haben sich ihren Platz im Regal redlich verdient, aber der Niedergang meiner einstigen Lieblingspublikation geht mir inzwischen am Allerwertesten vorbei...

KeinName (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 0:36 #

äh ja, schön. so wirds ja bald jedem anderen magazin ebenso ergehen. ist ja schon witzig, wenn man die zahlen da beim obigen link so sieht. so viele views hab ich ja auf youtube jede woche. also klar, bei den magazinen zahlt man noch. aber man sieht ja, wie es immer weiter bergab geht.. aber wen kümmerts. niemand braucht mehr print. Also, freu mich schon auf die nächste News zu PC Games und Co.

SaRaHk 16 Übertalent - 4547 - 9. Dezember 2012 - 10:29 #

"äh ja, schön. so wirds ja bald jedem anderen magazin ebenso ergehen."

"Bald" ist gut. ;) Ich bin immer noch der Meinung,dass alle Ü30er den VÖLLIGEN Niedergang des Printmagazins gar nicht mehr erleben werden. So eine Art Zukunftsszenario: "Ach..weißt noch? Damals? Als man Magazine im Laden und am Kiosk kaufen konnte? Good Times..."
*piep*
"Moment, ich aktiviere mal eben die holographische Übertragung. Ein neues -Langer lästert- wird von GamersGlobal rüber gestreamed."

So E-Book Reader (und alles andere) hin oder her: Gedrucktes wird sich auch in 30 Jahren noch so verkaufen,dass man Gewinn einfahren kann. Wenn das selbst Nischenmagazine wie die "Return" oder "Amiga Future" schaffen - die man nur via Abo oder Direktbestellung ordern kann - dann ist da auch noch reichlich Luft für das "Massen-Spielemagazin".

Wir haben hier momentan in der Szene auch verdammt qualitativ schlechte Mags. Die kauft man größtenteils nur widerwillig (z.B. wenn mal `ne anständige Vollversion dabei ist). Da schrumpfen sich die Verkaufszahlen zusammen - und es wird z.B. Platz für hochwertigere Magazine frei. Die "PowerPlay" beispielsweise (mit ihrem interessanten Konzept zwischen "neu" und "Retro") könnte als regelmäßig erscheinendes Magazin dazwischen preschen.
Ehrlich: da macht das lesen wieder laune.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12002 - 9. Dezember 2012 - 19:04 #

Ich glaube nicht, dass es noch lange dauert, bis Tablets gedruckte Zeitschriften völlig verdrängt haben.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 10. Dezember 2012 - 2:52 #

Abwarten ;)

http://www.sueddeutsche.de/medien/ipad-zeitung-the-daily-wird-eingestellt-kuehnes-experiment-1.1540588

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12002 - 10. Dezember 2012 - 13:27 #

Natürlich überlebt auch da nicht jedes schrottige Experiment.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2207 - 9. Dezember 2012 - 2:02 #

die letzte ausgabe die ich mir gekauft hab war noch mit fränkel und hesse. aber irgendwie hab ich mich selbst damals gefragt was das soll ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2012 - 7:38 #

Als sie noch richtig bissig waren, unkorrekt und chauvinistisch habe ich sie mir gerne geholt. Aber die Zeit ist ja lang vorbei, keine Ahnung warum sie das geändert haben.

PlatinAward (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 9:43 #

Wer ist denn eigentlich noch die Zielgruppe die solche Hefte kauft? Seit ich seit 2002 Internet habe, habe ich nie wieder so ein HEft gekauft. Warum auch? Gits doch alles kostenlos im Netz!

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7080 - 9. Dezember 2012 - 10:46 #

Das frage ich mich auch immer...

Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 - 9. Dezember 2012 - 10:35 #

Eigentlich schade, ich habe mir in den Jahren nachdem die PcPlayer eingestellt wurde immer mal wieder gerne eine Ausgabe der PcAction gekauft. Die hatten oft gute Vollversionen sowie viele Mods und aktuelle Patches (das war zu ISDN-Zeiten nicht zu unterschätzen) auf ihrer DVD. Das Spielerforum, also eine Rubrik die aus der "Szene" berichtete, fand ich am besten.

Leider hat auch die PcAction es verpasst, sich der Zeit anzupassen. Wie andere Magazine -- die schon eingestampft wurden, oder als nächstes eingestampft werden -- hielt man vor allem an News und Test fest, zwei Dinge, die im Netz besser funtionieren und vor allem aktueller sind. Den Schritt, die Gewichtung auf längere Artikel und Reportagen (also auf das, was eindeutig im Print besser funktioniert) zu verlagern, hat man nicht gewagt, und wird dafür jetzt bestraft.

Ich glaube, in nächster Zeit werden die ganzen "klassischen" Spielemagazine nach und nach eingestampt, da sie einfach obsolet geworden sind. Und das ist auch gut so, denn sie machen Platz für neue Konzepte, wie die im November erschienene PowerPlay. Weniger Tests und News, dafür mehr Artikel und Reportagen. Also genau das, was man auf Papier lesen will, und nicht am Bildschirm. Computerspielezeitschriften werden nicht aussterben, nur die bisherigen werden durch neue Hefte, die besser der Zeit angepasst sind, ersetzt.

Hans am Meer (unregistriert) 9. Dezember 2012 - 10:42 #

PAction war mir zu sehr auf lustig getrimmt. Und gerade die Bild-Unterschriften, die fast immer einen blöden Kommentar abließen, waren einfach zuviel.

Da weine ich auch keine Träne nach.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15436 - 9. Dezember 2012 - 11:16 #

Schade, auch wenn ich die PC Action schon seit Jahren nicht mehr gekauft habe. Jetzt kann man sich nur noch die Frage stellen, wer als nächstes fällig ist.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 9. Dezember 2012 - 11:21 #

Ohne Ralph Wollner und Joachim Hesse war die PC Action eh nicht mehr interessant für mich...

nova 19 Megatalent - P - 14055 - 9. Dezember 2012 - 11:35 #

Die PCA war damals bei uns im Freundeskreis Kult und sie hat meine Entwicklung in der Teenager-Zeit nachhaltig beeinflusst - Mein Dank geht vor allem an Heinrich Lenhardt, Harald Fränkel, Joachim Hesse und Ralph Wollner! :D

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3317 - 9. Dezember 2012 - 12:02 #

Das waren doch die, die nach Bildmanier mit dicken Hupen Kunden ködern wollten?! Zielgruppe waren doch eher Jugendliche und die machen heute alles elektronisch.
Naja, mir solls Recht sein, dem Blättchen weine ich keine Träne hinterher.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23875 - 9. Dezember 2012 - 13:15 #

tja jetzt wo die Jugend weiß wo es die Tittenbilder (und filmchen) gratis gibt, braucht man die Zeitung nicht mehr...

So nen Tablet ist auch schneller geputzt als wenn man mühsam die zusammenklebenden Seiten trennen muss :-)

Hirbel (unregistriert) 10. Dezember 2012 - 19:53 #

Na kein Wunder, dass die PCA nix für CptnKewl war, so unglaublich humorvoll wie deine Sprüche war Sie dann doch nicht.
Echter Kracher, Hut ab, soviel lustiger als der pubertäre Humor der PCA...;)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3317 - 11. Dezember 2012 - 8:52 #

Da verwundert es, dass es noch keine Spritz-wasser geschützen Tabs gibt... :D

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 10283 - 9. Dezember 2012 - 14:32 #

Schon schade, wie das Heft zugrunde ging.
Ich war lange Abonent und Fan, der infantile Humor war wenigstens ein Alleinstellungsmerkmal. Auch waren mir Redakteure wie Jo Hesse, Ralph Wollner, Fränkel und einige andere extrem sypathisch. Genau so mies war auch wie pcaction.de nach einem sehr lobenswerten Relaunch um seine beiden präsenten Redakteure erleichtert und dann an Praktikanten übergeben wurde, bis schließlich das Design wieder auf eine 08/15-Seite runtergebrochen wurde.

Aber zumindest weiß ich, was "meine Pappenheimer" machen und kann ihr Schaffen weiter verfolgen. Gerade was Hesse bei Spieletipps losgetreten hat zeigt (imo) die Fähigkeiten des Mannes mit neuen Konzepten einen Laden umzukrempeln.

Burny 11 Forenversteher - 565 - 9. Dezember 2012 - 15:13 #

ich war ja auch mal abonnent
aber als dann langsam immer mehr von den guten leuten gingen (Fränkel, Wollner, Hesse) hatte ich keine lust mehr drauf
danach waren die witze einfach nur noch billig oder schon unter der gürtellinie
also kein grund für mich denen nachzutrauern...die guten leute haben sich ja schon vorher "gerettet" ^^

DarthMajor 14 Komm-Experte - P - 2232 - 9. Dezember 2012 - 17:14 #

War zu erwarten gewesen, hatte eigentlich schon früher damit gerechnet. Ich war früher Abonnent der PC Action aber als ich merkte das die Qualität stetig nach unten ging habe ich die Reißleine gezogen und mein Abo gekündigt und seit dem mir von denen auch keine Ausgabe mehr gekauft. Konnte eh nicht verstehen wie sich ein Verlag zwei Gaminghefte leisten kann, PC Games und PC Action hatten zwar einen unterschiedlichen Stil, aber im Endeffekt berichten die ja eh über das gleiche,zeitweise (oder auch bis zum Schluss, keine Ahnung, hab mir ja kein Heft mehr gekauft) waren ja sowieso beide Redaktionen ein und das selbe.

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 9. Dezember 2012 - 18:11 #

War doch nur noch eine Frage der Zeit, die haben in letzter Zeit kaum noch Zeitschriften verkauft.

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 9. Dezember 2012 - 18:25 #

Ohne Fränkel und Hesse wurde es Mist.

Ich hab mir früher bei den Leserbriefen immer den Arsch abgelacht.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 9. Dezember 2012 - 18:32 #

War doch eigentlich klar wie kann sich ein Verlag zwei Magazine leisten die nur eine Redaktion haben

Namer (unregistriert) 10. Dezember 2012 - 11:37 #

ist doch viel günstiger für das unternehmen
die qualität leidet zwar etwas darunter, aber ich glaube dass das ende der pca andere gründe hat (gamersglobal z.b.)

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1139 - 9. Dezember 2012 - 19:16 #

Hesse,Fränkel,der Russe,Grill und Gürnth waren weg und ich als Leser auch.

nummer47 12 Trollwächter - 949 - 9. Dezember 2012 - 19:59 #

So ich geb jetzt auch nochmal meinen Senf dazu:

Am Anfang der Action (grün/weißes Layout) fand ich diese gar nicht mal so schlecht. Besonders der Wertungskasten gefiel mir, da prozentual gesagt wurde aus wievielen Teilen eines bestimmtes Genres ein Spiel besteht. 80%Action, 10% Stealth, 10% RPG nur mal als Beispiel.
Allerdings kam ich dann schnell zur PCGames und verlor die Action ein wenig aus den Augen. Als ich später Gamestar-Leser war und mal wieder einen Blick in die Action riskierte (auch glaube wegen einer langen Autofahrt), war ich nicht geschockt, aber doch irgendwie ernüchtert über den stumpfen Inhalt des Magazins.

Mittlerweile gibt das Internet uns das, was wir "damals" bekommen haben und den Magazinen fällt es schwer, ihre "Altlasten" abzuwerfen und uns mehr zu geben als ihre eingefahrenen News, Previews und Tests.

Ich bin selber immer noch Magazinleser, auch wenn ich die Menge stark zurückgefahren habe (früher manchmal 2-3 Hefte monatlich) und lese nur noch die Consolplus oder Sonderhefte wie die Retrogamer oder die letzte Chip Powerplay.

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 9. Dezember 2012 - 20:39 #

Schade, eine altes Heft, hab ich mir auch ab und zu geholt.

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 9. Dezember 2012 - 21:05 #

pc action kocht

"es fehlt noch eine zutat"

"Bier"
:D

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 9. Dezember 2012 - 21:50 #

Ich muss Dich korrigieren: Es fehlt die wichtigste Zutat!
In diesem Sinne... Prost!

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 9. Dezember 2012 - 22:04 #

Hellschneck London

megusta

Sylar 13 Koop-Gamer - 1332 - 9. Dezember 2012 - 22:59 #

Ich war treuer PC Action Leser seit der Ausgabe 9/97 (insbesondere die Leserbriefe) bis mir irgendwann der Leserbrief-Onkel Fränkel so sehr auf die Nerven ging, dass ich auf die Gamestar umstieg. (v.a. das ewige Ösi-Bashen)
Ironischerweise war dann Jahre später der Fränkel wiederum der Grund, warum ich hier auf gamersglobal gelandet bin. Ich schätze sowas nennt man Hass-Liebe *g*

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3773 - 10. Dezember 2012 - 0:39 #

Ihr Ösis nehmt das aber auch einfach zu schnell zu persönlich.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 10. Dezember 2012 - 0:49 #

Unsere Ösi-Brüder und -Schwestern zu bashen geht ja gar nicht! Ich habe nie verstanden, weshalb sich eine Zeitung über ihre eigene Kundschaft lustig macht. Ich hab die PC Action ein paar mal gekauft und dann bin ich auf die angenehm seriöse GameStar unter Langerschem Kommando umgestiegen.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7559 - 10. Dezember 2012 - 0:43 #

Nicht schade drum. Ich war wohl zu alt - 17 - als die Zeitschrift erschien und damit war mir der Titten und Furzhumor einfach zu platt. Tut mir leid für die Leute, die das mochten, aber es waren wohl nicht mehr genug um die Zeitschrift zu erhalten.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10132 - 10. Dezember 2012 - 2:05 #

Hab das Heft nie gekauft - eine kleine Leseprobe bei nem Freund hat mir gereicht um festzustellen, dass ich mit dem "Humor" überhaupt nix anfangen kann.
Soweit ich das in letzter Zeit mitbekommen habe, wurden die Inhalte von der PC Games und PC Action ja eh hin -und hergetauscht, da ist es wahrscheinlich schon sinnvoller, die PC Games weiterzuführen.

FPS-Player (unregistriert) 10. Dezember 2012 - 7:32 #

Alles hat seine Zeit. Und alles kommt irgendwann wieder. So what.

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1315 - 10. Dezember 2012 - 9:46 #

Beste Redakteure: Harald Fränkel, Ahmet Iscitürk, Ralph Wollner Joachim Hesse...

naja schad um das Derbe Heft, viel trauriger war damals der stete Verlust der tollen Redakteure, und mit Redakteurfrischlingen macht man halt kein Heft!

Namer (unregistriert) 10. Dezember 2012 - 10:44 #

sammler koennen sich freuen

Lacerator 16 Übertalent - 4418 - 10. Dezember 2012 - 13:21 #

Meines Erachtens hat, wenn überhaupt, der Humor die einzige Daseinsberechtigung für das Heft dargestellt. Wegen eines Spiele-Tests habe ich garantiert zu allerletzt in die PCAction geschaut. Vor lauter Witzen haben die mir zu oft vegessen, Informationen über das Spiel zu liefern.

TomMi (unregistriert) 10. Dezember 2012 - 20:10 #

Vor lauter lachen hast Du die Infos wahrscheinlich übersehen, denn die gab es zwischen den Witzen.
...nur mit dummen, zusammenhangslosen Sprüchen ohne Informationsgehalt hätte die PCA wohl kaum 17 Jahre überstanden.

Lacerator 16 Übertalent - 4418 - 10. Dezember 2012 - 20:36 #

Kann schon sein, jedenfalls konnte ich mit den Tests aus der Gamestar immer deutlich mehr anfangen. Das ist zwar nun auch längst Geschichte, aber es war so.

Mich wundert es aber, bei dem oft grenzwertigen Humor, dass die nicht öfters Streß mit irgendeiner Behörde oder prominenten Person bekommen haben. Ich erinnere mich an eine Bildunterschrift, wo ein Wissenschaftler aus FarCry im Strahlenanzug zu sehen war. Sie lautete ungefähr so: "Hannelore Kohl beim Sonntagsausflug". Da habe ich mich schon gefragt, ob man sowas wirklich bringen kann.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 10. Dezember 2012 - 13:51 #

Es musste ja früher oder später bei der anhaltenden Print Krise so kommen, das Magazin hat ja seit geraumer Zeit nicht mehr viel gerissen.
Die Anfangszeit war sicher noch die Beste, es ging dann immer mehr in eine Ecke die so gar nicht passen wollte.

Mein Geschmack ist es dazu nie gewesen. Und die Zielgruppe hat sich ja nie geändert, das dürfte schon auch zusätzlich ein Problem gewesen sein, da hier der online Vorsprung wohl noch stärker zum Tragen kommt.

Jens Janik 12 Trollwächter - 1119 - 10. Dezember 2012 - 14:36 #

Im Zeitalter des Internets, der Tablet PC's und Smartphones sind Papier-Magazine leider einfach überflüssig geworden. Warum Monat für Monat Geld ausgeben, wenn man auf Webseiten die Infos viel schneller und kostenlos bekommt?

R.I.P PC-Action. Warst ein geiles Magazin mit viel Sarkasmus und Sprüchen die manchmal hart an der Grenze waren.

Masax 12 Trollwächter - 827 - 10. Dezember 2012 - 15:55 #

War gut, stach Ende der 90er (als ich die PCA regelmäßig gekauft habe) aber nicht aus der "Masse" der Zeitschriften raus...Zeiten ändern sich, Gamer sind wohl die Internet-affinsten Menschen, da ist sowas nicht weiter verwunderlich!

Benni180 16 Übertalent - 4814 - 10. Dezember 2012 - 16:06 #

schade aber leider geht das vielen zeitschriften heute so da die leute alles im internet lesen..

Chefkoch (unregistriert) 10. Dezember 2012 - 19:29 #

Naja, anfangs war es ein Magazin welches sich deutlich an Hardcore zocker richtete, was mir gefiel. Dann kamen der Fränkel und die andere Bande, die echt derben humor hatten, was ich auch toll fand.
Irgendwann wurde das ganze komplett gekippt und durch irgendwelche hippster Bengel ersetzt.. Seitdem habe ich sie nicht mehr gekauft.

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 11. Dezember 2012 - 23:47 #

Muss ich wohl wieder paar alte Ausgaben rauskramen.

Tom 'Trottel' Kriesi (unregistriert) 11. Februar 2013 - 15:37 #

Die PC-Action war, ist und wird es immer bleiben: Die beste Gamerzeitschrift !!!!! Ich hatte immer nen heiden Spass beim Lesen. Die Präsentation, die Redakteure, die Kommentare, die Heft-DVD's usw einfach alles an dem Magazin war cool. So, und nun geh ich heulen !!!

Ghosthunter (unregistriert) 24. Oktober 2013 - 13:52 #

Wenn auch spät, aber jetzt erst habe ich durch Zufall mitbekommen, dass die PCA ja gar nicht mehr existiert :-)
Tja, warum denn bloß? ...fragen sich hier so manche inklusive mir natürlich ebenso.
Habe zu Zeiten der Vorreiter PCJ und PCG angefangen die Hefte zu lesen, war also von Anfang an dabei, als die ganzen Spiele-Mags aus dem Boden gestampft wurden, die guten 90er - eben damals noch eine Pionierzeit, in der man noch nicht die gewachsenen Geldsorgen von heute hatte und sich auch als Jugendlicher monatlich, zweimonatlich oder auch vierteljährlich mal ein Heft gönnen konnte.
Kurze Zeit später kam dann die PCA und GS auf dem Markt und mit der letzteren hat sich für mich dann alles schlagartig geändert: das Magazin war nicht zu langweilig gestaltet, coole Redaktionsvideos, nicht zu vergessen das einstige Raumschiff Gamestar auf der beiliegenden CD-ROM, später DVD. Die PCA war da eher das "Revolverblättchen" unter den Spiele-Mags, mit Babes und teilweise derben Sprüchen eben. Damals war das noch einstiegsmäßig auf dem Markt so ok. Doch die Zeiten ändern sich... und das eben nicht zu knapp: zum einen war das Internet damals noch in den Modem-Schuhen, auch noch nicht so wie heute überall zu haben. Hinzukommt - das Geld ist heute bei vielen sehr knapp, so dass man sich zwei mal überlegt, für was man sein Geld investiert. Die meisten Infos zu Spielen, Add-Ons und Demos etc. bekommt man heute schnell mal aus dem I-Net. Früher war das Medium Zeitschrift mit Heft-CDR bei vielen noch der Überbringer der Daten aus dem I-Net direkt ins Haus, gerade für diejenigen, welche sich damals teures I-Net nicht leisten konnten oder aber gar nicht verfügbar hatten. Dies ist mit einer der Hauptgründe, warum heutzutage solchen Zeitschriften die Leser am "Kiosk" wegbrechen. Und wie auch in der Musik und Filmbranche, klaut das Medium Internet den Herstellern von Zeitschriften die Butter vom Brot, sprich Aberkäufe stagnieren und die Umsätze brechen infolge stark ein.
Die Zeitschriften, welche den wenigsten Anklang finden, trifft es natürlich an erster Stelle - so wie nun die PCA.
Ich lese von einigen, dass die PowerPlay - wohl auch bedingt neu wiederbelebt - scheinbar aktuell guten Anklang gefunden hat. Auch dieses Mag war schon mal auf dem Markt und wurde dem Boden gleich gemacht.
Kennt noch wer die PC Gamer - dieses Mag hat es auch nicht lange auf deutschem Boden durchgehalten, obwohl es sehr gut war und kein Blatt vor den Mund, z. B. im Bezug auf indizierte Spiele nahm.
Wenn dann "liebgewonnene" Redakteure gehen, gefallen solche Veränderungen eben auch nicht jedem, zudem haben die Preise m. E. zu stark bei den Mags zugenommen.
Mehr als 5 € is so ein Teil einfach nicht wert, Inflation hin oder her.
Bei 5,50 bis inzwischen 7 € und noch mehr, habe u. a. ich und mit Sicherheit auch eine Vielzahl anderer die Hände davon vom Kauf gelassen, weil einfach zu teuer und das Geld besser angelegt werden kann.
Was manche Firmenchefe bzw. Hersteller nicht kapieren wollen - es gibt Grenzen bei Verkaufspreisen, die man einfach auch nicht überschreiten sollte, wenn man die Kundschaft nicht vergraulen möchte.
So spare ich mir z. B. auch im Lebensmittelbereich so manches viel zu teuer gewordene Produkt, ich verweigere sozusagen unter Protest den Kauf, was viel mehr Leute machen sollten, damit dieser ewige Preisanstieg, damit sich einige weniger Reiche die Taschen noch voller machen können, endlich mal wieder seine Grenzen findet.
Aber solange viele die teils viel zu teuer gewordenen Produkte noch immer konsumieren, verdient sich irgendwo anders eben damit weiter eine goldene Nase, während man selbst dadurch ärmer wird.
Um aber zurück auf die Mags und die PCA zu kommen - die Preise sollten für die Zielgruppe - hier wohl überwiegend Jugendliche - moderat bleiben, der Heftumfang dennoch eine Seitenzahl von 100 nicht unterschreiten.
Auf 100 Seiten lassen sich entsprechend gedruckt sehr viele Infos zu zig Spielen usw packen.
Wer wirtschaftlich, aber dennoch nicht geldgierig und eher sogar kundennah bzw. -freundlich handelt, wird dann wohl auch am längsten auf dem hiesigen Markt mit guten Abverkäufen überleben können.
Das sollten sich mal die ganzen Leute in den oberen Etagen wieder rechnerisch zu Gemüte führen.
Vielleicht wäre die PCA nie in den Keller gefahren, wenn man nicht ständig Artikel von der PCG teilkopiert hätte.
Auch die Gimmicks (Hauptspiel in PCG, Add-On in PCA oder andersrum) hätten unabhängig von anderen Mags bleiben sollen.
Und dann war da ja eben noch der Schreibstil, welcher teilweise doch ziemlich hart an der Grenze zum Geschmacklosen war.
Man hätte einfach mal auf diese Kundenferne gegenüber den Lesern reagieren müssen, dann wäre die PCA mit Sicherheit rettbar gewesen, wenn vllt. auch nicht mehr mit überaus hohen Abverkaufszahlen, doch 35000 sind natürlich entschieden zu wenig für eine lohnende Produktion.
Die zuständigen Chefs und Redakteure haben da ganz einfach kräftig geschlafen und damit die PCA voll in Dreck gefahren.
Mir kam es eh so vor, als wäre die PCA das 5. Wagenrad am Heck der PCG, was nun zuguterletzt eben - anstatt es wirklich retten zu wollen - schlicht abgesägt wurde.
Schade eigentlich... war anfangs nämlich noch ein ganz unterhaltsames Mag.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit