App der Woche: The Hobbit - Kingdoms of Middle Earth
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

iOS andere
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 30001 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

7. Dezember 2012 - 14:31 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
In gut einer Woche kommt einer der am heftigsten erwarteten Filme des Kinojahres in die Filmtheater: Wir sprechen natürlich vom ersten Teil von Peter Jacksons Hobbit-Trilogie Eine unerwartete Reise. Falls ihr euch nicht mehr so lange gedulden wollt, um in die Welt von Mittelerde einzutauchen, könnt ihr entweder zum jüngst erschienenen Koop-Jump-and-Run Lego Herr der Ringe (GG-Test 8.5) greifen oder euer Handy zücken und dort The Hobbit - Kingdoms of Middle Earth installieren, das wir euch in dieser Woche vorstellen wollen. In diesem Strategiespiel, das eine permanente Online-Verbindung benötigt, baut ihr als Elb oder Zwerg eine Stadt auf und tut euch mit anderen Spielern zusammen, um Mittelerde gegen Angriffe der Bilwissmenschen zu verteidigen.


Links: In der Übersicht könnt ihr bisher errichtete Gebäude und deren Level sehen. Wir erforschen hier gerade die Technologie "Satteltaschen" und bauen ein Waffenlager.
Rechts: Auf der Weltkarte seht ihr die Städte anderer Spieler und die Bilwisslager, die ihr ausspähen oder angreifen könnt, um eure Macht zu erhöhen.



Neuer Trend in Mittelerde: Entschleunigung
 
Die so genannten Bilwissmenschen sind in Tolkiens Welt eine Kreuzung zwischen Menschen und Orks, die unter anderem von Saruman erschaffen und eingesetzt wurden, um etwa in der Schlacht von Helms Klamm gegen die Rohirrim zu kämpfen. In The Hobbit - KOM spielt ihr gemeinsam mit vielen anderen Spielern online, um die Halborks zurückzuschlagen. Die meiste Zeit werdet ihr allerdings nicht auf dem Schlachtfeld verbringen, um epische Gemetzel zu lenken, sondern mit – warten. Das Spiel aus dem Hause Kabam (Arcane Empires) setzt nämlich ganz auf den Erwerb von Beschleunigungs-Items per Ingame-Shop, die den Bau von Gebäuden, das Trainieren von Einheiten und einige andere Vorgänge im Spiel abkürzen sollen.
 
Apropos Einheiten: Damit ihr gegen die Halborks überhaupt antreten könnt, müsst ihr zunächst euren Machtfaktor steigern, indem ihr Einheiten trainiert und in Truppenlagern stationiert. In jeder eurer Städte könnt ihr auf vordefinierten Feldern Gebäude errichten, die letztendlich der Aufrechterhaltung der Armee dienen, zunächst aber indirekte Aufgaben wie die Produktion von Nahrung im Falle des Bauernhofes, Herstellung von Gütern aus Holz (Arboretum) oder die Erforschung neuer Technologien. Bekannte Charaktere wie Gandalf oder Bilbo fungieren im Spiel als so genannte Helden, die einer bestimmten Aufgabe zugewiesen werden können. Bilbo etwa beschleunigt den Bau von Gebäuden um ein paar Prozentpunkte, kann dann aber nichts anderes gleichzeitig tun. Auf einer Weltkarte könnt ihr Allianzen mit Mitspielern schmieden, Gilden gründen oder das nächste Bilwisslager ausspähen lassen. Die meisten Gilden akzeptieren derzeit allerdings nur Mitglieder, die über einen hohen Machtfaktor verfügen.
 

Links: Rings um eure Stadt könnt ihr Bauernhöfe, Steinbrüche und ähnliche Rohstoff-Lieferanten errichten. Unten seht ihr das Chatfenster, über das ihr Nachrichten zu anderen Spielern schicken könnt.
Rechts: Beim Minispiel "Gollums Rätsel" könnt ihr in einer Lotterie Items gewinnen (hier etwa ein Beschleunigungsitem, das ihr normalerweise im Shop kaufen müsstet). Die Lose dafür kosten echtes Geld.



Fazit und Fakten
 
Das Positive vorweg: The Hobbit - Kingdoms of Middle Earth bietet einen sehr ordentlichen Aufbauteil mit vielen Waren, erforschbaren Upgrades und verschiedenen Gebäuden. Außerdem lässt es sich auf dem kleinen Display eines tragbaren Geräts dank großer Buttons gut bedienen. Auch die gemalten Bilder sind, in enger Anlehnung an die Filmtrilogie, stimmig und nett anzusehen. Leider fallen die Grafik in den Menüs und vor allem die triste Darstellung der Städte und der Gebäude dagegen sehr ab. Richtig nervtötend sind selbstverständlich die eingebauten Warteschleifen und künstlichen Schikanen, die den Spieler zum Kauf von Items im Shop bewegen sollen.
 
Inzwischen ist diese Praxis zwar Usus, aber wir haben selten ein Spiel erlebt, das diese Taktik so rücksichtslos verfolgt – beispielsweise dauert das Training von neuen Elben-Milizen je nach deren Anzahl gerne mal einige Stunden. Je nachdem, welches Mithril-Paket (die Spielwährung) ihr im Ingame-Shop erwerbt, kostet die Beschleunigung des Vorgangs bis zu einen Euro pro Stunde – immer und immer wieder. Außerdem dürft ihr immer nur ein Gebäude gleichzeitig bauen oder erweitern, was zwar durch bestimmte Items aufgeweicht werden kann, aber trotzdem eine ziemlich willkürliche Einschränkung darstellt. An und für sich wäre der Aufbau- und Strategieteil des Spiels gar nicht so schlecht, wenn man sich denn für ein „Einmal-Kauf-System“ entschieden hätte, statt das Spiel zu verschenken und danach die Spieler im großen Stil in den Echtgeld-Shop zu nötigen.

  • Preise am 05.12.2012: kostenlos (iOS), kostenlos (Android)
  • Aufbauspiel im Herr der Ringe-Universum
  • Viele Wartezeiten, die durch Kauf von Ingame-Währung überbrückt werden können
  • Viele Elemente aus der Tolkien-Welt: Figuren, Völker, Items
  • circa 41 MB (iOS 4.3 oder höher)

Video:

jaws 15 Kenner - 3015 - 5. Dezember 2012 - 19:18 #

"das eine permanente Online-Verbindung benötigt"

Hier habe ich aufgehört zu lesen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11605 - 5. Dezember 2012 - 19:33 #

Ich habe noch etwas weitergelesen, bei den In-App-Käufen bin ich dann aber auch ausgestiegen.^^

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 5. Dezember 2012 - 20:19 #

genau, da hört der Spaß dann endgültig auf

worobl 14 Komm-Experte - P - 2011 - 5. Dezember 2012 - 19:28 #

Ich dachte immer, die App der Woche sei ein Empfehlung, aber das trifft hier wirklich nicht zu.

justFaked 16 Übertalent - 4398 - 5. Dezember 2012 - 20:10 #

+1

Anonymous (unregistriert) 5. Dezember 2012 - 20:17 #

In dem Fall ist es Wohl eher eine Warnung vor einem schlechtem Browserspiel auf dem Handy

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 6. Dezember 2012 - 7:52 #

Seh ich genauso.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 6. Dezember 2012 - 13:43 #

Ja das dachte ich auch. So würde ich das eher "Moneysink of the Week" nennen. Das ist ja quasi wie jedes Facebook Spiel nur auf Mittelerde getrimmt.

Da würd ich die Kohle lieber in Kinokarten für den Hobbit oder sonstiges HDR Merchandising stecken...

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 5. Dezember 2012 - 20:22 #

das ist es wovor uns die erben retten wollten...

Farudan 11 Forenversteher - 823 - 5. Dezember 2012 - 21:10 #

Ist das nicht der Titel, für den die Tolkien-Erben gerade Warner Bros verklagen?

J.C. (unregistriert) 5. Dezember 2012 - 21:51 #

App der Woche klingt irgendwie nach Empfehlung. GOTY?

llg 13 Koop-Gamer - 1343 - 6. Dezember 2012 - 0:32 #

Ist vielleicht wie ein ironisches "Mitarbeiter des Monats".

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 6. Dezember 2012 - 7:58 #

Wie wär's eigentlich mit einem eigenen Android Button, oder werden Apple Benutzer bevorzugt obwohl sie in der Minderheit sind?

Kelron 11 Forenversteher - 659 - 6. Dezember 2012 - 9:54 #

Naja, beim Geld ausgeben sind sie wieder in der Mehrheit. Ich möchte aber auch einen eigenen Android Button. :)

Jadiger 16 Übertalent - 5318 - 6. Dezember 2012 - 8:58 #

Die in App käufe sind richtig nervig geworden. Ist ja schon was besonderes wenn ein Spiele mal keine hat. Das schlimme ist das es auch genug Spiele gibt die Geld kosten und in App haben.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 798 - 6. Dezember 2012 - 10:18 #

das stinkt nach werbung? oder solls ne warnung sein? also ich erwarte hier die guten spiele und nicht son ramsch

keimax 04 Talent - 365 - 6. Dezember 2012 - 10:45 #

Meine Güte, das Zeitbeschleunigen ist doch jetzt wirklich ein alter Hut. Und für ein F2P Spiel Euros hinzublättern ist ebenfalls normal.
Man kommt in dem Spiel auch gut ohne diese Beschleuniger vorran, außerdem bekommt man auch durch Quests und den Login Bonus ab und an auch solche Items geschenkt. Ich finde es immer lustig wie man von einem Spiel, was sagen wir mal 200-600k Euro (ink. Lizenz) in der Entwicklung gekostet hat, erwartet, dass es quasi umsonst ist.
Wenn jeder Spieler nur nen Euro bezahlen würde - würde das bei weitem nicht reichen. Daher gibt es zwei Ansätze. Man setzt auf die Heavy Pay user die zwischen 100 und 10.000 Eur. ins Spiel stecken - oder auf eine breite Low Pay User basis die zwischen 1 und 50 Euro ins Spiel stecken.
Nur so geht das Konzept auf. Wenn ihr das nicht mitmachen wollt - ok. Aber nach zig Jahren F2P kann man doch nicht so tun als sei das plötzlich eine neuartige und unverschämte Abzocke. Der Vergleich hinkt, aber es beschwert sich doch auch kaum jemand das nen Dacia 8000 Eur kostet und nen Ferrari 200.000. Mit beidem kommt man ans Ziel, der Ferrari ist halt nur schneller und schicker (Bragging rights).

Florian Pfeffer Freier Redakteur - P - 30001 - 6. Dezember 2012 - 10:46 #

Normalerweise wollen wir hier natürlich schon gute Apps empfehlen. In diesem speziellen Fall hat sich das Spiel angeboten, weil es in den iOS-Charts ziemlich hoch platziert war und außerdem vom Thema her zu dem Film passt, der nächste Woche ins Kino kommt und viele Leute hier interessieren dürfte. Daher haben wir uns das Spiel eben mal angesehen und waren enttäuscht. Von der Kapazität her können wir auch nicht jede Woche dutzende Apps testen und dann eine herauspicken. Also ja, in diesem Fall Warnung, nicht Werbung!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11605 - 6. Dezember 2012 - 12:07 #

Dann packt doch ein trendig-hippes "...not" hinter "App der Woche". :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 6. Dezember 2012 - 13:45 #

Wie wäre es mit "Appfall/Appfail der Woche"?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63834 - 7. Dezember 2012 - 10:55 #

Appfall der Woche finde ich ein sehr schönes Wortspiel! Appfail wiederum nicht so ;p

Gulu 10 Kommunikator - 544 - 6. Dezember 2012 - 11:57 #

Nachdem ja vergangenes Jahr schon Ultima mit dem xxxten Klon des klassischen "Baue Kaserne, warte 8 Stunden" Browsergames beleidigt wurde, ist jetzt auch noch Mittelerde dran.

Dass man das Browsergame dann anscheinend noch automatisch in eine App konvertiert, die weiterhin eine permanente Online-Verbindung benötigt, ist ein weiterer Hinweis darauf, dass hier wohl eine Cash-Cow mit Minimalaufwand produziert wurde.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1283 - 6. Dezember 2012 - 14:59 #

Der 1. Film zumindest scheint richtig gut zu werden. Ein Spiegel Redakteur spricht von einem "ein Meisterwerk.":

http://www.spiegel.de/kultur/kino/der-hobbit-die-tolkien-verfilmung-von-jackson-ist-ein-meisterwerk-a-871271.html

BIGHEFTI (unregistriert) 6. Dezember 2012 - 21:47 #

Das Spiel macht voll viel spaß!!!!
Und ist sehr empfehlens reich!!!
Ich weiß nur nicht ob man das auch auf dem PC spielen kann?

Feldarzt 10 Kommunikator - P - 405 - 7. Dezember 2012 - 10:34 #

Toll zu Stein! Jetzt!

teufelchen (unregistriert) 12. Februar 2013 - 18:17 #

hey ich spiele das spiel selber und ich weis man kommt auch ohne in-app käufe super voran! keiner zwingt euch dazu, geld auszugeben! in der zeit in der ihr warten müsst legt ihr das gerät einfach weg und macht was anderes- kein problem!außerdem bekommt man ab und an gegenstände geschenkt, die das warten verkürzen.
im spiel bezahlt man diese gegenstände mit sogenanntem "mithril" und am anfang des spiels bekommt man 85 mithril geschenkt- wenn man sich dieses gut einteilt ist es gar nicht nötig welches zu kaufen

teufelchen (unregistriert) 12. Februar 2013 - 18:22 #

ach ja- und das spiel benötigt gar nicht dauerhafte internet verbindung
wenn du aktiv spielen willst natürlich schon, das ist ja bei vielen spielen so- aber wenn du mal keine internet verbindung hast baut es trotzdem zB die gebäube ie du ausbaust weiter
schribt mir wenn ihr dieses spiel auch habt:
welt:legolas35
benutzername:rosenblatt

Murzak (unregistriert) 22. Juni 2013 - 23:30 #

Ich finde man sollte sich die spiele erst einmal genau anschauen, denn das Spiel macht eigentlich richtig Spaß! Ich verstehe die Leute nicht die dass spiel nicht richtig kennen aber trotzdem schon zu meinen wissen dass das Spiel der reine scheis ist! Und man kommt in dem Spiel sehr wohl weit ohne etwas zu kaufen da man zu Anfang auch Bonus Material bekommt ( im Spiel Mithril) also Leute wenn ihr dass spiel nicht richtig kennt dann Hackt auch nicht so drauf rum!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)