Jetzt für alle: Stunde der Kritiker zu Far Cry 3

PC 360 PS3
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323816 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

15. Dezember 2012 - 12:00
Far Cry 3 ab 7,41 € bei Amazon.de kaufen.

Zwei Wochen war sie exklusiv Abonnenten und Einmalzahlern vorbehalten, jetzt ist sie für alle sichtbar: Unsere Stunde der Kritiker zu Far Cry 3.

Eine weitere Stunde der Kritiker ist zu eurer Delektion bereit -- für Abonnenten und Einmalzahler sofort, für andere in genau zwei Wochen (bereits am morgigen 2.12. wird übrigens die Hitman-SdK für alle zugänglich). Dieses Mal geht es 35 Minuten lang um Far Cry 3 -- und wie ihr euch vorstellen könnt, laufen die beiden Partien aufgrund des Open-World-Aspekts nur am Anfang halbwegs parallel, bevor zumindest einer der Spieleveteranen auf gewisse Abwege gerät. Das Gute daran für euch: Ihr erhaltet in dieser SdK die wesentlichen Aspekte von Far Cry vorgestellt, obwohl ja nur jeweils eine Stunde Spielzeit pro Stundenkritiker dahinter steckt. Und zu Schmunzeln gibt es auch genug, wollen wir meinen.

Viel Spaß beim Ansehen!

ZzzZzzzZzzzz (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 12:58 #

das format sdk ist leider nicht mehr so spannend wie es mal war.
habs mal gern geschaut, aber mittlerweile fehlt mir die motivation. stichwort motivation, es kommt einem vor als wenn die 2 auch gar nicht mehr so den spaß dran haben wie einst, aber das würden sie natürlich abstreiten. das ist wie eine 900ste folge minecraft lets play, das kann einem auch schon keinen spaß mehr machen, aber solange es zuschauer gibt, was tut man nicht alles für geld.

vieleicht ist es mal zeit für was neues.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 14:48 #

Ja klar, such dir gerne eine neue Website. Gibt viele da draußen.

Pfiffiger Gedanke übrigens, das mit dem "nicht mehr so Spaß machen". Ich mache meinen Job seit demnächst 19 Jahren. Die "macht nicht mehr so viel Spaß wie früher"-Phase hat man so nach 3 Jahren...

s und er (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 15:40 #

wieso das? ich finde die website doch toll.
es geht hier um dein sdk und nicht um gamersglobal, was kann der rest der website denn dafür.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 15:51 #

Ach so, Missverständnis. Dann ersetze meinen ersten Satz durch: "Kannst dir gerne eine andere SdK da draußen suchen." :-)

SirVival 16 Übertalent - P - 4452 - 15. Dezember 2012 - 13:06 #

Nunja - erst einmal ein dickes "danke" für eine weitere Stunde der Kritiker nun auch für alle :D

Oha ! Alle 5 Minuten Werbung ? *Schluck* Ich kannte das bisher nur mit Werbung VOR dem eigentlichen Beitrag... Aber ok wenn es so gewünscht wird.... dann ist es so. Ich jedenfalls wünsche mir jetzt einen "-Kudo-Daumenrunter-Knopf".
Die 35 Minuten stimmen dann aber auch nicht so ganz oder ?

Aber es ist ja Dezember und Weihnachten, irgendwie muss ja Geld reinkommen ^^

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 14:36 #

die 35 sind die reine SDK Spielzeit. mit Werbung darfste natürlich noch was dazu rechnen.

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7069 - 15. Dezember 2012 - 14:59 #

Werbung ist doch ok, immerhinnzahlen wir im Abo Geld dafür

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 15. Dezember 2012 - 15:58 #

Wenn ich das SDK Video über GamersGlobal aufrufe kommt kein Bild, nur Ton. Versuche ich über DailyMotion zu gehen wird mir der Zugriff verweigert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 16:35 #

Ich schalte das Video bei DM auf "öffentlich", dann kannst du es noch mal direkt dort versuchen. In 5 Minuten oder so :-)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 15. Dezember 2012 - 18:13 #

Danke Jörg!
Ich würde die SDK Videos öfter mal direkt schauen. Aber das ist halt immer so ein Vabanqe Spiel ob ich es zu sehen bekomme

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 17:20 #

Schaust du zufällig aufm Mac? Dort hatte ich das Problem auch. Lag am Flashplugin bei mir

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 15. Dezember 2012 - 18:11 #

Ja, Mac, habe aber immer die neuste Flash Version.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 19:00 #

und Safari oder FF? Bzw. anderer Browser.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 15. Dezember 2012 - 20:01 #

Normalerweise Safari.
Habe aber auch noch FF installiert.

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 15. Dezember 2012 - 16:11 #

Danke! Wird sofort geguckt!

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 17:06 #

Mir ist schon klar, dass ich damit hier vermutlich nicht gerade ein Mehrheitsposition ausspreche, aber ehrlich gesagt halte ich die Veröffentlichung eines Videos zu einem Spiel wie Far Cry heute für schlicht pietätlos.Sorry.

Man kann aus der Tatsache, dass sich für derartige Grausamkeiten wie gestern keine einfachen Erklärungen finden lassen, ja immer zwei Schlüsse ziehen. Der auch hier scheinbar mal wieder gezogene Schluss lautet: Medien sind nicht schuld, also machen wir weiter wie immer. Die andere Möglichkeit wäre anzuerkennen, dass in dem großen Regelkreis aus echter und medialer Gewalt und deren Rezeption mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit jedes noch so kleine Rädchen seine Rolle spielt. Und in diesem Sinne wäre dann wenigstens ein kurzes Innehalten vielleicht nicht ganz unangemessen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 17:18 #

Da bin ich komplett anderer Meinung: Wem plötzlich angesichts eines Massakers in den USA oder egal wo auffällt, dass echte Waffen töten und nicht frei verkäuflich sein sollten, merkt es spät, aber immerhin.

Und wer angesichts desselben Massakers plötzlich erkennt, dass er ein Problem damit hat, dass es in vielen Computerspielen ums Schießen und Töten geht, der möge bitte seine plötzliche Erkenntnis nicht an denen auslassen, die beide Punkte für sich schon länger entdeckt und mit letzterem kein Problem haben, weil sie keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen virtuellem Töten und realer Gewalt sehen.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 17:22 #

vielen dank dafür (um das klarzustellen: ironiefrei!!!)

Die Waffenläden in den Staaten könnten ja aus gründen der Rücksichtnahme auch mal 1. Tag nichts verkaufen...

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 15. Dezember 2012 - 20:03 #

Dummerweise gehen die Waffenverkäufe nach Amokläufen regelmässig in den USA in die Höhe! Von wegen Selbstschutz und so.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 17:31 #

Das ist genau das, was ich meine. Selbstgewiss davon ausgehen, dass man die "richtige" Meinung hat. Kann man natürlich machen, ist auch weniger anstrengend. Innehalten im oben beschriebenen Sinne bedeutet aber, gerade derartige Gewissheiten, die in Wahrheit keine sen können (Stichwort Regelkreis) wenigstens bei solchen Gelegenheiten immer mal wieder zu hinterfragen. Das ist anstrengend, schadet aber eher selten.

Anonymous (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 17:49 #

Muss man echt immer inne halten wenn irgendwo auf der Welt irgendwas schlimmes passiert? Dann wären wir ja nur noch mit inne halten beschäftigt :o

Ich wette ja fast, dass du dir später einen gewalthaltigen Film oder ei gewalthaltiges Spiel reinziehst. Klingst mir doch sehr nach einem Heuchler, der jetzt nur mal ein bisschen Ärger machen will. Bist bestimmt auch der, der hier schon mehrmals heute einen Erguss abgelasse hat wo auch immer die hin sind.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 17:53 #

Gehe einfach mal davon aus, dass ich seit vielen Jahren dieses Thema und meine Einstellung dazu reflektiere. Wenn ich nun -- wie anscheinend du -- angesichts eines Massakers "Oh Schreck! Da muss man nun zumindest kurz innehalten!" absondern würde, wäre das ziemlich erstaunlich.

Wieso nun mein jahrelanges Reflektieren weniger anstrengend sein soll, als zu einem willkürlichen Zeitpunkt, den ein vermutlich geistig gestörter Attentäter in den USA für dich gewählt hat, die Gutmenschen-Tube auszupacken, verstehe ich nicht.

Und da du mir nun in deiner Antwort ans Bein pinkelst (weniger anstrengend, selbstgewiss etc.), belle ich einfach mal zurück: Mir sind Leute extrem suspekt, die mit einem Thema so lange kein Problem haben, bis es mal wieder durch ein Attentat oder einen Unfall oder was auch immer in das Bewusstsein vieler rückt. Wenn du wolltest, dass ich dich und deinen Standpunkt ernst nehme, hättest du vorgestern posten müssen. Nicht heute. Denn es werden ständig Leute erschossen, es wird ständig Krieg geführt, und es gibt ständig Amokläufe. Entweder hat man ein Problem damit und sieht einen Zusammenhang zu Computerspielen -- dann soll man bitte jeden einzelnen Tag dagegen kämpfen! Computerspieleseiten meiden! Freundschaften kündigen zu Leuten, die Far Cry 3 spielen! Oder aber man sollte seinen Mitteilungsdrang einfach etwas bremsen.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 18:14 #

Leider knapp daneben. Tatsächlich nehme ich allerdings (arroganterweise) für mich in Anspruch durch genau den angesprochenen Prozess des gelegentlichen Hinterfragens meine Meinung diesbezüglich geändert zu haben, langsam und übrigens ganz unabhängig von akuten Anlässen. Insofern ist die kleine Ferndiagnose zwar hübsch zu lesen, aber leider völlig falsch. Das würde ich so von niemandem verlangen wollen, was aber genau daran falsch sein soll, wenigstens bei solchen Anlässen mal kurz Stopp zu sagen und die eigene Meinung zu hinterfragen, das verstehe ich nicht wirklich. Erscheint mir nicht gerade als schwerer Charakterfehler. Ebenso erschließt sich mir, weshalb man Computerspieleseiten meiden oder gar Freundschaften kündigen sollte, weil man zu dieser oder jeder Auffassung gelangt.

Im übrigen war weder das "selbstgewiss" noch das "weniger anstrengend" als ans Bein pinkeln gedacht, da würde ich mal etwas locker machen (auch wenn der ungefragte Rat womöglich wieder als ans Bein pinkeln verstanden wird.

Vielleicht fehlte bei meinem ersten Post auch eine kleine Regie Anweisung, die hiermit nachgeliefert wird: zu lesen in sehr nachdenklichem Tonfall.

Frohe Ostern!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 18:44 #

Ich kann dir sagen, was daran falsch wäre: Es wäre Heuchelei.

Dein Halbsatz "Wenigstens bei solchen Anlässen mal Stopp zu sagen" impliziert ein bewusstes Fehlverhalten, nämlich normalerweise nicht innezuhalten und nicht Stopp zu sagen. Nun, so impliziert es dein Halbsatz weiter, wäre es doch bei so einem Anlass Zeit für das schlechte Gewissen (oder wahlweise für das Gute im virtuell tötenden Menschen), zumindest für einen Augenblick nach vorn zu kommen und Stopp zu sagen. Halte ein mit deinem Tun! Verharmlose nicht weiter diese schlimmen, schlimmen Computerspiele!

Ich finde das einen arroganten Standpunkt. Halte du es, wie du es willst, aber erzähle mir nicht, wann ich innezuhalten habe oder in den Chor der Heuchler einzustimmen habe.

Und beantworte mir doch noch folgende Frage, jetzt im zweiten Versuch: Wieso hast du dein Posting nicht gebracht, als Black Ops 2 oder Far Cry 3 bei uns getestet wurde? Was ist heute anders auf der Welt als gestern oder vorgestern?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 19:03 #

Wenn du das Video morgen runter nimmst, stimmst du nicht mehr im Chor ein, sondern im Kanon.

Vieleicht ja ein Kompromiss :-)

J.C. (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 19:05 #

Also zuerst: Ich stimme dir zu. Jetzt kurz auf Berichterstattung zu Shootern zu verzichten wäre Heuchelei aus genau den Gründen die du anführst.

Zu dem zweiten Punkt: Zumindest ich für meinen Teil habe schon öfters versucht die Diskussion um Gewaltdarstellung in Computerspielen anzustoßen. Und zwar im Zusammenhang mit realistischen (sich ernst nehmenden) Szenarien wie die ganzen CoDs. Kann mich jetzt aber nicht erinnern, dass du darauf eingegangen wärst. Stattdessen hast du in deiner CoD Kolumne aufgeführt, dass die ganzen Militaryshooter doch nicht erst sind, da es ja im Gegensatz zum RL zB Autoheal gibt. Das fand ich schon schade, denn ich kann wirklich nicht erkennen wie man Gewaltverherrlichung bei den vielen "Messer ins Gesicht"-Quicktimeevents leugnen kann.

Und nur um das klarzustellen: Es geht mir nicht um Zusammenhänge zwischen Amokläufen und Gewaltdarstellung. Das halte ich für absurd vereinfacht. Es geht mir nur darum, dass ab einem gewissen Grad der Ernsthaftigkeit (pseudo realistische Darstellung) übertriebene Gewalt arg geschmacklos wirkt. Bei Spielen die einen eher sarkastischen Unterton haben (GTA, BF:BC2, Chivalry etc.) empfinde ich das nicht so.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 19:24 #

Ich fahre persönlich nicht auf die Gewalt in CoD und Co. ab und finde sie manches Mal überzogen, insbesondere die von dir aufgeführten Messerszenen finde ich widerlich. Auf was ich abfahre, ist die mehrere Stunden anhaltende atemlose Action und das Gefühl, ein quasi unsterblicher Held in einem wüsten Krieg zu sein. Darum ging es mir, soweit ich mich erinnere, in meiner Kolumne. Du stellst sie jetzt doch arg verkürzt dar.

Und: Du sprichst von "Gewaltverherrlichung, die man nicht leugnen" könne. Ist dem wirklich so? Dann wäre Black Ops 2 oder von welchem CoD auch immer du redest, ein Fall für die Beschlagnahmung. Die letzten Serienteile hatten aber eine Ab-18-Kennzeichnung. Also sind sie wohl im rechtlichen Sinne nicht gewaltverherrlichend.

Vielleicht lag es an solchen Punkten, dass du auf deine früheren Comments keine Antwort bekommen hast? Ich weiß es nicht, ich kann mich nicht an sie erinnern.

ElliotYouIdiot (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 19:24 #

Beim FarCry-Test würd mich schon mal interessieren, ob die Mehrheit der Spieler und auch die GG-Redaktion der Meinung sind, das Spiel profitiere von der expliziten Gewaltdarstellung.

Wie wäre es mit einer Umfrage?

1. Wäre FarCry besser, wenn Gewalt noch detaillierter gezeigt würde? 2. Wäre FarCry besser, wenn man Gewaltszenen weggelassen hätte?
3. Ist FarCry genau richtig so, wie es ist?

Natürlich nicht heute, wo Betroffenheit gerade wieder Pflichtübung ist, aber vielleicht in nem halben Jahr, wo keiner mehr an Connecticut denkt. Wäre super interessant, ob Gewaltdarstellung mainstreamtauglich ist oder doch eher eine Nische, die jeder duldet, aber keiner braucht.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 19:29 #

in nem halben Jahr sind Großvaters Erben in Mali einmarschiert, da dürfen wir dann auch nicht!

Grundsätzlich denke ich, es ist weite Teile okay. Lediglich die Nahkampfmesseranimationen und das Kürschnern sind übertrieben.

Ansonsten passt es ins Spiel. Auch die Schussszene am Anfang geht i.o. ich hätte dort vermutlich den "interaktiven" Moment weggelassen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 19:38 #

Eine gute Frage, auf die du ja aber ernsthaft keine ehrliche Antwort erwartest. Wer würde schon zugeben, dass er sich noch explizitere Gewaltdarstellung wünscht? Das entlarvt deine Idee als rhetorische (Um-)frage, dahinter steckt in Wahrheit: Wieso müssen die Spiele Gewalt immer realistischer darstellen?

Das kann ich dir nicht beantworten. Interessant fände ich in diesem Zusammenhang gleich noch die Frage, wieso es vielen Spielern so wichtig ist, ob Spiele "ungeschnitten" bei uns erscheinen. Geht es ihnen darum, die künstlerische Vision (nennen wir sie mal so) unverfälscht zu erhalten? Oder ist ihnen wirklich wichtig, jeden Spritzer Blut auch zu sehen?

Ich habe da selbst keine klare Haltung. Zuviel Gewalt törnt mich eher ab, aber wenn ich in einem heutigen Actionspiel kein "Trefferfeedback" bekommen würde, fände ich das blöd. Muss ich Gliedmaßen abtrennen können? Eigentlich nicht, aber wenn ich mit einem Säbel herum hacke in Dishonored, und dann verlören die Gegner immer nur Trefferpunkte, würde ich das vielleicht tatsächlich als atmosphäreschädigend wahrnehmen.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 19:48 #

Völlig richtig Jörg.

Es kommt einfach aufs Spiel drauf an. Ein Gears ohne Kettensägeneinsatz bzw. ohne Ambutationen würden nicht passen. In Xcom oder Jagged Alliance wäre mir das aber egal.

Bei CoD hat man sicher noch das Problem das jeder Nachfolger den Vorgänger übertrumpfen muss um wirkung zu erzielen. Das gilt dann auch für den Shockmoment (flughafenlevel oder giftgas).
Im aktuellen BO2 wird ja diskutiert ob der Afrikanische Warlord zum Anfang unbedingt beim Verbrennen des Soldaten zusehen muss oder nicht.

Ich persönlich finde das es dort hinmuss, so wird halt gezeigt das dem zugedopten Armleuchter, menschen völlig egal sind. Es passt zum Kontext und macht den typen noch ein Stück unsympathischer.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 19:49 #

"Wer würde schon zugeben, dass er sich noch explizitere Gewaltdarstellung wünscht?"

Ich erinnere diesbezüglich mal eben an eine nicht allzu weit zurückliegende Forendebatte zu Borderlands 2, in der sich nicht wenige Spieler ernsthaft beschwert haben, dass Köpfe nicht mehr ausreichend heftig explodieren. So ernsthaft, dass sich Gearbox zu einer Reaktion genötigt sah. Bezogen auf die Gesamtspielerzahl war das sicher eine kleine Minderheit, bei solchen Menschen gefriert mir aber, offen gestanden, das Blut in den Adern.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 19:56 #

Das lag aber daran, das Borderlands2 weniger Gewalt als Teil1 dargestellt hat.
DAS hat die meisten gestört weil es für Sie in Teil 2 ein Rückschritt war

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 15. Dezember 2012 - 20:05 #

Das mag so sein, aber wenn weniger Gewalt ein Rückschritt ist, darf das schon Anlass gefrierenden Blutes sein, oder? :D

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 20:11 #

Ich sags mal so, wenn du einfach bestimmte Features gewohnt bist und aufeinmal ist dein Feature kastriert, regst du dich sicher auf.

Nix anderes haben ein paar Gamer gemacht.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 20:07 #

Des einen Rückschritt ist des anderen Fortschritt würde ich da mal kurz und trocken sagen.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 19:32 #

Zu BlackOps habe ich ganz sicher etwas geschrieben, ebenso zu diversen anderen Call of Black Medals etc. zuvor. Möglicherweise nicht unter diesem Namen (bitte nachfolgend kein Aufruf zur Anmeldung). Meine Zeit als Shooter-Spieler ging (nicht zufällig) schon vor langer Zeit mit dem Aufkommen eben dieser Subkategorie pseudo-realistischer Militär-Ballereien zu Ende. Und ich äußere ich mich auch regelmäßig dzau, mal (hoffentlich) eher lustig, mal (wie heute) recht nachdenklich.

Ich habe auch langsam das Gefühl, hier absichtlich fehlinterpretiert zu werden. Sorry, so unverständlich drücke ich mich, glaube ich, nicht aus. Verallgemeinerungen wie "diese schlimmen, schlimmen Computerspiele!" würden mir nicht im Traum einfallen. Ganz gewiss sind sie nirgendwo in meinen obigen Posts zu lesen und werden auch nirgendwo impliziert. Überhaupt habe mich mit großem Bedacht nicht weiter konkret inhaltlich geäußert.

Anderen Heuchelei zu unterstellen ist nebenbei aus meiner Sicht ganz grundsätzlich etwas problematisch und hilft auch selten weiter. Aber bitte. Ich jedenfalls halte es, wie gesagt, für keinen Fehler, und ganz bestimmt nicht für Heuchelei, wenn jemand, der gestern meinetwegen noch zehn Stunden Call of Duty gespielt hat, heute aus gegebenem Anlass über die eigene Meinung nachdenkt. Zu welchem Schluss auch immer dabei kommen mag. Ich weiß auch nicht, wie man darauf kommen kann.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 19:48 #

Ich möchte dich wirklich nicht absichtlich fehlinterpretieren. Aber das wiederkehrende Element aller deiner Posts in diesem Thread ist deine Forderung, anlässlich des Massakers sei über den eigenen Standpunkt Computerspielen gegenüber nachzudenken. Du formulierst diese Forderung nun im letzten Posting sehr indirekt, aber sie bleibt bestehen.

Dieser Forderung verwehre ich mich. Mag ja gut sein, dass du selbst nicht heuchelst, sondern zufällig heute einen Standpunkt vertrittst, den du schon länger hast und den du auch schon öfters vertreten hast. Aber dann lass doch den Versuch, von anderen Heuchelei zu fordern.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 20:05 #

Ach herrje, manchmal ist es aber auch schwer. Also sagen wir es noch einmal anders mit extra vielen Konjunktiven. Vielleicht ist das dann verständlicher und klingt in keinem Ohr mehr nach einer Forderung: Mich würde es sehr freuen, wenn Menschen, ganz allgemein, aber auch und gerade in den Medien, Gelegenheiten wie diese nutzen würden, ganz ohne Heuchelei, Meinungen und Gewissheiten zu überdenken. Und noch einmal: Unabhängig vom Ergebnis.

Soweit der sehr ernst gemeinte Teil, eine kleine Spitze kann ich mir jetzt aber langsam leider nicht mehr verkneifen: Menschen, die, wie Herr Langer, scheinbar ohnehin regelmäßig diese Art von Selbstreflexion betreiben, sind von diesem Wunsch selbstredend ausgenommen. Gleichzeitig bitte ich allerdings gnädigst darum, die Meinung haben zu dürfen, dass es möglicherweise pietätvollere Möglichkeiten menschlichen Verhaltens geben könnte, als an einem Tag wie heute Videos zu einem Spiel wie Far Cry 3 online zu stellen - und zwar ohne dass es sich dabei um Heuchelei handelt.

Und damit dann noch einmal Frohe Ostern!

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 15. Dezember 2012 - 20:09 #

Mir ist noch nie aufgefallen, dass hier irgendjemand ein Problem damit hat, wenn jemand anderes der Meinung ist, bestimmte Formen der Gewalt in Spielen nicht gut zu finden. Das Problem entsteht meistens erst dann, wenn der Eindruck entsteht, dass es darum geht, anderen ebenfalls diese Meinung aufdrängen zu wollen. Und nein, damit bist nicht du gemeint, das ist nur eine allgemeine Antwort auf deine Bitte.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 20:17 #

Jetzt werde ich mal wirklich unsachlich. Erstaunlich was aus einem sehr, sehr ernst gemeinten und sehr, sehr nachdenklich gestimmten Post so werden kann, der nicht im mindesten darauf abzielte, irgend jemandem irgend eine Meinung aufzudrücken. Unfassbar. Vermutlich alles meine Schuld..., auch wenn mancher beim Lesen vielleicht doch den Eindruck gewinnen könnte, dass die trolligen Provokationen aus einer anderen Richtung kamen.

Viel Freude noch beim sinnlos Angegriffen-Fühlen, sobald jemand auf 100m in die Nähe eurer heiligen Kühe kommt.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22480 - 15. Dezember 2012 - 20:22 #

Wenn wir die Diskusion mit einer unser Kühe geführt hätten, wäre die sicherlich gehaltvoller...

natürlich ist es dann deine Schuld, du hast es nicht geschaft deine Botschaft rüberzubringen.
Ob du die falschen Worte genommen hast oder deine Argumentationskette für uns unschlüssig war, in jedem fall hast du versagt

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 20:49 #

Tja, das ist dann wohl mein Schicksal. Wird mir sehr schwerfallen, dieses Totalversagen zu verkraften. Aber mach dir keine Sorgen: Ich komme schon irgendwie darüber hinweg. Nicht zuletzt Dank so aufopfernd netter und geistreicher Genesungswünsche wie diesem. Danke.

Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, weshalb aus zwei Gliedern bestehnde "Argumentationsketten" dem ein oder anderen verschlossen bleiben können. Aber, aufgeweckt wie du klingst, müssen wir über die wohl nicht ernsthaft nachdenken.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 15. Dezember 2012 - 20:29 #

Das "Und nein, damit bist nicht du gemeint" hast du aber gelesen, ja?

Aber gut, damit ist dann wenigstens deine Maske runter. Siehe "Cent in der Weihnachtskasse".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 15. Dezember 2012 - 20:15 #

Ich würde nicht mit Begriffen wie "pietätvoll" hantieren, wenn es darum geht, dass eine Programmroutine exakt zwei Wochen nach dem Erscheinen der FarCry3-SdK diese für alle zugänglich macht, was zufälligerweise die Regel und auch das Versprechen an alle Nicht-Abonnenten ist.

Zu der Entscheidung, dies nicht zu verhindern (was ich natürlich hätte tun können, hätte ich einen Zusammenhang zwischen dem Massaker und Computerspielen gesehen), stehe ich, und auch zu der Entscheidung, aufgrund dieses Kommentarthreads diese SdK noch mal neu zum Titelthema zu machen, einfach, um meinen Punkt zu unterstreichen.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 20:26 #

Herlichen Glückwunsch, es geht doch nichts über ein extra Cent in der Weihnachtskasse.

KName (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 20:56 #

Ganz nebenbei: Gibt es eigentlich irgendwo einen Forenrhetorikpreis für herausragende Leistungen im absichtlichen Kaputtdiskutieren ernsthafter Beiträge, die nicht zur eigenen Agenda passen?

Ich würde mich da an deiner (vielleicht besser Ihrer, scheint mir angemessener) Stelle ggf. mal bewerben. Die Aussichten stünden sicher nicht schlecht. Nicht nur wenn man diesen Thread hier bedenkt.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 0:14 #

Es hat einfach keinen Sinn diese Art von Diskussion mit Jörg zu suchen. Leider. Das siehst du doch selbst. Es zu Versuchen ist auch nicht die Mühe wert.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Dezember 2012 - 0:29 #

Ich kann an Jörgs Antwort auf deinen Beitrag oben nichts erkennen, was darauf hindeutet, dass "diese Art von Diskussion" mit Jörg "keinen Sinn" hat.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 0:44 #

Was anderes würde ich von dir auch nicht erwarten.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Dezember 2012 - 1:34 #

Da würde sich dann an dieser Stelle wohl folgender Spruch anbieten:
"Es hat einfach keinen Sinn diese Art von Diskussion mit J.C. zu suchen. Leider. Das siehst du doch selbst. Es zu Versuchen ist auch nicht die Mühe wert."

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 1:41 #

Äh, nur hat niemand die Diskussion mir mir gesucht. Hmmm...

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Dezember 2012 - 1:43 #

Ich bin seit deinem letzten Post davon abgerückt, von dir zu erwarten, dass du das erkennst. Nichts für Ungut :p

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 9:25 #

Na dann schauen wir mal wie lange du für diese Erkenntnis brauchst. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Dezember 2012 - 12:28 #

Versuch doch lieber erst mal, zu erkennen, dass es hier im Beitrag mehrere Antworten auf deine Beiträge gab, die du als Diskussionsgesuch hättest verstehen können, wenn du gewollt hättest.
Aber du ziehst es offenbar vor, beleidigte Leberwurst zu spielen. Bitte, jeder wie er mag.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 12:32 #

Es gab nur eine Antwort auf meinen Beitrag.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Dezember 2012 - 12:34 #

Ich habe auch nicht "mehrere Antworten auf deinen Beitrag" geschrieben, sondern "mehrere Antworten auf deine Beiträge".

Das erste "Beitrag" in obigem Post bitte durch "Kommentarthread" ersetzen.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 12:36 #

Um mich nicht zu wiederholen: In http://www.gamersglobal.de/news/61957/jetzt-fuer-alle-stunde-der-kritiker-zu-far-cry-3#comment-705975

Habe ich erklärt was ich meine.

Manfred Pelman (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 11:43 #

Ich sehe hier nur zwei schlechte Verlierer: Jörg kontert euch argumentativ aus und verteidigt erfolgreich seinen Standpunkt und ihr beiden (du JC und dieser KName-Knilch) tretet beleidigt nach. "Totdiskutieren", "Mit dem kann man nicht diskutieren", nachdem er eben über x Postings mit euch diskutiert hat: Große Klasse, ihr Helden! Inhaltlich bin ich 100% bei Jörg: Wenn man bei jedem Amoklauf der Homepage einen Trauerrand verpassen würde, wäre das ebenso dumm wie heuchlerisch. Aber darum geht es mir jetzt nicht, mich nerven einfach Poster, die anderen ihre Meinung aufzwingen wollen und wenn sie es nicht schaffen ihr Gegenüber als "diskussionsunwürdig" abstempeln.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 12:53 #

Ähm, irgendwie scheinst du übersehen zu haben, dass ich Jörg's Standpunkt hier teile, eine Reflexion über die Gewaltdarstellung in Computerspielen jedoch in der GG-Berichterstattung nicht erkennen kann. Ich frage mich auch woraus du schließt ich sei beleidigt.
Mein Eindruck, man könne mit Jörg nicht diskutieren hat auch ihre Hintergründe:
zB lehnt Jörg jede Form von "feuilletonistischer" Auseinandersetzung mit Computerspielen ab und verunglimpft auch noch diejenigen welche diese Form der Berichterstattung vorziehen:
Siehe zB.
http://www.gamersglobal.de/test/spec-ops-the-line#comment-570785
und den dazugehörigen Test. Oder:
http://www.gamersglobal.de/test/call-of-duty-black-ops-2#comment-681482

Bei der Diskussion oben fand ich die Argumentation "Wenn es von der BPjM freigegeben wurde kann es nicht gewaltverherrlichend sein." als Totschlagargument. Vor allem als Antwort auf meinen Kommentar, der eben eine
aktivere Auseinandersetzung mit dieser Frage (nach Gewaltverherrlichung, zB durch Quicktimeevents) forderte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 16. Dezember 2012 - 18:05 #

Na du bist ja ein echter Fan! Die Einleitung von Spec Ops hast du aber anscheinend komplett nicht kapiert. Sie ist mindestens ebenso auf den Autoren (also mich) gemünzt, wie auf Leute, die ich angeblich "verunglimpfe". Denn es handelt sich um eine feuilletonistische Einleitung. Also verunglimpfe ich mich zumindest schon mal selbst. Wenn ich denn jemanden verunglimpfe. Ruhig noch mal lesen...

Auch sonst muss ich dir leider attestieren, nicht wirklich zu verstehen, was mich an deinem obigen Posting störte. Was du mit "Totschlagargument" abtust, ist schlicht mein Bemühen um Argumentationshygiene. Ich diskutiere nicht mit Leuten, die mal eben kurz einem Spiel Gewaltverherrlichung unterstellen, das offenkundig nicht gewaltverherrlichend ist nach geltender Gesetzeslage, und die jedem, der das anders sieht, vorwerfen, Gewaltverherrlichung zu leugnen.

Würdest du einfach mal zwei Gänge zurückschalten und weniger ideologisch formulieren, könnte es wirklich etwas mit einer Diskussion werden zwischen uns. Aber nicht hier in diesem Thread, da hat mich die Lust verlassen.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 18:52 #

Tja da bin ich dummer Ideologe wohl deiner Ratio unterlegen. Als dein echter Fan werde in Zukunft versuchen dich als Vorbild zu nehmen und niemals polemisch, herablassen, vorwurfsvoll, arrogant, voreingenommen oder selbstherrlich mit anderen Menschen zu diskutieren. Und vor allem werde ich niemals von mir auf andere schließen.

Selbstverständlich werde ich, wie du, immer genau lesen und niemals dem Anderen das Wort im Munde verdrehen um ihn dann in irgendeiner Form zu diskreditieren.

Sarkasmus beiseite:

Ich habe sehr bewusst geschrieben: "ich kann wirklich nicht erkennen wie man Gewaltverherrlichung bei den vielen "Messer ins Gesicht"-Quicktimeevents leugnen kann."

Dazu du: "Ich diskutiere nicht mit Leuten, die mal eben kurz einem Spiel Gewaltverherrlichung unterstellen, das offenkundig nicht gewaltverherrlichend ist nach geltender Gesetzeslage, und die jedem, der das anders sieht, vorwerfen, Gewaltverherrlichung zu leugnen."

Um den Zusammenhang zu erkennen fehlt mir offenbar etwas Hirn. Aber wie du ja selbst erkannt hast, mit dem Kapieren hab' ich's nicht so.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323816 - 16. Dezember 2012 - 18:57 #

Eben: Mit genau dieser Formulierung hast du sehr bewusst jedem vorgeworfen, der das anders sieht, Gewaltverherrlichung bei den vielen Messer-ins-Gesicht-QTE zu leugnen.

Lass gut sein.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 19:07 #

Genau, daran besteht überhaupt kein Zweifel. Da ist nicht ein Haarspalt Interpretationsspielraum. Denn ein "ich verstehe nicht wie..." muss ja eine fiese rhetorische Frage einleiten und kann keineswegs ernst gemeint sein und etwa meinen: "Wie lassen sich die ganzen Messer-ins-Gesicht QTE anders sehen, als als Gewaltverherrlichung?" Selbstredend.

KName (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 22:26 #

Nenne es nächstes Mal doch einfach Gewaltglorifizierung, dann läuft wenigstens sein rabulistisches "rechtlich gesehen"-Kindergartenargument ins Leere. Er wird noch zehn ähnlich geistreiche im Köcher haben, bevor dann möglicherweisevein Punkt ehrlichen Gesprächs erreicht ist, aber das eine wäre wenigstens weg.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32751 - 17. Dezember 2012 - 21:51 #

Der "Gutmensch" ist ja auch noch da!
Popcorn raushol...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 17. Dezember 2012 - 23:49 #

Pack's wieder ein und lassen wir es hier gut sein :). Die Diskussion war eh nur Offtopic zum eigentlichen Thema vorbei und eher was für's Forum als hier in den Kommentaren.

KName (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 13:25 #

Wenn es in dieser "Diskussion" einen gab, der jemandem eine Meinung aufzwingen wollte, dann war das wohl Herr Langer, noch dazu mithilfe von in fast jedem Post neuen Unterstellungen, von denen man nur vermuten kann, dass Sie vor allem aus gesprächstaktischen Motiven heraus erfolgt sind. Anders lässt sich so etwas bei einem fraglos nicht uninitelligenten Menschen schwer erklären. Daher dann auch das abschließende Fazit "Kaputt-Diskutieren".

Speziell für Sie sei auch zum wiederholten Male darauf hingewiesen, dass es nicht darum ging, für ein paar Tage "der Homepage einen Trauerrand zu verpassen". Lesen dazu vielleicht gerne den Auftakt der Diskussion.

Wünsche Ihnen ansonsten noch einen angenehmes Leben.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 15. Dezember 2012 - 20:01 #

Dass du es für keinen Fehler hältst, sich anlässlich der Ereignisse heute ausnahmsweise Gedanken über Gewalt in Spielen zu machen, sei dir unbenommen. Jörg hat aber schon oben geschrieben, dass er dieses Nachdenken bei ihm permanent und fortlaufend ist. Da besteht doch kein Grund, innezuhalten.

Und ich habe auch keine Lust auf Magazine, die mir so ein Innehalten aufzwingen wollen. Ich sehe das da wie Jörg: Entweder, man hat ein Problem damit oder man hat keins. Und das sollte fortlaufend für sich hinterfragt werden, nicht, weil gerade irgendwo Menschen gestorben sind. Ganz davon abgesehen, dass wir dann aus dem Innehalten gar nicht mehr herauskämen. Fleisch Essen ok/ nicht ok? Krieg ok/ nicht ok? Gasheizung ok/ nicht ok? Auto ok/ nicht ok? Luxusgut Computer ok/ nicht ok? Kleidung billigst hergestellt ok/ nicht ok? [...]
Zu allen diesen Punkten, die unter ähnliche Aspekte fallen, gibt es täglich irgendwo irgendwelche Ereignisse, die taugen könnten, uns unter gleichen Voraussetzungen zum Innehalten zu bewegen. Der Unterschied ist, dass wir von dem meisten gar nicht erfahren.
Ich halte es da wirklich für sinnvoller, sich über solche Dinge auch ohne von einem speziellen, schlechten Ereignis zum Innehalten bewegt worden zu sein Gedanken zu machen. Und wenn wir dann bei einem solchen Ereignis nicht auch mal, wie Jörg oben, davon ausgehen können, dass unsere Meinung aufgrund vorangegangener Überlegungen eine solide Basis hat, können wir auch gleich aufhören, sie zu äußern.

Aber wie gesagt: Wer angesichts solcher Ereignisse das Bedürfnis hat, innezuhalten, soll das gern tun. Das sollte allerdings jeder mit sich selbst abmachen, das muss ein Spielemagazin seinen Usern nicht verordnen.

Bzgl Heuchelei: Da du Jörg direkt fragst, ging es bei deiner Frage, was falsch daran wäre, wohl um Jörg bzw. GG. Da kann er dir doch klar beantworten, dass das Heuchelei wäre, es geht schließlich um sein Innehalten.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 15. Dezember 2012 - 20:02 #

...oder einen ordentlichen User-Meinungsartikel schreiben, der eine Ernsthaftigkeit des Bedürfnisses, so ein Thema aufs Tapet zu bringen, viel besser unterstreichen würde als es etwas im Vorbeigehen in die Kommentare Geworfenes je könnte. Finde ich.

ElliotYouIdiot (unregistriert) 15. Dezember 2012 - 18:56 #

Kein Computerspiel der Welt treibt jemanden in den Selbstmord.
Das tun nur andere Menschen.

Es wird immer gerne "vergessen", dass School Shootings eine aggressive, sehr kontrollierte Form des Suizids sind. Introvertierte Suizidtäter nehmen Schlaftabletten und niemand würde auf die Idee kommen, dass übermäßiger Konsum von ARTE eine Mitschuld daran tragen könnte. Bei den extrovertierten Varianten des Suizids (Geisterfahrer, Amokläufer) aber geht es um Kontrolle! Die eigene Hilflosigkeit und Verzweifelung weicht für einen letzten Moment der totalen Kontrolle über Leben und Tod. Das erklärt, warum viele Täter gerne Computerspiele spielen, aber der Umkehrschluss ist grundfalsch.

Die Diskussion um Gewalt in PC-Spielen darf und sollte aber trotzdem geführt werden. Die gefährdete Zielgruppe ist dabei nicht der suizidgefährdete Kontrollfreak, der monatelang seinen Amoklauf plant, sondern der gewaltbereite Halbstarke, der sich im Alkoholrausch daran aufgeilt, Leute auf Bahnhöfen zusammen zu schlagen.

Wenn die Birne voll ist mit Alk und Drogen und die Realität verschwimmt, also genau dann, wenn KONTROLL- UND REALITÄTSVERLUST einsetzt, dann mag ich bei manchen Gewalttaten durchaus einen Zusammenhang mit gewissen Games wie "Hotline Miami" oder meinetwegen auch FarCry akzeptieren. Und deswegen finde ich die kommentarlose Verneigung vor immer expliziter dargesteller Gewalt in Spielen durchaus diskussionswürdig.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 16. Dezember 2012 - 8:17 #

Öhm, und nun?

Also ich habe mir die ganzen Posts durchgelesen und verstehe immer noch nicht, was du genau willst. Ich kritisiere Jörg ja auch gerne, aber dass das Video nunmal 2 Wochen nach Abo-Veröffentlichung freigeschaltet wird, ist normal. Und ich sehe ehrlich gesagt auch keinen direkten Bezug zwischen Massaker und Videospielen bzw. diesem Spiel im Besonderen.

Sind jetzt die "Medien" schuld oder die Hersteller? Ist Far Cry 3 nun extrem gewaltätig? Und was hat das überhaupt mit dem Amoklauf zu tun?

Sorry, aber ich finde diese Video mal überhaupt nicht schlimm. Anders als die, auch im deutschen, Fernsehen gezeigten Interviews mit Kindern aus der Schule oder sonstige Sondersendungen zu dem Thema.

Ich glaube, hier sollten sich ganz andere Personen Gedanken über die Berichterstattung machen, als eine Gamerseite, die zu einem Videospiel ein Video für die Allgemeinheit veröffentlicht hat (und nicht nur für Abonnenten).

Wer immer noch nicht gecheckt hat, dass man Videospiele und Realität auseinander halten sollte, kann sich dann wirklich Gedanken machen. Und solange diese Spiel sich nicht um den expliziten Sachverhalt dreht, sollte es kein Problem sein, etwas dazu zu zeigen.

Sollen Fernsehsender nun ihr Programm umstellen? Sollen Websites nun nicht mehr über so etwas berichten? Sollten auf Youtube nun alle "gewalttätigen" Videos gesperrt werden? Gerade an solchen Tagen?
Was ist also der Sinn deines Posts?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23252 - 16. Dezember 2012 - 10:46 #

Das Video wurde vor zwei Wochen veröffentlicht und gestern wie vorgesehen für Nicht-Abonnenten freigeschaltet. Du musst es Dir ja nicht dieses Wochenende ansehen, wenn es Dich zu sehr an Newtown erinnert. Es sterben jeden Tag Menschen durch Waffengewalt, auch schon lange vor der Erfindung von Videospielen.

Gray Mouser (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 12:56 #

Mal unabhängig davon, dass ich auch gegen übertriebene Gewaltdarstellung in Spielen bin und nicht verstehe warum eine solche Darstellung, wie z.B. in BlOps2 nicht zu einer Abwertung führt - gerade wenn auch Jörg, wie oben geschrieben, gewisse Szenen als widerlich erachtet; muss man denn eine solche blutige Propagandaorgie mit 9er Wertung auszeichnen? - sehe ich, auch nach Lektüre des Threads kein Problem das Video, trotz Amoklaufs, zu veröffentlichen, bzw. seine Veröffentlichung nicht zu verhindern.

Andererseits zweifle ich etwas an der Ernsthaftigkeit von Jörgs ständig andauernder Refelxion des Themas Gewalt in Spielen. Da diese genau wie andere inhaltliche Problematiken, in Spielen nicht bzw. kaum in Wertungen einzufließen scheinen und Kommentare dazu, wie z.B. unter BlOps 2, um beim Beispiel zu bleiben, unbeantwortet und ungehört bleiben.

"Auf was ich abfahre, ist die mehrere Stunden anhaltende atemlose Action und das Gefühl, ein quasi unsterblicher Held in einem wüsten Krieg zu sein."

Dass diese Aussage z.B. nicht genauer hinterfragt wird, sehe ich als einen Indikator des zentralen Problems beim Umgangs mit Gewalt in Spielen auf GG. Bei einer kritischen Hinterfragung der Thematik fragwürdiger Inhalte in Spielen, müsste auch dieses hier beschriebene Gefühl, unter die Lupe genommen werden.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Dezember 2012 - 13:00 #

Nur weil etwas kritisch hinterfragt wird, heißt das ja nicht, dass man am Ende nicht zu dem Schluss kommen kann, dass das schon in Ordnung ist.

Gray Mouser (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 13:09 #

Wo war denn die Kritik am Propaganda-Machwerk BlOps2? Viel mehr als, "Grafisch und spielmechanisch ist das toll und macht Spass, wegen der tollen Kriegsatmosphäre" (sinngemäß), habe ich nicht gelesen. Das kritische Hintergfragen fehlt da. Gerade weil die Atmosphäre so hoch gelobt wird, ohne den, durch diese transportierten, fragwürdigen Inhalt miteinzubeziehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Dezember 2012 - 15:14 #

Achso, du meinst den Test. Ich hatte das auf Jörg als Person bezogen.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 16. Dezember 2012 - 13:59 #

Nachdem die Diskussion sich weiter unten mit Belanglosigkeiten bereits totgelaufen hat, hier meine Meinung direkt unter das Ausgangsposting.
Dieser Amoklauf war sicherlich ein schreckliches Ereignis und wird die Leute in Newtown noch lange beschäftigen.
Wer sich gedanklich mit solch einer Situation beschäftigen möchte, dem empfehle ich den Spielfilm "Das süsse Jenseits". Dort verliert ein Ort, zwar nicht durch einen Amoklauf sondern durch einen Busunfall, mit einem Schlag eine ganze Generation an Kindern.
Was diese kollektive planetenweite Trauerphase angeht frage ich mich wo man beginnen und wo man enden soll? Wird diese Trauer durch die 20 toten Kinder motiviert, oder weil es die USA trifft, die uns kulturell nahe steht?
Warum keine Trauer für die vielen Syrer die zur Zeit sterben, für immer noch viel zu viele Iraker und Afghanen oder für die vielen Mexikaner die im Drogenkrieg brutal ermordet werden.
Und bei welchen Spielen fängt man mit der trauerbedingten Selbstzensur an? Gilt das schon für Nintendoland, wo man in der Metroid Welt rumballert oder gilt das erst ab FSK 18 Spielen. Warum ausgerechnet Far Cry? Immerhin bekämpft man in dem Spiel bewaffnete Verbrecher und geht nicht gegen wehrlose vor (soweit ich aus dem SDK ersehen konnte).
Fragen über Fragen.
Jeder sollte dieses Ereignis für sich ausmachen und wer sich durch dieses Ereignis persönlich betroffen fühlt sollte vielleicht einfach mal ein paar Tage nicht auf eine Computerspiel Seite surfen.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 14:23 #

"Warum keine Trauer für die vielen Syrer die zur Zeit sterben, für immer noch viel zu viele Iraker und Afghanen oder für die vielen Mexikaner die im Drogenkrieg brutal ermordet werden."

Warum dienen Afghanen, Syrer, Irakis, Afrikaner, Mexikaner etc in den diversen CoDs als stupides Kanonenfutter in Form von Terroristen oder Rebellen die von amerikanischen Elitekommandos scharenweise im Namen der *w/e* abgeschlachtet werden?

Vielleicht gibt es ja einen Zusammenhang zwischen unseren Fragen und der generellen Frage nach der Darstellung von Gewalt in den Medien und ihrer Rezeption und Bewertung?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. Dezember 2012 - 4:27 #

Ich halte deinen Kommentar für pietätlos. Sorry.

andreas1806 16 Übertalent - 4178 - 15. Dezember 2012 - 18:28 #

Schöne SDK danke dafür !

Chopper 13 Koop-Gamer - 1354 - 15. Dezember 2012 - 23:08 #

Vielen Dank, super Folge.
Ich denke da werde ich Farcry auch mal spielen müssen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 16. Dezember 2012 - 18:41 #

Ach hier ist die totel sinnfreie Diskussion über einen Amoklauf die sich in Streitereien über Abo-Exklusivität, Jörg Langer und Call of Duty verliert und bald ein Buch füllen kann. Ich hab mich schon gefragt wo die sich diesmal versteckt.

Gray Mouser (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 19:02 #

"die totel sinnfreie Diskussion"

Wenn du das sagst, wird's wohl stimmen.

"in Streitereien über Abo-Exklusivität, Jörg Langer"

Wo?

Und ich habe mich schon gefragt wo der überhebliche Metakommentar bleibt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 16. Dezember 2012 - 19:06 #

1. Habe kein Problem mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen.
2. Hätte ich mich jetzt auf einen speziellen Kommentar bezogen hätte ich meinen Post schon drangehangen. Ist aber generell immer unter Abo/und oder von Jörg erstellten Inhalten so üblich.
3. Danke.

J.C. (unregistriert) 16. Dezember 2012 - 19:12 #

1. Bis auf KName hat hier keiner einen Bezug zum Amoklauf hergestellt. Die Diskussion drehte sich um den unkritischen Umgang mit exzessiver Gewaltdarstellung in Computerspielen. Ich finde es wirklich traurig, dass du sowas als sinnfrei bezeichnest.

(Dem Schema nach müsste mir wegen des letzten Satzes gleich Ideologie oder/und Gutmenschentum vorgeworfen werden.)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 16. Dezember 2012 - 19:23 #

Bin mir dessen bewußt und finde den Teil der Diskussion auch okay. Nur war der Ursprung des Diskussionspfades nunmal die Amoklaufgeschichte und warum GG in dem Zusammenhang keine (gewalthaltigen) Spielvideos veröffentlichen sollte. Und der Teil der Diskussion ist nunmal wirklich nicht sehr hilfreich oder sinnvoll im Bezug auf die Tat und deren Konsequenzen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 17. Dezember 2012 - 1:43 #

gehts hier noch ums spiel? xD

wieder mal ne amüsante folge. sehr schön auch wie heinrich einfach mal die mission ignorieren will um mit dem paraglider zu starten.. schwupps, mission fehlgeschlagen und zurückgesetzt.
oder der verschwundene jeep bei jörg, mit dem gleich anrasenden auto-service. wunderbar ^^

wieder eine unterhaltsame folge, wie gewohnt von dem format.
weiter so ;)

Zup 10 Kommunikator - 506 - 17. Dezember 2012 - 8:20 #

Schönes Video. Heinrich sah zwar diesmal so aus, als ob ihn jemand am Haken hätte, aber wenn es für ihn bequem ist ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)